(Ifis) Die Eurofinanzminister stimmen weiteren Hilfsmilliarden zu. Das meldete die „Zeit“ am 22.1.18 und titelt groß „Zeit der Abhängigkeit geht zu Ende“.

Aus aktuellem Anlass in unveränderter Form
unser Artikel vom 26.1.2018.
Soeben titelt N-TV: Schäubles Griechenland-Lüge fliegt auf

Wenn die Zeit das meldet und auch noch unter Berufung auf den EU Wirtschaftskommissar Moscovici, dann kann es keine Fakenews sein, denkt sich der Leser der Zeit sicherlich. Und schüttelt aufkommende Assoziationen beim Klang von „Moscov“ und „Kommissar“ schnell ab, schließlich ist Kritik an der alternativlosen Rettung Griechenlands durch den deutschen Steuerzahler ja nur Wasser auf den Mühlen der Rechten.

Und die stänkern, so mag sich der Zeit-Leser denken, auch sofort in Gestalt von Alice Weidel herum. Alice Weidel: Griechenland hängt weiter am Tropf

Bei 180% des Bruttosozialprodukts liegen die Schulden Griechenlands, schreibt die Fraktionsvorsitzende der AfD im Bundestag. Dies sei eine Verschleppung der Insolvenz.

Was bedeutet die Freigabe der Zahlungen? Zuerst bedeutet es eine weitere Lüge der Kanzlerin und ihres ehemaligen Finanzministers Schäuble. Es wurde überhaupt gelogen, dass sich die Balken bogen.

1. Rettungspaket April 2010

Der Regierungssprecher und der Sprecher des Finanzministeriums verkaufen die Maßnahmen als Rettungsanker, der nur  als „Ultima Ratio“ vorbereitet werde. Ausdrücklich wird bestritten, dass das Rettungspaket Subventionscharakter habe.

Merkel verspricht den Deutschen: „Wir schützen Ihr Erspartes“. In dem man es nach Athen trägt? Eulen wären besser gewesen.

Bereits im Mai, also kein Monat später fließen die ersten Milliarden, vermutlich waren Merkel und Schäuble völlig überrascht. Und so geht es weiter, es ist müßig die Einzelheiten aufzuzählen.

Die Abgeordneten des Bundestages stimmen insgesamt drei „Rettungspaketen“ zu. Häufig unter Zeitdruck nicken sie komplizierte Beschlüsse ab.

Die Drucksache 17/8730  Antrag des Bundesministeriums der Finanzen –  Finanzhilfen zugunsten der Hellenischen Republik vom 24.2.2012 umfasst 4 Seiten. Die Anlagen dazu 736 Seiten, viel in Englisch. Allein die Definition der verwendeten Begriffe umfassen mehr Seiten als unsere Verfassung.

Es geht um 30 Mrd., vermutlich. Wer es genauer wissen will, lässt sich ein paar Wochen frei geben, nur um festzustellen, dass er den Text sowie so nicht verstehen wird. Unsere Bundestagsabgeordnete haben den Text scheinbar verstanden. Und zwar am 27.2.2012, also ein Wochenende nach dem Antrag.

8 Jahre Rettung von Griechenland durch den Steuerzahler Der Anteil der Staatsschulden stieg von rund 130% auf die von Alice Weidel genannten 180%.

Oder noch schlimmer: Griechenland hat 3,6x so hohe Schulden wie die gesamten Staatseinnahmen.

Rund 250 Mrd. € sind bis jetzt geflossen, in ein Faß ohne Boden. Target Verbindlichkeiten, Schrottanleihen im Eigentum der EZB kommen hinzu. Dass die griechische Wirtschaft auch heute noch nicht wettbewerbsfähig ist, verraten zwei von Weidel genannte Zahlen:

  • Arbeitslosigkeit bei 21%,
  • Jugendarbeitslosigkeit bei 40%.
  • Und das bei einer weltweit gut laufenden Konjunktur.

Wie geht es weiter?

Finanzminister Altmaier sieht kein 4. Rettungspaket. Was viel über die Kompetenz oder die Ehrlichkeit aussagt. Tatsächlich bereitet sich die Eurogruppe darauf vor, die Schuldenlast Griechenlands zu erleichtern.

Was nach 8 Jahren Rettung im Klartext heißt, dass die Rettung gescheitert ist.

An der simplen, von Alice Weidel genannten Tatsache, dass ein überschuldetes Griechenland insolvent ist, können Worte nichts ändern. Es gibt also zwei mögliche Lösungen.

Man legt weitere Rettungspakete auf oder man erlässt Schulden.

Was de facto das Gleiche bedeutet. Im ersten Fall gibt man Geld, das man nie wieder sehen wird, im zweiten Fall verzichtet man offiziell Geld, das man früher gegeben hat.

Schulden streichen wird man wohl eher nicht, obwohl das ehrlicher wäre. Man würde einen sog. Schuldenschnitt machen und 60, 70 oder 80% der Schulden erlassen und als Verlust buchen. Das würde aber ein Eingeständnis sein, dass die ganzen Aussagen der letzten Jahre die Unwahrheit waren.

Vermutlich wird man die Kredite verlängern, Zinsen senken, Tilgung aussetzen. Der Effekt ist der Gleiche: die Schuldenlast wird verringert, aber man kommt um den Offenbarungseid herum.

Die Bombe platzt nicht, sondern über Jahrzehnte wird der gemachte Verlust realisiert. Meist zu einer Zeit in der die verantwortlichen Politiker nicht mehr im Amt, möglicherweise nicht einmal mehr am Leben sind.

***

Besser als in Griechenland ist ihr Geld bei Philosophia Perennis aufgehoben 😉

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

Meine Artikelbewertung ist (5 / 4)
avatar
400
32 Comment threads
8 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
28 Comment authors
LISASpreeathenerFreyaJuppAlbatros Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
LISA
Gast
LISA

Und den Banken geht es trotzdem nicht wie gedacht besser, dumm gelaufen, das ganze Kleindummgedenke, nicht anders bei der illegalen Grenzüberschreitungstat, die auch alles Tolle versprach, aber nur im Tollhaus endete. Sie sind nicht mehr ganz bei Trost, sie haben keinen politischen Sachverstand, sondern machen wirtschaftspolitische Sozialpädagogik vom Ärgsten, sie fahren das Land gegen die Wand.

Spreeathener
Gast
Meine Artikelbewertung ist :
     

Als kleiner Nachtrag um die Milliarden an Hilfsgeldern zu erhalten wurde Griechenland von einer Troika bestehend aus EZB,IWF und den Geberstaaten gezwungen sein Tafelsilber wie den Hafen Piräus zu verscherbeln und den Tourismus eine der Haupteinnahmequellen zu besteuern

Freya
Gast
Freya
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ja cool, dann ist ja das ganze Geld auch weg. Da ist ja toll, das die Deutschen 1 Eurojobs und Nullzinspolitik und kaum noch Rente haben. Die Merkel verschenkt schon die nächsten Millionen und fordert weiterhin offene Grenzen. Bei meinem Leben: mir haben die 6oo Euro Rente für über 35 Jahre eingezahlt mitgeteilt. Geht man jetzt nach Griechenland? u. kommt dann ohne Pass als Flüchtling wieder???

Albatros
Gast
Albatros

Problem liegt bei betrügerischen EZB die alle Ressourcen aus Europa saugt um diese globalen Banken und Konzernen zu zuspielen. Die korrupten Kommissare und Ex EU Präsident Schulz SPD wurden so auf Kosten der Steuerzahler Multimillionäre. Griechenland zu helfen war nie der Plan der EU, sonst hätte man ökonomische Gesetze nicht ausgehebelt sondern realisiert, aber man will Europa für UNO plündern

E. Kant
Gast
E. Kant

Griechenland hat enorme Anstrengungen gemacht und es ist immer schwer etwas den leuten wegzunehmen als zu geben. So müsste es in Italien und auch Frankreich passieren denn beiden zahlen mehr als es kann. Macron macht nichts anderes als Griechenland, nur holt er sich die stütze von Merkel die ein Milliarden Fond aus steuergelder errichtet um daraus an schwache EU länder zu zahlen. Die sparen nix!

E. Kant
Gast
E. Kant

Ich habe auch geflucht als Griechenland Gelder bekam. Aber schon mal nachgedacht wenn DE nein gesagt hätte? DE wuerde verhasst bis in die „sternenzeit“ in der Welt und Exporte und damit vielleicht auch dein job würden wegbrechen. Was immer DE durchführt,es wird durch 2 Kriege immer kritisch gesehen von dieser welt!

Auch interessant: lest mal EU Statistik erschreckend wie besser es anderen geht.

Jupp
Gast
Jupp

Es soll immer noch welche geben, die sich Kinder wünschenin einem Land, in dem Kindermörder wie Gäfgen Entschädigung erhalten. Kürzlich hat mich auch noch ein Gerichtsgutachter besucht. Die Welt ist ungerecht, hat er gemeint. In England verdient ein Killer ca. 15 000 Pfund pro Auftrag, bei uns ein Gerichtsgutachter 200 Euro.

Cloé
Gast
Cloé

Griechenland ist durchgängig seit weit über hundert Jahren pleite; das war nie anders und wird es auch nie werden. Jeder wußte das, sogar „unbedarfte“ Leute wie ich.
Was also soll dieses „Erstaunen“ ?
Never ending story.

Hajo
Gast
Hajo

Die Griechen haben einen weit über dem Durchschnitt liegenden Immobilienbesitz auf privater Basis und da fragt man sich schon wo das Geld einmal verdient wurde und wer keines mehr hat, der muß eben für den Staat bürgen und dieses Risiko nicht anderen überlassen oder mehr arbeiten und später in Rente gehen und auch da sind sie groß und deswegen sollte man die Griechen sich selbst überlassen.

Marcus Junge
Gast
Marcus Junge

Das alle „Rettungen“ nicht funktionieren, konnte man ab 2010 nachlesen, weil das Problem der Euro ist, mit welchem Gierland überfordert ist. Aber darum geht es nicht, der Zweck des Euro war schon immer die politisch-finanziellen Umstände zu erschaffen, welche die EUdSSR ermöglichen.

Brockenteufel
Gast
Brockenteufel

„Finanzminister Altmaier….“ ???? Altmaier ist doch Wirtschaftsminister, Scholz der FiMi oder war eine Regierungsumbildung?

L.E.M
Gast
L.E.M

Wer kann garantieren das die „positiven“ Bilanzen nicht wieder gefälscht sind?….Wer einmal lügt…….

Spreeathener
Gast
Meine Artikelbewertung ist :
     

Mach Griechenland muss man noch Italien mit unseren Steuergeldern in die Pleite getrieben werden. Merkel hat ja,schon Milliardenschwere Hilfsgelder für italienische Zockerbanken angekündigt

Uwe Brandt
Gast
Uwe Brandt

Über die extrem hohen Jugendarbeitslosigkeiten in zahlreichen EU Ländern, die plattgemachten kleinen Industrien berichten Medien Ard und Zdf nicht so viel. Eher gar nicht.

DJ_rainbow
Gast
DJ_rainbow
Meine Artikelbewertung ist :
     

Hat einer von euch schon mal eine Euro-Münze aus Griechenland in der Hand gehabt?

Sieht interessant aus… vorne ist eine Null drauf, hinten ein Porträt von Peter Zwegat.

🙂

Das Wahrheitsministerium
Gast
Das Wahrheitsministerium

„Wozu noch über die Milluatden sikutieren?

Jetzt sindse halt weg.“

Frei nach A. Merkel

Barbara
Gast
Barbara

Griechenland war schon vor Euroeinführung fast am Boden!, nur mit gefälschten Bilanzen hat es geklappt…Und war es nicht so, dass „Berater“ von Goldmann – Sachs da die Finger im Spiel hatten?
Der Absturz war vorprogrammiert, UND ALLE WUSSTEN DAS!

H. Appel
Gast
H. Appel

Nun denn, es ist doch hoffentlich allgemein bekannt, dass überall, wo es steil bergab geht, der Herr Soros die Finger drin hat…!
Dieser Mensch hasst die Menschheit, besonders die Europäer…!
Die Flüchtlingskrise, der Untergang Griechenlads, die Diesel-Abgas Geschichte, all das trägt seine Handschrift und die seiner Vasallen…
So einfach ist das.

Erasmus
Gast
Erasmus

Unsere gierigen Politbonzen der Alt Partei Seilschaften verdienen sich dumm und dämlich dran, dass sie selbst Grund und Boden um die Nahrungsmittelversorgung zu sichern was ihre Pflicht wäre für ausländische Spekulanten über die Ladentheke gehen lassen. Zukünftige Landwirte werden durch Pachtverpflichtungen, sollte Deutschland nicht mit Elektroschrott oder anderen zerstörerischen Projekten zugebaut sein, wieder zu klassischen Leibeigenen und es waren gerade die Bauern die über Jahrhunderte die Versorgung der Bevölkerung mit Nahrungsmitteln gewährleisteten. Unsere von Globalisierung spinnenden Politiker haben Deutschland als Ramschladen zum Ausverkauf frei gegeben, anstatt die Versorgungsgrundlagen der eigenen Bevölkerung zu sichern, pfui Teufel über so viel Verantwortungslosigkeit. Die… Mehr lesen »

lümrod
Gast
lümrod

Es ging niemals um die Rettung Griechenlands sondern immer um den Gewinn der internationalen geldverleihenden Turbokapitalisten und um die finanzielle Ausblutung und Schwächung der europäischen Länder insbesondere der Nettozahler an vorderster Stelle Deutschlands. Das überbordende die Realwirtschaft vernichtende internationale Spekulantentum die Konzentration des Reichtums weltweit auf einige Wenige, der damit einhergehende Verlust von Selbstbestimmung ist ein Produkt der von den Altparteien betriebenen Staatsverschuldungspolitik! Im Auftrag dieser internationalen „Werte“gesellschaft wird uns von den Altparteien nach Kräften eigeredet, daß „Sparen“ eine verwerfliche Unart ist!

Konfuzius
Gast
Konfuzius

Wenn Menschen die hier schon länger leben durch Denunzianten und dubiose Vermögensgesellschaften die mit Mafiamethoden an dem Ziel der politischen Regierenden arbeiten, eine Umvolkung durch zu ziehen, Menschen aus ihren Stadtteilen vertrieben werden, dann wird es Zeit als Volk der hier schon länger Lebenden sich zu wehren. Unsere Regierung hat keine Scham mehr, die eigene Bevölkerung auf die Straße zu setzen, kann jeden treffen von heut auf morgen obdachlos und wie jetzt durchsickert den Anspruch von Flüchtlingen auf Wohnraum primär an erster Stelle zu behandeln und den der einheimischen Bevölkerung an zweiter Stelle. Unsere Leute haben trotz Arbeit kaum eine… Mehr lesen »

Tom Hess
Gast

Es ist nicht wirklich eine Überraschung. Hier zeigen sich nur die Auswirkungen der Bundestagswahl und dass die Regierung geschäftsführend ist. Die eigentliche Bombe ist letztes Jahr geplatzt, aber wegen der Migrantensache völlig untergegangen. Es gibt auch genug alternative Medien, die darauf hinwiesen, dass wegen der Bundestagswahl ein Schuldenschnitt bis 2018 zugunsten des IWF ausgesetzt ist (eben um die Bundestagswahl Merkels nicht zu gefährden) und dann kommen soll. Nun ist aber blöderweise nicht sicher, dass es keine Neuwahlen gibt. Mit so einem Szenario hat wohl keiner gerechnet – wortwörtlich. Bis die Frage der deutschen Regierung gelöst ist oder klar ist, ob… Mehr lesen »

Aufgewacht Undangepießt
Gast
Aufgewacht Undangepießt

Wer will den Griechenland wirklich retten? Die Leiche am Tropf ist doch ein viel zu gutes Geschäft. Ein geheilter Kranker braucht keine Medizin mehr. In eine Leiche kann man reinpumpen was man will es geht immer noch MEHR. Man muß halt schauen das sie sich niemand zu genau ansieht damit niemand Erkennt das der Fall schon vor Jahren hoffnungslos war.

Schulden erhalten, Zinsen abzocken. Wer gewinnt?

schrader
Gast
schrader

Fragt sich, wer letztlich die Gläubiger sind und wohin also die gigantisch hohen Zins- und Strafzinsbeträge im Endeffekt fliessen. Ich tippe auf den Rothschild-Konzern.

Hajo
Gast
Hajo

Anstelle von Griechenland geht pleite müßte es heißen, die Bürger Griechenlands gehen im Ernstfall pleite, denn der Staat bedient sich wie immer bei Zahlungsunfähigkeit in letzter Instanz am Volksvermögen und dann werden alle Privatbesitzenden um einen großen Teil ihres Vermögens gebracht. Das ist ein ehernes Gesetz und hat schon viele Nationen in Not und Elend getrieben, warum soll es den bei Griechenland, so schrecklich es wäre, anders sein.

trumpelman
Gast

Ach ja, ach ja, Potemkinsche Dörfer sind rein garnichts gegen diese Rettungsgaukelei. Und:         „Die Griechen“ (also die jeweiligen politischen Machthaber) haben sich reingelogen in die EU und sie lügen und betrügen weiter, dass sich die Balken biegen. Offenkundig, in einzelnen sauberen Schritten beweisbar.        Aber es kann nicht sein, was politisch korrekt nicht sein darf. Nun können uns die Griechen ja „egal“ sein. – Doch warum ist es uns egal, dass unsere Staatsführung auf Geheiss nur einer einzigen Person einen Vernichtungsfeldzug gegen Wohlstand, Sicherheit und Ordnung der eigenen Bevölkerung durchführt?         Um einen solchen handelt es sich doch – oder nicht?         Und… Mehr lesen »

Maria S.
Gast
Maria S.

Guter Beitrag. Diese schwachsinnige Retterei kommt immer auf das gleiche hinaus.
Trotz der ständigen Hilfspakete werden die Schulden der Griechen immer höher. Sie dienen hauptsächlich dazu, die Zockerbanker abzusichern und den Staatsbediensteten und Rentnern ihre Gelder zu überweisen.
Griechenland ist ein Fass ohne Boden. Kein Staat kann überleben, wenn die Reichen und Superreichen keine oder fast keine Steuern zahlen. Deshalb wird bei anderen Ländern schmarotzt. Hier handelt es sich ganz klar um Insolvenzverschleppung.
Die Schariapartei (SPD) ist nun ganz heiß auf den Finanzministerposten. Dann fliessen die deutschen Gelder noch schneller als bei Schäuble.

truckeropa66
Gast

Fakt ist an den Rettungspaketen für mich nur eines, das hier Gelder über den Katalysator Griechenland vorrangig in die Taschen von Geschäftsbanken verschoben werden. Denn diese haben dem Griechischen Staat Kredite gegeben ohne wirklich zu prüfen, ob das so investierte Geld auch Gewinnbringend angelegt ist. Da es zur Zeit ganz groß In Mode ist, auf solche Art und Weise spekulative Geschäfte abzuschliesen, müsste eigentlich das volle Risiko bei den Banken liegen! Eine der Argumentationen ist ja immer wieder, das man durch solche Kredite, indirekt die deutsche Wirtschaft fördern würde. Aber wie Krank muss denn ein Unternehmen sein, wenn dessen überleben… Mehr lesen »

Alter Schwabe
Gast
Alter Schwabe

Die Bombe platzt nicht, sondern über Jahrzehnte wird der gemachte Verlust realisiert. Meist zu einer Zeit in der die verantwortlichen Politiker nicht mehr im Amt, möglicherweise nicht einmal mehr am Leben sind . . .
* * * * *
. . . aber mit Sicherheit dann nicht mehr im Land sind!
Die Gefahr mit Heugabeln verfolgt zu werden, steigt hier monatlich.

Ivan de Grisogono
Gast
Ivan de Grisogono

EU ist gescheitert, wann wird Merkel mit ihren Migranten in die Wüste geschickt und Deutschland Eurozone endgültig verlassen? Diktatur der Lügen muß enden, die Steuerzahler haben die Schnauze voll. Oder, doch noch nicht?

Mario von Stafford
Gast
Mario von Stafford

Das Traumpaar der schwarzen Nullen: Merkel & Schäuble; Finanz- und Wirtschaftskompetenz ebenfalls null. Ehrlichkeit auch null; es nullt sich so weiter………….! Das Ganze ist ja keine Überraschung mehr, nun kommt aber die nächste Null hinzu, der Maatin.
Und ?, die, die schon länger hier leben, nehmen das widerstandslos hin! Chapeau……..