Das Zurückbleiben der islamischen Welt, die Integrationsdefizite der Muslime in Deutschland und Europa sowie die Unterdrückung der muslimischen Frauen sind eine Folge der kulturellen Prägung durch den Islam. Das zeigt Thilo Sarrazin in seinem neuen Buch, das beste Chancen hat zum Bestseller aufzusteigen.

Auch Deutschland muss sich diesen Tatsachen stellen, wächst doch der Anteil der Muslime in Deutschland und Europa durch Einwanderung und anhaltend hohe Geburtenraten immer weiter an. Bei einer Fortsetzung dieses Trends sind die Muslime hier auf dem Weg zur Mehrheit. Unsere Kultur und Gesellschaft lassen sich nur schützen, indem die weitere Einwanderung von Muslimen gestoppt und die Integration der bei uns lebenden Muslime mit robusten Mitteln vorangetrieben wird.

Denn alle Tendenzen, den Islam zu reformieren, sind bisher weitgehend gescheitert. So gibt es in keinem Land, in dem Muslime in der Mehrheit sind, Religionsfreiheit und eine funktionierende Demokratie. Stattdessen leidet die islamische Welt als Ganzes unter einem explosionsartigen Bevölkerungswachstum, und ihre Fanatisierung nimmt ständig zu.

Thilo Sarrazin spannt einen Bogen von den Aussagen des Korans zur mentalen Prägung der Muslime, von da weiter zu Eigenarten und Problemen muslimischer Staaten und Gesellschaften und schließlich zu den Einstellungen und Verhaltensweisen von Muslimen in den Einwanderungsgesellschaften des Westens.

Jetzt hier vorbestellen und sofort ab Erscheinen geliefert bekommen (Erstverkaufstag: 28.08.2018) 

44 Kommentare

  1. Aber auch eine rechtskonservative Regierung müsste hohe Hemmschwellen überwinden, um wirksame Gesetze zu schaffen.

    Alle Moscheen schließen, Muslimen ab dem 3. Kind kein Kindergeld mehr bezahlen, Hartz IV für muslimische Großfamilien kürzen usw. Das wären wirksame Maßnahmen, aber dies lassen unsere Gesetze nicht zu.

    • Alle Muslime raus aus Deutschland und Europa !
      Der Islam ist keine Religion, sondern eine Terror-Organisation !
      Dieser Terrorbande abschwören und unsere Werte unterschreiben,
      sonst weg mit dem Pack !

  2. Ich fürchte, dass man den Islam bzw. die Muslime mit rechtsstaatlichen Mitteln nicht in den Griff bekommen kann, weil unsere Gesetze nicht für einen adäquaten Umgang mit einer archaischen Primitivkultur geschaffen sind sondern auf europäischen Werten beruhen.

    Also müsste man die Gesetze ändern. Dies könnte eventuell eine rechtskonservative Rgierung schaffen.

  3. Ich glaube die nächste Bundestagswahl wird die letzte sein. Sie wird auf jeden Fall manipuliert werden. Zusammen werden die Blockparteien zwar über 50 % haben, aber sie wollen mehr. Die AFD wird nicht zugelassen, oder die Stimmen nicht richtig ausgezählt. Danach wird ein neuer Islamrat eine Bundesregierung bestimmen. Der Islamrat wird von anderen Leuten als heute geführt.

  4. Integration? Dann bleiben sie hier und lassen sich vom nächstbesten Prediger radikalisieren. Sicherlich gibt es genug Lobbyisten für diese Variante.

  5. Das Bild sagt doch alles aus. Eine Welt derart verschleiert bist kein Vorbild und dies sollte dem Islam klar sein: Er wird nicht siegen. Die Germanen und Wikinger werden zentralratten sowie islamphobisten in der Regierung nach Walhalla senden – das kann nur die einzige Antwort auf so einen kult sein der sich Religion nennt dabei aber keine ist! der Islam ist medieval primitive time.

  6. Ich bin gespannt, ob Sarrazin den entscheidenden Punkt benennen wird, ab dem historisch der uns bis dahin grandios überlegene Islam hoffnungslos ins Hintertreffen geriet: Dem Verbot des Buchdrucks mit beweglichen Lettern im osmanischen Reich. Ist das nicht ein zentraler Schwerpunkt, ist sein Buch wertlos, lenkt vom Wesentlichen ab, schürt nur weitere Ressentiments, statt Analyse zu liefern.

