(David Berger) Nicht genug, dass unsere Qualitätsmedien mit Hilfe einer Nazi-Expertin  aufdecken mussten, dass die neueste Werbung für den Lebensmittelhändler Edeka geheime Nazi-Anspielungen sowie -Symbole enthielt.

Und so zum unüberbietbaren Ausdruck für jenen Rechtsrutsch und das Phänomen, dass wir immer öfter von lauter Nazis umgeben sind, wurde …

Jetzt hat sich auch der „Führer“ eingeschaltet. Und selbst er ist mit der Werbung unzufrieden – Und das ist einer, der sich wirklich auskennen muss, noch besser als jene Expertin, die den „Focus“ beriet.

Die adäquate Antwort auf einen der intellektuellen Höhepunkte des deutschen Nannyjournalismus: