Heute war ich zum ersten mal in Köln mit dem Mundschutz beim Einkaufen. Obwohl bisher immer ein Gegner des Mundschutzes, war ich nun ganz überrascht, welch tolle Gefühle die Befolgung der neuen Corona-Maßnahme bei mir ausgelöst hat.

Zunächst beschleicht einen schon kurz nachdem man den Mundschutz aufgesetzt hat, ein seltsam schwüles Gefühl: Innerhalb von Sekunden entsteht rund um Mund und Nase eine feuchtwarme Atmosphäre, fast ein bisschen subtropisch. Und für die Fachkundigen ähnelt sie jener Atmosphäre, die in Laboren verwendet wird, um Bakterien und Viren zu züchten.

Die Augen tränen, die Nase läuft – aller sickert langsam in das Produkt „Made in China“. Biohazard-Party im eigenen Gesicht – das hat nicht mal die Berliner Unterwelt mit ihren wilden Virentauschpartys in klandestinen Kellerräumen bislang hingekriegt!

Schlimme Strafen

Das Atmen und Sprechen fällt schwer. Der Körper und unser kindischer Widerwille sagen uns: Zieh das Ding ab. Und zugleich wissen wir: Das darf ich nicht, das gefährdet alle meine Mitmenschen und ich könnte dafür schlimm bestraft werden.

Und dann das Erstaunliche: die Vorstellung vom Bestraftwerden macht mich – obgleich Hardcore-Masochist – überhaupt nicht mehr heiß. Mir wird auch schlagartig klar, warum nicht mehr. Längst haben meine Psyche bzw. meine masochistische Vorstellungswelt ein neues Level erreicht. Danke Merkel, Spahn und AKK.

Denn: Gibt es eine größere Demütigung, als Befehle zu befolgen, mit denen mir die Dominas und Masters mit ihrem eigenen Verhalten zeigen, dass sie eigentlich völlig unsinnig sind: Spahn im engen Aufzug, AKK im Journalistengetümmel – beide ohne die Corona-Maske und mit der wenige Wochen vorangegangenen Versicherung, dass der Mundschutz völlig unsinnig ist, ja geradezu eine „Virenschleuder“…

Das sind nicht irgendwelche naiven Splatterfilm-Phantasien, das ist Sadismus auf allerhöchstem Niveau und mit einer Finesse subtiler Perversion, die sehr selten sind! Und gerade deshalb eine neue Stufe des Tabubruchs ermöglichen.

Babywindel-Pflicht

All das wird eigentlich nur noch übertroffen durch das Wissen, dass man mit diesem neuen Glücksgefühl und dieser Erregtheit gar nicht alleine ist, sondern der Merkel-Maulkorb – wie alle anderen Corona-Maßnahmen – Merkels Beliebtheit in bisher nicht gekannte Höhen haben schnellen lassen. Ein ganzes Land wird zur Sadomaso-Party…

Und so sitze ich hier zuhause mit meiner Gesichtsmaske vor dem Rechner und warte in Dauererregung und mit einer aufwühlenden Sehnsucht auf den Tag, an dem man anordnet, dass wir alle – sobald wir das Haus verlassen – Babywindeln zu tragen haben, weil die Benutzung von Toiletten an unserem Arbeitsplatz, in Schulen etc. das Ansteckungsrisiko erhöhen könnte …

Kanzlerin auf Lebenszeit

Wie werden wir dann reagieren? Na, wir werden zuerst die Supermärkte – im 2-Meter-Abstand und mit Maske stürmen, um Babywindeln zu hamstern. Und sobald wir merken, dass Merkel selbst im Bundestag keine Windeln trägt, während wir uns schamerfüllt einnässen, werden wir sie danach zur Kanzlerin auf Lebenszeit ausrufen…

***

Hier können Sie PP unterstützen:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP