Ein Gastbeitrag von Thomas Böhm (Jouwatch)

Es sieht wahrlich nicht gut aus für unser Land, sollten sich diese Umfragewerte verfestigen – Die dts-Nachrichtenagentur schreibt:

Nachdem Umfrageinstitute wie Infratest und INSA bereits in den letzten Tagen einen deutlichen Sprung für die SPD auf 26 bis 28 Prozent gemessen hatten, legt die Partei bei Emnid jetzt noch weiter zu. Im Sonntagstrend, der für „Bild am Sonntag“ erhoben wird, gewinnt die SPD im Vergleich zur Vorwoche sechs Punkte und erreicht jetzt 29 Prozent. Das ist der höchste Wert in der Emnid-Umfrage seit mehr als vier Jahren.

Damit verringert die SPD den Rückstand auf die Union binnen einer Woche von 14 auf 4 Prozentpunkte. CDU/CSU verlieren vier Punkte und kommen nun nur noch auf 33 Prozent. So nah beieinander lagen die beiden großen Parteien zuletzt im Juli 2012. Emnid-Meinungsforscher Torsten Schneider-Haase sagte der BamS: „Martin Schulz gelingt es, vor allem ehemalige SPD-Wähler zurückzugewinnen und sie emotional anzusprechen. Eine so starke Verschiebung der Parteipräferenzen binnen einer Woche ist einmalig.“ Schon eine Änderung von drei Prozentpunkten sei äußerst selten. Neben der Union sind auch Grüne und Linke Leidtragende des Schulz-Booms.

Beide Parteien verlieren jeweils zwei Prozentpunkte und erreichen jetzt 8 Prozent. Mit zusammen 45 Prozent kommt eine rot-rot-grüne Mehrheit jedoch in Reichweite.

Unverändert bleiben die AfD mit 11 Prozent und die FDP mit 6 Prozent.

Die Sonstigen erreichen 5 Prozent (Plus 2). Besonders stark zulegen kann die SPD unter Schulz mit acht Prozentpunkten bei Frauen. Den Wählerinnenanteil steigerte sie von 22 auf 30 Prozent. Bei den Männern legte sie um drei Punkte von 24 auf 27 Prozent zu. Die Union wiederum verlor bei den Wählerinnen fünf Punkte und erreicht nun 36 Prozent. Bei den Männern sind es 30 Prozent (minus drei). Im Osten tauschen SPD und Linke die Plätze. Wollten vor einer Woche noch 17 Prozent der Ostdeutschen die SPD wählen und 23 Prozent die Linke, sind es nun 24 Prozent für die SPD und 17 Prozent für die Linke.

Die Union fällt im Osten von 32 auf 27 Prozent. Könnten die Bundesbürger den Regierungschef direkt wählen, liegt Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Emnid-Umfrage noch knapp vor ihrem Herausforderer. So gaben 41 Prozent in der BamS-Umfrage an, in einer Direktwahl für Merkel zu stimmen, 38 Prozent für Schulz.

Andere Umfrageinstitute hatten bei dieser Frage sogar einen deutlichen Vorsprung für Schulz gemessen. Für den Sonntagstrend hat Emnid zwischen dem 26. Januar und dem 2. Februar 2.233 Personen befragt. Frage: „Welche Partei würden Sie wählen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären?“ Für die Umfrage zu Schulz/Merkel hat Emnid am 2. Februar 500 Personen befragt. Frage: „Angenommen, Sie könnten den Bundeskanzler direkt wählen und hätten die Wahl zwischen Angela Merkel und Martin Schulz. Für wen würden Sie sich entscheiden?“ Nach Angaben des Instituts soll die Auswahl aller Befragten repräsentativ sein.

Den meisten Deutschen ist wirklich nicht mehr zu helfen, aber es ist ja nicht das erste Mal, dass sie auf einen populistischen Blender hereinfallen, der sich dann nach der Wahl als Brandbeschleuniger entpuppt, Deutschland außenpolitisch weiter in die Isolation treibt und die Spaltaxt noch tiefer in unsere Gesellschaft treibt.

Klar, dass man bei der CDU nervös wird. Wieder dts:

Kurz vor dem sogenannten „Friedensgipfel“ von CDU und CSU am heutigen Sonntag reagieren konservative Politiker alarmiert angesichts des Umfrageabsturzes der Union. Wolfgang Bosbach nannte die sinkenden Zustimmungswerte gegenüber „Bild am Sonntag“ einen „Weckruf“. Die Union brauche einen klaren politischen Kurs.

„Wir müssen aufpassen, dass wir nicht auf der Suche nach einem neuen Wähler zwei Stammwähler verlieren“, so Bosbach. Harte Kritik gibt es von CDU-Spitzenpolitikern auch an der Entscheidung, den SPD-Politiker Frank-Walter Steinmeier als gemeinsamen Bundespräsidentenkandidaten zu nominieren. Die Union fürchtet Jubelbilder von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz, der als Wahlmann bei der Bundesversammlung prominent vertreten sein wird, mit seinem Parteifreund Steinmeier.

Ein CDU-Präsidiumsmitglied sagte der „Bild am Sonntag“:

„Bei diesen Sozi-Festspielen bleibt einem die Wahl von Steinmeier zum Bundespräsidenten im Halse stecken. Es rächt sich nun bitter, dass wir keinen eigenen Kandidaten haben.“

Nach BamS-Informationen werben sogar einige Merkel-Kritiker aus der Unionsbundestagsfraktion dafür, Steinmeier nicht zu wählen.

Und noch mal ein Unionspolitiker, dem die Panik ins Gesicht geschrieben steht:

Angesichts der guten Umfragewerte für den designierten SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz hat CDU-Generalsekretär Peter Tauber Geschlossenheit in der Union angemahnt. Den Zeitungen der Funke-Mediengruppe sagte Tauber: „Es ist nichts Ungewöhnliches, dass ein neuer Kandidat erstmal Neugier und Interesse weckt.“ Umso mehr komme es auf die Geschlossenheit von CDU und CSU an, so Tauber weiter.

„Jetzt ist klar, worum es geht: Angela Merkel oder Martin Schulz, eine CDU-geführte Regierung oder Rot-Rot-Grün“, erklärte der Generalsekretär. Tauber kritisierte, „bislang spielt der Kandidat Schulz die alte Leier“: Es sei immer nur das Gerechtigkeitsthema, mit dem die SPD schon zweimal nicht gewonnen habe. „Wenn man mal wüsste, wofür der SPD-Kandidat sonst noch steht, könnten wir uns auch ernsthaft damit auseinandersetzen“, sagte der CDU-Generalsekretär.

„Wenn er jedoch weiter inhaltsleer bleibt, werden wir auch das thematisieren“, kündigte Tauber an.

Bosbach wie immer klar, Tauber wie immer arrogant, leere Worthülsen spuckend. Aber beide klingen so, als ob es wirklich eng werden könnte.

Absurderweise hätte dann der Slogan „Merkel muss weg“ seine Schuldigkeit getan, eben weil er auch bei den Linken gewirkt hat, oder der Hass auf diese Dame sitzt überall so tief, dass man sogar die schlechtere, weitaus gefährlichere Alternative vorzieht. Das phänomenale an der Schulz-Kandidatur ist die Tatsache, dass hier ein Typ Kanzler werden will, den fast niemand im Land wirklich kennt, der für nichts steht, außer für sich selbst. Das wäre im Normalfall nicht so günstig, im Falle von Schulz scheint das aber ein Vorteil zu sein.

Das Stimmvieh muss schon gekeult worden sein, bevor es in die Schlachterei getrieben wurde und es sieht wieder einmal so aus, als ob Deutschland durch einen Mann wie Martin Schulz erst richtig in den Abgrund gezogen werden muss, damit hier wieder politische Vernunft einkehrt.

Es sieht so aus, als ob die Mehrheit der Bürger jemanden bevorzugen, der mit einem Porsche gegen die Wand fährt, als jemanden wie Merkel, der es mit einem Trabbi probiert hat.

