In letzter Zeit haben wir immer wieder bei Philosophia-Perennis über die durch den Islam motivierten zunehmenden Attacken auf Hunde und Hundehalter auch in Deutschland berichtet. Auch die „Freie Welt“ hat dann das Thema vor kurzem aufgenommen.

Das Online-Magazin schreibt: „Migranten aus diesen Ländern ändern ihre Einstellungen nicht, sobald sie die Landesgrenze übertreten. Nun häufen sich auch in Europa Angriffe auf Hunde – und auf die besten Freunde der Hunde. Es sind zugleich Angriffe auf unsere Lebenswelt.“

„Probieren wir es einmal mit Hunden“

Der äußerst empfehlenswerte Blog „Kopten ohne Grenzen“ kommentiert dazu (gekürzt):

Die Menschen draußen berührt offensichtlich das Schicksal von Menschen nicht mehr, die das Opfer von Migranten geworden sind, wie wir am Wahlverhalten kürzlich in Bayern erleben durften. Probieren wir es einmal mit Hunden, die neben der Katze das Lieblingstier der Deutschen ist.

Der Islam empfindet und bestimmt, wie der Artikel völlig richtig zum Ausdruck bringt, Hunde als unrein, als haram, so dass Hunde nur in ihren wichtigsten Funkionen als Hütehund oder Schutzhund eingesetzt werden und mitunter auch dort nicht zum Besten behandelt werden. Schwarze Hunde gelten gar als die Manifestation des Teufels.

Hunde und Frauen machen das Gebet ungültig

Woher kommt der Hass auf den Hund im Islam. Hunde gehören wie übrigens auch Frauen  zu den Geschöpfen, die, wenn sie die Gebetsrichtung eines Muslims queren, deren Gebet ungültig werden lässt.

Hier haben sogar Hunde und Frauen, wenn sie so handeln, die größere Macht als Allah. Denn dieser könnte ja andere Regularien einführen. Offensichtlich ist er doch eher an sklavischem formalistischem Gebet seiner Gläubigen interessiert als an dem Seelenzustand, aus dem heraus gebetet wird.

Dass Hundehalter, gleichgeschlechtliche Menschen [gemeint ist vermutlich Homosexuelle, D.B.], Christen, Andersgläubige und Atheisten die etablierten Parteien noch immer wählen, die den Islam mit dem roten Teppich hofieren, ist offensichtlich dem irrationalen Selbsthass oder einfach der (ignoranten) Naivität dieser Menschengruppen zuzuschreiben.

Nicht nur Hundehalter landen in der Hölle

Der Islam trifft all diese Gruppierungen mit seinem Dogma der Unreinheit, der Minderwertigkeit hier auf Erden und – soweit es Menschen betrifft – der Höllenzukunft im Jenseits.

All diese Gruppen haben einen schweren Stand im Islam und trotzdem hat der Islam hier zu 90 % offensichtlich einen guten Ruf. Zu viele erliegen dem betäubenden „Islam-ist-Frieden-Rufen“ der Islamorganisationen und wählen das „Weiter so“.

Offensichtlich ist für die meisten Menschen hier das egoistische Jetzt im Diesseits wichtiger als das persönliche Jenseits, an das mehrheitlich nicht mehr geglaubt wird. Wer die Wirkung einer fanatischen Religion unterschätzt, ist blind, taub und erkenntnisresistent.

Deutsche: Hunde als Kinder-Ersatz

Mitten in Deutschland können wir die völlige Dekadenz der westlichen Welt erkennen. Beispiel Deutschland: Die Deutschen laufen mit Millionen Hunden als Kindersatz durch die Gegend. Die muslimischen Migranten laufen mit vielen Kindern durch die Gegend, und zwar ohne Hund. Das ist halt der Unterschied. Ausnahmen bestätigen immer die Regeln.

In dem Maße, in dem die Deutschen von Hunden ausgeführt werden, steigen auch die Zahlen der Abtreibungen. Dies ist natürlich nur eine Aussage, die keinerlei statistische Grundierung hat, also noch eine gefühlte Aussage. Die Westler haben keine Zukunft, die muslimischen Migranten zeigen mit jedem Kind, dass sie die Zukunft dieses Kontinents bestimmen werden. Das ist eine reine Feststellung, keine Aufforderung zu hassen!

Wir sind alle Kinder Gottes. Aber wir sollten schon endlich zu realisieren beginnen, was es heißt, islamisiert zu werden. In den nächsten 20 Jahren sterben die alten  „weißen“ Menschen in Deutschland weg, so um die 40 %. An Nachwuchs – da hat der Geburtendschihad und dieser wurde insbesondere von Merkel und ihren Hofberichterstattern sowie den Kirchen bestens unterstützt, ganze Arbeit geleistet – haben die Westler kaum etwas zu bieten.

Die demographischen Entwicklungen zeigen dann ganz natürlich eine islamische Mehrheitsgesellschaft. Das scheint auch das politische Ziel der Parteien zu sein. AfD ausgenommen.

Kinderarmut: Nicht die Hunde sind schuld

Das ist nicht die Schuld von Hunden, sondern die Schuld von Menschen, die nur noch dekadent ihre eigenen Belange als Lebensziel vor Augen hielten und Jesus Christus der Vergessenheit anheim fallen ließen. Die Kirchen haben leider zu keiner Zeit vor den Folgen des Islams gewarnt. Sie sind dem politischen Zeitgeist hinterher gelaufen.

Wir wissen jedoch, dass die Menschen, die mit dem Mainstream, dem Hauptstrom schwimmen, letztlich als Mitläufer tot sind. Nur die Lachse, die  gegen den Strom schwimmen und von Bären erlegt werden wie die Boten und Warner vor dem Islam, zeigen, dass sie ums Überleben kämpfen.

Dieser Überlebenswille in Form des natürlichen Selbsterhaltungstriebes ist den Westlern offensichtlich abhanden gekommen und überlassen sich den politischen „nützlichen Idioten“ des Islams oder der Neuen Weltordnung, die ebenfalls islamisch und kommunistisch durchsetzt sein wird. Die beiden bedingen einander. Beide haben letztlich die gleiche Agenda der Weltherrschaft.

Tierschutz ist wichtig

Möglicherweise werden Menschen wacher, wenn Hunde und deren Halter zu Opfern des islamischen Ausgrenzungswahns werden. Nicht dass hier ein falscher Eindruck entsteht: Tierschutz ist wichtig. Die Erhaltung der Natur ist sogar überlebenswichtig. Auch Hunde sind Geschöpfe Gottes.

Nur falsche menschliche Kulturen, Ideologien und falsche Religionen, die Frauen und Nichtangehörige dieser Ideologien und Religionen entmenschlichen und damit ausgrenzen und mit ihren Regeln für die Armutsspirale sorgen,  sind dämonischen Ursprungs. Sündhafte Dekadenz auf der einen Seite und sündhaftes Machtstreben auf der anderen Seite sind die Zutaten für Unruhen, Kriege und Tod.

***

Sie wollen auch in Zukunft über das informiert werden, was Ihnen die Mainstreammedien verschweigen? Mit einem Klick können Sie diesen Blog unterstützen:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

 

78 Kommentare

  1. @ {Die Kirchen haben leider zu – keiner *Zeit – vor den Folgen des Islams gewarnt.}
    {Sie sind dem politischen Zeitgeist hinterher gelaufen. = eher nicht !!!}

    von einem Freund:
    das ist auch heute noch so, wenn man Themen:
    . . . der Islam beansprucht
    . . . oder eine Moschee wird gebaut
    . . . Muslime töten . . .

    * Gott wird alles richten, ER wird für uns streiten . . .
    was sollen wir dann tun, kommt die Aussage !
    lasst uns für die Politiker beten . . .
    so etwas ist Schwachsinn, sitzen in Räumen und beten . . .

    anstatt sich in großen „GRUPPEN“ . . . z.B.:
    beim = BFP – Bund-freikirchlicher-Pfingst-Gemeinden
    mal mit – DIESEN – Themen zu beschäftigen, geht es
    nur darum, wie schnell können wir die her neuen
    „Mitbürger“ zu Christen bekehren . . .
    neue Missionen im muslimischen Ausland zu starten . . .

    echt schlecht DIE liefern uns ans Messer

    • Wie bitte? Woher haben Sie denn diese Fake News?
      Die katholische Kirche hat zu jeder Zeit nicht nur vor dem Islam gewarnt, sondern auch als Einzige gegen ihn gekämpft. Angefangen von den Kreuzzügen über die Schlacht von Lepanto und Reconquista bis zu den Türken vor Wien. Lesen Sie außerdem ab Thomas von Aquin und Franziskus die Kirchenlehrer.
      Ohne die katholischen Streiter der Vergangenheit hätten Sie nicht einmal die Gelegenheit, gegen die Kirche zu wettern, mit Verlaub.

  2. Die Deutschen und die Belgier zahlen ohne aufzubegehren – warum auch immer – die höchsten Steuern der Welt. Das ist bekannt. Die Mehrheit der Deutschen ist nicht wohlhabend. Man kommt meist gerade so um die Runden. Kinder werden da schnell zur finanziellen Last. Wenn ich mich in meiner Umgebung so umschaue, dann sehe ich eine Tendenz, nämlich die, dass Menschen, die ein gutes Einkommen haben und finanziell abgesichert sind, deutlich eher zu Kindern neigen also solche bei denen es gerade so reicht. Und das ist sicher auch so gewollt. Die Deutschen sollen sich gar keine Kinder leisten können.

  3. Irgendetwas verwechselt der oder die oder das gute „Sil“. Der Islam bzw. Mohammed hat sich schamlos beim Judentum und Christentum bedient, ohne allerdings auch nur die Bohne davon zu verstehen. Darin ähneln sie „Sil“, der/die/das sich nicht entblödet auch noch die Kreuzzüge ins Spiel zu bringen. Soviel historische und theologische Ignoranz ist schon einmalig. Und das „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ ist wie das gesamte AT jüdisch inspiriert und hat übrigens mit primitivem Rachedurst überhaupt nichts zu tun. Um im Jargon von Sil zu bleiben: Es ist schon „Scheiße“, wenn man von nichts eine Ahnung, aber zu allem eine Meinung hat. Da halte ich es mit Clint Eastwood in „Dirty Harry“: „Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins!“

  4. Einspruch! Ich bin Atheist und glaube weder an den Glauben noch einen Gott, schon gar nicht an einen irgendeiner monotheistischen Religion. Auch nicht an Jesus Christus. Dennoch (oder eher deswegen) bin ich dagegen, dass der dogmatischen, archaischen und antiaufklärerischen Weltsicht vieler Muslime in Europa immer mehr Raum gegeben wird. Ob es sinnvoll ist, dem Aberglauben dieser Leute mit der Wiedererweckung des christlichen Aberglaubens zu begegnen, bezweifle ich. Stattdessen bin ich dafür, die Errungenschaften der Aufklärung zu verteidigen. Leider ist die Aufklärung ja offenbar nicht mehr „in“.

