(Patrizia von Berlin) Natürlich waren es nur 12 Jahre aus einer weit über 1.000 jährigen Geschichte. Diese 12 Jahre haben jedoch gereicht um ein Blutbad furchtbaren Ausmasses anzurichten. Es war die Ur-Katastrophe deutscher Geschichte, ein Rückfall in eine unfassbare Barbarei und das ist eben nichts, was mit dem Begriff „Vogelschiss“ beschrieben werden kann.

Alexander Gauland lieferte mit seiner Vogelschiss-Rede auf einer Veranstaltung der Jungen Alternative eine prächtige Vorlage für Schlagzeilen einer Presse, die stets auf diese Chance gegen die AfD vom Leder ziehen zu können, zu lauern scheint.

Doch zunächst die Fakten – was hat Gauland gesagt?

Wir haben eine ruhmreiche Geschichte. Daran hat Björn Höcke erinnert. Und die, liebe Freunde, dauerte länger als die verdammten 12 Jahre. Und nur wenn wir uns zu dieser Geschichte bekennen, haben wir die Kraft, die Zukunft zu gestalten.
Ja, wir bekennen uns zu unserer Verantwortung für die 12 Jahre.
Aber liebe Freunde, Hitler und die Nazis sind nur ein Vogelschiss in über 1.000 Jahren erfolgreicher Deutscher Geschichte.

Sehen wir uns die einzelnen Punkte an.

  1. „Wir haben eine ruhmreiche Geschichte“
    Nun, da kann man unterschiedlicher Ansicht sein. Sie unterscheidet sich im Wesentlichen nicht von der anderer großer europäischer Nationen. Ob man sie als ruhmreich bezeichnen mag, ist ein sehr persönliches Urteil. Engländer, Franzosen, Spanier würden sicher sehr pikiert reagieren, wenn man ihnen die „Gloire“ absprechen würde. Es wäre also eher ein Zeichen europäischer Normalität auch die deutsche Geschichte so bewerten. Ich persönlich würde das nicht tun, aber ich empfinde auch die französische Geschichte mit Napoleons Angriffskriegen, die spanischen, britischen und französischen Kolonialverbrechen nicht als übermäßig ruhmreich. So war es damals eben, würde ich leicht resignierend und mich über eine friedlichere Gegenwart freuend, sagen.
  2. Das Bekenntnis zur deutschen Verantwortung für das 3. Reich und dessen unsäglichen Verbrechen. Eine klares Bekenntnis, das den meisten Mainstreammedien wohl entgangen ist.
  3. „Hitler und die Nazis sind nur ein Vogelschiss in über 1.000 Jahren“- Der Halbsatz, den die Mainstreammedien aufgreifen.

Vorweg: Gaulands Rede gerecht zu werden ist kaum möglich. Nicht nur, weil sie auf einen Halbsatz reduziert wird, durch eine feindlich gesonnene und voreingenommene Presse.

Gaulands Satz steht symbolisch für das ganze Universum der Diskussionen um das 3. Reich.

Die politische Linke, inkl. des überwiegenden Teils der Presse erkennt sofort eine Relativierung des Holocausts und verbreitet genüsslich Schlagzeilen, die Gauland, den alten Haudegen mit 40 Jahren CDU Parteizugehörigkeit, in NPD Nähe bringen.
Der CDU Ministerpräsident von Sachsen, besonders durch AfD Wahlergebnisse bedrängt, freut sich:

„Die NPD konnten wir politisch entzaubern, und bei der AfD sind wir auf einem guten Weg.“

Die politische Rechte argumentiert mit dem Wunsch, über 70 Jahre nach dem Ende des 3. Reichs, endlich einen „normalen Umgang“ mit der Geschichte zu haben und sie sind es leid, die Nazikeule bei jeder Gelegenheit zu erleben.

Ich habe mir, hochempathisch wie ich nunmal bin, überlegt, wie wohl ein Neo-Nazi Gaulands Sätze empfinden würde. Den Ärger meiner jüdischen Freunde hatte ich ja bereits gelesen und -ehrlich gesagt- auch gut verstanden.

Weder das Bekenntnis zur deutschen Verantwortung, noch die Wertung „verdammt“ für die NS Zeit hätten der brauen Bagage wohl gefallen. Am Allerwenigsten wohl, dass der Gröfaz und seine Bande als „Vogelschiss“ betitelt wurde.

Gauland in den rechtsextremen Bereich zu verschieben ist also eher ein typischer Missbrauch des „Nazi“ Begriffs, wie wir ihn ständig erleben.

Ich kann Sympathie und Verständnis für diejenigen aufbringen, die -oft mit dem Blick auf andere Nationen und deren entspannten Umgang mit ihrer eigenen Geschichte- einen Schlußstrich fordern, eine Einkehr der Normalität.
Wir sind in einer Situation, vor der ich schon länger Unbehagen empfinde.

Jüngere Generationen, ohne jeden inneren Bezug zur Zeit des 3. Reichs, reagieren verständlicherweise anders als diejenigen, deren Eltern oder Großeltern es noch erlitten.

Sie treffen aber auf eine politische Linke, die den „Nazi“ Begriff mit Wonne inflationär als billigste Währung in der politischen Auseinandersetzung nutzt. Es ist also zutiefst menschlich zu sagen: ich bin 1980, 1990 geboren, was habe ich damit zu tun? Ich habe genauso wenig Schuld Deutsch zu sein, wie Juden im 3. Reich Schuld hatten, nur weil sie Juden waren.

Mit Orit Arfa führte ich kürzlich ein Interview, das sich um das ganze Thema Deutsche/Juden/Nationalsozialismus/Schuld/Verantwortung dreht. Es wird im Juni bei PP erscheinen. Ein Satz von Ihr passt sehr gut auf die Gauland Diskussion. Sie sagte, wir Deutsche seien immer noch krank in unserem nationalen Selbstempfinden und dem Umgang mit dem 3. Reich. Und sie glaubt, dies würde sich erst mit der 5. Generation bessern.

Ich glaube, sie hat Recht und wir erleben es heute auf allen Seiten wieder einmal.

Umso wichtiger ist es also, die Diskussion aus der emotionalen Ebene weg zu bekommen und zu versachlichen. Also nehmen wir das Argument „Normalität“ doch einmal auf.

Normalität. Ist es denn in unserer abendländischen, christlich-jüdisch geprägten Wertewelt normal, ein Regime, das den europäischen Teil des 2. Weltkriegs auslöste und Millionen von Menschen auf die bestialischste Weise ermordete, als „Vogelschiss“ zu bezeichnen? Nein, das ist es eben nicht.

Es ist eine Verniedlichung, eine Relativierung dieser Verbrecher. Und da hilft auch kein Fingerzeig auf andere Nationen. Man kann kein Verbrechen mit dem Hinweis auf andere Verbrechen relativieren. „Oktoberfest“ ist zutiefst feige und unethisch. Wir sollten im Umkehrschluss stolz darauf sein, genau das nicht zu tun.

Und das ist es auch, wofür uns viele Menschen aus anderen Nationen besonders achten. Gerade eben, weil sie sehen, wie nonchalant ihre Nationen über ihre Katastrophen in der Geschichte hinweg sieht.

Und dabei geht es auch nicht, wie viele fürchten, darum sich zu erniedrigen, über eine andauernde „Sippenhaft“ niedergedrückt zu werden. Es gibt keine Kollektivschuld, es gibt keine Sippenhaft für Unschuldige. Wer die NS Zeit nutzt, um sie gegen heute lebende Deutsche zu instrumentalisieren, begeht ein Unrecht. Und das muss sich niemand gefallen lassen.

