(David Berger) Unser Gastautor Ed Piper war gestern – am Nationalfeiertag – in Berlin hinter den Kulissen unterwegs, dort wo sich nicht einmal aus Versehen ein TV-Team des Staatsfunks hin verläuft. Und er hat Video-Aufnahmen gemacht, die es in sich haben. Er schreibt uns:

„Heute geriet ich auf einem Feiertrags-Spaziergang in eine Demonstration. Oder besser gesagt: eine Gegendemonstration. Das geschah recht zufällig, denn die Demonstrationen fanden quasi fast vor meiner Haustür statt. Und weil ich nun einmal ein neugieriger Mensch bin, holte ich mein Mobiltelefon heraus, um ein paar Bilder einzufangen.

Älterer Herr von „Patrioten“-Demo bespuckt und gewalttätig bedrängt

Dabei zeigte sich, dass die Damen und Herren Gegendemonstranten, es ging wohl gegen eine Demonstration aus dem politisch „rechten“ Spektrum, keineswegs so friedlich waren, wie ich anfänglich vermutet hatte. Ein älterer Herr, der wohl zuvor bei den „Rechten“ mit-demonstriert hatte und nun die Veranstaltung verlassen wollte, wurde körperlich bedrängt und bespuckt.

Vermehrt ließen die Gegendemonstrant-X*innen ihren Unmut an der meinem Empfinden hier überaus friedlich agierenden Polizei aus. Insgesamt zeigen die vorliegenden Bilder nur einen kleinen Ausschnitt der Scharmützel. Und obwohl diese meinem Empfinden nach kein wirkliches „Ausschreitungen-Niveau“ erreichten, reichte es mir.

Und so zog ich es vor, meinen Spaziergang in eine andere Richtung fortzusetzen. Für die schlechte Qualität der vorliegenden Bilder entschuldige ich mich. Da die Aufnahmen nicht geplant waren, hatte ich keine vernünftige Videokamera dabei.

„Wir sind friedlich, was seid ihr?!“-Schreier werden gewalttätig

Das eher surreale an der Situation vor Ort bestand darin, dass gerade diejenigen, die lauthals „Wir sind friedlich, was seid ihr?!“ skandierten, unheimlich aggressiv waren. – Wie im vorliegenden Video-Schnipsel gut zu sehen, hatten die Polizeibeamten anfänglich nicht einmal ihre Helme auf. Viel eher verhielten sie sich angenehm entspannt – für mein Empfinden sogar etwas zu entspannt.

Denn womöglich war es ja gerade der fehlende Respekt vor den Menschen in Uniform, der die auf Krawall gebürsteten Antifa-Demonstranten hier zu Übergriffen verleitete.“ – soweit ed Piper von pip-news.

Wird sich Merkel von den Hetzjagden distanzieren?

Und hier gibt es die sehr sehenswerten Video-Aufnahmen, die es nicht in die Politmagazine von ARD oder ZDF schaffen werden. Und das liegt nicht an der Qualität der Aufnahmen, sondern schlicht, dass sich da die vom System Merkel zu den Bessermenschen Ernannten so gar nicht friedlich oder gut verhalten.

Und auch von Frau Merkel wird es keine entsetze Distanzierung von den Hetzjagden in Berlin geben. Und das obwohl sich hier die offene Gewalt und Ablehnung gegen die Polizei, d.h. den Rechtsstaat richtete. Ganz offensichtlich stellen die Linksextremen, die sich hier zusammen fanden, eine weitaus größere Gefahr für Demokratie und Rechtsstaat dar als die berühmten „Sieben Sachsen“, die zeitweise darüber nachgedacht haben sollen, sich Waffen zu besorgen…

***

MIT EINEM KLICK KÖNNEN SIE DIESEN BLOG UNTERSTÜTZEN:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

29 Kommentare

  1. Manchmal habe ich das Gefühl, die Ossis wissen und wir Wessis glauben. Die Ossis wissen, weil sie hinterfragen, immer und immer wieder und gehen auf die Straßen,tun was( der Erfolg kommt wenn die Wessis hoffentlich aufwachen).Wir Wessis glauben an das was uns politisch, kirchlich, usw. erzählt wird, wir glauben an das Gute und das muß ja nicht erkämpft werden, es ist ja bereits da. Und wir Wessis glauben an die Wahlen(korrekte Wahlen, ohne Manipulation),die werden`s schon richten. Bis dahin sollen sich mal die Anderen draußen in den Regen und in die Kälte stellen und fordern was wir auch wollen. Woher haben wir nur diese erlernte Hilflosigkeit. Wenn es um Bäume geht protestieren wir, ja auch für den Tierschutz oder gegen einen Bahnhof, aber wenn es um uns selber, den Nachbarn, die Kinder, unsere Gesellschaft geht, verkriechen wir uns wie Erdmännchen in unseren Löchern.
    Das Einzige was sie uns nicht nehmen können ist unser Wissen, Wissen ist Macht.

  2. Es gehört (und ist seit den 68ern bekannt) zu den elementarsten Regeln der „Demonstraktions“strategie und -taktik der Linksfaschisten, die Polizisten dann, wenn die Kameras gerade nicht auf das Geschehen gerichtet sind, massiv zu provozieren, beleidigen, bespucken oder anzugreifen. Kommt es dann zu einer Reaktion seitens des(r) betroffenen Polizisten, lassen sich die „Demonstranten“ schreiend zu Boden fallen und die Kameras schwenken zu dieser Szene und in unseren Qualitätsmedien wird von „Polizeigewalt“ berichtet.

  3. Die neuen Faschos sind längst da – sie nennen sich bloss Antifa!
    Früher die SA – heute die Antifa – dumm bleibt dumm, da hilft kein MDMA!

    #####
    Wenn auf „unseren“ Demos zwielichtige Gestalten mitlaufen, und Großdeutschland-Fantasien gehuldigt werden, sollten sich die Patrioten von den Nationalisten abspalten.

  4. „Linke Gewalt gibt es nicht in unserem bunten Land“, oder so ähnlich, wird uns regelmäßig gesagt.
    Das die Polizei bei derartigen „Linken Demostrationen“ lieber nach dem Prinzip der „Stuhlkreis-Agressions-Bekämpfung“ handelt, als „den Schlagstoch“ zu ziehen, mag daran liegen, das sie bei der „echten Polizei-Arbeit“, die bei diesen „Demonstranten“ nötig währen, gefillmt würden und von Politik und den Medien „in der Luft zerrissen würden“.
    Ich hoffe, zumindest in der Wahlkabiene werden die Polizisten/innen sich an derartige Situationen in ihrem Altag erinnern und ein Kreuz an der „richtigen“ stelle machen.
    Und, wenn ich mir die Gesichter dieser Polizisten/innen so ansehe, bin ich mir auch sicher das sie es machen.

  5. Was für ein widerlicher Abschaum! Gewaltbereiter Charaktermüll ist das. Leider denken immer noch viele Otto Normalverbraucher, rechts wäre gewalttätig und links grundsätzlich friedfertig. Meilenweit daneben ist auch vorbei.

  6. Ganz schön krank wenn man solche Kinder, (Schüler und Studenten) Menschen die noch nix erlebt haben, für ihren eigenen Hass.
    Kinder als Druckmittel

  7. Ich frage mich oft, was gibt oder macht man mit den linken Antifanten – die sind doch echt ferngesteuert oder sogar krank im Kopf!?

  8. Zuallererst muß ich sagen, daß ich Berlin, sowie alle anderen links-grün versifften und mit Asylforderern vollgestopften, vornehmlich im Westen gelegenen Städte meide, wie der Teufel das Weihwasser. Wenn ich dort wirklich einmal hin muß, bin ich am glücklichsten, wenn mich mein Weg wieder in meine vorpommersche Provinz führt. Wenn man diese Bilder betrachtet, kann man sich gar nicht vorstellen, daß die Straßen einer Stadt solch verkommenem, kriminellen und terroristischen Gesindel überlassen werden. Die Meinung, daß die Polizisten im Falle eines Befehls auch auf Teilnehmer einer patriotischen Demonstration einknüppeln würden ist schon richtig, sie sind schließlich Befehlsempfänger und Staatsdiener. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, daß diese Polizisten, die fast täglich solchem Abschaum gegenüberstehen, an der Wahlurne noch irgendwelches links-grünes Wahlverhalten zeigen. Und es werden immer mehr !

    • Nordländer, dass Du Dich mit Deinem Wahlzettel mal nicht so irrst.
      Richtig ist, dass immer mehr Polizisten sogar relativ offen sagen, dass sie die AfD gewählt haben, bzw. wählen werden.
      Doch gerade Berlin ist da eine doch recht große Ausnahme.
      Berlin verfügt über eine mittlerweile viel zu große Gruppe muslimischer Polizisten. Die sind nun sogar organisiert und werden nach Aussagen von Berliner Polizisten, oftmals zur großen und echten Gefahr für deutsche Beamte, wenn Namen von Ermittlern, Daten von Razzien oder Ermittlungsstände weitergegeben werden.
      Doch die Herren der Berliner Polizei scheinen das mehrheitlich noch nicht so beunruhigend zu empfinden.
      Denken Sie an die tausenden Polizisten, die den Berliner Frauenmarsch durch Unterlassung gestört haben und letztendlich dadurch, dass die Polizei tatenlos zusah, wie die Blockierer immer mehr anwuchsen, verhinderten.
      Die Reaktion des socialmedia-Teams der Berliner Polizei: Man beschimpfte die wütenden Kommentatoren als Rechte und Nazis. Dann setzten sie noch dem Ganzen die Krone auf, als sie sich anschließend bei Raute-Wirsindhier für die gute und friedliche Zusammenarbeit bedankte.
      Nun die Chemnitzer „Terrorgruppe“. Die GDP-Facebook-Seite löschte alle Kommentatoren, die die Meldungen über eine angebliche Terrorgruppe ungläubig bis lustig oder hämisch kommentierten.
      Anschließend kam vor der GdP die Aussage, dass man sich mit brauner Brüher nicht auseinander setzen wolle.
      Ist doch besorgniserregend, wenn selbst Polizisten mittlerweile Stimmung gegen politisch Andersdenkende machen, oder?
      Und diese Polizisten werden sich, wenn es hier knallt, nicht auf die Seite des Gesetzes stellen, sondern auf die Seite gegen Rechts. Und diese Polizisten wählen nicht die AfD. Sie bekämpfen ihre Anhänger.

  9. Ihr kennt doch bestimmt alles diese linksradikale Indymedia-Portal:
    Auf dieser Seite habe ich einen Kommentar hinterlassen. interessant ist: Obwohl diese Seite auch kritische Meinungen zulässt, wurde mein Beitrag sofort gelöscht, nachdem die Moderatoren diesen gelesen hatten. Ich veröffentliche den Beitrag einfach mal hier:
    hallo, ich hätte mal ne ganz allgemeine Frage. Ich habe die gleiche Frage schonmal an „Augsburg Für Krawalltouristen“ geschrieben, bekam aber nie eine Antwort. Ich zitiere einfach mal die Mail, die ich an „Augsburg für Krawalltouristen“ geschrieben habe und fände eine Antwort durchaus interessant: Zitat — Hi,
    ich hab mal ‚ne Frage:
    Ich weiß bereits, was ich beachten muss, wenn ich Straftaten begehe.
    U.a.:
    – Tatwaffen mit Handschuhen anfassen, damit ich keine Fingerabdrücke hinterlasse, denn nachher könnte man mir sonst die Tat nachweisen
    – Kein Handy mitführen, weil man mir sonst nachweisen könnte, dass ich zur Tatzeit am Tatort war
    – Mir das „ichkanndasnichtgewesenseinweilichdenganzenabendbeimeinermamamwar“-Alibi zulegen, indem meine Mama später bestätigt, dass ich den ganzen Abend bei ihr und nicht am Tatort war.
    Jetzt gibt’s aber ein neues Problem:
    Es wurde eine Methode entwickelt, wo all diese Tricks nichts helfen.
    Die Methode wird hier beschrieben:
    http://www. effektivekriminalitaetsbekaempfung. blogspot. de
    Was ich kann ich denn dagegen machen, damit mir so etwas nicht passiert?
    Viele Grüße! — Zitatende

    PS: Ihr müsst diesen Beitrag nicht veröffentlichen. Wenn euch die beiden Links stören (Spam-Verdacht), dann ist das kein problem.

  10. Natürlich geht pathologischer, blanker HASS von den Linksextremen aus, im Verbund mit maximaler Aggressivität gegen ALLE Andersdenkenden (hat man bei dem angerotzten alten Mann an der Ampel gesehen), und natürlich gegen das von linken und links-grün-roten seit ewigen Zeiten gepflegten Eeindbild Polizei.

    Das aber ist ALLES gewollt, finanziert, bewusst instrumentalisiert und protegiert vom kriminellen Macht-Kartell.

  11. Ich habe grad in der „Welt“ gelesen: Migrantenverbände fordern „Tag der deutschen Vielfalt“ statt Tag der deutschen Einheit.

    Ich möchte mit diesen Leuten nicht zusammen feiern, es gibt mit denen gemeinsam auch nichts zu feiern.
    Daher bin ich dafür, daß wir Dissidenten den deutschen Nationalfeiertag am tatsächlichen Datum feiern, dem 9.November.

    Sollen sie doch am 3.Okt. in Moscheen gehen und ihre einfältige Vielfalt zelebrieren. Jede Gruppe hätte ihren eigenen Feiertag, die Buntblödel den 3.10., wir den 9.11. als wahrhaftigen der Tag der Deutschen.

  12. Man kann klar erkennen, dass Gewalt niemals von links ausgeht, man hört es ja, „wir sind friedlich“! Es wird uns zum Verhängnis, dass leider immer noch die Mehrheit des durch die Regimemedien total verdummten Volkes nicht erkennt, dass die Intelligenz, Fachkompetenz und die wirkliche moralische Überlegenheit mit positiver Nachwirkung für alle in diesem europaweiten Konflikt betroffenen Menschen, auf der Seite der Rechtskonservativen ist. Es wird vom Parteienkartell ein durch Unfähigkeit hervorgerufener, oder doch beabsichtigter, Genozid herbeigeführt und von den gezielt links-multikulti indoktrinierten ferngesteuerten Kampfrobotern hirnloser Weise, auch leider mit perfiden und rechtswidrigen Mitteln und Übereifer, unterstützt. Unsere Chance ohne Gewalt zu überleben wird wohl immer geringer.

  13. Immer wieder interessant die unterschiedlichen Alterskohorten zu beobachten. Antifa 15-25. Polizei 25-40.

    Auch wenn man mit den Polizisten Mitleid haben kann, sollte man doch nicht vergessen, dass die jederzeit auch die „patriotischeren“ Demos zerschlagen würden, wenn ein Befehl von oben käme. Im Endeffekt bleibt den Polizisten nichts anderes übrig, als abzuwarten und Schädel hinhalten, bis die „Gutmenschen“ bereichert wurden und ihre Meinung gewechselt haben.
    Nur, dass die Polizei wohl wesentlich lieber einem Patriotischen Haufen gegenüber steht als einer Meute schwarz vermummter Linker.

  14. Da die Bundesregierung und Soros einen Verein gegen neutrale Berichterstattung finanzieren wie PS heute bringt, kann man davon ausgehen, dass es eine objektive, faire und gerechte Berichterstattung nicht mehr gibt. Man konnte es schon länger beobachten, dass eine Offensive gegen Rassismus und Fremden- und Islamfeindlichkeit gestartet worden war, wo aus allen Rohren Propaganda der offenen linken Gesellschaft ertönte. Man hat aufgerüstet und man wird noch ganz andere auch undemokratische Wege finden um der Angst vor dem großen Gespenst „Neonazis“ noch mehr Einfluss zu geben, damit man die ganze Gesellschaft dagegen in Front bringen kann um dann am Ende vor allem die AfD damit zu besiegen bei den nächsten Wahlen, denn das dürfte die größte Angst dieser Scheindemokraten sein, dass eine böse rechtspopulistische Partei regieren könnte wie in Italien, Österreich und den USA. Kann mir vorstellen, wie enttäuscht die Teilnehmer der Demo sind, da sie so diszipliniert waren und dann doch damit nichts erreichen als Hohn und Spott. Es ist aber im Moment noch keine solche Kraft hinter der Opposition, dass man es mit der DDR Endphase vergleichen könnte und ähnliche Erfolge erzielen könnte. Man wird sich in Geduld üben müssen und in heutige „Kirchen“ (was auch immer das heute ist) gehen und dort als ein geistiger Asylant überleben, bis der Krieg vorüber ist und entweder ganz viele ihrem Unnmut Luft machen oder wieder demokratische Zustände herrschen. Meine Einschätztung.

    • „Man wird sich in Geduld üben müssen und in heutige „Kirchen“ (was auch immer das heute ist) gehen und dort als ein geistiger Asylant überleben“.

      Na, dann üben Sie sich mal in Geduld und und versuchen Sie, in Kirchen zu „überleben“, in denen mehrheitlich die Buntblödel das Maul aufreißen.

