Ein Gastbeitrag von Ralf Höcker*

Ist Huntingtons Kampf der Kulturen da? Befinden wir uns in einem Religionskrieg mit dem Islam?

Nein, wir wissen noch nicht, wer den Anschlag in Schweden begangen hat. Nein, wir kennen auch die Motive noch nicht. Aber da ich ja kein Journalist bin, darf ich hier völlig frei herumspekulieren und tue das auch. Wem das nicht passt, der soll an dieser Stelle aufhören, weiter zu lesen.

Angenommen, nur mal angenommen, es sollte sich herausstellen, dass die Täter Islamisten sind, also Muslime, die ihren Glauben mit Gewalt verbreiten wollen – die Vermutung ist ja nicht vollkommen abwegig nach allem, was wir in den letzten Jahren erlebt haben. Dann hätten sie das Land angegriffen,

– das nicht in der NATO ist,
– dessen nahezu nicht mehr vorhandenes Militär sich weigert, Kampfeinsätze gegen den IS zu fliegen,
– das als erster westeuropäischer Staat den Palästinenserstaat anerkannt hat, was zu einem Abzug des israelischen Botschafters aus Stockholm geführt hat,
– das prozentual zur Bevölkerung mehr Flüchtlinge aufgenommen hat als jedes andere Land der Erde,
– in dessen Schulen der Unterricht mittlerweile in den Sprachen von Zuwanderern aus islamischen Ländern abgehalten wird (z.B. in Örebrö).

Wen oder was greifen die also an?

Die Antwort ist klar: Uns als „ungläubige Kuffar“. Und auch die Botschaft ist klar: Wir können uns verhalten, wie wir wollen. Solange wir nicht zum Islam übertreten, und zwar zu exakt dem ihrer Lesart, sind wir in den Augen dieser Typen legitime Opfer.

Und jetzt erzähle mir niemand, dass das alles doch nur Psychopathen seien und sie auch in islamischen Ländern Anschläge verüben. Für Verharmlosungen und Relativierungen ist die Situation zu ernst.

Die religiöse Motivation der Täter ist eindeutig, selbst wenn sie alle geisteskrank sein sollten, was ich bezweifle.

Die Terroristen morden mit dem Koran in der Hand. Dass sich ihr Hass und ihr Fanatismus auch gegen Glaubensbrüder wendet, macht es keinen Deut besser. Angesichts des enormen weltweiten Ausmaßes des Terrors, der Etablierung des islamischen Staates, der radikalen Islamisierung ehemals halbwegs zivilisierter islamischer Länder und ihrer sich verschärfenden anti-westlichen Rhetorik halte ich es inzwischen für angemessen, die Situation anders zu beschreiben, als die meisten Experten, Politiker und Medien es bislang tun: nämlich als Religionskrieg des Islams gegen den Westen.

Ja ja, ich weiß, DEN Islam gibt es nicht – das erzähle man mal den Opfern, die als letzte Worte vor ihrem Tod „Allahu Akbar“ hören mussten.

Samuel Huntingtons Kampf der Kulturen ist da. Wir befinden uns in einem Religionskrieg, der dem freien Westen, seiner Zivilisation, seiner Kultur und seiner religiösen Vielfalt von außen aufgezwungen wird und der weder durch irgendwelche militärischen Auslandseinsätze, noch durch Waffenlieferungen oder die Nahostpolitik von weiß der Himmel wem ausgelöst wurde.

Ich weiß, dass diese Analyse auf Widerspruch treffen wird. Denn viel schöner, als sich einzugestehen, dass man sich im Kriegszustand befindet, ist es, Augen, Mund und Ohren zuzuhalten und so zu tun, als seien die Realisten die Spinner.

Eine ähnliche Realitätsverweigerung gab es in den siebziger und achtziger Jahren, als gefordert wurde, den kalten Krieg einseitig einzustellen, als ob dies einseitig möglich sei. Es herrscht Krieg und wir müssen unser Denken ändern. Ich stelle das mal zur Diskussion.

***

  • höcker bild
  • Der Autor ist Professor für dt. und int. Marken- und Medienrecht bei CBS Cologne Business School.

68 Kommentare

    • Und „christliche Nationen“ sind ja sooooo friedlich und führen keinen Krieg !?!?!?!?!?
      Relligion (oder eben der Vorwurf keine zu haben !) ist schon immer der beste Vorwand gewesen um Kriege anzuzetteln. Aber keine Relligion, egal an was sie zuu glauben vorgibt: an Mutter Natur, an einen Gott, an den großen Mammon oder einfasch nur an sich selbst, hat bis heute wirklich einen Sieg errungen. Die einzige die gelegentlich vorübergehend mal gesiegt hat, was die Menschlichkeit…..

  1. Danke an Hans Adler. Alle Deine Worte sprechen aus meiner tiefsten Seele. Ehrbare Landesväter und Volksvertreter gibt es nicht. Nur noch egoistischen und menschenverachtenden Lobbyismus weltweit. Und das Stimmvieh glaubt an „Demokratie“.

  2. @ Peter. Nie habe ich behauptet, daß mir das nie passiert. Sage niemals nie. Die Wahrscheinlichkeit spricht aber dagegen. Da habe ich immerhin mal eine Klausur geschrieben mit der Note zwei prämiert. Zugegeben die eins, wäre noch besser gewesen.

    • Ich hoffe und wünsche ihnen, dass sie in ihrem naiven Weltbild noch lange ein schönes Leben führen können. Denn wer einmal hinter den Schleier geblickt hat, kann nicht mehr so tun, alls hätte das alles nichts mit ihm zu tun. Die Welt ist kleiner geworden, alles rückt immer näher. Konnte man sich früher noch einreden, das ganze Elend und Leid ist tausende Kilometer weit weg und ich hab damit nichts zu tun, steht es heute vor unserer Haustür oder hat schon viele eingeholt. Ich finde es lieb, wie sie sich in ihrer kleinen Oase des Friedens und der Unbeschwertheit eingerichtet haben und versuchen die grausame Welt da draußen von sich fern zu halten. Mir mag das leider nicht mehr gelingen. Die Mordlust, der Fantismus, der Hass auf alles, was unsere Gesellschaft ausmacht, schreit förmlich aus den Moscheen und von den Minaretten zum Kampf gegen die Ungläubigen. Wie auch immer die Einmischung der westlichen Mächte zu dieser Radikalisierung beigetragen hat, würde der vollkommene Rückzug aus allen mehrheitlich muslimischen Ländern und Regionen, heute eher zu noch größerem Leid führen. Man darf aber auch nicht vergessen, dass nebst den kommerziellen und politischen Motiven der heute für den islamistischen Terror Verantwortlich gemachten, in erster Linie die USA, Europa und Russland, teils verheerende Zustände durch Unterdrückung, Progrome und barbarische Autokraten in diesen Ländern herrschten. Sowohl Afghanistan wie auch der Irak, hatten die Möglichkeit eine freiere und gerechtere Staatsform aufzubauen. Heute müssen wir erkennen, dass in diesen Ländern durch die immer noch vorherschende Stammeskultur und die religiösen​ Feindschaften kein Frieden in Sicht ist.

  3. Warum ein Zusammenhang zwischen Islam-Islamismus-Terrorismus besteht.

    Um das Offensichtliche, seit Jahren zu sehen und zu benennen, braucht man nicht die Fingerübungen und falschen Worthülsen irgendwelcher Leitartikler der Systempresse, div. Politiker und der öffentlich-rechtlichen Medien.
    Uminterpretierung und verdrehtes Schönreden in der Debatte um den Islam sind deshalb grundfalsch.
    Zum X-ten Mal: Woher kommt diese – letzten Endes paternalistische – Attitüde, dauernd selbst per gestelzter Interpretation besser zu wissen, was die islamischen Terroristen an- und umtreibt, als die Terroristen selbst?
    Hört den Leuten doch einfach mal zu! Und nehmt endlich ernst, was sie sagen.

    Die sind nämlich nur zu einem sehr kleinen Teil der 1,6 Milliarden Muslime weltweit, blöd, ungebildet, abgehängt, verführt oder emotional instabil.
    Nach allem, was man sehen und hören kann, sind diese Leute fähig zur Konspiration und Organisation, vernetzt, über Kontinente hinweg handlungsfähig, kontrolliert.
    Und sie sind mit sich im Reinen!

