Gerade in der heutigen Zeit, in der viele Vertreter der Kirche mit den Wölfen heulen, überall klare Ansagen vermissen lassen und in den Kanon des Establishments einstimmen, ist es begrüßenswert, das ein Vertreter der Kirche klare Worte zu den Mißständen der heutigen Zeit findet.

In dieser Folge von „Freie Welt“-TV geht es unter anderem um den „Islam“, die „Ehe für alle“ und den Zustand der Kirche in Deutschland geht. Es ist erfreulich, daß endlich einmal Klartext gesprochen wird. Im Verlauf der Sendung sprechen Beatrix von Storch und Prälat Imkamp auch

  • über die „religiösen“ Züge der „Fridays For Future Bewegung“,
  • über die Anbiederung der Kirche an den Zeitgeist und die Verdunstung des Glaubens in Deutschland,
  • sowie über die Frage, ob man ein schlechter Christ ist, wenn man die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin nicht gutheißt.
  • Welche Verantwortung hat der Staat überhaupt gegenüber seinem Volk?

Es ist erfreulich, dass mit Prälat Dr. Imkamp ein Gast aus den Reihen der katholischen Kirche gefunden wurde, der sich in positiver Weise von vielen seinen Kollegen unterscheidet, indem er einfach „gut katholisch“ spricht und kein Blatt vor den Mund nimmt.

Aktion „Meine Weihnachtsgabe für ‚Philosophia Perennis’“