Erneut wurde in der vergangenen Nacht eine DITIB-Moschee angegriffen. Dabei handelt es sich um die Osman Gazi-Moschee in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf. Die  Täter zerstörten Fensterscheiben und beschmierten die Fassade mit der Parole „Fight 4 Afrin“.

Ähnliche Angriffe auf DITB-Moscheen gab es in letzter Zeit immer wieder. Die Täter waren dabei keine Rechtsextremen, wie von den Medien zunächst angenommen (und oft so auch in die Statistik aufgenommen), sondern kamen aus dem linken Milieu der sog. „Antifa“, die derzeit am häufigsten gegen Merkelkritiker auftritt und deshalb auch gerne „Merkels Jungs“ genannt wird.

Linke bekennen sich zu Anschlag auf Moschee in Kassel