Die GLS Bank oder besser: GLS Gemeinschaftsbank eG hat der Desiderius Erasmus-Stiftung  das Bankkonto gekündigt. Ein einmaliger Vorgang in Deutschland. Unser Kommentar.

Parteinahe Stiftungen stehen jeder im Bundestag vertretenen Partei zu. Der Bundesvorstand der AfD empfiehlt die von der langjährigen CDU Bundestagsabgeordneten und ehemaligen Vorsitzenden des Bundes der Vertriebenen, Erika Steinbach, geleitete Desiderius Erasmus Stiftung zur offiziellen AfD nahen Stiftung zu machen.

Die Stiftung, bisher von einem ehrenamtlichen Vorstand geleitet und von einem Kuratorium beraten, in das auch unser Bloginhaber Dr. David Berger berufen wurde, hat nach eigener Aussage ein Konto bei der GLS Bank, Bochum eröffnet.

Die GLS Bank stellt sich als sozial-ökologische Bank dar, von demokratisch schreibt sie ehrlicherweise nichts. Denn dazu würde auch die heute von der Erasmus Stiftung mitgeteilte Kündigung des Kontos nicht passen.

Die Kündigung des Kontos einer politischen Stiftung, aus mutmaßlich weltanschaulichen Gründen, dürfte ein bisher einmaliger Vorgang in der Geschichte der Bundesrepublik sein.

Es wirft sicherlich ein fatales Licht auf ein Geldinstitut, wenn Kunden sich nicht sicher sein können, dass sie nicht aus Gründen der Weltanschauung gezielt diskriminiert werden. Muss sich jetzt jeder Kunde der GLS Bank fragen, ob er die richtige politische Meinung hat oder ob man ihm vielleicht auch sein Konto kündigen wird?

Besucht man die diversen Seiten der Bank im Web, stellt man fest, dass die GLS Bank stellenweise den Eindruck hinterlässt, dass es sich nicht um einen Dienstleister in Finanzangelegenheiten handelt, sondern dass man einer linken Bürgerinitiative mit angeschlossenem Bankschalter gegenübersteht.

Mehr als irritierend ist, dass eine Bank auf Twitter die Oppositionsführerin im Bundestag, Dr. Alice Weidel mit einem Tweet der linksaußen Organisation campact als „rassistisch und hetzerisch“ angreift.

Man stelle sich nur den Aufschrei vor, würde etwa die Deutsche Bank …
… nein, das kann man sich bei einem renommierten Institut wie der Deutschen Bank eben nicht vorstellen. Wer ist denn für die GLS Bank anscheinend politisch akzeptabel?

Greenpeace z.B. scheint ins politische Konzept zu passen. Ebenso wie Unternehmen der Asylindustrie. Oder auch islamische Wohlfahrtsorganisationen, die nebenbei das Hohelied auf die Burka singen und „keine einzige unterdrückte Muslima“ kennen.

Ja, dann: Willkommen bei der GLS.

Die Geschichte ist zu unglaublich? Fragen Sie nach:
GLS bei Facebook
GLS bei Twitter:  @glsbank
GLS Kundenservice: +49 234 57 97 100

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

79 Kommentare

  1. Die Altparteien haben im Ausland mehr „Stiftungen“, als es dt. Botschaften gibt. Viele hundert Millionen Steuergelder werden schamlos verteilt!

  2. Wäre es für die AfD-Stiftung nicht sowieso besser ein Konto bei einer ausländischen Bank im Ausland zu eröffnen? Z. B. Schweiz, Luxemburg, Irland, Ungarn, Polen etc. Dies würde auch sogenannte „Recherchen“ von linken Redaktionsnetzwerken erschweren.

  3. Kein Wunder, Kapital regiert die Welt.
    Und das wir in einem Unrechtsstaat leben, zeigt sich immer mehr…..

    Aber ein Zeichen wäre, die GLS BANK mit Beschwerden (Mail) bombardieren.

    • Ich finde, die GLS Bank hat durchaus richtig gehandelt, falsch dagegen war, der Stiftung überhaupt ein Konto zu eröffnen. Die GLS Bank ist halt nicht vergleichbar mit jenen Geldinstituten, die Rüstung und andere Investitionen GEGEN die Menschen finanzieren, da hat die Stiftung einer mehr als zweifelhaften Partei dort verständlicherweise auch keinen Platz.

  4. Ich verstehe überhaupt nicht, wie so etwas rechtlich möglich ist. Die AfD ist eine zugelassene Partei. Aber schon in früheren Zeiten hat man mich vor dieser Bank gewarnt. Unprofessionell.

