Früher konnte man dem günstigen Urlaub in der Sonne in muslimischen Ländern wie Tunesien, Marokko oder in der Türkei ausweichen und sich für einen einheimischen Urlaub ab Bodensee entscheiden, dort wo die Familie sich in Sicherheit befindet, geht diese Option zunehmend verloren.
Die folgende Recherche zeigt, dass Deutschlands Lieblingsplatz am Bodensee, angesichts der 36 Tötungsversuche, in Konstanz einen vollzogenen Mord an einem jungen Schweizer vermutlich durch einen Syrer und eines ansässigen, nigerianischen Drogenrings, zu Deutschlands neuste No-Go-Area gekürt werden könnte wenn nicht schnellstens gegen gesteuert wird.

21 Kommentare

  1. Der Bodensee ist auch weiterhin ein Urlaubsparadies. Ihr macht mit dieser Panikmache das Tourismusgeschäft, gerade jetzt vor dem Sommer kaputt.

    • Man sollte differenzieren. Die kleinen Torismusgemeinden sind noch vergleichsweise recht ruhig, die Städte – Konstanz, Friedrichshafen, Ravensburg, Lindau, Bregenz – sind mittlerweile schon ziemlich betroffen und zumindest in der Nacht bedenklich.
      Problem am See sind die weit verbreiteten Gutmenschen, jegliche Kritik wird hier im Keim erstickt, viel Wohlstand, mehr Teddybären.
      Die Marschrichtung ist jedenfalls klar, auch wir am See sollten uns warm anziehen, die Invasion ist kaum zu stoppen und auch hier flächig sichtbar.

  2. Das Beschämendeste ist doch,daß wir das ganze Ausmaß der herannahenden Katastrophe klar erkannt haben und nichts dagegen unternehmen! Kommentare alleine reichen nicht,entlocken der anderen Seite nur ein müdes Lächeln!Ein Versuch,mit dem Nächsten in ein Gespräch über das sich immer schneller veränderte Umfeld zu kommen, ruft nur ein betretenes Beiseiteblicken hervor.der Gedanke an ein Verlassen dieses Landes ist garnicht mal so Abwegig!!Oder weiß jemand etwas Klügeres? Wedekind

    • Gehen oder bleiben und kämpfen. Das ist die entscheidende Frage und nach langem hin und her, bin ich persönlich zu der Überzeugung gelangt, das nicht ich es bin, der sein Land zu verlassen hat, sondern die „anderen“ sollen unser Land verlassen und in ihr Land zurückkehren. Meinetwegen auch die bereits angesprochene Mittelmeer-Lösung. Und die ganzen linksversüfften Gutmenschen müssen ebenfalls verschwinden, weil sie den nationalen Interessen unseres Landes großen Schaden zufügen. Verrat trifft es vielleicht sogar eher.
      Mit Kommentaren hier und da allein ist es sicher nicht getan. Damit machen wir uns nur angreifbar, weil die Gefahr besteht, registriert und damit verfolgbar zu sein. Deshalb müssen die Menschen zu allererst auf die Straße gehen! Bewegungen gibt es zwischenzeitlich genug.
      Als ich 1986 die DDR verlies, konnte noch niemand vorhersehen, was schon dreieinhalb Jahre später eintrat. Das sollte uns Mut machen!
      Aber zu allererst muß im September die Stasi-Tante weg und eine echte und starke Opposition in den Bundestag.

  3. What happens when all of these immigrants have more children than the Germans themselves? If Germany is having problems now, what will it look like in 10 to 15 years?

  4. Nun ja, ich bin oft in Konstanz.
    Viele Bürger dort wissen darum und sind Vorsichtig geworden.
    Und ja, man sieht die „Flüchtlinge“ dort sehr häufig, sie fallen einem auch immer mal wieder unangenehm auf.
    Also wer eine Frau hat begleitet die besser wenn sie dort shoppen geht. Und als Mann ist man besser „vorbereitet“.
    Vor 25 Jahren war Konstanz hingegen sicher, ja fast verschlafen und Samstags war um 12°° schon alles zu.
    Heute ist das anders, natürlich nicht wegen der „Flüchtlinge“ sondern wegen der vielen Schweizer Einkaufstouristen.
    der Rummel gefällt den ……….fugees natürlich auch.

  5. Ich möchte es in einem umfangreicherem Blickwinkel sehen. Obiges geschieht in jeder Region und es ist gut das zum Ausdruck zu bringen. Viel wichtiger ist es sich klar zu machen dass alle diese
    VORAUSSERHBAREN Probleme bundesweit geschehen! Die jetzige Regierung hat nicht nur hausgemachte Probleme, sonder holt sich diese vielerlei mehr ins Land. Sollen wir nun als abgekanzelte Rechte das „Maul“ halten? Lassen wir uns als Bodensatz herabwürdigen, weil wir nicht als „Gutmenschen Laberer“ für die falschen Entscheidungen der Bundesregierung stehen? Es reicht! Wir müssen Parolie bieten mit unserer Stimme zu den Wahlen.

