..

14 Kommentare

  1. An der monströsen Vermögensverteilung auf der Welt und den daraus resultierenden Spannungen und Disharmonien sind wohl kaum die Linken schuld. Und nicht vergessen: Geld ist Macht und Macht korrumpiert fast jeden, ebenso wie offensichtlich grenzenlose Geldgier. Weil die Menschen in sich gehen müssten, um herauszufinden was wirklich Glück und Erfüllung bewirkt. Damit meine ich nicht Armut. Aber woher kommt die Sucht nach dem immer mehr und mehr, wenn man sich längst alle materiellen Wünsche erfüllen kann? Es war Gandhi, der sagte: „Es gibt genug auf der Welt für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht genug für jedermanns Gier.“
    Gier ist unreif, kindisch, egozentrisch – wird aber vom Kapitalismus zur Tugend erhoben, vor allem für Männer. Da muss einen das Ergebnis nicht wundern! Auch das Streben nach Ansehen um jeden Preis ist unreif. Das System bestärkt unerwachsene primitive Werte, die eigentlich keine sind. Auch sozialistische Systeme sind nicht frei davon. Die Kritik am Kapitalismus ist aber richtig, auch wenn die Alternative noch nicht fertig entwickelt ist. Auf das perfekte Konzept kann man auch nicht warten. Es geht ohnehin nicht von oben verordnet, es geht nur über den Weg möglichst direkter Demokratie und die funktioniert nur dezentral. Eine Parteidiktatur nimmt den Menschen den Antrieb und ist auf jeden Fall abzulehnen. So wenig Hierarchie wie möglich! Nur so gewinnt der Mensch ein Gefühl für Eigenverantwortung. Der kapitalistische Irrtum besteht aber darin, Eigenverantwortung mit Egoismus zu verwechseln, bei dem sich die Menschen wie Krebszellen nur nach ihren individuellen Launen ausbreiten – dem, was sie vielleicht für echte Wünsche halten, aber viele davon sind vom System seit früher Kindheit anerzogen. Z.B. Verlierer zu brauchen, um sich als Gewinner zu fühlen. Wenige haben den Mut und die Reife in sich selbst zu schauen und sich infrage zu stellen, denn das bedeutet vordergründig, „Schwäche“ zu zeigen und weniger „konkurrenzfähig“ zu sein und macht ihnen Angst. Hier liegt der Hauptgrund für das Elend der Welt. Aber ein System, dem die Entwicklung jedes Mitglieds der höchste Wert ist, also ein erfülltes Leben und Reifung, bestärkt die konstruktiven und gesunden Werte, statt die falschen. Erfolg besteht nicht darin ,andere zu besiegen, sondern gemeinsam zu gewinnen.
    Arbeiter, die den Betrieb in dem sie arbeiten gemeinsam besitzen und gemeinsam profitieren, sind motiviert! Solche Kollektive gibt es weltweit und sie funktionieren nicht schlechter, oft besser als Konventionelle und das Arbeitsklima ist angenehmer. Aber natürlich können dann nicht einzelne steinreich werden, sich über die anderen erheben und sie beherrschen – aber wozu bitteschön muss man das denn haben? Das ist eine neurotische Sucht, Kompensation für ein anderes Bedürfnis.
    Direkte Demokratie zwingt den Menschen, sich mit seinen Wünschen immer wieder auseinanderzusetzen, so ist Demokratie Learning by Doing einschließlich Pannen und Verluste. Wie die Pubertät. Einen ebenen und bequemen Weg darf man nicht erwarten.
    – Die derzeitige Art von Internationalismus ist n i c h t links, auch wenn das viele Linke glauben, sondern Ausdruck urkapitalistischer Globalisierung. Es ist vor allem das global orientierte Groß- Kapital, das offene Grenzen, soziale Spannungen und isolierte und entwurzelte Individuen braucht. Aber den Globalisierern ist es gelungen, das als links zu verkaufen und einen Großteil der Linken für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. Durch jahrzehntelange Unterwanderung und die Nutzung des Nazi-Traumas als Denkstopper.

  2. Das wirklich größte Übel ist, das wir im September überhaupt keine Wahl, keine Alternative auf durchgreifende Veränderungen haben. Die AfD müsste schon stärkste Oppositionskraft werden, damit Hoffnung besteht, das überhaupt mal was in Gang kommt.
    Im Bundestag geht es heute zu wie in der DDR mit ihren Blockparteien.
    Werden als nächstes unter dem Vorwand der so.Flüchtlinge die Grenzen geschlossen, um in Wahrheit die Deutschen an der Ausreise zu hindern ?

  3. Mal ehrlich… hat jemand etwas anderes erwartet von den steinzeitstalinistisch-steinzeitislamophilen Mauermördern? Die konnten’s doch noch nie – 100 Mio. Tote sind das Ergebnis…

  4. Das ist aus meiner Sicht völlig unsinnig. Es klingt fast so wie die ersten Zeilen aus dem Komm. Manifest. Ja das Gespenst. Wie international die Multis denken, zeigt sich doch alle Nase lang. Wer subventioniertes Geflügel nach Afrika verkauft, dazu noch Waffen, der braucht sich doch nicht zu wundern, wenn in Afrika kein Land auf die Beine kommt. Die Linken versuchen der Umverteilung von unten nach oben durch Staat entgegenzuwirken. Das ist die Aufgabe des Staates. Sonst gibt es Bürgerkrieg. Der Besitz der 50 reichsten Deutschen ist größer als alle Privatschulden der Deutschen. Rechnerisch ausgeglichen, bleiben den 50 jeweils noch 1,8 Mrd. pro Nase. Mehr muss man doch nicht sagen.

  5. Ein Grund, warum ich die Linken nicht länger wählen werde:

    Wie Die Linke „offene Grenzen für alle“ darstellt und verwirklichen will

    https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/wie-die-linke-offene-grenzen-fuer-alle-darstellt-und-verwirklichen-will/

    Weitere sind der latente Antisemitismus und Pro-Islamismus dieser Partei, die eine Zeit lang eine wichtige oppositionelle Funktion für mich erfüllten.
    „Jede gute Regierung braucht eine noch bessere Opposition“, so meine Ansicht.
    Fatal, dass es keinerlei echte Opposition nicht mehr gibt, sondern nur noch ideologischen Einheitsbrei, der jede demokratische Debatte verhindert und diktatorisch wirkt.

  6. Natürlich sind die so.
    Und sie leben wie Schmarotzer auf Kosten der Arbeitsleistung der anderen, …..jener die national eingestellt sind, …..die für das Volk im eigenen Land arbeiten, …..die unsere Systeme am Leben erhalten …..und dafür von Links al ewig gestrige angesehen werden.

    Heute kommt noch ein besonders schwerwiegender Punkt dazu. Heute werden wir durch die Aktionen dieser Linksgrünen auch noch als Volk und Gesellschaft ausgelöscht.
    Der Punkt müsste eigentlich eine sofortige Revolution auslösen…….. müsste, wenn die Deutschen echte Bürger wären.

    Dunkeldeutsche die jeden Tag zur Arbeit gehen, ….. ohne sie könnten diese Grünen gar keine Hochtrabenden Ideen entwickeln, denn sie müssten selber Arbeiten.
    Es gäbe dann für sie keine 14000 Euro Abfindungs-Jobs als Bundestagsvize….. wie jenen für Claudia Roth.

    Die verachten mit ihrem Tun diejenigen die auch den Lohn für die Politiker erarbeiten, ….und leider leider glauben viele Deutsche Arbeiter auch noch, dass das so richtig ist.

    Linksgrün muss man bekämpfen wo es nur geht.

    Besehe ich mir allerdings gerade wieder die Wahlen in England, so denke ich, die Erkenntnis das Links immer Totalitär und mit der Verarmung des ganzen Volkes endet, die ist noch nicht soweit vorgedrungen das es 2017 eine Wende geben wird.
    Nicht in Deutschland, nicht in Frankreich, nicht in Europa.

    Wer einen Jeremy Corbyn wählen kann, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Wir werden erst noch viel mehr Terror, Bürgerkrieg und Chaos erleben müssen, bevor die Menschen anfangen nachzudenken, sie die Realität erkennen werden.

    Nun gut, ein gutes hat das dann allerdings, das politisch Establishment wird dann verschwinden, vollständig entsorgt.
    Claudia Roth kann Asyl in der Türkei beantragen.
    Wollen wir hoffen das die Menschen danach klüger agieren und nicht noch einmal derartiges Pack an die Spitze des Landes stellen…….

  7. Der SED, heute unter dem Namen Linkspartei firmierend, geht es wie jeder bolschewistischen Partei lediglich um die Macht. Die Macht, um ihre Idee der Weltrevolution /Weltherrschaft durchzusetzen. Nie aber war das Wohl des Volkes im Vordergrund. Das ist nur das Deckmäntelchen, der Honig, um Anhänger zu generieren. Mittel zum Zweck. Jedwede Begründung, auch die internationale Begründung, ist ein glattes Märchen.

    Die Funktionäre genießen den Reichtum – wie damals in Rumänien oder heute in Nordkorea. Und sie genießen die Macht über ein ganzes Volk, natürlich für die gute Sache, wie damals die Massenmörder Stalin und Mao. Es gilt sich endlich von der Lüge zu lösen, dass Sozialismus und Menschlichkeit zusammengehören. Auch die Stalinjahre in der DDR waren grausam, Hilde Benjamin, die blutige Mörderin, verurteilte zum Tode. Wer politisch andersdenkend war, der wurde bis zum Ende der DDR verfolgt und gepeinigt.

    Sozialismus funktioniert nicht, siehe konkret wieder in Venezuela. Und Frau Kipping selbst gründete in Dresden einen eigenen Verein der Antideutschen, die Szene ist bekannt, eine schreckliche Lügnerin, die sogar die Bombenopfer ihrer Heimatstadt Dresden verhöhnt, die Denkmäler für die Trümmerfrauen entfernen lassen will, eine widerliche deutschenhassende Nestbeschmutzerin. Auch das Friedensgesäusel kann man vergessen, Linkenabgeordnete sind Mitglied der kriegsgeilen Transatlantikbrücke e. V., ja genau dort. Wer diese Partei des Establishments wählt, ist selbst schuld.

  8. „Am schlimmsten“ sind für mich die, die am meisten Einfluß haben. Für mich sind das derzeit die Mainstream-Medien. Mein Eindruck ist, dass die Politker vor einem medialen Shitstorm ziemliche Angst haben.
    Daneben haben die Kirchen oder die Linke deutlich weniger Einfluß. Natürlich sind die Kirchen elende Mitläufer und die Linke ist elendig verlogen und noch mehr. Aber trotzdem glaube ich, dass die Mainstream-Medien am einflußreichsten sind.

  9. Ein guter Kommentar ,die Linke war in der Opposition sie war eine starke Kraft . Leider hat sie die Möglichkeit verpasst zu einem Staatsstreik der Bürger oder noch besser eine Misstrauensantrag gegen Merkel zu stellen, nicht in die Wege geleitet. Vor zwei Jahren wäre es schon notwendig gewesen . Alles was bis jetzt in diesem Land an Gewalttaten gegen die Menschen geschehen ist hat diese Partei mit zuverantworten.

  10. Die Linken und die Grünen sind die Wurzel allen Übels in unserem Land. Ein Auge für die Armen in unserem Land? Das hört man nur in den Wahlversprechen. Oder hat man schon mal mitbekommen das die Linken zum Beispiel mal eine Spendensammlung für deutsche Obdachlose oder Deutsche Familien in Not organisiert haben? Selbst wenn Frau Wagenknecht im Bundestag tönt Deutschland kann nicht das Sozialamt für die ganze Welt sein fördern doch die Linken die unkontrollierte Zuwanderung in unsere Sozialsysteme. Die einheimische Bevölkerung bleibt auf der Strecke weil die Linken im Bündnis mit anderen Parteien wie der SPD und den Grünen den Rest der Welt mit den Segnungen unseres Sozialsysteme beglücken will.

  11. Mir fällt das Lied -die Internationale dazu ein,hab ich oft mitgesungen zu DDR Zeiten.Ja so ist es,alle Armen,Arbeiter und Bauern der ganzen Welt kommt nach Deutschland oder wir schicken euch unser Geld-das böse Geld der Kapitalisten,die ja an allem Schuld sind und nur Ausbeutung im Kopf haben. Ja so denken linke Genossen und agieren mit Lüge und Doppelmoral. Große Zusammenhänge können und wollen sie nicht begreifen.

  12. Danke, Jürgen Fritz. Wem jetzt noch nicht die Augen über den blindwütigen und hinterlistigen Aktionismus vornehmlich der Linken, Grünen, Sharia Partei geöffnet worden sind, dem ist nicht zu helfen. Klare Analyse, der man folgen kann, schlüssiges System aus der Perspektive derer, die es anstiften und umsetzen wollen. Gerechtigkeitsdebatte von Schulz ist auch nur eine Nebelkerze. Gleichheit unter Ungleichen, diese Rechnung geht nicht auf, ebenso wie es nicht funktioniert, dass offene Grenzen und ein Wohlfahrtsstaat zusammen gehen (Milton Friedman).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here