  5. Wer im Geschichtsunterricht aufgepasst hat, weiss, wie totalitäre Systeme funktionieren. Nach Abschaffung des Bargeldes wird man Unliebsamen einfach das Konto kündigen: Existenz vernichtet, kein Kaufen oder Verkaufen mehr. Man wird Menschen nicht mehr erschiessen, sondern gnadenlos verenden lassen mit dem Spruch ‚Selbst schuld‘..
    Doch heute kann Keiner mehr sagen, er hätte ja nichts gewusst…

  6. Die Konditionen dieser GLS-Bank sind für Privatkunden extrem schlecht. Kein kostenloses Girokonto, dünnes Automatennetz, extra Kartengebühren für ec und VISA.
    Gutmenschen melken scheint die Devise zu sein. Bei Ing Diba oder comdirect gibt es all das umsonst! Wenn man solvent ist, wäre man dumm, bei GLS zu bleiben.

    • Unabhängig von den Konditionen würde es mir nicht mal im Traum einfallen solchen ideologischen Wirrköpfen meine Geldgeschäfte anzuvertrauen. Ein kurzer Blick auf die Webseite dieses Instituts spricht da für sich selbst. Oder um es mit Erich Kästner zu sagen: man sollte nicht noch von dem Kakao trinken, durch den man gezogen wird.

  7. Es ist auch festzustellen, daß ehedem anständige Banken von Umvolkern „gedreht“ wie das auch bei ehedem konservativen Medien (FAZ, RP, Welt) der Fall war.
    Dies wurde durch Vorstände und Unterbau bewerkstelligt und die einzige Möglichkeit zum Gegenschlag ist die finanzielle Austrocknung solcher Institute.

    • Die Begriffe „Anständigkeit“ und „Umvolkung“ passen partout nicht zueinander! Man muss sich schon für das eine oder das andere entscheiden, beides zusammen geht nicht !!!

  8. Vielleicht noch mal zur Richtigstellung:
    1) Es herrscht freie Marktwirtschaft
    2) Die AfD-nahe Stiftung hat sich eine Bank ausgesucht, die bewusst im links-grün-versifften Umfeld agiert

    Meine Fragen dazu:
    Hat man sich bewusst dazu entschieden, um mal ein wenig über den Tellerand zu blicken?
    Oder hat man die Bank möglicherweise bewusst gewählt, um die Kündigung zu provozieren?

    • Die Terrororganisation „Rote Hilfe“ hat ihr Konto bei der Sparkasse Göttingen (wo sonst)
      Kontonummer: 56036239
      BLZ: 260 500 01
      IBAN: DE25 2605 0001 0056 0362 39
      BIC: NOLADE21GOE
      Verfluchtes Göttingen, seit 30 Jahren als linkes Rattennest bekannt!

  9. Die GLS Bank firmiert demnächst in VEB Antifa GLS Bank um.
    Anderseits ist es besser so, denn vielleicht hätte dieses „Institut“ demnächst Kundendaten an die Linke verraten.

  10. Mir hat die DKB im Januar nach 12 Jahren das Konto gekündigt, nachdem ich Martin Sellner eine Spende überwiesen habe und einen unzulässigen Eintrag bei der Schufa hinterlassen, der jetzt gestrichen wurde.
    Wobei ich nie Schulden hatte!
    Die Vertragsfreiheit für Banken ist parasitär, denn sie befördert Terror gegen Nonkonformisten. Eigentlich das gesamte Bankenunwesen (parasitär).

    • Dass bestimmte Personen auffallen, weil sie durch Spenden ungewöhnlich viele Kontenbewegungen haben und ihnen dann mit fadenscheinlichen Argumenten gekündigt wird kann ich ja noch nachvollziehen. Aber das hier klingt ja schon nach Rasterfahndung. Gibt es da weitere Infos im Netz dazu?

      Bargeld lacht / nur Bares ist Wahres!

    • Das ist überhaupt kein Problem. Wenn es einem eben nicht egal ist, was das Institut mit dem ihm anvertrauten Spargeld betreibt, der sucht sich halt eine Bank, die keine Projekte GEGEN die Menschen unterstützt, wozu natürlich auch Rüstung und ähnliches gehört. So schwer zu verstehen?

    • Um 15:25 an einem Samstag. Donnerwetter, Sie Geschäftsmänn*in. Nicht nur zu Schließzeiten der Börse. Nein, dass Sie um diese Zeit schon aus dem Bett gefallen sind, so zeitig wach, selten in Ihren Kreisen.

      • Das ist der linksdrehende Poststrukturalismus: Das Wort ist die Tat, und Börsenöffnungszeiten sind nur eine Erfindung von bösen alten weißen Männern zur Sicherung ihrer Vormachtstellung. 😉

  11. Alles richtig gemacht,würde ich mal sagen.Wie hätte man der GLS Bank vorher denn etwas vorwerfen können?Jetzt ist es eindeutig und man sieht wie alles ins Rollen gekommen ist und erinnert mich einwenig an die böhmermänniche Erziehungmethode,die nach hinten losgegangen ist.Jetzt haben wir es schwarz auf weiß und das ist gut so.Genau wie gestern mit Bystron und bei vorher mit Herrn Glaser……

    • Nein, NICHT alles richtig gemacht. So etwas konnte man bei der geschwurbelten Ausrichtung der Bank vorhersehen – sh. bereits meinen früheren Kommentar hier.
      Wie naiv kann man sein?
      Das einzoige ist dass sich hier wieder mal ein Teil des Linkskartells als das erwiesen hat, das es ist. Aber brauchten wir das wirklich noch zum Beweis?

      • >Aber brauchten wir das wirklich noch zum Beweis?<

        Nein. Allerdings finde ich seine Initiative, die Vorgänge in dieses "Narrativ" umzudeuten, gar nicht schlecht. Das ist richtig kreativ und hat was.

  12. Tipp an die Stiftung:

    Selbst eine Bank gründen.

    Wir Patrioten müssen unsere eigene „Infrastruktur“ haben, um uns gegen Willkür absichern zu können.

    • Sehr konstruktive Antwort – Bravo.
      Ehrlich gesagt geht mir das – gerechtfertigte – Gejammer der Rechten und Konservativen inzwischen genauso auf den Senkel, wie das ungerechtfertigte Dauergejammer der Linken. Den Linken wurde in den 60-70’ern bewusst, dass sie, um zu gewinnen, sich in den Institutionen festsetzen muessen. Inzwischen haben die in fast allen staatlichen und nichtstaatlichen…

    • …Institutionen das Sagen. Die Konservativen haben sich das einfach nehmen lassen. Entweder erobern sie diese Institutionen wieder zurueck oder gruenden eben neue.

  13. Ich habe vorhin bei der Stiftung auf Facebook nachgefragt. Wie ist denn das Ganze ins Rollen gekommen? Es gab einen Artikel in der TAZ mit der üblichen Hetze. Daraufhin haben viele Gutmenschen die GLS Bank mit „Aufschreien“ geflutet,bis die Kontokündigung kam.Wir sollten es genauso machen-Ich kann nur jeden ermuntern- schreibt eine Beschwerde an die GLS-Bank!Ich habe vorhin eine Mail rausgeschickt

    • Das ist blödsinn, die Kündigung war schon raus bevor es den TAZ artikel gab. Kündigen kann man nur schriftlich laut stiftung ist aber schon am Tag des TAZ Artikel die Kündigung eingegangen!

  14. Art. 3 GG
    Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen…etc.

    Scheinbar gilt das für AfD – und naher Stiftungen nicht!
    Was für ein Unrechtsstaat.

    • Die AFD klagt doch auch wegen NICHTS. Warum dann nicht wegen solcher gravierenden Verstösse gegen das GG. Natürlich steht es jedem Vertragspartner frei, ein Konto zu kündigen. Allerdings nicht mit derartiger Begründung. Oder wurde sich die Begründung nur an den Haaren herbeigesaugt?

  15. Ach so das Ganze: ‚ Bedient keine Juden‘ – Auflage 2018 –

    von MerKILL’SS Gnaden und Machenschaften!

    • Ja, genauso wie die linken Nazis damals sind heute die BessermenschInnen totalitär und faschistisch.
      Geschichte wiederholt sich eben doch!
      Insbesondere in einem Land, das immer noch nicht entsozialismussiert wurde.

  16. …Und dann geht man zu einer solchen ‚linken Bürgerinitiative mit angeschlossenem Bankschalter‘ (sehr zutreffende Charakterisierung!)
    Bestellt, wie geliefert im wahrhaftigsten Sinne…

    Wacht mal langsam auf!

    Das neue Konto vielleicht zweckmäßigst bei der ‚ISlam – Bank‘?

