… so oder ähnlich liest man die Anschuldigungen an jeden, der die illegale Einwanderung kritisiert. Ihr seid keine richtigen Menschen mit menschlichen Gefühlen, heißt das. Und auch das Gegenmodell ist klar: Nur wer für grenzenloses und ungesteuertes, illegales Einwandern ist, ist menschlich, offen, tolerant. Geltende Gesetze oder gesunder Menschenverstand sind nicht gefragt. 

Dieses Verhalten zeigt zuweilen extrem tragische Züge. Die Eltern der ermordeten Maria aus Freiburg warben noch in der Todesanzeige für Spenden für die „Flüchtlings“hilfe.

Meist aber findet einfach nur eine vorhersehbare, berechenbare Realitätsverleugnung statt, wie im Fall von Dela Assigbley. Der – selbsternannte – Flüchtlingsrat in Kiel trauert um seine ehemalige Kollegin, ohne auch nur den geringsten Selbstzweifel erkennen zu lassen.

Das Hinterfragen einer Mitschuld durch die Konsequenzen des eigenen Handelns? Fehlanzeige.

Der Oberbürgermeister von Kiel teilt das Statement und bittet um Spenden für die Kinder des Opfers, so wie er die Einladung zum „Fest der Flüchtlingssolidarität“ am 30.11. geteilt hat. So weit, so gut. Aber kritische, abwägende Worte findet man bei ihm nicht. Auch sonst nicht auf seiner Facebookseite.

Die Sorgen der Bürger um den Fortbestand ihres Landes, ihrer solidarisch finanzierten Sicherungssysteme sind wohl kein Thema für ihn. Ebenso wenig findet man Statements zu Themen wie Flüchtlingskriminalität. Will er das Thema weiter verschweigen?

Wer sich erinnert: Kiel war im Januar 2016 in der Presse, weil es aufflog, dass -die weisungsgebundene- Polizeidirektion und Staatsanwaltschaft sich verständigten „Flüchtlinge ohne Ausweispapiere oder behördliche Registrierung bei einfachen Delikten wie Ladendiebstahl oder Sachbeschädigung nicht strafrechtlich“ zu verfolgen.

Das wiederum wird selbstverständlich nicht als „kalt“ oder „mitleidslos“ bezeichnet. Denn: Die Opfer der illegalen Masseneinwanderung zählen nicht.

Sind sie nach der Tat belastet? Fühlen sie sich in ihrer Heimat unsicher? Haben Sie Angst vor der nächsten Straftat, die sie trifft? Trifft sie der Schaden einer Sachbeschädigung schwer?

Alles Fragen, die gestellt werden könnten, wenn man für die Opfer Empathie empfinden würde. Tut man aber scheinbar nicht.

Man will wohl nicht dass das eigene Tun in Frage gestellt würde. Also umgekehrt das Gleiche, wie der beliebte Vorwurf eine Straftat zu instrumentalisieren. Es findet ein Kampf um die Gefühlshoheit statt.

Und der ersetzt Argumente und den gesunden Menschenverstand. Wer ein „Unmensch“ ist, dem muss man nicht antworten, ja nicht einmal zuhören. Man darf, ja man muss ihn sozial ächten, daran hindern seine, als „Hass“ diffamierte Meinung, zu sagen. In letzter Konsequenz mit klarem Ziel: man muss eine Änderung der Politik verhindern.

Und ein erprobtes Mittel, die Menschen zum Schweigen zu bringen, ist indem man ihnen damit droht, dass sie sonst moralisch minderwertig sind. Ich bin nicht kalt und mitleidslos, nur weil ich diese einseitige und in der Konsequenz rücksichtslose Weltsicht nicht teile. Ganz im Gegenteil:

Ich empfinde diejenigen als kalt und gefühllos, die Opfer nur dann sehen, wenn sie als Instrumente für eigene Zwecke werden können. Und ich bin nicht bereit, diesen Menschen zu erlauben, über mich zu bestimmen.

Zu urteilen, ob ich ein guter oder ein schlechter Mensch bin. Das erkennt man an den Konsequenzen des Handelns. Auch von denjenigen, welche selbst die Moralkeule schwingen.

***

Foto: Protestaktion im Regensburger Dom: Flüchtlinge und Antifa-Aktivisten (c) David Berger

29 Kommentare

  1. […] Aber so passiert etwas anderes: eine Kampagne gegen die Angst. Die gleichzeitig selbst Angst schürt: Angst vor Rechts. Ich habe Angst vor Rechtsextremisten, ja. Aber wo ist der Zusammenhang? Und wer wird denn nicht alles als „rechts“ pauschal abgestempelt? Und: Wie kann jemand selbst Angst schüren und gleichzeitig die Angst diffamieren? Ganz einfach: Es geht um die Herrschaft über die Angst. Die Macht zu bestimmen, wovor wir Angst haben dürfen, ja sollen und wovor wir keinesfalls Angst haben dürfen. Die Angst als Instrument der Herrschaft. Und dieser Kampf läuft nicht erst seit Berlin: „Ihr seid kalte und mitleidslose Unmenschen!“ – Der Kampf um die Gefühlshoheit […]

  2. https://www.welt.de/politik/deutschland/article160492821/Islamisten-loben-Anschlag-in-offenen-Facebook-Gruppen.html

    .. und wie nennt man diese Kommentaren ?
    Läuft das unter Religionsfreiheit oder ist das auch „Haltespeech“ ?
    Wird das zensiert ?

    … wie nennt man diese fast 2000 Männer, ausschliesslich Muslime, die in Köln Sylvester die Frauen bedrängt betatscht, was einer Vergewaltigung gleichkommt, haben ?
    Welche Gefühle haben die ?
    Denn das ist Kriegsführung. Man erobert die Frauen und demütigt damit die Männer. Im oientalischen Gehirn ist jemand, der keine Gewalt ausübt, ein Schwächling und verdient daher zu Recht, Frau und das Land zu verlieren.
    Nicht umsonst wird die Frau im Koran als zu beackerndes Feld bezeichnet …

    Eure Weiber sind euch ein Acker. Gehet zu euerm Acker, von wannen ihr wollt.
    Sure II, 223

    Bervor jetzt wieder jemand kommt, mit dem angeblichen Patriarchat in der Bibel.. da ist es so, dass weder die Frau sich selbst noch der Mann sich selbst gehört, und keiner darf sich dem anderen versagen, nur nach Absprache.
    zB
    http://de.wikihow.com/Liebe-deine-Frau-wie-die-Bibel-es-sagt
    Kolosserbrief 3,18 – 21.
    1. Korinther 7,1-9.

    Diese Aussagen gibt es in keinem anderen heiligen Buch … dass Frau und Mann gemeinsam zur Verantwortung gezogen werden, wobei der Mann aber das Haupt der Familie ist. Und somit die größere Verantwortung vor Gott hat.

  3. Sehr guter Artikel, stimme voll zu. Auch ich bin nicht kalt und mitleidlos, im Gegenteil. Aber ich
    habe mir meinen Verstand und meine Augen im Kopf bewahrt.

  4. .. die Kommentare sind ja noch nicht freigeschaltet, das ist gut so, bei mir erscheinen sie aber. Nun bitte ich um Beantragung zur Löschung, beide.
    Ich stehe inhaltlich dazu, aber ich müsste noch konkreter ausführen und differenzierter, dazu komme ich jetzt aber nicht und ersterer würde auch zu lang werden.
    Frohe Weihnachten und weiterhin viel Erfolg mit der Plattform !