  6. Grün gewählt,no go area bekommen! Es muss und wird noch schlimmer werden,weil täglich mehr kommen und es kaum Abschiebungen gibt,höchstens von einer Stadt in die andere oder einem Flüchtlingsheim in die Stadt Wohnung. Urlaub mach ich zu hause,bin grad dabei meinen Garten mit genug Sichtschutz zu umgeben,damit meine neuen muslimischen Nachbarn nicht ausflippen,wenn wir uns in die Sonne legen-ohne Burka.

  7. Mir fällt dazu einfach nichts mehr ein, am liebsten würde ich überhaupt nichts mehr von dem ganzen Irrsinn wissen wollen!

  8. Auch bei uns hat man fast ein Jahr eine „Bande“ gejagt, die in Keller und Gärten eingebrochen sind.
    Gefaßt hat man mit Hilfe von Kommisar Zufall (er verlor auf der Flucht seine Aufenthaltserlaubnis,) einen 28 jährigen „tunesischen Staatsangehörigen“, der damit seinen Chrystalkonsum bestritt. In die Sucht hat ihn natürlich seine dramatische Flucht und seine traumatischen Erlebnisse im Flüchtlingsheim……

      • Cem Özdemir, Vorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, auf einem Parteitag 1998 in Bonn-Bad Godesberg:

        Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!

        Cem Özdemir, Vorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, gegenüber dem Tagesspiegel:

        In zwanzig Jahren haben wir eine Grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit an der Mittelmeerküste in den Griff bekommt.

        Claudia Roth, Vorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, in ihrer Wunschvision über den Tag der Deutschen Einheit, Welt Online:

        Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.

        Claudia Roth, Vorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, wikiquote:

        Wir haben eine multikulturelle Gesellschaft in Deutschland, ob es einem gefällt oder nicht […] Die Grünen werden sich in der Einwanderungspolitik nicht in die Defensive drängen lassen nach dem Motto: Der Traum von Multi-Kulti ist vorbei.

        Joschka Fischer, ehemaliger Linksextremist und Außenminister der Bundesrepublik Deutschland im Kabinett Schröder:

        Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.

        Joschka Fischer, ehemaliger Linksextremist und Außenminister der Bundesrepublik Deutschland im Kabinett Schröder, in seinem Buch „Risiko Deutschland“:

        Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.

        Sieglinde Frieß, ehemalige Parlamentarierin von Bündnis 90/Die Grünen, vor dem Deutschen Bundestag:

        Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.

        Nargess Eskandari-Grünberg, Kommunalpolitikerin von Bündnis 90/Die Grünen, Frankfurter Rundschau:

        Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.

        Unabhängigen Zeugenaussagen nach zu schließen soll sie sogar wörtlich gesagt haben: „…dann wandern Sie aus!“

        Daniel Cohn-Bendit, Mitbegründer von Bündnis 90/Die Grünen und ehemaliger Vorsitzender der Partei:

        Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.

        Vorstand von Bündnis 90/Die Grünen in München:

        Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.

        Renate Künast in der Sendung „Beckmann“ vom 30.08.2010:

        Integration fängt damit an, dass Sie als Deutscher mal türkisch lernen!
        Reicht das ???

    • Richtig! Genau die Baumstreichler sind die Hauptschuldigen an der ganzen Missere (natürlich neben Merkel und dem roten Gesocks).
      Wir werden jedenfalls nicht mehr an den Bodensee fahren, was des öfteren im Urlaub der Fall war.

    • So ist es, wie mit schädlichem Unkraut. Sicher ist, daß die grünversifften Pädo-Belehrer, Volks-Bevormunder und selbsternannten, einzig wahren Weltverbesserer am Schwachsinn ihres politisch abstoßenden Ekels und längst überschrittenem Haltbarkeitsdatum ihrer Polit-Pudel das Zeitliche segnen werden.

      Von den Grünen wird man dann sagen:
      Vereint stand die Pracht als Grüne Bande, kläglich verstarb sie in braunem Gewande.

      • Eine der besten Beiträge, die ich hier bisher las.
        Alles kurz und bündig dargelegt. Danke, Hans Adler.

      • Stolz blühte die ÖKO-Umweltpartei im Nährboden der Antiatombewegung – sie verdorrte kläglich als man ihr den Nährboben entzug….

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here