(JouWatch) Die Nachricht, dass der britische Islam-Kritiker, Aktivist und Journalist Tommy Robinson in ein anderes Gefängnis verlegt worden sein soll, schlägt bei seinen Unterstützern ein wie eine Bombe. Die Angst um sein Leben wächst. Und mit ihr die Wut auf die Londoner Regierung, die ihre Hände mit im Spiel haben soll.

Tommy Robinson sei aus einem für ihn relativ sicheren Gefängnis auf direkte Anweisung des Innenministeriums in ein anderes mit hohem Moslem-Anteil verlegt worden, heißt es aus Unterstützerkreisen. Das Innenministerium wird seit dem 30.April von dem konservativen muslimischen Politiker pakistanischer Herkunft Sajid Javid geleitet.

Tommy Robinsons Manager Caolan Robertson brachte die Nachricht in Umlauf. Für Tommy Robinson bedeute die Verlegung in den Haupttrakt des neuen Gefängnisses in den Midlands mit hohem Moslem-Anteil die Todesstrafe. Nur 24 Stunden vorher habe ein Imam eine Fatwa gegen Tommy Robinson verhängt, heißt es. Laut Angaben seines Managers habe Tommy ihm erzählt, dass in der Nacht die muslimischen Gefängnis-Insassen an ihre Zellenwände geschlagen und geschrien hätten, dass sie ihn töten werden. Tommy Robinson fürchte um sein Sicherheit, und habe ihn deshalb gebeten, die Neuigkeit öffentlich zu machen, so Caolan Robertson.

Er sei jetzt eine direkte Zielscheibe. „Das ist die verheerendste Nachricht überhaupt, sagte Robertson gegenüber Infowars. Die Anwältee von Tommy Robinson seien bisher davon ausgegangen, dass sie seine vorzeitige Entlassung erreichen könnten.

Der ehemalige Breitbart-AutorRaheem Kassam bestätigte die Neuigkeit auf Twitter. Auch der niederländische Oppositionspolitiker Geert Wilders äußerte sich entsetzt über die Verlegung des Mannes, der  mit seinem Protest, seiner Kritik und seinen Reportagen Tausende bewegt und der der islamhörigen britischen Regierung anscheinend zu mächtig geworden ist.

„Falls diese Nachricht stimmt, dann ist Tommys Leben in Gefahr. Wenn ihm etwas passiert, dann klebt sein Blut an den Händen von Theresa May und Sajid Javid“, kommentierte  Geert Wilders auf Twitter.

***
Quelle: JOUWATCH

40 Kommentare

  1. Was ist der Eid des Ministers eines europäischen Landes wert, der sich auf den Koran bezieht? Der Koran erlaubt/verlangt gegenüber „Ungläubigen“ jede List (Taqiya) und Gewalt zum Vorteil des Islam. Diese haben keine Rechte auf gleiche Behandlung wie der Gläubige, man kann mit ihnen machen was man will, z.B. töten, berauben, versklaven ..Wo bleibt da die „Egalité“ der französischen Revolution?

  2. Das ist unfassbar !
    … soviel zu EUropa, merkt es euch gut.
    Ich wüsste wirklich nicht mehr, was EUropa in Sachen Rechtsstaatlichkeit noch von China unterscheidet. Es herrscht die reine Willkür.
    Was mir bei Mays Multikulti-Lobeshymnen nicht einleuchtet, ist ihr Brexit-Beharren.
    Kennt jemand den tieferen Sinn ?

    • Vermutlich nur zum Schein. Das Brexit Ergebnis hat sie ja übernommen. Torie Wähler sind sicher zu 60% Brexit Befürworter. Da muss sie vorsichtig sein. Die gehört garantiert zum selben Netzwerk. Würde der nicht für einen Euro trauen.

  3. Engagiert sich eigentlich Amnesty International in dieser Sache? Die setzen sich doch weltweit für politische Gefangene ein.

  4. Und sowas passiert in der ältesten DEMOKRATIE (ist es noch eine???) Europas, wenn man mal von deren Frühformen im antiken Griechenland absieht. Wie weit soll der Kniefall vor dem UNdemokratischen ISLAM denn noch gehen? Wann wachen die grossen schweigenden Volksmassen endlich auf und erklären ihren Regierungen SO NICHT, NICHT MIT UNS?

  5. Das ist schon schlimm geworden in Europa,dass Europäier selbst den eigen Glaubensbruder ins Gefängnis stecken und das nur deshalb,weil er sich erlaubt hat den Islam zu kritisieren.Ich habe gedacht in der Demokratie darf man jeden Glauben kritisiere. Das ist in säkularen Länder erlaubt. Der Islam hat eine starke politische Bedeutung bekommen, ist das schon Scharia, wenn man Leute verhaftet?

  6. Man sollte die SCHLAG-Zeile etwas präziser fassen: Der streng-gläubige Innenminister-Darsteller-Moslem „verantwortet“ die Verlegung des aufrechten und engagierten Patrioten in den Fatwa-Knast (=Todeszelle).

  7. Der Islam ist überall in Europa Staatsräson und damit sakrosankt. Europa wurde an Islamistan verschachert, Stichwort „Offene Finanzmärkte“, da müssen im Sinne der Muslim-Finanziers sämtliche Islamkritiker über die Klinge springen. Tommy Robinson wird leider nicht das letzte Opfer sein, fürchte ich. Das ganze Establishment gehört in den Knast, nicht die Dissidenten. Free Tommy!!!

  8. Interessant, dass die Briten im Westen schneller fallen, als das europäische Festland im Osten.
    Die USA sollten darüber nachdenken, ihrem alten Waffenbruder militärisch zur Seite zu stehen, um dort wieder für Ordnung zu sorgen. Geiselbefreiung inklusive.

    • Wäre ne Riesenüberraschung, wenn der von den selbst ernannten „Eliten“ gehasste Trump Ledernacken o. ä. schickte, die den Warner vor einer Scharia – Welt befreien würden!

  9. Das Einzige was dagegen hilft ist es in der breiten Öffentlichkiet bekannt machen.Wenn diese Informationen stimmen dann ist das Beihilfe zum Mord oder schweren Körperverletzung.Ich kann nicht verstehen wie die Pedition die inzwischen über 600 000 Stimmen haben bisher nicht genutzt werden.

  10. Fassungslosigkeit und Ekel sind nicht mehr zu übertreffen. Nach 70 Jahren wieder schreckliche Justiz und Schreibtischmörder.

    • Und das/der verpflichtet; willkommen in der „schönen neuen, kulturbereicherten Welt“.
      Trotz des direkt an die Merkel-System-Schwester gerichteten Appells von inzwischen mehr als 600.000 Unterzeichnern, zur unverzüglichen Freilassung des wegen seines Kampfes für Wahrheit und Gerechtigkeit völlig zu Unrecht eingekerkerten Helden Tommy Robinson, werden die lebensbedrohlichen Repressalien verschärft!

  11. Ist denn das englische Volk schon total verrückt
    geworden ?
    Es lässt sich bereits heute von einer Hass-Religion
    vertreten. Innenminister Islamist, sowie der
    Bürgermeister von London Islamist.
    Sollte Robinson etwas passieren, müssen wir unsere
    12 intakten Panzerkanonen gegen die Insel richten !

    • Das englische Volk wird genauso wie das deutsche Volk belogen und betrogen, und hätte mit Sicherheit nicht besagten Mann zum Innenminister(!) gemacht; das hat Merkels System-Schwester gemacht.
      Wer bringt es fertig, dem W… die Schlüsselgewalt über den Schafstall zu geben?!

  12. Islam ist Frieden…dass ich nicht lache. England scheint bereits verloren zu sein – ich reise schon lange nicht mehr nach London.

