Der AfD-Obmann im Auswärtigen Ausschuss Petr Bystron bot heute, am 27. 5. 2018 Tommy Robinson in Deutschland Asyl an: „Tommy Robinson ist ein politischer Verfolgter, der in akuter Lebensgefahr schwebt. Wir müssen alles dafür tun, ihm Asyl in Deutschland zu gewähren.“

Es sei bekannt, dass das deutsche Asylrecht sehr großzügig ausgelegt wird: Seit 2015 sind 1,8 Millionen vorwiegend Wirtschaftsflüchtlinge unter diesem Asylrecht in Deutschland aufgenommen worden, obwohl sie nicht politisch verfolgt waren, so Bystron.

„Tommy Robinson wird nicht nur politisch verfolgt, er ist mittlerweile ein politischer Gefangener, dessen Leben in Gefahr ist.

Ich appelliere daher an die Bundesregierung, das deutsche Auswärtige Amt, die Europäische Union und alle Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International und Human Rights Watch, darauf einzuwirken, dass Tommy Robinson freigelassen wird und in Deutschland politisches Asyl gewährt wird.“ (Foto: Petr Bystron auf der AfD-Demo am 27. Mai 2018 – Bildquelle: Twitter)

Der führende britische Islamkritiker Tommy Robinson ist am Freitag 25. 5. in Leeds verhaftet worden, weil er über einen Vergewaltigungsring berichtet hat. Da er bereits im Mai 2017 wegen eines ähnlichen Falls zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurde, musste er noch am selben Tag eine 13-monatige Haftstrafte antreten. Angesichts der Tatsache, dass in britischen Gefängnissen bereits mehrmals Mordanschläge auf Tommy Robinson verübt wurden, besteht akute Lebensgefahr.  

Richter Geoffrey Marson ordnete gleichzeitig eine Nachrichtensperre an, da es sich angeblich um ein laufendes Verfahren handele. Robinsons Verfahren ist jedoch abgeschlossen. Britische Medien wie Mirror, Birmingham Live, Russia Today und Westmonster haben ihre Artikel dazu wieder entfernt. Breitbart London hat noch einen stark zensierten Artikel dazu online. Der Independent berichtet weiterhin.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

33 Kommentare

  1. HIER könnte die Bundesregierung, doch nun tatsächlich mal zeigen, dass der §16a des Grundgesetzes, in dem es u. a. unmißverständlich heißt, dass POLITISCH und RELIGIÖS Verfolgte ASYL in Deutschland genießen, noch GÜLTIG ist. Wer wenn nicht der vom POLITISCHEN Islam verfolgte Tommy Robinson sollte denn sonst unter diese Klausel fallen? Die vielen Muslime, die sogar noch HIER ihre „mindergläubigen“

  2. Was dort passiert, ist eine Ungeheuerlichkeit, eine klare Absage an die Rechtstaatlichkeit, die Magna Charta, die international gültigen Menschenrechte, eine offizielle Verabschiedung von jeglichen „westlichen Werten“.
    Asyl ist eine gute Idee, aber bekommt man einen bereits inhaftierten politischen Gefangenen so einfach aus einem Land, in dem sichtlich keine(Menschen-)Rechte mehr gelten?!

  3. ASYL in der BRDDR wenn es um Redefreiheit geht, soll das ein Witz sein? Wieviele sitzen denn im Gefängniss, weil sie etwas sagen, dass dem Regime nicht passt, selbst hier muss man aufpassen, was man als Kommentar hinterlässt! Erst werden Konten, Wohnungen und Jobs gekündigt, damit man Mundtod gemacht wird, Existenzen, Familien werden zerstört und dann hauen jene ab, die es sich leisten können.

  4. „Human Rights Watch“ ist eine Soros Organisation im Dienste der US Außenpolitik. Da dürfte kaum Hilfe zu erwarten sein.

  5. Ich verstehe diesen Hype um Robinson nicht. Sicherlich ärgert mich auch die Inhaftierung, die bestimmt nicht rechtmäßig ist. Aber da gleich eine Todesgefahr herauf zu beschwören, ist der Sache nicht dienlich. GB ist bestimmt schon islamisierter als Deutschland, aber eben noch kein islamisches Land. Ich erinnere mich an Videos, in denen er verprügelt wurde, aber auch kräftig „ausgeteilt“ hat.

    • >gleich eine Todesgefahr herauf zu beschwören, ist der Sache nicht dienlich<

      Oh doch, und es ist angemessen. Informieren Sie sich einfach besser über die Zustände in Gefängnissen. Gibt genügend Dokus darüber.

  6. Der Herr Bystron ist ein sehr cleverer Kopf. Für wen wurde unser Asylrecht ursprünglich installiert? Für politisch Verfolgte, denen in ihrem Heimatland wegen ihrer Ansichten Strafe und Repression droht. Auf Tommy Robinson trifft dies vollumfänglich zu. Ich schließe mich hiermit der Forderung, Tommy Robinson in Deutschland Asyl zu gewähren, an.

  7. Sollte Tommy Robinson etwas ernsthaftes Zustoßen, dann brennen die Straßen, da bin ich mir relativ sicher und ich wäre dabei!

  8. Wer echt verfolgt ist bekommt in der BRD kein Asyl, siehe Snowden oder Assange. Wenn er denn Asyl bekäme, käme er vom Regen in die Traufe. Oder glaubt jemand diese Auswüchse bleiben auf Great Britain beschränkt, wir müssen uns auf harte Zeiten einstellen.

  9. Die Verhaftung ist sehr wahrscheinlich politisch motiviert. Fairerweise muss man aber sagen, das Tommy hier einen blöden Fehler begangen hat. Er hätte nicht dort sein dürfen und hat es den britischen Autoritäten sehr einfach gemacht.

    Im Krieg lautet einer der wichtigsten Regeln so: Lasse Deinen Feind nicht das Schlachtfeld bestimmen. Das hat er hier leider getan.

  10. Da Herr Robinson gegen allgemeine Gesetze in England verstossen hat, nämlich vor dem Gerichtsgebäude zu filmen, während eine Verhandlung stattfindet, sehe ich keinen Asylgrund. Die AfD sollte aufpassen, dass sie nicht zurecht des Populismus verdächtigt wird. Herr Bystron fällt mir nicht das erste Mal durch unbedachte Äusserungen auf. Besser er geht in die PARTEI.

    • Ist ihnen schon mal aufgefallen, wie viele illegale Asylanten und wie viele Gefährder sich dank unkontrollierter Zuwanderung bei uns mittlerweile aufhalten?

    • Andreas Mohammed Troll, was sind allgemeine Gesetze ? Bin neugierig auf das ^^ Gestzbuch der allgemeinen Gesetze ^^)))))) Hat das auch Paragraphen ??
      Ist das nur für „Fortgeschrittene“ Löti !!!

      • >was sind allgemeine Gesetze ? <

        Ich vermute, das war sein hilfloser Versuch "common law" ins Deutsche zu übersetzen. Herrlich! 🙂

  11. Das ist eine inhaltlich richtige und taktisch clevere Initiative von Bystron. Und ich bin neugierig, welche Ausrede sich Berlin einfallen läßt, um darauf nicht reagieren zu müssen.

  12. Sehr geehrter Herr Dr. Berger,
    Tommy Robinson hat bei uns zeitlich unbegrenzt Asyl, und zwar mit verdienter !!!!!! Rundumvollversorgung.Schreiben Sie mich ggfls. unverzüglich an

  13. Nach den gesetzlichen Bestimmungen sollt es für Tommy R. möglich sein, in Deutschland Asyl zu erhalten. Aber politische Kriminelle interessieren Gesetze nicht – sie werden ihn mit fadenscheinigen Begündungen Asyl verwehren. Bin gespannt….ich wünsche, PP bleibt an dem Fall dran. Von den ÖR erwarte ich nichts außer Lügen und Verschleierung.

  14. Ich muss ganz ehrlich sagen: Wenn Petr Bystron jetzt anfängt, sich noch entschuldigen zu müssen dafür, dass er in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigt, dann ist das doch nicht mehr Angela Merkels Land, oder? (Anmerkung: für die Syntax etc. kann ich nichts….)

  15. Wenn es in England möglich ist, Nachrichtensperren über einen Prozess zu verhängen, muss man sich fragen, ob überhaupt jemand etwas davon erfährt, wenn Tommy Robinson im Gefängnis etwas passiert. Sicher wird man seine Familie und seinen Anwalt informieren (müssen), aber was, wenn man denen verbietet, an die Öffentlichkeit zu gehen? Das ist alles ziemlich übel.

  16. Wenn Robinson etwas zustößt ist die Rote Line überschritten, dann wird es nicht ohne Gegenmaßnahmen gegenüber Richter und Politiker gehen .Das bedeutet Bürgerkrieg!

  17. Nachdem ich heute früh morgens Ihren Artikel hier
    „An das deutsche Volk: Erkenne die Stunde!“ gelesen hatte,
    habe ich eine Bitte an GOTT ausgesprochen & für Tommy Robinson gebetet,
    es möge ihm nichts passieren & ER möge ein gute Lösung für ihn finden!
    Ich möchte glauben, es hat funktioniert!
    Lösung: Vertrauen in Gott & auf die Menschen durch die ER wirkt!
    Hammer Nachricht! 😉

    • JAAAAAAAA! Gebete haben Kraft! Heute abend um 21.00 Uhr ein gemeinsames Gebet für Tommy Robinson? Jeder Forist kann mitmachen – egal wo er sich grade befindet.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here