(David Berger) Der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel, derzeit Redakteur bei der Tageszeitung „Welt“, wurde am 17. Februar 2017 in der Türkei wegen angeblicher Unterstützung einer terroristischen Vereinigung verhaftet.

Begründet wurde die Inhaftierung vor allem mit einem für die linkspopulistische taz im Herbst 2015 geführten Interview mit dem PKK-Kommandanten Cemil Bayık sowie einem Artikel, in dem er die Verantwortung der Gülen-Bewegung an dem Putschversuch vom Juli 2016 in Frage stellte.

Yücel sitzt bislang noch immer im größten Gefängnis der Türkei, in Silivri, in Untersuchungshaft.

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am 27. Februar zum ersten mal auf die von den Medien extrem breit getretenen Vorkommnisse reagiert, die gegen Yücel verhängten juristischen Schritte als „bitter und enttäuschend“ sowie als „unverhältnismäßig hart“ bezeichnet. Die Bundesregierung erwarte,

„dass die türkische Justiz in ihrer Behandlung des Falles Yücel den hohen Wert der Pressefreiheit für jede demokratische Gesellschaft berücksichtigt“.

Dass sich ausgerechnet die gegenwärtige  Bundesregierung in diesem Punkt echauffiert, eine Koalition, die sich auch dadurch auszeichnet, dass noch nie zuvor so viel für die Einschränkung von Presse- und Meinungsfreiheit getan wurde und wird, wie unter ihrer Verantwortung, ist bereits reichlich paradox. Und das kommt daher in der Türkei, selbst wenn es dort um die erwähnten Menschenrechte natürlich noch einmal etwas schlechter steht, als reichlich unglaubwürdig an.

Darüber hinaus stellt sich aber die Frage, ob der deutschtürkische Deniz Yücel überhaupt diplomatische Hilfe aus den deutschsprachigen Ländern erhalten sollte.

Wir haben dazu die konträren Positionen von zwei der bekanntesten deutschsprachigen Polit-Blogger – von Alexandra Bader (CEIBERWEIBER) und Geerd Burmann (TAPFER IM NIRGENDWO) in Kurzform nebeneinander gestellt.

Am Ende des Beitrags haben unsere Leser wieder die Möglichkeit abzustimmen, wofür sie sich entscheiden würden.(siehe unten)

I

Alexandra Bader: Der Fall Deniz Yücel und der Pseudojournalismus

Wenn ein sogenannter deutsch-türkischer Journalist in der Türkei eingesperrt wird, der sich zuvor auf die Zerstörung Deutschlands freute, sollte er keine Hilfe aus deutschsprachigen Ländern erwarten.

Deniz Yücel, der aktuell für die „Welt“ berichtet, steht aber für Personen mit einer Agenda weit über die Medien hinaus. Immer geht es darum, Destabilisierung zu unterstützen und die eigenen Mitmenschen unter Druck zu setzen. Es kann hier schon deswegen nicht von einer Frage der Pressefreiheit die Rede sein, weil deutsche Mainstreammedien in erster Linie der Verbreitung von Propaganda dienen.

Klar, dass andere Pseudojournalisten zur Solidarität aufrufen, aber keinen Funken an Mitgefühl für ihre Landsleute haben, die importierter Gewalt zum Opfer fallen. Geschieht dies, bleiben Opfer anonym bzw. müssen sich gleich mal „gegen Rassismus“ positionieren, um dann belehrt zu werden, dass auch Deutsche oder Österreicher manchmal zu Tätern werden.

Als Yücel für die „taz“ tätig war, bejubelte er etwa die Abschaffung Deutschlands von wegen niedrige Geburtenrate. Man kann ihn durchaus unter die Rubrik „antideutsch“ einordnen, das sind Handlanger jener Kräfte, die Nationalstaaten auflösen wollen. Indem man die Bevölkerung psychisch wie physisch angreift, provoziert und kränkt und dafür jede Bühne der Welt hat, demoralisiert man sie und unterstützt seine Herren.

II

Geerd Burmann :Angela Merkel, bring Deniz Yücel  heim!

Es ist mir scheißegal, was Deniz Yücel schon alles geschrieben und gesagt hat. Es ist auch völlig irrelevant, ob ich mit ihm übereinstimme oder völlig anderer Meinung bin. Deniz Yücel ist Deutscher! Die deutsche Regierung ist somit seine Dienerin. Sie muss sich für seine bürgerlichen Rechte einsetzen und sie verteidigen! In Deutschland gibt es Presse- und Meinungsfreiheit.

Wenn ein Deutscher im Ausland eingekerkert wird, weil dem Diktator, Präsidenten, König oder Führer des Landes nicht passt, was er sagt oder schreibt, dann erwarte ich von meiner Regierung, dass sie alles dafür tut, meinen Mitbürger frei zu bekommen. Die deutsche Regierung ist dem deutschen Volk verpflichtet.

Deniz Yücel ist Teil dieses deutschen Volks! Solange Deniz Yücel in einem türkischen Gefängnis sitzt, will ich kein türkisches Regierungsmitglied in Deutschland sehen.

Angela Merkel, bring Deniz Yücel heim!

**

***

Journalistische Offenlegung: Der Autor dieses Bloogs hatte mehrmals mit dem inhaftierten Journalisten über soziale Netzwerke direkten Kontakt. Dieser verlief durchgehend freundlich. Meine Entlassung als Chefredakteur beimMagazin „Männer“ wegen angeblicher „Islamophobie“ bedauerte er aufrichtig – und machte daraus auch kein Geheimnis

****

Foto: © blu-news.org (Deniz Yücel) [CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons

83
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
52 Comment threads
31 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
55 Comment authors
Der gekränkte Mann am Bosporus und die Dummdreistigkeit von Massenmenschen – philosophia perennisrammbock08Old-ManErdogan-Wahlkampf: Solche Veranstaltungen müssen in Deutschland ganz verboten werden! – philosophia perennisSeeräuberjens Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] den Verdächtigen gehört auch der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel, der vor einigen Wochen verhaftet und von Erdogan auch noch bezichtigt wurde, Agent der […]

rammbock08
Gast

Über Deniz Yücel und seine deutschland- und menschenverachtende Kommentare ist mittlerweile schon alles gesagt worden. Das ist aber noch nicht alles, was über diesen Herren bekannt ist. Y. hat offenbar jahrelang als Admin bei Wikipedia ihm unliebsame Artikel umgeschrieben. Das betraf auch Artikel, die sich mit der Causa Mely Kiyak, die seine Busenfreundin ist, befassten. Hierbei soll er sich des Pseudonyms „Fröhlicher Türke“ bedient haben. Bei Wikipedia gibt es eine starke Präsenz der Antifa, zu der er sich auch bekannte (durch Fahnensymbol). Die Antifa hatte (hat) bei Wikipedia regelrechte virtuelle Häuser unterhalten. Y. hat nachweislich auch Einträge zu seiner Person… Mehr lesen »

trackback

[…] in Deutschland greift zu kurz. Ebenso die Einlassungen der Bundesregierung, dass in Deutschland Meinungsfreiheit herrsche und deshalb Verbote abzulehnen seien. Eine Erklärung von Erika Steinbach […]

Friedrich P
Gast
Friedrich P

Die deutsche Staatsbürgerschaft bekommt heute jeder zum Nulltarif, ist kein Verdienst. Aber seit wann ist die deutsche Regierung wie im Artikel mal behauptet Diener der Deutschen?

Klaus
Gast
Klaus

Erstens: Der Gute ist in der Türkei Türke und in Deutschland Deutscher und unterliegt damit den entsprechenden Gesetzen.
Zweitens: Der Islam-Aspekt kommt hier gar nicht vor. Sein Verhalten (und natürlich das seiner Mittürken und sonstigen Islam-Angehörigen) gründet sich auf den Islam-Weltherrschafts-Übermut, der, wie man weltweit sehen kann, nur in einer vorwiegend laizistischen Militär-Diktatur unter Kontrolle gehalten werden kann.

Patricia Steinkirchner
Gast
Patricia Steinkirchner

Herr Yücel ist ein Türke, der sich vom deutschen Pass nur Vorteile jeglicher Art nicht nur erhofft, sondern diese natürlich auch bekommen hat. Zum Dank verhöhnte und beschimpfte er Deutschland und die Katholiken und natürlich in unflätigster Weise Herrn Sarrazin. Warum sollte ihm das Land, das er doch so verachtet, helfen? Er soll sich an seine geliebte Türkei wenden – es wird schon Gründe geben, dass sie ihn dort so gar nicht lieben …

Bastain von Hohenstein
Gast
Bastain von Hohenstein

Hoffentlich geht es mit Deutschland jetzt schnell abwärts, hoffentlich wird der Leidensdruck unerträglich, hoffentlich kehren wir den gesamten Ausländerabschaum wieder aus dem Land! Hoffentlich gelingt das!

Sybille
Gast
Sybille

Ich staune immer über das viele Detailwissen mancher Leute… Das habe ich nicht. Ich sehe die Fakten und danach hat sich ein türkisch-deutscher oder deutsch-türkischer Staatsbürger in dem Land, dessen Staatsbürger er auch ist, so verhalten, dass er seine Inhaftierung regelrecht herausgefordert hat. Jetzt ist er damit in allen unseren staatstragenden Medien präsent. War das Absicht? Und was erdreistet sich die deutsche Politik hier eine derartige Kritik an der Staatsführung Erdogans zu üben? Jeder Staat hat seine Regeln und Gesetze, das sollte man doch wissen, wenn man so auftritt, wie dieser Journalist. Mir ist jedenfalls ein Politiker, der sich an… Mehr lesen »

Nicollene
Gast
Nicollene

Wer als Journalist so über Deutsche herzieht und Hetzt sollte nicht noch mit Deutschen Steuergeldern Frei gekauft werden.

Ich Persönlich habe kein Mitleid mit dem Journalist und zudem er kannte sein Berufsrisiko.

wreinerschoene
Gast

Meine bescheidene Meinung ist, wenn Deutschland sich für diesen „Journalisten“ auf der rechtlichen Grundlage unserer Grundgesetzes zur Meinungsfreiheit einsetzt, so sollte diese Regierung auf der gleichen Grundlage sich für Akif Pirinçci einsetzen. Macht sie aber nicht. Also ist das alles nur ein Spiel, ein politischer Abklatsch ohne sich wirklich für das Grundgesetz und für den sich darin befindlichen §5 einzusetzen. Es ist verlogen was Deutschland tut

O.L.I.T.A
Gast
O.L.I.T.A

Das Umfrageergebnis schockiert…O.O Es ist doch GERADE DER UNTERSCHIED zur Diktatur bzw. Basis eines freiheitlichen Rechtsstaates, dass die in der Verfassung verankerte Meinungsfreiheit -das Ahnden von strafbaren Äusserungen (->Sarrazin) natürlich miteingeschlossen- sowie der Grundsatz der Gleichbehandlung gilt, sprich: dass Niemand seiner Meinung wegen juristisch/politisch ungleich behandelt werden darf. Begründung 1 ist daher verfassungswidrig. Eine Demokratie, die (solche) Meinungen nicht aushält, ist keine (mehr). Und ganz ehrlich: Die in niedersten, korrupten Motiven zusammengerotteten Deutschen, die hohnlachend Land, Leute/Angehörige und Werte verraten, ja, voll perverser Bösartigkeit grundlosen Hass und sogar (sexuelle) Gewalt gegen Kinder, Frauen, Schwerbehinderte, etc. seitens Migranten öffentlich ungestoppt zelebrieren… Mehr lesen »

Hans Zorn
Gast
Hans Zorn

Er hat seinerzeit einem Hr. Sarrazin einen gründlicheren zweiten Schlaganfall gewünscht, von mir aus kann er dort vergammeln.

