(Conservo) Der Eintritt von gesellschaftlichen Veränderungen, von denen bereits vor über fünf Jahren Bürgerbewegungen gewarnt haben und mit Infoständen und Kundgebungen auf die Entwicklungen aufmerksam gemacht haben, werden jetzt Tag für Tag sichtbar. Islamisierung ist dabei nur ein Teil der Veränderung. Die Langzeitfolgen sind schwerwiegend und absehbar. Haben wir noch eine Chance? Fragen sich immer mehr.

Ärzte beklagen die von Sozialpädagogen und Flüchtlingshelfern begleitete Flüchtlingsflut in ihren Wartezimmern und können ein Lied von den Zuständen singen. Das Begleitpersonal sorgt dafür, dass Ärzte dem Gefühl ausgesetzt werden, als Rassisten gebrandmarkt zu werden.

Das Begleitpersonal überbringt die Atmosphäre, wenn Ärzte nicht so funktionieren wie es sich die „Flüchtlingshelfer“ vorstellen, folgt der Rassismus-Vorwurf.

Mittlerweile treffen sich in Hinterzimmern in Städten, Kommunen und Gemeinden betroffene Ärzte mit ihren Bürgermeistern und ihrem Verwaltungspersonal zu internen Krisengesprächen. Weil sie sich bewusst sind, wie sich die Verhältnisse verändern und öffentlich nicht darüber zu sprechen ist, weil man damit seine berufliche Existenz aufs Spiel setzt. Es herrscht regelrecht Angst als „Rassist“ oder „Ausländerfeind“ gebrandmarkt zu werden.

Jedes gesprochene Wort kann in diesen Tagen zum Bumerang werden. Deshalb setzt man vorerst auf die Strategie mitzuspielen und öffentlich den Mund zu halten.  Die Situation ist angespannt.

Flüchtlinge verkomplizieren die Praxisabläufe. Nicht nur dadurch, dass sich die allerwenigsten auf Deutsch verständigen können oder wollen. Ein sogenannter Schutzsuchender verursacht einen manchmal unzumutbaren zeitlichen Mehraufwand zu Lasten derer, die hier „schon länger leben“. Hinzu kommt ein gestörtes Vertrauens-verhältnis. Ein Arzt kann nicht wissen, ob die Identität des Patienten überhaupt echt ist.  Ob ihm ein Täter gegenüber sitzt, z.B. ein Kriegsverbrecher, Mörder oder Vergewaltiger und nicht der angeblich „schwer traumatisierte Flüchtling.“ Es kommt vor, dass Migrationspatienten mit Doppelidentitäten erscheinen.

Manchmal scheint es zwischen physischem Erscheinungsbild und angeblichen Geburtsdatum unvereinbare Differenzen zu geben. Fakt ist auch, dass sichtlich aus wildfremden Kulturkreisen kommende Patienten mit Gesundheitskarten (eGK) vorstellig werden, die biedere altdeutsche Namen wie z.B. Heinrich Müller tragen.

Offensichtlich existiert ein Schwarzmarkt mit eGKs. Eben aus solchen Erfahrungen heraus hat sich der Wiener Arzt Dr.med. Dr. phil. Thomas Unden geweigert, Asylwerber zu behandeln. Grund u.a. „gestörtes Vertrauensverhältnis.“ Dem Arzt wurde die Zulassung entzogen.

Verlierer sind die Beitragszahler. Die Dunkelziffer derer, die samt Familien zu Lasten vornehmlich der AOK behandelt werden, muss inklusive nicht Abgeschobener bei weit über 1 Million liegen, die Dienste in Anspruch nehmen, deren Kosten die Solidargemeinschaft zu tragen hat.  Ohne dass der Beitrags- und Steuerzahler jemals dazu befragt worden ist.

Diese Maßnahmen wurden stillschweigend eingeführt, ohne dass die Medien darüber informiert hatten.  Glasklare Maulkorb- und Ukaz-Politik über die Köpfe der Dienstleister und Zahler hinweg.