Aber es gibt eine Verantwortung. Verantwortung dafür, dass so etwas nie wieder geschieht. Verantwortung dafür, dass jüdisches Leben in der Gegenwart in Deutschland sicher möglich ist, dass auf deutschen Straßen kein „Juden ins Gas“ zu hören ist, dass jüdische Kinder sicher zur Schule gehen können, dass die Existenz Israels unangetastet bleibt.

Aber um genau das geht es denjenigen, die heute mit dem Finger zeigen und „Relativierung“ rufen nicht. Sie führen einen verlogenen Kampf um die Gefühlshoheit.

Hier nicht mit gleiche Münze zurückzuzahlen ist nicht leicht. Aber wer hat denn gesagt, dass unser Kampf ein leichter sein würde? Manchmal muss man das Unangenehme tun, einfach weil es richtig ist und nicht den leichten Weg nehmen, weil ihn der politische Gegnern vormacht.

Und Gauland’s „Vogelschiss“?

Für mich ist eine deutsche Identität ohne Einbeziehung von Konsequenzen aus der Shoah nicht denkbar. Natürlich waren es nur 12 Jahre aus einer weit über 1.000 jährigen Geschichte. Diese 12 Jahre haben jedoch gereicht um ein Blutbad furchtbaren Ausmasses anzurichten. Es war die Urkatastrophe deutscher Geschichte, ein Rückfall in eine unfassbare Barbarei und das ist eben nichts, was mit dem Begriff „Vogelschiss“ beschrieben werden kann.

Schon gar nicht von einem Spitzenpolitiker der größten Oppositionspartei, der damit rechnen muss, dass jede Silbe daraufhin untersucht werden wird, ob sie sich als Material gegen seine Partei gebrauchen lässt.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

Meine Artikelbewertung ist (3.83 / 18)

270
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
86 Comment threads
184 Thread replies
5 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
89 Comment authors
MarilynmaruErst mal schlau machenTimUdo Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
maru
Gast
maru

Es ist empörend, daß man von einigen Foristen hier auch, genauso wie bei den Linksgrünen – als Gauland-Kritiker angegangen wird.

Kritik ist bitter nötig – nicht nur nach außen, auch nach innen. Ketzertum gegenüber den „eigenen Leuten“ ist keine „Selbstzerfleischung“, sondern eine Chance zur Korrektur. So geht Basis-Demokratie. Die, denen das nicht paßt, könnten auch gleich zur Antifa gehen.

Herzschmerz
Gast
Herzschmerz

(1) Auch ein „Vogelschiss“ kann bös‘ ins Auge gehen …!
Und mit Verlaub, Herr Dr. Gauland – möge der Herr Sie einmal liebevoll wachrütteln dürfen!?
Dann lassen Sie uns gemeinsam all der geschundenen Opfer einer teuflischen Zeit gedenken und sie – im Namen unserer Vor(vor)fahren – herzlichst um ein finales Verzeihen bitten?

Herzschmerz
Gast
Herzschmerz

(2) Und mögen ihre Seelen uns künftig – hilfreich, friedvoll und heilend – zur Seite stehen, damit wir DAS einmal besser, ja gut hinkriegen dürfen …?
Nie wieder Krieg! Nie wieder Barbarei! Nie wieder hundsgemeine Projektion und Indoktrination! Nie wieder brandgefährliche Gleichgültigkeit und antrainierte, reingeprügelte Folgsamkeit und Hörigkeit …!

Herzschmerz
Gast
Herzschmerz

(3) Für eine lebenswerte Zukunft all unserer Kinder und dieses (einst) WUNDER-schönen Planeten!
Mögen der Teufel und seine Gesellen sich doch bitte selbst verzehren!

Bärbel Witzel
Gast
Bärbel Witzel

Für die Menschen der damaligen Zeit des NS Regimes müssen die 12 Jahre wohl wie eine Ewigkeit erschienen sein, in der Millionen unschuldiger Menschen getötet wurden. Hitler war ein Okkultist und einer der größten Massenmörder. Er glorifizierte den Islam genauso, wie in der heutigen Zeit Angela Merkel, die uns gebetsmühlenartig eintrichtert, der Islam gehöre zu Deutschland.

