Ein Gastbeitrag von Ralf Höcker*

Ist Huntingtons Kampf der Kulturen da? Befinden wir uns in einem Religionskrieg mit dem Islam?

Nein, wir wissen noch nicht, wer den Anschlag in Schweden begangen hat. Nein, wir kennen auch die Motive noch nicht. Aber da ich ja kein Journalist bin, darf ich hier völlig frei herumspekulieren und tue das auch. Wem das nicht passt, der soll an dieser Stelle aufhören, weiter zu lesen.

Angenommen, nur mal angenommen, es sollte sich herausstellen, dass die Täter Islamisten sind, also Muslime, die ihren Glauben mit Gewalt verbreiten wollen – die Vermutung ist ja nicht vollkommen abwegig nach allem, was wir in den letzten Jahren erlebt haben. Dann hätten sie das Land angegriffen,

– das nicht in der NATO ist,
– dessen nahezu nicht mehr vorhandenes Militär sich weigert, Kampfeinsätze gegen den IS zu fliegen,
– das als erster westeuropäischer Staat den Palästinenserstaat anerkannt hat, was zu einem Abzug des israelischen Botschafters aus Stockholm geführt hat,
– das prozentual zur Bevölkerung mehr Flüchtlinge aufgenommen hat als jedes andere Land der Erde,
– in dessen Schulen der Unterricht mittlerweile in den Sprachen von Zuwanderern aus islamischen Ländern abgehalten wird (z.B. in Örebrö).

Wen oder was greifen die also an?

Die Antwort ist klar: Uns als „ungläubige Kuffar“. Und auch die Botschaft ist klar: Wir können uns verhalten, wie wir wollen. Solange wir nicht zum Islam übertreten, und zwar zu exakt dem ihrer Lesart, sind wir in den Augen dieser Typen legitime Opfer.

Und jetzt erzähle mir niemand, dass das alles doch nur Psychopathen seien und sie auch in islamischen Ländern Anschläge verüben. Für Verharmlosungen und Relativierungen ist die Situation zu ernst.

Die religiöse Motivation der Täter ist eindeutig, selbst wenn sie alle geisteskrank sein sollten, was ich bezweifle.

Die Terroristen morden mit dem Koran in der Hand. Dass sich ihr Hass und ihr Fanatismus auch gegen Glaubensbrüder wendet, macht es keinen Deut besser. Angesichts des enormen weltweiten Ausmaßes des Terrors, der Etablierung des islamischen Staates, der radikalen Islamisierung ehemals halbwegs zivilisierter islamischer Länder und ihrer sich verschärfenden anti-westlichen Rhetorik halte ich es inzwischen für angemessen, die Situation anders zu beschreiben, als die meisten Experten, Politiker und Medien es bislang tun: nämlich als Religionskrieg des Islams gegen den Westen.

Ja ja, ich weiß, DEN Islam gibt es nicht – das erzähle man mal den Opfern, die als letzte Worte vor ihrem Tod „Allahu Akbar“ hören mussten.

Samuel Huntingtons Kampf der Kulturen ist da. Wir befinden uns in einem Religionskrieg, der dem freien Westen, seiner Zivilisation, seiner Kultur und seiner religiösen Vielfalt von außen aufgezwungen wird und der weder durch irgendwelche militärischen Auslandseinsätze, noch durch Waffenlieferungen oder die Nahostpolitik von weiß der Himmel wem ausgelöst wurde.

Ich weiß, dass diese Analyse auf Widerspruch treffen wird. Denn viel schöner, als sich einzugestehen, dass man sich im Kriegszustand befindet, ist es, Augen, Mund und Ohren zuzuhalten und so zu tun, als seien die Realisten die Spinner.

Eine ähnliche Realitätsverweigerung gab es in den siebziger und achtziger Jahren, als gefordert wurde, den kalten Krieg einseitig einzustellen, als ob dies einseitig möglich sei. Es herrscht Krieg und wir müssen unser Denken ändern. Ich stelle das mal zur Diskussion.

***

  • höcker bild
  • Der Autor ist Professor für dt. und int. Marken- und Medienrecht bei CBS Cologne Business School.