    • Der „uns grandios überlegene Islam“ war nur durch die versklavten Islamfreien, die wissenschaftlich arbeiten durften, um den islamischen Herren Gewinne zu verschaffen, ähnlich wie heute. Der Islam war stets äußerst brutal in seinen barbarischen Mitteln, islamfreie Völker zu unterjochen. Darin sehe ich nichts grandioses, sondern primitive Gewaltherrschaft. Sonst nüscht…

      • In Aachen gibt es in einem Museum eine beeindruckende Miniaturlandschaft: Aachen und Bagdad zur Zeit Kaiser Karls. Ersteres ein Kaff mit 400 Seelen, letzteres eine Metropole mit Hunderttausenden Einwohnern. Kann keiner was zu, war aber so.

      • Baghdad war aber schon vorher eine Großstadt, die Muslime haben diese nur übernommen, nicht erbaut.

    • Aufgrund relig. Einwände verbot Sultan Bayezid II. 1438 den arab. Buchdruck bei Todesstrafe. 1727 gab Sultan Ahmed III. die Erlaubnis. 1729 wurde die 1. Druckerpresse im osman. Reich eingerichtet, sie blieb gegen starke relig. musl. Widerstände bis 1742 in Betrieb und druckte ausschließlich nichtrelig. Werke (17 Stck.) Der Brite J. M. Matra versuchte vergeblich die Wiederinbetriebnahme.

  7. Sarrazin ist ein Mann mit viel Weitsicht,wie seine bisherigen Bücher beweisen.Vieles daraus hat sich bewahrheitet.Mein Interesse am Islam ist erschöpft,ich denke ich weiß genug um zu wissen,dass ich diese Ideologie in D.Nicht mehrheitlich will.Ich möchte nicht zum Isalm konvertieren und ich will die Leute auch nicht verstehen.Mir ist ihre Gewaltbereitschaft,ihre Machokultur und Verhalten zuwider.

  8. „Das zeigt Thilo Sarrazin in seinem neuen Bestseller.“ – Bitte etwas mehr Seriosität auf die Titelzeilen verwenden. Ein Buch, das noch nicht erschienen ist und deswegen noch von niemandem gekauft wurde, kann per definitionem kein „Bestseller“ sein. Das dennoch zu schreiben ist ungefähr von dergleichen Qualität wie zu behaupten, ein Buch, das man gar nicht gelesen hat, sei „nicht hilfreich“.

  9. Man darf sehr gespannt sein, was Thilo Sarrazin für Erkenntnisse über den Islam gewonnen hat! Immerhin hat er sich mit seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“ ganz klar als der größte und treffsicherste Prophet seit Jesus Christus eindeutig bewiesen!

  10. Hellmuth Karasek schrieb: „Wie wir alle Amerikaner wurden“. Aiman Mayzek denkt: wie wir alle Muslime werden. Ich bin klassisch katholisch, bleibe es aus gutem Grund und frage: WIE WIR WIEDER WIR SELBST WERDEN? Maßnahmen: Moscheen in Deutschland schließen, ZDM abschaffen und Mayzek ausweisen. Macht endlich die schotten dicht, denn bei dieser schweren Identitätskrise hilft nur strikte Quarantäne!

  11. Das was uns ein bisschen schütz, trotz der verräterischen Politiker, ist das sich die Moslems untereinander mehr hassen als die Ungläubigen (uns Deutsche verachten sie nur). Sunniten und Schiiten usw. hassen sich. Die verschiedenen muslemischen Völker auch und auch die verschiedenen Clans. Sie werden nie den einen Vertreter Mohammeds finden.

    • Weil Spalter die Gründer sind, kommt es auch gleich zu Spaltungen. Aus dem Evangelium dazu die Stelle: Wenn der Satan mit dem Satan im Streit liegt, kann sein Reich keinen Bestand haben. Siehe: Anzahl der evangelischen Kirchen und Freikirchen!

    • Sie können gerne in ihren islamverstrahlten Ländern sich gegenseitig mit schlagkräftigen Argumenten voneinander zu überzeugen suchen, aber bitte allesamt nur dort und nicht bei uns und wir mittendrin. Mir ist diese Religion im Grunde scheißegal, nur bedroht sie mich und meine Liebsten. Und da hört der Spaß auf, einer zu sein. Un tüss, Islam…

  12. Kann man nur hoffen, dass viele, viele Interessierte in unserem Land das Buch erwerben, gründlich lesen und nichts vergessen. Könnte ein Bestseller werden.

  13. Sollte Lehrbuch werden, damit die rotegrünen Gutmenschen am Klassenlehrertisch keinen Müll von Multi-Kulti mehr erzählen können und keine neuen Linksextremisten heranziehen, die den IS-lam unterstützen.

    • Glauben Sie, daß „die rotegrünen Gutmenschen am Klassenlehrertisch“ dieses Buch lesen werden? Zumindest nicht „offiziell“ höchstens „heimlich unter der Bettdecke“.

  14. Die Muslime hierzulande werden sich selbst bei verstärktesten Integrationsbemühungen niemals anpassen, weil sie nämlich der festen Überzeugung sind, hier bald zu herrschen. Unsere derzeitige Politik fördert das zudem stark. Never change a running system. Es läuft doch bestens für den Islam. Wozu sich ändern?

  15. Problem am Islam sind seine Grundstrukturen, die sich diskriminierend gegen alle ANDEREN Menschengruppen richten. Wie das konkret aussieht, berichten ja u.a. Opfer des Islamischen Staates. Die rein spirituellen Anteile, die durch Religionsfreiheit gedeckt sind, werden immer mehr durch politisch-ideologische-moralische Ansprüche verdrängt. Und diese stehen im Gegensatz zu hier entwickelten Werten.

  16. Schon ein Bestseller bevor die Druckmaschinen laufen? Dass der Bestseller seinen Namen bekommen hat, liegt an Verkaufzahlen. Deshalb ist „Bestseller sein“ auch kein Qualitätskriterium. Dennoch bin ich der Üerzeugung, dass dieses Buch ein solcher wird, denn der Staub, der im Vorfeld aufgewirbelt wurde, ist natürlich die beste Werbung. Und der Autor steht schließlich für Qualität.

    • Wie doof kann man sein, heutzutage ein Buch dadurch verhindern zu wollen, es nicht zu drucken ?
      Das weiß doch jedes Kind, dass „verbotenes“ weg geht, wie warme Semmeln.
      Sarrazin weiß natürlich, dass die Verlagsweigerung die beste Werbung war die er überhaupt kriegen konnte u. der 2. Verlag wusste das auch. Ich nehme sogar an, es bewarben sich etliche u. der Autor hatte dann die freie Wahl.

  17. „…und die Integration der bei uns lebenden Muslime mit robusten Mitteln vorangetrieben wird.“
    Integration = Vereinigung, Verschmelzung.
    1. Wer will das?
    2. Ist noch nie gelungen.

    • Serdar Somuncu las Passagen aus Hitlers „Mein Kampf“. Lesungen aus Mohammeds Bestseller „Koran“ könnten stark aufklärerische Wirkung auf das Publikum haben. Wer traut sich? Ich nicht, ehrlich gesagt…

  18. Herr Sarazin hat mehrere gute Bücher schon geschrieben und er hatte immer Recht mit etlichen Aussagen und Fakten.
    Neue Buch ist schon bestellt. … man kann nur hoffen dass noch mehr Menschen erkennen was aus D und Europa wird , wenn man kein Einhalt bietet.
    Religion muss aus der Politik rausgehalten werden und Gesetze sind für alle , auch für Gläubige des Islams …

  19. Auch der Koran kennt die Geschichte von Adam und Eva, und auch in dieser Version werden sie von Satan verführt. Der alles entscheidende Unterschied ist jedoch, dass sich Satan, anders als in der biblischen Version, nicht als Schlange sondern als der Baum der Erkenntnis selbst tarnt. Daraus kann nur die blanke Fortschrittsfeindlichkeit erwachsen, die wir heute bei Moslems beobachten müssen.

    • Darum wird es immer eine Auseinandersetzung ergeben, da die streng Gläubigen alles anders noch sehen u nicht gewillt sind, Fortschritt wie Wandel zuzugeben. Auch eine Religion muss sich ändern können, weil der Glaube frei sein verspricht, aber mordet, foltert, demütigt und dass im Wissen der Politik wie Justiz. Da muss etwas geändert werden. Scharia hat mit den wahren Glauben nichts gleiches mehr!

    • Ja und das ist wieder so eine Bibel-Geschichte, die Mohammed aus der jüdisch-christlichen Bibel abgekupfert hat ohne irgendetwas davon richtig verstanden zu haben!Ausserdem ist im Islam die Geschichte von Adam und Eva nicht symbolisch zu verstehen, sondern sie stellt eine historische Tatsache dar, und Adam gilt dann auch als der erste Prophet des Islam, so lächerlich wie das sich auch anhören mag!

    • Echt jetzt, bei denen ist der Baum schuld, nicht Eva ?
      Ja dann versteh ich deren Hass auf Frauen ja noch viel weniger.
      Aber für die sind Frauen ja auch keine eigenständigen Menschen. Die gehören einem, man ernährt und beschützt sie und dafür müssen sie gehorchen = Tierhaltung.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here