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Und das Schlimmste an der Geschichte ist, daß A. Gauland mit dieser zwar richtigen aber ungeschickten Aussage dem versammelten Linksgesocks einschließlich dem krampfgeklauten Karren eine wunderbare Steilvorlage geliefert hat um sich in bekannter Manier daran geradezu ‚aufzugeilen‘, gegen die AfD zu hetzen und damit wunderbar von den eigentlichen Problemen und ihren Untaten (BAMF…)abzulenken.

DasKleineKrümelmonster
Gast
DasKleineKrümelmonster

>Und das ist es auch, wofür uns viele Menschen aus anderen Nationen besonders achten.<

Das ist frommes Wunschdenken. Ich habe eine Zeit im Ausland gelebt, und den Leuten dort ist das alles herzlich egal. Nebenbei: Ständig zu gucken, wie wohl die Leute im Ausland über "uns" denken könnten, ist bereits Teil der deutschen Krankheit (geringes Selbstwertgefühl).

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

(3) Und insoweit muß man als AfD – Repräsentant die Worte doppelt sorgfältig wägen.
Was jetzt geschieht als, sage ich mal Irrenaufstand, war vorherzusehen, ob ‚Armseliges Krampf-Karrenklauer‘ oder sonst wer.

Nach alledem trifft auch die Schlußbemerkung des Artikels voll und ganz zu.

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

(2) man auch geschickter und weniger zur Verdrehung und Verzerrung geeignet ausdrücken können.
Herr Gauland ist doch erfahren genug um zu wissen, dass Stasi & co. jede Äußerung daraufhin abklopfen, ob man sie nicht ihm im Munde umdrehen, sie aus dem Zusammenhang reißen oder schlicht verdrehen und zur Stimmungsmache gegenüber der AfD mißbrauchen kann. Alles doch schon dagewesen…
Und inso

ceterum_censo
Gast
ceterum_censo

Man kann zu A. Gauland stehen, wie man will–ich schätze seine ‚direkte‘ Art im Prinzip durchaus- aber das war ungeschickt!
Zwar hat er ohne weiteres recht, im Vergleich zu einer Mehr als tausendjährigen Geschichte Deutschlands, sind diese unseligen 12 Jahre, die wir uns nun wohl auf ewig vorhalten lassen müssen – tatsächchlich ein Vogelschiß – nämlich in zeitlicher Hinsicht.
Aber das hätte…

Stephan
Gast
Stephan
Meine Artikelbewertung ist :
     

Vielleicht sollte man die Äußerung Gaulands auch vor dem Hintergrund der öffentlichen Demütigung in Frankfurt a.M. sehen. Es hat für mich den Anschein die Hetze, Beleidigungen und Demütigungen bleiben nicht folgenlos für die menschliche Psyche. Wenn man das mal miteinbezieht, wird aus der Äußerung kein Statement sondern eher eine durchaus nachvollziehbare Trotzreaktion.

Jochen
Gast
Jochen

Politik und Medien aller Art verstehen sich immer ungemein gut darauf, aus einem „Vogelschiss“ eine riesengroße Dinosaurierkacke zu machen.

Andreas Hofer
Gast
Andreas Hofer

Ich hoffe nur, dass Gauland kein U-Boot wie Lucke ist. An Weidel habe ich seit dem Rausschmiss von T. Schulte auch so meine Zweifel.
Soll mit solchen dummen Sätzen absichtlich verhindert werden, dass die AfD von der breiten Masse gewählt wird? Ich hoffe, dass Gauland das nicht absichtlich gesagt hat. Sorry, aber Gauland wie Weidel könnten beide U-Boote sein.

endphase
Gast
endphase
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ich hätte Herrn Gauland für klüger gehalten. Wie man sich täuschen kann.

