(David Berger) Gleich zwei erfreuliche Nachrichten gibt es heute aus Marokko und Österreich: Mit dem heutigen Tag tritt in Marokko ein Verbot der Burka ein.

Über die Motive herrscht Uneinigkeit. Wahrscheinlich ist, dass man dadurch Terroranschläge verhindern will, da sich Sprengstoffgürtel unsichtbar unter einer Burka anbringen lassen. In jedem Fall versucht Marokko damit den weiter drohenden Einfluss des besonders radikalen Islam zu bremsen. Doch Kenner des Landes gehen davon aus, dass das Gesetz in der Bevölkerung auf Widerstände stoßen wird.

Die Österreicher gehen noch einen Schritt weiter. SPÖ und ÖVP sollen sich auf neue Anti-Islam-Gesetze geeinigt haben. Nach Insiderinformationen soll es ein neues Integrationsgesetz geben, das ein generelles Verbot der Vollverschleierung (Burka) im öffentlichen Raum ausspricht.

Aber auch ein Kopftuch-Verbot für Exekutive, Richter und Staatsanwälte werde es wohl geben und Koran-Verteilungen durch Salafisten sollen verboten werden.

An diesen Nachrichten zeigt sich gut, wie Deutschland mit seinem fast masochistischem Islamappeasement nicht nur europaweit, sondern inzwischen weltweit auch in diesen Fragen immer mehr in die Isolation gerät.

***

Foto: (Buying the dry goods market), CC BY-SA 2.0, via Wikimedia Commons