Hier Kommentare zweier Ärzte in ÖR und sozialen Medien:

Arbeite als Notarzt im Bereich mehrerer Asylunterkünfte, Einsätze weil Asylbewerber regelmäßig im Rausch versuchen, sich gegenseitig abzustechen, größtenteils Analphabeten, kein Wort Englisch. Ich glaube kaum, dass sich die Wirtschaft um diese Menschen interessiert, auch das Generationsproblem in Deutschland wird nicht gelöst, eher später die Sozialsysteme oder Justizbehörden beschäftigt.

Dies betrifft nicht die Familien aus Syrien, sondern allein reisende Männer aus Afghanistan und Schwarzafrika Polizei und Rettungsdienst ist auch schon genervt, nur öffentlich kein Kommentar, von “Gutmenschen“ wird man sofort in das rechtsradikale Lager gestellt .

Spätestens in einem Jahr werden alle überfordert sein, Verwaltung – Polizei – Gesundheitswesen , dann sehe ich Gefahren für die soziale Sicherheit , spätestens wenn die Steuern aus diesem Grunde erhöht werden müssen .

Ein anderer Arzt berichtet:

„Bis in die letzten Dörfer des Landes werden die Asylbetrüger gegen (!) den Widerstand der Bevölkerung – abgesehen von bunten Hiwis – in die letzten Dörfer, Schulen und Turnhallen reingepresst. In meine Praxis kommen dann junge Kerle mit angeblichen „Schmääärzen“ und ich finde eine Nihilitis crepitans (d.h. pumperlgsund) und wundere mich über deren Besuch und meine Inanspruchnahme. Erst als sie von meiner Arzthelferin eine Entschuldigung für das Fehlen im (vom Staat bezahlten) Unterricht fordern, verstehe ich.

Ein Flüchtlingshelfer erzählte mir, die teure Markenkleidung und die Smartphones finanzieren gut situierte Herren, denen die jungen Kerle sexuell zu Diensten sind. Also wieso den Unterricht besuchen? Rudolph Moshammer & Konsorten boten und bieten Bares.“

Die aktuelle Situation lässt sich beschreiben wie ein Salon mit drei Türen. Die erste Türe, die Merkel-Türe. Die zweite Türe die Schulz-Türe. Und die dritte Türe die Alternative zu den ersten beiden Türen. Die ersten beiden Türen sind wie zwischen Pest und Cholera.

Die dritte Türe wird von den Massenmedien verteufelt und regelrecht mit einem Fluch belegt. Es hat den Anschein, lieber ersticken die Menschen in dem Salon auf ihrer bequemen Couch, bevor sie es wagen die dritte Türe zu öffnen.  Die Lage spitzt sich zu.

Ich wage die Behauptung: Die, die sich in dem Salon befinden warten nur bis einer aus seinen Reihen die dritte Türe öffnet und das Licht und die frische Luft hineinströmen lässt um dann über die dritte Türe an die frische Luft zu kommen.

Die Katastrophe der Situation in der wir uns befinden: Es ist Merkel und Schulz aber mehr der Rahmen, in dem wir uns befinden. Das ist gleichzeitig derselbe Rahmen den uns die Medien vermitteln. Der Rahmen gibt vor, nur zwischen Merkel und Schulz die Wahl zu haben.

Jeder weiß im Grunde um die katastrophalen Entwicklungen: Dreimal so viele Einwanderer, wie wir bewältigen können sind schon da. Das muss rein rechnerisch schon in eine Katastrophe führen.

Plünderung der Sozialkassen, Wohnviertel explodieren, weitere Zuwanderung, aufkommende ehtnische und religiöse Konflikte sowie Familiennachzug kommen hinzu. Es sind weder Wohnraum, Arbeitsverhältnisse und der Wille zur Integration (islamische Zuwanderung) vorhanden um die Zuwanderungs-Flut bewältigen zu können. Das wissen Bürgermeister, Landräte, Ärzte, Lehrer und unsere Regierenden.

Nur weil die deutsche Verwaltung bienenfleißig funktioniert wie ein Uhrwerk bleiben derzeit noch viele Probleme unter der Decke. Probleme und unsere innere Sicherheit werden lediglich verwaltet und nicht mehr bewältigt. Was einem Kessel gleicht, der sich von Tag zu Tag erhitzt.

Die Temperatur steigt überall, wo man hinsieht. Dort wo die Wohnverhältnisse kollabieren, eskalieren auch sämtliche Migrantenprobleme sowie die Abwanderung in den Untergrund in Ballungszentren wie Berlin, Köln, Essen, München u.a. Da liegt es auf der Hand: Die Situation wird von Tag zu Tag flächendeckend weniger kontrollierbar.

Abwanderung in die Illegalität macht die in die Illegalität Abgewanderten durch die eigenen Leute und anderen ethnischen Gruppen erpressbar. Hinzu kommt, dass Zugewanderte inzwischen eigene Strukturen und Parallelgesellschaften bilden. In diesem rasant wachsenden Milieu ist Kriminalität, Erpressung, Prostitution vorprogrammiert.

Dabei handelt es sich um Verhältnisse die soziologisch gut erforscht sind. Es handelt sich also nicht um Situationen wo man sagen könnte, man weiß nicht wie sie sich entwickeln. Soziologen und Sicherheitsverantwortliche wissen genau wie sich diese entstehende Schicht entwickelt. Soziologen, Kriminologen und Politiker wissen genau was es bedeutet Menschen mit schlechte Perspektiven zu beherbergen. So viele Perspektiven für so viele aus überwiegend islamischen Ländern können wir gar nicht schaffen.

Diese Entwicklung gepaart mit Einwanderung aus überwiegend islamischen Ländern sind ein hochexplosives Gemisch und ein gefährlicher Nährboden für bürgerkriegsähnliche Zustände. 

Wenn wir jetzt nicht bald die Kurve bekommen, die Notbremse ziehen und tragfähige Gegenmaßnahmen entwickeln indem wir durch die dritte Türe gehen, steuern wir gezielt auf destabile Verhältnisse zu. Wie lange können wir uns noch wegducken und die Probleme weg-urlauben?

Anhang

Die Seenot braucht keinen Sturm. Enttäuschung und Frust sind vorprogrammiert. Die „Flüchtlingskrise von 2015“ soll sich nicht wiederholen, aber schlimmeres braut sich zusammen. Die drei Affen wollen das offensichtliche nicht sehen, weil sie in ihrer Komfortzone noch eine Weile ausharren zu können glauben.

Asylbewerber sind zwar weit überproportional kriminell, aber in Gefängnissen kaum vertreten. Dafür unter den Leistungsempfängern umso mehr.

Das ergibt sich aus Anfragen der AfD an eine Landesregierung. Der Schulz-Zug ist ins Stocken geraten. Auf einer Kinotoilette in Bayreuth wurde eine junge Frau von einem Südländer massiv sexuell bedrängt. „Kritiker warnen vor einer Zuwanderung in die Sozialsysteme.

Tatsächlich offenbart ein Blick auf die längerfristige Entwicklung, dass Ausländer einen immer größeren Teil der Sozialhilfeempfänger in Deutschland bilden. Hatten 2011 erst 19 Prozent der Hartz-IV-Empfänger eine ausländische Nationalität, so betrug die Quote 2016 bereits 27 Prozent.“ Dazu meint Monika S.:

„Und wenn nicht endlich die Diskussion darüber anfängt, ob man Leute aus völlig konträren Sozialisationen überhaupt dazu bringen kann, mit Freude und Disziplin auf konstantem Leistungslevel 45 Jahre lang 8 Stunden am Tag für 1.200 € Rente diesen Wahnsinn hier zu finanzieren, sich ständig fortzubilden und selbstverständlich flexibel auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes zu reagieren, dann sehe ich mehr als schwarz.“

 

avatar
400
29 Comment threads
19 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
30 Comment authors
KerstinLina BinaMigration Verschwiegen, verharmlost, geleugnet: Probleme der Ärzte mit Migranten – AlternativnewsEdeltrautKatarina Freitag Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] Verschwiegen, verharmlost, geleugnet: Probleme der Ärzte mit Migranten […]

Edeltraut
Gast
Edeltraut

Zu meiner Überraschung wurde ich gestern bei meinem Frauenarzt für die Patientenunterlagen fotografiert, damit man feststellen kann, ob das Bild auf der Gesundheitskarte tatsächlich zur Patientin XY gehört.

Dort wird man auch einschlägige Erfahrungen gemacht haben.