RoBin von der Demo
Gast
RoBin von der Demo

Nach B.Höcke Rede über das NAZI Schanddenkmal mitten in Deutschlands Hauptstadt und der darauf folgenden Verdrehung der eigentlichen inhaltlichen Aussage durch die Politik und der willfährigen Merkel Mainstreammedien, hätte sich Gauland in weisser Voraussicht anders ausdrücken sollen.Alles was „Rechts“von LINKER UtopiaIdeologie ist, ist wieder nach 70 Jahre Neu“NAZI“. „Lieb Vaterland-abgebrannt“.

Jon Schnee
Gast
Jon Schnee

Die Linken müssten doch jetzt den Gauland auf einem Schild durchs Land tragen. Waren doch 12 Jahre Sozialisten am Ruder. Die Linken müssten dankbar sein, das der Gauland das relativiert. Jetzt stellt sich die Frage, ist der Gauland Sozialist oder das Anette, Herr Berger oder ich. Ich Blicke es nicht mehr. Deshalb sollten wir sagen, lasst uns aufhören über diesen Fliegenschiss der Zeit zu reden.

Paulus
Gast
Paulus

Gauland stellte quantitativ einen Bezug zur zeitlichen Dauer auf: Danach ist die Hitlerzeit tatsächlich nur ein Vogelschiß. Hingegen ist qualitativ ein Vogelschiß, der mir ins Gesicht geschi… wird viel ekeliger als ein viel größeres Stück Hundekot, in das ich mit meinen Schuhe trete (aus eigener Erfahrung bestätigt!). Deshalb ist nicht Gauland der Relativierer, sondern die linken Heuchler.

RoBin von der Demo
Gast
RoBin von der Demo

Patrizia aus B. hat zwar Recht mit der Veantwortung 12 Jahre dunkler deutscher Geschichte. Es ist für mich jedoch genauso Schizophren, dass nun nach über 70 Jahren 3. Reich niemand ausser Merkel selbst diese und das Linksrotgrüne Scheinheilige Pseudo Moralgesockse mit Hurrageschrei und „Refugee Wellcome-Kalkül plötzlich einfiel, nun endlich damit unser Deutschland abzuschaffen. Der Wahnsinn!

Kerstin
Gast
Kerstin

…Warum arbeitet sich Herr Gauland an dem vermienten Thema der 12jährigen Nazidiktatur ab und bietet eine weitere Steilvorlage für unsere Gegner??
Die Leute “auf der Straße“ treiben andere Probleme um. Weiss er das wirklich nicht???

Kerstin
Gast
Kerstin

Jeder, der AfD-Basisarbeit leistet, muss es einfach satt haben, wenn die Spitzenleute in der Partei sich Derartiges leisten, wie Herr Gauland! Ich bin nach drei Jahren Mitgliedschaft ernsthaft am Überlegen, auszutreten! Er ist sich scheinbar nicht im Geringsten über seine Verantwortung uns gegenüber, die wir diese Äußerungen in unzähligen Debatten wieder “geraderücken“ müssen, bewusst…

Judenliebe, sonst gibts Hiebe!
Gast
Judenliebe, sonst gibts Hiebe!

Warum Gehirngewaschene immer auch versuchen müssen, ihren kognitiven Müll freiheitlichen Denkern über zu helfen.

Die Zeugen Jehovas sind zumindest nicht ganz so penetrant wie ihr. Schwul und Gottesfürchtig, scheint wohl eine ganz besondere Mischung zu sein. Was ist bei euch sonst noch schief gelaufen?

