(David Berger) Mit Schrecken stellen derzeit Berufshomos fest, dass ihre politischen Partner im rotrotgrünen Berlin den muslimisch motivierten Homohass mit Millionen an Fördergeldern unterstützen. Gleichzeitig schließen sie jedoch die politisch derzeit wichtigste politische Schutzmacht Homosexueller vom Berliner CSD aus. Ein Blick in die Schizophrenie der Berufshomo-Szene.

Bislang galten die organisierten Homosexuellen Deutschlands als die braven Schoßhündchen der Linken. Für ihren Gehorsam wurden sie bzw. die Institutionen, die ihnen ihren Job sicherten, von den zuständigen Politikern mit dicken Geldgeschenken überhäuft.

Doch dieser Gehorsam fällt den Homosexuellen gerade in den Großstädten Berlin und Köln immer schwerer. Denn ihr blinder Kampf gegen „rechts“ und „Islamophobie“ kam bei den Muslimen, die in Deutschland leben, alles andere als gut an.

Die Zahlen für die Gewaltverbrechen gegen Trans- und Homosexuelle explodieren, seitdem Merkel unter dem Applaus der linksgrünen Bessermenschen die grenzen öffnete und Hundertausende an Menschen ins Land ließ, deren Religion zum Hass auf Schwule und Lesben verpflichtet und für diese Menschen die Todesstrafe vorsieht.

Daran änderte auch die Tatsache nichts, dass die Frau der offenen Grenzen auch die Ehe für Homosexuelle öffnete.

Institutionalisierte Homosexuellenfeindlichkeit im Beirat des Instituts für Islamische Theologie

So langsam scheint das ansatzweise auch den linken Berufshomosexuellen zu dämmern. Unter dem Titel „Institutionalisierte Homosexuellenfeindlichkeit im Beirat des Instituts für Islamische Theologie“ wendete sich gestern der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) an den Berliner Senat.

In der Pressemitteilung des Verbandes heißt es: „Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) hat sich in einem Schreiben an den Berliner Senat über die Zusammensetzung des Beirats des Instituts für Islamische Theologie an der Humboldt-Universität zu Berlin beschwert. Das Institut wird vom Land Berlin mit mehreren Millionen Euro unterstützt.

Mehrere Millionen des rotrotgrünen Senats für muslimischen Homohass?

Im Beirat soll unter anderem die Islamische Gemeinschaft der schiitischen Gemeinden Deutschlands (IGS) vertreten sein, dessen Vorstand in einer Pressemitteilung die „Ehe für alle“ als „gesellschaftliche Verirrung sowie eine Verwässerung jeglicher Moral“ bezeichnet hat.“

Der LSVD hat nun den rotrotgrünen Senat aufgefordert, in der Sache tätig zu werden: „Die bisherige Lösung der Beiratsbesetzung wird weder der Landesverfassung und dem dort verankerten Diskriminierungsschutz noch dem Anspruch des Koalitionsvertrages und dort insbesondere dem Kapitel „Regenbogenhauptstadt Berlin“ gerecht.“

Wenn die Linksgrünen euch nicht mehr brauchen, werden sie euch zusammen mit den Juden der Islamisierung opfern

Was dem Berufshomosexuellen noch nicht klar ist: Der linksgrünen Ideologie ging es nie um die Rechte von Homosexuellen, gerade bei den Linken gibt es eine lange homophobe Tradition. Wie bereits an den Reaktionen von Obama & Co auf das Massaker von Orlando deutlich wurde, werden die Homosexuellen bei der anstehenden Islamisierung – zusammen mit den Juden – als erste geopfert werden.

Daran wird auch eine kleine Umbesetzung im Beirat des Instituts für Islamische Theologie nichts ändern.

Wenn die Homosexuellenverbände auf lange Zeit etwas für die Sicherheit und den Schutz ihrer Klientel tun wollen, müssen sie einen kompletten Richtungswechsel in ihrer politischen Orientierung vornehmen. Bis sie dazu bereit sind wird – wie der Ausschluss der AfD vom Berliner CSD zeigt – aber noch viel Blut fließen müssen.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

Meine Artikelbewertung ist (4.83 / 6)

29
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
22 Comment threads
7 Thread replies
2 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
23 Comment authors
Peter ZolloRegina KutschkeDas Linke ParadoxMarilynAgneta Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Peter Zollo
Gast
Peter Zollo

Das der Islam sehr kritisch mit Homosexuellen umgeht ist sicherlich unumstritten. Da gibt es schon mal Prügel oder es wird mal einer aufgehangen, Das die AfD islamkritisch ist auch unumstritten. Jetzt sollte jeder vernünftige Mensch meinen, holla wenn die den Islam in der beschriebenen Form hier nicht wollen und ich selbst homosexuell bin dann könnte ich mit denen zusammentun,weit gefehlt. Irrsinn

Das Linke Paradox
Gast
Das Linke Paradox

Wenigstens marschieren sie mit „Haltung“ und voller „Zivilcourage“ zur Schlachtbank.
Arme Irre!

Marilyn
Gast
Marilyn

Bin selber in einer Gruppe für LSBTTIQ…. Es ist genauso wie Sie schreiben. Political correctness verschüttet Wahrheit. Abhängigkeit von politischen Geldgebern. Konditionierte Angst vor ‚rechts‘. Sie sind lieb aber msm-verbildet. Ich gehe demnächst raus wegen meiner Psychohygiene.

Agneta
Gast
Agneta

Ich bin transsexuell und wohne im Zentrum einer der fünf größten deutschen Städte. Sonntagmorgen 1Uhr. Ich hätte gerne noch einen Wein getrunken mit Bekannten – übrigens alles heterosexuelle Menschen. Habe Angst und bin eher heim. Ab 1 Uhr enorm lautes arabisches Geschrei, wie an jedem Wochenende, auf der Straße. Meine Freiheit ist schon enorm eingeschränkt.

Realistischer
Gast
Realistischer

Sorry, liebe Leute, ihr seid weg vom Futtertrog, denn das revolutionäre Potential ist jetzt anderswo günstiger einzukaufen.

LISA
Gast
LISA

Man kann die Verteidigung des Islam durch Linke, Grüne und andere Minderheiten nur als den „KAMPF GEGEN RECHTS“ verstehen, mehr ist wohl kaum dahinter, dabei ist der Islam für sie hoch gefährlich und wenn man sieht, dass in der Türkei die Lehrer ausgewechselt wurden und damit in der nächsten Generation per Heirat ganz andere Leute kommen werden, dann Gnade uns ????

LISA
Gast
LISA
Meine Artikelbewertung ist :
     

Die Blindheit gegenüber dem heutigen Islam ist wie vieles derzeit einfach GRENZENLOS. Da haben sie ein paar nette Freunde, im moslemischen Bereich und schon ist der Islam geheiligt. Da Religion sowieso ein streitbares Feld für aufgeklärte Linke und Grüne immer war und in westlichen Ländern die amtliche Religion der Kirchen wenig Zustrom hat, versteht man diese merkwürdige Wendung überhaupt nicht.

Z. Schweig
Gast
Z. Schweig

In der aktuellen Hackordnung stehen die Homos trotz linksgrüner Lobbyarbeit (der LSVD ist weitgehend gleichschaltet mit Grün und die „Hausmacht“ Volker Becks aus der Zeit nach 1992, wo es ihm zweckdienlicher war, nicht mehr die Pädos von „SchwuP“ aktiv zu promoten) ganz unten.

Einigen von den ultraharten AfD-Hassern unter den Queeriban wird das aber erst unter dem Baukran klar werden!

Markus-Francesco
Gast
Markus-Francesco

Das die Schwuleneinricht. total abhängig vom rot-rot-grünen Senat sind – habe ich selber zu spüren bekommen, als ich letztes Jahr dem Leiter der Shwuleneinr. Mann-O-Meter (Schirmherrsch. Heiko Maas – glaube ich) vorschlug eine Demonstration zu organisieren. Eine Demonstr. gegen die zunehmende Kriminalität durch Migranten im Schwulenbezirk Schöneberg. Interesse gleich 0. Finanzielle Abhängigkeit?

GeLu
Gast
GeLu

Das haben Sie richtig beobachtet. Gleichzeitig „lügen“ sich grün/linke Autoren wie Dennis Klein und Norbert Blech weiterhin „in die Tasche“ und nennen aktuell beispielsweise den „Islamrat in Deutschland“ als tendenziell LGBTI-freundlich ! Da kann ich nur Dennis Klein entgegnen: in KEINER einzigen Moscheegemeinde in Deutschland hat bis heute eine Trauung oder ein Segnungsgottesdienst stattgefunden.

