(David Berger) Die Bilder von Ceuta, die uns über die sozialen Netzwerke und Medien verstärkt in den letzten Tagen erreichten, haben viele Menschen in Europa erschüttert. Die AfD-Politiker Roger Beckamp und Matthias Helferich aus Nordrhein-Westfalen wollten sich nun selbst ein Bild von den Zuständen in Ceuta machen.

Unkontrollierbare Scharen junger Afrikaner, die den Grenzübergang von Ceuta, einer spanischen Exklave an der nordafrikanischen Küste, stürmen; die in eine Mischung aus Kriegsgeschrei und Freundengejaule ausbrechen nachdem sie den illegalen Grenzübertritt mit allen möglichen Tricks und Gewaltaktionen endlich geschafft haben:

…das waren die Bilder, die uns hier in Europa von einer Stadt erreichten, von der bis vor wenigen Monaten die meisten Europäer gar nicht wussten, dass sie überhaupt existiert.

Ceuta: Wo keiner Urlaub machen will, wagen sich diese jungen AfD-Politiker hin

Roger Beckamp und Matthias Helferich, AfD-Politiker aus NRW haben sich nun auf den Weg nach Ceuta gemacht. Statt gemütlich auf Mallorca am Strand zu liegen oder medienwirksam als „Seenotretter“ auf Kosten der Spender durchs Mittelmeer zu schippern, haben sie sich wie Rucksacktouristen auf den Weg in das kleine Stück Europa in Afrika gemacht, in das sonst keiner freiwillig reisen möchte.

Und sie haben mit den jungen Afrikanern gesprochen, die dort die Grenzen stürmen, um nach Europa zu kommen. Oder besser gesagt: nach Deutschland. Denn das ist es, was sie dort immer wieder zu hören bekommen. Und konkrete Zukunftspläne haben die jungen Männer auch schon für ihre Zukunft in Deutschland. Aber hören bzw. sehen Sie selbst:

Update 06.08.18, 17h:

Inzwischen sind die beiden Politiker wieder auf ihrem Rückweg nach Europa

****

Sie wollen weiterhin lesen, was Ihnen die großen Medien verschweigen? Dann unterstützen Sie Philosophia Perennis! Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

 

Meine Artikelbewertung ist (4.45 / 11)

97
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
45 Comment threads
52 Thread replies
2 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
56 Comment authors
Silke Meinert Dr.maruLilaLotteChalpaidaLausitzer Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Silke Meinert Dr.
Gast
Meine Artikelbewertung ist :
     

Sie führen diese Menschen vor!!!

Dani
Gast
Dani
Meine Artikelbewertung ist :
     

Typisch,die rechte Afd hetzt mal wieder. Was soll das bitte schön?! SOLANGE von denen keiner kriminell wird…

trackback

[…] in das kleine Stück Europa in Afrika gemacht, in das sonst keiner freiwillig reisen möchte“, so das Magazin Philosophia Perennis […]

trackback

[…] „Nach Deutschland und Fußballer werden: Das sind die Pläne der Immigranten von Ceuta“ https://philosophia-perennis.com/2018/08/06/nach-deutschland-und-fussballer-werden-das-sind-die-plae… […]

Emma
Gast
Emma

In NRW ( und in ganz Deutschland) gibt es mittlerweile viele ausländische Fußballvereine und Massenschlägereien auf den Fusballplätzen.

LISA
Gast
LISA

Es spricht sich aus unerklärlichen Gründen nicht weiter herum, warum der Berliner Flughafen nix wird. Pfusch am Bau durch viele Subunternehmer, woher auch immer. Es soll halt nichts kosten, das ist die Philosophie der neoliberalen Schmalspurpolitiker, denn woher soll sonst die Knete für die dicken Diäten kommen, die fallen ja nicht vom Himmel? Deutsche sind einfach zu klein- und gutmütig.

maru
Gast
maru

Vllt. hat er gedacht, das sei schon mal das Bewerbungsgespräch.

Die meisten haben völlig unrealistische Bilder von Europa im Kopf – meist direkt aus der Glotze übernommen. Die haben dann mal einen Spielfilm über englische Adelige gesehen und denken sofort, alle Europäer haben einen Butler daheim. Dieser Erwartung bin ich selber schon begegnet.

maru
Gast
maru

Der Interviewer hat dem jungen Mann aus Mali das mit Bayern München aber in den Mund gelegt. Statt èine offene Frage zu stellen, z.B. „Wo möchten Sie denn Fußball spielen“ fragt er ihn optional „Wollen Sie zu Bayern München oder nach Hamburg?“

Was soll er denn darauf noch antworten, wenn er solche Suggestivfragen gestellt bekommt. Das ist unseriös.

LISA
Gast
LISA

Wenn es 1von 1000 schafft, geht der Rest auf den Drogenstraßenhandel für die politische Elite in Berlin was verticken, so ist jeder versorgt. Wer das nicht schafft, lebt von Hartz, auch nicht schlecht, wenn man gerne in den Tag hineinlebt. Deutschland ist bald so am Ende, wie die Länder wo sie herkommen. Denn den Standard aufrecht erhalten tut der immer kleiner werdende Rest AltDeutscher.

marc
Gast
marc

RETURN!

Mona Lisa
Gast
Mona Lisa

ach, jetzt weiß ich’s !
Der Fußballer war der mit der Mütze, die andern werden Wurmforscher, wie man unschwer an ihrem Kopfbefall und dem zarten Handzeichen links außen erkennen kann. 🙂

Realistischer
Gast
Realistischer

Um auch etwas positives zu sehen: Fussballspieler sind besser als Gotteskrieger. Die Fussballspieler verstehen zumindest, dass es nicht genügt muselmanischer Bartträger zu sein, um den Sieg beanspruchen zu können.

Adelheid
Gast
Adelheid

Billige Fachkräfte auch im Fußball.

Eckard
Gast
Eckard

Ist eigentlich den Verantwortlichen klar, daß da Aids-Virenstämme einreisen, gegen die europäische Medikamente kaum helfen und daß in der Folge die deutschen Vergewaltigungsopfer dieser „Fachkräfte“ einen grausamen Tod sterben werden?

Eckard
Gast
Eckard

Es kommen nicht nur Fachkräfte sondern Universalgenies, die Torwart, Mittelfeld und Sturm gleichzeitig können. Da kann sich der FCB, dessen steuerschlüpfriger Hoeneß die AfD haßt, glücklich schätzen, diese Alleskönner einstellen zu dürfen.

Wolff Wieland
Gast
Wolff Wieland

Die durchschnittlich intelligenten deutschen Politiker werden durch wenige linksgrüne, sektenartige Fanatiker dermaßen manipuliert, dass das Ganze bald jeden Tag explodieren kann!! NICHT die die Deutschen werden reagieren, sondern die ca. zwei Millionen ins Land ohne Kontrolle eingeschleusten, zu Teil hoch kriminellen Suspekte! Ich schätze, das Anfang 2019 die ersten Plünderungen beginnen!

Erolennah
Gast
Erolennah

Ein Heer von Fachkräften für die Mannschaft, lauter Goldgeschenke die Murksel und ihre A….kriecher mit offenen Armen willkommen heißen.

Demokrat
Gast
Demokrat

Ich sehe schon die Talent-Scouts durch die Aufnahmelager ziehen, den Ball unterm Arm, das Scheckbuch in der Tasche, neben den Verträgen. Deutschlands Zukunft ist gesichert und wir werden bald ganz bestimmt wieder Fußball-Weltmeister, bei der Riesenauswahl an bunten Kickern. Jogi und Angie reiben sich die Hände. Alles wird gut!!!

HeCoBra
Gast
HeCoBra

Die meinen, dass ihnen hier die gebratenen Tauben direkt ins Maul fliegen…wie im Schlaraffenland …..da muß man ja auch nix machen … nur die Hand und den Mund aufhalten. Wird schon ein paar Deppen geben, die dafür sorgen, dass es für die das gelobte Schlaraffenland bleibt. 😠😠😠

Volker Kleinophorst
Gast
Volker Kleinophorst
Meine Artikelbewertung ist :
     

Klasse Aktion. Ein Blick genügt und man weiß: Gar nicht erst reinlassen. Diese Herren erwarten viel und können nix. Lebensplan auf dem Niveau eines 6-jährigen. Wenn es mit dem Profifußball dann nicht klappt, kann man ja noch immer das „Sozialgehalt“ kassieren. Na immerhin haben Sie die Haare schön.