    Ebenso ist es Blödsinn, von „feigen Anschlägen“ zu schwadronieren – denn feige in des Wortes landläufiger Bedeutung sind diese Leute offensichtlich nicht. Sie sind so überzeugt von der Richtigkeit ihrer islamischen/islamistischen Ideologie, dass sie ihren eigenen Tod bereitwillig zum Faktor in einer größeren Rechnung machen.

    Daß die große Mehrzahl der Anhänger des Islam keine terroristischen Taten begehen, ist bestenfalls trivial!

    Heißt das im Umkehrschluss, dass die „schweigende Mehrheit“ der Muslime diese Taten tatsächlich ablehnt, verurteilt? Zu ihrer Verhinderung mit unseren Sicherheitsbehörden zusammenarbeiten würde? Extremisten in den eigenen Reihen isoliert, ausstößt, ausliefert? Unsere Zivilisation inkl. Grundgesetz als gleichwertig anerkennt? Natürlich nicht!
    So wenig jeder Moslem/Muslimin automatisch ein Terrorist/Terroristin ist, so wenig sind diese Taten ohne Rückgriff auf den Islam verstehbar/erklärbar.

    Ein ernst zu nehmender „Aufstand der Anständigen“ Muslime war leider bisher weder weltweit noch in Deutschland auszumachen. Ein paar augenblickliche Lippenbekenntnisse von europäischen/deutschen Islam-Vertretern reichen da nicht aus.
    Die von Islam-Verbänden mit inszenierte und von den Medien gefeierte Mahnwache (nur ca.
    3-4000 Teilnehmer) am Brandenburger Tor bestand in der großen Mehrheit leider nur aus
    Nicht-Muslimen, bei in Deutschland über 4 Millionen lebenden Muslimen. Soviel zu Anspruch und gelebte Realität der Muslime in Deutschland.

    Es wird gerne von sogenannten Islam-Verstehern und Erklärern unterschlagen, dass erstens von einer Vielfalt unterschiedlicher Auslegungen des Islam keine Rede sein kann. Zweitens, dass allein durch das Religionsverständnis der beiden Hauptrichtungen – Sunniten und Schiiten, die 95% aller Muslime ausmachen – die orthodoxe, fundamentalistische Auslegung (Scharia) weltweit vorherrschend ist.
    Die Mär vom guten oder bösen Islam damit widerlegt ist. Es hängt eben alles mit allem zusammen.

    Sunniten stellen weltweit ca. 80% aller Muslime und definieren von Indonesien bis Marokko klar den islamischen Mainstream, Türkei, Nahost und Europa inklusive.

    Grundsätzlich gibt es im Sunnitentum keine unterschiedlichen religiösen Auffassungen. Die sunnitischen Wahabis und Salafis (Ursprung Saudi Arabien) streiten nicht über religiöse Inhalte, sondern über die gebotene Stringenz und Konsequenz der Umsetzung. (grausame Auswüchse wie Auspeitschungen, Steinigungen, Gliedmaßen abhacken, Fatwas mit Mordaufrufen) inklusive sind gelebte muslimische Praxis. Schiiten sind die zweitgrößte Richtung mit etwa 15% – alle anderen Islamgruppierungen stehen für max. 5% der Muslime, sind aber ohne Einfluss innerhalb der Ummah (religiös fundierte Gemeinschaft aller Muslime.

    Die relevanten islamischen Rechtsschulen – vier sunnis, eine schia – sind praktisch fundamentalistisch und stimmen in allen wesentlichen religiösen und islamrechtlichen Fragen überein. Im Islam braucht es weder Papst noch Amtskirche, denn Koran und Sunna („etablierte Praxis“ oder „Verhaltensweise“) gelten gleichermaßen für jede islamische Auslegung.

    Leitbild ist immer das Leben des Propheten Mohammed.
    Das Fatale daran: Diese archaische Sichtweise stellt damit jedem/er Moslem/Muslima einen Freifahrtschein/Absolution für sein/ihr auch noch so absurdes oder brutales, terroristisches, menschenverachtendes mögliches Handeln aus.

    „So lange die Kampfaufrufe Mohammeds und der Kalifen nicht für alle Zeiten für ungültig erklärt werden, wird der Islam sein Gewaltproblem nicht loswerden.“ …sagt Frau Professor Christine Schirrmacher, eine der renommiertesten Islamwissenschaftlerinnen, die zu profiliertesten Kennerin des Islam in Deutschland zählt. Das Grundübel ist damit benannt.

    Die brutale Unterdrückung von Frauen im Islam findet tagtäglich überall auf der Welt statt.

    Die islamische Rechtsauffassung sieht jede Kritik am Islam als Blasphemie, die nach der Scharia mit dem Tod bestraft werden kann. Das ist nicht nur die Meinung der Fundamentalisten sondern fast aller gläubigen Muslime und wird in vielen muslimischen Ländern leider auch so praktiziert.

    Universelle Menschenrechte werden durch den Islam mit Füßen getreten und ausgehebelt.

    Wer aus diesen Informationen den Satz herausfiltert, dass die orthodoxe, fundamentalistische Auslegung weltweit vorherrschend ist, der weiß, dass die mantramäßige Behauptung von einem Großteil der Politiker und der Medien, dass der Islam nichts mit dem Islamismus/Dschihadismus/Terror zu tun hat, eine Beleidigung der Intelligenz eines jeden Menschen mit gesundem Menschenverstand darstellt.

    Dass der Islam angeblich zu Deutschland gehört ist populistischer, historisch bewiesener Unsinn und wird dadurch nicht richtiger, weil Leute wie Wulff und auch Merkel und Gauck mit fehlendem geschichtlichen Hintergrundwissen glänzen. Korrekt ist die Sichtweise, dass die mittlerweile über 4 Millionen in Deutschland lebenden Muslime zu Deutschland gehören. Davon 7000 Islamisten gehören allerdings nicht dazu.

    http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/kampfaufrufe-mohammeds-fuer-ungueltig-erklaeren-aid-1.4785830

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/saudi-arabien-protest-gegen-peitschenhiebe-fuer-blogger-a-1012325.html

    http://www.citizentimes.eu/2012/03/20/menschenrechte-im-islam/

  4. „Anti-westlich“ – was ist das für ein manipulativer Stuss? Wer darauf reinfällt, ist Höcke schon auf den Leim gegangen.
    Höcke schreibt von Realitätsverweigerung die ihn aber selbst krass befallen hat. Wie pathologisch ignorant muss man sein, um keinen Zusammenhang zwischen westlichen Kriegen im nahen mittleren Osten sowie Nordafrika und islamistischem Terror und den zu sehen? Auch der völkerrechstwidrige Drohenkrieg der USA ist ein Terrorzuchtprogramm. Im Film „Good Kill“ realistisch dargestellt. Höcke irrt total – noch nie gab es soviele Terroristen wie seit dem „Krieg gegen den Terror“ den Bush Jr. begann.

    Der Terror ist EINE Antwort auf diese (völkerrechstwidrigen) Kriege. Im Gegensatz zu Höcke, hat z. B. Nahostexperte Michael Lüders diesen klaren Zusammenhang immer wieder aufgezeigt, ebsenso wie Jürgen Todenhöfer. Islamisten haben kein Geld und keine Organisationsstruktur für Kriege, also antworten sie mit Terror, das ist ihre Art Kriegsführung. Aber wie machen behaupten, Islam sei eine Religion des Friedens ist genau so ein Stuss.

    • Todenhöfer ! Ach, ist das dieser verantwortungsvolle Vater, der seinen Sohn zu den todesgeilen IS Menschenschlächtern geschleppt hat? Ist das wirklich Ihr Ernst?

