Ein Gastbeitrag von Helmut Zilliken

Hier soll nicht über die Flüchtlingskrise und/oder zunehmende Migrantenkriminalität diskutiert werden. Sie werden schlicht als gegeben angenommen.

Hier soll jedoch darüber nachgedacht werden, wie Menschen – z.T. äußerst verschieden sozialisiert – zueinanderpassen, passen können oder auch nicht.

Was ist mit Sozialisation gemeint?

Eine kurze und verständliche Definition findet sich im Wirtschaftslexikon:

„Prozess der Eingliederung bzw. Anpassung des heranwachsenden Menschen in die ihn umgebende Gesellschaft und Kultur. Da der Mensch nicht über Instinkte verfügt, die sein Handeln steuern, muss er im Prozess der Sozialisation soziale Normen, Verhaltensstandards und Rollen erlernen, um ein im jeweiligen sozialen Kontext handlungsfähiges und verhaltenssicheres soziales Wesen zu werden und seine soziokulturelle Persönlichkeit zu entwickeln.“

Aus pädagogischer Sicht, aber auch im Kontext mit der Problematik bzgl. der jungen Flüchtlinge, ist die folgende Beschreibung von Bedeutung:

„Diese Entwicklung des Menschen findet in allen Kulturen statt, natürlich in anderen Ausformungen, aber jede Kultur schafft es, ihren sozialisierten Menschen hervorzubringen. (Stangl, 2018).“

Die religiöse Sozialisation: Religiöse Sozialisation, Entwicklung religiöser Überzeugungen, Haltungen und Handlungen im Kontext der allgemeinen Sozialisation. Sozialisationsinhalte und -ziele können sein: 1) Interesse und positive Grundhaltung gegenüber religiösen Fragen und Themen, 2) positive Grundhaltung gegenüber einem bestimmten religiösen Glaubenssystem oder einer bestimmten Glaubensgemeinschaft (z.B. Kirche), 3) Erwerb von Wissen und kognitive Akzeptanz von inhaltlichen Annahmen, Glaubensüberzeugungen oder Dogmen, 4) Entwicklung des “religiösen Urteils” im Sinne eines strukturgenetischen Prozesses (Religionspsychologie). …

Religiöse Sozialisation basiert auf einer aktiven kognitiven und emotionalen Verarbeitung und (Re-) Konstruktion von religiösen Angeboten und persönlichen Erfahrungen. Bei den religiösen Sozialisationserfahrungen in der Familie sind v.a. das allgemeine Familienklima, Erfahrungen mit religiöser Problembewältigung und religiöser Diskurs bedeutsam.

Zu guter Letzt: Sexuelle Sozialistion „Die sexuelle Individualität und sexuelle Identität bilden sich innerhalb gesellschaftlich vorgegebener Bereiche aus. … Der sexuelle Lernprozess ist besonders durch frühe Erfahrungen in der Beziehung zur Bezugsperson und durch Befriedigung und Versagung kindlicher Bedürfnisse bestimmt. Diese frühen aber fundamentalen Erfahrungen können den Umgang mit Sexualität beeinflussen – das gesamte physisch-psychische Wohlbefinden des Kindes ist entscheidend. So prägen frühe Erfahrungen mit den engsten Bezugspersonen die Fähigkeit eines Menschen, sexuelle Beziehungen einzugehen.“ (Masterarbeit Christina Maria Zeichen).

Fast man zusammen, so ist Sozialisation einen Prozess der Eingliederung, die differenzierte Ausprägung bedingt durch unterschiedliche kulturelle Hintergründe und der Erwerb von Glaubensüberzeugungen und Dogmen unter Einbeziehung von familiären Hintergründen.

Sozialisation und Integration

Die primäre Sozialisation ist grundlegend abgeschlossen mit dem Ende der Jugendzeit (Quelle). Danach sind Sozialisationsprozesse nur noch bedingt umkehr- oder änderbar.

Dies bedeutet für die Migrantenzugänge der Neuzeit: Sie kommen mit einem völlig anderen Kultur- und Religionsverständnis nach Europa, dessen Werte sie nicht kennen. Verhaltensweisen, wie Europäer sind gewohnt sind bzgl. Religion, Mann-Frau-Verhältnis, Bildungsansprüche und der Trennung von Staat und Kirche, sind ihnen unbekannt und bereits aussozialisiert. Die Entwicklungspsychologie sagt dazu eindeutig:

„Bei „erfolgreichem“ Verlauf des Sozialisationsprozesses in Sinne des jeweiligen Umfelds, werden soziale Normen, Werte und Repräsentationen einer kulturellen und sozialen Umwelt vom Individuum verinnerlicht und zwar so, dass das Kompetenzgefälle zwischen Alt und Jung aufgehoben wird. Aufgrund dieser Beschreibung, können sich Sozialisationsprozesse somit auch gravierend voneinander unterscheiden.“

  • Normen und Werte sind verinnerlicht
  • Kulturelle und soziale Verhaltensweisen sind verinnerlicht
  • Junge und Alte stehen in einem direkten Erziehungs- und Gestaltungsprozess zueinander und miteinander

Nimmt man für den Integrationsprozess in eine fremde Umgebung/Kultur an, dass dieser mit einer gewaltigen Umstellung des bereits fest ausgeprägten Sozialisationsprozesses verbunden ist, ergeben sich für Migranten immense Probleme. Sie müssen Werte und kulturelle Vorstellungen über den Haufen werfen und sich neu sozialisieren. Ein schier unüberwindliches Hindernis. Sisyphos lässt grüßen!

