(David Berger) Um gleich mit der journalistischen Offenlegung zu beginnen: Jo Goede ist ein alter Freund von mir. Ein Freund, mit dem ich viele Stunden in den letzten 6 Jahren manchmal Abende und Nachmittage lang Gespräche geführt habe.

Dabei kamen wir stets sehr schnell weg von den Alltagsthemen und hin zu existentiellen Fragen, wie sie ebenfalls die philosophia perennis stellt.

2011_05_191011653-q-sw

In ihm begegnete ich jemanden, der eigentlich aus der buddhistischen Denktradition kommt und ich war erstaunt, wie viele Schnittmengen ich zu meiner eigenen, ganz von der abendländischen Denktradition geprägten Geisteshaltung entdecken konnte.

Das Beschriebene könnte nun den Eindruck erwecken, dass Jo Goede im geistes- oder religionswissenschaftlichen Bereich zuhause ist. Aber er ist Photograph.

Nach der Frage, was sein photographisches Arbeiten prägt, antwortete er mir einmal mit einem Siddhartha Gautama zugeschriebenen, aber wohl nicht von diesem stammenden Zitat:

„Glauben Sie nicht an irgendetwas, (nur) weil Sie es gehört haben.
Glauben Sie nicht an irgendetwas, (nur) weil es von vielen gesprochen und gemunkelt wird.
Glauben Sie nicht an irgendetwas, (nur) weil es in Ihren religiösen Büchern geschrieben steht.
Glauben Sie nicht an die bloße Autorität Ihrer Lehrer und Älteren.
Glauben Sie nicht an Traditionen, (nur) weil sie seit vielen Generationen überliefert sind.

Aber nach Beobachtung und Analyse, wenn Sie feststellen, dass irgendetwas mit der Vernunft übereinstimmt und dem Guten und Nutzen von einem und allen förderlich ist,
dann nehmen Sie es an und leben Sie danach.“

2011_05_291003421-q-sw

Die hier veröffentlichten Bilder sind nur ein sehr kleiner Ausschnitt aus dem Wirken des Photographen. Wer jetzt neugierig geworden ist, der kann auf seiner regelmäßig aktualisierten Facebookseite ganz viel entdecken:

⇒⇒⇒    JO GOEDE FACEBOOKSEITE

2010_07_061002505-q-sw1-teil