(Marilla Slominski/Jouwatch) Der IS-Anhänger Massip Farid Ikken, 40, der am Dienstag einen Polizisten in Paris vor der Kathedrale Notre Dame mit einem Hammer attackiert und verletzt hat, wurde von der EU vor acht Jahren mit einem Preis ausgezeichnet! Von Marilla Slominski

2009 bekam der Algerier den „Journalistenpreis gegen Diskriminierung“ für seine pro-Migranten Artikel über die medizinische Versorgung von sogenannten Flüchtlingen in Schweden.

“Der Nationale Journalistenpreis gegen Diskriminierung wird ihm für seine Artikelreihe über Asylbewerber verliehen, die keinen Zugang zu medizinischer Versorgung haben und über das medizinische Personal, dass trotzdem bemüht ist, ihnen zu helfen“, so die damalige Begründungder EU für die Auszeichnung.

Acht Jahre später geht der EU-Preisträger mit einem Hammer und mehreren Messern bewaffnet unter dem Schlachtruf „Das ist für Syrien“ auf den Polizisten vor der weltberühmten Pariser Kathedrale los. Herbeieilende Polizeibeamte können den Angreifer niederschießen. Er erholt sich jetzt von einer Schussverletzung in die Brust im Krankenhaus.

Lesen Sie hier weiter: JOURNALISTENWATCH 

11 Kommentare

  1. Schön, dieses Foto der Demo gegen „Rechts“. Es ist heutzutage richtig schick, seine Dummheit auch noch öffentlich zu repräsentieren.

  2. Ja ,Menschen ändern sich,der wurde durch den Rassismus dazu getrieben-werden die Gutmenschen wieder rauskotzen .Ich find dazu kaum noch Worte,sondern besuche gleich die Toilette.Alles nur Einzeltäter,alles nur Einzeltaten diese kleine Minderheit (die moslems)werden uns nix tun,die sind alle nur lieb,wollen nur ein bissel Knete,weil wir doch sooo reich sind.Alles wird gut,Muddi kümmert sich,hauptsache ihr wählt sie wieder brav!

    • Bitte welches System…alle rufen stets, das hat System, das hat System, nur keiner nennt es, keiner kennt es!.
      Und keiner sagt, wer Millionen damit verdient, wer die EU berät, wer das Innenministerium von Deutschland mit seiner hochkarätigen Stiftung berät.
      Der Mann ist deutscher Vorzeigetheologe, er war beim Konzil dabei und heißt Prof. Hans Küng.
      In Sachen Hass gegen Ratzinger und auf zurückgebliebene Kirchentreue kann sich dieser hochgepushte Gelehrte stets auf offene Micros der System-Medien verlassen.
      Mit EU-Geldern kann er seine „innovativen Ideen“ bis ins Extrem ausleben. Genau diese Form der Volks- und Religionsvermischung ist nach dem Geschmack der Grünen, der Linken und einer Frau Angela Merkel!
      In seiner Stiftung „Weltethos“ träumt Herr Küng einzigartig von der Vermischung der Religionen, sprich Bevölkerungsaustausch in bester Weise im Sinne der Globalisierung.
      Hans Küng liefert den philosophischen Unterbau an die neoliberalen Eliten….und arbeitet besessen an der bunten Republik. Er selber lebt in der gemütliche Schweiz….und enthält sich freundlich lächelnd derzeit mit Kommentaren zu den Flüchtlingsfluten, weil er weiß, dass er in der Schweiz mit vielleicht mit bösen Konsequenzen rechnen muss .
      Mein persönliche Meinung zu Hans Küng, ein Rattenfänger und ein menschliches Charakterschwein vom Feinsten…..

      http://www.weltethos.org

  3. Das Plakat spricht hier schon Bände. Aber längst ist bekannt, wie verlogen die presse mittlerweile geworden ist. Man muss sich einmal Sendungen eines Formats von Spiegel-TV, Zapp oder x-Tra3 ansehen, dann weiß man, wohin sich die politische Fahne dieser Berufskaste dreht!
    Ausländische „Journalisten“ hetzen gegen Deutschland, werden im Ausland (deren Heimat) verhaftet, die hiesige Kaste hier im Land spuckt Gift und Galle (gut so!):

    https://www.contra-magazin.com/2017/02/der-deutschland-hasser-im-tuerken-knast/

    Und die Lügenpresse ist sich nicht einmal mehr zu fein, auch Lügen-Neuigkeiten zu erfinden, wie hier eine angebliche Demo in England:

    https://www.unzensuriert.de/content/0024199-Moslem-Demo-gegen-Terror-von-CNN-inszeniert

    Deshalb: Abkehr von den normalen Medien, keine Systemnachrichten mehr konsumieren, ebenso im Internet. Gerade hier sei den Nutzer ans Herz gelegt, einen Add-Blocker zu installieren, womit durch die Blockierung von Werbeeinblendungen denen die fin. Grundlage genommen wird!

    Lügenpresse MEIDEN!

  4. Ein Grund, warum ich die Linken nicht länger wählen werde:

    Wie Die Linke „offene Grenzen für alle“ darstellt und verwirklichen will

    https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/wie-die-linke-offene-grenzen-fuer-alle-darstellt-und-verwirklichen-will/

    Weitere sind der latente Antisemitismus und Pro-Islamismus dieser Partei, die eine Zeit lang eine wichtige oppositionelle Funktion für mich erfüllten.
    „Jede gute Regierung braucht eine noch bessere Opposition“, so meine Ansicht.
    Fatal, dass es keinerlei echte Opposition nicht mehr gibt, sondern nur noch ideologischen Einheitsbrei, der jede demokratische Debatte verhindert und diktatorisch wirkt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here