Rosenkohl
Gast
Rosenkohl

Ausgerechnet Kritik an Homo-ehe ist legitim: denn ein Hauptzweck traditioneller Ehe war Familiennachwuchs, und alteingesessene Deutsche sind im Begriff, demographisch gegen Migranten unterzugehen. – Z.B. bezeichnet IGS Jerusalem als Hauptstadt Palästinas, ist für Kopftuch, gegen Frauenhandschlag und Verbot von Mohammedkarikaturen – islamfaschismus pur, scheint den LSVD alles nicht zu stören

Patiot Tom
Gast
Patiot Tom

Herr Berger, Sie leben ja in Berlin und kennen die Szene aus Ihrem Lebensweg doch sehr genau. In Berlin sammeln sich Linksextremisten, Kommunisten. Eben radikale Betonköpfe. Da kann man aufklären, wie man will. Die gehen lieber in ihren besetzten Führerbunkern unter, bevor die umdenken. Das scheint in Berlin irgendwie so im Blut zu sein…

Peter Schwarzer
Gast
Peter Schwarzer

Immer das gleiche Spiel. Ein paar Cleverler manipulieren die große Masse und hauen sich die Taschen voll.

Die linken Parteivermögenden zerstören durch Migrationsförderung die Sozialsystme, werden aber von den Ärmsten gewählt.

Die Kampf-Emanzen versorgen sich mit Rosinen, die Pflegekraft reißt sich den Arsch mehr denje auf.

Die Antifanten werden staunen, wenn Hartz4 bald Zwangsarbeit wird.

Willi Wacker
Gast
Willi Wacker

Da kannste nix machen, doof bleibt doof…..is aber irre sexy….
Selbst wenn der 1. Homo am Baukrahn baumelt: dann war’s sicherlich die AFD oder Beate Zschäpe höchst persönlich….

Letztes-Aufgebot
Gast

“…, gerade bei den Linken gibt es eine lange homophobe Tradition.“

Bislang paktieren sie mit ihren schlimmsten Feinden und grenzen ihre Freunde aus.

Ich fürchte auch, dass noch sehr viel Blut fließen muss, bis sie endlich erwachen.

Lernen durch Schmerz.

Jutta
Gast
Jutta
Meine Artikelbewertung ist :
     

OT? Vielleicht, passt aber meiner Meinung nach trotzdem.
Denn dieses Programm der „Homoagenda“ stecken garantiert keine Homosexuellen Drahtzieher. Sondern schlicht und einfach Menschenhasser.

https://www.freiewelt.net/nachricht/konstrukt-gender-zerstoert-die-gesellschaft-und-die-wuerde-der-person-10075071/

Lavinia
Gast
Lavinia

Wie man über das Eintreten für die Rechte Homosexueller zur Befürwortung muslimischer Einwanderung kommt, ist für mich eines der größten Rätsel der gegenwärtigen Lage. Es ergibt so gar keinen Sinn.

Robert
Gast
Robert
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ein besonders trauriges Kapitel in der Geschichte der Hirnauflösung, dass gerade ein großer Teil der Schwulen, Lesben und Frauen, also genau jene, die jahrzehnte- bzw. sogar jahrhundertelang für ihre Rechte und Freiheiten kämpften, diese nun in totaler Moralüberheblichkeitsverblendung wegzuwerfen bereit sind und sich selbst als Opferlämmer der Religion des Friedens darzubringen.

Dwarsdryver
Gast
Dwarsdryver

Diese bunten Protagonisten merken noch irgendetwas? Bemerkenswert.
Diese Vereinigungen werden auch bemerken, wie sie zwischen den Lagern aufgerieben werden.
Von denen bleibt NICHTS übrig.

bibinka
Gast
bibinka
Meine Artikelbewertung ist :
     

Learning by feeling. Sie werden die Hölle durchleben müssen, bevor sie aufwachen. Das Einzige, was helfen könnte wäre ein blaues Wunder!

Wicki
Gast
Wicki
Meine Artikelbewertung ist :
     

Zitat: WENN DIE LINKSGRÜNEN EUCH NICHT MEHR BRAUCHEN, WERDEN SIE EUCH ZUSAMMEN MIT DEN JUDEN DER ISLAMISIERUNG OPFERN

Ich möchte ergänzen: und den Frauen.Nämlich denen die weiter joggen o. allein in ihrem Land leben wollen. Denen die sich nicht diesen Hirnis unterwerfen wollen, weil die von Geburt „macho“ sind. Wichtig finde ich endlich diese Spaltungen hinter sich zu lassen. Zusammenhalten!

Einhandschreiber
Gast
Einhandschreiber
Meine Artikelbewertung ist :
     

„die Frau der offenen Grenzen auch die Ehe für Homosexuelle öffnete‘

Vielleicht ist es gerade das was man mal KLAR hervorheben muss auch in Arabischer Sprache das Merkel die niemals Mutti gleiche Ehen zulässt. Vielleicht dämpft das die Muftis in ihrem Merkel wahn! Man muss den Feind untergraben wenn man ihn nicht direkt besiegen kann. bei nächster demo Zettel in arabisch verteilen das Mutti es