    • Kann man das wirklich mit der DDR Endphase vergleichen? Hatten die damaligen Demonstrationen überhaupt „Gegen“-Domonstrationen?
      Die Soros-Gezüchteten schreien: Wir sind friedlich, was seid ihr. Es ist der pure Hass, der hier regelrecht ausgespuckt wird. Diese Krawall-Macher sollten schon auf Grund dieses Hasses von der Polizei entfernt werden.
      Doch wird das nicht geschehen, weil der tiefe Staat genau das braucht, um uns Menschen zu spalten.
      Der tiefe Staat lebt von der Dummheit solcher Krawallmacher.
      Die sogenannten Rechten (und sie sind wirklich „recht“ und somit richtig, im Gegensatz zu links und link) sollten sich überlegen, wie sie sich gruppieren können, um diesen „Staats“-Demonstranten keine Angriffsfläche zu geben.

  15. Die Linken haben schon in der DDR scheisse gebaut und dann sich heraus gelogen und gestohlen, dass sich die Balken bogen.
    Aber alles immer schön auf den “ Rechten “ schieben ne.
    Die Regierung geht in einer Richtung , die den Bürger vorschreibt was er zu tun hat, die den Bürgern die Unwahrheit vermittelt , die korrupt und heuchlerisch sich benimmt. Wenn das Volk noch tiefer sacken möchte, wenn die Scharia niemand stört und wenn kaum noch wer entscheiden darf wie und wo er leben will … dann sind die 70 – 75 % der Bevölkerung damit auch einverstanden, wenn alles auch so kommen wird. Unsere Generation wird den Beginn dann mitbekommen und was dann geschieht … möchte ich nicht erleben mit , ehrlich gesagt. Man kann es jetzt schon zugenüge beobachten wie extrem sich das Umfeld verändert und auch immer mehr wird und das was man sehen kann, stimmt absolut nicht mehr mit dem Verhalten der Bürger hier zu tun, dessen Heimat und Wurzeln hier auch sind.

    Ich hoffe auf die Vernunft und den Geist … klug zu handeln!

  16. Seien Sie doch mal realistisch, Herr Berger. Dieses Deutschland war mal ein Land des Geistes und der Kultur. Man kann das noch sehen an Gebäuden und Kirchen, die diesen Geist atmen. Glauben Sie, daß jene, die jetzt auf der Strasse sind, in der Lage sind, beides zu bewahren? Wohl kaum! Es sind die Enkel der 68er und rechte Krawallmacher. Beide haben das Potential, eine Menge kaputtzumachen. Aufbauen ist nicht ihre Sache. Schaue ich mir meinen Freundeskreis aus dem Studium an, dann ist es um den Schöpfergeist auch schlecht bestellt trotz ausgezeichneteer Uniabschlüsse. Die machen nur, was man ihnen sagt. Da ist kein Leben drin. Also brauchen wir Zuwanderung, nicht von Messerstechern, sondern von gebildeten hochqualifizierten Ausländern, die einen Kompass haben. Den Deutschen unserer Genaration und ihen Kindern traue ich den Erhalt unseres wunderschönen Landes nicht zu.

    • „Also brauchen wir Zuwanderung, nicht von Messerstechern, sondern von gebildeten hochqualifizierten Ausländern, die einen Kompass haben.“

      Angenommen der angebliche Fachkräftemangel würde von Akademikern aus einem Südland aufgefangen werden. Diese fehlen dann in ihrem eigenen Land, was zu dessen weiterer Verarmung führt und neue Fluchtursachen schafft. Was Deutschland braucht ist ein Ende der linken Hegemonie, Investitionen in die Zukunft, Förderung junger deutscher Familien, die dann auch wieder mehr Kinder haben.

      • Habe darüber nachgedacht. Ihr Vorschlag ist besser. Dann müssen wir zwischendurch mal kleinere Bröthcnen backen. Wir müssen aber unbedingt die vaterlose Gesellschaft beenden. Die jungen Familien brauchen den ewigen Kompass und sollten vatergeführt sein ausgesrichtet auf den ewigen Vater. Das ist meien Glaubensüberzeugugn. Dann hat Deutschalnd wieder Zukunft.

  17. Völlig gestörte Antifanten. Es macht mir Angst. Was wurde mit dieser Jugend nur angestellt? Geisteskrank. Aber Berlin ist eh eine Freiluftpsychiatrie…..

    • Hamburg, Köln, München, Nürnberg… sind auch nicht besser. Die ideologisch indoktrinierte, wohlstandsverwahrloste Merkel-Jugend, die nicht mehr selbstständig und nur noch postfaktisch bis zur Tischkante denken kann, ist überall im Lande verstreut. Und ja, das ist beängstigend, absolut.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here