68
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
36 Comment threads
32 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
41 Comment authors
morjimsonJürgen PuppeNews 11.04.2017 – Cybersenatanvo1059VincentGdG Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback
VincentGdG
Gast
VincentGdG

Krieg führt der Islam seit mehr als 1000 Jahren, wie auf dieser Seite nachzulesen ist. Aber Vorsicht, da wird man wirklich sprachlos bei der Auflistung.
Klar ist eines: Ohne Krieg und Terror würde es heute keinen Islam geben.
http://derprophet.info/inhalt/anhang34-htm/

Nationalstolz
Gast
Nationalstolz

Danke an Hans Adler. Alle Deine Worte sprechen aus meiner tiefsten Seele. Ehrbare Landesväter und Volksvertreter gibt es nicht. Nur noch egoistischen und menschenverachtenden Lobbyismus weltweit. Und das Stimmvieh glaubt an „Demokratie“.

Sabine Charlotte
Gast
Sabine Charlotte

@ Peter. Nie habe ich behauptet, daß mir das nie passiert. Sage niemals nie. Die Wahrscheinlichkeit spricht aber dagegen. Da habe ich immerhin mal eine Klausur geschrieben mit der Note zwei prämiert. Zugegeben die eins, wäre noch besser gewesen.

trackback

[…] zur Islamisierung ihres Landes verhalten? Der bekannte Jurist Ralf Höcker hat dazu in einem Gastbeitrag für Philosophia Perennis wenige Stunden nach dem LKW-Massaker eine bemerkenswerte Aufzählung erstellt. Die Terroristen […]

coolvirgin
Gast
coolvirgin

Warum ein Zusammenhang zwischen Islam-Islamismus-Terrorismus besteht. Um das Offensichtliche, seit Jahren zu sehen und zu benennen, braucht man nicht die Fingerübungen und falschen Worthülsen irgendwelcher Leitartikler der Systempresse, div. Politiker und der öffentlich-rechtlichen Medien. Uminterpretierung und verdrehtes Schönreden in der Debatte um den Islam sind deshalb grundfalsch. Zum X-ten Mal: Woher kommt diese – letzten Endes paternalistische – Attitüde, dauernd selbst per gestelzter Interpretation besser zu wissen, was die islamischen Terroristen an- und umtreibt, als die Terroristen selbst? Hört den Leuten doch einfach mal zu! Und nehmt endlich ernst, was sie sagen. Die sind nämlich nur zu einem sehr kleinen… Mehr lesen »

markus
Gast
markus

„Anti-westlich“ – was ist das für ein manipulativer Stuss? Wer darauf reinfällt, ist Höcke schon auf den Leim gegangen. Höcke schreibt von Realitätsverweigerung die ihn aber selbst krass befallen hat. Wie pathologisch ignorant muss man sein, um keinen Zusammenhang zwischen westlichen Kriegen im nahen mittleren Osten sowie Nordafrika und islamistischem Terror und den zu sehen? Auch der völkerrechstwidrige Drohenkrieg der USA ist ein Terrorzuchtprogramm. Im Film „Good Kill“ realistisch dargestellt. Höcke irrt total – noch nie gab es soviele Terroristen wie seit dem „Krieg gegen den Terror“ den Bush Jr. begann. Der Terror ist EINE Antwort auf diese (völkerrechstwidrigen) Kriege.… Mehr lesen »

Sabine Charlotte
Gast
Sabine Charlotte

Also bei mir ist kein Krieg und das ist auch in Europa. Es gibt hier sogar eine ziemlich große Muslimische Community. Das ist in Valencia in Spanien. Da kann man morgens um 2 Uhr gemütlich und angstfrei nach Hause schlendern. Ohne Pfefferspray oder Messer in der Handtasche. Mich hat noch nie jemand „angetanzt“, sexuell belästigt oder gar vergewaltigt und habe auch noch keine Burka gesehen . Also würde ich mal den Krieg auf einige Länder begrenzen, vorangig Frankreich, Schweden und Deutschland. Das nicht nur in Bezug auf Terroranschläge, sondern auch die immens gewachsene Kriminalitätsrate. Also würde ich hier differenzierter schreiben… Mehr lesen »