Unterfranken-Pommer aus Bayern
Gast
Unterfranken-Pommer aus Bayern

So einen hatte ich einmal in „agenturialer“ Betreuung. Nigerianer, 39, kein Wort Deutsch. „Bayern Munchen, Bayern Munchen, I good soccer player in Nigeria, very famous. They hire me. Call them for me, please.“

Tja, was dabei herauskam, war jedem klar. Nur diesem Herrn nicht, der aus saemtlichen Wolken viel und einen halben Tobsuchtsanfall bekam. Leider hatte ich nicht die Durchwahl vom Uli.

Bea
Gast
Bea

Hier wird ein einziger Afrikaner befragt der seinen Plan Fußballer zu werden angibt. Das ist EIN Plan EINES Immigranten. Die Überschrift und der Text suggerieren, dass die überwiegende Mehrheit diesen „phantastischen“ Plan hat. Das verzerrt die Realität. Ich mag David Berger sehr, von dieser Art der Berichterstattung bin ich jedoch enttäuscht. Das sollte ARD & ZDF vorbehalten bleiben…..

Voodoo
Gast
Voodoo

So weit ich weiß, wird demnächst eine Villa neben Boateng frei.

Peter Zollo
Gast
Peter Zollo
Meine Artikelbewertung ist :
     

Man kann den Leuten das ja nicht übel nehmen, zeigt aber welche abstrusen Vorstellungen bei der Okkupanten so herrschen. Und wenn es dann wider Erwarten nicht klappt, weil Bayern doch schon Spieler gefunden hat, werden sie halt straffällig, denn so richtige Arbeit scheint ja nicht auf dem Programm zu stehen. Und Frauen laufen ja sowieso genug rum, die sind nicht verschleiert, also willig. Armes D.

Emma
Gast
Emma

Und wer nicht bei Bayern München landet, wird was ?????
Dealer, Krimineller ……oder was sonst ?!
Was für Tagträumer !!!

Angstdeutscher
Gast
Angstdeutscher

Der Bevölkerungsaustausch geht rasend schnell vor sich. Fahren Sie tagsüber mal durch ein Ostfriesland, daß vor 10 Jahren noch von weißer Haut und blonden Haaren gekennzeichnet war, dann sehen sie heute nur noch junge schwarze und braune Männer mit dunklen Haaren und dunklen Augen, auf Fahrrädern durch die Landschaft fahren oder in Innenstädten herumlungern. Deutschland wird gerade so dunkelbraun.

PeWi
Gast
PeWi

Irgendwie tun die mir auch leid. Sie sind nicht die Schuldigen. Die Schuldigen, dass die Menschen hierhergelockt werden sitzen in der UN, den NGOs, sind die Linksgrünen in diversen Regierungen in Europa und zu allererst Soros und Co mit ihrer NWO. Wir sind Opfer, die sind Opfer. Die kommen mit völlig unrealistischen Vorstellungen, die nie erfüllt werden können. Folge: Kriminalität und Terror.

H.P.
Gast
H.P.

Schon immer und im Besonderen seit 1945 ackert und schuftet dieses Volk wie blöde und lässt sich durch seine Regierungen mit einem Apfel und einem Ei dafür abspeisen. Damit nicht genug, arbeiten die Deutschen nunmehr seit dem Beginn der Gastarbeitereinwanderung stetig und emsig an der eigenen Abschaffung mit. Die Deutschen scheinen dieses Selbstmordgen in sich zu tragen, wie kein anderes Volk.

Nick Saxe
Gast
Nick Saxe
Meine Artikelbewertung ist :
     

Mit der naiven Denke, weiß ich jetzt schon, in welchem Milieu diese Leute in Deutschland landen. Stadtpark, Bahnhof, Spielhalle, Shishabar … Viel Spaß!

H.P.
Gast
H.P.
Meine Artikelbewertung ist :
     

„Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden (…).
(Napoleon Bonaparte)

Nicolaus Hess
Gast
Nicolaus Hess
Meine Artikelbewertung ist :
     

Welch Glück, dass die nicht in die Pflegeberufe drängeln, da hätte ich Angst um meine Verwandten. In den USA und anderen Ländern gibt es diese gesicherten Wohnanlagen, geschützt durch Mauern, Stahltore, Videokameras und bewaffneten Wachdienst und geschützt durch das dort geltende Waffenrecht hat auch manche Oma eine Wumme im Nachtschrank; gewaltsames Überwinden der Mauer von außen wäre ungesund.

Eggbert
Gast
Eggbert

Ich bin überrascht, es kommen tatsächlich Fachkräfte.
Fachkräfte für Fußball!

/Sarkasmus off/

Liane
Gast
Liane

Ja- auf diese „Fachkräfte“ warten wir doch schon lange. Wir werden dadurch doch „bereichert“. Und jetzt bedankt euch schön für diese „Geschenke“, mit denen Frau Merkel uns bedenkt.

Donna
Gast
Donna

Vom Aussehen und vom Anspruchsdenken her passen Sie perfekt in Löws „Mannschaft“. Keinen von denen möchte ich zum Nachbarn haben!!!

N. I.
Gast
N. I.

Ja, dann viel Erfolg! Bayern München sucht noch einige Spieler für die nächste Saison und auch Jogi Löw könnte, nach dem Desaster in Russland, einige neue Spieler gut gebrauchen.

Wilfried Bergmann
Gast
Wilfried Bergmann
Meine Artikelbewertung ist :
     

Passt scho! Bayern München will ja gerade seinen Kader noch erweitern! Und bis zum 31. August wird es locker nach Deutschland schaffen. (31.08.2018: Ende der Sommertransferfrist)

Ingrid Jung
Gast
Ingrid Jung
Meine Artikelbewertung ist :
     

Wir machen dann in Deutschland viele,,MANNSCHAFTEN „aus Afrika auf. Da das NATIONAL sowieso gestrichen ist, lassen wir sie einfach für uns und ihre afrikanischen Länder spielen und sie wie Özil und Co. zu Multimillonären machen. Nur ein Problem gibt es, die Deutschen werden dann nicht mehr das Geld haben um die Fussballvereine so fett zu füttern.

Matthias Liebe
Gast
Matthias Liebe

Es ist logisch, dass „ALLE“ in das Land wo Milch und Honig kommen wollen. Das Gelände der ehemaligen BRD hat ja schon 2 Millionen neue Fußballspieler und Fachkräfte aufgenommen.

Nur komisch, dass diese Herrschaften nicht auf dem Arbeitsmarkt ankommen. Wie kann es sein, dass die BRD weiterhin 1 Mio offene Stellen hat, obwohl 2 Mio. dazugekommen, und 2,5 Mio. (getürkte Zahlen) arbeitslos sind?

chrisamar
Gast
chrisamar
Meine Artikelbewertung ist :
     

Diese Menschen möchten Internet, Handy und Auto fahren. Allerdings sind die leider nicht so produktiv, um sich diese Dinge selbst zu erschaffen. Darum marschieren die in unser Land ein, um sich all das und noch mehr von uns zu holen.

föllig vassungslos
Gast
föllig vassungslos

das sind doch beste aussichten für löw und grindel, wenn sie 200.000 neue spieler für die „mannschaft“ kriegen!!
und plötzlich macht die hitzewelle sinn – die sollen sich doch wohlfühlen in merkelanistan ;-))

Cornelia G.
Gast
Cornelia G.
Meine Artikelbewertung ist :
     

Er wird vielleicht eines Tages bei Bayern München am Zaun stehen. Und sehen, was ihm alles fehlt, um Profi werden zu können. Natürlich wird er den Fehler nicht bei sich suchen. Sondern bei uns. Wütend auf die ganze Welt, besonders auf die, die ihn durchfüttern. Und schon wieder ein Krimineller mit geplatzten Träumen.
Wann versteht die Politik das endlich?

Deutsche Vollmeise
Gast
Deutsche Vollmeise

Ok, dann hat die Bundesliga ja keinen Mangel mehr an Spielern – bei den Massen, die kommen…..

Ullrich Kaden-Rißmann
Gast
Ullrich Kaden-Rißmann

na dann viel Spass beim Fußball, da wird wohl Bayern München bald auch bei Tag mit Flutlicht spielen müssen, so dunkel wird es dann auf dem Platz sein (Ironie – kein Rassismus)

schlitzohr
Gast
schlitzohr

Um diesen Artikel zu würdigen, habe ich auf *Gefällt mir* geklickt, aber es gefällt mir überhaupt nicht was ich lesen und sehen darf!

Jon Schnee
Gast
Jon Schnee

Da freut sich de Hoeneß….