Naturbursche
Gast
Naturbursche

Für mich gehen viele der Kommentare an der eigentlichen Frage vorbei. Diese ist, „hat Herr Yücel sich nach dem türkischen Strafrecht schuldig gemacht oder nicht?“
Dies sollte man doch den Ermittlungen und dem entsprechenden anschließenden Prozess überlassen, bevor man aus manchen Kreisen eine „Freilassung“ fordert, denn das wäre ja die Unterdrückung der Strafverfolgung aufgrund von Interventionen.
Daher würde sich die deutsche Regierung dieser Strafverfolgungsunterdrückung mitschuldig machen, wenn Sie einseitig Partei bezieht und die Freilassung vor der Klärung der Vorwürfe fordern würde.

Seeräuberjens
Gast
Seeräuberjens

Mich bestürzt einigermaßen das doch sehr eindeutige Abstimmungsergebnis. Ich hätte dem Blog eine mehr konservativ-liberale und weniger eine rechtspopulistische Leserschaft gewünscht. Oder gibt es irgendwo auf Facebook einen „Hier kann man gegen Yücel stimmen“-Link hierhin?

rammbock08
Gast

Das ist aber noch nicht alles, was über diesen Herren bekannt ist. Y. hat offenbar jahrelang als Admin bei Wikipedia ihm unliebsame Artikel umgeschrieben. Das betraf auch Artikel, die sich mit der Causa Mely Kiyak, die seine Busenfreundin ist, befassten. Hierbei soll er sich des Pseudonyms „Fröhlicher Türke“ bedient haben. Bei Wikipedia gibt es eine starke Präsenz der Antifa, zu der er sich auch bekannte (durch Fahnensymbol). Die Antifa hatte (hat) bei Wikipedia regelrechte virtuelle Häuser unterhalten. Y. hat nachweislich auch Einträge zu seiner Person verändert. Es lohnt sich hier einmal rein zu schauen: https://dawitrichter.wordpress.com/2012/04/26/der-umstrittene-taz-redakeur-deniz-yucel-schreibt-heimlich-in-wikipedia-als-frohlicher-turke-artikel-um/ . Soviel zu der geliebten… Mehr lesen »

Didi
Gast
Didi

Yücel, einer der ganz großen Gedankenverbrecher der Lügenmedien-Branche! Wie sagte er doch damals nach der Papstwahl: „…….Junta-Kumpel löst Hitlerjunge ab…….“ (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Deniz_Y%C3%BCcel)
Über die deutschen selbst geiferte er: „…………Besonders erfreulich: Die Einwanderer, die jahrelang die Geburtenziffern künstlich hochgehalten haben, verweigern sich nicht länger der Integration [sic …aber: was meint er ?] und leisten ihren (freilich noch steigerungsfähigen) Beitrag zum Deutschensterben.“ und dort weiter: „….. …. Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite. “ (Quelle: http://www.journalistenwatch.com/2017/02/28/eine-anmerkung-zum-fall-deniz-yuecel/)

Ich trauere NICHT um diesen Typ.

Erwin55
Gast
Erwin55

Laut statista saßen in 2016 81 Journalisten in türkischen Gefängnissen ein. Merkel kann sich gerne für freien Journalismus in der Türkei einsetzten, dann aber für alle inhaftierten Journalisten. Die Statistik ist überhaupt ganz interessant (Link weiter unten):
182 Inhaftierte in moslemischen Staaten
48 Inhaftierte in nichtchristlichen Staaten
25 Inhaftierte in christlichen Staaten
Ich will hier keine Kausalität im Bezug auf Religion unterstellen, aber ein starkes Indiz ist dies schon. Man kann aber sicher sagen, daß fast die Hälfte der inhaftierten Journalisten der islamischen Welt in der Türkei einsitzt (oder grob 25% weltweit).

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/153606/umfrage/inhaftierte-journalisten-weltweit/

Tobi
Gast
Tobi

Warum sollte sich die Bundesregierung für die Freilassung eines Türken in der Türkei einsetzen?? Die setzt sich noch nicht einmal für entführte Deutsche ein. Das die dann von Terroristen getötet werden interessiert dann auch keinen. Nicht die Medien, geschweige denn die Regierung.