Die Uni-Kassel schreibt dazu treffend:

„Integration beschreibt den Prozess der Eingliederung von Individuen, Gruppen oder Teilen der Gesellschaft in das Gefüge von Werten und Normen von Gruppen, Gemeinschaften oder Gesellschaften.“

Ein Appell an die Politik kann also nur heißen:

  • Integrationsbemühungen einschränken, stattdessen ein Belohnungssystem für erfolgreiche Integration entwickeln (Nachweis des Spracherwerbs, Nachweis von selbstständig aufgenommener Arbeit, zeitlich begrenzte staatliche Hilfen, kriminalitätslose Lebensführung…)
  • Migration nur und ausschließlich über ein Einwanderungsgesetz mit strikten Regeln.
  • Konsequente Einhaltung und Durchführung der unter 1. und 2. genannten und unabdingbaren Regelungen.

***

Quellen:

https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sozialisation-43285

Sozialisation

https://www.spektrum.de/lexikon/psychologie/religioese-sozialisation/12846

https://link.springer.com/chapter/10.1007%2F978-3-663-11356-0_1

https://www.humanrights.ch/de/menschenrechte-themen/islam/spannungsfelder/frauenrechte/?gclid=Cj0KCQjw5fDWBRDaARIsAA5uWTiYyJEprWioe9iPMp3qziXOoaSKEvB5oxsLN0cTBo7mSobeTJJlLtcaAm5rEALw_wcB

https://islamfatwa.de/soziale-angelegenheiten/89-verlobung-a-ehe/intimit%C3%A4teten-zwischen-ehepartnern/1172-tipps-und-regeln-rund-um-den-geschlechtsverkehr

http://www.spiegel.de/panorama/welche-sexualregeln-der-islam-vorschreibt-a-892686.html

http://www.fragenandenislam.com/soru/was-ist-erlaubt-und-was-ist-verwehrt-beim-geschlechtsverkehr-mit-dem-ehepartner

http://www.dasbiber.at/content/sex-im-islam-und-die-sure-der-leidenschaft

Meine Artikelbewertung ist (5 / 2)

22
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
17 Comment threads
5 Thread replies
2 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
18 Comment authors
Dieter GehretAngstdeutscherLümrodIngeUnterfranken-Pommer aus Bayern Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Angstdeutscher
Gast
Angstdeutscher

Sachdienlich und zielführend wäre es, den Begriff Flüchtling in allen Formen im Zusammenhang mit der moslemischen Invasion und Islamisierung der EU, ganz aus dem Sprachgebrauch zu verbannen. Was hier geschieht ist die islamische Expansion, der islamische Krieg [Dschihad], gegen den Westen. Das hat mit Flüchtlingskrise doch überhaupt nichts zu tun und integriert werden allein wir.

Lümrod
Gast
Lümrod

Das ist keine Flüchtlingskrise und war nie eine. Es handelt sich um eine (mit Messer bewaffnete) Invasionsarmee für die von den Altparteien die Grenzen in staats-und volksverräterischer Absicht geöffnet wurden!! Darauf muß immer wieder hingewiesen werden.Die lügnerische Terminologie der Täter sollte man keineswegs übernehmen!

Unterfranken-Pommer aus Bayern
Gast
Unterfranken-Pommer aus Bayern

Was unabdingbar sein *muesste*: Nicht einer von denen, die in den letzten drei/vier Jahren illegal nach Deutschland migriert sind, darf jemals die deutsche Staatsbuergerschaft erhalten. Sie mag zwar allgemein nicht so richtig viel wert sein (momentan), aber es darf keine derartige Belohnung der illegalen Einreise geben. Auch sonstige Rechte und Ansprueche erst nach einem positiven Asylantrag!

Karl Brenner
Gast
Karl Brenner

Leute, die auf Nutzung des Geldes von anderen gesetzte haben, holen sich nun noch mehr unberechtigte Sozialstaatsnutzer aus aller Welt ins Land. Man versteht sich.
Der Unterschied: Einige aus Afrika oder dem Nahen Osten wollen tatsächlich arbeiten. Wenn es nicht klappt oder unbequem ist, dann ist ja immer noch das Geld der anderen da

Werner N.
Gast
Werner N.

Wann werden die falschen „Daumen hoch und runter“ – Klicks korrigiert? Verwirrung entsteht zusätzlich dadurch, dass sie bei Antworten in der richtigen Weise verbleiben.