So oder so, für die Zukunft unseres Landes, sieht es bei diesen Kandidaten düster aus. Hoffen wir, dass wir es aus der Dunkelheit dann aus eigenen Kräften wieder heraus schaffen und nicht noch einmal die Alliierten (oder die Zange Putin und Trump) zur Hilfe rufen müssen.

**

Foto: (c) Screenshot youtube

***

Erstveröffentlichung des Textes bei Jouwatch – jetzt in neuem tollen Outfit! Vorbeischaun! ⇒⇒⇒  JOUWATCH

avatar
400
32 Comment threads
14 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
33 Comment authors
Katarina FreitagKatarina FreitagRyszardMonarchistDiederich Heßling Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Katarina Freitag
Gast

Ich Gehe Bestimmt nicht Wählen! Sorry aber nur dumme Wählen Ihre Hänger selber! Und würden Wahlen Was Verändern wären sie schon lange Verboten

Katarina Freitag
Gast

Deutschland ist schon an der Wand es Fehlt nur Noch der Große Knall ! der Auch Kommen wird

Katarina Freitag
Gast
Katarina Freitag

Beide egal wer von den Kanzler ist

Monarchist
Gast
Monarchist

Merkel oder Schulz? Um es mal mit den Worten Volker Pispers zu sagen, wollt ihr mir Scheiße in verschiedenen Geschmacksrichtungen verkaufen?

Keiner der altbewährten „Demokraten“ kann und wird etwas verändern. Ein Hemmschuh sehe ich auch in der EU. Trump macht es gerade vor. Seine Gesetze werden von Gerichten gekippt, ähnliches wird Brüssel auch bei „unangenehmen“ Gesetzen alternativen Parteien veranlassen. Macht euch nichts vor. Schulz ist ein Problem unter vielen, zugegebenermaßen ein Großes.

Diederich Heßling
Gast
Diederich Heßling

Ist nur eine Frage der Zeit. Die Kompetenzen und den Willen haben beide dazu. Die Deutschen sind schon ein paar Mal den Falschen hinterher gerannt. Das Volk sollte endlich aufwachen, bevor Parolen zu hören sind, die 33 großen Anklang fanden. Waren wohl auch nicht immer die richtigen. Was wir sofort brauchen ist ein Kabinett, kein Staatsrat und einen Bundestag, keine Volkskammer.

Tassilo Vendetta
Gast
Tassilo Vendetta

Merkel oder Schulz können das Land nicht endgültig an die Wand fahren. Dazu brauchen sie willfährige Helfer, wie Denunzianten, rote, grüne schwarze und im Herzen braune Gesellen, Richter, Staatsanwälte, im Herzen Nazimethodenbefürworter, Lehrer, Antifaschläger, Spiegelredakteure, sofern es sie gibt kriminelle Migranten, GEZ-finanzierte Tröglinge u.ä. Erst solch eine Melange ist wirkungsvoll für eine effektive Staatsschrottung.

trackback

[…] Martin Dujardin Schulz. […]

alexandrabader
Gast
alexandrabader

Man sehe sich Kanada an, wo ganz offiziell gemeinsam mit Soros ein Plan zur Aufnahme von Migranten (= muslimische Männer) präsemtiert wird, den auch EU Staaten übernebmen sollen. Das wird uns blühen, zumal es auch in diesen Breiten Soros Puppets gibt

https://alexandrabader.wordpress.com/2017/02/08/kanada-und-george-soros-blaupause-fuer-europa/

Old-Man
Gast
Old-Man

Hallo lieber Thomas Böhm,schön auch einmal hier bei „unserem“David etwas von ihnen zu lesen. Ich bin der festen Überzeugung,das der Ex-alk Schulz nicht mit roten und grünen Deutschland in den Abgrund stürzt. Wenn überhaupt macht Alki das Stasi-IM- Erika zusammen! Aber auch das ist unwahrscheinlich,dieser Schaumschläger wird schon an den 8 Monaten scheitern,denn selbst die blöden,die SPD wählen können ab einem bestimmten Punkt das sich ewig und ewig wiederholende Blabla und substanzlose Geplapper von Schulz nicht mehr ertragen!! Die CDU wäre gut beraten diesen Schwachkopf von Anfang an hart anzufassen,ihn mit Sachthemen zu erschlagen,ihn zu stellen und platt zu machen!!… Mehr lesen »

trackback

[…] Merkel oder Schulz: Wer fährt das Land endgültig gegen die Wand? -pp […]