  17. Mit Verlaub, wie kann man nur auf die geradezu spinnerte Idee kommen, bei einem solch linksgrünversifften Laden ein Konto eröffnen zu wollen?
    ’sozial-ökologische Bank‘ (!) – Wenn ich sowas schon höre-!, Sagt mal, wo lebt Ihr eigentlich? Habt Ihr alle die Anfeindungen und Feindselgkeiter gegenüber der AfD, einer demokratischen und im Bundestag vertretenen Partei noch nicht verinnerlicht?

    • Da ist was dran.Wir republikanischen Souveräne,die wir in Bälde die politische/bürgerliche/leitkulturelle Mehrheit stellen werden(nicht veröffentlicht immer gestellt haben!),müssen viel entschiedener das marxistische Volks- u. Verfassungsfeindliche selektieren und ächten.
      Entweder ein wirtschaftliches bzw. privates Subjekt ist für o. gegen das nationale,christliche,republikanische Prinzip.

  18. EINMALIGER VORGANG? Fragen Sie mal den VOLKSLEHRER wieviele Banken ihm das Konto kündigten, von Identitären weiss mans auch, aber nicht in dem Masse, wie seine Existenz zerstört wurde, weil er nicht die vorgeschriebene Weltanschauung teilt, die der BRDDR

  19. Das erinnert mich an Margaret Atwoods Dystopie „Report der Magd“ („The Handmaid’s Tale“). Dort wurden eines Tages alle Bankkarten mit dem Vermerk (F) für Frauen gesperrt, ältere Frauen wurden zur Zwangsarbeit geschickt, die jungen,fruchtbaren, als Gebärmaschinen für den ausbleibenden Nachwuchs der Machthaber verwendet. So utopisch scheint das gar nicht mehr zu sein.

  20. „Ich muss mich wundern, dass die Desiderius-Erasmus-Stiftung ausgerechnet bei dieser rot-grünen Gutmenschen-Bank ein Konto betreiben wollte.“ – schreibt „Goldlöckchen im Kommentar bei journalistenwatch.com. – Recht hat sie.

  21. Solange man eine andere Bank findet, kann das ja angehen. Die Identitären haben/hatten das Problem, dass sie vollständig ausgeschlossen wurden.
    Das Hotel verweigert die Unterkunft, der Bäcker und der Metzger geben nur noch an Systemtreue Lebensmittel aus.
    Aber in einer Richtung läuft das anders: Eine Torte mit der Aufschrift „Support Gay Marriage“ muss ausgeliefert werden, sonst …!

  22. Unsere „Demokratie“ zieht IMMER alle Register! Das recht spontane gestrige Treffen unserer Bundeskanzlerin mit Putin spricht auch für sich, um was es geht (ÖL, Gas, vor allem Finanzen). Jetzt macht die USA das Geschäft schwer und „Mischka“ wird wieder zum „Freund“. Ich freue mich schon auf die in nächster Zeit in unseren Leitmedien einsetzende positive Berichterstattung und Dokus über Russland.

  23. Rechtsstaat?? Der gilt nur noch für Gutmenschen.. Das Denunziantentum läuft auf Hochtouren das ist die Wahrheit und niemand stört es..

  24. Wie macht man Menschen und Organisationen mundtot?
    Man verschafft ihnen Probleme, mit denen sie sich auseinander setzen müssen und dadurch weniger Zeit für ihre eigentlichen Aufgaben haben.
    Parteien werden die Tagungsorte verweigert, Verbände können keine Zeitungsannoncen schalten und das Schlimmste ist die Kündigung von Bankkonten.

    • Dieses Pack muss soviel Dreck am Stecken
      haben, dass Ihnen jedes Mittel recht ist um
      die AFD zu denunzieren !
      Ich glaube das, was wir über die Machenschaften
      der Alt-Parteien wissen, nur die Spitze des
      Eisberges ist.
      Sollte eines Tages alles ans Tageslicht kommen,
      gibt es für Sie kein Tageslicht mehr !

  25. Deutsche Bank = rennomiertes Institut?
    Nicht wirklich nach all den Skandalen der letzten Jahre, oder?

    Ansonsten gehe ich davon aus, dass die AfD einige fähige Rechtsanwälte beschäftigt, die sich damit befassen werden.

    • Na ja, bei allen Skandalen und Machenschaften um die Deutsche Bank in den letzten Jahren – geschenkt!

      Aber ich schätze tatsächlich, dass ein solches linksgrünrot versiffte Gebaran bei einer etablierten deutschen Großbank noch nicht sogleich an der Tagesordnung sein dürfte.
      Aber hier, wie oben schon kommentiert: Bestellt und geliefert!

