(Ifis) Wenn ich mir die Nachrichten aus London ansehe, werde ich wütend. Und traurig. Wütend nicht nur auf die Täter, sondern auf die eigentlich Verantwortlichen. Diejenigen, die uns mit den Menschen eine Ideologie des Todes, des Hasses, der Diskriminierung nach Europa geholt haben.

Hatten wir denn nicht schon genug Erfahrungen mit eigenen Mord-Ideologien machen müssen? Hat uns das noch nicht gereicht? Ging es uns, wie dem sprichwörtlichen Esel, schon wieder zu gut in unserer Insel des Friedens?

Mit primitivsten Mitteln, einem Fahrzeug und ein paar Messern wird gemordet und „in die Herzen der Ungläubigen Schrecken (ge)worfen“ wie es in der Sure 3, 151 der Religion des Friedens so herzerwärmend heißt.

New York, Madrid, London, Paris, Brüssel, Berlin, Manchester und wieder London und nicht zu vergessen die vielen Städte in ferneren Ländern, deren Leid wir oft nicht berichtet bekommen oder nicht wahrnehmen. Daneben nimmt sich eine andere Schlagzeile von gestern ganz klein aus. Afghane (41) ersticht Kind (5) in Flüchtlingsheim in Arnschwang. Familiendrama: Verwirrter Mann tötet Kind, wie es in politisch korrekter Sprache heißt.

Dieser Terror nimmt uns gefangen, er besetzt unsere Gedanken, er macht sich breit in unseren Diskussionen und er führt zur Gewöhnung, zur Abstumpfung, zur Resignation.

In Großstädten würde er dazugehören, ließ uns der muslimische Londoner Bürgermeister vor nicht allzu langer Zeit wissen.

Die Menschen von Tokio, Warschau, Budapest werden das wohl anders sehen. Wir in den betroffenen Ländern stellen jedoch fest: wir gewöhnen uns bereits. An die Toten, an die Rituale und an das „weiter so!“ der politisch Korrekten.

Aber wir sollten eine andere Wahrheit begreifen. Sie klingt hart und kalt, besonders an einem Morgen wie diesem, wenn wir wieder wissen, dass viele unserer Miteuropäer gestern nicht nach Hause gekommen sind, es nie wieder werden oder in einem Krankenhaus liegen und den Schrecken des gestrigen Abends bis an ihr Lebensende nicht mehr verlieren werden.

Diese Wahrheit klingt hart und kalt und passt aber gerade dadurch in unsere europäische Kriegssituation: Der Terror lenkt ab. Der Terror ist doch nur die Spitze des Eisberges.

Wir haben Hunderte, ja Tausende von Terrortoten und es werden noch mehr werden. Aber das ist nichts im Vergleich zu dem, was unsere freiheitlichen, modernen europäischen Gesellschaften durch islamische Zuwanderung erleiden und noch erleiden werden. Der Terror ist sichtbar, die Ermordeten führen uns den maximalen Schaden vor Augen, den uns Menschen jemand zufügen kann: man beendet unser Leben. Deswegen schockiert er uns so, deswegen ist er in unseren Gedanken so allgegenwärtig.

Wir sollten unsere Wahrnehmung aber weg vom Terror lenken. Unter der Spitze des Eisbergs werden die Schicksale -meist abseits der Medien- zahlreicher und in Summe weitaus schwerwiegender. Morde, Vergewaltigungen, Körperverletzungen nehmen wir oft zwar noch wahr, als einzelne Nachrichten oder in Form kalter Statistiken.

Aber es trifft ja immer die Anderen und es gibt genügend Menschen, die uns klar machen, dass Haushaltsleitern für mehr Opfer verantwortlich wären und uns -in würdiger Nachfolge der Inquisition- unter Androhung, dass wir sonst „Nazis“ seien, mitteilen, dass die Opfer sie keinesfalls davon abhalten würden, unsere Gesellschaft „bunter“ zu gestalten und dass dazu der Islam absolut unverzichtbar sei.

Ich würde entgegnen, dass der Islam genauso bunt ist, wie das politische Bekenntnis derjenigen, die sich so vehement für den Untergang unserer Gesellschaft einsetzen: Blutrot und korangrün.

Islamisierung, also das Inbild einer engen, weltfeindlichen Monokultur, als Beitrag zu einem farbenfrohen, weltoffenen Land zu sehen, ist für denkende Menschen so offensichtlich absurd, dass man sich fragen muss, ob Jürgen Fritz mit seinem Wort des „pathologischen Gutmenschen“ am Ende gar nicht zugespitzt polemisiert hat, sondern nur eine nüchterne Diagnose abgegeben hat.

Was der Islam Gesellschaften antut, in die er erfolgreich eindringen kann, lässt sich doch, abseits jeder Theorie, in der Welt beobachten. Er stülpt langsam, aber entschlossen und nach einem Plan, den Ungläubigen die Scharia über. Langsam zuerst, in kleinen Dingen und mit kleinen Schritten.

Mit wachsendem islamischen Bevölkerungsanteil aber immer stärker und immer offener und immer brutaler jeden Widerstand erstickend. Bis am Ende islamisches Recht die Gesellschaft regelt, genau so wie es geschrieben steht. Und das ist keine Theorie.

Keines der 57 islamischen Länder achtet Demokratie oder Menschenrechte. In keinem Land mit einer nennenswerten islamischen Minderheit gibt es eine nachhaltige, bedrohungsfreie Koexistenz. Der Reichsführer SS Himmler hat den Islam als ideale Religion für Soldaten bezeichnet und als jemand der islamische Truppen kommandierte, kann man ihm Sachkenntnis nicht absprechen.

Andere haben ihn als ein Programm zur Eroberung beschrieben. Und das trifft es in unseren heutigen Demokratien besser. Das entscheidende Machtmittel heute sind Wähler und auch Bevölkerungsanteil, Geburtenjihad ist das passende Schlagwort. Wir müssen uns -gerade an Tagen wie heute, wo Europa erneut um seine Terrortoten trauert- klar machen:

Die eigentliche Gefahr für unsere Gesellschaften ist nicht der islamische Terror, so blutig er auch sein mag. Die eigentliche Gefahr ist die Islamisierung unserer Gesellschaften.

43 Kommentare

  1. […] Wenn ich mir die Nachrichten aus London ansehe, werde ich wütend. Und traurig. Wütend nicht nur auf die Täter, sondern auf die eigentlich Verantwortlichen. Diejenigen, die uns mit den Menschen eine Ideologie des Todes, des Hasses, der Diskriminierung nach Europa geholt haben. Hatten wir denn nicht schon genug Erfahrungen mit eigenen Mord-Ideologien machen müssen? Hat uns das noch nicht gereicht? Ging es uns, wie dem sprichwörtlichen Esel, schon wieder zu gut in unserer Insel des Friedens? weiter bei Philosophia Perennis […]

  2. Liebe Kerstin,
    damit ist den Opfern der Terror Anschläge natürlich geholfen,
    wenn das Brandenburger Tor als Zeichen der Anteilnahme in den
    jeweiligen Landesfarben angestrahlt wird. (Satire)
    Hat die Bundes Regierung schon Format Vorlagen für die Anteil-
    nahme bei Terror Anschlägen?
    Die Reden von Regierungssprecher Steffen Seibert hören sich
    nach Anschlägen ziemlich gleich an.
    Eine Mitteilung von Kanzlerin Merkel:
    Mit Trauer und Bestürzung habe ich von den gestrigen Angriffen
    in London, Manchester, London erfahren.Ich denke in diesen Stunden
    in Anteilnahme und Solidarität an unsere Freunde in London usw.
    Im Kampf gegen jede Form von Terrorismus stehen wir fest an der
    Seite Großbritanniens, Bla,,,,,Bla….Bla….
    Aber wir sind uns auch einig. nichts durchgreifendes dagegen zu
    unternehmen.

    • Liebe Mareli, meine Stellungnahme war natürlich auch ironisch gemeint…:-)

      Aber Frau May will ja jetzt GANZ hart durchgreifen:
      Internet überwachen (war mir nicht klar, dass man das Internet braucht, um Menschen zu überfahren und mit Messern abzuschlachten);
      neue Technik für die Polizei und sonst noch irgendein Unsinn.
      Auf das einzig wirkungsvolle kommt sie nicht : Grenze zu, Einreiseverbot für Muslime , Internierung von „Gefährdern“, Schliessung von Moscheen (beten kann man auch zu Hause).
      Ausübung dieser „Religion“ nur noch privat in eigener Wohnung.
      Ja, ich weiss, ist Generalverdacht!
      Aber das Leben der eigenen Bevölkerung sollte wohl soviel wert sein.
      Darauf haben die Politiker einen Eid geleistet!
      Diese „Religion“ hat seit Jahrhunderten bewiesen, dass sie gewalttätig und nicht integrierbar ist .
      Eigentlich sollte sie vom Erdboden verschwinden.

      • Liebe Kerstin, Sie liegen richtig, auf das Naheliegende kommt man selbst nach dem Terror nicht oder traut sich nicht, es auszusprechen. Generalverdacht ist für mich plausibel, wenn es um Sicherheit geht. Das ist für mich ein wehrhafter Rechtsstaat. Denn der Islam ist nun mal eine kriegerische und gewaltverherrlichende Religion, die die Politik bestimmt und nur die Scharia anerkennt. Selbstschutz geht vor Fremdschutz. May verteidigt Khan, weil er von Trump angegriffen wurde. Natürlich kann es nicht gut gehen, wenn man schon solche Mehrheitsverhältnisse hat, dass ein Moslem zum Bürgermeister gewählt wird. Er ist Teil des Problems, nicht Teil der Lösung. Überall versuchen Moslems, den Fuß in die Tür zu bekommen, selbst die CDU nimmt Islamisten als Mitglieder auf. Worauf sonst als auf Einfluss und Macht läuft es denn hinaus, wenn diese Unterwanderung so weiter geht und dann auch noch begrüßt wird, als wenn das einer besseren Integration und Verständigung beitragen würde. Genau das Gegenteil: Der Ausverkauf unseres Wertekanons wird noch beschleunigt. Der archaische Islam besteht aus halal und haram, also über all aus Gegenpolen, die aufzeigen, dass es nur eine Zielrichtung geben kann, die Vereinnahmung von dar-al-harb und den verhassten Ungläubigen. Und dass sollen Leute, denen man einen ausreichenden Intellekt unterstellen kann nicht merken? Somit bleibt doch nur die traurige Erkenntnis, dass bewusst an den Stellschrauben gedreht wird, die den Westen in die Knie zwingen und die Islamisierung voran treiben. Der Eid der Politiker ist doch schon lange nur noch eine leere Formel. Ehre, Moral, Gewissen sind für die doch Fremdwörter. Heinrich Heine bringt es auf den Punkt: Denk ich an Deutschland in der Nacht……aber Kunst ist ja auch schon längst zensiert, weil man den Islam Angehörigen bestimmte Dinge aus Rücksicht vor deren Gefühlen nicht zumuten will (in Museen, Ausstellungen usw.)

  3. Unsere Polit-Riege ist wie erwartet zum X- ten Male:
    Bestürzt, entsetzt, fassungslos, sehr traurig und so weiter……..
    Mit dem jeweils, betroffenen Land fühlt man sich in großer
    Trauer und Anteilnahme tief verbunden.
    Dass jeder diesen islamistischen, an Brutalität kaum
    überbietbaren Terror verabscheut und aufs schärfste verurteilt
    dürfte von Keinem und niemand in Frage gestellt werden.
    Als nächstes folgt zum wiederholten mal, dass die „Menschen“
    sich von den Taten nicht beirren lassen sollten, denn sonst hätten
    die Terroristen das erreicht was sie wollten.
    Okay liebe Politiker, vielleicht ist das in eurer hochsicherheits,
    überwachten Welt noch nicht angekommen: Die haben schon
    gewonnen! Musste man früher Feste mit hundert/ bzw. tausend
    Schaften Polizeiaufgebot schützen? Mussten die Innenstädte mit
    Beton Bollern geschützt werden? Herrschte in allen Städten
    Europas höchste Terrorgefahr? Hatten wir jemals so viel radikale
    Gefährder in unseren Ländern?
    Verzeihung, aber wie abgehoben und weltfremd ist unsere Polit-
    Elite mittlerweile geworden? Unter diesen Umständen bekommt
    die jeweilige Anteilnahme ein völlig anderes Gesicht.
    Der köstliche Herr Schäuble meinte: Wir deutschen könnten von
    Muslimen Toleranz, Menschlichkeit und Gastlichkeit lernen!
    Thomas de Maiziére: Ein aufgeklärter Islam, könnte als Kitt
    unserer Gesellschaft dienen.
    Papst Franziskus meinte: Der Islam ist friedlich und nicht
    gewalttätig, wir Christen und Muslime sind Schwestern und
    Brüder im Geiste! ( Die wissen das bloß noch nicht)
    Ja wenn das so ist werte Herren! Das sagen sie mal den
    Hinterbliebenen von Todesopfern und traumatisierten,
    überlebenden Opfern, die als Ungläubige keinen Heller in
    den Augen der Islamisten wert sind.
    Wer noch Zweifel hat, sollte den Koran aufmerksam lesen.
    Das Ziel ist klar- und die Vollstrecker sind längst schon da!

    • Liebe Mareli, aber dafür war das Brandenburger Tor angestrahlt!…….
      Mehr kann die Regierung nun wirklich nicht tun……

    • Selbstverständlich haben die Dschiadisten gewonnen, Mareli, sobald sie, egal ob kleine oder große Anschläge, diese erfolgreich durchgeführt haben. Sie wissen um die Ohnmacht und selbst herbeigeführte Hilflosigkeit des Rechtsstaates und der westlichen Gesellschaft. Die Grundangst vor dem Islam und den Muslimen hat sich schon längst wie ein Reflex in den Köpfen der willenlosen Menschen verfangen. Die Schwäche des Christentums etwa ist die Stärke des Islams, der von seinem Tun vollkommen überzeugt ist, vom Fanatismus, der ihn antreibt, weil der Koran dies ultimativ fordert, mal abgesehen. Die Reaktion unsererseits ist aber paradox, denn sich nicht zu wehren und immer mehr Zugeständnisse an die muslimische Community zu machen, ist wie Heizen und Fenster aufmachen. Der spanische Erzbischof von Sevilla hatte Recht, als er anmerkte, die Immigration ist das größte trojanische Pferd aller Zeiten. Und die Aufforderung von Erdogan, mindestens 5 Kinder zu zeigen, deutet klar auf den Geburten Dschiad hin. Der Islam hat nur Probleme gebracht, die wir ohne ihn nicht hätten, so einfach kann man diese Einsicht formulieren. Es sind also hausgemachte Probleme, die uns teuer zu stehen kommen. Helmut Schmidt hat schon 1984 davor gewarnt, dass es unverträglich und gefährlich für eine offene Gesellschaft ist, wenn zu viele aus dieser Subkultur kommen, die sich hauptsächlich wegen der Alimentierung hierher begeben und nicht integrieren wollen. Absurd, wenn man Feste nur noch in einer rundum mit schwerem Gerät gesicherten Burg feiern und man als Passant überall Übergriffe und Kriminalität bis hin zu schweren Gewaltdelikten erleiden kann. Das ist niederträchtig und verantwortungslos von Staatsvertretern, die sich hinter Panzerglas und mit Bodyguards umgeben verstecken. Wer da noch von Chancen und Bereicherung schwadroniert, sollte sich mal auf seinen Geisteszustand untersuchen lassen. Der Papst ist ohnehin ein Linker, der in dieses Amt gehievt wurde, damit er Islam Appeasement betreiben kann. Es geschieht doch nichts zufällig, sondern alles seit langem mit einem ausgeklügelten System. Leute, deren Sinne nicht benebelt sind, als Verschwörungstheoretiker und islamophob hinzustellen, ist das einzige, was diesen Phrasendreschern und den MSM einfällt. Dass Glaubens- und Identitätskrise letztlich zu einem Zivilisationsbruchführen, wollen diese Realitätsverleugner und Deutschlandverweigerer nicht sehen.

  4. Der Islam ist wie ein Virus der kranke Volkskörper befällt. Die Wahlergebnisse das Fieberthermometer einer kranken verweichlichten/verweiblichten Gesellschaft dar…

  5. Daß der mohammedanische Bürgermeister von London den islamischen Terror in Großstädten als „dazugehörig“ empfindet ist doch von seinem Scharia-Rechtsverständnis aus gesehen völlig normal. Allerdings ist den Vollidioten, die diesen Typen gewählt haben, eine Mitschuld an den barbarischen Terrorakten auch nicht abzusprechen. Sie wollen es scheinbar so. Dann bekommen sie es auch.
    Daß es auch anders geht beweisen die Israelis. Wenn dort ein sogenannter „Palästinenser“ einen Terroranschlag verübt, wird sofort das Haus seiner Familie gesprengt, der Typ, wenn es geht erschossen – immerhin tut man ihm damit ja einen großen Gefallen, denn er darf jetzt in seinen feuchten Träumen 72 Jungfrauen besteigen, während er in Wahrheit natürlich in der Hölle schmort . Falls man ihn nur festnimmt, wird er im Gefängnis „intensiv“ befragt nach seinen Hintermännern und Auftraggebern, während wir Weicheier in den westlichen „Demokratien“, die schon längst keine mehr sind, da bei uns eine „Herrschaft der Minderwertigen“ (Edgar Julius Jung) die Politik bestimmt, und die dschihadistischen, salafistischen und wahabitischen Herrschaften mit Gesprächsangeboten, Streetworkern und Sozialpädagogen, Deutschkursen, jeder Menge Staatsknete und ähnlichem Schnickschnack beglückt. Dafür verachten uns diese Barbaren dann umso mehr, und ehrlich gesagt, wir haben uns ihren Haß und ihre Verachtung auch redlich verdient.
    Anstatt klar zu sagen, wir befinden uns im Krieg mit euch und natürlich auch das Kriegsrecht auszurufen, lassen wir eine Horde Hyperparasiten auf die invadierten Parasiten los und denken, es wird schon irgendwie gut gehen . Wird es aber nicht, sondern sie werden uns den A… aufreißen, daß uns Hören und Sehen vergeht. Tut mich echt leid, aber das mußte mal gesagt werden!

    • Herr Olles, klare Aussprache, ganz meine Meinung. Ich schreibe mir auch seit über2 Jahren die Finger wund, teilweise bis zu 1000 ADRESSATEN in Politik, Wirtschaft, Medien und Kirche, Erfolg sehr marginal. Die wichtigsten Grundsätze, wie man dem fordernden und vereinnahmenden Islam begegnen muss, werden einfach nicht beherzigt und es wird so getan, als wenn Deutschland noch immer das Wohlfühl Paradies und das gelobte Land schlechthin wäre. Für die Islam Angehörigen mag das so sein, solange sie für ihre Zwecke (Macht und Einfluss) schalten und walten können, für die Einheimischen nicht, seitdem sie mehr und mehr entrechtet und entmündigt werden. Es ist eine Schande, wie der Staat von innen heraus zerfällt und unsere Werte und Wurzeln von den linken und grünen Ideologen zertrümmert werden. Klar lachen sich die hohen Geistlichen, die Islamverbände und Moscheevereine ins Fäustchen, bekommen sie Europa doch quasi ohne viel Gegenwehr und Gewalt wie auf dem Silbertablett serviert (Zivilisationsdschiad/Geburtendschiad). Große Teile einer denkfaulen, oberflächlichen und bequemen Bevölkerung ahnen nicht einmal in ihren kühnsten Träumen, wie trostlos und rustikal es zugeht, wenn der diktatorische Islam und die Scharia das Regiment übernehmen. Vorbei ist es mit Luxus, Konsum und allen anderen westlichen Dingen und Errungenschaften, die im Islam als dekadent gelten. Das Joch des hierarchischen Islams bedeutet entweder konvertieren, als Sklave arbeiten und eine Ungläubigen Steuer entrichten oder sogar getötet werden. Der absolute Islam macht sich mit niemand gemein, er kennt keine friedliche Co-Existenz, sondern nur die Alleinherrschaft und verfährt nach dem klassischen Schwarz-Weiss-Denken. Man unterscheidet zwischen Rein und Unrein, Rechtgläubigen und Ungläubigen und zwischen Gut und Böse. Wer nicht rechtzeitig handelt, wird behandelt.

  6. inhuman lt Duden:
    die Würde des Menschen nicht achtend; menschenunwürdig.

    Synonyme für inhuman:
    barbarisch, brutal, entmenscht, gefühllos, gnadenlos, menschenfeindlich, menschenunwürdig, unmenschlich, unsozial, widermenschlich, viehisch.

    *** Synonyme in einem Wort vereint = I S L A M ***

  7. Ja, die Analyse des Artikels ist richtig – fraglos geht die Islamisierung tiefer und ist umfassender, als es Terrorakte sind (wobei das in kommenden Dimensionen sehr wohl zusammengehören kann). Aber die Forderung, „wir sollten unsere Wahrnehmung aber weg vom Terror lenken“, ist operativ falsch. Wenn der Terror die Spitze jenes Eisberges ist, dann müssen wir die Spitze sehen, um den Berg darunter denken zu können. Wenn wir überhaupt noch eine Chance bekommen werden, dann nur durch diesen Terror, der als das unverschleierte Gesicht des Islams anzusehen ist.

  8. Ich habe mir übrigens gerade in der Tagesschau die Worte von Theresa May zum Anschlag in London angehört.

    „Das Internett muss stärker überwacht werden“…… ja klar, die unangenehmen Islam oder Regierungskritiker kann man dann gleich mit………..

    Und sonst, …..PLATITÜDEN aller erster Güte.