Katarina Freitag
Gast

Das die Krankheiten mit Bringen die In Deutschland Und in Europa es schon lange nicht mehr Gibt war nur denen Klar die Aus selber Denken Können! ich habe rechtzeitig Vorgesorgt

rositha13
Gast
Old-Man
Gast
Old-Man

Wieder ein sehr guter Bände sprechender Artikel von ihnen Herr Helmes! Das ganze Ausmaß der Misere kommt nun stetig und immer schneller zum Vorschein. Erika Steinbach hatte vollkommen mit ihrer Kritik an Merkel sowie ihren treuen Regierungsvasallen! Das in den Arztpraxen und Kliniken das Problem Bereicherer nun vermehrt und zum Teil auch gewalttätig auftritt,das ist „unserer“ Regierung doch gleichgültig,haben sie doch mit der Gesundheitskarte erst den einfachen und problemlosen Zugang für die sogenannten Flüchtilanten geschaffen! Meine Ärztin ist eine gute Freundin meiner verstorbenen Schwester,mittlerweile auch von mir. Da unsere Verwaltung ca. 500 m von mir entfernt eine Sammelanlage für Schulzes… Mehr lesen »

Dichter Tatenlos
Gast
Dichter Tatenlos

Die Mafia der Antidemokraten fällt, wenn die bis jetzt braven Arbeitssklaven der BRD einfach verweigern. Warum den Buckel krumm machen, warum stillhalten, wenn das Feudalsystem das eigene Volk verrät. Diese Lawine der Erkenntnis ist bereits am Rollen, man schaue nur die hysterische Propaganda im Staatsfunk ARD/ZDF an, die mittlerweile jeden meinungsfesten Demokraten in eine rechtsextreme Ecke drücken muss. Die sind am Ende wie die DDR, jetzt ist die Zeit der letzten Durchhalteparolen. Wenn man sogar die Lügenpfaffen der Amtskirchen sozialistisch aktivieren musste, die tragen alle die rote Sichel statt des Stabes einen Hirten. Schade um das Land. Jedoch hat seine… Mehr lesen »

Gaby Kraal
Gast

Hat dies auf Schlüsselkindblog © Gaby Kraal © Anna Schuster rebloggt und kommentierte:
Kommentar von : fronkreisch
30. April 2017 um 20:27
Vor ein paar Jahren gab es schon einen ganzen THEMENABEND dazu auf ARTE-allerdings über Frankreich.Es wurde dort ganz klar gesagt wer die Probleme macht.Und wegen diesen Leuten mussten auch extra Regeln im Krankenhaus erlassen werden.

Eine Ärztin erzählte das sie einen M. fragte ob seine Frau von einer Frau untersucht werden will(Die Frau sprach kein F.).Er sagte:Natürlich,ist doch keine Hure wie du!

fronkreisch
Gast
fronkreisch

Vor ein paar Jahren gab es schon einen ganzen THEMENABEND dazu auf ARTE-allerdings über Frankreich.Es wurde dort ganz klar gesagt wer die Probleme macht.Und wegen diesen Leuten mussten auch extra Regeln im Krankenhaus erlassen werden.

Eine Ärztin erzählte das sie einen M. fragte ob seine Frau von einer Frau untersucht werden will(Die Frau sprach kein F.).Er sagte:Natürlich,ist doch keine Hure wie du!

trackback

[…] verharmlost, geleugnet: Probleme der Ärzte mit Migranten https://philosophia-perennis.com/2017/04/29/aerzte-mit-migranten/ … via @DrDavidBerger #Flüchtlinge […]

Toni Keller
Gast
Toni Keller

ja so ist es wohl, alle wissen es, aber keiner traut sich was zu sagen. Neulich las ich von einer Schulaktion (Grundschule) gegen Rassismus. Die Aktion gipfelte in dem Statement eines Schülers „Wenn alle gleich sind, wird es doch langweilig“ Also in der DDR wäre der gemaßregelt worden, weil er das Ziel der Aktion missverstanden hat, es geht darum, dass man wider allen Augenschein und wider alle Erfahrung davon ausgeht, dass alle gleich sind und daran wird festgehalten, bis alles zusammenbricht. Hatten wir schon öfter. Die wahrhaft interessante Frage ist aber: Wie konnte es soweit kommen, dass die pc so… Mehr lesen »

Guy Fawkes
Gast
Guy Fawkes

Die Regierung führt Krieg gegen das eigene Volk! Man lässt kriminelle „Intensivtäter“ zigmal wieder frei und heuchelt dann vor, sich in Zukunft für die Sicherheit des Volkes einzusetzen.

C. Angermann
Gast
C. Angermann

Es sind nicht nur die Probleme der Ärzte mit Migranten, es sind auch die Probleme mit migrantischen Ärzten. Wegen ihres Ausbildungsniveaus, das keinesfalls dem deutschen entspricht, häufen sich Fehldiagnosen und Fehlbehandlungen, Patientenberatung wird zum Vabanque-Spiel, weil die Ärzte die Patienten nicht verstehen und sich der Arzt nicht verständlich machen kann, welche Tabletten der Patient weswegen und in welcher Häufigkeit einnehmen soll. Das ist ja schon bei manchen deutschen Ärzten ein Problem! Ich bin Krebspatient und muss regelmäßig zur ambulanten Kontrolle in die Klinik. Die Warteräume aber auch die Therapieplätze (Infusionen) sind überwiegend, und das heißt zu drei Vierteln mit AUSLÄNDERN… Mehr lesen »

Der Paul
Gast
Der Paul

Wer soll das am Ende bezahlen? Der dumme deutsche Steuer – Michl!
Wer sonst!
Wo sonst auch nie offen gesprochen wird herüber, was für Krankheiten da so eingeschleppt werden. Man braucht nur die Seiten des Robert Koch Institut lesen über Nordafrika.
Niemand schützt uns davor und es interessiert unsere sg. Regierung auch einen feuchten Staub.
Was letztlich klar heißt, vergewaltigt und offene TB oder vielleicht sogar AIDS.
Das wird verwiegen.

Hans Zorn
Gast
Hans Zorn

Unzumutbare Zustände im Zusammenhang mit „Flüchtlingen“ erlebe ich fast täglich in unserer Klinik.

teutoburgswaelder
Gast

Guter Artikel. So hat man allerdings vor einem Jahr auch schon argumentiert; die Polizei sei überfordert, die HIlfskräfte seien überfordert, alle seien überfordert und bald breche alles zusammen. Es ist aber nichts dergleichen passiert. Der dumme Deutsche macht immer weiter mit. Merkel hat ihn gepackt mit ihrem vernichtenden Spruch „Wir schaffen das“, denn der dumme Deutsche schafft es wirklich, den Fremden zu helfen, auch wenn er selbst dabei abkratzt. Man entschuldige meine drastische Wortwahl, aber die Armen unter den Deutschen, die, die sich nicht wehren können, leiden schon länger unter diesen unerträglichen Verhältnissen, während die Gutmenschen und Einheitsparteienwähler meist die… Mehr lesen »

trackback

[…] Verschwiegen, verharmlost, geleugnet: Probleme der Ärzte mit Migranten […]

Marcus Junge
Gast
Marcus Junge

„Der Eintritt von gesellschaftlichen Veränderungen, von denen bereits vor über fünf Jahren Bürgerbewegungen gewarnt haben und mit Infoständen und Kundgebungen auf die Entwicklungen aufmerksam gemacht haben,“ Schon 2008 hörte ich in Vorlesungen über das „andere“ Verhalten der zugelaufenen Fachkräfte. Angefangen mit dem „Mamma Mia“-Syndrom der Italiener. Google zeigt (hab wegen der Schreibweise geschaut, sonst stünde da jetzt „Mama“, ein „m“ zu wenig) mir da einen Artikel beim Kölner Stadtanzünder von 2008 und Taz von 1997 zu, ist aber noch viel älter dieser Name. Wie das spezielle Verhalten der Türken genannt wurde, habe ich inzwischen vergessen, jedenfalls gehörte es schon „damals“… Mehr lesen »

Miriam Kleinschmitt-Solanski
Gast
Miriam Kleinschmitt-Solanski

Soso, aus Angst, dass bei dem was wahr ist, herauskommen könnte, dass es wahr ist, trifft man sich mit der Lokalpolitik lieber in Hinterzimmern. Donnerwetter, hohes Brüsseler Niveau! Wie würde jetzt Ministerin Manuela Schwesig (SPD, privat versichert) dazu sagen: „Probleme mit Migranten sind ein aufgebauschtes Problem.“ Und hier noch ein paar echte Zitate von (ich weiß nicht von wem) gewählten Volkszertretern: – Maria Böhmer (CDU): „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“ – Martin Schulz (SPD): „Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold“ – Katrin Reichsmarschall-Eckardt (Grüne): „Unser… Mehr lesen »