Diese Heuchelei ist schon ekelhaft.

udo
Gast
udo

Hoch legt an!

Martin Kurzmann
Gast

Jemand, der sich in muslimstolzer Widerwärtigkeit über das Aussterben des Deutschen erfreut zeigt und einem politischen Widersacher den baldigen Tod wünscht, sollte sich von keinem der beiden Hilfe erwarten.

Stine
Gast
Stine

Für mich keine ganz einfache Entscheidung: Als Yücel sich in seinem Taz-Kommentar über das Aussterben der Deutschen so hämisch freute, hätte er es sich wohl nicht träumen lassen, einmal so dringend auf die Hilfe dieser angewiesen zu sein. Und als ich von seiner Verhaftung erfuhr, konnte ich mir ein wenig Schadenfreude nicht verkneifen. Dennoch: Als Person und Journalist ist Yücel für mich politisch unerträglich, aber als Häftling einer On-The-Way-Diktatur muss ihm geholfen werden.

Maria von Chassalla
Gast
Maria von Chassalla

Türkischer Pass – Zuständigkeit Türkei

stell
Gast
stell

Wahrscheinlich gilt er in der Türkei als türkischer Staatsbürger, trotz doppelter Staatsbürgerschaft und nicht als Ausländer, auch wenn er in Merkelland wohnt. Ist also alleinige Zuständigkeit der Türkei, wie sie mit ihren Staatsbürgern verfahren.

Walter Roth
Gast
Walter Roth

„Freiheit ist die Freiheit der anders Denkende“. – Ok, …..aber sollte man Demokratie auch mit Demokratieverächtern teilen? Oder, ……sollte man dem Schläger auch noch die andere Wange hinhalten ? Und, ….sollte man mit den Unterdückern und Mördern des Islams etwa auch noch gepflegte Konservation betreiben ? – Feingeistig darüber parlieren wie viele Christen in Muslimischen Ländern ermordet werden ? Ist das im Sinne des Erfinders ? – Blödsinn, was Buurmann sagt ……gehört zu zivilisierten Menschen. Mit gewissen Typen sollte man jedoch erst solche Gedanken austauschen wenn sie derer würdig sind. – Yücel gehört nicht dazu. – Natürlich gilt auch für… Mehr lesen »

hjb
Gast

Der Deutschlandhasser und „taz“-Schmierfink soll ruhig mal eine Weile türkische Gefängnisluft schnuppern; vielleicht trägt das ja tatsächlich zu ein paar Erkenntnisen über Freiheit und Demokratie in dem von ihm so verhassten Deutschland bei.

Runtzinger
Gast
Runtzinger

Deutsche linksgrün versiffte Lügenpresse und Lügenpolitiker verherrlichen einen Deniz Yücel – da gehen bei mir alle Alarmglocken los.
Türkei/Erdoran wirft Deniz Yücel Spionage vor – abwegig?
Was wird hier wirklich gespielt?

Die BRD ist auch nicht so sauber wie sie sich gerne selber hinstellt. Siehe z.B. die deutschen Stiftungen und deren Aufgaben im Ausland. In einigen Ländern stehen solche NGO zu Recht unter Beobachtung!

Nomoos
Gast
Nomoos

Soll er doch da bleiben.
Schließlich ist das seine Heimat. Wir haben hier schon genug.

D. Anders
Gast
D. Anders

Yücel hat auch einen türkischen Pass, und muss somit auch mit der türkischen Justiz leben können. Warum er zusätzlich einen deutschen Pass hat und in Deutschland lebt, obwohl er uns alle so hasst, ist mir nicht bekannt. Wenn er seinen türkischen Pass abgibt, sich zur deutschen Verfassung bekennt, muss er auch deutsche Hilfe erhalten.

Rautenfresser
Gast
Rautenfresser

Dieser (…) hat Sarrazin und unserem deutschen Volk den qualvollen Tod gewünscht. Daß so einer nicht mal zur Rechenschaft gezogen wurde ist genauso ein Zeichen der Schwäche wie die vor Erdogan im Staub rutschende winselnde Raute.

