(Patrizia von Berlin) Natürlich waren es nur 12 Jahre aus einer weit über 1.000 jährigen Geschichte. Diese 12 Jahre haben jedoch gereicht um ein Blutbad furchtbaren Ausmasses anzurichten. Es war die Ur-Katastrophe deutscher Geschichte, ein Rückfall in eine unfassbare Barbarei und das ist eben nichts, was mit dem Begriff „Vogelschiss“ beschrieben werden kann.

Alexander Gauland lieferte mit seiner Vogelschiss-Rede auf einer Veranstaltung der Jungen Alternative eine prächtige Vorlage für Schlagzeilen einer Presse, die stets auf diese Chance gegen die AfD vom Leder ziehen zu können, zu lauern scheint.

Doch zunächst die Fakten – was hat Gauland gesagt?

Wir haben eine ruhmreiche Geschichte. Daran hat Björn Höcke erinnert. Und die, liebe Freunde, dauerte länger als die verdammten 12 Jahre. Und nur wenn wir uns zu dieser Geschichte bekennen, haben wir die Kraft, die Zukunft zu gestalten.
Ja, wir bekennen uns zu unserer Verantwortung für die 12 Jahre.
Aber liebe Freunde, Hitler und die Nazis sind nur ein Vogelschiss in über 1.000 Jahren erfolgreicher Deutscher Geschichte.

Sehen wir uns die einzelnen Punkte an.

  1. „Wir haben eine ruhmreiche Geschichte“
    Nun, da kann man unterschiedlicher Ansicht sein. Sie unterscheidet sich im Wesentlichen nicht von der anderer großer europäischer Nationen. Ob man sie als ruhmreich bezeichnen mag, ist ein sehr persönliches Urteil. Engländer, Franzosen, Spanier würden sicher sehr pikiert reagieren, wenn man ihnen die „Gloire“ absprechen würde. Es wäre also eher ein Zeichen europäischer Normalität auch die deutsche Geschichte so bewerten. Ich persönlich würde das nicht tun, aber ich empfinde auch die französische Geschichte mit Napoleons Angriffskriegen, die spanischen, britischen und französischen Kolonialverbrechen nicht als übermäßig ruhmreich. So war es damals eben, würde ich leicht resignierend und mich über eine friedlichere Gegenwart freuend, sagen.
  2. Das Bekenntnis zur deutschen Verantwortung für das 3. Reich und dessen unsäglichen Verbrechen. Eine klares Bekenntnis, das den meisten Mainstreammedien wohl entgangen ist.
  3. „Hitler und die Nazis sind nur ein Vogelschiss in über 1.000 Jahren“- Der Halbsatz, den die Mainstreammedien aufgreifen.

Vorweg: Gaulands Rede gerecht zu werden ist kaum möglich. Nicht nur, weil sie auf einen Halbsatz reduziert wird, durch eine feindlich gesonnene und voreingenommene Presse.

Gaulands Satz steht symbolisch für das ganze Universum der Diskussionen um das 3. Reich.

Die politische Linke, inkl. des überwiegenden Teils der Presse erkennt sofort eine Relativierung des Holocausts und verbreitet genüsslich Schlagzeilen, die Gauland, den alten Haudegen mit 40 Jahren CDU Parteizugehörigkeit, in NPD Nähe bringen.
Der CDU Ministerpräsident von Sachsen, besonders durch AfD Wahlergebnisse bedrängt, freut sich:

„Die NPD konnten wir politisch entzaubern, und bei der AfD sind wir auf einem guten Weg.“

Die politische Rechte argumentiert mit dem Wunsch, über 70 Jahre nach dem Ende des 3. Reichs, endlich einen „normalen Umgang“ mit der Geschichte zu haben und sie sind es leid, die Nazikeule bei jeder Gelegenheit zu erleben.

Ich habe mir, hochempathisch wie ich nunmal bin, überlegt, wie wohl ein Neo-Nazi Gaulands Sätze empfinden würde. Den Ärger meiner jüdischen Freunde hatte ich ja bereits gelesen und -ehrlich gesagt- auch gut verstanden.

Weder das Bekenntnis zur deutschen Verantwortung, noch die Wertung „verdammt“ für die NS Zeit hätten der brauen Bagage wohl gefallen. Am Allerwenigsten wohl, dass der Gröfaz und seine Bande als „Vogelschiss“ betitelt wurde.

Gauland in den rechtsextremen Bereich zu verschieben ist also eher ein typischer Missbrauch des „Nazi“ Begriffs, wie wir ihn ständig erleben.

Ich kann Sympathie und Verständnis für diejenigen aufbringen, die -oft mit dem Blick auf andere Nationen und deren entspannten Umgang mit ihrer eigenen Geschichte- einen Schlußstrich fordern, eine Einkehr der Normalität.
Wir sind in einer Situation, vor der ich schon länger Unbehagen empfinde.

Jüngere Generationen, ohne jeden inneren Bezug zur Zeit des 3. Reichs, reagieren verständlicherweise anders als diejenigen, deren Eltern oder Großeltern es noch erlitten.

Sie treffen aber auf eine politische Linke, die den „Nazi“ Begriff mit Wonne inflationär als billigste Währung in der politischen Auseinandersetzung nutzt. Es ist also zutiefst menschlich zu sagen: ich bin 1980, 1990 geboren, was habe ich damit zu tun? Ich habe genauso wenig Schuld Deutsch zu sein, wie Juden im 3. Reich Schuld hatten, nur weil sie Juden waren.

Mit Orit Arfa führte ich kürzlich ein Interview, das sich um das ganze Thema Deutsche/Juden/Nationalsozialismus/Schuld/Verantwortung dreht. Es wird im Juni bei PP erscheinen. Ein Satz von Ihr passt sehr gut auf die Gauland Diskussion. Sie sagte, wir Deutsche seien immer noch krank in unserem nationalen Selbstempfinden und dem Umgang mit dem 3. Reich. Und sie glaubt, dies würde sich erst mit der 5. Generation bessern.

Ich glaube, sie hat Recht und wir erleben es heute auf allen Seiten wieder einmal.

Umso wichtiger ist es also, die Diskussion aus der emotionalen Ebene weg zu bekommen und zu versachlichen. Also nehmen wir das Argument „Normalität“ doch einmal auf.

Normalität. Ist es denn in unserer abendländischen, christlich-jüdisch geprägten Wertewelt normal, ein Regime, das den europäischen Teil des 2. Weltkriegs auslöste und Millionen von Menschen auf die bestialischste Weise ermordete, als „Vogelschiss“ zu bezeichnen? Nein, das ist es eben nicht.

Es ist eine Verniedlichung, eine Relativierung dieser Verbrecher. Und da hilft auch kein Fingerzeig auf andere Nationen. Man kann kein Verbrechen mit dem Hinweis auf andere Verbrechen relativieren. „Oktoberfest“ ist zutiefst feige und unethisch. Wir sollten im Umkehrschluss stolz darauf sein, genau das nicht zu tun.

Und das ist es auch, wofür uns viele Menschen aus anderen Nationen besonders achten. Gerade eben, weil sie sehen, wie nonchalant ihre Nationen über ihre Katastrophen in der Geschichte hinweg sieht.

Und dabei geht es auch nicht, wie viele fürchten, darum sich zu erniedrigen, über eine andauernde „Sippenhaft“ niedergedrückt zu werden. Es gibt keine Kollektivschuld, es gibt keine Sippenhaft für Unschuldige. Wer die NS Zeit nutzt, um sie gegen heute lebende Deutsche zu instrumentalisieren, begeht ein Unrecht. Und das muss sich niemand gefallen lassen.

Aber es gibt eine Verantwortung. Verantwortung dafür, dass so etwas nie wieder geschieht. Verantwortung dafür, dass jüdisches Leben in der Gegenwart in Deutschland sicher möglich ist, dass auf deutschen Straßen kein „Juden ins Gas“ zu hören ist, dass jüdische Kinder sicher zur Schule gehen können, dass die Existenz Israels unangetastet bleibt.

Aber um genau das geht es denjenigen, die heute mit dem Finger zeigen und „Relativierung“ rufen nicht. Sie führen einen verlogenen Kampf um die Gefühlshoheit.

Hier nicht mit gleiche Münze zurückzuzahlen ist nicht leicht. Aber wer hat denn gesagt, dass unser Kampf ein leichter sein würde? Manchmal muss man das Unangenehme tun, einfach weil es richtig ist und nicht den leichten Weg nehmen, weil ihn der politische Gegnern vormacht.

Und Gauland’s „Vogelschiss“?

Für mich ist eine deutsche Identität ohne Einbeziehung von Konsequenzen aus der Shoah nicht denkbar. Natürlich waren es nur 12 Jahre aus einer weit über 1.000 jährigen Geschichte. Diese 12 Jahre haben jedoch gereicht um ein Blutbad furchtbaren Ausmasses anzurichten. Es war die Urkatastrophe deutscher Geschichte, ein Rückfall in eine unfassbare Barbarei und das ist eben nichts, was mit dem Begriff „Vogelschiss“ beschrieben werden kann.

Schon gar nicht von einem Spitzenpolitiker der größten Oppositionspartei, der damit rechnen muss, dass jede Silbe daraufhin untersucht werden wird, ob sie sich als Material gegen seine Partei gebrauchen lässt.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

270 Kommentare

  1. Es ist empörend, daß man von einigen Foristen hier auch, genauso wie bei den Linksgrünen – als Gauland-Kritiker angegangen wird.

    Kritik ist bitter nötig – nicht nur nach außen, auch nach innen. Ketzertum gegenüber den „eigenen Leuten“ ist keine „Selbstzerfleischung“, sondern eine Chance zur Korrektur. So geht Basis-Demokratie. Die, denen das nicht paßt, könnten auch gleich zur Antifa gehen.

  2. (1) Auch ein „Vogelschiss“ kann bös‘ ins Auge gehen …!
    Und mit Verlaub, Herr Dr. Gauland – möge der Herr Sie einmal liebevoll wachrütteln dürfen!?
    Dann lassen Sie uns gemeinsam all der geschundenen Opfer einer teuflischen Zeit gedenken und sie – im Namen unserer Vor(vor)fahren – herzlichst um ein finales Verzeihen bitten?

  3. (2) Und mögen ihre Seelen uns künftig – hilfreich, friedvoll und heilend – zur Seite stehen, damit wir DAS einmal besser, ja gut hinkriegen dürfen …?
    Nie wieder Krieg! Nie wieder Barbarei! Nie wieder hundsgemeine Projektion und Indoktrination! Nie wieder brandgefährliche Gleichgültigkeit und antrainierte, reingeprügelte Folgsamkeit und Hörigkeit …!

  4. (3) Für eine lebenswerte Zukunft all unserer Kinder und dieses (einst) WUNDER-schönen Planeten!
    Mögen der Teufel und seine Gesellen sich doch bitte selbst verzehren!

  5. Für die Menschen der damaligen Zeit des NS Regimes müssen die 12 Jahre wohl wie eine Ewigkeit erschienen sein, in der Millionen unschuldiger Menschen getötet wurden. Hitler war ein Okkultist und einer der größten Massenmörder. Er glorifizierte den Islam genauso, wie in der heutigen Zeit Angela Merkel, die uns gebetsmühlenartig eintrichtert, der Islam gehöre zu Deutschland.

  6. Und das Schlimmste an der Geschichte ist, daß A. Gauland mit dieser zwar richtigen aber ungeschickten Aussage dem versammelten Linksgesocks einschließlich dem krampfgeklauten Karren eine wunderbare Steilvorlage geliefert hat um sich in bekannter Manier daran geradezu ‚aufzugeilen‘, gegen die AfD zu hetzen und damit wunderbar von den eigentlichen Problemen und ihren Untaten (BAMF…)abzulenken.

  7. >Und das ist es auch, wofür uns viele Menschen aus anderen Nationen besonders achten.<

    Das ist frommes Wunschdenken. Ich habe eine Zeit im Ausland gelebt, und den Leuten dort ist das alles herzlich egal. Nebenbei: Ständig zu gucken, wie wohl die Leute im Ausland über "uns" denken könnten, ist bereits Teil der deutschen Krankheit (geringes Selbstwertgefühl).

  8. (3) Und insoweit muß man als AfD – Repräsentant die Worte doppelt sorgfältig wägen.
    Was jetzt geschieht als, sage ich mal Irrenaufstand, war vorherzusehen, ob ‚Armseliges Krampf-Karrenklauer‘ oder sonst wer.

    Nach alledem trifft auch die Schlußbemerkung des Artikels voll und ganz zu.

  9. (2) man auch geschickter und weniger zur Verdrehung und Verzerrung geeignet ausdrücken können.
    Herr Gauland ist doch erfahren genug um zu wissen, dass Stasi & co. jede Äußerung daraufhin abklopfen, ob man sie nicht ihm im Munde umdrehen, sie aus dem Zusammenhang reißen oder schlicht verdrehen und zur Stimmungsmache gegenüber der AfD mißbrauchen kann. Alles doch schon dagewesen…
    Und inso

  10. Man kann zu A. Gauland stehen, wie man will–ich schätze seine ‚direkte‘ Art im Prinzip durchaus- aber das war ungeschickt!
    Zwar hat er ohne weiteres recht, im Vergleich zu einer Mehr als tausendjährigen Geschichte Deutschlands, sind diese unseligen 12 Jahre, die wir uns nun wohl auf ewig vorhalten lassen müssen – tatsächchlich ein Vogelschiß – nämlich in zeitlicher Hinsicht.
    Aber das hätte…

  11. Vielleicht sollte man die Äußerung Gaulands auch vor dem Hintergrund der öffentlichen Demütigung in Frankfurt a.M. sehen. Es hat für mich den Anschein die Hetze, Beleidigungen und Demütigungen bleiben nicht folgenlos für die menschliche Psyche. Wenn man das mal miteinbezieht, wird aus der Äußerung kein Statement sondern eher eine durchaus nachvollziehbare Trotzreaktion.

    • Ich störe mich ein wenig an der Bezeichnung „Trotzreaktion“. Ansonsten gebe ich Ihnen vollkommen Recht. Für niemanden bleibt das, was wir nun seit Jahren durchmachen, folgenlos. Die Fronten verhärten sich. Ich beobachte auch an mir Verhärtungen und Veränderungen und Reaktionen, die ich inzwischen NICHT mehr als negativ bewerte,sondern als konsequente Folge der Ohnmacht,die ich immer mehr empfinde.

    • Einverstanden. Diese ewigen Anfeindungen von durchgeknallten ‚grünen‘ oder sonst ver(w)irrten Subjekten gehen sicher aufdie Dauer auch ‚an die Nieren‘.
      Ich würde auch nicht unbedingt von einer Trotreaktion ausgehen. Da fehlt mir der sachliche Zusammenhang.
      Aber als Politiker – gerade von der AfD – der derart im Rampenlicht steht und die linke Kanaille geradezu auf jeden noch so kleinen

    • (2) …kleinen Fehler wartet, ist Vorsicht bei der Wortwahl geboten.
      Nicht im Sinne von ‚einknicken‘ sondern im Sinne von ‚Vorsicht‘, um der Kanaille nicht noch die Steilvorlage zu liefern!
      (sh. auch oben)

  12. Politik und Medien aller Art verstehen sich immer ungemein gut darauf, aus einem „Vogelschiss“ eine riesengroße Dinosaurierkacke zu machen.

  13. Ich hoffe nur, dass Gauland kein U-Boot wie Lucke ist. An Weidel habe ich seit dem Rausschmiss von T. Schulte auch so meine Zweifel.
    Soll mit solchen dummen Sätzen absichtlich verhindert werden, dass die AfD von der breiten Masse gewählt wird? Ich hoffe, dass Gauland das nicht absichtlich gesagt hat. Sorry, aber Gauland wie Weidel könnten beide U-Boote sein.

    • Gauland und Weidel sid sicherlich keine U Boote. Sonst könnte ich auch sagen Andres Hofer war früher kein Südtiroler Freiheitskämpfer und unbeugsamer Held, der sich durch die Fremdherrschaft Napoleons in Bedrängnis sah, sondern ein „früher NAZI“. Heute steht er aber für das heroische Selbstbild der Tiroler. Gut so.

      • Man muss alles in Betracht ziehen und auch das Undenkbare denken dürfen. Schauen Sie sich nur Lucke, Petry und Pretzell an. Diese U-Boote sind Gott sei Dank versenkt, aber es waren sicherlich nicht die letzten ihrer Art.

    • Ich glaube Sie schätzen das falsch ein. Ohne „Krawall“ werden Sie in der jetzigen Situation nicht wahr genommen. Der Gegner hat sein Urteil über uns so oder so gefällt und verwehrt uns den Diskurs. Also muss man dazwischen schreien, um gehört zu werden.

    • A,Gauland ist sicherlich klüger als die meisten im Bundestag. Nur leider wird er, bzw. die AFD auch explizid unentwegt angegriffen Populisten, Rechts, Nazi,Antisemit,Islamophob,ect.zu sein. Siehe z.B. persönlich vor Kurzem in Frankfurt. Irgendwann reichts von LINKSMERKEL&CO.da wird mal richtig aber leider unbedacht „draufgehauen“. Selbst wenns dem eigenen und unser aller Patriotismus schadet.

  14. Nach B.Höcke Rede über das NAZI Schanddenkmal mitten in Deutschlands Hauptstadt und der darauf folgenden Verdrehung der eigentlichen inhaltlichen Aussage durch die Politik und der willfährigen Merkel Mainstreammedien, hätte sich Gauland in weisser Voraussicht anders ausdrücken sollen.Alles was „Rechts“von LINKER UtopiaIdeologie ist, ist wieder nach 70 Jahre Neu“NAZI“. „Lieb Vaterland-abgebrannt“.

  15. im Verhältnis zu islamkritischen Texten sind die wenigen AfD kritischen Texte bei PP ein Fliegenschiss …

      • ich glaube, ich habe mich bei den ganzen Kommentaren gestern angesteckt …

      • ja, schon.
        Etwas erschreckend, wie unser Lager sich -zu Recht- über „Oktoberfest“ aufregt und selbst relativiert, dass sich die Balken biegen.

      • Addendum: komisch ist doch, dass nur gewisse AfD-Politiker obsessiv von den „12 Jahren“ sprechen, über die man doch eigentlich gar nicht mehr sprechen sollte, weil doch die Zukunft gälte und die 12 Jahre doch nur ein Vogelschiss wären. Meine Güte, da liegen so viele Themen und Skandale auf der Straße, die nur aufgehoben und publik gemacht werden müssten. Aber nein…die 12 Jahre sind wichtiger.

    • @Patrizia v.B. Das mag ja sein („wenigen AfD kritischen Texte bei PP“), aber ich verstehe nicht, warum Sie sich über die für PP riesige Zahl der Kommentare aufregen,- weil man anderer Meinung ist als Sie?
      Hingegen ist aber die AfD KEIN Fliegenschiss für die Qualität des deutsch.Bundestags…oder die deutsch.Politik!

      • Kommentare sind super, wo rege ich mich darüber auf?
        Ich finde es nur komisch, weil wir ständig von links diese Relativierungen bekommen.
        Egal was ist, uns wird gesagt, dass das bei uns immer schon so gewesen sei.
        Stichwort Oktoberfest.
        Und in dieser Diskussion liest man so oft, welche schwarzen Flecken andere Nationen haben, also genau das Gleiche: Relativierung.
        Und das Witzigste: die Leute merken es nicht mal, dass sie das tun, was uns sonst immer ärgert.
        Den letzten Satz teile ich.

      • der Artikel ist übrigens nicht nur hier fleissig kommentiert. Er war gestern der TOP1 unter den Blogartikeln in Deutschland. Und kontroverse Debatten liebe ich.

  16. Die Linken müssten doch jetzt den Gauland auf einem Schild durchs Land tragen. Waren doch 12 Jahre Sozialisten am Ruder. Die Linken müssten dankbar sein, das der Gauland das relativiert. Jetzt stellt sich die Frage, ist der Gauland Sozialist oder das Anette, Herr Berger oder ich. Ich Blicke es nicht mehr. Deshalb sollten wir sagen, lasst uns aufhören über diesen Fliegenschiss der Zeit zu reden.

  17. Gauland stellte quantitativ einen Bezug zur zeitlichen Dauer auf: Danach ist die Hitlerzeit tatsächlich nur ein Vogelschiß. Hingegen ist qualitativ ein Vogelschiß, der mir ins Gesicht geschi… wird viel ekeliger als ein viel größeres Stück Hundekot, in das ich mit meinen Schuhe trete (aus eigener Erfahrung bestätigt!). Deshalb ist nicht Gauland der Relativierer, sondern die linken Heuchler.