    Nichts vom rauswerfen der Islamisten, nichts von Moscheen verbieten oder abreissen, nichts von längeren Zuchthaustrafen, nichts von Streichung der Sozialleistungen, nichts von einem Zuwanderungstopp…….

    Eigentlich hat sie gar NICHTS gesagT, …….ausser zwischen den Zeilen ………dass es so weitergeht wie bisher.

  9. Nun ja, in naher Zukunft steht uns der Kampf bevor.

    Entweder wir werden uns wehren …..und am Ende gibt es hier keine Islamisten mehr, oder unsere Gesellschaft ist untergegangen.

    So einfach ist es.

    Selbstredend wir es dann auch keine Merkel, Roth, Schwesig, Nahles, Stegner und andere mehr geben.
    Solche Politiker müssen vollständig entmachtet werden und die Demokratie auf ganz neue Füsse gestellt werden.
    Libertär heisst das Zauberwort. Ein Stimmrecht muss erst verdient werden, Politiker, Beamte und andere die vom Staat leben, haben kein Stimmrecht mehr.
    Der Staatsapparat muss auf 1/3 von heute reduziert, die Armee dafür verdreifacht werden.
    Wer keinen Pass hat bekommt …NULL…. Leistungen vom Staat.

    Fragt sich nur was noch passieren muss bis der Bürger Deutschlands sich aktiv und mit jeder Konsequenz wehrt.

  10. Die Nicht Integration beginnt tatsächlich im Kleinen, im Alltäglichen. Es ist ein mittelalterliches Weltbild, gefühlsarm und frauenfeindlich was in unserem zivilisierten toleranten Europa von einer Mehrzahl der Muslime dreist ausgelebt und instrumentalisiert wird.
    Minderjährige Mütter, die Kopftuch tragen sind höchstwahrscheinlich keine verdächtigen Attentäter aber wie erziehen diese Frauen ihre Kinder? Was sagen sie ihnen warum sie ein Kopftuch tragen und die deutschen / eruopäischen Frauen nicht? Weil wir Ungläubige sind? Unrein? Minderwertig im Sinne ihrer Religion? Was anderes ist das als klare Abgrenzung unserer freien, liberalen Gesellschaft gegenüber? Wie sollten diese Kinder Respekt haben vor einer nicht Kopftuch tragenden Erzieherin oder Lehrerin? Es funktioniert nicht. Als Elternbeirat der Schule meiner Kinder erlebte ich schon vor Jahren Eltern die sich weigerten mit der Schulleiterin oder mir zu sprechen, weil wir „nur“ Frauen waren.

    • Liebe Marion: Gestern wurden immerhin 7 Frauen mit Kopftuch oder Burka als Verdächtige in London festgenommen….
      Ich bin vorsichtig mit dem Ausschluss von Frauen als Attentäter.

      Im Mittelalter hatten viele auch schon ein fortschrittlicheres Weltbild als Moslem heute….

  11. Die Hauptschuldigen und Gefährder sind alle EU-Abgeordneten, Deutsche Parteien, Merkel besonders und diese stalinistischen Menschenhasser wie Maas und die Links-Grünen Terroristen plus Antifa nebst ihrer NGO’s.
    Es gäbe keinen Terroranschlag, hätte man die Muslime und Flüchtlinge nicht in Millionen-Rudel hier rein gelassen und gäbe es dieses asoziale Schengen Abkommen nicht.
    Nach der Wende war Deutschland voller Hoffnung und Tatendrang – doch diese islamische Umvolkung hat dieses Land zerstört und die Muslime sind soweit zu behaupten, Deutschland gehöre ihnen und wir sollten uns anpassen – diese Frechheit wird böse enden und Leute wie Oppermann, Schulz, Maas, Merkel, Kipping, Göhring-Eckardt und viele..viele andere dieses Siffs werden bitter dafür büßen! Das schwöre ich bei Gott!

  12. Trauriger, aber guter Artikel, der mich sehr betroffen gemacht hat. Heute im ZDF: Altmeier mal wieder, der grösste Dummschwätzer: Was kann Europa dem Terror und dem Klimawandel entgegensetzen. Der Klimawandel von Merkel produziert ist ein einziger Fake und Trump hat recht. Das Klima lässt sich von uns Menschen nicht beeinflussen, das Ganze ist ein riesiges Geschäftsmodell und dient nur der Industrie und Geschäftemachern. So lenkt man von den wahren Problemen des Terrors ab. Wieder ein Brennpunkt voller Lügen und die gleichen Phrasendrescher wie immer, eigentlich könnte man die Sendung vom letztenmal abspulen, das heute hört sich auch nicht anders an. Ja der Terror ist schlimm, aber die Islamisierung durch die Hintertür noch schlimmer. Kein Muslim wird sich dagegen auflehnen wenn sie soweit sind uns zu übernehmen. Die Ratten werden dann schon das sinkende Schiff verlassen haben.

    Ich habe heute Nachmittag Deutschland von oben gefilmt gesehen. Was sind wir für ein schönes grünes Land gehört uns. Das weckt Begehrlichkeiten!! Wir hatten alles Frieden, Freiheit, gute Menschen , Dichter, Denker und sehr schlaue, gebildete Kinder. Was haben wir nun, ein Land voller Fremder, die alle am Tropf hängen, aber das währe noch zu verkraften. Dem Islam aber werden wir alle zum Opfer fallen, so wie die Christen in Ägypten, die in den Bus eingestiegen sind und gefragt wurden, willst du Moslem werden, nein haben sie alle gesagt und sind mit Kopfschuss hingerichtet worden auch siebenjährige Kinder sind mit in den Tod gegangen. Das ist vor einigen Tagen passiert und keiner hat darüber berichtet. Genau so wird es uns auch ergehen, drum wacht auf ihr Deutschen und erhebt eure Stimme, seid nicht mehr still und wehrt euch. Ihr tut es auch für unser Land und unsere Kinder.

  13. Viele Kommentare bezüglich moslemischer Terrorattentate beziehen sich auf die westlichen Einmischungen in islamische Länder. Was hat sich der Westen in andere Länder einzumischen, solche und ähnliche Fragestellungen liest man in diesen Stunden. Täten „wir“ es nicht, was wäre dann? Würden Moslems (also u.a. die Homegrowns (neudeutsch: die hier Geborenen) nicht die westliche Welt mit ihrem Terror (Dschihad, was übersetzt „anstrengen“ oder „bemühen“ bedeutet) überziehen?

    Das ist wohl ein frommer Wunsch!

    Der Dschihad, der Kampf Dar-al Islam (Haus des Islam) gegen Dar-al-Harb (Haus des Krieges) muss so lange geführt werden, bis die Ungläubigen im Haus des Islam überführt sind! Dieser Kampf findet seit knapp 1400 Jahren statt! Etliche Koranverse und Kriegszüge der Moslems zeigen dies klar auf! Wer dies leugnet (Koranverse aus dem Zusammenhang gerissen, falsche Koranübersetzung usw.) lügt oder will desinformieren. (Wer meint, Koranverse sind wirklich aus dem Zusammenhang gezogen, möchte mir bitte den wahren Zusammenhang erklären. Sie wären übrigens der Erste!)

    Es ist völlig unabhängig, ob der Westen in islamischen Ländern demokratische Ziele (räusper, es geht um Ressourcen) verfolgt oder nicht, gewiss bestärkt das nur der Hass der Muselmanen – die islamische Welt ist seit dem Jahr 632 im Kampf gegen uns Ungläubige! Im Koran, Hadith und Sunna steht es dick und fett! Mir wäre es lieber, die westliche Welt hielt sich fern aus der islamischen Welt, und wir lassen keinen mehr rein!

    Unsere Ur-Mütter und Väter waren klüger als wir heute sind. Die hielten damals (1529 und 1683) die Tore geschlossen und die Muselmanen vom Hals! Nicht ohne Grund! Die wussten, warum. „Wir“ sind so toleranzbesoffen, dass wir bereits im Koma liegen….. Heute, nachdem ca. 50 Mio. MuselManische in der EU leben, hängen sie uns immer mehr am Hals!

    Es gibt zum Glück 2 Möglichkeiten: Die erste: wir machen weiter wie bisher, was uns im Lauf der nächsten 2 Jahrzehnte garantiert zum Verhängnis wird. Wir werden in Minderheitenposition kommen. Was dann geschieht, muss ich nicht näher erläutern, ein Blick in islamische Länder sollte genügen (Nur ein Bsp. In der Türkei lag der Anteil der Christen einst bei ca. 25-30% – heute sind es nur noch 0,1-0,2%!) …oder werden Menschen mind. Zweiter Klasse (fristen ein Dhimmdasein)

    Die Zahl der Muselmanen in Europa steigt drastisch, (auch durch deren Geburtenrate), was u.a. auch damit zusammenhängt, weil Politiker die Zuwanderung von Fremdkulturen aus islamischen und afrikanischen Ländern fördert (siehe verschiedene Eu- Schlepperorganisationen u.a. Frontex, die Muselmanen bereits vor der Küsten Libyens abholt und ans italienische Festland befördert) und die Zusammensetzung der Einheimischen Kulturen irreversibel verändern wird!
    Das Ziel: „Vereinigten Staaten von Europa“! Da sind Einheimische unerwünscht, denn durch sie ist die Gefahr der Rückbesinnung aufs Nationale gegeben. Das muss vermieden werden.

    Die zweite Möglichkeit: Wir wehren uns! Alle Moslems werden in ihre (verkommene, rückständige) Heimat zurückgeführt – auch die in Europa geboren wurden! Es mag rassistisch/zynisch klingen, ist mir aber einerlei!!!

    Islam ist wie eine bösartige Krebsgeschwulst, die sich, wenn man sie nicht vollständig entfernt, Metastasen bildet. Das ist in Europa längst geschehen. Die Nachkommen der eingewanderten Moslems sind sozusagen die bösartigen Metastasen, (nicht alle!, doch es genügten 1979 lumpige 5% (!) um den Iran in einen Gottesstaat zu verändern) die, wenn wir nichts tun, uns, ihren Wirt, töten werden.
    Die Zeit der Operation sollte bald beginnen……denn in 20 Jahren ist es zu spät, dann haben sie die 30% Marke überschritten (ein Blick in die Schulklassen der Jüngsten sollte genügen)

    Schon seit vielen Jahren wird fast jeden Tag ein Deutscher von einem Ausländer (meist Moslem) getötet!

    PS. Das tragische ist, dass alle Moslems „rausgeschnitten“ werden müssen; denn wie werden die Nachkommen sein – auch bösartige Metastasen, auch wenn die Eltern sehr gut integriert sind?

    PSS. Bevor dies geschehen kann, müssen die Feinde der Deutsche, also Deutsche bekämpft werden! Sie sind diejenigen, die uns diese Krebsgeschwulst gebracht haben. Es liegt ein gigantisches Stück harte Arbeit vor uns.

    Packen wir´s an!!

    Deutschenfeinde werden hier nicht bedient!

    Deutschenfeinde sind nicht willkommen!