    • Lieber Markus, der Autor heißt R. Höcker, nicht B. Höcke. Ansonsten bin ich auch ein Fan von Michael Lüders. Falls Du nicht Economic Hitman kennst oder auch Wesley Clark und Peter König AZK. Auf youtube sehenswert. Der erste beschreibt wie er im Auftrag des amerikanischen Geheimdienstes Südamerikanische Regierungen destabilisiert hat. Anfänglich mit viel Geld, über Erpressung (Affären) und wenn alles nichts mehr half kam der zufällige Flugzeugabsturz. Wesley Clark als pensionierter US-General beschreibt auf etwas humorige Weise wie die USA 2001 beschlossen haben, in fünf Jahren sieben Länder zu destabilisieren. Last but not least Peter König erklärt den IWF. Wenns noch nicht reicht, dann Hillary Clinton ansehen. Ihre übergroße Freude, daß man Gadaffi getötet hat. Wir kamen, haben ihn gesehen und getötet. Das kürzeste Video von allen, meines Wissens hat sie sich nachträglich dafür entschuldigt. Der Amerikaner destabilisiert ja nur, das sind alles keine Kriege. Liebe Grüße aus dem noch kriegsfreien Spanien.

    • Der Terror war schon immer Bestandteil des Islams und begann bereits mit dem „Religions“-Erfinder Mohammed. Deshalb darf der Islam auch nicht weiter nach Europa hineingelassen werden.

      Dass der islamische Terror kein Geld hat, das ist pure Unlogik der Islamversteher.
      Multimillionär Bin Laden!
      IS, die reichste Terrororganisation der Welt mit Millionen Einnahmen aus Ölverkäufen und Lösegeldern.
      Hamas mit Millionen Spenden.
      Hisbollah ebenfalls.
      Nicht umsonst pumpen die Saudis & Co. Milliarden in den internationalen Terrorismus.

  5. Also bei mir ist kein Krieg und das ist auch in Europa. Es gibt hier sogar eine ziemlich große Muslimische Community. Das ist in Valencia in Spanien. Da kann man morgens um 2 Uhr gemütlich und angstfrei nach Hause schlendern. Ohne Pfefferspray oder Messer in der Handtasche. Mich hat noch nie jemand „angetanzt“, sexuell belästigt oder gar vergewaltigt und habe auch noch keine Burka gesehen . Also würde ich mal den Krieg auf einige Länder begrenzen, vorangig Frankreich, Schweden und Deutschland. Das nicht nur in Bezug auf Terroranschläge, sondern auch die immens gewachsene Kriminalitätsrate. Also würde ich hier differenzierter schreiben und mal hinterfragen, woran es denn liegen kann, das dem so ist. Denn so bewegt man sich nur auf dem flachen deutschen Talk-Show-Niveau . Es sei dem Autor verziehen, er ist ja nur ein Rechtsanwalt. Ich würde mich sehr freuen, über den deutschen Presse-Kodex, dessen Veränderung und juristischen Konsequenzen zu lesen, also des Autors Fachgebiet. Es kann nicht schlimmer werden, als europaweit einen Krieg „auszurufen“, der nicht existiert. Oder gehöre ich zu den Ignorantinnen, die nichts sehen, hören, riechen? Dann kann ich nur sagen: Hilfe, holt mich hier raus! Ich bin im Krieg und weiß nicht warum und wo der ist.

    • Gut dass sie geschrieben haben. Wir hatte n uns schon Sorgen gemacht. Und jetzt erfahren wir, dass in Ihrem Kiez alles inOrdnung ist. Dann war unsere Sorge ja gottseidank umsonst

      • Lieber Herr Berger, ich bin jetzt etwas verwirrt. Habe den Verfasser des Gastbeitrags, Ralf Höcker mal gegoogelt und bekomme eine Info, dass ein Ralf Höcker 2016 den türkischen Staatspräsident R. Erdogan juristisch vertreten hat, um gegen Springer CEO M. Döpfner vorzugehen und das alles im Zusammenhang mit Böhmermanns Schmähgedicht gegen Erdogan. Sind diese Personen identisch?

      • Ja. Ich denke es gehört zu den Aufgaben eines RA in einem Rechsstaat dazu, nicht seine eigenen Anliegen zu verfechten, sondern im Sinne seines Mandanten für Gerechtigkeit zu kämpfen

      • Hallo Herr Berger,
        meinten Sie mich? Die abtrünnige Kriegsverweigerin? Nein, ich lebe nicht auf dem Kiez hier. Dreisterweise habe ich mir sogar in einem Moslem-Viertel eine Wohnung gekauft, super schönes Viertel, Man hat hier so ein Paris-Gefühl , aber ohne in dem unsicheren Paris zu sein. In meinem Haus haben sich zwei schwule Franzosen eingekauft. Die treffe ich jetzt gleich und bekomme wieder Ärger, weil ich wieder zu spät komme. Und das als Deutsche, geht garnicht. Und dann sage ich, sorry, ich mußte noch ein Kommentar schreiben und dann sagen sie mir , Darling, Du kannst die Welt nicht verbessern, lasse es endlich sein. In diesem Sinne eine schöne und sichere Nacht..

      • @Berger: „Gut dass sie geschrieben haben. Wir hatte n uns schon Sorgen gemacht.“

        der war gut 🙂

        „Ich denke es gehört zu den Aufgaben eines RA in einem Rechsstaat dazu, nicht seine eigenen Anliegen zu verfechten, “

        allerdings kann man in einem Rechtsstaat keinen RA dazu zwingen, ein Mandat anzunehmen. Insofern sind gewisse Rückschlüsse schon zulässig.

        @Charlotte: „Man hat hier so ein Paris-Gefühl , aber ohne in dem
        unsicheren Paris zu sein“

        die jüngere Geschichte ist voller „das passiert nur woanders, das kann hier nie passieren“ Selbstberuhiger. Bis dann die Realität an die Tür klopft … tragisch

    • So wie Frau Sabine sehe ich das auch. Der Krieg in EU-Europa ist momentan noch ein Krieg Establishment gegen friedliebende Bevölkerung. Die Waffen sind momentan z.B. Abschaffung der Rechtssicherheit, Toleranz von Gewaltverbrechen, horrende Strafen gegen Ordnungswidrigkeiten, Zensur, Übertragung der Regierungsaufgaben an NGOs und Geheimdienste, Geldenteignug, Chaos.
      Das Ziel ist mir nicht ganz klar und ich bin gespannt, ob es klappt.
      Vorreiter in allem ist Schweden. Der Teil der Bevölkerung, der nicht depressiv ist, ist einfach nur rührend naiv. Das gilt vielleicht nicht für alle EU Europäer.

      • Danke für die Blumen. Auf Youtube: Ich will mein Land zurück, zeigt glaube ich die Zukunft Deutschlands auf. Man kann nur empfehlen, der sich nicht an dieses Chaos gewöhnen kann, sich mal im EU-Gebiet umzusehen und sich in Sicherheit zu bringen. Es besteht in der EU bekanntlich Niederlassungsfreiheit. In Spanien muß man für seinen eigenen Lebensunterhalt selbst aufkommen (soweit mir das bekannt ist, habe nie Sozialhilfe beantragt) und eine Krankenversicherung nachweisen. Die staatliche Krankenversicherung kostet 80€ p.m. ist aber nicht zu empfehlen, hat mir eine Freundin erzählt. Ich habe mich privat versichert. Ist wesentlich günstiger als in Deutschland. Auch die Mieten, sofern man nicht nach Madrid oder Barcelona oder Palma de Mallorca will. Es gibt natürlich überall billige Buden, aber nicht jeder kann und möchte so leben. Die Lebenshaltungskosten sind, glaube ich billiger, es gibt Biokost-Läden und alles was das Herz begehrt, es gibt sogar zwei Mal im Jahr hier ein Oktoberfest, wer es denn nicht lassen kann. Paulaner rückt dann an mit den großen Plastik-Fäßern an, tausende von Kilometern transportiert, als ob es in Spanien nicht auch ein gutes Bier gäbe. Leider waren die Würste nur zum Wegwerfen geeignet. Die schweren Krüge, die wir als Eintrittsgeld kaufen mußten, haben wir dann verschenkt. Jetzt habe ich mich doch wieder glatt verplaudert. Fazit: Wer sich auf die Politik verläßt, sei es auch im Kleinen bis zur Spitze, ist verlassen. Jeder ist für sein eigenes Glück oder Unglück verantwortlich.