Ulla
Gast
Ulla

Wir sind nur noch Patienten 2. Klasse. Zuerst kommt das ganze Gesindel in den Arztpraxen an die Reihe weil sie sonst Randale machen. Da müssen die die schon länger hier leben eben warten bis die Herrschaften versorgt sind. Einfach nur noch zum kotzen in diesem Land. Und wir alle dürfen für die arbeiten und Steuern zahlen. Unsere Polithansel allesamt Verräter am deutschen Volk

ein verrücktes Land
Gast
ein verrücktes Land

Ich glaube mein Hausarzt hat damit keine Probleme. Der hat extra ein Kopftuch als Sprechstundenhilfe eingestellt. Mir scheint der ist auf derartige Patienten angewiesen. Ein Dr. Titel hat der nicht gepackt und ansonsten behandelt der auch nur nach Statistik und Vorurteilen, bei einem bestimmten Alter muß man die Krankheiten haben, zuhören Glückssache, was er nicht auswendig gelernt hat gibt es nicht. Ursachen werden nicht gesucht sondern nur die Symptome behandelt, mir scheint der hat bei Bigpharma studiert. Ich brauche den nur für die Unterschrift auf dem Rezept und zum Blutabnehmen, das ich auch nur von der deutschen Schwester machen lasse.… Mehr lesen »

Tesla
Gast
Tesla

Das ist der Punkt, 45 Jahre und 9 Stunden lang. Betrogen hat man uns um die Früchte unserer Arbeit.

Uns solltet ihr fürchten!

Kerstin
Gast

Ich danke sehr für diesen Beitrag.
Das bekommt die „normale“ Bevölkerung ja gar nicht mit.
Bin selbst Arzt, kenne aber nur die „Gutmenschenseite“:
Da beeinflusst die Dorfärztin die Bewohner des Ortes, ja möglichst viele „Flüchtlinge“ aufzunehmen oder eine Kollegin sagte neulich zu mir, wenn ich noch Zeit hätte, sollte ich doch ehrenamtlich jene betreuen….
Habe bisher leider nicht den Eindruck, dass sich von dieser Seite auch nur annähernd Widerstand regt.
Auch nicht von Seite der übrigen Patienten.
Mal sehen, ob das passiert, wenn es ans eigene Geld oder die eigene medizinische Versorgung geht.

WEISSE WÖLFE
Gast

Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

trackback

[…] über Verschwiegen, verharmlost, geleugnet: Probleme der Ärzte mit Migranten — philosophia perennis […]

haluise
Gast

Hat dies auf haluise rebloggt.

Andy
Gast

Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

Hans Adler
Gast
Hans Adler

In der GroKo und deren Wählerschaft sitzen mehr als 3 Affen. Wer die soziale Verelendung, eine gesellschaftliche Verrohung und letztendlich den Bürgerkrieg will, wählt als unterwürfiger Mitverursacher Linke, Grüne, SPD, CDU/CSU und versündigt sich am eigenen Volk. Denn nur diese „Parteien des Grauens“ sind für die auf das Volk einprasselnden, unhaltbaren Zustände verantwortlich und bedienen sich dafür aller Mittel, die Demokratie und Rechtsstaatlichkeit bis zur Unkenntlichkeit zu verstümmeln und zu entstellen. Auf Erdogan wird belehrend eingedroschen, während der hier ansässige politisch korrekte Politklüngel, die Medien, sogenannte Gutmenschen und abgehalfterte Alt-Promis sich in ihrer moralischen Verkommenheit wälzend der gleichen Mittel wie… Mehr lesen »

evi
Gast
evi

Nicht umsonst werden die Beiträge für die Krankenkasse immer höher, Wartezeiten länger u.s.w. . Das beste Beispiel ist die Charitè: Ich erlebe es jedes Mal. Die Anzahl unserer Gastpatienten wird immer höher.