  18. Patrizia aus B. hat zwar Recht mit der Veantwortung 12 Jahre dunkler deutscher Geschichte. Es ist für mich jedoch genauso Schizophren, dass nun nach über 70 Jahren 3. Reich niemand ausser Merkel selbst diese und das Linksrotgrüne Scheinheilige Pseudo Moralgesockse mit Hurrageschrei und „Refugee Wellcome-Kalkül plötzlich einfiel, nun endlich damit unser Deutschland abzuschaffen. Der Wahnsinn!

    • Patriotismus kann man, finde ich, sehr gut mit Verantwortung verbinden. Ich bin (auch) stolz darauf, dass mein Vaterland diese 12 Jahre eben nicht unter den Teppich kehrt.

      • Wäre das „Vaterland“ nicht permanent dazu gezwungen worden – freiwillig ist das ganz bestimmt nicht passiert.

  19. …Warum arbeitet sich Herr Gauland an dem vermienten Thema der 12jährigen Nazidiktatur ab und bietet eine weitere Steilvorlage für unsere Gegner??
    Die Leute “auf der Straße“ treiben andere Probleme um. Weiss er das wirklich nicht???

    • er weiss es sicherlich- 12 Jahre Nazidikatur und der Holocaust ist gefährlich vermintes Gelände. Nur,1 entsprechende Äußerung und Du wirst von den LINKSRotGrünen Deutschlandhassern niedergeschrieen und fertiggemacht. Das ist reines ideologisches Kalkül. Es geht längst nicht um den historischen Kontext nach 3 Generationen, sondern um einen perfiden Opportonismus-Schuldkult aufrechtzuerhalten.

  20. Jeder, der AfD-Basisarbeit leistet, muss es einfach satt haben, wenn die Spitzenleute in der Partei sich Derartiges leisten, wie Herr Gauland! Ich bin nach drei Jahren Mitgliedschaft ernsthaft am Überlegen, auszutreten! Er ist sich scheinbar nicht im Geringsten über seine Verantwortung uns gegenüber, die wir diese Äußerungen in unzähligen Debatten wieder “geraderücken“ müssen, bewusst…

    • 3 Jahre AFD Mitgliedschaft? Sie wollen austreten wegen Gauland&Co.? Dann haben Sie die Dimension der aktuellen Geschichte,bzw.die Gegenwart in Deutschland nicht begriffen! Es gibt keine andere Alternative. Bitte Hirn einschalten“ ! Merkel und ihre Linksrotgrünen Paladine/ Einsager = alle Deutschlandabschaffer hätten an Ihrer o.g. Überlegung Spass ohne Ende.

      • Kerstin hat bestimmt noch ein anderes As im Ärmel.
        … aber pssst, top secret !

      • Mit Verlaub: Es kotzt mich einfach an, nachdem ich bei jeder Diskussion das „Missverständnis“ um Höckes Schandmalzitat entkräften musste und das nun endlich einigermaßen durch ist, jetzt mit dem „Vogelschiss“ von Gauland wieder bei Null anfangen zu müssen.
        Wollen wir Stimmen gewinnen oder nicht??
        Wir haben bald Wahlkampf in Bayern. Herr Gauland hat uns sehr geschadet.

      • Ich kann Sie sehr gut verstehen. Was hier einige sehr aggressiv auftretende Diskutanten (Mona Lisa; Ute) nicht sehen wollen: Die AfD braucht 25 %, um selbst einen Untersuchungsausschuss durchsetzen zu können. Diese Stimmen müssen auch in der Mitte geholt werden, bei der SPD, bei der CDU, bei der FDP. Diese bürgerlichen Wähler wollen mit Argumenten überzeugt werden, nicht mit Geschrei.

    • @ Kerstin
      Das Problem liegt ja nicht unbedingt bei „fraglichen“ Äußerungen, sondern in der Art und Weise WIE Sie als AfD-Mitglied von einem Teil der Gesellschaft demagogisiert werden. Dasnwird auch nicht besser, wenn Sie „nur noch „Sympathisant sind! Man will Leute wie Sie (und mich) aus dem Machtdiskurs drängen. Es gibt keine möglichen moderaten Aussagen für AfD-Politiker.

      • Man muss sich nicht auf so dumme Weise angreifbar machen. Wie gesagt: Es ist Wurst, was die Massenmedien schreiben, was die anderen Parteien brüllen. Die noch zu überzeugenden Wähler der Mitte schreckt schon der Schein einer Relativierung. Was Kerstin erlebt, kenne ich auch sehr gut.

    • Es ist egal wie AfD Politiker sich in der Öffentlichkeit äußern,Sie werden immer gemobbt. Ich finde es wichtig im hier und heute zu argumentieren,und zu sagen was ich bzw.die Partei will. Man sollte aufhören sich laufend zu entschuldigen,die politischen Gegner tun es auch nicht. Und in anderen Parteien läuft das ähnlich,nur das deren Politspitzen im Mainstream vogelfreiheit genießen.

  21. Warum Gehirngewaschene immer auch versuchen müssen, ihren kognitiven Müll freiheitlichen Denkern über zu helfen.

    Die Zeugen Jehovas sind zumindest nicht ganz so penetrant wie ihr. Schwul und Gottesfürchtig, scheint wohl eine ganz besondere Mischung zu sein. Was ist bei euch sonst noch schief gelaufen?

  22. natürlich war die „Vogelschiss“-Bezeichnung provokant und überspitzt, trifft aber den Nagel auf den Kopf: Von Linksgrün wird die besessene Focussierung auf diese 12 Jahre dazu missbraucht und instrumentalisiert, um die Masseneinwanderung und Entnationalisierung Deutschlands voranzutreiben. Das optimale Gegenmittel dagegen wird es nicht geben, Gaulands Strategie dürfte aber gar nicht so falsch sein

  23. OMG: Haette er doch nur Baerenscheisse gesagt! Aber warum verteidigt Ihr Gauland Z.B. waere es noetiger: Nennt die Wahrheit beim namen die Unfaehigkeit einiger Politiker_ Claudia Roth – von der Leyen – Hofreiter – und die mit Ueberkomplexen Spahn – Mass und weitere traurige gestalten – Seehofer und so weiter bis Zu Merkel wie diese das deutsche Volk missachtet! Das ware ein Aufruhr in DE.

  24. Aha, jetzt macht also auch pp auf undifferenzierten mainstream. Schön, dann kann ich in Zukunft meine Spenden sparen bzw. gleich ZEIT oder WELT oder die Süddeutsche kaufen. Danke.

      • Ich bin aufgrund fundierter Kenntnisse in der Lage, mir selbst zu helfen. Sie schaden uns. Ute, gehen Sie zur NPD. Dort sind Sie richtig.

      • Jetzt kommt die NPD-Keule,danke für den Einblick in Ihr Denken.Was richtig ist für mich und wem ich schade,können SIE bestimmt beurteilen.
        Sie sind sehr anmassend und scheinen das nicht mal zu merken.

      • Ich weiß nicht, was Sie wollen. Ich sage Ihnen, was ich will. Ich will gewinnen. Ich will mein Land retten. In Bayern sind 10 Prozent, in Hessen sogar 20 Prozent drin. Die bekommt man nicht durch Geschrei, sondern durch den sehr guten Eindruck, den die AfD – Bundestagsfraktion aufgrund exzellenter Arbeit leistet. Gauland hat sich ungeschickt verhalten, das sieht er sogar ein.

    • Nein, das ist überhaupt nicht köstlich. Wir sind gerade im Aufwind mit unserer Bewegung. Am letzten Wochenende fanden sieben patriotische Demos statt, die Umfragewerte der AfD steigen und Gauland bietet diese Angriffsfläche. Merken Sie denn nicht, wie uns das spaltet, wie wir uns nun streiten? Der Mann ist senil. Die AfD hat bessere zu bieten.

  25. Gaulands „Vogelschiss“ ist an Niedertracht kaum zu überbieten. Aber auch die relativierende Dimension von 12 zu 1000 Jahren ist ein Skandal — keiner seiner Kritiker (auch in anderen Foren) scheint zu wissen, dass es keine „tausendjährige DEUTSCHE Geschichte“ gibt. Die deutsche Nationswerdung vollzog sich zwischen 1848 und 1918. Hitler trat im 1.Weltkrieg der Kgl.B a y e r i s c h e n Armee bei

    • Zustimmung: Gaulands Vogelschiss ist eine galaktische Dummheit, die allen patriotischen Deutschen schadet.
      Widerspruch: Deutschland ist mindestens seit Otto I. eine Kulturnation. Darauf beziehe ich mich, diese ist Teil meiner Identität. Man muss Nation nicht zwingend politisch begreifen. Wo stünden denn Ihrer Meinung nach dann die Polen und die Ungarn?

      • Ich finde ja, es gibt hier sehr viele „Patrioten“ die der AfD mehr schaden, als Gauland es jeh könnte.

      • Diese Leute rennen auch vereinzelt auf den Demos rum. Man muss deren Standpunkte klar ablehnen.

    • Wenn der Vogelschiss nicht aus dem inhaltlichen Gesamtkontext gerissen worden wäre, durchaus, aber den Vogelschiss falsch inhatlich zu interpretieren indem man wesentliche Textstellen weglässt ist auch niederträchtig, wie Hetzmeier und Co. das tun. „Alte Votze“ von Claudia Roth gegen Frauke Petry, die immerhin einen Bildungsabschluss hat zu schleudern ist wohl in Ordnung?

      • Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Roth und KGE demaskieren sich selbst.Man muss Ihnen aber kein Futter bieten. Worum geht es jetzt im Bundestag in dieser Woche?

    • >Die deutsche Nationswerdung<

      Diese Staatsgläubigkeit ist irrelevant: Die Leute hatten seit jeher ein Zusammengehörigkeitsgefühl, das auf gemeinsamer Sprache und Kultur gründete. Gucken Sie sich einfach die weiträumige Verbreitung von Zeitungen z.B. im 30jährigen Krieg an und wie da voneinander abgeschrieben wurde.

    • Es gibt sehr wohl eine 1000jährige Geschichte der Deutschen. Auch wenn das Deutsche Reich als Nationalstaat erst spät gegründet wurde, so gab es doch schon vorher Deutsche.Geschichtsforscher setzen die Entstehung der Deutschen als Volk um das Jahr 1000 an. Damals schlossen sich erstmals germanische Stämme (Baiern, Franken, Schwaben u.a.)zusammen, um die immer wieder von Osten angreifenden Ungarn

    • Fortsetzung:
      … Ungarn abzuwehren. Dabei waren sie erfolgreich und pflegten auch in der Folge Zusammenarbeit.
      Der „Vorläufer“ des 1871 gegründeten Deutschen Reiches hiess übrigens „Heiliges Römisches Reich Deutscher Nationen“.

    • Ich bin immer wieder erstaunt, wie dumm manche Menschen bezüglich der dt. Geschichte sind. Da frage ich mich, was sich zwischen deren Ohren befindet.

    • Unsinn! Man kann die NS-Zeit weder verleugnen noch relativieren. Die Opfer klagen an. Wir brauchen eine positive Verstärkung unserer positiv besetzten kulturellen (Land der Dichter, Denker und Erfinder) und demokratischen Traditionen (Hambacher Fest, Paulskirche). Genau das hat Gauland zuerst versucht. Gut so! Sein Vogelschiss aber ist wie ein Vogelschiss auf der Hochzeitstorte – ruiniert!

      • Armes Deutschland mit solchen Denkern.
        Man kann es auch wirklich übertreiben.
        Also,schön feige bleiben und sich anpassen.

      • „Alt-Rechte“ sollen zur NPD gehen. Sie stören uns,die Gesicht für ein freies und demokratisches und rechtsstaatliches und soziales Deutschland kämpfen. Frei von Sozialismus, egal, ob rot, braun oder grün.

      • Wohlgemerkt, um Mißverständnissen vorzu beugen, das beieht sich auf die Aussagen von ‚ron‘ oben.
        Sh. auch Stellung des Beitrages hier/Zuordnung.

  26. Herr Gauland war so dumm, den Gegnern der AfD ohne Not eine Steilvorlage zu geben. Ein anderes Bild für 12 Jahre in einer 1000-jährigen Geschichte wäre besser gewesen. Aber das begeisterte Schäumen der Linken ist trotzdem extrem verlogen.

    • Volle Zustimmung. Ich glaube, Gauland ist senil. Er macht das nicht absichtlich, um den Höcke-Flügel zu befriedigen, wie die linke Presse behauptet. Er ist senil. Die AfD hat bessere Leute und hätte auf dem letzten Parteitag mehr kämpfen müssen. Ich habe es live im TV gesehen und mich geärgert. Jetzt kommt der Rückschritt. Das kostet Stimmen.

      • … richtig, es könnte Stimmen kosten, wenn man es wie Sie auch noch Meinungshoheitlich forciert.

      • Ohje,jetzt kommt die SENILKEULE.
        Wenn mann nicht durchblickt,
        dann ist der andere senil.

    • Genau! Das sehe ich auch exakt genau so (vgl. auch meinen Kommentar oden).
      Wie immer ich mit Herrn Gauland persönlich und in der Sache übereinstimmen mag, es war äußerst ungeschickt, das auf diese Weise auszudrücken, zumal im Angesicht einer perfiden gegnereischen Meute, die geradezu auf Steilvorlagen dieser Art nur wartet, um sie zu verdrehen und zur Hetze gegenüber der AfD zu mißbrauchen!

  27. Was ich von einer „APO“ erwartet hätte, wäre: „Ihr Linken regt Euch über Worte auf, aber laßt Taten geschehen! Ihr co-finanziert die Hamas und damit Terror gegen Juden! Ihr ruft zum Boykott von israelischen Produkten auf und nehmt Linke in Schutz, die offen antisemitisch agieren!

    Ihr seid verlogen und solltet besser die Klappe halten!

    • Das muss man auch machen, volle Zustimmung. Gauland hat es trotzdem versemmelt. Sein Ansatz war gut, die Wortwahl unterirdisch dämlich. Worum geht es denn? Wir brauchen 25 v.H. im Parlament, um eigene Ausschüsse durchzusetzen. Das Gewürge um den BAMF-Ausschuss zeigt das doch. Die Stimmen bekommt man von weiteren Nichtwählern (meistens Ex-SPD-Wähler), von SPD-Wählern, die patriotisch denken, ….

      • Dämlich? Sie war provokant, und das ist auch gut so. Denn die jetzige Art der „Vergangenheitsbewältigung“ muß angesichts der Massenpsychosen und -neurosen mitsamt den Identitätsproblemen und dem Selbsthaß einerseits und dem Fluten mit Judenhassern andererseits ja wohl als gescheitert angesehen werden. Das billige, verlogene Moralgewäsch ist das Problem!

    • 2. Teil
      von FDP-Wählern, die merken, dass die nur spielen wollen und von CDU-Wählern auf dem Land, deren Enkel bedroht werden. Diese bürgerlichen Menschen wollen würdig repräsentiert werden. So einfach ist das. Gaulands Ansatz war richtig, der Vogelschiss ruiniert alles wie ein Vogelschuss. Ich rege mich wirklich auf über so viel Dummheit.

      • Die „Bürger auf dem Land“ – soviel kann ich bezeugen – gebrauchen noch ganz andere Vergleiche und Begriffe.
        Die grinsen mal über den Ausdruck „Vogelschiss“.
        Auf dem Land leben weitaus mehr Realitätsnahe Bürger als in den verbildeten Städten. Die schütteln über das Theater darum gelangweilt den Kopf.

  28. Na ja, der Herr Hetzmeier spielt den guten Onkel und gibt die Rede Gaulands inhaltsgemäß nicht wahrheitsgemäß wieder und befeuert die Zwietracht. Was seine SPD und Grünen alles an unzumutbaren geäußert haben, wird natürlich durch gewunken. Allerdings wünschte ich mir auch da man gezielt Treibjagd auf die AFD macht, dass sie zu Meistern der Rheothorik werden, damit ihre Wortwahl nicht missbraucht

  29. Es wäre zigmal gescheiter gewesen, die Verlogenheit der Dauer- und Berufsempörten zu thematisieren, die Kontakte zu Regimen haben, die Israel vernichten wollen, die bei den Al-Quds-Aufmärschen schweigen, die Ayatollahs anschleimen und den Holocaust instrumentalisieren.

    Sorry, aber dieser Artikel zeugt nur von Feigheit.

    • Sie weichen ebenso aus wie jene, denen Sie – zurecht – Verlogenheit vorwerfen. Relativieren und aufrechnen ohne Ende. Gaulands unsäglicher „Vogelschiss“ ist hier und jetzt das Thema, nichts sonst.

      • Ach was. Hier wäre nicht eine müde Zeile darüber erschienen, wenn die Mainstream-Medien nicht vorher aufgeheult hätten! Und inhaltlich hat es Andreas Donath hier weiter unten bereits auf den Punkt gebracht, mehr gibt es dazu m.E. nicht zu sagen.

      • Mir sagt der zeitliche Ablauf, daß Ihr erst mal die Medienreaktion abgewartet habt, um Euch dann mit vollen Hosen eilfertig-devot zu distanzieren.

        Und daß Ihr den 1. Gauland-Bericht („Nur ein Vogel…?“) u.a. mit dem Stichwort „Auschwitz“ verschlagwortet habt (Quellcode) sagt auch einiges über Euch aus.

      • @Krümelmonster: PP antwortet stets (danach können Sie die Uhr stellen, wie man so sagt) mit erhobenem Zeigefinger, wenn Höcke oder Poggenburg oder jetzt Gauland etwas äußern, was nicht gefällt. Lediglich Weidel und von Strorch werden unbedingt lobend erwähnt. Meiner Meinung nach kostet das dem Mainstream zustimmende Einknicken des rechten Spektrums der AfD inzwischen mehr Stimmen als alles andere.

      • >Meiner Meinung nach kostet das dem Mainstream zustimmende Einknicken des rechten Spektrums der AfD inzwischen mehr Stimmen als alles andere.<

        So sehe ich das mittlerweile auch. Wer sich duckt, wird eben wie ein Duckmäuschen behandelt.

  30. Daß die deutsche Bevölkerung wg. der seit 1989 von Schwarz-Rot-Grün geschaffenen Identitätsprobleme neurotisch und daher moralisch erpreßbar ist, ist im Ausland längst bekannt. Auch der Grund dafür: die „linke“ (und sachlich falsche) Art der Aufarbeitung.

    Was ausreichend Grund sein sollte, nicht über jedes Stöckchen zu hüpfen, das die Berufsempörten hinhalten.

  31. Das Lügenkartell schäumt.
    Laut DEUTSCHE WELLE, MDR, SPIEGEL, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG und ZEIT hat Alexander Gauland „die NS-Zeit“ als Vogelschiss bezeichnet.
    Tatsächlich nannte er Hitler und die Nazis „Vogelschiss“, was eigentlich nur die stören kann, die von Hitler eine bessere Meinung haben.

  32. Hochmut kommt immer vor dem Fall,

    bedenkt, dass auch viele echte Patrioten (nach eurer Definition bestimmt Nazis 🙂 )euren permanenten Dünnschiss zur Kenntnis nehmen.

    Ich bin schon so weit, dass ich euch auf der Strasse nicht mehr helfen würde, wenn euch ein paar nette Musels die neue Welt erklären.

    Wahrscheinlich sind euch eure neuen Großspender aber näher als das Hemd, gelle! 😉

      • Ne klar, weil ihr alle den Kopf einzieht aus Angst als Nazi zu gelten und für die Asylanten euer Land und die wehrlosen Kinder in den Schulen und die angepöbelten Frauen weg diskutiert. Patrizia im schönen Berlin, lass es Dir gut gehen, hoffe nur, dass Du mal eine Erlebende unserer Bereicherer wirst.

      • Würden Sie sich ehrlich machen und einen Moment drüber nachdenken, kämen Sie vielleicht drauf.

      • Unsinn.
        Jemandem eine Vergewaltigung zu wünschen gehört wohl zum Abartigsten, was man tun kann.
        Und der Rest der Vorwürfe ist nur dümmlich.
        Wir schreiben das ganze Jahr gegen Merkel an.

      • @Patrizia: „Du arbeitest auf der Strasse? Da wirst Du niemanden von uns finden.“
        Tatsächlich? So weit ist es noch nicht. Ich jedenfalls sperre mich nicht vorab schon freiwillig im Wohnzimmer ein. Das KANN mir zum Verhängnis werden. ABER ICH UNTERWERFE MICH NICHT!

      • perfekt.
        Am Samstag ist Frauenmarsch in Berlin oder Gegendemo zu Al Quds.
        Gleich zwei Gelegenheiten was für Deutschland zu tun.

