Mittwoch, 5. Oktober 2022

Brutale Gewalt in der Öffentlichkeit: Was ist aus unserem Land geworden?

(David Berger) Spätestens nachdem weite Teile der Bevölkerung in Deutschland zwei Jahre durch sadistische Coronamaßnahmen gedemütigt und zahllose, besonders junge Menschen psychisch schwer geschädigt wurden, explodiert die Gewalt in unserem Land geradezu.

Die Ausrede, das habe es doch immer schon gegeben oder das seien alles Einzelfälle, funktioniert nicht mehr. Angesichts des gestrigen Vorfalls im Neuköllner Columbiabad stellte der Vorstandschef der Berliner Bäder-Betriebe, Johannes Kleinsorg fest:

„Die Auseinandersetzungen im Sommerbad Neukölln haben ein Ausmaß erreicht, wie wir es bisher nicht kannten“.

Dabei ist dieser Vorfall nur die Spitze eines Eisbergs. Ob es Jugendliche, ja fast noch Kinder sind, die in Gruppen Frauen oder Mädchen vergewaltigen oder geradezu sadistische Gewalt, die unter Jugendlichen herrscht:

Immer hat man den Eindruck, dass mit dem staatlich ausgeübten Sadismus und der aggressiven Kriegstreiberei vieler Politiker ein psychologisch gut erklärbarer Teufelskreis der Gewalt eröffnet wurde, der kaum mehr zu stoppen scheint. Ob man diese Erklärung nun mag oder nicht: Gerade diese Kinder und und Jugendliche – oft aus sozial prekärem Milieu stammend – sind auch nur Opfer, die zu Täter geworden sind. Ein Eindruck, den ich übrigens auch immer wieder bei vielen Politikern, allen voran bei Karl Lauterbach, habe.

Psycho-Terror

Unser Tweet des Tages fragt angesichts eines derzeit die sozialen Netzwerke erobernden Videos, das in erschütternder Weise zeigt, dass zur physischen nun auch die weitaus härtere psychische Aggression kommt:

Warum passiert sowas ? Warum laufen alle Erwachsenen einfach weiter? Was ist aus diesem Land geworden? Und warum schweigt ihr Alle? Und warum sehen alle weg?

12 und 13 Jahre alt

Zu den Hintergründen des Videos weiß die „Bild“ zu berichten: „Es sind fürchterliche Szenen… In einem rund zweiminütigen Clip sind zwei Jugendliche in einer Fußgängerzone zu sehen, die zwei andere Jugendliche schlagen, bedrohen und demütigen. Dabei hält ein Täter einen Schlaggegenstand in der Hand, der andere zeitweilig sogar ein Messer!

Unfassbar: Der Übergriff geschah mitten am Tag im beschaulichen Weinheim (Baden-Württemberg), Passanten gehen an den kindlichen Brutalos und ihren Opfern vorbei – niemand hilft.

BILD weiß: Die zwei Täter (12 und 13) sind keine Unbekannten.“

Teufelskreis der Gewalt

Auch wenn unklar ist, in welcher chronologischen Reihenfolge diese Videos angeschaut werden müssten: Dass meine These, dass Opfer zu Tätern werden und ein Teufelskreis der Gewalt entsteht, zeigt ein anderes Video, auf das dieser Tweet hinweist:

Jugendliche vergessen politisch korrektes Gendern

Im Übrigen weise ich angesichts der Tatsache, dass die dort sprechenden Jugendlichen nicht nur auf das politisch korrekte Gendern verzichten, sondern ganz offensichtlich auch einen frauenfeindlichen Duktus in ihrer verbalen Gewalt zeigen, auf eine Warnung, die ich vor vielen Jahren bereist ausgesprochen habe:

***

Als migrationskritischem Portal wird PP die Arbeit derzeit auf besonders hinterhältig-perfidem Wege schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European). Seine Bibliographie wissenschaftlicher Schriften umfasst ca. 1.000 Titel.

Trending

VERWANDTE ARTIKEL