(David Berger) Der folgende Twitter-Post wurde nicht zum Tweet des Tages gewählt, weil er so überraschend schön wäre, sondern weil er gut zeigt, wie soziale Netzwerke selbst zunehmend zur Denunziation und Stimmungsmache gegen Andersdenkende bzw. die Dogmen des Systems Merkel Hinterfragende genutzt werden.

Heute Morgen um 9.45 postete ein Twitter-Account, bei dem völlig unklar ist, welche Person dahinter steht und wer für ihn verantwortlich ist (außer dass er „pansexuell, polyamurös, Vegetarier und halb Mann, halb Frau ist), Folgendes:

Update 17.12.19.: Inzwischen hat die LVZ den eifrigen Hobby-„Blockwart“ geoutet: Wer sich ein Bild von ihm machen will, kann das hier.

„Wir fragen uns auch, was mit dem Kollegen nicht stimmt“

Schon kurz danach reagierten die Dresdner Verkehrsbetriebe – sehr zur Zufriedenheit des anonymen „Netzaktivsten“, über dessen hingehaltenes Stöckchen sie Pawlowschen Hunden gleich sprangen:

„Hallo, die Nachricht hat uns schon erreicht. Wir fragen uns auch, was mit dem Kollegen nicht stimmt. 🙁 Heute ist dieser nicht mehr unterwegs und dies Verhalten wird auch Konsequenzen haben. /cl“

Was mit dem Kollegen nicht stimmt, liebe DVB AG, wisst Ihr doch selber ganz genau: Er ist ein Deutscher – oder wie sich die Berliner Staatsanwaltschaft inzwischen ausdrückt: ein „alman“, ein Kartoffel-Kraut-Cis-Mann und daher schon durch seine „Rasse“ und auch sein Geschlecht ein Nazi.

Von daher kann er auch – ohne dass Ihr arbeitsrechtliche Konsequenzen zu erwarten habt – fristlos entlassen werden. Ein rassistischeres und erfolgreicheres PR-Programm jedenfalls könntet Ihr dadurch Eurer Dresdner Pegida überhaupt nicht liefern.

Aktion „Meine Weihnachtsgabe für ‚Philosophia Perennis’“