Schrecklicher Verdacht in Chemnitz: Eine Frau soll in einem Hausflur überfallen und mehrfach vergewaltigt worden sein. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen. Doch bisher berichtete die Presse nicht über die Tat. Der Vorgang ist von der Polizei als nicht pressefrei eingestuft worden. Junge Freiheit und Philosophia Perennis fragten nach.

Rückblick: Dienstag, 13. November. Um 21 Uhr soll sich eine stark sehbehinderte Frau (38) in dem Flur eines Mehrfamilienhauses im Stadtteil Sonnenberg aufgehalten haben. Der mutmaßliche Täter soll ihr dort aufgelauert haben.

Syrischer Asylbewerber als Tatverdächtiger

Noch im Flur soll er dann das Opfer zwei Mal vergewaltigt haben. Danach soll der Mann sich vom Tatort entfernt haben. Es soll sich um einen syrischen Asylbewerber handeln.

Junge Freiheit und Philosophia Perennis fragten bei der Polizei Chemnitz nach. Unter anderem wollten wir wissen, wie es dem mutmaßlichen Opfer geht, ob der mutmaßliche Täter noch auf der Flucht sei und warum es keine Pressemitteilung seitens der Polizei gab?

Polizei bestätigt Ermittlungen

Andrzej Rydzik, der stellvertretende Pressesprecher der Polizeidirektion Chemnitz bestätigte Ermittlungen wegen des Verdachts einer Vergewaltigung gegenüber dieser Zeitung.

„Aus ermittlungstaktischen Gründen und vor allem aus Gründen des Opferschutzes fand keine Veröffentlichung in einer unserer Medieninformationen statt“, so Andrzey Rydzik gegenüber dieser Zeitung.

„Der Tatverdächtige ist bekannt. Für ein Zeugengesuch bestand und besteht weiter keine Notwendigkeit.“

Der Text erscheint zeitgleich und parallel in der Online-Ausgabe der Jungen Freiheit.

***

Sie wollen die Arbeit von PP unterstützen? Dann ist das hier möglich:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

34 Kommentare

  1. Einmal mehr zeigt sich die Güte und Freigiebigkeit unserer Zugewanderten.

    Er hat der Frau ein „Erleben der besonderen Art“ verschafft.
    Vor einiger Zeit hat eine akademisch gebildete Dame vorgeschlagen, die nicht vorverurteilende Bezeichnung „Erleben“ und „erlebend“ zu verwenden, ich mache das jetzt einmal.

    Die Frau ist am Leben geblieben, trotz zweier „Durchgänge“.

    Der Mann ist jung und brauchte es.
    Hätte die Gesellschaft mehr Anstrengungen unternommen, die aus schrecklichen Situationen mit nichts als Markenklamotten und einem Smartphone entkommenen Traumatisierten zu integrieren, wäre das ungewollte Erleben möglicherweise gar nicht erst zustande gekommen.

    Alle diese Gedanken zu einer Begebenheit, die gar nicht zur Veröffentlichung gedacht war, sind von mir nicht erfunden, sondern im Laufe der letzten Jahre immer häufiger aufgefunden worden.

  2. – @Maximilian Müller – 16. November 2018 – 17:49 –
    – – –
    „Diese Typen“ – r_mm_ln – ALLES – was ein -xxxx- hat,
    selbst vor Tieren machen „DIE“ keinen halt !!!
    ( sorry !!! für diese Beschreibung )
    – – –
    Es sind -BESTIEN + BASTARDE- die wie im
    Mittelalter = handeln + „denken“(wenn überhaupt)
    – – –
    Um Liebe geht es bei „DENEN“ nicht,
    NUR um = (eigenen)Sex = Besitz + Macht =
    (über andere Personen)

    • Diese „armen“, „traumatisierten“, „schutzsuchenden“, „vor dem Krieg flüchtenden“ Syrer haben eine seltsame Art um ihre Dankbarkeit zu zeigen. Vergewaltigen und Menschen abstechen. Man sollte diesen Abschaum der Menschheit sofort wieder nach Hause zurück schicken. In Damaskus blüht das Leben, inklusive Fußgängermeilen und Straßencafés. Da können sie dann vergewaltigen so viel sie wollen. Wenn man sie dort erwischt, werden sie endlich ihrer gerechten Strafe zugeführt.

      • Dieses „Vergewaltigen und Menschen abstechen“ wird von GRÜNEN/innen, LINKEN/innen und, einem sehr großen Teil der SPD-CDU und CSU’ler/innen, als „kulturelle Bereicherung“ angesehen und, ist somit auch „nicht mehr verhandelbar“, noch dazu bei einem kommenden Pakt zur „Legalisierung der Armutsmigration in Länder mit sehr hohen Sozialleistungen“.

  3. Danke David, dass Sie solchen Fragen/ Problemen nachgehen. Für Frau Merkel besteht dieses Problem nicht – sie wird in einem gepanzerten Luxusauto durch die Gegend gefahren, umgeben von Polizei und Bodyguards. Niemand hätte eine Chance, sie anzugreifen, geschweige denn, ihr in einem Flur aufzulauern, um sie zu vergewaltigen. Unsere Göttin ist von diesen Problemen NICHT betroffen.

