Montag, 24. Juni 2024

Vom Maurermeister Friedrich Merz

Statt als Brückenbauer in die Geschichtsbücher einzugehen, werden von Friedrich Merz hilflos gezogenen „Brandmauern“ seinen historischen Untergang bezeugen. Der Funkenflug der Freiheit ist nicht aufzuhalten und entzündet jetzt auch die mit trockenem Stroh gedeckten Oberstübchen der CDU. Gastbeitrag von Meinrad Müller

Wer Wäsche im reißenden Strom der Geschichte waschen will und dabei nicht aufpasst, dem schwimmen sprichwörtlich die Felle und die Wähler davon. Wie begossene Pudel stehen die Granden der CDU im nassen Feinripp-Unterhemd im Strom der Zeit und greifen vergebens nach der vorbeifließenden Wählerschaft.

Politische Brandmauern sind eine Farce gegen den Wunsch nach Gerechtigkeit, denn der Funke der Vernunft lässt sich nicht aufhalten, egal wie verzweifelt der Maurermeister Merz den Medienmörtel mischt. Die politische Brandmauer aus Angst, Unterdrückung und Verboten, entpuppt sich als wahrhaftige Komödie. Die AfD trägt die schöneren Konzepte und Kleider, während sich der Kaiser der CDU nackt vor seinem Publikum duckt.

Die Sonnenkönige der CDU

Öffentlich gebraten im Feuer der besseren Argumente und Dreschflegel ging das von fürstlichen Brandmauern umgebene Königreich unter. Die Französische Revolution (1789) durchbrach die „Brandmauer“ des Absolutismus und legte den Grundstein für eine republikanische Ordnung, die liberalere Ideen verkörperte. Die CDU-Mitglieder von heute verabscheuen die geistige Leibeigenschaft ebenso wie die Bürger Frankreichs damals.

Und wie könnte man die friedliche Revolution in der DDR (1989) vergessen? Eine Bewegung, die tausende geistige „Brandmauern“ des kommunistischen Regimes wie ein Kartenhaus zum Einsturz brachte und zur Wiedervereinigung Deutschlands führte. Es war der Triumph des freiheitlichen Geistes, der sich von Denk- und Redeverboten nicht aufhalten ließ. Lassen sich die CDU-Mitglieder von ihren Kadern heute den Mund verbieten? Findet Walter Ulbrichts „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten“ heute eine Parallele in der Brandmauerwut von Friedrich Merz? Kein CDU-Mitglied will eine geistige Mauer aus Stacheldraht und Selbstschussanlagen.

Der Arabische Frühling (2010-2012)

Eine Serie von Protesten und Aufständen in verschiedenen Ländern des Nahen Ostens und Nordafrikas führten zu politischen Veränderungen und zum Sturz einiger autoritärer Regime. Saßen wir nicht alle gebannt vor den Fernsehgeräten, um dabei zu sein, als die dortigen Brandmauern fielen? Diese historischen Beispiele zeigen, wie absurd und wirkungslos Brandmauern heute sind.

Es sind die Funktionäre der CDU, die um ihre Pöstchen fürchten, wenn eine wirkliche Alternative die verstaubten Teppiche öffentlich auf dem Marktplatz ausklopfen will. Der Berg politischer verschuldeter und geduldeter Fehler, der bislang unter die Teppiche gekehrt wurde, ist so hoch, dass er bereits zur Stolperfalle wurde. Was jahrzehntelang als „alternativlos“ galt, fürchtet sich nun vor einer kräftigeren Alternative und deren großen Teppichklopfern.

„Mister Gorbatschow, reiß‘ die Mauer nieder“

Ronald Reagans Redezitat vom 12. Juni 1987, ging in die Geschichtsbücher ein. Gut dreieinhalb Jahre später war die Mauer tatsächlich perdu. Die Brandmauern in den Köpfen waren es, die Millionen von Menschen gewaltsam in Gefangenschaft hielten. Und auch heute ist es keinen Deut anders. Den quasi in ideologischer Leibeigenschaft gehaltenen CDU-Mitgliedern ist es nicht einmal gestattet, den viel zitierten „Wandel durch Handel“ Egon Bahrs auf kommunaler Ebene zum Wohle der Bürger mitzutragen.

Um bei der regierungsamtlichen Kindersprache zu bleiben: Ein „Doppelwumms“ wird wie ein Blitz aus heiterem Himmel kommen müssen, bevor ein Umdenken möglich sein wird. Traurig genug, dass erst teures Porzellan (Volks- und Privateigentum) unwiederbringlich zu Bruch gehen muss, bevor eine politische Kooperation möglich sein darf.

Schadensbegrenzung wäre das Gebot der Stunde.

***

MIT EINEM KLICK KÖNNEN SIE DIESEN BLOG UNTERSTÜTZEN:

PAYPAL (Schenkung)

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung

Meinrad Müller
Meinrad Müllerhttps://www.amazon.de/-/e/B07SX8HQLK
Meinrad Müller (68), Unternehmer im Ruhestand, kommentiert mit einem zwinkernden Auge Themen der Innen-, Wirtschafts- und Außenpolitik für Blogs in Deutschland. Seine humorvollen und satirischen Taschenbücher sind auf Amazon zu finden.

Trending

VERWANDTE ARTIKEL