Sonntag, 19. Mai 2024

Sofortiger Rückbaustopp der Kernkraftwerke!

Die Auswertung der frei geklagten Akten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz hat gezeigt, dass die Entscheidung gegen eine Laufzeitverlängerung für die deutschen Kernkraftwerke fachlicher Substanz entbehrte und parteiidelogisch motiviert war.

Wie die freigegeben Akten zeigen, waren Fachleute im Wirtschafts- und Umweltministerium zu dem Schluss gelangt, dass ein Weiterbetrieb sowohl sicher sei, als auch zur Erhöhung der Versorgungssicherheit und Preissenkung beitragen würde. Diese Expertenmeinungen wurden aber nicht adäquat berücksichtigt bzw. gezielt zurückgehalten oder verfälscht. Dadurch ergab sich für Bundesminister Robert Habeck eine inhaltlich unzutreffende – aber parteipolitisch genehme – Entscheidungsgrundlage.

Umweltschutz durch Kernkraft

Zum Erreichen der Klimaschutzziele befürwortet eine stabile und deutliche Mehrheit der Deutschen den Weiterbetrieb der Kernkraftwerke. Mindestens 6 deutsche Kernkraftwerke könnten, nach einer Phase der Wiederertüchtigung, noch Jahrzehnte weiter betrieben werden und zuverlässigen, günstigen und emissionsarmen Strom liefern. Voraussetzung ist, dass sie so wenig wie möglich zerstört werden. Da Deutschland momentan für die unentbehrliche Grundlast auf Gas- und noch immer Kohlekraftwerke setzt, liegt es bei der Erzeugung von klimaschädlichen Gasen auf dem drittletzten Platz in Europa. Diese Position kann nur durch eine Rückkehr zur Kernkraft verbessert werden.

Neben zahlreichen Politikern fordert nun auch der Verein Nuklearia e. V. einen sofortigen Rückbaustopp der deutschen Kernkraftwerke. Die Bundesregierung muss den Ausstieg objektiv reevaluieren und eine Reaktivierung der letzten sechs Kernkraftwerke für eine ökologische und ökonomische Stromversorgung untersuchen.

Kernenergie als Chance

Die Nuklearia ist ein gemeinnütziger, industrie- und parteiunabhängiger eingetragener Verein, der die Kernenergie als Chance begreift und darüber aufklären will. Wir sehen die Kernkraft als besten Weg, die Natur und das Klima zu schützen und gleichzeitig unseren Wohlstand zu erhalten. Denn Kernenergie ist emissionsarm, braucht sehr wenig Fläche und steht jederzeit zur Verfügung. Unser Ansatz ist wissenschafts- und faktenbasiert, unsere Vision humanistisch: erschwingliche und saubere Energie für alle.

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL