(David Berger) Gleich zwei erfreuliche Nachrichten gibt es heute aus Marokko und Österreich: Mit dem heutigen Tag tritt in Marokko ein Verbot der Burka ein.

Über die Motive herrscht Uneinigkeit. Wahrscheinlich ist, dass man dadurch Terroranschläge verhindern will, da sich Sprengstoffgürtel unsichtbar unter einer Burka anbringen lassen. In jedem Fall versucht Marokko damit den weiter drohenden Einfluss des besonders radikalen Islam zu bremsen. Doch Kenner des Landes gehen davon aus, dass das Gesetz in der Bevölkerung auf Widerstände stoßen wird.

Die Österreicher gehen noch einen Schritt weiter. SPÖ und ÖVP sollen sich auf neue Anti-Islam-Gesetze geeinigt haben. Nach Insiderinformationen soll es ein neues Integrationsgesetz geben, das ein generelles Verbot der Vollverschleierung (Burka) im öffentlichen Raum ausspricht.

Aber auch ein Kopftuch-Verbot für Exekutive, Richter und Staatsanwälte werde es wohl geben und Koran-Verteilungen durch Salafisten sollen verboten werden.

An diesen Nachrichten zeigt sich gut, wie Deutschland mit seinem fast masochistischem Islamappeasement nicht nur europaweit, sondern inzwischen weltweit auch in diesen Fragen immer mehr in die Isolation gerät.

***

Foto: (Buying the dry goods market), CC BY-SA 2.0, via Wikimedia Commons

12
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
10 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
GustafThomas KovacsVolkerEin striktes Verbot von Burka und Niqab – auch in Deutschland! – philosophia perennisDeutschland: Wir brauchen dringend ein striktes Verbot von Burka und Niqab! – philosophia perennis Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Gustaf
Gast
Gustaf

Es erstaunt immer wieder, wie vehement sich „noch-“ Nicht-muslime für die weitere Islamisierung West-Europas einsetzen.. Dabei sieht man ganz klar, wohin der Islam hinführt, anhand des islamistischen Terroranschlags in Berlin und z.Zt. gerade wieder der islamistische Terror in Manchester. „islamistisch“ ist ein Begriff der Deutschen Propaganda-Presse, denn es ist Terror im Namen des Islam! Somit heist es korrekt: islamischer Terror! Inzwischen ist die Islamisierung so weit, das sich Mädchen nicht mehr in Schwimmbäder trauen und Abends alleine auf die Strassen auch nicht mehr. Und das nicht nur in den zahlreichen No-Go Areas in den Großstödten.. (No-Go Areas sind übrigens immer… Mehr lesen »

Volker
Gast
Volker

In Österreich ist seit Mai 2017 per Gesetz die Burka verboten worden! Ebenfalls ist in Österreich per Gesetz die Koran Verteilung verboten! In der Deutschen „Lückenpresse“ eine sehr wenig beachtete Meldung… In Österreich sind Gesetze, welche die Islam-ideologie eindämmen und die islamisierung stoppen also möglich, nur im Links Rot Grünen Deutschland nicht… DE eben… Allerdings ist in AT die Schwesterpartei der AFD die FPÖ in hoher Prozentzahl im Parlament in Wien vertreten.. Die FPÖ treibt – aus der Opposition heraus – die Regierung vor sich hin. http://www.blickamabend.ch/news/integrations-und-aussenminister-sebastian-kurz-erklaert-das-burka-verbot-die-vollverschleierung-hat-bei-uns-definitiv-keinen-platz-id6448671.html http://www.blickamabend.ch/news/integrations-und-aussenminister-sebastian-kurz-erklaert-das-burka-verbot-die-vollverschleierung-hat-bei-uns-definitiv-keinen-platz-id6448671.html

trackback

[…] kurzem veröffentlichte David Berger hier einen Beitrag darüber, dass nun auch Österreich und sogar das islamisch geprägte Marokko den Schritt gehen, […]

trackback

[…] kurzem veröffentlichte David Berger hier einen Beitrag darüber, dass nun auch Österreich und sogar das islamisch geprägte Marokko den Schritt gehen, […]

Thomas Kovacs
Gast

nur zu erklärung das verteilungsverbot für den koran wird der verfassungsgerichtshof postwenden aufheben da der islam eine anerkannte religionsgemeinschaft ist und dann die zeugen jehovas evangelikae missionare logischer weie auch nichts verteilen dürfen und eine kleine ergänzung es wird jedes religiöse symbol im öffentlichen Dienst verboten also nicht nur das kopftuch

Charlotte
Gast
Charlotte

Ich empfinde ein Verbot nicht als erfreuliche Nachricht. Kleiderverbote und Kleidergebote betrachte ich als totalitäre Übergriffe.
Ich bin für die Freiheit und von jeder Behörde, Schule usw. mit denen ich gezwungen bin, in Kontakt zu treten, erwarte ich, dass sie mir in neutraler Kleidung gegenübertreten, weder politisch noch religiös gefärbt.
Ich habe mit Frauen in Vogelscheuchen Outfitt genausowenig am Hut, wie mit Frauen, die plötzlich in tausendfacher Ausführung mit rosa Mützchen herumlaufen, die ihre Schamlippen darstellen sollen. Ich bin froh, wenn die alle tun können, was sie wollen. Ich möchte aber keinem Richter mit rosa Schamlippen-Mützchen auf dem Kopf gegenüberstehen müssen.

Gaby Kraal
Gast

Ja, dss ist eine gute Nachricht. Ganz besonders auch, dass die Bundesregierung mit ihrer Migrationspolitik immer weiter isoliert wird

Carl Eugen
Gast
Carl Eugen

Bassam Tibi hat in der Basler Zeitung über die Motive des Königs von Marokko aufgeklärt. Kann man auf der Achse nachlesen:

http://www.achgut.com/artikel/warum_die_burka_verboten_gehoert

Edeltraut
Gast
Edeltraut

Nur wir in Deutschland leben nach wie vor auf einer Insel der Bekloppten.

Deutschland hat sich schon mal auf der ganzen Welt isoliert und hat offenbar nichts dazu gelernt.

ameise
Gast
ameise

oh herr lass es verstand regnen !