Also eine Fügung des Schicksals, wenn 2 Todfeinde Deutschlands – Erdogan und sein Jückel – sich in die Quere kommen und einer davon den kürzeren zieht – bitte mehr davon!

Übrigens: Volker Beck könnte vor Ort Solidarität zeigen und die türkeikonfliktliebende Fatima könnte ihn begleiten. Und dann: Zurücklehnen und „Midnight Express“ genießen. (Guter Film übrigens)

Dwarsdryver
Gast
Dwarsdryver

Rettet Yücel, sagt so mancher und meint damit der Welt zeigen zu wollen, dass „wir“, das vielbemühte und doch so wenig spezifizierte, „besser“ sind. Diejenigen vergessen jedoch, dass eine solche Zuwendung auch verdient sein will. Bei dem, was dieser Mensch über uns Deutsche abgelassen hat, diese tiefe bewusste Verachtung, sollte Jedem klar sein, dass er diese Zuwendung von uns nicht würdig ist. Soll er sich doch von den Türken retten lassen.

DJ_rainbow
Gast
DJ_rainbow

Er mag auf dem Papier Pass-Deutscher sein – genauso ist er aber auf dem Papier (und innerlich!) ein linksfaschistischer Türke. Er genießt nun die Segnungen der doppelten Staatsbürgerschaft, mit einer Nur-Kartoffel wäre der Irre vom Bosporus vielleicht nicht so umgesprungen. Und ja, ich gönne es ihm von Herzen, einen türkischen Knast mal innen zu erleben! Und da ja hier schon Voltaire und Hinkebein-Rosa zitiert wurden: Yücel ist kein Andersdenkender, sondern ein nichtdenkendes Agitprop-TröterX*In. Oder wie auch immer man das jetzt schreibt, up-to-date dürfte ich im genderfaschistischen Nichtdenk nicht gerade sein. In diesem Sinne, Deniz: Genieß es. Und lerne daraus, wie… Mehr lesen »

jens becker
Gast
jens becker

mir ist es egal, ob er einen deutschen oder türkischen pass besitzt. ich verachte zutiefst seine verachtenden artikel (deutschenhass, sarazzin), aber ich wünsche ihm, nach deutschland zu kommen. wahrscheinlich ist der hintergrund sowieso in der türken-kurden-problematik zu suchen.
menschlich ist mir der kerl sehr unsympathisch, aber ich will allen gegenüber fair sein. auch zu meinen (politischen) gegnern.

Beate Kraml
Gast
Beate Kraml

Ich mag Deniz Yücel nicht. Ich finde seine Haltung und seine Artikel abscheulich. Dennoch widerstrebt es mir, über einen Menschen „abzustimmen“, der gerade in einem türkischen Knast sitzt. Das hat was von Dschungelcamp und entspricht nicht unserem Niveau hier. Diskussion mit Für und Wider (Soll sich Deutschland für seine Freilassung einsetzen) ja, ihn per Mausklick ins Gefängnis befördern: nein!

Lilith
Gast
Lilith

Ein Mensch der die Abschaffung Deutschlands bejubelt, kann kein Deutscher sein. Er ist wie so viele der Türken nur ein Papierdeutscher.
Nur auf Vorteile bedacht.
Davon haben wir genug.

UweB
Gast
UweB

Ich bin da zwiegespalten: Grundsätzlich sollte man sich natürlich um die Freilassung eines Menschen bemühen, der (auch) die deutsche Staatsbürgerschaft hat. Ich weiß bislang immer noch viel zu wenig, was denn konkret gegen Yücel in der Türkei und gegen ihn vorliegt – außer, dass er wohl Interviews und Gespräche mit Kurden und auch PKK Anhängern geführt hat. Weiß nicht, ob das schon ausreicht, um Förderung von Terrorismus in der Türkei gegen ihn zu begründen. Hier muss man ja sehen, dass es sich schon auch um zwei versch. Staaten handelt, die mit diesen Dingen insgesamt jeweils anders umgehen. Und es hieß… Mehr lesen »