Beate Führer
Gast
Beate Führer

Wenn durch diese „Massen-Integrations-Politik“ – Unruheherde
& damit ein Bürgerkrieg geschürt wird, ist das ein Ziel von Vielen!
Krieg (Staat) fordert Tod!
Der Globale Geist determiniert den Widerstand bzw. Stolpersteine
auf seinem Weg, sowie er elitäre Gesetze zaubert soz. über den Wolken
– irreale Konstrukte, von denen wir glauben sie müssten Wahrheiten sein,
die wir akzeptieren!?

Sissi
Gast
Sissi

In letzter Zeit drängt es sich auf, dass die Deutschen sich schon an diese Zustände gewöhnen werden. Nein, Flüchtlinge sind zurückzuführen sobald ihr Land sicher ist. Dort wird beim Wiederaufbau geholfen. Ebenso wird keine Gewöhnung an Diffamierung der Deutschen stattfinden oder unterschiedliche Strafverfolgung. Integration gescheitert

Emma
Gast
Emma

Ein Appell an die Politik kann also nur heißen :
Integrationsbemühungen einschränken, stattdessen ein Belohnungssystem für ERFOLGREICHE Integration entwickeln…..etc.- Konsequente Einhaltung und ……..
Tja, so sollte/müsste es eigentlich sein !
Aber bei der handlungsunfähigen Merkel Regierung sehe ich nur schwarz ! Haben die schon jemals was Vernünftiges auf die Reihe bekommen ? NEIN !

Beate Führer
Gast
Beate Führer

Integration o. Assimilation (Gleichheit/Gleichmacherei)?
„Prozess des gleich o. gleich zu werden, Umwandlung in eine ähnliche Substanz“
o. „etwas zu einem Ganzen machend“?
Man sieht sowie so nicht mehr das Individuum (Nation/Kultur),
man will eine Suppe, die man als ganzes essen – verzehren kann!
Einen Multi-Völker-Eintopf, den man gezielt also bewusst lenken o. ausbeuten kann?

Ingrid Jung
Gast
Ingrid Jung
Meine Artikelbewertung ist :
     

genau Marion, so sehe ich das auch.Nach diesem Bericht wird die Integration von nicht mal 10% gelingen, denn man kann fremde kulturen nur integrieren die das auch wirklich wollen. Aber bei unserer versaute Ppolitik und unsere Masse an dummen Gutmenschen, kann das nur heissen,auch wenn ihr euch noch so anstrengt, der Islam ist unintegrierbar, daran arbeiten doch alle Imame.

Jürg Rückert
Gast
Jürg Rückert

Die Demokratien sind inzwischen unfähig, die strukturellen Korrekturen vorzunehmen, die nötig wären, um zu gesunden. Sehen wir doch nach Frankreich, wo die Reformen torpediert werden. Italien, GR …
Die Physik der Macht bestimmt den Lauf.

Jürg Rückert
Gast
Jürg Rückert

So lange wahnhafte Fantasien unsererseits („wir brauchen Einwanderung in unsere Sozialsysteme“) und „gewaltaffine“ Zuwanderer die Agenda bestimmen, wird der Brand geschürt. Wir sind so bunt und vielfältig, dass derjenige sich durchsetzen wird, der die meisten Stammeskrieger stellen kann.

MartinP
Gast

Ich denke, man sollte sich einmal grundlegend über die Asylgewährung, die auf dem christlichen Gebot der Nächstenliebe beruht, Gedanken machen!!!

Sollte man Personen, die das Christentum verabscheuen, Asyl gewähren?
Sollte man Personen, doe grundgesetzwidrige Handlungen getan haben, Asyl geben?
Oder Personen aus Ländern, die gar kein Asylgesetz haben?

MartinP
Gast

Ich frage mich, warum man sich immer noch um Inklusion von Moslems und ihre Integration, Spracherwerb etc. Gedanken machen sollte???

Der Krieg ist vorbei, der Asylgrund damit ersatzlos entfallen. Und sie sollten in ihre Heimat, in ihr gewohntes Umfeld zurückgebracht werden, den asylgewährenden Deutschen pflichtgemäß dankend.

Erika A.
Gast
Erika A.

Es stimmt nicht, dass der Mensch keine Instinkte hat. Sie werden durch die Sozialisation nur unterdrückt.

eta
Gast
eta
Meine Artikelbewertung ist :
     

Eine Kernaussage, dass die Sozialisation mit dem Ende der Jugendzeit
weitestgehend abgeschlossen ist.Das gilt insbesondere für Menschen aus dem islamischen Formenkreis nach dem 16.-18.Lebensjahr.Danach sind sämtliche Türen zu einer Integration bis auf wenige Ausnahmen zugenagelt.Das wollen die Gutmenschen in Dummhammelland nicht wahrhaben,obwohl Jahrzehnte des Scheiterns vor aller Augen liegen.

marion hartmannsweier
Gast
marion hartmannsweier

Den Begriff „Integration“ gibt es längt nicht mehr; denn ein Ausländer integriert sich in Deutschland in seine längst entstandene Gesellschaft, die er hier vorfindet! Bei bestimmten Ausländern (leider zu viel zu viele) ist es längst eine Gegengesellschaft, die seit vielen Jahren versucht, der Mehrheit ihre Gesetze/Regeln/Traditionen aus dem frühen Mittelalter überzustülpen!