    • @Raffgier: Sehr, sehr, sehr, sehr traurig, was Sie da schreiben bzgl. des Helfens auf der Straße.
      Doch inzwischen in der Tat nachvollziehbar.

  33. Wie man aus einem einzigen Satz einen derart langweiligen, überflüssigen und oberlehrerhaften Kommentar kreieren kann ist mir rätselhaft, ebenso die tumbe Empörung der im Wohlstand und ohne Not und Elend aufgewachsenen, über Gauland empörten Moralapostel der politischen Doppelnullen. Also ihr Erklärbär-Schreiberlinge, schreibt mal etwas mehr über die „Deutschland ist ein Haufen Scheisse-Fraktion“.

    • Ja und nennt die Wahrheit beim namen ueber die Unfaehigkeit einiger Politiker_ Claudia Roth – von der Leyen – Hofreiter – und die mit Ueberkomplexen Spahn – Mass und weitere traurige gestalten – Seehofer und so weiter bis Zu Merkel wie diese das deutsche Volk missachtet! Das ware ein Aufruhr in der NOCH freien Republik wert!

  34. Damit, dass die Mainstreammedien Gaulands Rede unvoreingenommen rezipieren würden, war nicht zu rechnen, hier hätte ich jedoch etwas mehr erwartet. Was in dem Artikel ein bisschen untergeht, ist, dass es Gauland offensichtlich um die allgemein übliche Reduzierung deutscher Geschichte auf diese 12 Jahre geht. Und da passt der Vergleich mit den 12 Jahren als Vogelschiss in 1000 Jahren eben durchaus.

  35. (2) ..Invasion wird die Nazikeule genauso angewendet. „Ihr wollt doch nicht so wie die deutschen Nazis sein, oder?“ Und die Klappe fällt zu. Die Aussage von Orit Afra welche man in der fünften Generation zu einem gelasseneren Umgang findet halte ich für ein wenig naiv. Man verdient auch zu gut daran. es ist so,leider.

  36. Fortsetzung „dabei unsere Programmatik und unsere Glaubwürdigkeit behalten und uns als verlässliche politische Kraft empfehlen?“ Dazu sollte die Frage gestellt werden, an welchen Hürden Interessenten aus der Mitte der Gesellschaft auf dem Weg zur AfD verharren und wie die beseitigt werden können. Und unter diesen Vorgaben sollte man sich künftig artikulieren. Fokus auf Wachstum!

  37. Die 12 Jahre „Drittes Reich“ waren Zeitlich gesehen ,also nicht Politisch !!!- ein Vogel-schiss.Und so hat es Herr Gauland mit Sicherheit auch so gemeint.Die ach so „freien“ Medien haben
    das ausgenutzt um der AFD und Gauland eine Klatsche zu verabreichen.Politik nach Interessenlage-Perfekt um den politischen Gegner – hiehr die AFD zu schwächen.

    • Die AfD scheint es darauf anzulegen, bei 15% zu verharren. Sobald Aufwind droht, reden Gauland & Co. Meuthen z.B. hätte es unmissverständlich und elegant formuliert. Gerade weil jedes Wort, das die AfD-Politiker ins Mikrofon sprechen, auf die Goldwaage gelegt wird, müssen die intelligenten AfD-Politiker das Reden übernehmen. Gauland könnte einen Imbiss reichen.

  38. Liebe Patrizia,(1
    wir befinden uns in einem Update dieser 12. Jahre. Es sind die gleichen Mechanismen welche man anwendet.Man hat uns,also Deutsche denen ihre Würde noch etwas wert ist, den Krieg erklärt. Das trifft auch auf alle Europäer zu. Die Würde ist die gemeinsame Wurzel die man uns ziehen will. In Schweden und anderen Ländern läuft es ähnlich.Bei Kritik am Islam, bzw. der islamischen

  39. Vielen Dank an die Autorin für den guten Artikel und besonders den letzten Satz. Ich als AfD-Wähler möchte keine Provokationen mehr um das Thema „Nazizeit“ hören und lesen – und wenn die Aussage dahinter noch so richtig sein mag. Ich möchte, dass die AfD dieses verminte Gewässer umschifft und sich der Frage stellt: „Wie und wo können wir möglichst schnell möglichst viel Wählerwachstum generieren,

  40. Die meisten Westdeutschen scheinen in ihrem schrägen Naziwahn nicht zu raffen, daß die Scheisse für Millionen Deutsche nicht nur 13 sondern 56 Jahre gedauert hatte.

  41. Die MSM brauchen hier eigentlich nur noch abzuschreiben.
    Ich glaub‘ nicht, dass ein dritter Artikel darüber noch gebraucht wird.

  42. 4.Nicht ganz 30 Jahre nach dem Krieg, gab es einen Versuch in Japan die Geschichtebücher neu zu schreiben: z.B.“The Rape of Nanking“ sollte rausgenommen werden.Nur durch Protest von gewissenhaften, älteren Japaner wurde das gehindert.
    Nun, was meint der Dt.Mainstreammedien dazu?

  43. Der „Vogelschiss“ bezieht sich, wie es sich aus dem Text eindeutig ergibt, auf die Zeitspanne und nicht auf die Ereignisse. Unsere Geschichte ist lang und vielseitig und wird seit Jahren schon nur auf diese 12 Jahre relativiert.

  44. „Für mich ist eine deutsche Identität ohne Einbeziehung der Konsequenzen aus der Shoah nicht denkbar !“
    Darf man fragen, wie genau diese Konsequenzen aussehen sollen ?
    Würde es genügen, wenn wir uns jeden Tag in den Staub werfen oder sollen wir uns umbringen ?
    Aber wer zahlt dann die Wiedergutmachung ?
    Fragen über Fragen …

    • Die Antwort auf Unrecht heißt Recht. Die Antwort auf die Shoah heißt Art.1 GG. Aufgrund der Menschenwürde darf niemand willkprliches Opfer staatlichen Handelns sein oder werden. Das ist gemeint. Im Übrigen verlangen Abkömmlinge von Überlebenden nur normales Verhalten und Ehrlichkeit. Sie werfen uns als Generation nichts vor. Sie wollen auch nicht über die Shoah reden. Warum müssen wir….

      • >Die Antwort auf die Shoah heißt Art.1 GG.<

        Das verhindert gar nichts. Da muß sehr viel tiefer gebohrt werden.

    • … das überhaupt ansprechen ? Lasst das doch die Linken machen. Ein Hinweis auf 1000 Jahre Kulturnation reicht doch. Wenn die Linken dann mit den 3.Reich kommen, machen sie sich lächerlich und die Afd hat mehr Stimmen. Vogelschiss war dumm. Punkt.

      • Leider verstehen einige Leute nicht, dass man sich taktisch klug verhalten muss. Das Bedürfnis eine Art „Volksfront“ aufzubauen, dominiert bei einigen hier die Gedanken. Die Straße ist das eine, aber entscheidend sind Mehrheiten in Parlamenten.

      • taktisch klug ist die Aufgabe für Politiker.
        In meinem Kommentar geht es viel um Ethik, um Ideale und da fragt man eher nicht nach taktischer Klugheit, denn das trüge eine Unehrlichkeit in sich.

  45. Man muss konsequent darüber nachdenken, mit dem Holocaust in Deutschland anders umzugehen.
    Weniger Symbolpolitik und echte Annäherung der jetzigen Generationen sind die Lösung. Es macht keinen Sinn, alte Wunden permanent frisch zu halten. Denn frische Wunden neigen zu Infektionen und Wundbrand. Und so etwas kann kein Mensch gebrauchen. Gerade in der jetzigen Situation nicht.

    • >Es macht keinen Sinn, alte Wunden permanent frisch zu halten.<

      Für die Linke schon: Die braucht das zur eigenen Identitätsfindung und zur moralischen Selbsterhöhung über andere, weil sie selber nichts eigenes vorweisen kann – da liegt das Problem!

  46. 3.Zwischen zwei Fronten:die Japaner u.die Kommunisten müsste die Regierung der Republik China Ende des Pacific Krieges nach Taiwan zurückziehen.
    Kurz danach hat President Chang Kai Schek eine Verkündigung gemacht:China verzeih Japan für ihre Greueltatten an das chinesische Volk. Gemeinsam wollen wir die Zukunft aufbauen.
    Wird Israel Deutschland verzeihen?
    Verzeihen ist nicht gleich vergessen.

  47. Der Holocaust ist längst Instrument geworden, für kurzfristige politische und geostrategische Ziele geworden. (Nie wieder Auschwitz. Belgrad-Bombing marsch. Putin = Hitler. Assad = Hitler. Gaddafi = Hitler. AfD = Hitler. blablabla…)

    Die Art der Aufregung in den Medien bestätigt Peter Sieferles Thesen in seinem Buch

  48. In weiten Teilen Zustimmung. Aber: „An ihren Taten sollt ihr sie erkennen“.
    Der Umgang mit dem Holocaust hat in Deutschland nicht zur Erkenntnis geführt, sondern zur Verdrängung und zum Missbrauch für politische Eigeninteressen.
    Wie ernst kann man die Kritik an Gauland aus dem politischen Establishment nehmen, wenn es selbst permanent an Israels Existenz sägt? Alles nicht zielführend, oder?

  49. Gauland hat 12 von mehr als 1000 Jahren als Vogelschiss bezeichnet. Er NICHT die Ermordung von Millionen Juden oder Hitler himself als Vogelschiss bezeichnet.
    Nur, es gerade erst ~80 Jahre her ist, ist es noch nicht die Ur-Katastrophe deutscher Geschichte. Karl der Große ließ 782 allein 4500 Sachsen hinrichten, bei 4,5 Mio Einwohner insgesamt in D.
    Heute wird der „Karlspreis“ verliehen.

  50. 2.Die Welt geißelt ein Volk, das einem anderen Volk Brutalität ausübt. Sie schweigt aber wenn das Volk das gleiche auf eigenes Volk ausübt. Stalins Russland kostete 20Mio Leben, Maos China 70Mio. UN schweigte as PolPot Kambodscha massakriert. Darüber wird nicht dauerhaft geredet wie über das 3. Reich.

  51. 1.Es gibt zwar keine Kollectiveschld, aber sehr wohl ein Kolkectiveschuldgefühl, welches ich als Nicht-bio-Deutsche und Deutschland-Liebhaber sehr häufig empfinde. Der Scheu der Deutscher, patriotisch zu sein, nur iZm diesen 12 Jr. NaziZeit ist für mich übetrieben und einfach schade für die anderen positiven Eigenschaften der Deutschen; nicht zuletzt die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen.

