Ein Jahr nach den schweren Krawallen zum G20-Gipfel in Hamburg diskutiert die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen darüber, wie es zu den Gewaltexzessen kommen konnte. Experten aus Politik, Wissenschaft und innerer Sicherheit kommen zu Wort.

Schwere Krawalle am Rande des G20-Gipfels am 7. und 8. Juli in Hamburg erschütterten vor knapp einem Jahr Teile der Hansestadt. Fotos und Videobilder von eingeschlagenen Fenstern, geplünderten Geschäften und brennenden Autos gingen um die ganze Welt. Über 1600 Ermittlungsverfahren wurden im Zusammenhang mit den Ausschreitungen eröffnet, mehr als 30 Beteiligte von Hamburger Amtsgerichten verurteilt. Aktuell wird europaweit nach weiteren Randalierern gefahndet.

Wie konnte es zu diesen Gewaltexzessen kommen? Welche Gegenstrategien sollten Politik und politische Bildung verfolgen? Über diese und weitere Fragen diskutieren Experten aus Politik, Wissenschaft und innerer Sicherheit.

PROGRAMM

Begrüßung

Dr. Hubertus Knabe, Direktor Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Filmvorführung

360-Grad-Film über die Krawalle während des G20-Gipfels (mit VR-Brillen)

Einführung: Dr. Andrea Prause, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Modellprojekt „Linke Militanz in Geschichte und Gegenwart“

Diskussion

Stephan Mayer, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat
Prof. Dr. Werner J. Patzelt, Politikwissenschaftler, TU Dresden
Niels Sahling, Bundesjugendvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei
Tom Schreiber, Sprecher der SPD-Fraktion für Verfassungsschutz im Berliner Abgeordnetenhaus
Cord Wöhlke, Geschäftsführer der Iwan Budnikowsky GmbH & Co. KG und Opfer der Gewalt beim G20-Gipfel

Moderation: Helmuth Frauendorfer, stellv. Direktor Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
Anmeldung unter veranstaltungen@stiftung-hsh.de. Der Eintritt ist frei.

Wegen des begrenzten Platzes ist der Einlass nur nach schriftlicher Bestätigung möglich.

Eine Bilanz zum Jahrestag der G20-Krawalle in Hamburg am Donnerstag, 5. Juli 2018, 19 Uhr, in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen – Genslerstr. 66, 13055 Berlin

 

26 Kommentare

  1. natürlich sind das Faschisten diese Linksextremisten, würde jede Art von Extremismus,, gleich ob rechts links oder islam, gleichermaßen Verfolgt und bestraft, dazu zähle ich auch die Abschiebegegner, wäre es sicherer im Land.

  2. Es gibt in Deutschland doch keinen Linksextremismus! Auch keine linke Gewalt! Welch Sakrileg! Sonst würde man doch sicher auch mehr als 100 Mio Euro für den Kampf gegen Links ausgeben! Es gibt auch keine Islamisierung und keinen importierten moslemischen Antisemitismus. Der kann nur von rechts sein! Die politisch motivierte Zuordnung in der PKS doch wohl der amtliche Beweis!

  3. Nebelkerzenfabrik.
    Die Antifa wird jährlich mit über 100 Millionen Euro steuerfinanziert. Damit das auch gut klappt hat die Küstenbarie den Extremismusvorbehalt gestrichen. Die ist wahrer Verfassungsfeind.

  4. Was ist mit Siegmar Faust und dem Rausschmiss aus der Gedenkstätte und ihrem Versuch, sich von der AFD fernzuhalten? (Unabhängig von dieser Veranstaltung?) Positionieren Sie sich dazu?

  5. Bitte nicht vergessen: Es handelt sich hier mitnichten um eine “ unterschätze“ Gefahr. Die finanzielle und politische Förderung dieser Gewalt ist Inhalt und Bestandteil des “ Großen Austausches“, der Politik gegen das eigene Volk. Da braucht man nicht fragen, rätseln, analysieren. Da kann man nur solidarisch, über eigene ideologische Grenzen hinweg,die Verfassungsfeinde im Ministeramt davonjagen.

  6. Ein löblicher Versuch, allein verändern wird sich nichts, dazu sind die (Sympathisanten)Strukturen noch (?) zu verkrustet. Man darf also auf Krawall und organisierte Gegendemos gespannt sein.

  7. alle anti einsammeln und in afganisten aus dem flugzeug werfen ebenso die gruenen.. ich wuensche mir eine starke gerechte hand in de die mit allem scheiss dieser jetzigen regierung aufräumt.. alles blender ausser afd.. und das sage ich als GM for Sony in the past!

  8. Der Linksextremismus wird verharmlost. Laut Aussageder Ex Familienministerin Manuela Schwesig ist Linksextremismus bloß ein aufgebauschtes Problem. Während man die Mittel für den K(r)ampf gegen Rechts immer weiter aufstockt darf sich die linke Szene wohlwollender Unterstützung erfreuen.Als Stichwörter möchte Ich bloß Berlin und die Rigaer Straße 94 nennen

  9. Es kommt wie ein Generationenkonflikt daher, durchsetzt mit unbändigem Hass auf Alls was Kultur und Werte bedeuten. Das sie letztlich sich selbst damit infrage stellen, durchschauen sie nicht. Vielleicht ist es Hass der Benachteiligten, derjenigen die von der Gesellschaft abgekoppelt sind.Auf jeden Fall müsste die Regierung hier klar gegensteuern,bestrafen und verurteilen und nicht unterstützen

    • Es sind eben nicht die Abgekoppelten und ich sehe auch inzwischen keinen Generationenkonflikt mehr! Sie stellen inzwischen die intellektuelle Elite und bestimmen den Meinungsmainstream (Medien, Schulen, Verwaltungen usw): vom ’68er Opa über die politkorrekten Eltern in irgendwelchen zugeschobenen wertschöpfungsfreien Jobs bis zur randalierenden Jugend. LE ist kein isoliertes Phänomen.

  10. zumindest ist die AntiFA ein Phänomen, das zeigt, daß noch nicht alle Deutschen so verweichlicht sind, wie die kindlich kindische Merkeljugend

    • Die Antifa ist einfach eine Ansammlung von unzufriedenen Abgehängten die sich in einer Gesellschaft nicht zurecht finden wollen und daher nur eine Nische suchen sich auszutoben. Unverschämte, kleine Kinder, sonst nichts. Irgendwann werden diese Leute als Anhänger einer Terrorgruppe eingruppiert und dann ist Schluss mit lustig.

      • der rote Daumen für Sie, Na und?, war nicht von mir!

        …mein kleiner Test, ob hier überhaupt mal einem der Groschen fällt, läuft erwartungsgemäß…

  11. wohl war!! fast ALLE webseiten in Ö und viele in D auf dem server „riseup.net“ – liegt im ausland und ist anonym angemeldet!!

  12. Antifa = antisozial, sie sind aus auf zerstörung, es sind typen die sich noch nie gedanken um ihren lebensunterhalt gemacht haben. diese schmarotzer werden durchgefüttert, genauso wie die rechtsextremen.Diese pack paßt zu unserer politik, in der nur rumgespielt wird .

    • Welche Rechtsextremen werden denn durchgefüttert?
      Was ist,und wo fängt “Rechtsextrem“ an!
      Wer oder was definiert dass Wort Rechtsextrem?
      Wer oder was setzt die Kriterien fest?

  13. Die sind doch zum großen Teil in der Pubertät stecken geblieben und werden überall mitmachen, wo man seine Wut auslassen kann, auch wenn man oft nicht weiß worum es eigentlich geht!

  14. Daß hinter dieser Überschrift ein Fragezeichen steht, werde ich wohl nie verstehen. Ist das das offizielle Thema?
    Jedenfalls ist es immer wieder interessant zu beobachten, mit welcher Zeitverzögerung Eliten unliebsame (und in diesem Fall auch gefährliche) Entwicklungen zur Kenntnis nehmen wollen. Und das natürlich auch nur in homöopathischen Dosen.

  15. Auch fehlgeschlagen hat. Die Zeugen trauten sich nicht auszusagen. Also wurden die beiden „Rechtsextremen“ verurteilt und saßen zig Jahre unschuldig im Knast. Einer hatte wohl sogar ein Alibi. Aslan aber und Konsorten spielen jedes Jahr die Mitleids/ Rassismuskarte aus. Mit “ Friedens“gottes“dienst“ in der Ditib Moschee in Mölln. Mit Fernsehen und allem Pipapo.
    Die Linken haben alles in der

  16. Fragen diese studierten Leute wirklich woher es kommt? Das kann nur ein Scherz sein. Ich muß nicht studiert haben, um zu wissen, daß Menschen Grenzen brauchen. Schaut euch Gören an die alles durften. Promikinder, die Olsen Schwestern, Paris Hilton usw. Diese NeuNazis werden auch noch finanziell unterstützt, und von diesen Altpartei Monstern aufgestachelt, nein sogar zur Gewalt aufgefordert.

  17. Was für ein unsinniger Kram. Man hätte Pöbelralle Stegner von der „SPD“ zuhören sollen, denn der kennt sich aus ! Wie sagte er, der sich auskennt: “ alle Gewalt geht von Rechten aus, bzw. Linke sind niemals gewalttätig.“
    Nach ein wenig Gschichtsgevision wird die AfD für den G20-Terror verantwortlich gemacht.
    So schauts aus!

  18. Die Linksextremen und -terroristen wurden und werden von sämtlichen Systemparteien, insbesondere den Grünen, Linken und der SPD seit Jahrzehnten
    systematisch gefördert, finanziert, protegiert und für eigene Ziele und Zecke – „Gegen-Demos, Kampf gegen rechts, G 20, Hausbesetzungen“ – eingesetzt und instrumentalisiert, bei intensiven personellen Querverbindungen !

  19. Extremisten von links oder rechts sind Zwillingsbrüder!
    Das alte Lied:
    Falsch verstandene Toleranz
    vervielfacht die Intoleranz.
    schrieb schon 2005 der Autor und Aphoristiker K.H.Feuerlein

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here