    • Sollen Sie im eigenen Saft schmoren, diese Idioten.
      Wenn wir solchen Männern wie Robinson Asyl geben
      würden, hätte kein aufrechter Mensch etwas dagegen.
      Wir müssen uns erst einmal in D. gegen dieses Verbrechertum
      erwehren. Erst danach kommt die Zurückeroberung unserer Heimat
      Europa !

  13. Wieso wundert mich das nicht, wer erlaubt, daß in seiner Hauptstadt ein Moslem Bürgermeister wird und auch noch einen Pakistani als Innenminister hat, der schreckt vor nichts zurück. Die Tommys tun gerade so, als ob dieser Skandal nie passiert wäre und Tommy Robinson Fake News verbreitet hat. Dabei hat er sein Leben riskiert um die Engländer aufzuklären.

  14. Ich sehe es so, dass die Lage in Großbritannien insgesamt und für diesen Aktivisten ganz besonders ernst ist. Mein letzter London-Besuch hat mich in meiner Meinung bestätigt.
    #FreeTommyRobbinson
    Asylum in Germany for him!

  15. Das System beginnt damit Dissidenten zu eliminieren.
    Und England erhält Rückendeckung von anderer Stelle:
    twitter.com/RaheemKassam/status/1007295296286666752
    Einer EU-Parlamentarierin wurde das Mikro abgeschaltet als sie den Fall Tommy Robinson zur Sprache brachte.
    Was folgt als nächstes? Killerkommandos für Martin Sellner?

  16. eines dürfen die ganzen machtgeilen da oben nicht vergessen… sollte es wirklich dazu kommen, dass tommy ums leben kommt, dann werden irgendwann die gesamten familienstammbäume der verantwortlichen das ausbaden müssen. denn irgendwann wird wieder gerechtigkeit herrschen. und solche dinge werden nicht vergessen werden.

    • Bis auf die Ausweitung auf „Familienstammbäume“ (die Kinder und Enkel von Nazis oder Antifa-Terroristen können auch nichts für ihre widerwärtigen Vorfahren) stimme ich Ihnen zu.

  17. Ich bin entsetzt – aber das trifft es nicht mal im Ansatz. GB führt vor aller Augen die Todesstrafe, und noch schlimmer, Hinrichtungen nach der Scharia ein.

    Und das nicht für Kapitalverbrechen wie Mord, Vergewaltigung und Menschenhandel, die die Moslems zuhauf straffrei begehen dürfen, sondern für die Bezeugung und Veröffentlichung der WAHRHEIT.

  18. Auch Theresa May, die sich gerne von Juncker abknutschen lässt für die Presse hat Robinson mit auf dem Gewissen und die Hoffnung der Briten das zum Schutz der eigenen Bürger die nicht integrierbaren Einwanderer ausgewiesen werden zerschlagen. Wie sehr die einst stolze Insel schon von den Eroberern unterwandert ist und scheinheilige Politiker mit ihnen paktieren zeigen Städte wie London, Blackbur

    • Die nicht integrierbaren Einwanderer sind seit Aufgabe der Britischen Kolonien im Land, d.h. zum Teil schon seit ca. 70 Jahren. Wie soll man die oder ihre Nachkommen jemals ausweisen können?

  19. Die Verlegung ist doch reiner Zufall, niemand hat die Absicht Tommy zu schaden.

    Islam ist Frieden!

    Hoffentlich liest die Gestapo 2.0 mit und sieht ein, dass ich KEIN „Hassposting-Täter“ bin.

    Inschallah

    • „Gestapo 2.0“ ist gut. Hätte nie gedacht, dass bundesland-übergreifende Aktionen, wie gegen organisierte Kriminalität angebracht, gegen die Veröffentlichung von Merkel- bzw. systemkritischen Meinungen in Deutschland, das sich als „demokratischer Rechtsstaat“ verstanden haben will, möglich sind. Aber wir müssen konstatieren: Merkel hat zusammen mit LinksGrün Deutschland in eine DDR 2.0 verwandelt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here