Peter Seidler
Gast
Peter Seidler

natürlich war die „Vogelschiss“-Bezeichnung provokant und überspitzt, trifft aber den Nagel auf den Kopf: Von Linksgrün wird die besessene Focussierung auf diese 12 Jahre dazu missbraucht und instrumentalisiert, um die Masseneinwanderung und Entnationalisierung Deutschlands voranzutreiben. Das optimale Gegenmittel dagegen wird es nicht geben, Gaulands Strategie dürfte aber gar nicht so falsch sein

E. Kant
Gast
E. Kant
Meine Artikelbewertung ist :
     

OMG: Haette er doch nur Baerenscheisse gesagt! Aber warum verteidigt Ihr Gauland Z.B. waere es noetiger: Nennt die Wahrheit beim namen die Unfaehigkeit einiger Politiker_ Claudia Roth – von der Leyen – Hofreiter – und die mit Ueberkomplexen Spahn – Mass und weitere traurige gestalten – Seehofer und so weiter bis Zu Merkel wie diese das deutsche Volk missachtet! Das ware ein Aufruhr in DE.

Klaus Schmid Dr.
Gast
Klaus Schmid Dr.
Meine Artikelbewertung ist :
     

Aha, jetzt macht also auch pp auf undifferenzierten mainstream. Schön, dann kann ich in Zukunft meine Spenden sparen bzw. gleich ZEIT oder WELT oder die Süddeutsche kaufen. Danke.

Emma
Gast
Emma

Köstlich, wie das Lügenkartell wieder mal vor Wut schäumt !

Hans Schafranek
Gast
Hans Schafranek
Meine Artikelbewertung ist :
     

Gaulands „Vogelschiss“ ist an Niedertracht kaum zu überbieten. Aber auch die relativierende Dimension von 12 zu 1000 Jahren ist ein Skandal — keiner seiner Kritiker (auch in anderen Foren) scheint zu wissen, dass es keine „tausendjährige DEUTSCHE Geschichte“ gibt. Die deutsche Nationswerdung vollzog sich zwischen 1848 und 1918. Hitler trat im 1.Weltkrieg der Kgl.B a y e r i s c h e n Armee bei

ron
Gast
ron

Was für ein Artikel… Nach einer Seite abgebrochen…
PP kann man wohl zunehmend der Lügenpresse zuordnen…

schwebchen
Gast
schwebchen

Herr Gauland war so dumm, den Gegnern der AfD ohne Not eine Steilvorlage zu geben. Ein anderes Bild für 12 Jahre in einer 1000-jährigen Geschichte wäre besser gewesen. Aber das begeisterte Schäumen der Linken ist trotzdem extrem verlogen.

DasKleineKrümelmonster
Gast
DasKleineKrümelmonster

Was ich von einer „APO“ erwartet hätte, wäre: „Ihr Linken regt Euch über Worte auf, aber laßt Taten geschehen! Ihr co-finanziert die Hamas und damit Terror gegen Juden! Ihr ruft zum Boykott von israelischen Produkten auf und nehmt Linke in Schutz, die offen antisemitisch agieren!

Ihr seid verlogen und solltet besser die Klappe halten!

Ligtghtton
Gast
Ligtghtton

Zutieft die Einkehr in eine normale Geschichte würde unserer Existenz gut tun ;;;

Balthasar
Gast
Balthasar

Na ja, der Herr Hetzmeier spielt den guten Onkel und gibt die Rede Gaulands inhaltsgemäß nicht wahrheitsgemäß wieder und befeuert die Zwietracht. Was seine SPD und Grünen alles an unzumutbaren geäußert haben, wird natürlich durch gewunken. Allerdings wünschte ich mir auch da man gezielt Treibjagd auf die AFD macht, dass sie zu Meistern der Rheothorik werden, damit ihre Wortwahl nicht missbraucht

DasKleineKrümelmonster
Gast
DasKleineKrümelmonster

Es wäre zigmal gescheiter gewesen, die Verlogenheit der Dauer- und Berufsempörten zu thematisieren, die Kontakte zu Regimen haben, die Israel vernichten wollen, die bei den Al-Quds-Aufmärschen schweigen, die Ayatollahs anschleimen und den Holocaust instrumentalisieren.

Sorry, aber dieser Artikel zeugt nur von Feigheit.

