(David Berger) Ende Januar habe ich ein Video in den Gärten der Villa Ephrussi-Rothschild aufgenommen, in dem es um die Schönheiten der abendländischen Kultur und die Notwendigkeit, diese gegen die Islamisierung zu verteidigen, ging.

Das hat bei einigen Kommentatoren dazu geführt, dass sie wilde antisemitische Verschwörungstheorien ventiliert haben.

Gestern war ich erneut mit der PP-Autorin Patrizia von Berlin in der Villa und habe bei diesem Anlass eine kurze Grußbotschaft an die anti-israelischen PP-Leser gesprochen:

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

51 Kommentare

  1. Wer hat, dem wird genommen werden, Herr Berger. Diese Erfahrung mussten auch Russland und der Zar machen, Deutschland, der ganze Ostblock, der Nahe und Mittlere Osten, aber auch in Asien, China und Indien (Sassoon), nur um ein paar Beispiele zu nennen. Es ist überall das Gleiche und darum auch keine Theorie, sondern eine Tatsache. Sogar in Südafrika, durfte ich jetzt jüngst entdecken. Und jetzt?

  2. Ein Land das es in 70 Jahren nicht schafft Freunde in Nachbarn zu finden und mit den USA zu den grössten Kriegstreibern gegen den Iran zählt und Deutschland auf ewig in der Haftung halten will – ist es wohl nicht wert das die Welt denen beiseite steht! Dies Volk will nur Rache!

  3. Das Video über die Villa Ephrussi hätte ich gern gesehen, da ich das Buch: Der Hase mit den Bernsteinaugen gelesen habe. Dieses Buch berichtet über die Familie Ephrussi. Leider ist das Video nicht verfügbar

  4. Die Botschaft ist goldrichtig,
    ich meine nur der Ort ist schlecht gewählt – „Der schöne Schein“ … Entschuldigen Sie,
    die Wahrheit ist einfach. (… spricht ihre eigene Sprache! Galater 5,2 + Epheser 4.17)

    1.Mose 34,10
    1.Mose 25,29

    Galater 5, Vers 16
    Ich sage aber: „Wandelt im Geist, und ihr werdet die Begierde des Fleisches nicht erfüllen.“

    [„Paradies Frieden“] Shalom.

  5. „Nie wieder Krieg“ (Käthe Kollwitz)

    „Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.“ (Albert Einstein)

  6. „Hört endlich auf mit euren anti-israelischen Verschwörungstheorien“

    Upps – und ich glaubte und hoffte, dass es hier grundsätzlich um Wahrheit und Wahrhaftigkeit, um Recht und Freiheit, um Friede und Gleichwertigkeit geht …!???
    (Es kann kein bisschen sein, was nicht sein darf?)

    Jetzt hilft mir wohl nur noch das Beten, denn es ist wenige Monate vor 12!?

    • Wenige Monate vor 12 ! Die genutzt gehören ISRAELS Heilsbringerin MERKEL,
      dorthin zu schicken ,wo Sie hingehört ,als Staatsbürgerin von ISRAEL,entseelt
      jeglichen Tropfen deutschen Blutes

  7. Dieser Videobeitrag zeigt sehr schön, was PP so wertvoll macht! Danke dafür und für die ganze übrige Arbeit. Wahnsinn, wie Sie das alles schaffen!

  8. Für die islamische Welt ist dies ein Religionskonflikt. Für die in weiten Teilen säkulare westliche Welt geht es jedoch primär ums Geld. Und genau deshalb sind wir so angreifbar. Wir verkaufen unsere Werte an den Meistbietenden. Wir dürfen nicht den Fehler begehen, uns ebenso auf die religiöse Ebene zu beschränken. Damit kommen wir zu keiner tragfähigen Lösung, sondern nur zu alten Feindbildern.

  9. Volle Zustimmung, lieber David Berger! Wer sich über das Schicksal der Ephrussi Familie informieren möchte, dem empfehle ich das sehr bewegende Buch „Der Hase mit den Bernsteinaugen: Das verborgene Erbe der Familie Ephrussi“ (The Hare with Amber Eyes: A Hidden Inheritance) von Edmund de Waal, einem Nachfahren aus der Bankiersfamilie.

  10. Hallo!

    Mich erinnern solche Allgemeinplätze etwas an DDR-Propaganda: „Bist Du für den Frieden oder …?“ Bei genauerem Hingucken werden aus dem Schwarz / Weiß eher Grautöne und Israels Rolle in Nahen Osten (beim Krieg gegen Syrien beispielsweise) ist ziemlich, sagen wir mal, zwiespältig. Dafür einen Blankoscheck? mfG

    • „(beim Krieg gegen Syrien beispielsweise)“? Sind diese Angriffe
      der Israelis nicht gegen die vom Iran unterstützten Terroristen?!

  11. Der Antisemitismus im Stil des 3. Reiches ist fast erloschen und ein paar Neonazis drehen hierzulande die Welt nicht mehr um, aber die neuen Antisemiten aus dem Orient äußern sich mittlerweile in der gleiche Weise von damals und das dürfen wir nicht zulassen, denn unsere Geschichte verbietet dies und deswegen härteste Maßnahmen gegen alle, die unseren Staat für ihre mörderischen Gedanken ausnützen

  12. Ich finde, es wird viel zu wenig für Israel Partei ergriffen. Daher danke, dass das hier passiert und das Israel hier auch in positivem Kontext genannt wird.

  13. Ich glaube, man muß UNTERSCHEIDEN zwischen Israel,Juden und den Zionisten. Letztere finde ich schon unheimlich – genauso wie fundamentalistische Christen und Moslems, allesamt verbissene Ideologen.

    • @ maru, nur eine Frage: wieviele Juden gibt es auf der Welt, wieviele leben in Israel und wieviele davon sind (ihr Zitat: „Letztere finde ich schon unheimlich“!) Zionisten?
      Der Unterschied von Juden- und Christentum zum Islam ist doch:
      unsere Fundamentalisten sind inzwischen gezähmte Minderheiten!
      Damit kann zumindest ich leben!

    • Jaja, all die fundamentalistischen Christen und zionistischen Juden, die in den letzten Jahren diese Unzahl an Terroranschlägen verübten, muss man im Zaum halten. Sie unterwandern auch noch unsere Gesellschaft und bestimmen, wo’s langgeht… *Ironie*

      • @Demokrat, natürlich sind die Moslems als Invasoren aktuell viel bedrohlicher als die beiden anderen Gruppen. Zumal der Islam ene Gewalt verherrlichende Ideologie ist.

        Dennoch gehen mir prinzipiell solch dogmatische Gruppierungen gewaltig auf die Nerven. Immer wollen die Blindesten die Sehenden führen. Kann man denen vllt. mal klar machen, daß sie diejenigen sind, die nichts sehen?

      • Liebe maru, mir gehen alle Fanatiker gegen den Strich, weil sie unvernünftig sind und meist auch inhuman. Jeder, der einfache Antworten auf komplexe Zusammenhänge als alleinseligmachend verkaufen will, sollte als äußerst suspekt betrachtet werden. Das gilt für mich auch für politische Orientierungen. MfG

    • Wer noch obektiv denken kann ?Verkürze seine Beurteilung ,an der Fotderung :

      An IHREN TATEN sollt IHR SIE erkennen!: RAUBTIER oder DEINESGLEICHEN ???

  14. Nett gesagt. Fällt Israel, als letzte Demokratie auf der arabischen Halbinsel, haben wir den Krieg hier, ungebremst und mit voller muslimischer Wucht. Das sollte eigentlich jedem klar werden.Aber da wir dabei sind, uns selbst zu vernichten, haben wir die Fähigkeit verloren differenziert zu sehen und zu denken.Leider.

  15. Pest, Cholera, Syphilis, AIDS – alles Krankheiten, welche die Menschheit in den Griff bekommen hat. Antisemitismus ist ein unbesiegbares Virus, das, hat es sich einmal im Kopf eingefressen, unheilbar den Geist, d.h. sein moralisches Zentrum, zerstört. Ich kenne Professoren, einen Bischof, Juristen,erzkatholisch alle, die Antisemiten, Judenfeinde, sind. Am schlimmsten amerikanische linke Juden.

  16. Das finde ich auch. Wenn man einen Juden fragt wo er nach seinen Tod hingeht, wird er sagen zu seinen Gott. Wenn man ihn fragt wo man selbst hingeht, wird er sagen, das weiß er nicht. Wird man ihn fragen ob man in die Hölle kommt, wird er antworten, das es keine Hölle gibt. Ein Muslim wird sagen. man kommt in die Hölle, wenn man Allah nicht dient. Ich bin Agnostiker. Ich will niemanden dienen.

  17. Klare und eigentlich selbstverständliche Worte, speziell in einer Zeit in der das Existenzrecht Israels immer mehr durch diese Terrorsekte, genannt Islam, in Frage gestellt wird. Bravo!

  18. Natürlich ist ein Grossteil dieser Verschwörungstheorien völliger Blödsinn. Es wird auch nicht gelingen, die Träger dieses Blödsinns auf ein Niveau des Miteinanders zu bewegen. Vielleicht wäre es aber eine Möglichkeit, dieses genauso idiotische Idealisieren von Israel zu beenden. Mittlerweile kann man doch gut sehen, dass die Wirrköpfe und Verbrecher recht gut auf der Welt verteilt sind.

    • gehen Sie mal besser auf http://www.Spiegel.de, da sind sie unter Ihres Gleichen. Angesichts der Bedrohung und des immer wieder erfolgenden Angriffs durch die Palästinenser reagiert Israel ausgesprochenn milde. Stellen Sie sich doch einfach mal vor dass Israel nicht von Juden sondern Muslimen regiert würde, die (woher auch iimmer) ein ähnliches Zivilisationsgefälle zwischen sich und Gaza haben.

      • An der Stelle müsste ich ja wohl antworten, „gehen Sie mal In Sich“, aber ich befürchte, Sie würden das Gleiche finden wie in Ihrem Kommentar.
        Ich denke Sie sollten vielleicht vermeiden, Anderen zu erzählen, wie sie die Welt zu sehen haben, zumindest nicht mir. Wenn Sie die Palästinenser nicht mögen ist das alleinig Ihre Sache.
        Ich kann beide Seiten sehen und auch verstehen.

      • „Ich kann beide Seiten sehen und auch verstehen.“

        Ich nicht, ich will es auch gar nicht. Als deutscher Patriot fühle ich mich fest an der Seite Israels. Ich habe keine Sympathie für Menschen, denen der Terrorismus und das Steinewerfen geradezu angeboren zu sein scheint, die ständig wie gedruckt lügen, die Hitler als Kultfigur verehren und Frauen grausam unterdrücken.

      • Es ist die Grenze zwischen Zivilisation und Barbarei, die zwischen Israel und den Gebieten der sogenannten Palästinenser verläuft. Bitte lesen Sie das überall erhältliche Buch von Souad (Pseudonym), Bei lebendigem Leib. Extrem authentisch und aufwühlend. So widerwärtig brutal behandeln „Palästinenser“ Frauen! Und wie oft habe ich von dieser Klientel gehört: „Hitler: great man!“ …

      • Ich hege keine Symphatie für Menschen, die den Terror gegen Israel mehr lieben als ihre eigenen Kinder. Ich habe etwas abgeleitet von einem Zitat Golda Meir’s. Sadhu, nennen Sie mir bitte einen palestinensischen Politiker, der einen offenen Dialog mit Israel führen will und das Existenzurecht Israels nicht in Frage stellt.

      • #2 – Das nötigt mir aber noch lange nicht eine einseitige Stellungnahme ab.
        Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Gern geschehen.

    • so und wenn Sie dann so weit sind, stellen Sie sich weiter vor, dass Gaza sich denen dann gegenüber so verhält wie es sich mometan gegenüber Israel verhält. Der Dresdener Feuersturm wär nen Dreck dagegen.

    • Danke! Das sehe ich auch so.
      Interessant zum Thema Israel und deren Einfluß auf die US-Aussenpolitik im Nahen Osten ist m.E. folgendes Video von Ray McGovern:

  19. Man kann nicht oft genug darauf hinweisen, daß diese Leute Israel nicht dafür hassen, was Israel angeblich TUT (wie sie sagen), sondern was Israel IST: innovativ, tätkräftig, wehrbereit, demokratisch.

    Ihren Neid darauf lügen sich Linke, die nur „sozial gerechte“ Armutsverteilung können, genauso zurecht wie Rechte, die eine Verschwörung für ihr Scheitern verantwortlich machen.

  20. Seit 70 Jahren kämpft der Staat Israel als schmale Insel der Freiheit um sein Überleben in einem islamischen Ozean der Unfreiheit. Israel ist nicht nur der einzige mehrheitlich jüdisch geprägte Staat der Welt, sondern es ist auch der Vorposten der freien Welt.

    Das Überleben dieses Staates sollte uns m. E. schon interessieren. Danke David Berger für Ihr klares Statement!

    • So ist es. Ich bin als rechtskonservativer Patriot eindeutig Pro-Israel. Zwischen Israel und den sogenannten Palästinensern verläuft eine regelrechte Demarkationslinie, nämlich zwischen freier und islamisch verseuchter Welt, in der Tod, Elend, Frauenunterdrückung, Hass und Gewalt allgegenwärtig sind. Und das ist gewiss nicht die Schuld der Juden, es ist absolut islamtypisch.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here