  6. Ja, es herrscht Krieg – völlig richtig – aber kein Krieg als „Kampf zwischen den Kulturen“, sondern als Konflikt zwischen irgendwelchen Interessen, die teils international, teils national, teils lokal und noch kleinteiliger sind (das geht bis in die Familien). Die Leute dahinter agieren exakt wie Mafiafamilien, gehen buchstäblich über (Millionen von) Leichen, ganz gleich ob sie Putin oder Trump, Assad oder al Baghdadi, Musk oder Quant heißen. Das sind alles Mafiabosse. Die jeweils „anderen“ sind nur die Statisten in dieser Mafia-Reality-Show.

    Sind Mafia-Familien aber Kulturen? Nein. Es gibt keine Kulturen mehr. Es gibt nur noch die rein egoistischen Verhaltensregeln im MAMMON-Spiel und dieses ist global, dem haben sich alle unterworfen. Auch WIR. Dieses Spiel hat alle Kulturen (als nachaltige Formen menschlicher Anpassung an die ökologischen und menschlichen Realitäten) definitiv zerstört. Es gibt heute weder eine islamische oder christliche, noch eine kirgisische oder deutsche LEBENDIGE Kultur. Es gibt nur noch die Zeichen und Symbole erloschener Kulturen (wie die irokesische oder die altgermanische) oder Pseudo-Kulturen (wie etwa der Islam, die christlichen Kirchen oder Großdeutschland), die nur noch faschistoid der SCHEINBAREN Identifikation dienen. Diese Scheinidentifikation brauchen die Leute im Mammon, damit sie sich wenigsten ein bisschen „heimisch“ fühlen können, auch wenn dieses Gefühl im MAMMON reiner Selbstbetrug ist. In diesem Kontext sind auch die viel zitierten Kopftücher oder bayerische Lederhosen zu nennen.

  7. Der erste Hauptschuldige aber ist derjenige, der diesen Tätern erlaubt, sich bei uns einzunisten und deren Todesideologie zu verbreiten. Das ist die Politik, die diese Zustände gewollt herbeiführt. Von den Angriffskriegen bis zu den offenen Grenzen. Von den juristischen Schandurteilen bis zu den mobilisierten Antifa-Schlägern mit Staatsknete. Von den christenverratenden Amtskirchen bis zu den arbeiterverratenden Gewerkschaften. Von den Asylschlepper-NGO’s (deren Schiffe festsetzen, notfalls lt. Seerecht versenken) bis zum freiheitsfeindlichen Staatsfunk und dem linksfaschistischen Gesindel in den Redaktionsstuben der Lügenpresse.

    Der wahre Kulturkampf ist der zwischen Verräter-Eliten und den freien Völkern des Westens. Ist dieser gewonnen, dann ist auch der Islam im eigenen Land eindämmbar und abzuschieben.

    Widerstand!

    • Tatsache allerdings ist auch, das bereits in den „Protokollen der Weisen von Zion, auf diese „Verfahrensweise “ für die Zukunft hingewiesen wurde. Allein die willfährigen Helfer dieser Hintergrundmächte- Politiker wie auch Kirchenvertreter- haben kontinuierlich dazu beigetragen, dass eben diese Ziele der zionistisch-bolschewistischen Mächte immer mehr an Macht gewinnen konnten. Dieses Weltherrschaftsstreben gipfelte sowohl in den „sorgfältigen Planungen und Ausführungen“ der zwei Weltkriege, wie auch in der momentanen Situation, die Völkervermischung – durch die Umvolkung- voranzutreiben, bzw. durchzusetzen.

      • Die „Protokolle der Weisen von Zion“ ist eine Fälschung, ist das noch nicht bis in die Nazi-Kreise vorgedrungen. Genau diese ewig gestrigen Antizionisten erschweren heute die vernünftige Auseinandersetzung mit den aktuellen Problemen. Macht es doch wie früher, trefft euch beim Stammtisch und labbert über eure unsinnigen Verschwörungstheorien, aber beleidigt nicht unentwegt die Intellegenz durch euren Schwachsinn.

      • Dann frage ich mich allerdings, @ Morjimson , wieso und weshalb die politisch-gesellschaftliche „Aufzeichnung “ genau nach diesen Plänen verläuft, bzw. diesen Plänen unterworfen ist. Übrigens wäre dieses auch für u.a. Germanistikstudenten, Politologen, Historiker eine Herausforderung, hier die Nachforschungen anzustellen, inwieweit bereits diese „Protokolle der Weisen von Zion „, seit Generationen unser Leben mit imperialistischer Gewalt bzw, diktatorischer Machtausübung das Leben weltweit bestimmt haben, bzw. welche dieser Forderungen bereits eine „Realität“ erfuhren. Ist denn das „Welt-Geschehen“ allein auf „Zufälle“ aufgebaut ? Ich glaube nicht!!

      • Die Fähigkeit des Menschen, die Geschehnisse auf eine ganz bestimmte Weise zu interpretieren, um sie im Nachhinein in eine scheinbare Übereinstimmung mit seiner Vorgefassten Meinung oder sogar mit einem fiktionalen Text, ist wahrlich beeindruckend. Natürlich ist das Weltgeschehen kein Zufall, allerdings auch nicht Zentral gesteuert. Wenn schon, so liegt den meisten Entwicklungen, die grenzenlose Gier und der unstillbare Machthunger der Menschen zu Grunde. Diese Eigenschaften sind aber allen Menschen gleichermaßen eigen, unabhängig von ihrer Religion oder Abstammung und über die Epochen der Menschheitsgeschichte.

  8. „Oderint, dum metuant. – Mögen sie mich hassen, wenn sie mich nur fürchten.“ Das Motto von Caligula.
    Ich sage, ich hasse sie nicht, aber ich fürchte sie.

    Ich will wieder frei sein. Haut ab! Es ist genug!

  9. Und wieder feiern sie irgendwo „Sweden-Party“ und verteilen Süssigkeiten.
    Es fällt auf, dass nach sämtlichen, unter „Allahs“ und des Propheten „Auftrages“ verübten Bluttaten, sich unter den sog. „gemässigten“ Muslimen weiterhin kaum bis gar nichts regt. Jedoch sind sie schnell zur Stelle, wenn sich aus unserer (noch) zivilisierten Gesellschaft jemand wagt, in irgendeiner Form oder Art und Weise, den Islam auch nur ansatzweise zu kritisieren oder etwas klarzustellen. Alles deutet daraufhin, dass sich diese tödliche Ideologie in der Startphase einer globalen Auseinandersetzung befindet, in welcher Soros‘ NWO im Grunde genommen nicht mehr relevant zu sein scheint. Obwohl man zwar weiterhin den gegenteiligen Eindruck erhalten möge.
    Es ist die schiere Masse der hereingekommenen und noch ankommenden, ungebildeten, intoleranten, unaufgeklärten, indoktrinierten und dem Islam zum Untertan gezwungenen Menschen, welche nun auf Geheiss ihres „Korans“ versucht, unsere Kultur mit allen seinen Errungenschaften, ihrer eigenen inhumanen absolut rückständigen Lebensweise gewaltsam aufzuzwingen.
    Es gilt von nun an, nicht mehr klein beizugeben. Genug ist genug.

  10. Ich meinte natürlich, daß Merkel und Erdogan sich über Trumps völkerechtswidriges Bombardement freuen und nicht über die Erfolge Assads und Putins im Kampf gegen den islamischen Terrorismus.

    • Das Entsetzt mich auch Werner, man muss doch fragen was steckt dahinter? Da weiß man nicht wer dieses Giftgas versprüht hat und dieser Trump fährt sofort sein Bombardement an und beschuldigt Assat. Wollen die Amis einen Weltkrieg oder ist der Iran jetzt langsam dran. Die Amerikanische Wirtschaft liegt am Boden und da muss man doch mal wieder einen Krieg führen. Schlimm ist aber unsere Politik, die pflichten einem noch gerade ernannten Populisten zu , sich alle Rechte defür zu nehmen. Menschenleben die damit vernichtet wurden stehen nicht zur Debatte und werden auch nicht pupliziert. Alle machen sich mitschuldig, denn der Hehler ist genauso wie der Stehler.

  11. Tatsache ist, daß die Lage inzwischen ziemlich hoffnungslos ist. In den Niederlanden hat es nicht geklappt, und im Saarland hat die AfD magere 6 Prozent eingefahren. Wären die Deutschen politische Bürger müßte die AfD eigentlich um die 30 bis 40 Prozent Wählerstimmen einfahren. Aber leider ist unser Volk derart fellachisiert und geistig-politisch auf den Hund gekommen, daß es immer wieder auf die Betrüger und Verräter der Blockparteien reinfällt. Da ist wohl nichts mehr zu machen. Als notorischer Pessimist und Reaktionär bin ich grundsätzlich relativ enttäuschungsresistent, aber es geht einem doch schon an die Nieren, wenn man sieht, was dieses Allerweltsvölkchen sich von den herrschenden Klasse und den levantinischen bzw. afrikanischen Invasoren alles bieten läßt.
    Und während die AfD sich selbst zerlegt zur Freude des Establishments ist jetzt auch noch Trump umgefallen und greift Syriens Armee an, die im Verein mit den Russen die mörderischen Terrorbanden des IS und der al Nusra-Front tapfer niederkämpft, worüber sich die Gänseliesel aus der Uckermark mitsamt ihrer Clique und natürlich der Terroristenförderer Erdogan am meisten freuen. Man kann gar nicht soviel fressen, wie man kotzen möchte.

    • Du weißt doch, dass die tumben Deutschen kürzlich als „Köterrasse“ bezeichnet wurden. Sie werden schon ganz richtig einsortiert. Die AfD wird uns keine Hilfe sein, sie zerlegt sich gerade selber, übrigens auch typisch deutsch.

    • Du sprichst mir aus der Seele. Die Afd sollte endlich ihre Flügelkämpfe beenden und sich auf das Wesentliche konzentrieren. Unsere Bevölkerung ist leider nicht zu retten, ich erlebe das täglich, die glauben alle an das Gute und die armen Flüchtlinge, die alle keine sind.

  12. Nein, Herr Höcker, wir befinden uns nicht in einem Religionskrieg. Dies setzte voraus, daß eine gegen die andere steht wie bei der Reconquista, den Kreuzzügen. Das ist nicht der Fall, denn die christliche Religion in Europa ist am Ende, wie durch die Kotaus ihrer Elendsrepräsentanten jüngst in Jerusalem eindrucksvoll demonstriert. Was wir erleben, ist die Unterwerfung DURCH eine Religion, das ist ein Unterschied- Fanatismus trifft auf die Dumpfheit poststrukturalistischer Beliebigkeit, was dessen Chancen entscheidend verbessert.
    Und nein, man braucht gar nicht zu mutmaßen, um welche Barbaren es sich in Stockholm handeln könnte, das ist vollkommen klar: Man zähle die Zahl der durch Buddhisten, Atheisten, Zeugen Jevovahs oder sonstwen begangenen Greuel dieser Art und man findet schnell das Alleinstellungsmerkmal: Es waren IMMER die Anhänger Mohammeds. Das Motiv: Mordlust, wie sie ihr Prophet vorgelebt hat.
    Man komme mir nicht mit den vielen friedliebenden Moslems, die so ganz gesetzestreu unter uns leben- wie der Beilkünstler von Franken bis letztes Jahr. Oder der zarte Jüngling aus Freiburg, die minderjährigen Bomber von Essen, Die Penneranzünder, die türkischen Kopfzertreter und Messerer und der ganz Apparte, der die Alte am Seil hinter seinem Auto herzog- bis dahin honorige „Bürger“, jedenfalls fast. Es ist nicht bekannt, daß die friedliebende moslemische Community sich entrüstet oder zu Lichterketten aufgerufen hätte. Und das Massaker vom Breitscheidplatz bekrokodilstränten Hardcoresalafistenführer und ihr debiler roter Lakai, nicht der nette Jussuf von nebenan. Der möchte übrigens auch gerne die Scharia hier sehen:
    http://www.achgut.com/artikel/eine_mehrheit_der_muslime_will_die_scharia_auch_in_europa

    und was er so über Schwule denkt, weiß man auch.
    Wie „friedliche“ moslemische Landnahme aussieht, steht in den Geschichtsbüchern: Bei der Separation Pakistans von Britisch Indien kamen Millionen Hindus um. Bevor sie in die Züge nach Indien steigen konnten, wurden sie bereits massenhaft von ihren direkten Nachbarn abgeschlachtet, die ihr Hab und Gut rauben wollten. Die kriegerischen Sikhs waren die einzigen, die sich nicht minder grausam revanchierten in der Sprache, die die Jünger Mohammeds verstehen.
    Unvergeßlich in Erinnerung sind mir die prahlenden Fernsehbilder des ersten Atombombentests in Pakistan, als sich das fromme Prekariat jubelnd in den Armen lag, alldieweil sich radioaktiver Staub auf ihre Elendshütten legte (der Stollen für den Test war viel zu dicht unter der Erdoberfläche und zu kurz)- ich war gerade in Lahore.
    Und nie vergesse ich die zornesblitzenden Augen einer aus Indonesien stammenden chinesischen Kommilitonin, deren Familie 1964 vom moslemischen Mob genußvoll mit über den Kopf gezogenen, neuartigen Plastiktüten erstickt wurde- die waren damals noch Mangelware, aber irgendwie in Moscheen vorrätig…

    In der Tat, Herr Höcker, es herrscht Krieg. Und wir haben ihn schon verloren, weil wir ihn nicht zur Kenntnis nehmen wollen. Und im Islamobolschewismus auch nicht sollen, weshalb ich Ihren Mut bewundere. Pardon wird nicht gegeben werden.
    Die Konsequenz daraus zu ziehen, bleibt jedem selbst überlassen.

  13. Also bei mir stößt diese Analyse NICHT auf Widerspruch. Sie stößt nur auf Widerspruch bei Denen die wollen daß alles RUHIG bleibt. Einerseits bei „unseren“ Politikern, aber auch bei den ausführenden Islam-Terroristen und deren Anhängern.

    Die erwähnten Politiker kassieren unsere Steuergelder viel lieber für’s NICHTSTUN. Ist doch viel einfacher und ungefährlicher als wenn man sich gegen einen eingedrungenen Feind stellen würde. Es ist also FAULHEIT und FEIGHEIT die sie am effektivem Handeln hindern. Bei den links-rot-grünen ist es sogar PLANUNG.

    Und der eingedrungene Feind will natürlich AUCH daß ( trotz seiner Anschläge ) alles RUHIG bleibt damit die muselmanische Invasionsarmee weiter ungehindert eindringen kann und somit deren Truppenstärke hier weiter zunimmt. Umso wahrscheinlicher wird die Einnahme unserer Gebiete. Deren ENDZIEL. Irgendwann kommt ein Großangriff. Es stimmt also zu 100%. ES HERRSCHT KRIEG.

    Was muß getan werden? ALLE Islam-Spinner ABSCHIEBEN, und zwar SOFORT. Notfalls unter Zuhilfenahme des Millitärs. Aber ich ahne schon, das wird wieder viel zu schwierig sein für „unsere“ Polit-Luschen. Womöglich meckert die EU, oder Claudia Roth, oder irgendwelche Musels. Da knicken diese falschen Polit-Schwachmaten doch gleich wieder ein.

  14. Ich bin mir nicht sicher ob wir uns bereits in einem Krieg befinden, auch wenn die Zeichen der Zeit und die negativen Geschehnisse in diese Richtung deuten. Unwiderlegbar aber ist, wir werden unser Denken ändern müssen. Entweder um einen (religiösen) Krieg letztendlich zu verhindern oder einen solchen wehrhaft als geeintes Volk in Freiheit und Demokratie zu überleben. Ein harter, steiniger Weg, der m.E. allerdings noch nicht nach der BW 2017 beschritten wird. Noch sind die Auswirkungen einer volksfeindlichen Politik scheinbar nicht spürbar „durchgeschlagen“ und viele Bürger und Wähler vertrauen nach wie vor dem „Altbewährtem“. Es kann nicht sein was nicht sein darf, Gott, Groko, BILD, ARD und ZDF werden’s schon richten.

    Umdenken, frei nach H.A.:

    Zuerst einmal sind all jene aus der politischen Verantwortung zu nehmen und aus allen politischen Ämtern zu beseitigen, die das eigene Volk mit Verbrechen, Tod und Terror segnen und zudem noch die unfassbare Dreistigkeit besitzen, sich als eine den Interessen des Volkes dienende Elite zu prostituieren. Die Versager, Schmarotzer und Volksschädlinge, verantwortlich für das am Volk begangene Unrecht, suchen längst nicht mehr den politischen Diskurs, sie wollen mit aller Macht an den fettgefüllten Futtertrögen verbleiben, denn viele von diesen Polit-Statisten wären nicht in der Lage sich durch redliche Arbeit selbst zu ernähren. Bevor sie sich vertreiben lassen, riskieren sie lieber einen Bürgerkrieg und importieren massenhaft gewaltbereite „Söldner“ im besten Mannesalter, die sie auf das wehrlose, unbewaffnete Volk loslassen um von ihrer eigenen Unfähigkeit und ihrem grenzenlosen Versagen ablenken zu können. Das Land hat kaum noch fähige und ehrbare Politiker, die diese Bezeichnung verdienen und wird stattdessen von asozialen, kriminellen Hohlbohnen regiert die das eigene Volk, aus welchen Beweggründen auch immer, umvolken und abschaffen möchten. Nazi-Keulenschwinger, selbsternannte Freizeit-Denunzianten, Polit-Kleindiktatoren, Stiefellecker und willige Stasibrüder, all diese Vertreter finden sich dort wo sie absolut nicht hingehören, sie versiffen politische Ämter und verseuchen Parlamente durch unehrenhaftes, verlogenes Wirken und Schaffen. Es ist nur noch eine Interessensgemeinschaft von dreckigen Lobbyisten und im Hinblick auf das Wohl des eigenen Volkes eine verdorbene Polit-Brut des Grauens. Sie haben derzeit alles fest im Griff, sitzen an den Schalthebeln der Macht und dominieren abgehalfterte Alt-Promis sowie die unterwürfige Medien-, und Presselandschaft, dazu unken jämmerliche, ehrlose Schreiber-Schmierfinken und fragwürdige Kellerassel-Experten, denen die politische Korrektheit aus den lohnabhängig angstschweißversifften Poren trieft.
    Das Volk ist der Souverän? Momentan ist das Volk absolut nichts außer entmündigtes „Stimmvieh“ in der vorgegaukelten Sicherheit und Demokratie eines sich bereits im Verwesungszustand befindlichen Rechtsstaats, und es wird schon in absehbarer Zukunft kein ethnisch identifizierbares Volk mehr sein, wenn es weiterhin diesen moralisch und menschlich verkommenen Egoisten, Ausbeutern, Blendern und Blindgängern folgt und vertraut. Ungeachtet von Erdogans politischen Absichten schafft es dieser hässliche Türken-Kasper, seinem Volk das Gefühl von Stolz, Stärke, Einigkeit und Selbstbewußtsein zu vermitteln. Was die „schon lange hier Lebenden“ stattdessen von den gewählten und fettgefütterten Eierkochern zu hören und vermittelt bekommen ist bekannt und einer weiteren Ausführung nicht würdig. Sonst könnte vielleicht ein kleines, schmieriges Maas-Männchen mit seiner Sozi-Untertasse in das Universum aufmüpfiger Rechtspopulisten und des Packs eindringen und diese Spezien direkt in die Vergangenheit zum Volksgerichtshof vor Roland Freisler beamen. Und der kannte nur ein Urteil für politisch Andersdenkende und unbequeme Abweichler, die Todesstrafe.

    Fazit: ist erst einmal die Interessensgemeinschaft der Kriegstreiber beseitigt, werden meist auch Kampfhandlungen unnötig oder eingestellt.

  15. Es ist an der Zeit nachzudenken, wie wir sie trotz demographischer Katastrophe noch besiegen können, und da fällt mir nur ein:

    Biologische Waffen, genauer: Ein Virus, der normalen Menschen nur einen Schnupfen macht, aber bei Arabern (ein weiteres für Afghanen) zum Kollaps führt vergleichbar den Grippeviren zur Zeit der Entdeckungen bei den südamerikanischen Indianern.

    Wenn der Westen nicht fähig oder nicht gewillt ist, diese Kriegserklärung zu erwidern, droht uns allen Mord und Sklaverei durch den Islam!

  16. Zuerst möchte ich ihnen für die klaren, richtigen Worte danken!

    Richtige Worte?

    Für jeden Kritiker des Islam habe ich einige Informationen, die sie in Diskussionen vorbringen können.

    >>Und auch die Botschaft ist klar: Wir können uns verhalten, wie wir wollen. <>Die religiöse Motivation der Täter ist eindeutig, selbst wenn sie alle geisteskrank sein sollten, was ich bezweifle.<>Die Terroristen morden mit dem Koran in der Hand.Dass sich ihr Hass und ihr Fanatismus auch gegen Glaubensbrüder wendet, macht es keinen Deut besser.<>Die Terroristen morden mit dem Koran in der Hand.<<

    Von Moslems wird immer gesagt, dass islamische Terroristen keine wahren Moslems sind, das ist klar gegen den Islam; denn wer einen Menschen tötet, tötet die ganze Menschheit. (5.32)

    Lüge!

    Dieser Vers ist an die JUDEN gerichtet! Steht auch klar drin – nur "vergessen" Moslems die andere Hälfte des Verses zu zitieren. Und in 5.33 wird gleich weiter gemetzelt.

    Moslems, die mit Waffen gegen Ungläubige kämpfen, handeln überhaupt nicht gegen den Koran/Islam, sondern im Koran wird zu einem solchen Kampf aufgerufen! Die Pflicht ist im Koran in folgenden Versen verankert, von denen ich nur einige aufzähle:

    Sure 66.9: „O Prophet, mühe dich gegen die Ungläubigen und die Heuchler ab und sei hart gegen sie. Ihr Zufluchtsort wird die Hölle sein – ein schlimmer Ausgang!“

    Sure 47.4-6: „Wenn ihr auf diejenigen, die ungläubig sind, (im Kampf) trefft, dann schlagt (ihnen auf) die Nacken.

    Wenn ihr sie schließlich schwer niedergeschlagen habt, dann legt (ihnen) die Fesseln fest an. Danach (laßt sie) als Wohltat frei oder gegen Lösegeld, bis der Krieg seine Lasten ablegt. Dies (soll so sein)! Und wenn Allah wollte, würde Er sie wahrlich (allein) besiegen. Er will aber damit die einen von euch durch die anderen prüfen. Und denjenigen, die auf Allahs Weg getötet werden, wird Er ihre Werke nicht fehlgehen lassen; Er wird sie rechtleiten und ihren Gemütszustand bessern und sie in den (Paradies)garten eingehen lassen, den Er ihnen kenntlich gemacht hat.“

    Sehen sie auch noch u.a.: 2.244, 9.5-6, 9.29, 9.111, 9.123, 4.76-79, 2.214-216,2.193, 8.39-42, 22.78, 61.9, 48.28…und viele, viele, viele mehr, die weltweit in allen Moscheen gebetet werden.

    Zwei Verse, wie die Kampfbefehle auszuführen sind:

    „O die ihr glaubt, wenn ihr auf die, die ungläubig sind, trefft, während sie (zur Schlacht) anrücken, dann kehrt ihnen nicht den Rücken. Wer ihnen an jenem Tag den Rücken kehrt – außer, er setzt sich ab zum Kampf, oder er schließt sich einer (anderen) Schar an –, zieht sich fürwahr Zorn von Allah zu, und sein Zufluchtsort ist die Hölle – ein schlimmer Ausgang!“ Sure 8 al-Anfal (Die Beute)15-16

    (Siehe auch 8.45) 8.17 ist die Befreiung der Schuld, (sehr perfide von Mohammed eingefädelt!) wenn Moslems getötet haben!

