(David Berger) Ob man uns im Laufe des Abends erzählen wird, dass die Täter von Stockholm alle schwedische Pässe hatten, dass man bei der Hausdurchsuchung ihrer Wohnungen ärztliche Atteste über ihre psychische Störung gefunden habe usw., weiß ich nicht.

Aber eines wird schon deutlich: Derzeit ist man bei den bundesdeutschen Nannymedien bemüht, wo es nur irgend geht, das LKW-Massaker von Stockholm möglichst zu bagatellisieren. Darauf dass diese Tatsache die Vermutung, es könnten muslimisch motivierte Täter sein, noch zusätzlich stärkt, sei nur am Rande hingewiesen.

Die Bagatellisierungsversuche gestalten sich dabei ungefähr genauso geschickt wie die eines Wasserbüffels einen eleganten Gang hinzulegen …

Ganz deutlich wird dies in dem jüngsten Beitrag der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, die noch in meiner Jugend als die Tageszeitung für Intellektuelle mit Anspruch galt.

Zunächst werden wir vom Tathergang folgendermaßen unterrichtet:

„Ein kleiner Lastwagen soll den Berichten zufolge zunächst an der Kreuzung der beiden Einkaufsstraßen Drottninggatan und Kungsgatan in eine Menschenmenge gefahren sein. Anschließend habe er seine Fahrt fortgesetzt und sei in ein Kaufhaus gerast.“

Nur wenige Zeilen später, fast in Sichtweite befindet sich dann folgender Passus zu dem Tatort:

„Am Tatort war ein großer Lastwagen mit blauer Plane und schwer beschädigtem Fahrwerk zu sehen, der quer in dem Kaufhaus zum Stehen gekommen war. Nach Angaben der Spedition Spendrups war der Lkw zuvor während einer Lieferfahrt zu einem Restaurant gestohlen worden.“

Was denn nun: Waren zwei LKWs im Einsatz? Ein großer für die Weltpresse und ein kleiner für FAZ & Co? Groß oder Klein? Size matters! Nur eine Aussage kann richtig sein.

Fake news bei der FAZ? Nicht doch, wer so etwas sagt, hat nicht verstanden, was Fake News sind: Wer es im Dienste des Guten mit der Wahrheit nicht so ernst nimmt, macht niemals Fake News, sondern deutschen Qualitätsjournalismus!

***

Update: 07.04.17, 21.14: Inzwischen hat die FAZ den Beitrag klammheimlich verändert. Auf Nachfrage stelle ich gerne die Screenshots der beiden oben angegebenen Zitate zur Verfügung.

 

17 Kommentare

  1. Ich frage mich nur was die Orban-Haßer sagen?InUngarn gag es noch keine Anschläge-Warum-
    Fragt mal in Eurem Gewissen hinein.wo ist die Pflicht gegenübern Eurem Volk,falls Ihr eines habt.

  2. Vor weniger als einem Jahr war ich da…… Drottninggatan und Kungsgatan sagen mir beide was… Hab da glaub n Laden gesucht….

  3. Viel Geld hatte die FAZ über die Jahre von mir eingenommen, früher, als die noch eine richtige Zeitung waren. Jetzt nehme ich nicht mal mehr deren kostenlosen Bordexemplare mit. Verlogen und fade gleichgeschaltet und nicht mal elektronisch genießbar. Kann weg.

  4. Egal was gesagt wird , der islamistische Terror ist schon lange in Europa angekommen und wird immer schlimmere Züge annehmen. Die wissen genau, dass Eurpa mit seinem Gutmenschentum und Multikulti gefasel, zu schwach ist sich dagegen zu wehren. Schon das Runterspielen und Vertuschen von jeder islamistischen Tat, hat den Islam stark gemacht. Die freuen sich doch fast alle, wenn mal wieder einer von ihnen es den bösen Kuffars gezeigt hat. Die Islamisierung schreitet voran und unsere Menschenrechte werden täglich mit Füssen getreten. Hier ein dämlicher Brennpunkt da Anne Will mit immer der selben Gesellschaft die alles herunterspielen und so tun , als hätten sie das Heft noch in der Hand. Im Schnellverfahren Gesetze gegen Fake News beschließen, aber selbst die grössten Hetzer sein. Demokratische Parteien verunglimpfen und die Antifa auf sie Hetzen. Ist das nicht auch strafbar. Schulz hat gerade verlauten lassen: Wer gegen den Islam ist, hat in seiner Partei nichts zu suchen. Sind die nicht alle mitschuldig an den Verbrechen dieser mittelalterichen Fanatiker. Diese Politik und auch Europa noch zu verstehen fällt mir immer schwerer.

