Mittwoch, 5. Oktober 2022

Außenpolitik Deutschlands mitverantwortlich, dass Ukraine-Krieg nun weiter eskaliert

Der Gedächtnisverlust des Bundeskanzlers Olaf Scholz sei eine der Ursachen der völlig verfehlten Außenpolitik, die unter der Parole „wir müssen Russland ruinieren“ mitverantwortlich dafür sei, dass es zu keinem Waffenstillstand in der Ukraine komme und dort Tag für Tag weiter Menschen sterben. Unser Fundstück der Woche kommt von Oskar Lafontaine (Quelle).

In seinen jungen Jahren war der heutige Bundeskanzler Olaf Scholz Anhänger der Stamokap-Theorie. Diese Theorie beschäftigt sich mit der Spätphase des Kapitalismus und sieht in ihr die Vollendung des Imperialismus. Scholz hat als junge Mann also erkannt, dass der Imperialismus die Weltpolitik bestimmte. Jetzt überrascht er uns mit der Feststellung von der „Rückkehr des Imperialismus“. Verantwortlich sei, wie könnte es anders sein, Putin.

Die vielen Öl- und Gas-Kriege der USA

Diese sonderbare Behauptung des Bundeskanzlers ist ein Zeichen für einen sich immer mehr verstärkenden Gedächtnisverlust. Die vielen Öl- und Gas-Kriege der USA, die den Vorderer Orient und Libyen verwüstet haben, hat er schlicht vergessen.

Dabei taucht ab und zu noch in den Nachrichten auf, dass die USA die syrischen Ölfelder „bewachen“, weil die Vereinigten Staaten von Amerika ja eine Friedensmacht sind, die noch nie gegen das Völkerrecht verstoßen hat. Und ihr Anspruch, die einzige Weltmacht zu sein, hat natürlich mit Imperialismus nichts zu tun. – Der wissenschaftliche Dienst des US-Kongresses hat gerade übrigens selbst die lange Liste der US-Interventionen weltweit veröffentlicht.

„Krieg darf kein Mittel der Politik sein“

Olaf Scholz steht in der Tradition des Bundeskanzlers und SPD-Vorsitzenden Willy Brandt, der sich für Entspannung und Frieden mit Russland einsetzte und für internationale Abrüstung. Und dessen Maxime war, „Krieg darf kein Mittel der Politik sein“.

Auch hier hat der Nachfolger erhebliche Erinnerungslücken. Der Gedächtnisverlust des Bundeskanzlers Olaf Scholz ist eine der Ursachen der völlig verfehlten Außenpolitik, die unter der Parole „wir müssen Russland ruinieren“ mitverantwortlich dafür ist, dass es zu keinem Waffenstillstand in der Ukraine kommt und dort Tag für Tag weiter Menschen sterben.

Hoffentlich funktioniert das Kurzzeitgedächtnis und der Bundeskanzler hat noch nicht vergessen, dass täglich gemeldet wird wie die Gaspreise explodieren, dass Menschen in Deutschland ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen können und Unternehmen schließen oder ins Ausland abwandern.

Will Lafontaine, dass Kinder vergewaltigt werden?

Soweit Lafontaine. Und so reagiert Anton Hofreiter beim Bild-Talk und im Stil der Selenskyj-Propaganda auf die Aussagen Lafontaines:

Hier ist es wichtig den Hintergrund zu kennen, der zeigt, wie pervers diese Aussage Hofreiters ist: Zum einen sollten die Grünen zu dem Thema Kindervergewaltigung vielleicht nicht so laut den Mund aufmachen: in wenigen Jahren wurden alleine im Berliner Falkensteinkeller von Mitgliedern der „Alternativen Liste“ (die sich später die Grünen nannte) mehr als tausend kleine Jungs missbraucht.

Ukraine als Drehkreuz des europäischen Kinderhandels

Zum anderen galt die Ukraine bislang als das Drehkreuz für den Kinderhandel in Europa schlechthin. Die Frage, was mit diesen  an reiche Länder verkauften Kindern passieren könnte und tatsächlich passiert ist, stellte man sich dort nie.

Anna Hildebrand kommentiert dazu, was vielen aus dem Herzen sprechen dürfte:

Man hält es nicht für möglich, aber die Grünen können ihre Dumm-Dreistheit immer noch steigern. Aber vergessen wir nicht die restliche Bundesregierung, die Kriegsverbrechen nur dann ausmachen kann, wenn Russland sie begeht mitanzuklagen. Eine Regierung, die sich ohne mit der Wimper zu zucken Staaten an den Hals wirft, die für deren Menschenrechtsverletzungen bekannt sind.
DEINE Tochter wird gewiss nicht frieren, Anton. Ihr wird es auch ansonsten an nichts fehlen, denn deine ohnehin schon üppige Diät wird ja der Inflation angepasst. Deine Hochmoral lebst Du dämlicher US-Vasall auf Kosten einer immer ärmer werdenden Bevölkerung. Selbiges gilt für alle anderen Politakteure. Ich hoffe, ihr bekommt was ihr verdient. Doppelt und dreifach!“

***

PP weigert sich in dem Ukraine-Konflikt entweder für Zelinsky & Co oder für Putin & Co Partei zu ergreifen. Auch zum Ärger der Mainstreammedien, die auf Gleichschaltung setzen und jeden als „Putinisten“ verteufeln, der ihre Kriegspropaganda in Frage stellt. Umso mehr sind wir auch auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen. Diese ist hier möglich:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP

PP-Redaktion
PP-Redaktion
Eigentlich ist PP nach wie vor ein Blog. Dennoch hat sich aufgrund der Größe des Blogs inzwischen eine Gruppe an Mitarbeitern rund um den Blogmacher Dr. David Berger gebildet, die man als eine Art Redaktion von PP bezeichnen kann.

Trending

VERWANDTE ARTIKEL