    Die Belohnung für die Kämpfer:

    Sure 4.74: „So sollen denn diejenigen auf Allahs Weg kämpfen, die das diesseitige Leben für das Jenseits verkaufen. Und wer auf Allahs Weg kämpft und dann getötet wird oder siegt, dem werden Wir großartigen Lohn geben.“

    Sure 3.142: „Oder meint ihr etwa, daß ihr in den (Paradies)garten eingehen werdet, noch ehe Allah diejenigen von euch kennt, die unter euch sich (für Seine Sache) abmühen, und die Standhaften kennt?“
    Sehen sie auch 3.195, 48.20-21 und 2.218

    Gudrun Eussner: „Im Koran geht´s ums Töten, 187mal q-t-l (sprich: Qital), der Stamm fürs Verb und seine Konjunktionen, 25mal im Imperativ: tötet! und zwar die Ungläubigen, die Juden und Christen, die Affen und Schweine, die Gemeindemitglieder der Rabbiner, Pfarrer, Kirchenpräsidenten, Weih- und Landesbischöfe"…

    Lassen sie sich nicht erzählen, dass die Verse aus dem Zusammenhang gerissen sind.
    Moslems erwähnen auch immer nur einzelne Verse. (Die zwei Klassiker: 2.256 Kein Zwang im Glauben und 5.32 s.o )
    Außerdem wird ihnen ein Moslem NIE den wahren Zusammenhang erklären können, sondern versucht sie immer wieder auf Nebenbaustellen zu führen.

  17. Ja, klar, weiß ja eigentlich auch jeder. Aber solange dieselben Typen in Parteien & Medien sitzen, die das jahrzehntelang geleugnet haben, werden sie es weiterhin leugnen. Einfach deshalb weil ein Eingeständnis Stimmen kosten würde.

  18. Herr Höcker,Sie haben mit allem Recht was Sie schreiben!
    Wer dazu in Widerspruch tritt,hat die letzten Monate und Jahre wahrscheinlich im Tiefschlaf gelegen.
    Das ein Terroranschlag diesmal mal die Schweden trifft,das ist gerade für die toleranten Schweden extrem bitter!
    Im Umkehrschluss könnte man aber auch sagen : auch ihr Schweden,die ihr den Moslems die Türen geöffnet habt,seid vor deren Hass und Herrenanspruch nicht sicher!
    Die Schweden gehören doch zu den friedfertigsten Menschen auf diesem Planeten seit sie alle Wikinger verloren haben.Aber vielleicht kommen ja endlich die Wikinger im Schweden zurück bevor es für sie zu spät ist.
    Denn bald wird in Schweden überall Malmö sein,es sei denn die Schweden wachen endlich auf und merken das ihre „Gäste“ keine guten „Gäste“ sind,und schmeißen sie wieder raus?

  19. Mein Mitleid hält sich in Grenzen, denn wer sich seine Mörder ins Land holt, will ja auch von ihnen ermordet werden. Das gilt ganz besonders für Deutschland.

  20. @ Kerstin Jung und auch den Autor: meine Chefin ist bosnische Muslime (ich bin kein Moslem) geflohen vor Verfolgung und Terror durch Christen. Soll ich sie ab Morgen dann auch für eine Terroristin halten oder gar für einen Feind den ich töten soll, damit ich in Frieden leben kann?

    Vorschläge zur „Kriegsführung“ bitte die nicht damit enden 1 Mrd Menschen wegen ihres Glauben auszurotten, das hat schon bei den Juden nicht funktioniert und wird heute als eines der größten Verbrechen der Menschheit angesehen

    Sie scheinen jedoch eine Neuauflage zu fordern, diesmal halt nicht der Stern sondern der Halbmond, was kommt dann morgen dran das Kreuz?

    • Hallo Olaf, ich glaube, Sie meinen mich.
      Ich habe gesagt, Generalverdacht ist leider angebracht.
      Sollte der Verdacht falsch sein, ist niemandem unwiederbringlich geschadet.
      Das Verhalten fördert nur die Vorsicht.
      Lieber ein falscher Verdacht als Unvorsicht und die nächsten Toten.
      Die Erfahrung der letzten Zeit zeigt doch nun mal, dass es immer Muslime waren, die Attentate begangen haben.
      Es nutzt doch nichts, davor die Augen zu verschliessen.
      Ich werde jedenfalls in Zukunft so handeln.
      Wie Sie es halten, ist natürlich Ihre Sache.
      Im übrigen habe ich nicht zu „Mord oder Totschlag“ aufgerufen und verbitte mir die Unterstellung.

    • Noch ein kleiner Nachtrag zur 1. Antwort:
      Kein normaler Mensch würde zu einem Löwenrudel gehen und hoffen, dass die „nicht ALLE böse sind“, oder?

    • @Olaf K.
      Wenn man unbedingt will, bitteschön, es gibt 57 islamische Länder. Reiche und richtig strenge Länder, so mit Frauenunterdrückung und Steinigung. Es ist doch so. Entweder der Mohammedaner passt sich unserer westlichen Lebensweise an oder er geht eben in seine „Kultur“ zurück. Ich komme doch auch nicht auf die Idee in Schauder-Arabien einen Bratwurststand in Badehose und mit offenem Bierverkauf zu eröffnen.

      Die Opferrolle steht dem mörderischen Islam nicht zu. 270 Millionen Tote. Und das linksgrüne Märchen der Kreuzzüge ist erledigt. Die dienten lediglich der Rückeroberung vormals christlicher Gebiete, die der Islam zuvor mit Feuer und Schwert erobert hatte. Mal historische Fakten anerkennen. Dieses Opfergesäusel wirkt nun nicht mehr. Da fehlt mir auch die klare Distanzierung der Mohammedaner. Da kommt außer Lippenflöten gar nichts.

  21. Ich habe das schon lange kommen sehen. Frei nach Goethe: Die Killer die ich rief werd ich nunmehr nicht los! Totales Chaos, Regierung total unfähig. die haben nicht mal eine AHNUNG was da wirklich läuft. MOSLEMS INTEGRIEREN NICHT- sie SEPARIEREN sich und machen INVASION- siehe London und Frankreich. Schweden auch. NO-GO Stadtviertel. Das sind KEINE FLÜCHTLINGE!
    Das mit AFRIKA ist ein ganz anderes Kapitel und dies ist vorfinanziert. Alle diese grossen nagelneuen Schlauchboote usw… Grund auch eine total falsche oder nicht existierende Entwicklungshilfe.- oft gegen die Kleinbauern. Mittels Europas Megafirmen im Agri Bereich die die Leute von ihrem Land vertreiben und sie wie Sklaven arbeiten lassen. Sowas muss an der Wurzel geändert werden. Man redet da von 6= Millionen die kommen wollen. Das geht nicht gut.

  22. Ja es herrscht Krieg. Schon lange. Langsam und nahezu unmerklich hat er sich aus den muslimischen Ländern in den Westen vorgetastet. Schritt für Schritt, hat die Schwächen der Demokratie ausgenutzt.Hat der dekadenten übersatten westlichen Welt zum Munde geredet. Hat die allseits verordnete Übertoleranz genutzt, Stück für Stück unser Leben zu verändern, immer ein bißchen. Und hat wie ein Raubtier gewartet, funkelnd und böse. Hat beobachtet, die Schwächen erkannt, die Reaktionen vorhergesehen. Und wir sind so dumm und begrüßen die Fremden mit dem anderen Glauben. Durch die Bank weg scheint ein Virus zu grassieren , der Gleichmacherei, der Uniformität von Menschen, egal welcher Rasse, egal welchen Glaubens, egal welchen Geschlechtes.
    Und ganz klar,unsere verlorene Generation sehen wir heute vor uns.Denken,Nachdenken, kritisch Hinterfragen,selbst eine Meinung bilden-Fehlanzeige.Nur nicht nachdenken müssen-der ideale Boden. Dazu kommt der Verlust der moralischen Werte,eine gewisse dumpfe Bedeutungslosigkeit ,die durch unsere Sinne wabert, eine Gleichgültigkeit und die Unfähigkeit, sich selbst daraus zu befreien. Manchmal muß man ganz unten ankommen, um wieder aufstehen zu können. Vielleicht erneuert sich nur dadurch eine Gesellschaft-ich weiß es nicht.
    Und es mag sein,das es unterschiedliche Strömungen im Islam gibt. Aber es wird gemordet im Namen allahs und ja, es steht auch so im Koran. Tötet die Ungläubigen-mehrfach. Und so lange, wie nicht Muslime zu Tausenden auf die Starße gehen, ihre und unsere Mörder ausliefern, bzw. sich ihrer selbst entledigen,gebe ich ihnen eine m Mitschuld. Auch wenn sie gemäßigt sind, oder moderat oder wie auch immer. Denn es ist der gleiche Gott, den Islamisten wie auch moderate Muslime anbeten.Und in seinem Namen passieren schreckliche Dinge-wir müssen nur aufhören ständig alles zu differenzieren,bis ins Kleinste aufteilen zu wollen.Diese Bewegung muß ausschließlich von den Muslimen kommen, nicht von uns Christen oder Juden. Wir müssen Grenzen ziehen und die Integration nicht wie eine antiautoritäre Erziehung betrachten,meiner Meinung nach.Und wem diese Grenzen nicht passen, wer nicht den Willen hat, sich in diese Gesellschaft einzufügen, der muß halt wieder gehen.So einfach würde das gehen.