  4. Wird eine deutsche Frau von einem „Asylbewerber“ vergewaltigt, gibt es keine Informationen der Medien. Interessiert auch kein Politiker. Aber bei dem „Held“, der in Frankfurt vor einigen Tagen einen betrunken Obdachlosen retten wollte, dabei sein Leben verlor, berichteten die Medien. Jetzt soll darüber nachgedacht werden, ihm eine Gedenkveranstaltung zu widmen. Die Stadt denkt sogar darüber nach, zusammen mit dem Ausländerbeirat ein öffentliches Zeichen zu setzen.

    http://www.fr.de/rhein-main/verkehr/toedlicher-s-bahn-unfall-in-frankfurt-trauer-um-einen-retter-a-1621942

    Deutsche sind im eigenen Land mittlerweile Menschen 2. Klasse. Das ist das neue Deutschland.

    • Sie haben die unzähligen Migranten vergessen, die älteren Menschen über die Straße helfen. Was glauben sie wie gut die wieder laufen/rennen können wenn da jemand ein Messer in der Hand hält. Und all die unzähligen Geldbörsenfunde, die natürlich von den ehrlichen, braven Flüchtlingen bei der Polizei abgegeben werden.

  5. Nun ja die Raute hat ja ja heute gesagt, das Fehler gemacht wurden…man hat die Asylbewerber zuwenig! unterstützt…was soll man dazu noch anmerken.
    Unglaublich alles. Die dpa schreibt heute, das diese .otze (sorry) sich ja mit „Lesern“ der „Freien Presse“ ( so hieß das Schmiernblatt schon zu DDR Zeiten), treffen will und sich deren Fragen „stellt“. Tja…war wohl doch „nur“ ausgesuchtes Publikum, vielleicht auch viele ehemalige SED Genoss*innen.
    Die dpa schreibt weiter von „Hetz-u. Menschenjagden“, warum verklagt Hr. Maaßen nicht diese Persona non grata, wg. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund falscher Tatsachen.
    Aber es ist ja alles super in Chemnitz, denn die „Bürger“ bekommen jetzt eine ordentliche Bahnverbindung nach Leipzig, wie schön.
    Da können die Scheinasylschutzsuchenden endlich super zw. Chemnitz u. Leipzig pendeln. Eh klar!

  6. Tja solang bei uns die meisten nicht verhungern, erfrieren oder verdursten geht es uns mehr oder minder gut. Die paar toten Obdachlosen sind Einzelfälle oder wie man so schön sagt hinnehmbare „Kollateralschäden“. Um etwas zu ändern bedarf es in Deutschland erst einmal mehrere Tausende noch besser Hunderttausende Tote! Erst dann wird drauf reagiert. Wie uns die Geschichte gelehrt hat ist es dann aber zu spät, denn das Kind das in den Brunnen fiel ist bis dahin mehrfach ertrunken bis man sich einig war wie dasselbe zu retten sei!

    • Fakt ist, allein nur die Knöllchenkellner brauchen Opferschutz. Denn würden sie ihre vom SchwarzGelbLinksGrünen-Sozigesocks versiegelten Mäuler aufmachen, droht ihnen der üble Karrieregau oder sogar der Jobverlust. Die Causa Maaßen zeigt wie schnell soetwas abläuft. Da saufen die verbeamteten Opferschutz-Dhimmis lieber das „politisch korrekte“, geistige Abführmittel und verkäckeln die nackten Tatsachen weisungsgemäß in’s ermittlungstaktisch verstopfte Klo. Die Realität aber lässt sich auf Dauer nicht geräuschlos wegspülen, soviel ist sicher.

  7. Wieder mal!!!???
    Was geht nur in deren kranken Gehirnen vor. Behinderte, 80-100 jährige, Kleinkinder, Gruppenvergewaltigungen, sogar Schafe und natürlich die tausenden anderen Mädchen und Frauen.
    Wann übernehmen die Schuldigen (A. Merkel&Co samt Gutmenschenvollpfosten) endlich die Verantwortung für die Einreise dieses Abschaums in unser Land. Und wann räumt endlich mal jemand richtig auf und schickt/bringt diese Bereicherungen und Fachkräfte für Messerangriffe und Vergewaltigungen wieder nach Hause? Aber ihr könnt natürlich weiterhin CDU/CSU/SPD/GRÜNE/LINKE wählen. Zur Krönung jetzt noch die Unterzeichnung des Teufelspakts. Es werden uns noch weitere ca. 100 Millionen Fachkräfte und Goldjungen oder mehr bereichern. Ist es nicht schon bunt genug?

      • Ja das müssen wir, es wird uns sonst niemand helfen. Wir Bürger sollten zumindest zusammenhalten und regionale Netzwerke aus Nachbarn und Freunde gründen und uns gegen diesen Abschaum der Menschheit wehren. Dieses Pack kennt nur eine einzige Sprache! Sie sind skrupellos, haben keinerlei Respekt, Mitleid oder Mitgefühl. Genau so müssen wir denen begegnen. Wer Bedenken hat, hat schon verloren. Keine Gnade! Bald wird es noch übler. Weitere Millionen dieser Kulturbereicherer werden noch kommen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.