Die Alternative für Deutschland (AfD) setzt ihre Erfolgsgeschichte fort und hat im Mai ihr 30.200stes Mitglied begrüßt.

Erst im April 2018 feierte die AfD den fünften Jahrestag ihres Gründungsparteitages in Berlin, nachdem die Alternative für Deutschland am 6. Februar 2013 in Räumlichkeiten der Christuskirche in Oberursel gegründet worden war.

Mit derzeit mehr als 30.200 Mitgliedern und fast 1.400 Förderern wurde die AfD von über 5,9 Millionen Wählern mit 92 Abgeordneten zur Oppositionsführerin in den 19. Deutschen Bundestag gewählt. Sie ist in allen zurückliegenden Landtagswahlen erfolgreich in nunmehr 14 Landesparlamente eingezogen. In den Sozialen Medien hat die AfD über eine halbe Million Anhänger.

Laut einer aktuellen INSA-Umfrage ist die AfD mit aktuell 15,5 Prozent der Wählerstimmen die drittstärkste politische Kraft in Deutschland. Damit ist die AfD als stetig wachsende Volkspartei etabliert.

„Unser Erfolg ist umso höher zu bewerten, als die AfD von allen anderen Parteien und etlichen Medienvertretern auf breiter Front und mitunter auch mit grenzwertigen Mitteln bekämpft wird,“

sagt Bundessprecher Prof. Dr. Jörg Meuthen.

„Es ist schizophren, wie versucht wird, die AfD als jenseits von Recht und Ordnung stehend darzustellen, obwohl wir – wie keine andere Partei in Deutschland – die Freiheit unserer Bürger und die Rechtstaatlichkeit auf unsere Fahne geschrieben haben“,

erläutert Meuthen weiter.

Co-Bundessprecher Dr. Alexander Gauland weist darauf hin, dass viele Positionen der AfD immer häufiger von Politikern der anderen Parteien übernommen werden. „Viele der von uns angesprochenen Themen wie z.B. die katastrophale illegale Migration in unser Land oder die völlig verkorkste Energiewende können mittlerweile auch von den anderen Parteien nicht mehr geleugnet werden“, so Alexander Gauland.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

19 Kommentare

  1. Vielleicht ist die AfD eher eine realistischere
    Stufe politischen Bewusst-
    seins und praktizierter
    Verantwortung für Volk,
    Nation und geschichtliche
    Identität als es der
    konventionelle Parteientyp
    bislang implizierte; weg
    vom versorgungsorientierten
    Opportunismus gewöhnlicher
    Parteikarrieristen?

  2. Ohne AfD wären wir verloren. Es ist zwar nur ein kleiner Lichtblick, aber existent. Mir ist bis heute noch nicht klar, was in diesem Land mit der Bevölkerung los ist, aber mein Alptraum geht jetzt auch schon über 2 Jahre. Gerade gestern Abend bei einem Essen sprach ich Bilderberger an. Fassungslos musste ich feststellen, keiner der Anwesenden hatte jemals davon gehört. Und da waren keine Dummen.

  3. Gute Nachricht, auf das der Zuwachs stetig noch mehr wachsen wird.
    Begeistert war ich von den vielen Schwarz-Rot-Gold -Deutschlandfahnen in Berlin.
    Die allerdings,fürs DFB-Team abgeschafft worden sind, obwohl nach Art.22 Abs.2 des deutschen Grundgesetzes das die Farben der deutschen Flagge sind ( Schwarz-Rot-Gold).

  4. Die Entwicklung haben alle Altparteien selbst zu verantworten. Es ist auch ein klarer Trend erkennbar: Zuwachs Add eindeutig und deshalb, weil nur noch diese Partei die Stimme des Bürgers ist. CSU im starken Sinkflug, nur noch Koalitionen in By mögl., SPD am Ende,unter 10%. Grüne nur noch Frustpartei. Cdu geschwächt. Alles wohl verdient!

  5. Das Foto ist geil. Gauland kann man direkt ansehen, dass er da überhaupt keine Böcke drauf hat, bzw. überrannt wurde!!!