    • Deshalb brauchen Wir dringend Änderungen in Berlin. Vorallem muss die parlamentarische Immunität dahingehend abgeändert werden, das Sie nur dann greift, wenn es sich um die tägliche Arbeit eer Abgeordneten bezieht. Sie darf nicht länger ein Freibrief sein, für Taten die priv. einzustufen sind. Beleidigungen, Drogenkriminalität, Phädophiles aller Art, und vieles mehr!

  5. Ein friedlicher Islam, der eigentlich…

    Alter Schwede, was ist denn in Stockholm los?

    Ein bedauernswerter Einzelfall, eines verwirrten Einzeltäters in einem Einzelhandelsgeschäft und es hat nix mit nix zu tun!

    Merkt euch bitte, muslimische Asylbewerber sind:

    – intelligent
    – bescheiden
    – dankbar
    – hilfsbereit
    – friedliebend
    – fleißig
    – gebildet
    – wertvoller als Gold

    …und vergesst nicht, am 16.04. kommt der Osterhase und versteckt Eier!

    • Du hast vergessen das die Anwesenheit dieser Individuen ein VOlk vor degenerierung durch Inzucht schützt. Im Schlimmsten Fall kansnt nichtmehr laufen!

  6. Das hat nichts mit Fake-News zu tun, sondern mit überforderten Redakteuren: Aufgerieben zwischen der „von oben“ angeordneten Political Correctness und dem Bewusstsein, das Falsche zu tun.

    • Aber wieso befeuern sie das System?`Am Endfe steht immernoch denen ihr Name unter ihrer geschriebenen Diarrhoe.
      Ein Paar Charakterlose gibt es die sowas gegen ihr Gewissen mittragen aebr alle? Nene die machen das wissentlich und haben am Ende genauso am Baum zu hängen wie die Politiker.

  7. Die Schweden werden seit Jahren von den Migranten tyranisiert. Lange Zeit haben wir hier in Deutschland und die ganze Welt nichts mitbekommen. Die Lügenpresse funktioniert da auch gut. Jetzt nach dem Anschlag wach das Land aus dem Schlaf oder auch nicht. Ich glaube dass Schweden sehr verängstig sind wir aber auch. Das hat deren rot-grüne Regierung mit Ihrer Multi-kulti Ideologie getan. Seit Jahren schaue ich gerne schwedische Krimis eine Beobachtung habe ich, die Kriminellen waren immer nur die Schweden, von Vergewaltigung von Frauen durch Migranten war nichts zu sehen, obwohl in Wirklichkeit 80 P Verbrechen wird von arabischen Migranten verübt.

  8. Noch viel „schöner“ ist doch folgendeVideo-Überschrift der FAZ :“ LKW tötet Menschen in Einkaufsstraße“.

    Das da noch keiner bisher darauf gekommen ist! Weder Moslems, noch Islamisten, Terroristen oder gar „der Islam“ töten, NEIN, es sind LKWs, Messer, Macheten, Bomben, Schuhe die Köpfe treffen, die die armen Opfer töten.

  9. Lieber Herr Berger,
    Ich bedanke mich für Ihren Mut und ihre Aufklärungsarbeit. Heute habe ich aber wieder gemerkt das es völlig sinnlos ist mit manchen Menschen über den Islam zu diskutieren. Man kann Fakten präsentieren wie man will aber diese Menschen hören nicht zu. Frustrierend

  10. Trotz des Anschlages,davon gehe ich mal aus und warte nicht auf die Bestätigung des Sprachrohres vom IS (Ist ja eigentlich auch schön, das die das immer machen, sonst würden unsere Medien heute noch darüber raten, das nichts mit nichts zu tun hatte in Berlin) mußte ich jetzt herzlich lachen-über die Wasserbüffel..
    Nein im Ernst, mein Beileid für die Hinterbliebenen und viel Kraft für die Verletzten.Es ist wie es ist, in unserer bundesdeutschen Blase,wo vermutlich manchmal Dämpfe eines bestimmten Politikers durchziehen,der wieder seinem Hobby frönt,kann nicht sein, was nicht sein darf.Dabei war das Vorzeige Multi Kulti Land Schweden doch so stolz auf seine Integrationspolitik.Das es nicht funktioniert, wußte jeder der nicht dem Mainstream folgt, schon seit langem. Es war nur noch eine Frage der Zeit, meiner Meinung nach, wie bei uns.
    „Unser Land wird sich verändern“ A. Merkel,aber mit Flöte und Gesang und der notwendigen LKW Länge Abstand schaffen wir das…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here