  26. So einmalig finde ich diesen Vorgang gar nicht.
    Ich frage mich, wie man ausgerechnet zur GLS-Bank kam .Und wie man die Bank über die Desiderius-Erasmus-Stiftung informiert.

    Ausserdem: gibt es in Frankfurt keine Bank, bei der die Stiftung unterkommen kann?

    Notfalls ne russische Bank. Oder ne polnische, oder ne tschechische, ne ungarische Bank.

      • Nein. Und was folgt daraus? Daß sowas nie passiert? Auch nicht, wenn aus politischen Gründen Existenzen vernichtet, Menschen bedroht werden?

        Wie will denn die Bank gegenüber ihren anderen Kunden glaubwürdig bleiben, wenn da ein Kunde ist, der in den Augen der anderen linksgrünen Kunden ein No-Go ist?

        Daß das nicht hinhaut, ist selbsterklärend. Ich verstehe Euer Erstaunen nicht.

      • Wir müssen nicht darüber diskutieren, daß das Verhalten der Bank fragwürdig ist. Aber wir leben in Zeiten, in denen bei gewissen Leuten ALLES politisch ist – was ja auch kein Geheimnis ist. Denn das sagen die selber und fordern es von anderen als Sichtweise ein.

      • Wenn ich mich recht erinnere – ja hier auch schon berichtet – hat es derartige Verfahrensweisen auch bereits anderweitig – bei einer Volksbank im süddeutschen raum (?) schon gegeben.
        So naiv, dann gar zu einem solchena priori (s.o.) linksrotgrünversifften Institut zu gehen darf man doch im Grunde gar nicht sein!

  27. Wie kann man bei einer ethisch orientierten, linksgrünen Bank, die also auch entsprechende Kunden haben will (Logik!), ein Konto eröffnen in dem Glauben, eine solche politische Bank würde sich geschäftlich normal verhalten?

    Sorry, das ist naiv – und die Reaktion der Bank für mich in deren Logik sogar logisch.

    Sucht Euch ’ne richtige Bank ohne Polit-Firlefanz!

    • Guit das ‚ethisch‘ würde ich nach alledem in Anführungszeichen setzen und mit einem Fragezeichen versehen.
      Aber ansonsten: volle Zustimmung! Wie naiv geht’s eigentlich noch?

      • Zu „ethisch“: stimmt. Mir fiel auf die Schnelle nichts Besseres ein.

        Und ansonsten rege ich mich auf, weil: Sie (AfDler) machen sich selber unnötig Probleme! Sie stehen sich selber im Weg! Das ist so schade!

      • Dabei ist das doch nicht so schwer: BT-Wahl 2017 schnappen, AfD-Hochburgen suchen (Deggendorf, Bautzen, etc.), in einer solchen Hochburg mit dem Wahlergbnis in der Hand ein Konto eröffnen (nicht Sparkasse!). Bei Widerstand höflich fragen, ob man Kunden verlieren möchte, da die Weigerung selbstverständlich veröffentlicht würde.

  28. Warum hat man sich denn nicht über diese Bank informiert, BEVOR man ein Konto dort eröffnet? Diese linken Bankster noch mit einem Konto zu unterstützen, ist wirklich nicht nötig.

  29. Kann man nicht ein Konto bei der Bundes- oder einer Landesbank eröffnen?

    Müssen deutsche Stiftungen nun schon an ungarische oder tschechische Banken wenden?
    Krass!!!

  30. Was können wir tun ? Konten bei der GSL-Bank kündigen, raus aus der Islam-„toleranten“ Kirche, raus aus der AfD-diffamierenden Gewerkschaft und sonstigen „Wohlfahrts“-Organisationen, keine vermeidbare Reise oder Urlaub in muslimischen Ländern einschliesslich Türkei, demonstrieren und bei JEDER WAHL AfD wählen, egal ob Gemeinde-, Europa-, Bundestags- oder Landtags-Wahl !

    • Spitzen-Kommentar..Ich bin ein ganz großer Freund von konkreten Maßnahmen.
      Es stimmt nämlich nicht, dass man als „kleiner Mann“ gar nichts gegen die da oben machen kann, sondern es ist ohne großen Aufwand einiges möglich..und in Summe kann so etwas ein richtiges Erdbeben lostreten!!

  31. Angesichts des aufgezeigten Profiles dieser Bank frage ich mich, wie man von Seiten der Stiftung auf die Idee kommen konnte , ausgerechnet dort ein Konto eröffnen zu wollen. Dahinter stecken kluge Köpfe. Chapeau!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here