Seeräuberjens
Gast
Seeräuberjens

Deniz Yücel, wer war noch mal Deniz … ach ja: http://www.taz.de/!506643/

Joachim Schneider
Gast

Die Abgehobenheit auf das „Deutschsein“ in Begründung II lässt mich irritiert zurück. Daher hier meine Begründung III, warum wir uns für die Freilassung einsetzen sollten: Es geht um hunderte Journalisten, die de facto Abschaffung der Pressefreiheit in der Türkei vor einem elementaren Referendum. Und dann gibt es da noch eine, mit türkischer Staatsbürgerschaft plus einem deutschen Doppelpass ausgestattete Galeonsfigur namens Yücel, deren Freilassung symbolisch für den wieder auferstandenen „Rechtsstaat Türkei“ stehen soll. Das ist mir nicht genug! Auch wenn es Herrn Erdogan als „symbolische Geste“ ausreichen wird, diesen einen zu entlassen, während die hunderten anderen Journalisten eingeknastet bleiben, ist Herr… Mehr lesen »

Werner Olles
Gast
Werner Olles

Es tut mir schrecklich leid, aber „Herrn“ Yücel dürfen die Türken gern behalten. Skandalös, daß die „Welt“ so einen Typen überhaupt einstellte. Seine Einlassungen über Sarrazin und über Deutschland waren unterirdisch. Ich stimme hundertprozentig mit Alexandra Bader und der überwiegenden Mehrheit der Wähler überein. Übrigens galt Rosa Luxemburgs „Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden“natürlich nur für die verschiedenen Fraktionen der Linken und nicht für Konservative oder gar „´Rechte“. Ich bin zwar selbst Publizist, aber ich würde mich auch über das baldige Ende der ekelhaften „Frankfurter Rundschau“ freuen, die sich damals nicht entblödete, dagegen zu protestieren, daß die Postbank den… Mehr lesen »

Ede Kowalski@hotmail.de
Gast
Ede Kowalski@hotmail.de

Erinnern wir uns kurz seiner geschriebenen Worte: „Besonders erfreulich: Die Einwanderer, die jahrelang die Geburtenziffern künstlich hochgehalten haben, verweigern sich nicht länger der Integration und leisten ihren (freilich noch steigerungsfähigen) Beitrag zum Deutschensterben“. Und: „Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite. Eine Nation, deren größter Beitrag zur Zivilisationsgeschichte der Menschheit darin besteht, dem absolut Bösen Namen und Gesicht verliehen und, wie Wolfgang Pohrt einmal schrieb, den Krieg zum Sachwalter und Vollstrecker der Menschlichkeit gemacht zu haben; eine Nation, die seit jeher mit grenzenlosem Selbstmitleid, penetranter Besserwisserei und ewiger schlechter Laune auffällt; eine Nation, die Dutzende… Mehr lesen »

Robert Schulze Lutum
Gast
Robert Schulze Lutum

Die Regierung soll sich für ihn verwenden, muss dabei nichts überstürzen. Yücel bekommt Zeit zu inneren Einkehr und die Diplomaten können auf einen günstigen Zeitpunkt warten.

Armin Aubin
Gast
Armin Aubin

SARRAZINS Aussage dazu zeigt Grösse, er findet Inhaftierung nicht gerechtfertigt. Was die Türkei mit den Ihren anstellt ist ohnehin schrecklich und für Ankara ist er Türke, für mich auch und er selbst fühlt sich doch auch als einer, also muss er sich deren Schikanen unterwerfen. Schlimmer, viel schlimmer finde ich was mit inhaftierten unschuldigen Ausländern dort passiert. Erinnert sich niemand mehr an den unschuldigen deutschen Milchbubi, der dort ewig wegen Vergewaltigung einsass, obwohl die Betroffene eine „nicht erlebende“ Britin die Anzeige zurückzog? HALLO, wo war da die Bundesregierung? (Beim Schreiben viel mir ein, dass genau das der Grund sein könnte,… Mehr lesen »

Kai Knut Werner
Gast
Kai Knut Werner

„Anlässlich der Papstwahl im März 2013 schrieb Yücel einen Kommentar – wieder in der taz, in dem er die Päpste als eine Folge von „alten Säcken“ beschrieb. Die Printausgabe der taz titelte „Junta-Kumpel löst Hitlerjunge ab“ in Anspielung auf Papst Franziskus und dessen Vorgänger, Papst Benedikt XVI.“ Die damalige Chefredakteurin der taz – Ines Pohl – sagte dazu „„letztlich nicht eindeutig belegt“, man sei in diesem Fall „übers Ziel hinaus geschossen“ (Quelle: Wikipedia) Schon 2011 schrieb er in der taz: “ „Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite…“ Dies ist nur ein provokativer Satz in… Mehr lesen »

Anette Stache
Gast

Für Deniz:
„Ich bin nicht einverstanden mit dem, was Sie sagen. Aber ich würde bis zum Äußersten dafür kämpfen, dass Sie es sagen dürfen.“ (Evelyn Beatrice Hall). Herzliche Grüße aus einer abschaffenswerten Nation. Darum dafür.

Karmann
Gast
Karmann

Wüsste nicht, warum wir uns für den einsetzen sollen. Bei den Artikeln über Deutsche und Deutschland.

twsan
Gast
twsan

Man erinnere sich, wasYücel über Sarrazin geschrieben hat.
Das war derart widerlich – schlimmer hätte ein Goebbels oder Mengele auch nicht hetzen können.

Carl Eugen
Gast
Carl Eugen

Ich plädiere ganz klar für Burmann. Und das sollten, meine ich, alle die tun, die gegen die Meinungshatz des Maistreams stets zitieren: „Ich verachte ihre Meinung, würde aber mein Leben dafür geben, daß sie sie frei äußern können.“ Dies ist ein umgekehrter Fall, und die Rechtskonservativen könnten daran schön aufzeigen, daß sie mehr und etwas anderes sind als umgekehrte Linke. Allein, ich fürchte, daß das mehrheitlich nicht der Fall ist.

Senatssekretär FREISTAAT DANZIG
Gast

Hat dies auf Behindert Vertrieben und Rentner – Grundsicherung geklaut Nachteilsausgleich geklaut rebloggt und kommentierte: Ihr kennt ganz genau, wer Staat ist,ein Land besitzt oder eine Nation ist? Des des Deutschem Deutschland ist in der Wortwahl eine Ausdrucksweise aller derer, die Vergessen einrichten, wer und was die USA und seine Partner der Allliierten in Beschlag, Besetzung und in Ausplünderung hält und unsere Heimat ist besetzt, heißt ganz deutlich: DEUTSCHES REICH und das ist als Feind-Nation immer noch in der UNO so eingetragen, wie das Deutsche Reich auch in seinen Ländern und Verfassungen verboten hatte, ohne Friedensvertrag auf die heimat zu… Mehr lesen »

Seeräuberjens
Gast
Seeräuberjens

Daß Yücel Cemil Bayık schon 2005 für die taz interviewt hatte, war mir neu. Ich war nur über ein Interview 2015 für die Welt gestolpert. Aber „selbst wenn es dort um die erwähnten Menschenrechte natürlich noch einmal etwas schlechter steht“ – Entschuldigung, aber bei allem, was es hierzulande mit Recht zu kritisieren gibt, aber „etwas besser“ als in der Türkei ist es um die Menschenrechte hier schon noch bestellt. Yücel etwa hat mal 20.000 € löhnen müssen, weil er Sarazin zu hart und zu persönlich angegangen ist, aber das war es dann auch (und die Strafe halte ich übrigens für… Mehr lesen »

Andreas
Gast
Andreas

Diesen Deutschenhasser können die Pappkameraden am Bosporus gerne behalten. Und die anderen alle gleich mit. Nachdem ich heute schon wieder Sätze der Türken gelesen habe, die genau das ausdrücken, was ein IQ von 90 bewirkt. Dann sollen sie alle zur Hölle fahren. Die nennen uns „Köterrasse“. Die Türken sind ein „Lügenvolk“!