Oswin L. Lone
Gast

Ja, es herrscht Krieg – völlig richtig – aber kein Krieg als „Kampf zwischen den Kulturen“, sondern als Konflikt zwischen irgendwelchen Interessen, die teils international, teils national, teils lokal und noch kleinteiliger sind (das geht bis in die Familien). Die Leute dahinter agieren exakt wie Mafiafamilien, gehen buchstäblich über (Millionen von) Leichen, ganz gleich ob sie Putin oder Trump, Assad oder al Baghdadi, Musk oder Quant heißen. Das sind alles Mafiabosse. Die jeweils „anderen“ sind nur die Statisten in dieser Mafia-Reality-Show. Sind Mafia-Familien aber Kulturen? Nein. Es gibt keine Kulturen mehr. Es gibt nur noch die rein egoistischen Verhaltensregeln im… Mehr lesen »

Dichter Tatenlos
Gast
Dichter Tatenlos

Der erste Hauptschuldige aber ist derjenige, der diesen Tätern erlaubt, sich bei uns einzunisten und deren Todesideologie zu verbreiten. Das ist die Politik, die diese Zustände gewollt herbeiführt. Von den Angriffskriegen bis zu den offenen Grenzen. Von den juristischen Schandurteilen bis zu den mobilisierten Antifa-Schlägern mit Staatsknete. Von den christenverratenden Amtskirchen bis zu den arbeiterverratenden Gewerkschaften. Von den Asylschlepper-NGO’s (deren Schiffe festsetzen, notfalls lt. Seerecht versenken) bis zum freiheitsfeindlichen Staatsfunk und dem linksfaschistischen Gesindel in den Redaktionsstuben der Lügenpresse. Der wahre Kulturkampf ist der zwischen Verräter-Eliten und den freien Völkern des Westens. Ist dieser gewonnen, dann ist auch der Islam… Mehr lesen »

luisman
Gast

Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

Peter Siart
Gast
Peter Siart

„Oderint, dum metuant. – Mögen sie mich hassen, wenn sie mich nur fürchten.“ Das Motto von Caligula.
Ich sage, ich hasse sie nicht, aber ich fürchte sie.

Ich will wieder frei sein. Haut ab! Es ist genug!

Rolf Wittwer
Gast
Rolf Wittwer

Und wieder feiern sie irgendwo „Sweden-Party“ und verteilen Süssigkeiten. Es fällt auf, dass nach sämtlichen, unter „Allahs“ und des Propheten „Auftrages“ verübten Bluttaten, sich unter den sog. „gemässigten“ Muslimen weiterhin kaum bis gar nichts regt. Jedoch sind sie schnell zur Stelle, wenn sich aus unserer (noch) zivilisierten Gesellschaft jemand wagt, in irgendeiner Form oder Art und Weise, den Islam auch nur ansatzweise zu kritisieren oder etwas klarzustellen. Alles deutet daraufhin, dass sich diese tödliche Ideologie in der Startphase einer globalen Auseinandersetzung befindet, in welcher Soros‘ NWO im Grunde genommen nicht mehr relevant zu sein scheint. Obwohl man zwar weiterhin den… Mehr lesen »

trackback

[…] Stockholm: „Es herrscht Krieg und wir müssen unser Denken ändern“ […]

Werner Olles
Gast
Werner Olles

Ich meinte natürlich, daß Merkel und Erdogan sich über Trumps völkerechtswidriges Bombardement freuen und nicht über die Erfolge Assads und Putins im Kampf gegen den islamischen Terrorismus.

Werner Olles
Gast
Werner Olles

Tatsache ist, daß die Lage inzwischen ziemlich hoffnungslos ist. In den Niederlanden hat es nicht geklappt, und im Saarland hat die AfD magere 6 Prozent eingefahren. Wären die Deutschen politische Bürger müßte die AfD eigentlich um die 30 bis 40 Prozent Wählerstimmen einfahren. Aber leider ist unser Volk derart fellachisiert und geistig-politisch auf den Hund gekommen, daß es immer wieder auf die Betrüger und Verräter der Blockparteien reinfällt. Da ist wohl nichts mehr zu machen. Als notorischer Pessimist und Reaktionär bin ich grundsätzlich relativ enttäuschungsresistent, aber es geht einem doch schon an die Nieren, wenn man sieht, was dieses Allerweltsvölkchen… Mehr lesen »