Martin
Gast
Martin

Merkel oder Schulz ist wie die Wahl zwischen Stalin und Mao. Also keine Wahl

trackback

[…] Es sieht schlecht aus für unser Land: Egal wer Kanzler wird, Merkel oder Schulz – beide werden Deutschland ruinieren https://philosophia-perennis.com/2017/02/07/merkel-oder-schulz/ […]

Sandra
Gast
Sandra

Ich habe heute im ZDF-Videotext folgendes Zitat von Alfred Polgar gelesen: „Manchmal muss man das Schiff versenken, um die Ratten loszuwerden.“ Vielleicht ist das wirklich die einzige Möglichkeit, die politisch Hauptverantwortlichen loszuwerden.

medforth
Gast

Hat dies auf Jihad Watch Deutschland rebloggt.

anvo1059
Gast

So stellt sich mir die Frage gar nicht.
Ich frage mich eher : Wer bringt das Volk eher zum Aufstand ?

Heiko Paul
Gast
Heiko Paul

Ich möchte an dieser Stelle mal 2 Personen in Spiel bringen, die eine wesentliche Rolle im politischen Betrieb spielen aber ihre Strippen lieber im Schattenreich ziehen. Es handelt sich hierbei um Horst Seehofer und Wolfgang Schäuble. Horst Drehhofer hat sein Fähnlein ja mal wieder in Richtung der Schwesterpartei ausgerichtet. Die „Hoffnung“ der letzten konservativen CDU/CSU-Wähler ist eben so verbindlich in seinen Aussagen, wie ein Vielleicht oder ein Ungefähr. Was hat er nicht alles für Ultimaten gesetzt und Forderungen gestellt. Alles bunte Seifenblasen….pardon, braune Seifenblasen aus Bavaria. Der Horst spielt eben lieber mit der Eisenbahn, als seine Drohungen wahr zu machen.… Mehr lesen »

Edeltraut
Gast
Edeltraut

Mein Tipp: AFD wählen und schauen, was dann passieren wird!

Helmut Walter
Gast

Weder noch, weder die Merkels noch Schulz wird Deutschland Retten wollen, denn sie werden in der gleichen Schiene und die gleiche Richtung fahren die die Merkels nach der Grenzöffnung begonnen hat zu fahren, nämlich Deutschland mit volldampf gegen die Wand !!!

Heiko Paul
Gast
Heiko Paul

Merkel oder Schulz ? Das klingt nach B-Movie. Das Drehbuch zu diesem Show -Down – Action – Knaller könnte von Uwe Boll stammen. Fehlt nur noch ein bisschen Musik aus der Synthie-Konserve und fertig. Godzilla gegen Mega- Godzilla ? Was unterscheidet eigentlich beide voneinander ? Nichts nennenswertes, außer dass Schulz vermutlich alles nur noch schlimmer machen würde. Er wäre vielleicht der letzte Kanzler einer Bundesrepublik Deutschland, wie wir sie kennen. H. K. und F.M. träumten einst vom Europa der Vaterländer. Schulz und Merkel träumen von einem Europa ohne Nationen, ohne Vaterländer, eingebettet in eine spinnerte One-World-Phantasie. Schulz oder Merkel ?… Mehr lesen »

vercingetorix
Gast
vercingetorix

“ besonders stark zugelegt hat die SPD bei Frauen..“
Ich frage mich wieso ein derart hässlicher Mann wie Schulz, so viele Frauen ansprechen kann?

Hubert Schmitz
Gast

Das ist der Geheimplan der CDU/CSU:
Vier Jahre aussetzen, den Karren von Schulz und Freunden so richtig in den Dreck setzen und sich dann (ohne Merkel) bei der Wahl 2021 als Retter des Vaterlandes aufspielen…

Jan aus Köln
Gast
Jan aus Köln

Nun ja! Das Volk wählt sich den den es verdient. Und das dt. Volk verdient es nicht besser! Wenn man mit den Leuten spricht, sind sie alle gegen Amerika, gegen Trump, akzeptieren nicht, dass der Islam Terror, Raub und Gewalt bringt, plappern gar, dass Islam=Frieden eigentlich richtig ist, sind gegen Putin, aber für Russland und würden Putin für GAS und FRIEDEN den ganzen Ostblock, na sagen wir mal vielleicht ohne Polen geben, nein zurückgeben muss es gar heissen, denn die Geschichtsbanausen machen es so als ob Ukraine, Weißrusland, die baltischen Staaten, die ex Ostblockstaaten alles Russland wäre! Sie hassen Ihre… Mehr lesen »

WEISSE WÖLFE
Gast

Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

Freie-Globale-Welt
Gast

Beides Pappnasen.

Jupp
Gast
Jupp

Europa war doch schon im Arsch als Helmut Kohl seine Diktatur nach Brüssel abgegeben hat – Völkermord !

Rainer Peter Thieme
Gast

beide Kandidaten sind für das Amt nicht geeignet. Die eine IM Erika aus dem Hause der Stasi, eine notorische Lügnerin und deutsch verachtende Person, die eigentlich den Rest ihres Lebens in Sibirien sitzen müsste. Der andre mit seinem Alkoholproblem, wäre ein guter Autoverkäufer geworden, er dreht uns einen Trabi an, wobei wir einen Mercedes bestellt haben.
Es wäre besser die Parteien abzuschaffen und das Volk entscheiden zu lassen….

Axel Robert Göhring
Gast

„Besonders stark zulegen kann die SPD unter Schulz mit acht Prozentpunkten bei Frauen. “
Ein häufiges Phänomen. Frauen zeigen sich von sozialen und Immigrations-Parteien besonders stark beeindruckt, obwohl sie von den Folgen besonders bedroht sind. Was ist da los?

Runenkrieger11
Gast

Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

Walter Roth
Gast
Walter Roth

Nun ja…………. – …….ich aus dem Ausland zusehend, muss festhalten. Wenn Deutschland den Karren bei den Wahlen erneut derart bin den Dreck fährt, sollten sie dort auch drin bleiben und den kosten. Bei diesen Wahlen kann niemand mehr behaupten die Deutschen hätten es nicht gewusst. Es gibt eine AfD, das Internett, die „Indentitären“, PGIDA , es gab Köln, und es gibt gerade wieder die Frankfurter „Fressgasse“, Terror gabs auch schon reichlich musw. usf. – Wenn es trotzdem wieder im Dreck endet, also dann müsst ihr euch darin auch suhlen. – Natürlich tut es einem Leid um die wenigen die sich… Mehr lesen »

Ede Kowalski
Gast
Ede Kowalski

Merkel oder Schulz ??
Nein Danke! Wenn man die Wahl zwischen Pest oder Cholera hat, sollte man doch wohl eher eine Alternative bevorzugen.

Tom
Gast
Tom

Ein wunderbar geschriebener Artikel, den ich mir fasziniert immer und immer wieder durchlas. Dabei fiel mir die eigene Hoffnungslosigkeit auf. Größer geworden durch ein Gespräch am Wochenende mit einer Bekannten aus NRW. Zum ersten mal wurde mir bewusst, dass wir schon verloren sind. Politische Aufklärung, Kampagnen, was auch immer der letzten Jahrzehnte; umsonst! Sie meinte nämlich „Ach, der Herr Schulz ist aber sympathisch. So bürgernah und der kann so gut reden. Ich denke schon, dass er mein Kreuzchen bekommt“ Auf meine Frage ob sie überhaupt wisse, was der Schulz für einer ist, sagte sie „Nö, aber er will uns kleinen… Mehr lesen »

Edeltraut
Gast
Edeltraut

Ich habe schon lange den Eindruck, dass es noch weitaus schlimmer kommen muss, bevor die Mehrheit der Deutschen aufwachen wird.