    • Lieber Herr Munk,
      die sogenannte Aufklärung wir erst noch beweisen müssen, ob sie den Islam abwehren kann. Der Historiker weiß (wenn auch manchmal zähneknirschend), dass es stets Katholiken waren, die Europas Grenzen und darüber hinaus (=> Jerusalem) gegen die Mohammedaner verteidigt hatten. Siehe z.B. die „Seeschlacht von Lepanto“ oder die „Türken vor Wien“.
      Herzliche Grüße

      • Das stimmt. Allerdings ist es momentan so, dass viele Christen bzw. Vertreter der christl Kirche es sind, die der grenzenlosen Toleranz gegenüber dem Islam und Muslimen das Wort reden (Kässmann, Bredfort-Strohm etc). Nun könnte man einwenden, das wäre nicht das wahre Christentum. Allerdings hat Jesus angeblich von der anderen Wange gesprochen, die man hinhalten solle. Insofern könnten sich diese Leute zu recht auf die Bibel berufen. Nun wäre das dieselbe Diskussion, die auch „Islamversteher“ stets führen wollen, wenn mal wieder ein Muslim ein Attentat verübte und sich auf Allah berief. D.h. das bringt uns nicht weiter. Einzig die Vernunft und selbstständiges Denken kann helfen – wollen wir zurück ins Mittelalter und in eine völlig unfreie Gesellschaft oder verteidigen wir unsere Erungenschaften?

    • Antwort auf Ihre Antwort:
      Da bin ich ja gespannt, ob Ihre sogenannte Vernunft bei unseren neuen Freunden fruchten wird. Ich bin da eher skeptisch.
      … und bei allem Respekt. Sparen Sie sich die „finstere Mittelalter“-Rhetorik für die Guido Knopp-Fans auf.
      Historischer Fakt ist auf alle Fälle, dass stets dort, wo der katholische Glaube aufgegeben wurde, der Islam gekommen ist, vom Nahen Osten bis Nordeuropa.
      Und Ihre aufgezählten „Kirchenvertreter“ sind gar keine, da Jesus seine Kirche auf den Fels Petri gegründet hat.

  5. Deutschland war nie der „Westen“. Deutschland war immer die „Mitte“. Deutschland und Europa brauchen keine „westlichen“ Werte. Der Westen ist Anglo-Amerika. Europa und Deutschland haben eigene Werte gehabt, da gab es die „Amerikaner“ noch garn nicht. Es würde schon gewaltig helfen nicht immer diesem „westlichem Werte“-Quatsch hinterher zu rennen. Europa und Deutschland haben das gar nicht nötig. Besinnt euch endlich auf eure eigenen Wurzeln und rennt nicht diesem verlogenem „Westen“ und „westlichem Werte“ Quatsch hinterher. Das gilt insbesondere auch für PP, Junge Freiheit, IB, AfD, u. v. a. so wichtige und verdiente Sprachrohre. Man muss sich ja nicht gleich abgrenzen, es würde schon reichen es nicht ständig zu betonen!!! Bennent doch mal die „westlichen Werte“!!!! Wetten, dass deren Wurzeln nicht im „Westen“ (Anglo-USA-Siegermächte) liegen!?

  6. Das wäre zu schaffen: …. Kinderfreundliche Arbeitsplätze, Wohnungen und Urlaubsreisen. Angebote von guten Perspektiven und Vorrang der Ermöglichung liebevoller Unterstützung für Elternschaft vor sogenannten Sachzwängen. Motivierende Steuererleichterung für Eltern bei gleichzeitiger Deckelung oder besser Abschaffung des Kindergeldes. Direkte Förderung von Kindern durch Bindung an die Eltern (statt Kindergrippen) und beste Bildung. Honorierung und Rehabilitierung der Berufe: Mutter, Vater, Tante, Onkel, Geschwister, Opa, Oma … bei gleichzeitiger Revidierung des Freudschen Schuldzuspruchs allen Leids der Welt an die Mütter. Um Fehlanreizen zu begegnen: Sachleistungen für humane Betreuung von Asylbewerbern, illegalen Zuwanderern und sich verzockenden Bankern bei gleichzeitigem Schutz der nachhaltigen Wirtschaft, der Sozialsysteme und der Ressourcen für die Menschen und Familien. Besteuerung und Bürgschaften für Billigarbeitskräfteanwerbung. Zur Bekämpfung der Fluchtursachen die Belohnung maßvoller Demographie auf der ganzen Welt durch individuelle Entwicklungshilfe. Wirksame Sanktionen bei jeglicher Gewalt gegen Mensch und Tier. … sonst kommen wir alle auf den Hund.

  7. „Ich denke, wenn das Christentum noch einigermaßen ernsthaft in Westeuropa verankert wäre, hätten wir jetzt nicht die islamisierende Plage.“ – Ich denke, wenn die gesamte westliche Wirtschaft nicht vom islamischen Öl und Geld abhinge, hätten wir jetzt nicht die islamisierende Plage.

  8. Es treffen hier zwei miteinander unvereinbare Kulturen aufeinander: Die aufgeklärte westliche, in der die Vernunft vorherrschend ist und die archaische, die nach längst überkommenen Regeln lebt. Während im Westen Frauen nach langer Ausbildung und dadurch späteren Einstieg in den Beruf erst mit Mitte zwanzig bis Mitte dreißig Jahren zwei bis drei Kinder bekommen, gebären die archaisch geprägten Frauen mit Anfang zwanzig bis zum Ende ihrer Gebärfähigkeit fünf bis sieben Kinder oder mehr. Diese beiden Lebensmodelle sind im Zusammentreffen in einem Kulturkreis nicht miteinander vereinbar, womit es zu all den Problemen kommt, die wir nun erleiden müssen. Im Großen ist es wie mit dem Unterschied zwischen Europa und Afrika: Wir reproduzieren uns angemessen und kontrolliert, während die Afrikaner ohne Rücksicht auf die Lebenschancen ihrer extrem hohen Nachkommenschaft sich zunehmend vermehren. Man darf Menschen, die sich vollkommen unvernünftig verhalten, nicht bei sich aufnehmen, lautet die harte Konsequenz. Man wird Afrika nicht retten können, indem man halb Afrika in den Westen holt. Aber den Westen wird man damit ein für alle mal unwiederbringlich zerstören. Und damit ist letztendlich nicht einmal den Afrikanern geholfen…

  9. Hallo liebe PP-Redaktion!

    Vorhin sah ich ein Video von Marco aus Kandel, das eine (für mich) unfassbare Denunziation des SPD-Bürgermeisters darstellt: SPD-Politiker-Nitsche denunziert und diffamiert Marco stasimäßig vor seinem Arbeitgeber, schickt gleichzeitig die Mail an diverse Wahrheitsmedien und droht somit indirekt auch Marcos Arbeitgeber!

    M.M.n. ist das ein Skandal, von dem mehr Menschen erfahren müssten. Deshalb möchte ich Sie/Dich bzw Euch auf das Thema aufmerksam machen, um ggf weiter darüber zu berichten!

    Gekürztes Video https://youtu.be/uZCdwGPaOf8
    Primärquelle https://www.facebook.com/MorgenBistDuKandel/videos/1100768626761241/

    Es grüßt herzlich Thomas!

  10. Das erzähle ich jedem Hundehalter seit Jahren.

    Interessiert die nicht, glauben sie nicht. Nichts ist schlimmer als ein Nazi zu sein.

    PS
    Wer Hunde aus reiner Dekadenz hält und sowieso keine anderen Blickwinkel hat (Obdachlose, Kinderarmut, etc.) der ist nur sich selbst der Nächste. Dem sind Hunde im Prinzip egal (Tamagotchi ginge auch). Tiere sind nur Mittel zum Selbstzweck und daher sind solche Menschen über diese „Hundemitleidsschiene“ nicht wirklich zu erreichen (evtl. durch persönliche Erfahrung am eigenen Hund!). Ein gutes Herz hat man oder hat man nicht. Selektiv gute Herzen gibt es nicht. Ich gebe mein Leben für meinen Hund, Vergewaltigungsopfer und Ermordete Kindern interessieren mich aber nicht wirklich?

  11. Seit die zu uns gekommen sind, wird der Tierschutz sukzessive immer mehr ausgehebelt. Angefangen hat es in den 80ern mit den Grünen, die nörgelten und dafür plädierten, dass das Schächten wieder eingeführt wird. Was dann ja auch geschah. Diese Leute, die jetzt zu uns kommen, haben überhaupt kein Mitgefühl. Keins für Menschen, keins für Tiere. Das, was unsere europäische Kultur ausmacht, Moral, Mitgefühl, Mitleid mit Geschöpfen, ist ihnen zum großen Teil fremd. Ich sehe das alles wie eine große Walze, die vor allem auf Deutschland zurollt. Eine Walze, die uns noch mehr Gewalt bringt und uns in ein paar Jahren in ein Entwicklungsland verwandeln wird. Und das ist keine Hetze, sondern die Realität! In so einem Deutschland will ich aber nicht leben!

    • Das sehe ich leider genauso… gerade die Tierschützer haben mich maßlos enttäuscht…. Schächten ist völlig ok, alles wird dem Islam untergeordnet…. Frauenrechte, Tierrechte….. nur wir Europäer sind schlecht und verdorben… da wirkt die jahrzehntelange Gehirnwäsche der Alt-68er…… und der Frankfurter Schule. Einfach nur grausam. Das Land ist verloren, keine Rettung mehr. Zuviele dumme Menschen. Wer gehen kann, sollte sich schnellstens in Sicherheit bringen… nur gibt es nicht mehr viele Länder wo der Islam nicht hofiert wird…

  12. „Sil 30. Oktober 2018 at 14:58

    An dieser Stelle muss ich einen Kritikpunkt bringen: Der erbärmliche Versuch, dass das Christentum so viel besser als der Islam sei,…“

    Das Christentum ist eine Religion des Friedens.
    Im Kern sind die 10 Gebote, die für ein friedliches Miteinander stehen.
    Diese Gebote findet man im Koran nicht. Einzelne Suren deuten zwar ähnliche Aussage wie die einzelnen Gebote an, dennoch sind die entsprechenden Suren weitestgehend entschärft.
    Auch findet man in der Bibel keine Tötungsbefehle gegen „Ungläubige“.
    Im Koran wird Allah als größter Listenschmied bezeichnet
    In der Bibel ist nichts von Listen Gottes zu finden.
    Listen beruhen auf Lug, Betrug und auch Heimtücke. Was soll das für ein Gott sein der sich der Lüge und Heimtücke bedient?
    Ein omnipotenter Gott braucht sich doch nicht auf Heimtücke zurückziehen?
    Lug, Betrug und Heimtücke sind Charaktereigenschaften des Teufels.
    Im Koran ist Lüge sogar ein legitimes Mittel zur Täuschung Ungläubiger.
    Mit dem Neuen Testament wurde aus einem durchaus jähzornigen Gott, der auch nicht zögerte Verfehlungen der Menschen mit Fluten, Feuer und Schwefel zu strafen, durch Jesus ein liebender und verzeihender Gott.
    Der Gott des Koran ist ein herrschsüchtiger und unnachgiebiger Gott, der seinen treuesten Dienern, die sich im Kampf gegen seine Feinde opfern das Paradies in Form von 72 Jungfrauen verspricht.
    Das Heilsversprechen desGottes der Bibel an alle Menschen ist die Wiederauferstehung und ein Leben in Zufriedenheit, Glück und Harmonie.
    Die Paradiesvorstellung im Koran kommt mir wie ein Bordellbetrieb vor, ersonnen um geile Männer in Kriege, mit dem Versprechen auf ein Nachleben in Lust und Unzucht, zu treiben. Welche Versprechen macht der Koran gegenüber Frauen? Keine!
    Was ist das für ein Gott der Männer ewige Wollust verspricht und Frauen einfach ignoriert?
    Der Koran ist eine Pseudoreligion die von einem machthungrigen Warlord eines Wüstenvolkes ersonnen wurde, dessen Ziel die Eroberung der Welt zum eigenen Vorteil ist.

    Anmerkung:
    Ich selbst bin nicht getauft, kein Mitglied einer Kirche oder anderen Glaubensgemeinschaft, habe mich aber intensiv mit der Bibel und auch mit dem Koran beschäftigt und erkenne in der Bibel unvergleichlich mehr Weisheit und Friedfertigkeit als im Koran. Der Koran ist eine Betriebsanleitung zur Disziplinierung von Männern bis hin zur Selbstverleugnung und Selbstaufgabe für einen wahnsinnigen Propheten und seinem ganz persönlichen Gott.

    • Bullshit, allein in alten Testament gibt es denn Ausdruck „Auge um Auge – Zahn um Zahn“, Hass gegen Frauen, Schwule und Andersgläubige, sowie die Kreuzzüge, die Aposteln und Päpste die entgegen der Ursprungslehren sich die Religion zurechtschusterten usw,

      Bibel und Koran sind beides Märchenbücher, geschrieben von alten Männern, da die Menschen noch zu blöd waren simpelsten Naturgesetze zu verstehen.

      • @Sil

        Sie haben ganz offensichtlich keine Kompetenz, bei diesem Thema mitreden zu können.
        Das ist keine Beleidigung, nur eine objektive Tatsache.

      • @J.Peters Aaaaw jetzt ist der Christenbubi beleidigt, weil ich sein Märchenbuch in Frage stelle.

        Btw. der Jesus war auch nicht ganz sauber. Er ließ sich verraten, von den Römern einfangen und wollte unbedingt sterben um „die Sünden aller auf sich zu nehmen“. Hmmmm, fehlender Überlebensinstinkt? Unangebrachte Feindesliebe? Krankhafter Altruismus? Wahnvorstellung etwas Ultrabesonders, Gut und Rein zu sein? Hmmmm, das kommt mir so bekannt vor… ach ja bei den SJWs! 😀

  13. Die Unakzeptanz von Hunden im Islam, könnte ja auch damit begründet sein das man dem Gründer nachsagt, das er in Sachen Eigentumsübertragung von Sachgegenständen usw. nicht unbedingt Gesetzeskonforme Vorstellungen gehabt haben soll und so sind „Wachhunde“ dann als natürliche Feinde zu betrachten!
    Unser rein Europäisches Problem hierbei, ist natürlich die von vielen gewollte Kinderlosigkeit. Weil Kinder einer freien Entfaltung im Wege stehen. Und das zweite ist das man ja heute nicht mehr in der Lage ist, mit einem Einkommen eine Familie zu ernähren.
    Gerade in Grün-Roten Kreisen hervorgebrachte Argument, das die AFD die Frauen unterdrücken wolle! Was spricht eigentlich dagegen, wenn sich 2 zu einer Familie zusammenschließen und Kinder bekommen, und einer davon zu Hause bleibt, und die Familie managt, während der andere Partner sich um den Gelderwerb kümmert?

  14. Die Kirchen sind heute zum größten Teil unterwandert. In der Vergangenheit wurde auch viel falsches über die Lehre Christi gelehrt.

    Ein sehr aufschlussreiches Video mit christlicher Mission über den Islam (Unterwerfung), das ich nur empfehlen kann: „Der Islamische Antichrist“

    https://www.youtube.com/watch?v=LjsqH3obeeA

    Wir haben es hier pervertierten Abarten, gleich Tieren zu tun. Der Islam ist kommunistisch, also keine friedliche Weltanschauung.

    • @Peter Steinmann – meine 2 männlichen Rotti/Dobermann Mischlings Brüder aus einem Tierheim sind anhänglich + gutmütig. Sie wurden bei einem „verstorbenen“ Mann rausgeholt, waren anfangs xxxx aber dann wenn SIE eine Bezugsperson haben, völlig offen. Es kommt immer auf das halten der Tiere an, wie und was man ihnen erlaubt. Richtige Führung ist wichtig, dann vertraut der Hund dem Herrchen. Beide reagieren sehr aggressiv wenn die braunen „Hausierer“ ( „Asylschmarotzer“ ) kommen, um Spenden betteln. Dann geht die Post ab.

  15. „Hunde Geschöpfe Gottes“ ??? Nein, sie sind total „verzüchtete Wesen“ und wären ohne den Menschen nicht mehr überlebensfähig, sind also „Geschöpfe“ der Menschen. Und werden von ihren Haltern sehr häufig in der schier unerträglicher Art und Weise vermenschlicht. ( Weltweit gibt es ça. 450 Milliinen davon.)

  16. Einspruch! Es ist überhaupt nicht die Schuld der „Menschen“! Wieso braucht es so viele Menschen? Der Planet ist schon überbevölkert. Weniger täte Not! Aber das wird dann auch ein weniger an Profit für die Industrie. Ich sage es immer wieder, es geht nur um Profit und Konsum! Diese Invasoren sind nur hier um zu konsumieren, das spült Mengen an Geld in die Taschen der Konzerne und Wohlfahrtsindustrie. Eine gigantische Umverteilung von Steuergeldern in Privathand…..
    Ich halte es für fahrlässig, in dieser Zeit Kinder in die Welt zu setzen. Was erwartet die denn? Der Islam und die Scharia, nichts anderes. Selber schuld wer so handelt. Meine Kinder werden nie Kinder haben und ich keine Enkel, und ich bin sehr sehr froh darüber. Wenn diese Eingeschleppten nicht wären, dann sähe die Sache anders aus, aber so…. nein, bei der Prognose ist mir nur noch bange um unsere Sicherheit – achja, deshalb haben wir auch wieder einen großen, wehrhaften Hund. Er hat uns schon einige Bereicherer vom Hals gehalten….

      • Meine Kinder haben dies mehrfach und aus freiem Willen geäußert. Eines ist homosexuell übrigens! Sie sehen die Entwicklung hier mit großer Sorge.
        Setzen Sie etwa Kinder in ein Land, welches in wenigen Jahren islamisch ist? Das retten auch meine (zum Glück ungeborenen) Enkel nicht mehr.. Das Land ist für immer verloren. Und nach dem Migrationspakt geht es noch viel viel schneller.

    • So sehe ich das auch. Ich habe 4 Kinder, davon 3 Töchter. Eine ist jetzt schwanger. Ich habe immer gepredigt, sie sollen keine Kinder in die Welt setzen, bevor Deutschland wieder sicher ist. Jetzt ist es passiert, ich werde OMA! Und ich kann nichts dagegen tun. Mir ist ganz schlecht, wenn ich daran denke, was meinem ersten Enkel alles passieren könnte. Niemand wird ihn /sie beschützen können vor den mordenden, plündernden, vergewaltigenden Horden der Eindringlinge. Niemand wird ihm/ihr helfen, wenn Unrecht geschieht. Ein deutsches Kind ist ausgeliefert. Behörden, Lehrer, Anwälte, Richter werden ihm/ihr nicht helfen. Ich freue mich nicht auf mein erstes Enkelkind! Das ist traurig, aber wahr. Ich wünschte, ich könnte das Ganze rückgängig machen oder eine Fehlgeburt einleiten. Ist das nicht schrecklich?

  17. Seit über 3 Jahren wird unaufhörlich von den freien Medien über den Islam informiert…. Sehr viel Erfolg hatten wir damit bislang nicht. Nicht mal die täglichen sehr realen Horrormeldungen schaffen einen wirklich flottes Umdenken… und was der Islam (noch) theoretisch ABSTRAKT bedeutet, wird sogar noch heftiger ausgeblendet/relativiert: DEN Islam gibt es schliesslich nicht… mag sein, aber in allen islamischen Ländern ist ein FUNDAMENTALER Islam Staatsdoktrin, nur in unterschiedlicher Fundamentalität. Das interesseiert nicht! In Europa werden Gender-Fibel und Wohlstandsverteilung diese Menschen schon noch von unsere Vielfalt und Buntheit überzeugen und wir tanzen alle in den Regenbogen. Solange muss man halt „kultursensibel“ mit diesen traumatisierten Geschöpfen umgehen.

    Die Menschen fürchten scheinbar ein halluziniertes 4tes Reich mehr, als die reale Gefahr des Islam. Vielleicht wäre ein Umdenken langsam angebracht: Wir sollten mehr Zeit darauf verwenden, zu zeigen WER wir sind und wo FÜR wir stehen. Über ein Jahr FPÖ in der Regierung – wird da schon gesäbelrasselt, heimlich irgendwelche Lager gebaut, Progrome vorbereitet…? EinProzent hat mal Aktion mit ABauzaun gegen Invasorenheim gestartet… ich weiss, nicht, wäre es es nicht sinniger wir reparieren lieber marode Spielplätze, organisieren Einkaufsdienste für Alte und Behinderte, bieten Nachhilfestunden an….??? Es gibt nicht wenige Komplett-GEZ-Zombies die das „wehret den Anfängen“ für tatsächlich nötig halten, weil der „Schoss noch fruchtbar…“ und wir die Kreidefresser sind, nicht etwa die unterdrückte Taqiyya-Fraktion. Die Beinahe-Allmacht der Medien, sollten wir allmählich KREATIV entgegen treten!
    Und das sage ich als bester Freund von Laika und Derrick!

