Mit den Leitmotiven „Unsere Heimat geben wir nicht auf!“ und „Grenzen ziehen!“ geht es in Cottbus nach der Sommerpause am 19. August wieder los. Dann werden die Plätze und Straßen der Stadt wieder von tausenden „Merkel muss weg“ und „Widerstand“-Rufen widerhallen.

Der Veranstalter „Zukunft Heimat“ dazu: Am 18. August beginnt in Brandenburg das neue Schuljahr. Zunehmend sind Einschulungen nicht mehr nur ein Grund für ungetrübte (Vor-)Freude und heitere Familienfeste, denn unsere Schulen sind ein Produkt der unheilvollen 68er-Kulturrevolution geworden. Wenn Bildung durch Indoktrination verdrängt wird, bleibt es nicht aus, dass viele Schüler noch in der achten Klasse nicht rechnen oder lesen können [1]. Wirkliche Bildung ist aber weit mehr als der Erwerb von Wissen. Sie ist der Weg zu geistiger Unabhängigkeit und zur Festigung eines sozialen Miteinanders.

Das schönste und beste Deutschland, das wir je hatten?

Davon kann in den Schulen im „schönsten und besten Deutschland, das wir je hatten“ (CDU-Regierungsprogramm 2017) [2] erst recht nicht die Rede sein. Immer mehr Schulen werden zu Brennpunkten von Gewalt. Unter Berufung auf mehrere Landeskriminalämter berichtete unlängst die „Welt“ über die Zunahme schwerer Körperverletzungen an Schulen. [3] Zwischen 2012 und 2016 stieg die Zahl um 69 % in Berlin und um 40 % in Brandenburg. „Dies liege auch an einer zunehmend sozial, ökonomisch, religiös, kulturell und ethnisch heterogenen Schülerschaft“ heißt es im Bericht. [4]

Auch in Cottbus sind Schulen „am Limit“. „Flüchtlinge […] sprechen oft nicht ausreichend Deutsch, um am Unterricht teilzunehmen“, wird die Cottbuser Bildungsdezernentin Maren Dickmann zitiert. Und sie „bringen […] andere Werte an die Schulen“. [5]

Syrer: „Ich scheiß auf euer Deutschland. Scheiß Nazis.“

Was das bedeutet, hat ein Cottbuser Schüler in einem Hilferuf an uns wie folgt beschrieben: „Nach unserer Aufforderung, er solle das Messer stecken lassen, sagte der Syrer: ‚Warum sollte ich? Ich scheiß auf euer Deutschland. Scheiß Nazis.‘ Man hat manchmal sogar schon Angst früh in die Bahn zu steigen, weil man nicht weiß, was den Tag über – allein in der Schulzeit – passieren kann. Selbst auf dem Weg zur Schule kommt es manchmal schon zu ersten Auseinandersetzungen.“

An Cottbuser Schulen werden 13-jährige Mädchen von „schutzsuchenden“ Mitschülern „massiv sexuell belästigt und bedrängt“ [6], „körperlich angegriffen“ und mit Messern verletzt. [7] Unsere Schüler sind Leidtragende eines diabolischen Gesellschaftsexperiments, „unsere monoethnische Demokratie in eine multiethnische Demokratie“ zu verwandeln (Mounk) [8], in der – „erst recht dann, wenn sich wirklich fremde Kulturkreise begegnen – der Konflikt auf Dauer gestellt“ ist. [9]

„Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt […]; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen“ (Cohn-Bendit und Schmid). [9]

Wir wollen, dass unsere Kinder und Kindeskinder in ihrer ererbten Heimat angstfrei aufwachsen

Wir widersetzen uns diesem menschenverachtenden Gesellschaftsexperiment. Wir wollen, dass unsere Kinder und Kindeskinder in ihrer ererbten Heimat angstfrei aufwachsen und leben können! Deshalb demonstrieren wir bewusst zum Beginn des neuen Schuljahrs unter dem Motto „Grenzen ziehen!“ gegen die bis heute anhaltende unkontrollierte und kriterienlose Masseneinwanderung der Regierung Merkel.

Unsere Demonstration ist die richtige Antwort auf alle verzerrten und übelwollenden Berichte über Cottbus. Sie ist die richtige Antwort auf die Ignoranz von Politikern. Sie ist vor allem die richtige und notwendige Antwort auf den Versuch, uns unser Land und unsere Identität zu nehmen.

Schließt Euch unserem friedlichen Protest an!

Allen, die noch unentschlossen sind oder uns skeptisch gegenüberstehen, rufen wir zu: Kommt mit! Es geht nicht um uns, um einen Verein oder eine Partei – es geht um die Zukunft auch Eurer Kinder! Schließt Euch unserem friedlichen Protest an!

Los geht’s am Sonntag, dem 19. August 2018, um 14.00 Uhr vor der Stadthalle in Cottbus.

Unsere Heimat geben wir nicht auf!

Facebook: https://www.facebook.com/ZukunftHeimat/
Twitter: https://twitter.com/zukunft_heimat

*

PP im Gespräch mit Demo-Teilnehmern in Cottbus

P.S.: Auch einige PP-Macher werden wieder mit dabei sein, so dass sich erneut die Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen ergibt.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

****

Quellenangaben:

[1] https://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/bundesweite-vera-tests-jeder-fuenfte-schueler-kann-nicht-rechnen/2015038.html

[2] https://www.welt.de/politik/deutschland/article167574785/Das-ist-das-CDU-CSU-Wahlprogramm-im-Ueberblick.html

[3] https://www.welt.de/politik/deutschland/plus179761754/Gewalt-an-Schulen-Neue-Statistiken-zeigen-dramatische-Lage.html

[4] https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2018/koerperverletzungen-an-schulen-steigen/

[5] https://www.lr-online.de/lausitz/cottbus/cottbuser-schulen-am-limit_aid-23156849

[6] https://www.lr-online.de/lausitz/cottbus/polizei-ermittelt-wegen-sexueller-belaestigung-von-schuelerin_aid-23433441

[7] https://www.bz-berlin.de/berlin/umland/wegen-eines-maedchens-stach-der-jugendliche-einfach-zu

[8] https://www.ardmediathek.de/tv/Tagesthemen/tagesthemen/Das-Erste/Video?bcastId=3914&documentId=50202134 (ab Minute 26:00)

[9] https://www.zeit.de/1991/48/wenn-der-westen-unwiderstehlich-wird/komplettansicht

43 Kommentare

  1. Zum Geniessen: Les Brigandes googlen und Chancon ( auf Deutsch ) hören:
    Merkel muss weg. Andere wunderbare Lieder inzwischen mit deutschen Untertiteln.
    Herrrlich das Schlafschaf in ))) Les Jacobins ))). Man geht ihm an die Wolle, aber das (deutsche) Schlafschaf zuckt nur etwas, typisch Cerveau lavé, cerveau rammolo.Ergebnis der Gehirnwäsche.
    Unbedingt teilen, teilen, teilen……..

  2. IM Erika muss zusammen mit ihren Spießgesellen vor Gericht. Das entfesselte satanische Treiben der Vernichtung des Deutschen Volkes muss ein Ende haben.Leute, wacht auf. Bei der Hessenwahl und Bayernwahl A F D wählen.
    Wahlbeobachter werden, keine manipulationsgefährdete Briefwahl machen, die Auszählung der Briefwahlstimmen durch A F D Wähler kontrollieren.Demokratie sichern !!!!

  3. Es gibt zum Beispiel für Syrer keine Berechtigung
    mehr hier in Deutschland auf unsere Kosten zu
    leben.
    In Syrien ist, bis auf wenige Ausnahmen, kein Krieg
    mehr. Die Leute können also nach Hause und am
    Aufbau der Landes helfen.
    Anstatt hier auf der faulen Haut zu liegen und uns
    und unser Kinder noch belästigen.

    • Das Problem sind doch die derzeit regierenden rotgrünen Politiker, die so tun als wären sie der CDU verbunden. In Wahrheit ist die ganze Merkel Meschpoke durch und durch linksgrün. Die fördern doch nach wie vor die islamische Massenzuwanderung mit allen Kräften.

  4. Sehr gute Aussagen, Ziele und Forderungen. Im Grunde sollte es selbstverständlich sein, dass unsere Heimat für uns Bürger erhalten bleibt und unsere Kinder geschützt werden vom Staat. Nichts dergleichen geschieht.Die span. Regierung geht die davon aus das die Flüchtlinge wieder zurückgehen,Irrtum! Meine Kinder sind erwachsen, was ein Glück, ich würde sie sonst schützen.Auf zur Demo, Leute, tut was

  5. „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch“.

    Und warum soll man die dann haben wollen????????

    • Die multikulturelle Gesellschaft funktioniert nirgendwo auf der Welt. Sie ist eine linksgrüne ideologische Fantasie der derzeit in Deutschland herrschenden politischen und medialen Eliten zur Vernichtung des angestammten deutschen Volkes. Sie wird nur Hass, Zwietracht, wirtschaftlichen Bankrott und Bürgerkrieg der Muslime gegen alle Ungläubigen bringen.

  6. Ich gehe zur Zeit zu Flüchtlings Helfern. In der Regel Frauen, oft alt und natürlich religiös. Ich konfrontiere sie dann mit Fakten und den Folgen ihrer Tätigkeit. Es gibt dann immer nur eine Fluchtreaktion. Kein Argument. Keine Einsicht. Es handelt sich also in der Regel um geistesgestörte oder sehr dumme Menschen.

    • Da sieht man die Macht der MSM und insbesondere die Wirkung von lebenslangem TV-Konsum. Gerade die älteren Semester verfügen eher weniger über Zugang zu Internet und freien Medien und können sich eine andere Wahrheit überhaupt nicht vorstellen und blocken bei Diskussionen völlig ab. Auch ich mache immer wieder die bittere Erfahrung, dass für sie zu 100% gilt „nur was im Fernsehen war war wahr“.

    • Mit krankhaftem Helferwahn und vermeintlicher Erhöhung über andere. Mir wird schlecht vor diesen Leuten. Tolle Arbeit machen Sie weiter, bitte

    • Ich würde sagen, es handelt sich um durchwegs wenig gebildete, oder religiös bzw. dem linksgrünen ideologischen Zeitgeist ausgelieferte, geistig unselbständige Menschen, mit gutgläubigen naiv christlichen Vorstellungen. Leider haben diese Leute keinerlei Ahnung von den Zielen der Muslime in Deutschland.

  7. Termin ist vorgemerkt. Ich habe heute schon mal meine Seele mit der Seele von Bedford-Strohm synchronisiert und sie gebeten auf den Herrn einzuwirken sich uns anzuschliessen. Er wird bei Nachfrage aber behaupten seine Seele wisse nichts davon. Wie kann man das überprüfen ?

    • Bischof Bedford-Strohm ist ein Mann der anscheinend von heissen Eiswürfeln träumt und in einer gaaaanz anderen Welt lebt. Leute seines geistigen und geistlichen Kalibers sind eine große Gefahr für alle „Christen“ und Gutgläubigen. Dieser Mann und seine Gesinnungsgenossinnen fördert die Islamisierung und den Niedergang Deutschlands und Europas durch ihr Unwissen über den Inhalt des Korans.

  8. Heimat, das eigene territorium , begrenzt und kontrolliert ist ein existentielles grundbedürfnis von menschlichen gemeinschaften. Trotzdem können die bevölkerungen weltoffen im geist sein und miteinander handel treiben, kulturaustausch pflegen und tourismus. Der planet ist ja kein areal für streuner die rumziehen, überall nur nehmen und selber nichts pflegen und aufbauen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Die zu uns strömenden Nomadenvölker haben sich eben das Motto staatlich gepamperter deutscher Amtskirchen zu eigen gemacht, das da lautet: „Nehmen ist seliger denn geben“. Gleich und gleich gesellt sich gern.

  9. Unser Problem ist, die schlechte Vernetzung- wir müssen viel besser organisiert sein. Viele kleine Demos sind zwar besser als nix, aber hilft nicht viel.
    In Barcelona sind die Katalanen zu 500 .000 auf die Straße gewesen – warum bekommen wir das nicht hin ????

      • Denen die zusehen wie Frauen vergewaltigt und Kinder ermordet werden, kann man nicht helfen!!!

        Um ehrlich zu sein möchte ich das auch nicht!!! Sie sind es nicht wert!

        Sie sehen das anders, bedenklich!?

    • Wobei Cottbus so klein nicht ist. Da kommen im Normalfall an die 4.000 Menschen. Die zweitgrößte regelmäßige Demo in Deutschland hinter Dresden.

      • Genau. Cottbus und Dresden sind spitze. Kandel und Halle gut. Der Rest dümpelt. Hamburg, Berlin und Solingen haben es aber auch schwerer. Dieselben Leute, die Kandel organisieren, stoßen in Mainz und Wiesbaden auf große Schwierigkeiten. Das liegt ganz einfach daran, dass dort Fachochschulen für Soziale Arbeit und Lehrstühle für Pädagogik sind. Lehrende und Lernende sind unsere Hauptgegner.

    • In Kandel gibt es den Kandel-Kanal auf Telegram – weder von google, noch von Facebook noch von Merkel zu kontrollieren. Das ist sehr hilfreich. Die Ankündigung der Demo in Neustadt a.d. Weinstraße ging heute raus. Alle wissen Bescheid. Auf Politikversagen Punkt.net gibt es den Demokalender mit allen Veranstaltungen. Wichtig ist, einfach Leute mitzunehmen, damit sie die Scheu verlieren.

      • Was für ein Geschwätz!

        Jeder in Deutschland weiß was los ist. Kann man jeden Tag auf der Strasse beobachten. Haben die alle kein Internet, wo sie sich ÜBERALL kostenlos informieren könnten?

        Die wollen einfach nicht. Da könnt ihr euch vernetzen und Kanäle füllen bis ihr schwarz werdet.

        Auf die Art kriegt man die Deppenherde nicht in Bewegung!!!

        Nochmal: Sie wissen es ALLE!!!

  10. So sehr ich die Aktion begrüße, muss ich doch kritisieren, dass solche Demonstrationen immer recht kurzfristig angekündigt werden. Da muss man sich nicht wundern, wenn nur ein paar Tausend Demonstranten erscheinen. Ein bischen mehr Vorlauf würde helfen, damit man endlich mal größere Massen motivieren kann, an solch einer Demo teilzunehmen.

    • Sehr wichtiger Punkt. Ich schlage einen Veranstaltungskalender auf PP für solche Aktionen vor. (Ich war übrigens schon mehrfach bei Demos in Cottbus, werde wieder hinfahren und kann das nur empfehlen.)

      • Ich würde ja auch gerne teilnehmen, aber das sind für mich 700 km Hinweg, das macht man nicht mal eben so. Da muss ich mir dann doch eine Unterkunft organisieren oder Mitfahrer finden, so dass man einen Bus chartern kann. Dafür brauch ich aber mehr Zeit.

  11. Es wird Zeit sich einzugestehen, daß die Wiedervereinigung kurzfristige materielle Vorteile gebracht hat, langfristig aber ein Verhängnis war. Fahren Sie mal von Cottbus 200 km nach Osten: In Breslau sehen Sie, wie lebenswert eine europäische Stadt nach der Wende geworden ist.

    • Das lasse ich nicht gelten. Wir sind schließlich ein Volk und gehören zusammen. Wir müssen das gemeinsam durchstehen und die Herrschaft der Vollidioten abschütteln.

  12. Könnte es denn solche Demonstrationen nicht auch in anderen deutschen Städten geben. Cottbus ist leider nicht für jeden erreichbar.

  13. Die restliche Welt ausser Deutschland lacht sich tot: wir brauchen keine Grenzen einschließlich Grenzkontrollen. Wie idiotisch ist diese grün/rot/linke Praxis? Geht es noch utopischer? Am deutschen Wesen wird die Welt genesen. Schluss endlich mit dem Spuk, aber sofort; schlimmer und verdrehter kann es gar nicht gehen. Wer verantwortet die katastrophalen Folgen, wo führt das hin?

  14. Unsere Heimat geben wir nicht auf.
    Richtig, so sollte es sein – deshalb GRENZEN DICHT und Null Tolleranz für straffällige Migranten – sofort ausweisen !

  15. Finde ich sehr gut und hoffe sowie wünsche mir persönlich, das es eine rege Beteiligung ergibt und einige tausend Menschen sich anschließen werden. Nur mit friedliche Demonstration kann was erreicht werden, umso mehr umso besser der Anklang. Ich vermute aber auch daß die Grünen und Linken eine Gegendemonstration organisieren werden, weil die ja gerne Deutschland so bunt wie möglich zu gestalten.

    • Es gibt in der Tat immer Gegendemos. Die werden aber von Mal zu Mal immer kümmerlicher. Ein paar verzärtelte Muttersöhnchen und Milchbubis hüpfen auf und ab und piepsen „Refugees welcome“. Ein jämmerliches Schauspiel. Allein diese Schwäche des Gegners anzusehen lohnt schon die Fahrt nach Cottbus.

    • Keine Angst, in Cottbus sind die Verhältnisse eindeutig, fast wie in Dresden. Oder auch in Rostock. Niedergebrüllt von einer geifernden Meute werden die Demos der Vernunftbürger nur im Westen – und auch da nur noch mancherorts. In Kandel schaffen das die Deutschland-Hasser auch schon nicht mehr.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here