    • Marion, Respekt. Hier sind aber so viele treffende Kommentare angesiedelt, dass ich nur einzelne herausstellen kann, die mir sehr gut gefallen. Es bleibt nichts hinzuzufügen, so sieht die bittere und düstere Realität aus. Leider ist unser erlesener Kreis zu klein, um überregional auf sich aufmerksam zu machen. Nur die Bürger selbst können sich in Eigeninitiative noch helfen, denn bei unseren Amtsträgern kommt diese Botschaft schon lange nicht mehr an. Die verkaufen ja sogar ihre eigene Großmutter, obwohl sie wissen müssten, dass ihre Strategie fehlschlägt.
      Denn im Islam gibt es keinen Pardon und keinen Kompromiß. Die Erfüllungsgehilfen werden nämlich, wenn sie ihre unterwürfigen Dienste geleistet haben, als erste entsorgt, weil ihnen jedes Ehrgefühl und jede Moral abgesprochen wird. Freikaufen kann sich von den Sozis, die mit ihrer Desinformations-und Zensurpolitik nur Schaden anrichten und den clash of civilisations forcieren, niemand.

  14. Ausgerechnet die Generation der kids, die nun auch Ziel des islamischen Terrors wurde, wird mit gender mainstream, Multikulti-Phantasien und one world Ideologie zu extrem unkritischen Konsumsklaven heranerzogen, dass sie die Dimension der Feindschaft, die uns vom Islam ausgehend bedroht, nicht nur nicht begreifen, sondern jeden, der diese, als Religion getarnte faschistoide Ideologie kritisiert, als Feind der Freiheit diskrimieren.
    Damit hat die Islamisierung des freien Westens einen großen Sieg errungen, denn nun bekämpfen sich die potentiellen Opfer gegenseitig und der Islam kann munter und kaum gestört seinem Ziel entgegen gehen…

  15. Schluss damit. Eine friedliche Koexistenz mit dem Islam ist nicht möglich (Ghandi). Wir haben es versucht. Jeder Politiker der, der sein Volk nicht schützt, macht sich mit schuldig an diesen Gewaltverbrechen und gehört genauso vor Gericht. Der Islam muss in seiner Gesamtheit als terroristische Vereinigung verboten werden. Religion ist Privatsache.

  16. War die ganze Nacht wach und habe voller Verzweiflung das Geschehen live angesehen….
    Unglaubliche Szenen, wie Menschen durch London gehetzt sind auf der Flucht vor Mördern.
    Einige herzzerreissende Interviews mit Augenzeugen:
    Mann sieht, wie Mädchen von den drei Moslems mit Macheten oder Messern attackiert wird.
    Sie schreit nach Hilfe und er kann nichts tun….
    Kellnerin in Bar wird abgeschlachtet als sie versucht, die Typen am reinkommen zu hindern…..
    Und die Konsequenzen: NULL….
    „Wir müssen mit dem Terror lange Zeit leben..“, sagt doch tatsächlich der dt. Innenminister!!!
    NEIN!!!! Müssten wir nicht, wenn Ihr Eure verdammte Pflicht tun würdet!!!

    Ich bin so WÜTEND!!

    Trotzdem für alle hier: Frohe und gesegnete Pfingsten!

  17. Dieser Londoner Bürgermeister ist nicht die Lösung, sondern Teil des Problems!

    Er verkörpert mit seiner pakistansichen Nationalität, mit seiner Zugehörigkeit zu den Mohammedanern und persönlich genau die, die in England die Hauptterrorgruppe bilden.

    Bevor dieser Kopf der Schlange Londoner Islam nicht abgeschlagen wird, so lange wird sich das Problem verstetigen und radikalisieren. Eine ausländerpolitische Wende um 180° in ganz Europa tut not oder es wird zur Vernichtung der Zivilisation und der gebürtigen Europäer durch die Moslembarbarei kommen!

  18. Ja, der Terror ist zwar abscheulich, aber die gesellschaftliche Umstrukturierung im Sinne des Islam ist die größere Gefahr, das sehe ich ganz genauso.
    Man könnte auch so sagen: die Islamisierung ist bereits so weit fort geschritten, daß der islamübliche Terror nun hier auch Einzug gehalten hat (inkl. das genügsame Erdulden durch die unterjochten „Ureinwohner“ / Dhimmis).

  19. Theresa May hat heute sehr richtig gesagt: „Enough is enough“.
    Ich fordere von der westlichen Welt den WEHRHAFTEN RECHTSSTAAT: das heißt:

    Als Religionen im Sinne des Grundgesetzes und der Menschenrechtserklärung werden nur solche anerkannt, die der UNBEDINGTEN Friedfertigkeit , der Toleranz und den Menschenrechten der UN-Charta verpflichtet sind. Vorgebliche „Religionen“ oder „religiöse“ Gruppen, die dem nicht entsprechen , haben keinen Schutz als Religionen mehr. Ihre Anhänger werden als Volksverhetzer vor Gericht gestellt und als Volksverhetzer abgeurteilt, bei ausländischer oder Mehrstaatsangehörigkeit erfolgt die Ausweisung.

    Des weiteren ist notwendig, endlich die
    strikte Trennung von Staat und Religion umzusetzen. Religion ist Privatsache!

    Das Ergebnis dieser rechtsstaatlichen Maßnahmen wäre: nur der friedfertige, tolerante , menschenrechteachtende Islam genießt Religionsschutz. Der intolerante, gewalttätige, männlich-heteronormativ -faschistiscjhe wird als Volksverhetzung staatlich verfolgt und die Anhänger als Kriminelle abgeurteilt und abgeschoben.