DasKleineKrümelmonster
Gast
DasKleineKrümelmonster

Daß die deutsche Bevölkerung wg. der seit 1989 von Schwarz-Rot-Grün geschaffenen Identitätsprobleme neurotisch und daher moralisch erpreßbar ist, ist im Ausland längst bekannt. Auch der Grund dafür: die „linke“ (und sachlich falsche) Art der Aufarbeitung.

Was ausreichend Grund sein sollte, nicht über jedes Stöckchen zu hüpfen, das die Berufsempörten hinhalten.

Wolfgang Scharff
Gast
Meine Artikelbewertung ist :
     

Das Lügenkartell schäumt.
Laut DEUTSCHE WELLE, MDR, SPIEGEL, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG und ZEIT hat Alexander Gauland „die NS-Zeit“ als Vogelschiss bezeichnet.
Tatsächlich nannte er Hitler und die Nazis „Vogelschiss“, was eigentlich nur die stören kann, die von Hitler eine bessere Meinung haben.

Raffgier lob ich mir
Gast
Raffgier lob ich mir

Hochmut kommt immer vor dem Fall,

bedenkt, dass auch viele echte Patrioten (nach eurer Definition bestimmt Nazis 🙂 )euren permanenten Dünnschiss zur Kenntnis nehmen.

Ich bin schon so weit, dass ich euch auf der Strasse nicht mehr helfen würde, wenn euch ein paar nette Musels die neue Welt erklären.

Wahrscheinlich sind euch eure neuen Großspender aber näher als das Hemd, gelle! 😉

Hans Adler
Gast
Hans Adler

Wie man aus einem einzigen Satz einen derart langweiligen, überflüssigen und oberlehrerhaften Kommentar kreieren kann ist mir rätselhaft, ebenso die tumbe Empörung der im Wohlstand und ohne Not und Elend aufgewachsenen, über Gauland empörten Moralapostel der politischen Doppelnullen. Also ihr Erklärbär-Schreiberlinge, schreibt mal etwas mehr über die „Deutschland ist ein Haufen Scheisse-Fraktion“.

Peloquin
Gast
Peloquin

sorry Herr gauland, Sir

sie sind ein Vollidiot und das sage ich ihnen als überzeugter AFD Wähler!

Lavinia
Gast
Lavinia

Damit, dass die Mainstreammedien Gaulands Rede unvoreingenommen rezipieren würden, war nicht zu rechnen, hier hätte ich jedoch etwas mehr erwartet. Was in dem Artikel ein bisschen untergeht, ist, dass es Gauland offensichtlich um die allgemein übliche Reduzierung deutscher Geschichte auf diese 12 Jahre geht. Und da passt der Vergleich mit den 12 Jahren als Vogelschiss in 1000 Jahren eben durchaus.

Anja Faber
Gast
Anja Faber

(2) ..Invasion wird die Nazikeule genauso angewendet. „Ihr wollt doch nicht so wie die deutschen Nazis sein, oder?“ Und die Klappe fällt zu. Die Aussage von Orit Afra welche man in der fünften Generation zu einem gelasseneren Umgang findet halte ich für ein wenig naiv. Man verdient auch zu gut daran. es ist so,leider.

Felix Gleason
Gast
Felix Gleason
Meine Artikelbewertung ist :
     

Fortsetzung „dabei unsere Programmatik und unsere Glaubwürdigkeit behalten und uns als verlässliche politische Kraft empfehlen?“ Dazu sollte die Frage gestellt werden, an welchen Hürden Interessenten aus der Mitte der Gesellschaft auf dem Weg zur AfD verharren und wie die beseitigt werden können. Und unter diesen Vorgaben sollte man sich künftig artikulieren. Fokus auf Wachstum!

L.E.M
Gast
L.E.M

Die 12 Jahre „Drittes Reich“ waren Zeitlich gesehen ,also nicht Politisch !!!- ein Vogel-schiss.Und so hat es Herr Gauland mit Sicherheit auch so gemeint.Die ach so „freien“ Medien haben
das ausgenutzt um der AFD und Gauland eine Klatsche zu verabreichen.Politik nach Interessenlage-Perfekt um den politischen Gegner – hiehr die AFD zu schwächen.

Anja Faber
Gast
Anja Faber

Liebe Patrizia,(1
wir befinden uns in einem Update dieser 12. Jahre. Es sind die gleichen Mechanismen welche man anwendet.Man hat uns,also Deutsche denen ihre Würde noch etwas wert ist, den Krieg erklärt. Das trifft auch auf alle Europäer zu. Die Würde ist die gemeinsame Wurzel die man uns ziehen will. In Schweden und anderen Ländern läuft es ähnlich.Bei Kritik am Islam, bzw. der islamischen

Felix Gleason
Gast
Felix Gleason
Meine Artikelbewertung ist :
     

Vielen Dank an die Autorin für den guten Artikel und besonders den letzten Satz. Ich als AfD-Wähler möchte keine Provokationen mehr um das Thema „Nazizeit“ hören und lesen – und wenn die Aussage dahinter noch so richtig sein mag. Ich möchte, dass die AfD dieses verminte Gewässer umschifft und sich der Frage stellt: „Wie und wo können wir möglichst schnell möglichst viel Wählerwachstum generieren,

Jörg
Gast
Jörg

Die meisten Westdeutschen scheinen in ihrem schrägen Naziwahn nicht zu raffen, daß die Scheisse für Millionen Deutsche nicht nur 13 sondern 56 Jahre gedauert hatte.

Mona Lisa
Gast
Mona Lisa

Die MSM brauchen hier eigentlich nur noch abzuschreiben.
Ich glaub‘ nicht, dass ein dritter Artikel darüber noch gebraucht wird.

Legris
Gast
Legris

4.Nicht ganz 30 Jahre nach dem Krieg, gab es einen Versuch in Japan die Geschichtebücher neu zu schreiben: z.B.“The Rape of Nanking“ sollte rausgenommen werden.Nur durch Protest von gewissenhaften, älteren Japaner wurde das gehindert.
Nun, was meint der Dt.Mainstreammedien dazu?

s.Braun
Gast
s.Braun

Der „Vogelschiss“ bezieht sich, wie es sich aus dem Text eindeutig ergibt, auf die Zeitspanne und nicht auf die Ereignisse. Unsere Geschichte ist lang und vielseitig und wird seit Jahren schon nur auf diese 12 Jahre relativiert.

Mona Lisa
Gast
Mona Lisa

„Für mich ist eine deutsche Identität ohne Einbeziehung der Konsequenzen aus der Shoah nicht denkbar !“
Darf man fragen, wie genau diese Konsequenzen aussehen sollen ?
Würde es genügen, wenn wir uns jeden Tag in den Staub werfen oder sollen wir uns umbringen ?
Aber wer zahlt dann die Wiedergutmachung ?
Fragen über Fragen …

Ralf Pöhling
Gast
Ralf Pöhling
Meine Artikelbewertung ist :
     

Man muss konsequent darüber nachdenken, mit dem Holocaust in Deutschland anders umzugehen.
Weniger Symbolpolitik und echte Annäherung der jetzigen Generationen sind die Lösung. Es macht keinen Sinn, alte Wunden permanent frisch zu halten. Denn frische Wunden neigen zu Infektionen und Wundbrand. Und so etwas kann kein Mensch gebrauchen. Gerade in der jetzigen Situation nicht.

Legris
Gast
Legris

3.Zwischen zwei Fronten:die Japaner u.die Kommunisten müsste die Regierung der Republik China Ende des Pacific Krieges nach Taiwan zurückziehen.
Kurz danach hat President Chang Kai Schek eine Verkündigung gemacht:China verzeih Japan für ihre Greueltatten an das chinesische Volk. Gemeinsam wollen wir die Zukunft aufbauen.
Wird Israel Deutschland verzeihen?
Verzeihen ist nicht gleich vergessen.