  5. Ich kann´s nur immer wiederholen, die Antifa, Gutmenschen, Willkommensprediger und wer sonst noch alles dazu zählt, Haltet doch endlich mal die Schnauze oder nehmt doch von euch jeder mal 3 Flüchtlinge, Einwanderer, Asylanten, ach nee es heißt ja neudeutsch Neubürger für jeden einzelnen eine BÜRGSCHAFT auf, indem jeder egal ob es um finanzelle Unterstützung geht oder um Bürgschaften von kriminellen Machenschaften jedes einzelnen Neubürger von euch einfach mal die Verantwortung zu Übernehmen. Erst dann dürft ihr eure Schnauze aufreißen und dann habe ich vor euch großen Respekt, andernfalls einfach mal den Ball flach halten, denn Integration hat in den letzten Jahren zumindest in den meisten Fällen nicht funktioniert und wird mit massenhafter illegaler Einwanderung erst recht nicht funktionieren. Und wenn ihr meint „Nur wer für grenzenloses und ungesteuertes, illegales Einwandern ist, ist menschlich, offen, tolerant. Geltende Gesetze oder gesunder Menschenverstand sind nicht gefragt. „
    Hier ein Beispiel wo sich jeder Gutmensch oder Willkommensprediger einmal vor Augen führen sollte, dass man die Welt auf diese Art und Weise niemals Retten kann:

  6. Es werden hier – wenn auch in „milderer“ Form – 1:1 die Praktiken (und psychologischen Schäden) der Heimatvetriebenen vollzogen: Ach dort wurden diese masakriert, deren Leid offen verhöhnt, und ihnen gezeigt „Ihr seid nur Dreck – und könnt nicht auf Hilfe hoffen“

    Und (selbst aus einer solchen Familie kommend) ist dieser traumatische Prozess (leider) auch generationsübergreifend – und vermutlich auch genauso gewollt.

    Denn die Eltern transportieren dieses Trauma an die Kinder weiter. Zuzüglich dessen, das man „uns“ auch nicht einmal bloß eine lächerliche Generation lang mal in Frieden und Ruhe läßt. Man hetzt uns einfach zu Tode – ist (zumindest) mein privates Gefühl.

    Von (angeblicher) Eurorettung über Genderwahn bis hin Flüchtlingsfake zu Russenphobie – es ist einfach nicht mehr zu ertragen!!!!

  7. Na und ? Dann bin ich eben kalt und gefühllos ! Das ist aber nicht strafbar – im Gegensatz zu den Gesetzesbrechern in der Regierung !

  8. Hatte da nicht vor kurzem irgend so ein Politiker Depp vor „Generalisierung“ gewarnt ?
    LoL

    Deutsche Spenden viel Geld, bringen anderen Ländern Geld durch Tourismus, helfen Erdbebenopfern und so weiter und so weiter. Aber klar, das musste mal wieder gesagt werden. Wir Deutsche haben schließlich den Krieg verloren und Verlierer darf man scheinbar endlos lange beleidigen nur weil sie sich einen gesunden Instinkt bewahrt haben. Fehlt nur noch der hässliche Deutsche im Gleichschaltungsprogramm derer die schon immer im Bundestag waren.

  9. Ich bin relativ mitleidslos und kalt. War ich schon immer, ich bin ein kühler Pragmatiker. Und das macht mich kein bisschen minderwertiger als einen „Welcome klatscher“. Deal with it.

  10. Letztendlich geht es darum, das biblische Christentum zu zerstören. Habe heute ein Büchlein ausgelesen, Erzählungen von damals, von N.I. Salon-Astackoff, Der lahme Walter, welches nach einer wahren Begebenheit berichtet, wie in der Ukraine beim Einrichten des Kommunismus vorgegangen wurde .. ab 1917. Da aufgrund kriegerischer Handlungen der Roten und Weissen Armee viele Kinder ihre Eltern verloren hatten, und die Russische Zeltmission gegründet wurde, die dann viele Kinderheime gebaut hat und aufgenommen, und natürlich den Glauben weitergegeben hat. Was ihnen dann verboten wurde, die ehemaligen ehrenamtlichen Erzieher wurden ersetzt durch systemtreue Erzieher/innen und vieleviele Kinder darbten und verhungerten unter deren „Obhut“. Es wurde bei schärfsten Strafen verboten, zu beten, Bibel zu lesen, den Glauben weitergegeben. In diesem Buch wird beschrieben wie Kinder ! an Gottes Wort festhalten und dafür gequält werden.
    Heute wird die Globalisierung dazu benutzt in unseren Ländern den Rest an biblischem Gedankengut zu zerstören. Vergessend, dass der wahre „Sozialismus“ aus der Bibel kommt, nämlich Nächstenliebe, die es zB Arbeitslosen möglich macht, unterstützt zu werden.
    Die Menschen, die hierher kommen und ihrerseits rassistisch sind – und zwar weitaus rassistischer als einheimische Deutsche, vergessen in ihrer Arroganz und Frechheit, vor allem Muslime, dass sie ihre Versorgung, ob verdient oder unverdient, dem Herrn Jesus Christus zu verdanken haben. Auch sie werden irgendwann ihre Knie vor IHM beugen und bezeugen, dass ER der König der Könige ist. Ob es dann zu spät sein wird … haben alle jetzt noch in der Hand.
    Die US amerikanische Regierung wird Deutschland immer zwingen und aufgrund des Schuldkomplexes und der angeblichen „Befreiung“ incl Charakterwäsche und Umprogrammierung zu handeln, wie es für diese >Elite am besten ist … Amerika ist ein Freimauererstaat.
    Da die Welt mittlerweile auch geprägt ist durch Gefühligkeit der Blockbusterkinofilme, und der Rührseligkeit und vergiftet ist durch Sentiment und die blödsinnigste Musik, die es je gab, amerikanischer Machart .. zumindest der Mainstream, und Hollywood satanisch ist, vor allem Disney World, haben nurmehr wenige Menschen gesunde >Empfindungen und wissen, dass die Realität eben anders aussieht, als die Gutmenschen eben wahrhaben möchten.
    Aber um das Gutemenschentum geht es ja gar nicht. Auch diese werden instrumentalisiert.
    Nicht falsch verstehen: es gibt unglaublich gute Filme, und auch sehr gute Literatur … ausser der Bibel, es gubt wunderbare Balladen und gute Lieder, wichtige Bilder und andere Kunst … aber die >Musikindustrie, die die Welt beherrscht, angefangen mit den Beatles, die okkult zugange waren .. haben die Menschen gehirngewaschen und alles verwaschen und in den Schlaf gewiegt.

    Ich verstehe den Vater der ermordeten Maria. Es ist als Christ schwer, eine Mitte zu finden. Und nicht missverstanden zu werden.
    Wohlgemerkt: der Täter muss seiner Strafe zugeführt werden, aber Hass darf nicht sein. Wenn wir den Herrn Jesus ernstnehmen, dann müssen wir vergeben, so schwer es fällt und so lange es dauern mag, bis man sich durch die Trauer und den Zorn durchgearbeitet hat.
    Es steht nun einmal geschrieben, dass wir für unsere Feinde beten sollen, die segnen, die uns verfluchen … und dass wir vergeben lernen müssen, weil auch wir aus der Vergebung leben.
    Und genau das unterscheidet uns von Muslimen. . Und den Clanstrukturen.

    Wir überlassen es GOTT zu strafen.

    • Und genau darum hat das keinen Sinn. Gott? Liefer mit einen Beweis für die Existenz (z.b. Ne Doku über das was einem Verbrecher bei ihm geschieht) dann darf der strafen.
      Religion ist eine Waffe. Das weiß der Islam und einst wusste das auch das Christentum. Gib dem gläubigen einen Feind und diezusicherung das Mord an denen dich in den Augen des Gottes erhöht und es geht ab. Mit Nächstenliebe sind wir dahin gekommen wo wir sind. Der fehlende durchsetzungswille der Christen würde verwendet um den Islam salonfähig zu machen.
      Willst du allen ernstes so weitermachen und ein anderes Ergebnis erwarten? Das ist die Definition von Wahnsinn….

      Der Islam versteht nur Gewalt da er selbst nicht mehr zu bieten hat. Wenn die Christen das nicht einsehen wollen wird es irgendwann keine mehr geben…..

  11. Es wäre interessant zu erfahren wie kalt und mitleidslos all die Gutmenschen wären, wenn sie ihre unermüdliche Gutmütigkeit aus eigener Tasche bezahlen müßten und sich ihr gutes Gewissen nicht von all den hartherzigen Unmenschen, die jeden Tag dumm und brav zur Arbeit gehen, finanzieren lassen könnten.
    Einfach mal nachdenken was passiert, wenn die schon jetzt maroden Sozialsysteme endgültig die Löffel abgeben und/oder die Wirtschaft extrem schwächelt. Spätestens dann wird ein Jeder für sich selbst erfahren, ob er sich als wahrer Gutmensch eignet und sein großes Mitleid noch vorhanden ist, wenn es dem eigenen, meist bescheidenen Wohlstand an den Kragen geht und persönlich finanzielle Opfer zu erbringen sind. Bevor es aber soweit ist, sind derartige Anschuldigungen nur als dumme Äußerungen von gelangweilten, wohlstandsverwöhnten und meist linksgrünen Sozis zu betrachten, die ihre verinnerlichte Hilfsbereitschaft wohlgefällig öffentlich solange zur Schau stellen, wie steuerzahlende, hart arbeitende Mitmenschen ihr Welcome-Hobby finanzieren können.

  12. Kurz mal so eine nichtintelluekte Frage eingeworfen:
    Der Vatikan hat einen sog. Vatikanstaat.
    WIEVIELE Flüchtlinge wurden bisher von diesem Staat aufgenommen???????????????
    Kein einziger!
    Daher weg mit solchen Besserwissern!

    • Der Papst nahm m.W. zwei Flüchtlingsfamilien (keine alleinstehenden jungen Männer, die doch Mönche hätten werden können) von Lesbos im Flugzeug mit, sehr medienwirksam, überantwortete sie dann aber dem italienischen Staat. Tue Gutes und zeige es, aber lass andere bezahlen.

    • Der Vatikan hat Flüchtlinge aufgenommen. Wenn ich mich recht erinnere hat der Chef sich ein (paar?) Flüchtlingsfamilien ausgesucht. In irgendeinem Flüchtlingslager durften sich Flüchtlinge bei ihm bewerben. Bezeichnenderweise nahm er keine dieser armen verfolgten Christenfamilien, sondern eine? muslimische Familie. Ich empfand dies als ziemlich pervers und verlogen.

    • Doch, ich las vor ein paar Monaten, dass der Vatikanstaat 2 syrische Familien aufgenommen haben soll, beides christliche Familien….!

  13. Der verlinkten Seite entnommen. „Schweigemarsch … gegen Gewalt an Frauen“.
    Das letzte was wir brauchen, ist noch mehr schweigen.^^

    • Das ist Rassismus gegenüber der Deutschen / Europäischen
      Bevölkerung !
      Wer nur wegen dem Geld kommt,und das sind ca. 75 % der Vielfarbenen
      Bereicherer,der hat kein Interesse an Deutschland / Europa und dessen
      Bevölkerung.
      Es ist schon ein Unterschied,ob man den ganzen Tag für’s umherspazieren
      nur Hilfsgüter von der UN oder 10 Dollar im Monat hat,oder hier in
      Deutschland eine königliche Vollpension erhält.
      Im Übrigen macht mir jetzt was ganz gewaltiges an Kopfzerbrechen :
      —> Frau Dr. Austeja Emilija Dominykas <—
      Ist das jetzt völliger ernst ???

  14. Nein…erwarte Niemand Selbstkritik von den Merkel-Eliten oder den vielen anderen Merkel-Protagonisten, die ihrer Lehre des alternativlosen Globalismus wie die Lemminge hinterherlaufen. Und wenn man sich erdreistet, an der Kanzlerpolitik öffentlich Kritik zu äußern, z. B. in den Kommentarbereichen des merkelstützenden Systems Presse, wird man gnadenlos ausgelistet. Gegen das Meinungsmonopol dieser Eliten muß viel mehr Druck ausgeübt werden. Alternative Medienportale, zum Glück auch durch dieses Forum sehr eindrucksvoll repräsentiert, gibt es noch viel zu wenig.

  15. Mit Nächstenliebe gegen eine intollerante dominante Kultur und Religion.
    Wie hat man denen nur den Selbsterhaltungstrieb weg gezüchtet?

    • Der Selbsterhaltungstrieb der Gutmeinenden ist schon noch latent vorhanden und wird sich in dem Moment wieder zeigen, wenn diese selbst einmal Opfer geworden sind. Ich kenne einige ehemalige Jubler, die im Alltag die entsprechenden Erfahrungen machen mussten. Das Problem ist, dass diejenigen, die jetzt immer noch so euphorisch sind und ihre Sichtweise den anderen mit aller Macht aufzwingen wollen, mit dem Alltag eines Normalbürgers kaum Berührungspunkte haben, z. B. die Promifrauen, die vorgeblich für die Rechte der Frauen eintreten, aber aus falsch verstandener Toleranz vor einem patriarchalischen Weltbild kuschen und in dem Fall die Frauenrechte hintenan stellen. Vermutlich haben sie noch nicht die Erfahrung gemacht, dass man sich als Frau nicht einmal mehr in einer Gruppe sicher fühlen und frei bewegen kann..

  16. Kalt und mitleidlos, vielleicht sollten diese Menschen dann lieber in den arabischen Staaten nach Asyl fragen. Dumm nur, keiner will sie dort. Wir sind „kalt“ und „mitleidlos“, sind Schlagwörter und die ersten deutschen Wörter die sie erlernen sollen. Von Linken diktiert und vorgesagt. Siehe München, siehe Berlin, Streiks, Hausbesetzungen, alles Anzeichen der Linken. Sie versuchen diese Asylanten für sich und ihre Idee zu gewinnen und es scheint zu funktionieren, einmal werden sie Wähler sein, zumindest wenn die Politik so weiter macht. Und dann? Es war vielleicht ein Fehler von uns, es den Linken nicht gleich zu tun.

  17. Ich schaue seit Jahren keine Staatspropaganda (ARD, ZDF etc.) mehr und informiere mich ausschließlich über seriöse, unabhängige Internet-Portale.

    Ich kann einfach nicht nachvollziehen, dass die Mehrheit der Bevölkerung diesen plumpen BRD-Realitätsverdrehern auf den Leim geht!

    Somit bin ich heilfroh, dass es Philosophia-Perennis, PI, Conservo usw. gibt.
    Und wenn ich mir die Kommentare durchlese stelle ich regelmäßig mit großer Erleichterung fest, dass ich offensichtlich nicht der letzte Deutsche mit gesundem Menschenverstand bin.

    Danke Philosophia-Perennis!

  18. Diese Art der Politik lässt sich doch schon seit Jahren in unserem Lande wiederfinden. Wenn einige Direkt oder Indirekt eine „Führungsposition“ eingenommen hatten, dann zählte nur noch der eigene Vorteil. Wie schnell waren für politisch Aktive, bis auf Wenige Dumme, die Wahlversprechen nur noch ‚Schall und Rauch.
    Das System hat gut funktioniert, viel zu gut! Und wer wollte da denn noch Glauben, das es vielleicht auch einmal nach hinten losgehen könne.
    Ich habe gestern in FB einen Artikel gelesen, einen Brief den „angeblich“ ein sterbender An einen Kollegen geschrieben haben soll, ich bin sehr vorsichtig geworden was solche Informationen betr. Doch möchte ich den Link hierzu nicht vorenthalten: http://www.huffingtonpost.de/petr-bystron/prof-sieferle-die-afd-mue_b_12827924.html
    Ob Wahr oder Unwahr, das muss jeder für sich entscheiden. Aber zumindest einige Aussagen über die man Nachdenken sollte.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here