  52. Und der Berliner Tagesspeichel rotzt in seiner heutigen Ausgabe wieder seinen Dreck hin, indem sie Gauland Geschichtsrevisionismus unterstellen wollen! Dieses abartige Lügengeschmeiß……
    PS. Bitte entschuldigen sie meine derbe/rüde Ausdrucksweise, aber bei diesem Medium bekomme ich immer dermaßen emotionale Wallungen, die ich sehr schlecht bis gar nicht mehr kontrollieren kann.

    • Kann ich gut nachempfinden! Ich habe mein Tageszeitungsabo (Westfälische Rundschau vom Funke-Medienkonzern) gekündigt, weil ich nicht jeden Morgen schon beim Frühstück steigenden Blutdruck haben wollte. Leider werde ich jetzt auch nicht mehr über lokale Veranstaltungen etc. informiert, aber das nehme ich in Kauf

    • Da hilft nur die Abo-Kündigung. Machen auch viele, da generell die Zeitungsauflagen ja immer weiter absacken. Ich ignoriere seit 11 Jahren auch konsequent ARD & ZDF und habe seit 1 Jahr überhaupt kein TV mehr! Das war die 1. Woche schwierig, aber nach 1 Monat empfand ich es als Befreiung.

      Ich kann’s nur empfehlen. 🙂

  53. was sie schreien, hat neulich sogar mal jemand zugegeben. Die stehen da nicht aus Überzeugung rum. Wenigstens die meisten nicht. Es ist ein bezahlter Job! Schaut euch mal zum Beispiel Supertalent(ich weiß es ist hart) an. Wenn man da ein paar Schreier hat, kann man es in die Richtung lenken, die man will. Ich saß mal in der Kirche und war die erste die anfing zu klatschen(Chorgesang)dann alle.

  54. den ersten Stein.
    Wo wollen wir anfangen, wenn wir jedes Land mal unter die Lupe nehmen. Es gibt wohl kaum ein Land dass keine Greueltaten begangen hat. Und eines möchte ich jetzt mal feststellen. Es sind immer die Herrschenden die diese Grausamkeiten befehlen. Schaut man sich die neuen SSSchergen von Merkel und Co an, ist es doch ähnlich. Es ist der Antifa, also den neuen Nazis, ziemlich egal

  55. Er hätte sagen können was er wollte, es wäre ALLES gegen ihn ausgelegt worden. Wieso sollte man sich beim Mainstream anbiedern?

    • Wir bewahren uns eine unabhängige Meinung.
      Was der Mainstream sagt ist uns egal.
      Den Artikel bitte auch lesen.

      • Mein Kommentar war nicht auf diesen Artikel hier bezogen sondern allgemein auf das ständige Abwägen was denn wohl der Mainstream wieder draus machen könnte! Das kritisiere ich. Vom Mainstream ist nichts anderes zu erwarten als ein Verriß.
        Ihren Hinweis schätze ich, aber interpretieren Sie bitte nichts in meinen Kommentar hinein was nicht drinsteht.

  56. In 30 bis 40 Jahren ist es mit Deutschland und den Deutschen vorbei, was regt Ihr euch auf .
    Die EU Maschinerie läuft auf Hochtouren , die dekadenten hedonistischen Westeuropäer merken nichts.
    Also genießt die restliche Zeit.

    • Ja, das ist lustig zu lesen. 🙂
      So viel Denkbetreuung – und so wenig augenscheinlicher Erfolg. Immerhin ist mir seitdem klar geworden, was Trollredakteure sind. 😉

  57. Man mag Gaulands „Vogelschiss“ dumm und unrichtig finden, so wie ich. Trotzdem bleibt festzustellen, Weltgeschichte, nicht nur deutsche Geschichte wird hierzulande Gnadenlos auf 33-45 zusammengedampft.Homer/Trojanischer Krieg, Hanibal/Elefanten/Alpen kannte früher (in den 60er) jeder bildungsferne Malocher. Heute wird Schülern 8 Jahre lang „Nationalsozialismus“ als Geschichtsunterricht verkauft.

  58. Immer wenn die Diskussion dieses Thema betrifft beherrscht die lügnerische Hetze die Auseinandersetzung!Es geht klar hervor,daß Gauland nicht die Politik oder andere Umstände dieser kurzen Periode bewertet hat sondern seine Aussage sich ausschließlich auf die Zeitspannen bezog,12 Jahre im Vergleich zu 1000 Jahren ist zeitlich gesehen ein Wimpernschlag oder ein Vogelschiss! Ignorieren ist das Beste

  59. Dass das links-grün-rot verstrahlte Gesocks über jeden Vogelschiss schnappatmet, geschenkt. Die haben sonst nichts, ihre andauernden Rechtsbrüche lassen sich so nicht vertuschen. Warum aber müssen wir uns immer u. immer wieder für einen Teil unserer Geschichte rechtfertigen? Die Verbrechen begehen immer die ‚Eliten‘. Das Volk wird nur zur Ausführung gezwungen. Mehr o. weniger.

    • genial.
      Aber nicht mal gemerkt, dass David Berger den Artikel gar nicht geschrieben hat?
      *tränenlachendvordempcsitzt*

      • weiß ich !
        … aber auch für den Blog autorisiert ?
        Ich dachte immer, dass hier nix veröffentlicht wird, was Herr Berger nicht abnickt.

      • Manchmal kann Fielmann recht hilfreich sein, wenn es um die Sehkraft geht. Ich empfehle natürlich Zeiss Gläser.

    • sie gehören also auch zu den leuten die menschen mit anderen ansichten pathologisieren und wegsperren wollen? glauben sie ernsthaft das man so unliebsame meinungen wegzaubern kann? so naiv waren schon die nazis und die ddr…..

      solange herr berger auf dem boden des gg steht,und das tut er, müssen sie wohl akzeptieren was er sagt. passt es ihnen nicht, einfach nicht lesen. ist ganz einfach!

    • So etwas ist wirklich ein Schwachsinns-„Kommentar“, der bei aller bösartigen Widerwärtigkeit (wie bereits richtig angemerkt: die Pathologisierung und dadurch versuchte Entmündigung des Gegenüber) noch nicht einmal Bezug auf die Fragestellung des Artikels oder des Geschehens nimmt.

      Gut, daß man so etwas im Kommentariat sich selbst an den Pranger stellen läßt!

  60. Teil B: … wird, Kinder in Ehen mit alten Säcken gezwungen werden, Frauen verdroschen, Schwule neuerdings gesteinigt werden usw. usf. und ein ganzes Land regt sich über dieses eine Wort „Vogelschiss“ auf. Kommt mal bitte wieder runter. Diese miese dreckige verlogene Journaille hier in Deutschland ist nicht mehr zu ertragen. Der Artikel hier auf PP ist im Ansatz aber sehr gut, mit Einschränkungen.

    • an dem Thema haben sich schon seit Jahrzehnten richtige geistige Schwergewichte versucht.
      Hier wirklich gut und differenziert zu schreiben würde viel mehr Raum brauchen und in Folge eh nicht mehr gelesen werden.

      • Sie, sehr geehrte Patrizia von Berlin, haben aber tatsächlich sehr gut geschrieben, ich hätte 4 statt 5 Sterne geben sollen. Mich störte nur ihre Schluss-Prämisse. Denn ich verstehe, dass Herr Gauland das Ganze zeitlich meinte. Ich wäre aber auch froh, er hätte es nicht gesagt. Mein Gott, man weiß doch, was so ein Satz auslöst, kann man ihn sich nicht verkneifen?

      • … doch, verkneifen kann man sich eigentlich alles – wenn man wollen möchte, sollte, müsste.

  61. Teil A: Ehrlich gesagt, ich kann’s nicht mehr hören. Diese krankhafte Wortklauberei, dieses Auf-die-Goldwaage-legen jedes einzelnen Buchstaben. Also, eine C. Roth darf „Deutschland verrecke“ krakelen und bei jedem AfD-Politiker wird gesucht, womit man ihn fertig machen kann. Das ist absurd. Niemand stört sich daran, dass hier im Namen der Religion des Friedens vergewaltigt, gemordet, gemessert…

    • Viele stören sich an C.Roth und an den von Ihnen gerügten Ungeheuerlichkeiten. Manche – so wie ich – verbringen mittlerweile einen Teil ihrer Freizeit auf patriotischen Demos. Ihr Eindruck täuscht. Wenn wir gemeinsam für ein demokratisches, freies und rechtsstaatliches Deutschland kämpfen wollen, dürfen wir nicht solche Fehler wie Gauland machen. Die Unentschlossenen werden abgeschreckt.

  62. Im „Focus“ erreicht das hyperventilierende Moralisieren gerade einen weiteren Höhepunkt und man betitelt Gauland als „Schande für Deutschland“. Jedenfalls hat er kein Blut an den Händen wie diejenigen, die zuerst im Fall Amri und jetzt in weiteren Fällen ein beispielloses Totalversagen an den Tag legten, das noch viele Opfer nach sich ziehen wird (mind. 46 Islamisten „Schutzstatus“ gewährt).

  63. Diese Aufregung verstehe ich nicht. Jedes Volks auf der Erde hat seine dunkle Seite mit Völkermord, Vertreibung, vielen Toten. Noch in den 1950er Jahren konnte man in Australien straffrei Aborigines töten. Kein Volk rennt mit Sack und Asche herum, nur die Deutschen. Man muss die Lehre aus der Geschichte ziehen und nach vorn schauen. 12 Jahre sind wirklich nur ein Vogelschiss in unserer Geschichte.

    • Herr Gauland hat zwar Recht mit dem Vogelschiss, aber das deutsche Volk ist wirklich das einzigste weltweit, dass in den gedruckten und gesendeten Medien jeden Tag an seine dunkle Zeit erinnert und suggeriert, dass heute noch alle Deutschen Nazis sind. Haben Amerikaner ein Denkmal/Mahnmal, das zeigt, wann und wie sie die Indianer ausgerottet haben? Oder Türken die Armenier? Oder, oder, oder???

      • Stimmt. Genau das wollte ich sagen, aber die Zeichenzahl ist halt sehr begrenzt und es ist deswegen schwierig, alles zu sagen, was man zu diesem Thema zu sagen hat. Danke für die Ergänzung. Ich finde es immer wieder traurig, dass diese klitzekleine Zeichenzahl keine wirklichen Gedankengänge zulässt.

