CDU mit Aluhut: „Demonstranten gegen Uploadfilter sind von US-Konzernen gekauft“

0
In Nadelstreifen verpackte Probleme mit der Demokratie: Axel Voss (CDU) (c) Screenshot YT

(David Berger) „Wir sind viele, wir sind laut, weil ihr uns die Freiheit klaut“ riefen sie. Zehntausende vor allem junger, internet-affiner Menschen haben gestern in ganz Deutschland gegen die EU-Pläne zur Einführung von Uploadfiltern demonstriert. In ganz Europa waren es über 100.000 Menschen, die gegen die Zensur auf die Straßen gingen. Die Union im EU-Parlament haben solche Freiheitsrufe so irritiert, dass sie sich nun in anti-amerikanische Verschwörungstheorien stürzt.

Unser Tweet des Tages kommt von der Unionsfraktion im EU-Parlament. Diese teilt einen Artikel aus der Bildzeitung, der Axel Voss, den Haupttäter in Sachen Uploadfilter, kurz vor der Abstimmung im EU-Parlament am kommenden Dienstag zum Opfer böser, ausländischer Mächte stilisiert.

Voss machte zuletzt Schlagzeilen, als er allen ernstes laut darüber nachdachte, Youtube zu verbieten.

Axel Voss: Wie man vom Täter zum Opfer wird

Voss in dem Artikel: „Ich habe Morddrohungen, Bombendrohungen und schlimmste Beleidigungen erhalten. Es gibt nichts, was man sich nicht vorstellen kann. Es geht permanent auf meine Person und auf meine Glaubwürdigkeit. Das ist extrem.“

Wer sich ein wenig auskennt, weiß, dass solche Drohungen zum täglich Brot eines jeden Politikers, ja selbst eines Journalisten gehören. Der Nachrichtenwert solcher Artikel geht daher gegen 0. Sie werden in der Regel nur eingesetzt, um Täter zu Opfern zu machen. Und damit dann vom Journalismus zur Propaganda überzugehen.

CDU/CSU kochen sich üble Verschwörungssuppe zusammen

Mit den Morddrohungen verbindet die Union im EU-Parlament sofort die enormen Proteste gegen die Uploadfilter. In einem einzigen Satz schafft sie es, Antiamerikanismus, Verachtung der Demokratie und Beleidigung junger Menschen, die für Meinungsfreiheit und gegen EU-Zensur auf die Straßen gehen, zu einer üblen Verschwörungssuppe zusammen zu kochen:

„Wenn amerikanische Konzerne mit massivem Einsatz von Desinformationen und gekauften Demonstranten versuchen, Gesetze zu verhindern, ist unsere Demokratie bedroht.“

Da fehlt eigentlich nur noch das Weltjudentum, die Freimaurerei und die Illuminati. Aber das kommt dann vermutlich erst, wenn gar nichts mehr anderes hilft.

Kling verdächtig nach DDR

Mit „Demokratie“ in dem Tweet kann angesichts der geplanten Zensurmaßnahmen nur die Macht von Voss & Co gemeint sein. „Demokratie“ hat hier eine ganz ähnliche Funktion wie im Namen der Heimat Frau Merkels, der „Deutschen Demokratischen Republik“.

Und so klingt der ganze Tweet der CDU/CSU im EU-Parlament als sei in Deutschland die DDR bzw. mit der EU die Sowjetunion wieder erstanden. Und habe aus aktuellem Anlass die Propagandamaschine angeworfen.

Das ist diesmal so offensichtlich, dass die mehr als 7000 Kommentatoren, die auf den Tweet reagiert haben, zu mehr als 90 % ihren Unmut über den intellektuellen Amoklauf der CDU ungeschönt zum Ausdruck bringen. Und die Konsequenzen ziehen. Ganz viele so wie der User, der schreibt: „Ich wähl dann mal lieber kompetente Menschen von der AfD, die sagen wenigsten die Wahrheit und haben keine Grund zur Lüge.“

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP