Darum geht es in der neuen Sendung von SchrangTV:

  • Was hat es mit dem EU-Umsiedlungsprogramm auf sich?
  • Warum immer noch viele Menschen gegen ihr eigenes Gewissen handeln?
  • Werden heimlich Strafanzeigen gegen Flüchtlinge im Polizeipräsidium gelöscht?
  • Außerdem spricht Heiko Schrang auch über die subtiler Manipulationstricks der Medien und ruft gleichzeitig zur Zivilcourage auf.

31 Kommentare

  1. 1. Rassenvermischung zu hellbraun mit IQ 90 zum arbeiten für die USA
    2. Geld und Privilegien, z.B.: ein Richter 6000 Euro im Monat + X
    3. ja
    4. auch er verschweigt die Wahrheit !!!

  2. Zitat: „Werden heimlich Strafanzeigen gegen Flüchtlinge im Polizeipräsidium gelöscht?“ Meldungen wie diese sind zwingend mit Quellenangaben zu belegen. Ansonsten bleiben sie reine Clickbaits im Stil von BILD & Co.

    • Es gibt darüber hinaus auch Straftatbestände. Zumindest sollte sich jeder halbwegs vernünftige Mensch auch fragen was Falschbehauptungen eigentlich erreichen!

      • Dass sofort Gegenwind kommt (Gegenbehauptungen, Strafbar-Drohungen, ‚Bild-Niveau‘ etc.) spricht für sich..
        Anzeigenerstattungsbeleg plus die Tatsache, dass die Anzeige (wie von verschiedenen Polizisten geprüft) in den Polizeicomputern nicht mehr auffindbar ist, dürfte als Beweis reichen.
        Normal Empfindende werden Betroffene/Beteiligte (Kinder) auch nicht der (medialen) Öffentlichkeit preisgeben.

      • Mich würde interessieren was daraus wird. Erstatten sie bitte eine Strafanzeige wegen „Strafvereitelung im Amt“. Ihre Daten werden von der Polizei nur intern verwendet und geraten nicht an die Öffentlichkeit.

  3. Bei allem Ärgernis über die Zustände hierzulande, schiessen wir uns nur selbst ins Knie, sollten wir einfach irgendwas in den Raum werfen, ohne es genau zu wissen!

  4. A bisserl fui Verschwörungstheorie…

    Es gibt ja immer einen der die Anzeigen auf gibt und der wird spätestens dann wenn er nichts mehr hört nachfragen…

    Und ich glaube das viele Polizisten nicht mitmachen würden.

  5. Das System der Lüge und Massenverdummung wäre bald am Ende wenn es nicht so handeln würde.Schlaf-Schaf darf nicht aufgeweckt werden.Denn die Umsiedlung soll ja reibungslos fortgesetzt werden.

  6. Bestätigt, wovon auch ich Zeuge wurde: Anzeigen/Zeugenaussagen werden widerrechtlich gelöscht, nicht nur bei Flüchtlingen/ Migranten. Die Dame, die in jenem Fall die Papiere in Empfang genommen hatte, reagierte nach deren Verschwinden geradezu hysterisch: „Wie kommen Sie auf die Idee, dass ICH die Papiere habe?!“ Tja… Nun regt sich etwas bei der Polizei: Weiter so! Wichtig: Alles Dokumentieren!

    • Oder es wird von einer Anzeige abgeraten, wie in meinem Fall (sexuelle Belästigung). „Wollen Sie sich das antun?“ Nach weiterem Beharren „Sie wissen schon, dass da ihre Klardaten stehen und der Angezeigte die auch erhält?“

  7. Löschen von Strafanzeigen kann ich mir nicht vorstellen! Wäre Strafvereitelung im Amt, kein Vorgesetzter würde so etwas anordnen und kein Polizeibeamter wäre dazu bereit. Zumal die Polizei derzeit die ganze Härte unserer auseinander fallenden Gesellschaft ausbadet.
    Viel eher wird die Statistik von Bürokraten umgebaut, um ein nicht allzu beunruhigendes Bild abzugeben.

    • „..kein Polizeibeamter wäre dazu bereit“. Oh, doch.
      Sie glauben ja gar nicht, wie egal Vielen das ist, Hauptsache es gibt keinen Ärger von oben. Insbesondere der Staatsschutz steht vielfach (und bewusst) längst nicht mehr auf Seiten des Rechts.

      • Hmm.
        „Kein Vorgesetzter würde so etwas anordnen und kein Polizeibeamter wäre dazu bereit“ Sie meinen doch nicht etwa DIESE Behauptung, Paul?! 😉

    • Schrang sagte in etwa, er kenne da jemand und der redete von den Löschungen. Bei Nachfrage wird er seinen „Informanten“ namentlich nicht angeben, unterstelle ich mal. Ansonsten wäre es die Story des Jahres!!! Sie scheinen jetzt handfeste Belege für Löschungen zu haben. Gehen sie damit bitte umgehend zu ihrer AFD Landtagsfraktion oder unabhängige Journalisten! Die stürzen sich zu recht darauf!

  8. Falsxh Herr Scxhrang.Auch schon vor 1 Jahr gab es ein Ressetlement Programm!
    Die 10000 sind aber eine LÜGE da jeder 30(!!!!!!!!!!!!!!)Verwandter und Bekannte nachholen DARF!

  9. Alles auf Weisung von Berlin und sonstigen Führungsspitzen.Je linker und grüner das Parteibuch – je mehr wird vertuscht, gelogen und betrogen.

  10. Hinter dem Wahnsinn steckt Graf Nikolaus von Coudenhove Kalergi, Gründer der Paneuropa Union, Träger des Karlspreises und diverser anderen „Ehrungen“ und seine Nachfolger in der EU Politik.
    Bei Wikipedia ein sehr interessanter Artikel!

    • Lies „Praktischer Idealismus“ von Coudenhove-Kalergi!
      Der hat nichts geplant. Der hat nur gesehen, was in europäischen Städten in den frühen 1920ern geschah, und geschrieben, wohin das sich entwickeln wird.

      C-K wollte EU, und das ohne die Briten und ohne die Russen, um vereint gegen die anderen Großmächte (wie das Britische Imperium) anstinken zu können, die sonst Spalte&Herrsche machen.

    • C-K wollte die Vermischung der Völker Europas, um daraus die EU zu schmieden, insbesondere, damit sich so etwas wie der Weltkrieg nicht wiederholt.
      Der Kern des Britischen Imperiums sei um den Indischen Ozean, und die Russen seien kulturell zu fremd für die EU, schrieb er. Demnach hat er die massenhafte Zuwanderung von noch Fremderen nicht gewollt.

    • Seit die Briten kein Anhängsel mehr an einem nichteuropäischen Imperium sind, sollten sie Teil der EU sein. Aber die Russen sollen es weiterhin nicht sein.

      Wer das fordert, kann den Coudenhove-Kalergi-Preis bekommen, also auch Merkel.

  11. Löschen von Anzeigen?

    Da bin ich skeptisch, dann fehlen Nummern im laufenden Primärschlüssel, wahrscheinlich auch Tagebuchnummern und über die Datensicherung der Datenbank wäre das Ganze auch noch verifizierbar – Da ist meiner Meinung nach das Risiko des niederschwelligen Auffallens höher als der Nutzen. Ich würde bei der Auswertung der Daten schummeln.

  12. Das Psychodrama der „Submission“ hat erst begonnen.
    Die britischen Polizei weigerte sich, Anzeigen gegen kinderschänderische Muslimen nachzugehen, aus Furcht vor dem Giftpfeil „Islamophobie“. Könnte es bei uns nicht ähnlich sein?
    Ein weiterer Grund ist das schlechte Gewissen jener, die die Situation geschaffen haben: „Inflagranti erwischt!“ – davor fürchten sie sich.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here