Schroedingers Katze
Gast
Schroedingers Katze

Nein, Herr Höcker, wir befinden uns nicht in einem Religionskrieg. Dies setzte voraus, daß eine gegen die andere steht wie bei der Reconquista, den Kreuzzügen. Das ist nicht der Fall, denn die christliche Religion in Europa ist am Ende, wie durch die Kotaus ihrer Elendsrepräsentanten jüngst in Jerusalem eindrucksvoll demonstriert. Was wir erleben, ist die Unterwerfung DURCH eine Religion, das ist ein Unterschied- Fanatismus trifft auf die Dumpfheit poststrukturalistischer Beliebigkeit, was dessen Chancen entscheidend verbessert. Und nein, man braucht gar nicht zu mutmaßen, um welche Barbaren es sich in Stockholm handeln könnte, das ist vollkommen klar: Man zähle die Zahl… Mehr lesen »

T-Lym.
Gast
T-Lym.

Also bei mir stößt diese Analyse NICHT auf Widerspruch. Sie stößt nur auf Widerspruch bei Denen die wollen daß alles RUHIG bleibt. Einerseits bei „unseren“ Politikern, aber auch bei den ausführenden Islam-Terroristen und deren Anhängern. Die erwähnten Politiker kassieren unsere Steuergelder viel lieber für’s NICHTSTUN. Ist doch viel einfacher und ungefährlicher als wenn man sich gegen einen eingedrungenen Feind stellen würde. Es ist also FAULHEIT und FEIGHEIT die sie am effektivem Handeln hindern. Bei den links-rot-grünen ist es sogar PLANUNG. Und der eingedrungene Feind will natürlich AUCH daß ( trotz seiner Anschläge ) alles RUHIG bleibt damit die muselmanische Invasionsarmee… Mehr lesen »

Hans Adler
Gast
Hans Adler

Ich bin mir nicht sicher ob wir uns bereits in einem Krieg befinden, auch wenn die Zeichen der Zeit und die negativen Geschehnisse in diese Richtung deuten. Unwiderlegbar aber ist, wir werden unser Denken ändern müssen. Entweder um einen (religiösen) Krieg letztendlich zu verhindern oder einen solchen wehrhaft als geeintes Volk in Freiheit und Demokratie zu überleben. Ein harter, steiniger Weg, der m.E. allerdings noch nicht nach der BW 2017 beschritten wird. Noch sind die Auswirkungen einer volksfeindlichen Politik scheinbar nicht spürbar „durchgeschlagen“ und viele Bürger und Wähler vertrauen nach wie vor dem „Altbewährtem“. Es kann nicht sein was nicht… Mehr lesen »

G. Wetter
Gast
G. Wetter

Es ist an der Zeit nachzudenken, wie wir sie trotz demographischer Katastrophe noch besiegen können, und da fällt mir nur ein:

Biologische Waffen, genauer: Ein Virus, der normalen Menschen nur einen Schnupfen macht, aber bei Arabern (ein weiteres für Afghanen) zum Kollaps führt vergleichbar den Grippeviren zur Zeit der Entdeckungen bei den südamerikanischen Indianern.

Wenn der Westen nicht fähig oder nicht gewillt ist, diese Kriegserklärung zu erwidern, droht uns allen Mord und Sklaverei durch den Islam!

marion hartmannsweier
Gast
marion hartmannsweier

Zuerst möchte ich ihnen für die klaren, richtigen Worte danken! Richtige Worte? Für jeden Kritiker des Islam habe ich einige Informationen, die sie in Diskussionen vorbringen können. >>Und auch die Botschaft ist klar: Wir können uns verhalten, wie wir wollen. <>Die religiöse Motivation der Täter ist eindeutig, selbst wenn sie alle geisteskrank sein sollten, was ich bezweifle.<>Die Terroristen morden mit dem Koran in der Hand.Dass sich ihr Hass und ihr Fanatismus auch gegen Glaubensbrüder wendet, macht es keinen Deut besser.<>Die Terroristen morden mit dem Koran in der Hand.<< Von Moslems wird immer gesagt, dass islamische Terroristen keine wahren Moslems sind,… Mehr lesen »

Arent
Gast
Arent

Ja, klar, weiß ja eigentlich auch jeder. Aber solange dieselben Typen in Parteien & Medien sitzen, die das jahrzehntelang geleugnet haben, werden sie es weiterhin leugnen. Einfach deshalb weil ein Eingeständnis Stimmen kosten würde.

Old-Man
Gast
Old-Man

Herr Höcker,Sie haben mit allem Recht was Sie schreiben! Wer dazu in Widerspruch tritt,hat die letzten Monate und Jahre wahrscheinlich im Tiefschlaf gelegen. Das ein Terroranschlag diesmal mal die Schweden trifft,das ist gerade für die toleranten Schweden extrem bitter! Im Umkehrschluss könnte man aber auch sagen : auch ihr Schweden,die ihr den Moslems die Türen geöffnet habt,seid vor deren Hass und Herrenanspruch nicht sicher! Die Schweden gehören doch zu den friedfertigsten Menschen auf diesem Planeten seit sie alle Wikinger verloren haben.Aber vielleicht kommen ja endlich die Wikinger im Schweden zurück bevor es für sie zu spät ist. Denn bald wird… Mehr lesen »

Rosi
Gast
Rosi

Mein Mitleid hält sich in Grenzen, denn wer sich seine Mörder ins Land holt, will ja auch von ihnen ermordet werden. Das gilt ganz besonders für Deutschland.

Olaf K.
Gast
Olaf K.

@ Kerstin Jung und auch den Autor: meine Chefin ist bosnische Muslime (ich bin kein Moslem) geflohen vor Verfolgung und Terror durch Christen. Soll ich sie ab Morgen dann auch für eine Terroristin halten oder gar für einen Feind den ich töten soll, damit ich in Frieden leben kann? Vorschläge zur „Kriegsführung“ bitte die nicht damit enden 1 Mrd Menschen wegen ihres Glauben auszurotten, das hat schon bei den Juden nicht funktioniert und wird heute als eines der größten Verbrechen der Menschheit angesehen Sie scheinen jedoch eine Neuauflage zu fordern, diesmal halt nicht der Stern sondern der Halbmond, was kommt… Mehr lesen »

Rainer Schulte
Gast
Rainer Schulte

Ich habe das schon lange kommen sehen. Frei nach Goethe: Die Killer die ich rief werd ich nunmehr nicht los! Totales Chaos, Regierung total unfähig. die haben nicht mal eine AHNUNG was da wirklich läuft. MOSLEMS INTEGRIEREN NICHT- sie SEPARIEREN sich und machen INVASION- siehe London und Frankreich. Schweden auch. NO-GO Stadtviertel. Das sind KEINE FLÜCHTLINGE! Das mit AFRIKA ist ein ganz anderes Kapitel und dies ist vorfinanziert. Alle diese grossen nagelneuen Schlauchboote usw… Grund auch eine total falsche oder nicht existierende Entwicklungshilfe.- oft gegen die Kleinbauern. Mittels Europas Megafirmen im Agri Bereich die die Leute von ihrem Land vertreiben… Mehr lesen »

Kathrin Mehlitz
Gast

Ja es herrscht Krieg. Schon lange. Langsam und nahezu unmerklich hat er sich aus den muslimischen Ländern in den Westen vorgetastet. Schritt für Schritt, hat die Schwächen der Demokratie ausgenutzt.Hat der dekadenten übersatten westlichen Welt zum Munde geredet. Hat die allseits verordnete Übertoleranz genutzt, Stück für Stück unser Leben zu verändern, immer ein bißchen. Und hat wie ein Raubtier gewartet, funkelnd und böse. Hat beobachtet, die Schwächen erkannt, die Reaktionen vorhergesehen. Und wir sind so dumm und begrüßen die Fremden mit dem anderen Glauben. Durch die Bank weg scheint ein Virus zu grassieren , der Gleichmacherei, der Uniformität von Menschen,… Mehr lesen »

anvo1059
Gast

Ja es herrscht Krieg ! Aber haben es diese „Muslime“ wirklich auf uns Ungläubige abgesehen ? Das dürfte nur bedingt zutreffen. Diese Terroristen, die sich als Muslime ausgeben, ihren Glauben vorschieben, sind nicht’s weiter als Werkzeuge. Werkzeuge der globalen Strippenzieher. Das Ziel ist es , Angst, Unsicherheit, Chaos zu verbreiten, das Volk abzulenken, Vorwände zu schaffen. Das ist die Vorbereitung auf Das was da kommen soll ! Wenn das Volk die Muslime/Terroristen als Feindbild verinnerelicht haben, sind die Eliten (vor erst) sichen vor „Aufständen“….

Sandinista
Gast
Sandinista

Nur die Ruhe, Prof. Höcker! Kollege Herfried Münkler von der Humboldt Universität zu Berlin weiß in seiner Eigenschaft als Merkel-Berater Abhilfe: Er rät zu „mürrischer Indifferenz“ und „Vergleichgültigung“ angesichts dieses mittlerweile doch alltäglichen Terrors in europäischen Großstädten.
Entschuldigen Sie bitte den Sarkasmus, aber ich will damit deutlich machen, wie sehr ich es schätze, wenn Akademiker keine Opportunisten sind. Das ist heutzutage wahrlich eine Ausnahme. Danke und Chapeau!

Ingrid Jung
Gast
Ingrid Jung

Am schlimmste ist für mich das schlimme Gelabere unsere Politik, die ihr Mitgefühl heucheln und morgen schon weiter machen wie bisher und unser Land mit Islamisten füllen. Der Krieg ist schon im Gange und sebst das läßt sie nicht handeln und dem Wahnsinn der ungehinderten Einwanderung ohne Schutz der Grenzen Einhalt zu gebieten. Mit so einem Anschlag werden unschuldige Menschen geopfert und morgen redet keiner mehr davon. Die Empathielosigkeit unserer Politiker zum Berlin Attentat hat mich schon spachlos gemacht, als denn noch der Berlin Müller mit dem schlimmsten Islamisten dort aufgezogen ist, war das blanker Hohn. Zum Russland Attentat hat… Mehr lesen »

Ede Kowalski
Gast
Ede Kowalski

Da muss nichts mehr zur Diskusion gestellt werden. Fakt ist: Der (radikale) Islam sieht sich im Krieg mit uns und es ist dringend an der Zeit, eine adäquate Antwort darauf zu finden.
Wie sagte noch der Möchtegern-Sultan Recep Tayyip Erdogan:“Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.“

Peter
Gast
Peter

Höcker? Ist das nicht der Rechtsvertreter von Bald-Autokraten und Sultan Erdogan?

Strange
Gast
Strange

Sehr gut beschrieben. Schon Peter Scholl Latour hat in den 90ern darauf hingewiesen, aber alle haben nur gelacht. Wie wird die Reaktion der westlichen Kultur/ Staaten diesmal sein? Die Wahlen in Holland und Frankreich könnten ein Musterbeispiel werden.

Kerstin
Gast

Hallo Herr Höcker, also bei mir trifft Ihre Analyse nicht auf Widerspruch.
Heute ist es Stockholm (ganze Stadt ist lahmgelegt), ist es am Karfreitag Rom ??
Wie stellt sich unsere Regierung vor soll es weitergehen?
Sinnloses Gefasel von „Wir stehen alle zusammen“ ist wohl kaum eine adäquate Reaktion.
Generalverdacht auf Muslime ist leider angebracht, solange ALLE Terrorangriffe von Muslimen ausgeführt werden.
Was soll man da anderes machen als sie auszuweisen?
Die Regierung hat die Pflicht, IHR EIGENES Volk zu schützen.

Tom
Gast
Tom

Endlich spricht es einer offen aus. Ja, wir haben Krieg in Europa. An alle Je suis, Händchenhalter, Jubler, Merkeljugend, Merkelhöflinge, Brüssel-Versteher, „Flüchtlings“-Helfer – IHR seid Mittäter!

Robert M.
Gast

Sehr guter Text. 100 % Zustimmung. Danke dafür. Und für Ihren Mut. Es ist schön zu wissen, dass in Köln noch einige richtig kluge, geistreiche Köpfe leben, denen die linksgrüne Gesinnungsdiktatur noch nicht das Hirn zerfressen hat.