(David Berger) Zum ersten mal in der Geschichte Thüringens wird die AfD in einer Wählerumfrage stärkste politische Kraft in Thüringen. Die Mehrheit der Thüringer ist mit der gegenwärtigen Landesregierung äußerst unzufrieden und mehr als 60 Prozent wünschen sich Neuwahlen.

Auch zahlreiche Menschen, die noch vor wenigen Monaten einer linksgrünen Regierung mit einem belanglosen gelblichen Anstrich in Deutschland an die Macht verholfen haben, sind bitter enttäuscht von der Entwicklung in ihrem Land.

Der MDR dazu: „Die Zufriedenheit der Menschen mit der Arbeit der Landesregierung fällt auf den schlechtesten Wert seit 2019. Erhoben wurden auch die Einstellungen zu Neuwahlen, Impfpflicht und Corona-Lockerungen.“

Austritt Meuthens hat sich nicht auf Umfragewerte der AfD ausgewirkt

Im Bundestrend spiegelt sich dies in äußerst schlechten Umfragewerten für die Regierungsparteien sowie die Linkspartei und einem (wenn auch noch sehr fragilen) Zuwachs der Sympathien für die Union (27 %) wieder. Der Austritt Jörg Meuthens aus der AfD dagegen hat dieser vermutlich in der Wählergunst nicht geschadet. Diese bleibt bundesweit bei etwa 12 Prozent.

Ganz anders sieht das in den „neuen Bundesländern“ aus. Besonders Thüringen, wo derzeit 62 % der Bevölkerung  mit der Landesregierung so unzufrieden sind, dass sie für baldige Neuwahlen votieren, wartet seit heute mit einer Überraschung auf:

AfD stärkste landespolitische Kraft

Hier ist – laut Umfragen die AfD erstmals die stärkste landespolitische Kraft und liegt nun mit 24 % vor der Linkspartei von Bodo Ramelow. Das hat eine vom MDR in Auftrag gegebene repräsentative Umfrage von infratest-dimap ergeben. AfD-Landessprecher Björn Höcke geht sogar davon aus, dass man in den nächsten Landtagswahlen deutlich über 30 Prozent kommen könne.

Auch die Thüringer FDP, bekannt durch die Merkelsche „Abwahl“ von Thomas L. Kemmerich, kann sich über einen Zuwachs von 2 Prozent freuen. Kemmerich schriebt diesen der konsequenten Ablehnung der Impfpflicht durch die Thüringen-FDP zu.

PP- Umfrage: Kann die AfD überhaupt noch etwas Grundlegendes verändern?

Bei PP bekomme ich nach wie vor zahlreiche Zuschriften zum Thema AfD. Obwohl ich selbst nicht Mitglied der Partei bin, ich mich immer gegen finanzielle Unterstützung (zB durch Werbung u.a.) des Blogs durch die Partei gewehrt habe, um wirklich ein „freies Medium“ zu sein, ist es doch kein Geheimnis, dass es im Vergleich zu den anderen im Bundestag vertretenen Parteien mit der AfD inhaltlich die größte Schnittmenge gibt.

Auch unsere Leser scheinen bei den letzten Wahlen v.a. AfD gewählt zu haben. Daher nun eine Umfrage, die unter diesem Vorbehalt steht, aber gerade daher interessant sein dürfte:

In der gegenwärtigen politischen Situation...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

***

Als regierungskritischem Portal wird auch PP die Arbeit derzeit schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP