(David Berger) Sie haben in einer größeren Stadt eine heruntergekommene Einzimmerwohnung mit ca. 30 qm? Sie bekommen aber – obwohl sie nur 10 Euro für den Quadratmeter verlangen können – keinen Mieter, bei dem Sie sicher sein können, dass er die Miete auch regelmäßig bezahlt? 

Dann haben wir hier ein tolles Angebot für Sie: Wir garantieren Ihnen, dass die Miete pünktlich und komplett auf Ihrem Konto eingehen wird und Sie dürfen für einen Quadratmeter nun satte 200 Euro Mieter pro Monat verlangen. Wenn Sie dabei gleichzeitig im Mietvertrag die 30 qm zu 50 qm machen, drücken wir schon mal ein Auge zu!

Das heißt, Sie haben jetzt statt einer Mieteinnahme von etwa 300 Euro pro Monat ganze 6.700 Euro!

Kriminell werden Sie jetzt vielleicht denken, wenn Sie in der Vormerkel-Ära groß wurden. Nein, ganz und gar nicht, sie dürfen sich bei dieser Vermietung noch als moralisch höherwertig als andere Vermieter fühlen. Denn Sie vermieten an Flüchtlinge!

Und nein, das sind keine Fakenews der Kritiker der Flüchtlingspolitik, sondern der linke WDR berichtet über solche Fälle in Köln. Und muss sogar zugestehen: das sind keine Einzelfälle, sondern das ist die Regel!

„Stadt Köln zahlt horrende Mieten für Flüchtlinge“ ist der Bericht des WDR überschrieben: Es geht um die Flüchtlingsfamilie Quaidi, die in einer Einzimmerwohnung in einem „Boardinghaus“ in der Nähe des Kölner Schokoladenmuseums untergebracht ist.

Die Jahresmiete an den privaten Vermieter beträgt mehr als 81.000 Euro für die Mietwohnung, die laut Mietvertrag 50 qm messen soll. Das ganze, nicht gerade nobel wirkende Haus hat der Eigentümer mit solchen Familien vollgestopft.

Der WDR hat darüber mit Josef Ludwig, dem Leiter des Amtes für Wohnungswesen der Stadt Köln, gesprochen: „Josef Ludwig schildert, dass in diesem Boardinghaus in der Kölner Südstadt derzeit 157 Menschen leben. Die Stadt zahle rund 1,5 Millionen Euro Miete jährlich, sagt Ludwig, rund 4.200 Euro täglich. Während der Flüchtlingswelle habe die Stadt genommen, was zu bekommen war. Mit dem Boardinghaus läuft der Vertrag noch bis  2020.“

Richtig geht der WDR davon aus, dass man für diese Jahresmiete das ganze Haus fast kaufen könnte. Da kann der Vermieter dann ja nach 2020 nochmal richtig Kohle machen. Und wenn es nur ein Abriss-Verkauf für kluge Investoren wird.

Vorher kann er sich aber erst mal freuen, denn Frau Quaidi bekommt in drei Monaten ihr nächstes Kind, dann steigt die Miete noch einmal kräftig an.

Jetzt wissen Sie auch, warum die Flüchtlingspolitik Merkels solch eine einflussreiche Lobby hat, die alle Hebel in Kraft setzen wird, damit sich hier nichts verändert. Und Ihnen wird jetzt ach klar, warum manche Politiker im Zusammenhang mit der Masseneinwanderung von „Goldstücken“ sprachen, die uns geschenkt werden.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

 

51 Kommentare

  1. Danke fuer den Artikel, zeigt er doch wie Stadt mit Steuergeldern umgeht. Das es dazu deutsche Politiker der Linken und Grünen sowie der Schwarzen Anführerin gibt, die jedweiige logik bezüglich Flüchtlingen verloren haben, macht es deutschen immer schwerer dies land als Heimat zu empfinden. Das ein intelligentes Volk dies mitträgt hätte ich nicht gedacht.

  2. Dass Herr Ludwig darüber auch noch öffentlich spricht, als wäre das ein unvermeidliches Schicksal,solche Verträge zu schließen, ist skandalös, der Mann gehört suspendiert, aber wer glaubt noch daran, dass hier irgendwer noch solche Handlungsweisen ahndet. Protektion wie unter Nixon.

  3. Hier sind eigentlich Strafanzeigen gegen Frau OB Reker und die Leitung der Stadtverwaltung sowie des zuständigen Amtes fällig, oder sehe ich das falsch und wir belohnen besonders kriminelle Handlungen nun mit Preisgeldern?
    Wer hat diesen Vertrag ohne Kontrolle und Vergleich an zulässigen Parametern geschlossen?
    Wo ist die Kommunalaufsicht, der Landesrechnungshof, der Bund der Steuerzahler???

    • Nicht vergessen, Rechtspfleger und Richter sind abhängig von der Regierung! Des Brot ich eß, des Lied ich singe! Schon mal gehört?

  4. Die Vermieter sind meist die Genossen der Altparteien, die sittenwiedrigen Verträge mit der Stadt im Zuge, wir arbeiten Hand in Hand….

  5. Für viele geldgierige Vermieter kommt aber oft auch das Erwachen erst (Wohnungen nach Auszug der sogenannten Flüchtlingen ) wenn sie sehen das ihre Wohnungen danach nichts mehr wert sind.

    • Die wissen dann die Stelle von der sie Schadensersatz fordern können! Steuerrechtlich können die aus Verlusten Gewinne machen!

  6. Da fällt mir ein, dass Vermietern ja teilweise noch vollumfängliche Garantien gegeben wurden im Problemfall. Sozusagen Vollkasko dank Steuerzahler.

  7. Da kann man ja nur hoffen, dass wenigstens die „richtigen“ abkassieren und die „falschen“ umso mehr auf dem Wohnungsmarkt in die Röhre gucken.

  8. Der Spruch von Schulz stimmt: Es sind Goldstücke! Einige Deutsche machen mit denen mehr Geld als mit dem Kauf/Verkauf von Gold!

    Dass die mehr wert sind als Gold, liegt daran, dass sie Fachkräfte für Verbreitung von Angst und Terror für ein lumpiges Gehalt (Hartz 4) sind, die zu Gesetzen führt bzw. unsere Freiheiten einschränkt!

    Muss man der CDU anerkennen, und nicht jeder spannt es.

  9. Läuft in jeder Stadt so in unserem schönen Land.
    Und ich setze noch eins drauf, selbst wenn „die Räume“ nicht „besetzt“ sind.
    Die Miete MUSS lt. Vertrag trotzdem bezahlt werden.
    Deutschland ist ein Irrenhaus!

    Übrigens…Einheimische AlG-2-Empfänger wird die Miete gekürzt, falls sie zu teuer ist.
    Oder Ausziehen und sich was „Entsprechendes“ suchen. Und zwar ganz flott.

  10. Ui, da fällt mir doch glatt ein, wir haben noch eine Speisekammer. Und das Wohnungsangebot in unserem begehbaren Kleiderschrank an Stegners Sohn von gestern ziehe ich auch zurück.
    Das macht dann zusammen… *zählt im Geist die Scheinchen, die Dollarzeichen im Auge blinken so schön, der Sabber trieft schon beträchtlich* … Hoppla, ja gut, der Deal steht!

  11. Sind solche Verträge nicht sittenwidrig und damit unwirksam? Und erfüllt ein Wucher-Mietvertrag, der von einem Behördenmitarbeiter unterschrieben wird, nicht den Tatbestand der Untreue im Amt? Und was ist mit der Mietpreisbremse? Da müsste sich doch ein Kläger finden lassen!

    • Würde mal sagen, daß es kein privater Vertrag über Wohnraum ist, weil die Behörde keine Privatperson ist. Deswegen gelten einige Regeln hier nicht. Würde ich mal ähnlich sehen, wenn ein Unternehmen eine Wohnung zur Unterbringung von Lehrlingen anmietet. Da gelten auch andere Regeln als wenn die Lehrlinge die Wohnung als WG anmieten würden.

    • So fühlen und denken anständige Menschen!Redliche Menschen verkaufen nicht ihre Herz und töten ihr Gewissen…

  12. UNGLAUBLICH!!!!! Aber offenbar kein Einzelfall. Es sagt etwas aus über diese DUMME deutsche Bürokratie – und die Gleichgültigkeit und „das geht mich nichts an“ – Gefühl, das offensichtlich in diesen Amtsstuben herrscht. Aber wehe, man sagt etwas!!!!!. Wo sind die Politiker, die eine solche Steuergeldverschwendung stört?????

  13. Opposition24: Wohnungen an Flüchtlinge vermietet.
    MIETER fordern 45.000 € Schadensersatz

    Keine Einzelfälle, aber geldgierige Mieter wollen es ja nicht anders !?

  14. Dass bei der Frau aus dem Irak jetzt das 7. Kind unterwegs ist, bringt der neuen Herren-
    menschen Familie auch noch ein paar Scherflein ein. Also eine sogenannte „Win win“ Situation. Das gönnt doch Frau Merkel und ihre Palatine dem Deutschen Volk. Die welche schon länger hier wohnen dürfen jetzt Flaschen sammeln. Für unsere Dauergäste und die
    Abzocker von der Asylindustrie nur das beste.

  15. Man sollte diese Wucherer, Geldwechseler und Schacherer, wie Jesus einst, aus dem Tempel jagen!! Wenn die ersten Kirchen brennen und die Pfaffen von den Islamisten geköpft werden in Deutschland, rettet auch die abgepresste Kohle diese Strolche nicht.

    • Und das Abkassieren der einfachen Bürger (die schon länger hier leben) bei geringfügigen Vergehen wie falsch parken oder Geschwindigkeitsüberschreitung um 10 -15 km. Da funktioniert dieser Staat, da sind die Behörden NICHT „überfordert“ – wie man es sonst hört.

  16. So sieht es aus, wenn zur Gier auch noch Gottlosigkeit hinzu kommt. Da hat niemand mehr Angst, er könne in Ungnade fallen vor Gott. Sie stopfen in die Taschen was nur geht und als gäbe es kein Morgen. Ohne Ehre und Anstand. Der Tanz ums „Goldene Kalb“ ist schon lange eröffnet.

  17. Wertvoller als Gold sogar! Denn diese Schrottwohnungen sind eine kaum versiegende Einnahmequelle. Gold kann man nur einmal verkaufen

  18. Die Kakelite (kakos=bösartig,schlecht) ist ja gerade deswegen so lange schon an der Macht, weil es das Prinzip der Günstlingswirtschaft voll beherrscht und in extenso anwendet.“Do ut des“, das perfekte Abschmiersystem.Keine Moral,verkommen bis ins letzte, eine widerliche Gesellschaft.
    Es wird höchste Zeit für Veränderungen.

  19. Im den leerstehenden Flüchtlingsheimen wäre es um einiges billiger. Die kosten doch auch Miete ohne Bewohner. Wer schläft da? Oder was ist da los?

  20. Irgendwer verdient immer an Krisen. Weil irgendwelche Gesetze das zulassen. Die von irgendwelchen Politikern verabschiedet wurden. Die Krisen mitverursacht haben. So schließt sich der Kreis.

  21. Nur noch irre,wie der Steuerzahler abgekocht wird, Mir fällt da gerade dieser Syrer in Montabaur ein,mit seinen 4 Weibern und 23 Kindern kostet der uns jeden Monat 30 000 Euro,in Pinnerbeg ist doch auch noch einer mit mehreren Frauen.Grässlich,was in diesem Land möglich ist,und Rentner die in das System einzahlten,müssen an die Tafel.

  22. „Zur Verantwortung ziehen“, wie hier immer so schön geschrieben wird, wird überhaupt nichts bringen, da sämtliche Einsprüche oder auch rechtliche Schritte gegen diese Praxis abgeschmettert werden. Das Einzige, was aus meiner Sicht wirklich helfen könnte, ist ein bundesweiter Generalstreik. Ruckzuck wären die öffentlichen Kassen leer und dieser Wahnsinn würde schlagartig aufhören.

    • Wie sollte der Generalstreik denn aussehen? Leere Kassen halten die doch nicht ab! Schulden werden gemacht! Grundstücke werden zu Wucherpreisen verkauft. So geht Wirtschaftsaufschwung!

  23. Es sind nicht die verfluchten Opportunisten,
    die solche Wirtschaftsverbrechen zu verantworten haben.
    Es sind unsere Politiker, die wir immer noch wählen !
    Wir müssen es einfach akzeptieren, dass es unter uns
    zu viele Volltrottel gibt, die dieses Verbrecher-System
    zumindest akzeptieren. … unaufhaltsam in den Staats-Ruin !
    Deshalb bei jeder Gelegenheit, auf die Straßen !!!