      • Ja warum wohl wird das deutsche Volk ständig an diese Zeit erinnert?! Amerikas Absichten sind doch offensichtlich.

  64. Schade auch. Durch Gaulands Äußerungen wird es wohl künftig kaum noch positive Presse für die AFD geben.

  65. Es gibt ruhmwürdige Errungenschaften/Kultur. Angesichts ‚der Deutschen Geschichte‘, was v.A. als Verlauf des Hauens,Stechens,Eroberns,.. verstanden wird, von ‚glorreich‘ zu sprechen, macht Angst..
    Denn dass die Deutschen ’33 in derartige Barbarei verfielen -und wer weiss wie lange, wenn nicht gestoppt?!-, zeigt doch, dass die kulturelle ‚Hochentwicklung‘ (wie heute?) nur für die Fassade reichte

    • Ja,glauben sie denn,andere Völker mit ihren Kolonien sind besser gewesen?Bezeichnen sie das nicht als Barbarei? Und der heutige Steinzeit-Islam? Kinder-Ehen und Frauen steinigen.Ist das kein Faschismus und Barbarei pur?Ich habe in den islamischen Ländern im Erdöl gearbeitet.Die grölenden Moslems bei „Scharia-Veranstaltungen“ habe ich auch erlebt.

      • ‚Ist das keine…Barbarei pur?“ Doch, das bezeichne ich ebenso als Barbarei. Allein die Tatsache übrigens, dass die Deutschen sich dieses gezielt ins Haus holen und/oder (wieder einmal) Barbarei kleinreden, zeigt doch, dass es heute mit der Hochkultur immer noch nicht weit her sein kann…

    • die Welt hat. damals mitgemacht, es gibt Fotos auf denen sind Schiffe zu sehen mitJuden, kkeiner hat sie aufgenommen.

    • Dass die Bevölkerung damals mitgemacht hat, kann ich nachvollziehen, wenn ich sehe, was sich selbst angeblich demokratische Regierungen alles so ausdenken, um Kritiker zu vernichten. Angst vor Repressalien ist menschlich. Nichtwissen kann heute allerdings keine Entschuldigung mehr sein. Es sei denn, die heutigen Führer lassen sich noch eine Schweinerei einfallen, um die alt.Medien auszuschalten.

      • Ich kann verstehen, dass Viele aufgrund der Repressalien geschwiegen/nichts getan haben. Aber Niemand musste derart aktiv und mit geiferndem Hass und Sadismus mitmachen, wie es viele Deutsche getan haben. Übrigens gerade auch die, die voller Lust ihre eigenen Landsleute ans Messer geliefert haben.

    • 1941 lief in den USA die Verfilmung von Anna Seghers „Das siebente Kreuz“. Ab da wußte man (spätestens) in der amerikan.Öffentlichkeit von dem, was in KZ geschah. Niemand hat die eine Eisenbahnlinie nach Auschwitz bombardiert… . Bis 1942 hat ein kalifornisches Wissenschaftsinstitut mit Mengele bei seiner „Forschung“ zusammengearbeitet…
      Man darf der gesamten Epoche ein übles Zeugn.ausstellen

      • Ja, auch damit sollte man sich befassen, dem ‚Nie wieder‘ ist dies durchaus dienlich. Was aber in keiner Weise die Schuld der Deutschen schmälert, die diese Gräueltaten höchstselbst begangen haben – was trotz aller Aufarbeitung von den Tätern übrigens niemals wirklich bereut wurde. Mit sichtbaren Auswirkungen auf heute.

    • Warum hacken Sie eigentlich nur auf der deutschen Geschichte rum? Jedes Volk, jeder Staat hat dunkle Seiten in seiner Geschichte. Die Amerikaner z.B. mit der Auslöschung der Indianer und der Sklavenhaltung… Und je mehr wir Deutschen uns in Reue in den Staub werfen, um so mehr wird auf diesen 12 Jahren herumgeritten. Damit sollte mal Schluss sein, nichts anderes hat Gauland gemeint.

      • Erstens ‚hacke‘ ich auf Keinem herum, ich rede lediglich Klartext. Und zwar WEIL ich zu diesem Volk gehöre, Auswirkungen des Bösens sowie Verantwortung mittragen muss. Andere Völker/Staaten haben ihre eigene Verantwortung – die man ebenfalls klar benennen kann.
        Zudem bereut ja Keiner irgendwas (siehe Kommentare!), Opfer werden erneut überfahren/verhöhnt – also von wegen ‚in den Staub werfen‘!

  66. Herr Gauland hat vollkommen Recht mit seinem Vogelschiss. Die Meinstreammedien hätten aus allem was er sagte einen Strick gedreht. Jetzt hat er ihnen halt was geliefert. Andere Nationen machen sich bereits seit langem lustig über unsere Schuldanhaftung, natürlich geht diese nicht wegindem man sie verschweigt, aber irgendwann ist auch Mal Schluß.

    • Wir werden überall auf der Welt als „Dumme Deutsche“ bezeichnet. Schon vor 20 Jahren in Afrika machten sie sich lustig über uns.

      Und ich muss sagen: Völlig zu Recht. Wenn ich solche Artikel lese, bei denen man zu jedem gequälten Wort die Rückenpeitsche hört.

      Ja doch, wir sind schuldig. Schuldig, schuldig, nochmal schuldig!!!

      • genau das steht nicht drin, sondern das Gegenteil.
        Bitte lesen vor Kommentieren.

  67. Auch dieser Autor VERGISST die Millionen Frauern und Kinder die bei der Vertreibung umgekommen sind, er VERGISST die Millionen deutschen Soldaten die erst dem Verbrechen der Nazis und danach den Allierten zum Opfer gefallen sind, er VERGISST die Brandhöllen in den Städten die nur Zivilisten gegolten haben.
    Waren das keine Menschen?
    Den Opfern der deutschen Bevölkerung wird nie gedacht.

      • Sagt wer?

        Meine Großeltern sind beim Dresdner Feuersturm ums Leben gekommen. Völlig unschuldige Menschen. Relativiert das nur weiter weg.

      • sage ich.
        Ein Verbrechen kann man nicht durch ein anderes Verbrechen aufwiegen, sondern beide sind Unrecht.

      • #Patrizia V. Berlin: Das wahre Problem ist: Gemäß den Ansichten des linksgrünen Mainstreams in D gab es die letzten 3000 Jahre auf diesem Planeten nur ein Verbrechen: Den Holocaust. Daneben noch die Verantwortung D`s für den 2. „Welt“krieg – was wie schon erwähnt Unsinn ist, da der 2. WK 1931 in Fernost begann. Niemand spricht von „Relativieren“ oder „Aufrechnen“ – außer…

      • ja, aber das ist unerheblich.
        Es zählen die Tatsachen.
        Und die Shoah und der europäische Teil des Weltkriegs waren furchtbare Verbrechen.
        Ob das Linke so finden oder nicht, ist nicht wichtig.

      • Dann aber auch Beides benennen und nicht stets einseitig.
        Diese 12 verdammten Jahre waren schreckliche, fürchterliche Jahre schlußendlich für fast das gesamte deutsche Volk.
        Natürlich wird das stets in den Hinterköpfen der Bürger bleiben u. jede politische Entscheidung daran gemessen werden.
        U.a. auch wenn man heute z.B. dem deutschen Volk die Existenz absprechen möchte.

      • nein, denn das Thema hier ist Gauland.
        Wenn man nicht auf Relativierung aus ist und ich halte diese für falsch, dann muss man nicht sofort auf einen Anderen zeigen.
        Wenn ich einen Artikel über den Völkermord an den Armeniern schreiben würde, dann würde ich den auch nicht mit einem Verweis auf die Shoah zu relativieren versuchen.

      • Genau DAS ist ja das Problem : „… schreiben würde“
        Es schreibt sich aber in DE am liebsten über die Nazis.
        Wir sind es ja gewohnt, trotzdem entgeht uns nicht die Methode, sich an jeder, aber auch wirklich an jeder noch so nilligen Bemerkung aufzuhängen, um den nächsten „Beitrag“ dazu verfassen zu können.
        Keine Ahnung was man sich dabei denkt, ich weiß nur, dass wir satt sind.

      • Hat der mit Stoffwechselendprodukt gefüllte, zerknautschte Ledersack und ehemaliger Bundespräsident Joachim GAU(ck) jedes Jahr in seiner Amtszeit getan!

        So was würde nicht mal ein afrikanischer Präsident bei einer Rede seinem Volk antun!

    • Nicht der Autor oder David Berger vergessen das zu thematisieren, sondern so gut wie Alle hier verhöhnen gerade! die Opfer der Vertreibung, indem sie mit den reuelosen Tätern und entsprechenden Nachfolgern, die sich heute noch für diese Art ‚Sieg‘ gegen Frauen und Kinder feiern!, auf ‚gut Freund‘ machen (wollen). Auch das ist Verrat und Opferverhöhnung – der eigenen Bevölkerung.

  68. Mit solchen Aussagen wie „Vogelschiss“ bekommt die afd nicht die unentschlossenen Wähler, sondern verschreckt sie. Warum er solche Aussagen tätigt, weiß nur er. Oder die seiner politischen Gegner.

    PS. Hallo Afd: wie wäre es, wenn ihr die guten Leistungen (Erfindungen, Musik usw.) der Deutschen in den Vordergund zu stellen!? Wie wird wohl diesmal die Reaktion seiner politischen Gegner sein?

      • Ihr und eure unentschlossenen Wähler.

        die, die trotz köln auf uns scheißen?

        ihr nervt nur noch mit euren unentschlossenen wählern. das wahlvolk ist nicht schöngeistig, sondern ein boeser volksmob, der selbst hitler wählen würde, wenn es sich einen vorteil erhofft. das volk will brot und spiele und nicht solche jammerpseudointellektuellen wie euch. Ihr begreift überhaupt nichts ihr versager!

      • WAHRE WORTE! Wenn Wähler immer noch nicht kapiert haben, dass es um die Wurst geht, dann ist es eh zu spät für die deutschen Sensibelchen.

  69. Dass es Gauland nun wieder im Munde herumgedreht wird, ist nichts Neues. Ähnlich wie in der „Causa Boateng“. Sein einziger Fehler war, sich auf vermintes Gelände begeben zu haben. Andererseits ist die AfD auch angetreten, um die Sprech- und Denkverbote der elenden Political Correctness zu beseitigen. Offenbar muss man dabei sehr viel behutsamer verfahren.

    • Bravo. Genau so (vgl. auch meinen Kommentar oben).
      Natürlich hat A. Gauland recht, aber er hätte vieeeel vorsichtiger sein müssen!

  70. Werte Patrizia v.Berlin – ein bißchen Geschichtsunterricht: Japan hat 1931 die Mandschurei besetzt – ein Nachholen dessen, was jeder jahrhundertelang in GB,F u. USA als „ruhmreich“ und „normal“ empfand. DAS war der Beginn des Krieges in Fernost. Hatte mit D nichts zu tun. Die Kriegserklärung von D an die USA war die Folge dessen, dass die USA defacto schon lange unerklärten Krieg gegen D führten..

    • Lieber Kommentator,
      ich habe vom „2. Weltkrieg in Europa“ geschrieben, weil mir die Tatsache, dass der asiatische Teil früher begann, bewußt ist.

  71. Ich hatte Gaulands Äußerung von Anfang an nur so verstanden, dass man weit über tausend Jahre deutscher Geschichte nicht auf 12 Jahre Drittes Reich verkürzen kann und sein Geschichtsbild entsprechend breiter fokussieren muss. Von einer Leugnung der Nazi-Grausamkeiten oder einer Relativierung des Holocausts lese ich da nichts heraus.

    • so habe ich das mit der Betrachtung der einzelnen Sätze auch versucht herauszuarbeiten.
      Aber der Begriff Vogelschiss verniedlicht eben etwas, das man nicht verniedlichen sollte.

    • Der Ton macht die Musik!
      „Vogelschiss“ geht gar nicht. Da hätte er ja auch gleich „Peanuts“ sagen können.
      Gauland wollte provozieren und er hat sein Ziel erreicht. Ob die AfD darüber wohl glücklich ist? Ich glaube nicht. Meines Erachtens wird es langsam Zeit, Gauland in den wohlverdeinten Ruhestand zu verabschieden.

      • Provokation gehörte früher mal zur Politik. Leisetreterei gibt es erst jetzt. Ich erinnere an Wehner oder Strauß. Man kann jemanden auch bewusst missverstehen wollen.

      • Ja genau. Ist doch witzig, Strauß finden alle toll, aber wehe Hr. Gauland vergreift sich mal im Ton, ohweia, da ist aber die Hölle los !

        Es ist ja nicht mehr ernst zu nehmen, das ganze Theater hier.
        Es bewirkt das genaue Gegenteil von dem was es wollte – insofern : viel Schwall ins All !

      • @Mona Lisa
        Ich fand auch Strauss mindestens ambivalent, nicht ‚toll’…
        Und Aufruhr gibt es doch, weil gerade von der Opposition Integrität erwartet wird… Schliess haben wir Holocaustrelativierer und aktive Antisemitismus-Unterstützer in den Altparteien bereits bis zum Erbrechen.

      • Ich sehe keine Holocaustrelativierer in den Altparteien, ich sehe das genaue Gegenteil.

  72. 1.Das Wort war taktisch eine große+grobe Fehlleistung,aber was er gemeint hat,ist richtig:Man muß endlich den NS historisch einordnen in die gesamte dt. Geschichte,wo es auch viele positive Dinge gab,z.B. ehrbare Freiheitskämpfe gegen Napoleon + die damals verkommene Rom-Kirche! 2.Darf man sich nun nicht von den R2G-Pharisäern in die Enge treiben lassen!Andere Massenmörder blieben z.b. ungestraft!

  73. Gaulands „Vogelschiss“ wird von den Kartellparteien und den Systemmedien nur zu gerne aufgegriffen, läßt sich damit doch in den nächsten Wochen ganz hervorragend die sprichwörtliche „Nazi-Sau“ durchs Dorf jagen. Außerdem bietet sich nun die Gelegenheit mit dem „empörten“ Gekreische von aktuellen Skandalen abzulenken: Der BAMF-Skandal zieht gigantische Kreise, und könnte zum Sturz Merkels führen.

  74. Danke, Patrizia für Deine sehr fairen Worte zu einer unsäglichen Debatte!
    Als Sohn einer Mutter aus Breslau und eines Vaters, der von der Einberufung bis zur Entlassung aus russischer Kriegsgefangenschaft 10 Jahre seines Lebens verschwendet sah, sehe ich mein Deutschsein und die Debatte um Schuld und Sühne sehr vielschichtig.
    Auch das gehört dazu.

  75. „Vogelschiss“ in diesem Zusanmmenhang zu verwenden, ist eine völlig unangemessene Formulierung, die den politischen Gegner zwar über alle Maßen erfreut, mich als AfD-Sympathisanten und AfD-Dauer-Wähler aber zutiefst verärgert. Man frage einfach mal die Opfer des Holocausts und der sonstigen Verbrechen des Dritten Reiches, ob sie sich als Vogelschiss der deutschen Geschichte fühlen.

    • Wenn Sie von Opfern des Holocaust sprechen/schreiben,sollten Sie sich erst mal mehr mit dieser Thematik befassen!
      WER war der VERURSACHER des H.,WER hat die „Beweise“ dafür vorgelegt…Man kann alles im Netz finden,wenn man es WILL.
      Und nicht immer das nachplappert,was ihm vorgegeben wird.
      Sitzt Frau Haverbeck zu unrecht im Gefängnis?

      • Anstatt mir solche Fagen zu stellen, sagen Sie doch einfach, was Sie wissen! Womit ich mich zu befassen habe, weiß ich schon selber. Und behalten Sie bitte Ihre Beleidigungen für sich.

    • Über die Wortwahl lässt sich streiten. Heutzutage ist weichgespülte Sprache usus. Ich erinnere an Wehner + Strauß mit ihrer deftigen Sprache. Der Kontext des Satzes war, dass 12 Jahre gegen 1000 Jahre stehen und das 12 eben im Verhältnis dazu Vogelschiss ist. Übrigens, man bekommt absolut keine Partei, die einen 100% gefällt. Auch bei Wahlen muss man kompromissbereit sein, sonst ändert sich nichts

      • Ich werde weiterhin AfD wählen und auf patriotische Versammlungen gehen. Gauland schadet uns trotzdem. Das muss man sagen.

    • Sie haben meine volle Zustimmung. Leute wie „Ute“ sollen zur NPD gehen. Auf den Versammlungen sind diese Leute eine klare Minderheit, die man an einer Hand abzählen kann. Sie stören das Gesamtbild aber wie ein Vogelschiss.

      • Also ich, würde mir ja bei Leuten wie Ihnen mehr Gedanken darüber machen, ob ich bei der AfD gut aufgehoben bin.
        Sie sind ja ein richtiger, extremer Meinungshoheitler und – unterdrücker !
        Zu welchen Methoden würden Sie denn alles greifen, um sich durchzusetzen ?

      • Langsam glaube ich auch, dass sie von der AAS sind, um hier die Leute zu provozieren. Was ist Ihr Ziel? Was erhoffen Sie sich von der AfD?

    • Ich will mich nicht mit Ihnen streiten. Wir haben offenbar diametral entgegengesetzte Ansichten zum Thema „Vogelschiss“. Vielleicht ist die AfD für mich auch nicht der richtige Ort. Aber ich wüsste derzeit nicht, wen außer der AfD ich sonst noch wählen könnte, der diese Ziele verfolgt:
      – Merkel muss weg
      – Kampf der Masseneinwanderung
      – Bekämpfung des pol. Islam.

      • Ich sehe die ganze Sache als eine Geschmackssache.
        Auch ich sehe derzeit keine andere Partei als die AfD, die für eine zivile, freiheitliche und demokratische Ordnung einträte!
        Und ich halte die „Vogelschiss“-Geschmacksfrage dabei für absolut peripher.

        Wenn Sie mich aber fragen, ob „Gauland muss weg“ stimmt,- darüber können wir uns streiten, denn ich halte ihn für einen Garanten der AfD.

      • Gauland hält die Flügel zusammen. Ich bin klar auf der Meuthen/Weidel/Curio/Espendiller-Seite, finde Iris Danielowski aus NRW ziemlich gut. Das ist der Weg, bürgernah und intelligent. Allerdings brauchen wir auch Björn Höcke. Jemand muss Gaulands Reden vorher lesen, damit man keine überflüssigen Angriffspunkte bietet.

      • Weidel gehört nicht zum Flügel. Sie ist deren härteste Widersacherin!

      • Wie wäre es damit:
        Wir wählen weiterhin die AfD, gehen weiterhin auf die Demos und versuchen weiterhin Leute mitzunehmen.
        Wir lehnen Standpunkte und Äußerungen ab, nicht Personen. Ich habe mich über Gauland furchtbar geärgert. In den nächsten Wochen sind 6 Bundestagssitzungen, in denen man die Regierung vorführen kann – und jetzt das.
        Aber: Er hat seine Wortwahl bedauert. Jetzt muss gut sein.

      • @Gauland muss weg
        Wenn das für Sie so klar ist, warum stellen Sie es dann gleichzeitig in Frage.

        Ihre Aufrechnung einer schlimmstenfalls „schusseligen“ Wortwahl, gegen Ihre eigene Auflistung der AFD-Ziele steht im absoluten Missverhältnis und ist daher völlig unschlüssig, bzw. reine Stimmungsmache gegen die AFD und/oder Provokation.

  76. Natürlich verstehe ich die Aufregung, auch die künstlich getriggerte (die absolut absehbar war)!, – aber ich teile sie nicht.
    In jedem anderen Łand würde so eine Aussage wie die Gaulands als normal angesehen.
    Die Grundfrage ist nicht, welche Qualität die Verbrechen in deutschem Namen hatten, sondern warum so eine Bemerkung in D nicht normal sein darf aus Sicht des mainstream.

    • Deutschland war zwischen 1933 und 1945 eben nicht ein Land wie „jedes andere“ — bitte den Kopf benutzen und nicht nur die Finger…..

      • Das g4be ich gerne zurück.
        Die ganze nazi-Hysterie (heute) wird erst verstöndlich, wenn man den Kontext erkennt, in dem sie steht!

        Im Übrigen: ES GIBT KEIN normales Land! Wie sollte das auch aussehen?

  77. Probleme rechter Opposition in Deutschland: Ego über Sache! Immer wieder geschichtsklitterei anstelle von akzeptieren der Geschichte. Ewiges aufs Glatteis gehen unnötig und dumme Aussage. Schädigung der Sache! So unnötig und töricht!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here