  23. Ja es herrscht Krieg ! Aber haben es diese „Muslime“ wirklich auf uns Ungläubige abgesehen ? Das dürfte nur bedingt zutreffen. Diese Terroristen, die sich als Muslime ausgeben, ihren Glauben vorschieben, sind nicht’s weiter als Werkzeuge. Werkzeuge der globalen Strippenzieher. Das Ziel ist es , Angst, Unsicherheit, Chaos zu verbreiten, das Volk abzulenken, Vorwände zu schaffen. Das ist die Vorbereitung auf Das was da kommen soll ! Wenn das Volk die Muslime/Terroristen als Feindbild verinnerelicht haben, sind die Eliten (vor erst) sichen vor „Aufständen“….

    • Dann nennen Sie doch „die globalen Strippenzieher“. Bitte nicht Trump oder „das Kapital“ oder Kapital-Interessen. Und was „soll da kommen“. Etwas kryptisch und verschwörungstheoretisch Ihr Kommentar. Nichts für ungut.

    • Aber der „Aufstand“ kommt doch gerade durch die Anschläge, in Form von Le Pen, Wilders, Orban, FPÖ, Schwedendemokraten? & die religiösen Säuberungen in der islamischen Welt gibt es doch schon seit dem 7. Jahrhundert, lange bevor die USA überhaupt existiert haben?

      Es ist wie zu Zeiten Roms, wir haben den Fehler gemacht, dass wir zu reich und zu friedlich geworden sind, das zieht Leute an, die es böse mit uns meinen. Es ist nicht notwendig, komplizierte Erklärungen zu finden, wenn es auch einfach geht.

  24. Nur die Ruhe, Prof. Höcker! Kollege Herfried Münkler von der Humboldt Universität zu Berlin weiß in seiner Eigenschaft als Merkel-Berater Abhilfe: Er rät zu „mürrischer Indifferenz“ und „Vergleichgültigung“ angesichts dieses mittlerweile doch alltäglichen Terrors in europäischen Großstädten.
    Entschuldigen Sie bitte den Sarkasmus, aber ich will damit deutlich machen, wie sehr ich es schätze, wenn Akademiker keine Opportunisten sind. Das ist heutzutage wahrlich eine Ausnahme. Danke und Chapeau!

  25. Am schlimmste ist für mich das schlimme Gelabere unsere Politik, die ihr Mitgefühl heucheln und morgen schon weiter machen wie bisher und unser Land mit Islamisten füllen. Der Krieg ist schon im Gange und sebst das läßt sie nicht handeln und dem Wahnsinn der ungehinderten Einwanderung ohne Schutz der Grenzen Einhalt zu gebieten. Mit so einem Anschlag werden unschuldige Menschen geopfert und morgen redet keiner mehr davon. Die Empathielosigkeit unserer Politiker zum Berlin Attentat hat mich schon spachlos gemacht, als denn noch der Berlin Müller mit dem schlimmsten Islamisten dort aufgezogen ist, war das blanker Hohn. Zum Russland Attentat hat man sich geweigert, das Brandenburger Tor in den Farben Russlands anzustrahlen, soviel sind denen die Opfer wert. Aber mit dem Islam hat das Ganze nichts zu tun, nur mit dem Terror, so unsere Politiker. Dabei vergessen die, dass überall wo der Islam herrscht Terror ist und wir davon nicht verschont bleiben werden. Ich denke jetzt schon nicht mehr in Jahren und mache auch keine Zukunftspläne mehr. Das Ganze treibt mir die Tränen in die Augen, gerade Schweden, das toleranteste Land in Europa mit freien Bürgern, die auch schon lange nichts mehr zu sagen haben wie wir auch. Europa wird unterwandert in einer Geschwindigkeit die mir Angst macht.

  26. Da muss nichts mehr zur Diskusion gestellt werden. Fakt ist: Der (radikale) Islam sieht sich im Krieg mit uns und es ist dringend an der Zeit, eine adäquate Antwort darauf zu finden.
    Wie sagte noch der Möchtegern-Sultan Recep Tayyip Erdogan:“Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.“

  27. Sehr gut beschrieben. Schon Peter Scholl Latour hat in den 90ern darauf hingewiesen, aber alle haben nur gelacht. Wie wird die Reaktion der westlichen Kultur/ Staaten diesmal sein? Die Wahlen in Holland und Frankreich könnten ein Musterbeispiel werden.

    • Da haben Sie wohl nicht richtig aufgepaßt. Die Wahlen in Holland sind vorbei und offensichtlich ist die Mehrheit der Bevölkerung ist immer noch zu blöd, eine Kausalität zwischen ihrem Wahlverhalten und dem gesellschaftlichen Exodus zu erkennen.

      • Genau das habe ich bezgl. Holland gemeint und bei Frankreich befürchte ich ähnliches.

  28. Hallo Herr Höcker, also bei mir trifft Ihre Analyse nicht auf Widerspruch.
    Heute ist es Stockholm (ganze Stadt ist lahmgelegt), ist es am Karfreitag Rom ??
    Wie stellt sich unsere Regierung vor soll es weitergehen?
    Sinnloses Gefasel von „Wir stehen alle zusammen“ ist wohl kaum eine adäquate Reaktion.
    Generalverdacht auf Muslime ist leider angebracht, solange ALLE Terrorangriffe von Muslimen ausgeführt werden.
    Was soll man da anderes machen als sie auszuweisen?
    Die Regierung hat die Pflicht, IHR EIGENES Volk zu schützen.

    • ist diese Regierung schon jemals irgendeiner Pflicht nachgekommen außer dem Volk nachhaltigen Schaden zuzufügen ?
      Ich höre diese an Selbstüberschätzung leidende Amtsträgerin noch heute sagen: „Ich will Deutschland dienen“ und sich damit nicht entblödete, mit Friedrich dem 2. von Preußen („ich bin ein Diener des Staates“) auf eine Stufe stellen zu wollen. Den einzigsten Dienst den sie dem Deutschen Volk schon lange schuldig ist, ist der sofortige Rücktritt vom Amt des Bundeskanzlers –
      und die Einlösung dieser Schuld ist mehr als überfällig

    • sehe ich auch so. Es wird Zeit für die „Umkehr der Beweislast“. Nicht wir müssen Moslems nachweisen, dass sie aggressiv, gewalttätig oder Gefährder sind, sondern sie müssen nachweisen, dass sie friedlich sind und bleiben. Und zwar jeder einzelne!

      • Aber dieser Nachweis soll dann bitte nicht in Deutschland erbracht werden.
        Das kann man doch besser in „Lampukistan“ (ehemaliger Scherz aus einer Satiresendung) tun.

      • Oha! Umkehr der Beweislast? Vielleicht kommen Sie mal in die Lage, daß Sie zum Beispiel, weil Sie blond sind, Ihnen unterstellt wird, ein potentieller Mörder zu sein. Dann müßten Sie beweisen, daß Sie noch nie gemordet haben bzw. auch in Zukunft nie morden werden. Wollen Sie das tatsächlich?

  29. Endlich spricht es einer offen aus. Ja, wir haben Krieg in Europa. An alle Je suis, Händchenhalter, Jubler, Merkeljugend, Merkelhöflinge, Brüssel-Versteher, „Flüchtlings“-Helfer – IHR seid Mittäter!

  30. Sehr guter Text. 100 % Zustimmung. Danke dafür. Und für Ihren Mut. Es ist schön zu wissen, dass in Köln noch einige richtig kluge, geistreiche Köpfe leben, denen die linksgrüne Gesinnungsdiktatur noch nicht das Hirn zerfressen hat.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here