  24. Wenn es ums Geld geht mutieren alle Charakterlosen Menschen zu Unmenschen.
    Die sehen nur ihren Profit und sonst nichts mehr … und der Staat bestärkt sie darin.
    Möge das Geld ihnen im Halse stecken bleiben.

  25. Ja, das „Flüchtlings“-Geschäft funktioniert 1A! In der Tat,*wertvoller als Gold*, wann wird es die Masse der Deutschen endlich verstehen, was hier für ein mieses Spiel gespielt wird! Yascha Mounk/Tagesthemen läßt grüßen! – Aber auch bei den sogenannten Flüchtlingen, EINE SACHE, die scheint immer zu funktionieren, egal, wie beengt sie wohnen, SO funktioniert der Bevölkerungsaustausch dann prächtig!

  26. Abzocker, Wucherer, Asylkrisengewinner, der Steuerzahler wird brutal ausgeplündert und das Volksvermögen verschleudert. Die Mafiosi der Miethaie, Kirchen und so genannten Hilfsorganisationen, eine staatlich subventionierte, höchstgradig volksschädliche Industrie, wird hofiert von Polit-Ganoven die sich diesem Aussatz als Geldpumpe andienen und dafür das Volk belügen, betrügen und bestehlen.

  27. Eine Einzimmerwohnung? Dafür sind die Goldstücke bestimmt nicht geflüchtiliert. Verstösst sowas nicht gegen das plus-Menschenrecht der nochnichtsolanghierlebenden? Will die Stadt Köln, dass sich diese Toleranzempfänger blitzradikalisieren? Ich fordere! die Villa Hügel für diese armen Schutzbedürftigen! Mindestens!,

  28. All diese verbrecherischen Asyl-Profiteure ausfindig machen, anzeigen, an den Pranger stellen. Sie sind es, die mit Hilfe der Altparteien unsere Steuergelder veruntreuen und Deutschland noch schneller in den Abgrund schicken. Es sind gewissenlose Schmarotzer am eigenen Volk.

  29. Und alle schauen zu und sehen über diese Verbrechen am eigenen Staat hinweg.Ist in unserer Stadt genauso, da steht der ganze Bunker leer und die Stadt zahlt jedes Jahr Millionen an Türken, die auch noch untervermieten und doppelt kassieren, weil Politiker vorschnell über Jahre vorgemietet haben. Städte die unter dem Rettungsschirm waren. Keiner wird zur Verantwortung gezogen.

    • Türken!!! Klar doch du weiß garnicht mal woher die Flüchtlinge kommen, also Türken sind sie nicht sie kommen bestimmt nicht aus der Türkei.Die Türken haben sich schon lange lange hier in Deutschland integriert wie auch unsere Deutsche freunde in der Türkei schon einheimisch sind…aber da muss ja einer kommen mit Türken etc. das ist Ausländer feinlichkeit!!

  30. Diese Verbr…, ich meine natürlich diese „herzensguten, uneigennützigen, guten“ Menschen sind dann auf „bunten und toleranten“ Gegendemos zu finden, damit ihnen das Geschäft nicht entgeht.
    Mein Ekel vor all den Asylprofiteuren, zum Nachteil des eigenen Heimatlandes mit Inkaufnahme der ganzen Opfer, ist kaum in Worte zu fassen.

  31. So ein Blödsinn muss sofort beendet werden. Den Verantwortlichen der Stadt Köln sollte man zur Verantwortung ziehen.

    • Genau! Viel zu klein die Butze. Es handelt sich hier um besonders wertvolle Mönschen! Hat das der Sachbearbeiter nicht bedacht, ist er unfähig. Oder handelt es sich gar um ein Nahzieh?
      Wiedemauchsei, die Armen Hilfesuchenden können ja beim Kanarlldinal Marx einziehen. Hatte der nicht kürzlich getönt, wir sollten die Schutzsuchenden zu sich nach Hause einladen?

    • Bei den Verantwortlichen der Stadt sollte mal hineingeleuchtet werden, ob eventuell „Vitamin B“ im Spiel sein könnte ?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here