  18. Die Aussagen im obigen Artikel sind derartig pauschal-falsch, daß ich absichtlich nicht näher darauf eingehen werde.
    Meiner Erfahrung nach trifft o.g. auf etwa ca. max. 10 % der Deutschen zu.
    Und was die Tiere angeht, – Hunde o. Katzen; jeder Mensch braucht etwas zum Liebhaben. Sie sind Ersatz für das was nicht mehr ist o. nie gewesen war. Niemand bedauert diese Umstände mehr als die betroffenen Menschen, denn glücklich sind sie damit absolut nicht.

  19. Gut zu wissen, dass wir als Frauen soviel Macht haben, ein Gebet an „Allah“, also Satan nachträglich ungültig zu machen. Das weckt mein Interesse.
    Ich werde mich darauf spezialisieren. Wie genau geht das? Wie muss ich deren Wege kreuzen, um das zu bewirken?
    Ich bitte um möglichst detailgetreue „Anweisungen“.

    • @Stefan Kunz. Scheidung ist heute mehr die Normalität als eine lebenslange Ehe.
      Welche Berufsaussichten, ihren Unterhalt zu verdienen hat heute eine Frau nach 20 Jahren Familienmanagment, bei einer Scheidung? Die Hälfte der Männer drückt sich vor Unterhaltszahlungen.
      Wie steht es mit der Rente der Frauen? Altersarmut ist vorprogrammiert, wie man es noch heute an vielen alten ehemaligen Haus -u. Ehefrauen mit Kinderaufzucht sehen kann.
      Wer sammelt vorwiegend die Flaschen aus dem Müll? Frauen.

    • @maru Beste Wirkung hat eine menstruierende Frau mit einem schwarzen Hund.
      Diese Frau ist unrein und der Hund sowieso.
      Toll was!
      Wissen Sie warum eine Frau nicht Päpstin werden darf?
      Weil sie u.a.* ebenfalls unrein ist.
      Kinder wollen die Herren alle haben.
      Aber die Voraussetzungen dafür sind unrein.
      Irre!
      * Auch weil Frauen nicht in der apostolischen Sukzession stehen.
      Dabei hatte Jesus auch Jüngerinnen.

      • @Basina: Demnach sollte ich mit einem Mobile von in rote Farbe getauchten Tampons und in Gesellschaft eines Rudels schwarzer Hunde vor einer Moschee auf- und abmarschieren?
        Klingt gut, interessante Kombi:)

      • Tampons und Hund sind nicht schlecht, aber Sie können auch Burka tragen. Sie müssen nur vor den betenden Moslems langgehen. Die sind ja während des Gebets nach Mekka (in D etwa SSO) ausgerichtet. Damit unterbrechen Sie als Frau die Verbindung zu deren heiligen Stätten und das Gebet wird ungültig.

  20. Ist doch eigentlich total lächerlich und man merkt wie sehr diese Islamisten am wörtlichen Koran hängen im Gegensatz zur Bibel. Da nimmt keiner mehr jeden Satz als Gesetz. Wie würde man dann den Bibeltext: Auge um Auge, Zahn um Zahn behandeln? Da fi….. Sie Hühner, Schafe, Ziegen und Esel und saufen Alkohol in nicht unbedenklichen Mengen, nehmen Drogen, aber an das mit den Hunden und wie man „Ungläubige“ zu behandeln hat, da halten Sie sich daran. Dieser Glaube wird mir immer sehr befremdlich sein. Das idiotischte ist das mit den 1.000 oder wieviel Jungfrauen Sie auch immer bekommen, wenn Sie einige Ungläubige wieder zur Strecke gebracht haben. Der Islam ist komplett rückständig und die Islamisten denken so wie die Menschen bei uns im Mittelalter. Deshalb kann der Islam NIEMALS zu Deutschland oder Europa gehören. Vielleicht in 500 Jahren, wenn sich der Islam an den aktuellen Zeitgeist angepasst hat. Glaubensfreiheit ist voll in Ordnung! Jeder soll glauben was er will und wenn er täglich seine Mülltonne anbetet ist das auch in Ordnung, so lange dies nicht das Leben Andersgläubiger gefährdet oder einschränkt.

  21. „Hunde gehören wie übrigens auch Frauen zu den Geschöpfen, die, wenn sie die Gebetsrichtung eines Muslims queren, deren Gebet ungültig werden lässt.“

    Wir haben zwar Religionsfreiheit, aber Leute mit solchen Problemen passen nicht zu uns. Wir haben das Mittelalter hier in Europa mitsamt Hexenverbrennungen usw. nicht deshalb hinter und gelassen, damit es jetzt wieder eingeführt wird.

    Dasselbe gilt auch fürs Schächten und für jede Art der Beschneidung. Wer aus religiösen Gründen sogar harmlose Tiere hasst, der hat doch nicht alle Latten am Zaun!

  22. Die meisten Hundebesitzer mit ihren Kötern gehen mir auch auf die Sinne. Viele stinken. Andere kläffen….Und ihre Hunde sind auch nicht besser.
    „Die Kannst wohl Hunde und Katzen nicht leiden?“ …ist die Frage.
    Meine Antwort:“ Wäre ich Schäfer, hätte ich einen Hütehund. – Würde ich unter Mäusebefall leiden, hätte ich Katzen. Verdammt!, ich lebe in der Stadt nicht auf´m Bauernhof.

      • @ Amania. Ein blöder Satz! Aber so sind die Hundebesitzer. Ähnlich verbissen wie Linksgrüne. Ich! will von Euren Psychokrücken einfach nicht belästigt werden. Ist das so schwer zu begreifen? Ein Wesen, welches bevorzugt, seine Nase tief in die Scheiße seiner Artgenossen zu stecken, kommt mir nicht ins Haus. In der Hundehütte auf den Bauernhof wäre der richtige Platz.
        Demnächst halte ich Krokodile an der Leine….die mögen frische Hunde auf dem Bürgersteig am Stück.

      • Sie können ja über Hunde denken was Sie wollen. Mir sind sie lieber als Menschen, da ehrlich und authentisch. Krokodile mag ich auch, aber nicht in Privathaushalten. Ich denke über die meisten Menschen ähnlich, wie sie über Hunde denken: Völlig überflüssig!

  23. Tja, ich habe anfangs auch gedacht, dass, wenn viele Hunde angegriffen werden, die „Gutmenschen“ endlich aufwachen…..
    Vergiss es!
    Es gibt bei Islamapologeten eben keine Logik:
    Jahrhundertlanger Frauenrechtskampf, Tier-und Umweltschutz….? Vergiss es, solange Moslems darunter „leiden“ könnten.
    Gut, wenn „Frauen und Hunde unrein und gebetsvernichtend“ sind, müsen wir uns eben auf Katzen und Männer verlegen…..(Sarkasmus Ende).

    • Nya die heutige Tierliebe in Deutschland ist inzwischen genauso heuchlerisch wie die Offenheit und Großzügigkeit der Gutmenschen: Solang ein Tier noch klein, pflegeleicht und süß ist, werden sie wie verrückt besorgt. Aber sobald das Tier anfängt Probleme zu machen oder spätestens wenn die Urlaubszeit losgeht, platzen die Tierheime aus allen Nähten oder das Tier wird in einen Karton am nächsten Rastplatz ausgesetzt.

  24. An dieser Stelle muss ich einen Kritikpunkt bringen: Der erbärmliche Versuch, dass das Christentum so viel besser als der Islam sei, nimmt solchen Artikeln oft die Glaubwürdigkeit. Das heute Christentum ist nichts weiter als die kastrierte, sedierte, wachkomatöse Version des Islam, den man noch vorsichtshalber alle Krallen und Zähne gezogen hat.

    Den Rest des Artikels kann ich aber zustimmen. Die heutige Familienpolitik, die Kinder zu teueren Luxusgut gemacht haben, sowie der Feminismus, die sämtliche Weiblichkeit abstellt, sorgt für ungewollte Kinderlosigkeit. Der menschlichen Natur bedingt wird dann natürlich nach Ersatz gesucht, seien es Hunden oder ein paar Rapefugees den man mit teuren Bürgungen unterstützt.

    • Könnten Sie Ihre Behauptung, dass das Christentum mit dem Islam vergleichbar sei, bitte belegen? Der Islam macht seinen Anhängern die Vorgaben in Koran und Hadithen, dass Nicht-Moslems im Allgemeinen und Frauen grundsätzlich Untermenschen sind. Wo finden Sie solche Aussagen in den biblischen Texten?

      • „Du darfst keine anderen Götter neben mir haben“ war damals in Mittelalter ein beliebter Vorwand gegen Andersgläubige. Das damalige Frauenbild wurde allein durch Eva geprägt, sowie die unzähligen Aberglauben, die aus der Bibel entsprungen sind…. so viel also zu den „besseren Christentum“.

        Ich find es unglaublich lächerlich wie versucht wird Religionen als das jeweils bessere darstellen. Sie sind ein Relikt unserer primitiven Geschichten und sollten in modernen Gesellschaften nichts verloren haben. Das Christen als besser darzustellen ist ungefähr als würde man sagen, dass Ebola besser als Aids ist, obwohl beides scheiße ist.

      • @sil
        Ich denke, wenn das Christentum noch einigermaßen ernsthaft in Westeuropa verankert wäre, hätten wir jetzt nicht die islamisierende Plage.
        Und im ersten Absatz formulieren Sie es ganz richtig: Es war ein Vorwand. Im Islam hingegen ist ein Auftrag, das ist ein erheblicher Unterschied.

      • @ Olympe de Gouche
        Woher kommt die Frauenfeindlichkeit der Kirche?
        In den Texten der Kirchenväter und auch noch bei Luther findet man unsägliches.
        Die Hexenverbrennung war der finale Ausdruck von Frauenfeindlichkeit.

      • @Mona Lisa. So würde ich das nicht sagen.
        Mohammed hat viel aus den Büchern der Juden und Christen entnommen.
        Er ist ja extra auf einem Pferd nach Jerusalem geflogen um sich dort umzuhören.
        Was er gehört und gesehen hat, hat er dann für seinen Koran passend gemacht.
        Mo. konnte nicht lesen. Ich habe gelesen, dass er einen christl. Mönch als Berater an seiner Seite hatte.

      • Das müßte dann wohl Pegasus gewesen sein. 😉 Leider ist der Koran aber gar nicht „lyrisch“ geraten, sondern strotzt vor „Illyrismen“ der gröbsten Art. Man könnte es auch noch deutlich drastischer ausdrücken, aber heutzutage muss man sich ja im Netz vorsichtig ausdrücken, damit es nicht „justiziabel“ wird… Hat ja nicht zuletzt gerade erst der EuGH festgestellt. Gewisse historische Wahrheiten dürfen nicht mehr gesagt werden. Es lebe die Meinungsfreiheit…

      • Logisch, Mo. kann das.
        Ich empfehle allen Ureuropäern sich möglichst umfassend über den Islam schlau zu machen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.