  6. Wie lange noch können sich die einst konservativen, jetzt völlig auf ihres – nein! – DES Volkes Kosten am Fresstrog der guten Einkünfte mästenden Volks-Missachter an der Macht halten und die AfD als den Elefanten im Raum ignorieren? Als Gabriel vom „Pack“ gesprochen hat,kam ihm der Begriff beim Blick in den Spiegel?

  7. Ich werde Prof. Lücke bis an mein Lebensende dankbar sein, dass er die AfD schon wegen der GR-Lügen gegründet hatte bevor Merkel im Herbst 2015 ihren Plan zur Zerstörung von Deutschlands Demokratie in die Tat umgesetzt hat.
    Nicht auszudenken, wieviel (noch) heftiger der politische Wahnsinn gelaufen wäre, wenn die AfD nicht von Anfang an die anderen Parteien zumindest ein bisschen ausgebremst hä

  8. Unter „normalen“ Bedingungen würde ich das als eine „Erfreuliche Entwicklung“ bezeichnen. Angesichts des katastrophalen Zustandes von Deutschland und Europa ist die steigende Mitgliederzahl der AfD ein schönes Signal aber eben doch einfach zu wenig.

    • Das liegt nicht an fehlenden Interessenten, sondern am komplizierten Aufnahmeverfahren inklusive Sechs-Augen-Gespräch, das alles ziemlich in die Länge zieht. Auf diesem Weg will man verhindern, dass U-Boote eingeschleust werden, die dann der Partei schaden. Irgendwie schon verständlich, wenn man sieht, zu welchen Methoden das System Merkel greift, um der AfD zu schaden.

  9. Ich freue mich für die AfD und meine Entscheidung für diese Partei war goldrichtig, obwohl man immer noch als „Aussenseiter“ angesehen wird. Aber wer gegen den Strom schwimmt, kommt zur Quelle. Wer mit dem (Main)Strom schwimmt, landet den Bach runter und endet im Meer der Bedeutungslosigkeit.

  10. Unsere Grün-Linken Superparteien könnten die AfD einfach ignorieren oder totschweigen, aber man macht das Gegenteil und hetzt und hetzt und sagt die Unwahrheit und da immer mehr Deutsche aufwachen kehrt sich das ganze ins Gegenteil um. Wie gross muss die Angst sein, das diese Partei künftig die Geschicke Deutschlands bestimmen wird, denn das ganze gehetze sieht schon sehr nach Torschlusspanik aus.

  11. Weiter so, AfD ,freut mich,die gesteuerten MSM schießen aus allen Rohren,oder versuchen die AfD zu ignorieren,es wird nicht gelingen die Bevölkerung immer weiter zu belügen, da jeden Tag neue Taten der geschenkten Goldstücke raus kommen, das lässt sich nicht mehr vertuschen.

  12. Nochmals kurz zur Demo in Berlin.
    Also das mit den Linken Demonstranten verhält es sich anders als dargestellt. 13 Institutionen motivieren ihre Anhänger gegen die AFD. Eine Konservative Partei organisiert Ihre Anhänger. Es kommen 5000-8000 Demonstranten der Konservativen. Das linke Spektrum bringt 25000 Demonstranten. 25000 : 13 = 1925. Also würde ich behaupten 3 zu 1 für die Konservativen.

    • Das war der AfD-Sonntag. Die Gegenseite hat keine politische Aussage
      mehr, sie hätten genügend Grund täglich zu demonstrieren. Glattgebügelt mit nur zwei Themen : Flüchtlinge und die Traum-EU. Sie sind weder realistisch noch können sie ihre Altersgruppe in den EU-Ländern einschätzen. Sie sind genauso arrogant wie ihre Altparteien und wollen anderen Menschen in der EU ihren Glauben aufschwätzen.

    • Sorry, aber ich halte Ihre Zahlen dennoch nicht für korrekt. 10.000 bis 12.000 waren es auf Seiten der AfD – nach übereinstimmenden Aussagen von sehr zuverlässigen, realitätsorientierten Quellen und Personen. Dass das linke Spektrum 25.000 auf die Beine gebracht hat, wird inzwischen massiv angezweifelt. Die 5.000 Gegendemonstranten, die RT Deutsch am Demo-Tag selbst vermeldete, treffen es eher.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here