    Der Einfluss des Islam in der Öffentlichkeit wird zurückgedrängt, indem isalmische Symbole, z-B.Kopftiuch – nur privat zugelassen sind., wie generell religiöse Symbole.

    Zum Schutz unserer Demokratie und der Menschenrechte von Frauen, Kindern und LGBTI brauchen wir diese LEX ISLAMICA!!!

    • Lieber John, ich fürchte, so hat Frau May das nicht gemeint.
      Ich glaube, sie redete nur davon, dass das Internet nicht so viel Raum zur Verbreitung der IS-Botschaften haben solle….
      Was erwarten Sie von ihr?
      Also ich: nichts!

  20. Ich fürchte, der Islamisierung des aufgeklärten Westens stehen allzu wenige Menschen entgegen, vor allem seitens unserer „Führungskräfte“, die noch die (Meinungsober-)Macht haben und somit die „öffentliche Meinung“ in ihrem Sinne manipulieren. (Ein guter Artikel dazu auf achgut: http://www.achgut.com/artikel/globalisierung_und_islam_ein_gott_der_alles_einfach_macht )
    Es scheint schon alles zu duesem Thema gesagt zu sein. Es ist an der Zeit, e n d l i c h zu handeln und diese Seuche auszumerzen.

  21. Hat dies auf Jürgen Fritz Blog rebloggt und kommentierte:
    Ein ganz toller, immens wichtiger Artikel von einem guten Freund, der weit über das Aktuelle, Unmittelbare hinaus geht und das Geschehen von London und all die Anschläge in einen viel größeren Kontext einbettet, was dringend notwendig ist. Der islamische Terror ist nur die Spitze eines gewaltigen Eisberges, der auf uns zutreibt. Unbedingt lesenswert!

  22. Die logische und folgerichtige Konsequenz nach all dem unsäglichen Leid, das dieser satanische Mordkult angerichtet hat, muß daher lauten: der Islam muß raus aus allen zivilisierten Gesellschaften! Es muß eine gemeinsame, gesamteuropäische Allianz gegen den Satanskult geben, der sich zwar als Religion tarnt, sich aber nicht von den Mordbefehlen eines psychisch kranken Karawanendieb des Mittelalters distanziert.
    Unsere Vorfahren haben damals, 1683 vor Wien, nicht umsonst gegen den Islam gekämpft. Islamkriecherische Politiker und deren bezahlte Propaganda-Schleudern tragen Mitschuld an den Opfern, weil sie den Mord- und Totschlagskult Islam wider besseres Wissen und gegen jede Vernunft schön lügen und verharmlosen. Schon allein für diese Tatsache gehören sie als Volks- bzw. Hochverräter in einem Tribunal Nürnberg 2.0 zur Verantwortung gezogen und verurteilt!

    • Wenn man de Misere mit seinen salbungsvollen Worten hört, man müsse mit dem Terror leben, so muss man ganz energisch sagen: nein. Wir müssen nicht! Wie müssen die Gefährder, gewaltbereiten Salafisten und Hetzimame verbannen, damit unsere freiheitliche Grundordnung überhaupt noch eine Chance hat, zu überleben und der Zivilisationsbruch verhindert werden kann. Was sind das doch für schwache Argumente und billige Ausreden, dass der Terror dazugehört und dass der Rechtsstaat sich in sein Schicksal ergibt. Es geht um Bekenner Mur für unsere westliche Kultur und unsere Werte und um unverzichtbare nationale Identität, ohne die ein Land von innen heraus zerfällt. Der Terror ist das offensichtliche Symptom einer fanatischen politischen Ideologie, die auf der Religion fußt. Also ist die Wurzel des Übels die Religion selber, die den Absolutheitsanspruch hat und die in ihrer Allmachtsphantasie vor keinem Mittel zurück schreckt, um den Feind (dar-al-harb) zu vereinnahmen und zu unterjochen, was nichts anders heißt, Grundgesetz raus, Scharia rein, ein einfaches Denk- und Strickmuster, wie im diktatorischen Islam seit1400 Jahren vorgegangen wird. Dass uns dann wieder absurderweise Floskeln, Phrasen und Worthülsen wie von Heiko Maas vorgesetzt werden, ist doch Realitätsverweigerung in Potenz und eine Bankrotterklärung der Demokratie bzw. der handelnden Personen.

    • Als inzwischen alter Mensch (78J.) gestehe ich, bisher bei allen BTW und LTW nur SPD gewählt zu haben. Das kann ich bei der kommenden BTW angesichts solcher Meinungen (Identitäre u.s.w.) nicht mehr verantworten. Der Verfasser hat entweder den Artikel nicht komplett gelesen oder er ist intellektuell nicht dazu in der Lage, den Inhalt in seiner Tragweite zu begreifen.

    • Ja nun,liebe Leute, in den Augen unserer Gegner sind wir ja alle „Nazis.

      „Der Reichsführer SS Himmler hat den Islam als ideale Religion für Soldaten bezeichnet und als jemand der islamische Truppen kommandierte, kann man ihm Sachkenntnis nicht absprechen“.

      Nun. man kann ja über Himmler denken,wie man will, die islamischen Hilfstruppen der SS waren ein grosser Reinfall!

      Himmler und der Führer hätten niemals zugelassen, das sich in Deutschland kulturfremde Menschen einnisten! Er hätte niemals muslimische „Parallelgeaelschaften ziugelassen… Deshalb ist der Vergleich NS und Islam völliger Blödsinn!!!!!!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here