Update 01.04.18, 16 h: Einige Stunden nachdem der unten stehende Beitrag bei JouWatch erschienen war, hat sich dann doch vermutlich einer der Mitarbeiter von Merkel erbarmt und bei Facebook einen etwas lieblosen Ostergruß veröffentlicht: frei von christlichen Symbolen, stattdessen gibt es einen gelben Tulpenstrauß mit ein wenig grün von der Tanke – präsentiert im sterilen Büroambiente …

Viele Kommentatoren halten die Grüße Merkels allerdings für einen Aprilscherz angesichts des sonstigen Verhaltens der Kanzlerin.

***

(JouWatch) „Frohe Ostern“ tönt es diese Tage durch ganz Deutschland. Ob im Supermarkt oder beim Spaziergang überall begegnen sich die Bürger dieses Landes mit dem Gruß und wünschen sich ein schönes Fest.

Von Seiten der Politik herrscht Schweigen. Weder der Bundeskanzlerin noch Bundespräsident kommt dieser Gruß zum größten christlichen Feiertag über die Lippen.

[Wer glaubt, die Kirchenfürsten würden deshalb Protest anmelden, der täuscht sich. Auch diese reden an Ostern statt von den großen Mysterien des Christentums von den Aufgaben der Deutschen, auf Muslime „zuzugehen“! (David Berger)]

 Vergebens sucht man auf den Facebook und Twitter Profilen unserer Regierungsangestellten nach einem netten Ostergruß.

Hier der letzte Stand auf Facebook und Twitter am Ostersonntag um 8 Uhr. 

Der letzte Eintrag von Merkel &Co:

Hier der letzte Stand auf Facebook und Twitter am Ostersonntag um 8 Uhr. 

Der letzte Eintrag von Merkel &Co:

screenshot Facebook
screenshot Facebook
screenshot Facebook
screenshot Facebook

Der einzige, der noch einen – wenn auch seltsamen – Ostergruß für die Christen übrig hat, ist der Muslim Aiman A. Mazyek:

screenshot Facebook
screenshot Facebook

Dafür überbieten sich alle mit guten Wünschen zu islamischen Festen wie Ramadan oder Zuckerfest.

Angela Merkel´s Abkehr von ihrem eigenen Volk lässt sich gut verfolgen. Gibt man die Stichworte „Angela Merkel Ostergruß“ ein, findet man den letzten von ihr im Jahr 2014.

screenshot Facebook
Frohe Ostern- Fehlanzeige! (screenshot Facebook)

Im darauffolgenden Jahr entschied sie sich für mehr als eine Million neue Bürger, nahm unter großem Medienrummel an den muslimischen Ramadan-Feierlichkeiten teil, feierte das erste Mal das Fastenbrechen mit und hielt eine ellenlange Rede.

Auch in diesem Jahr sah man sie wieder strahlend im Kreise ihrer Liebsten sitzen und feiern. Auch die mittlerweile obligatorische Ramadan-Rede wurde wieder gehalten.

Und weil die neuen muslimischen Feste so schön sind, wiederholt sie unaufhörlich ihre Botschaft „Der Islam gehört zu Deutschland“ und wendet sich anscheinend gelangweilt von christlichen Feierlichkeiten ab.

Deutlicher kann man seine Abneigung gegenüber denjenigen „die-schon-länger-hier-leben“ und ihren christlichen Traditionen kaum mehr zeigen.

Immerhin konnte sich unsere Ewig-Kanzlerin im vergangenen Jahr noch zu einem lieblosen handschriftlichen Weihnachtsgruß auf einem weißen Zettel durchringen.

screenshot Facebook
Schlichter geht´s nicht – Merkel wünscht Frohe Weihnachten (screenshot Facebook)
***

Der Beitrag erschien zuerst bei JOUWATCH

64 Kommentare

  1. Wenn das meine Kanzlerin ist, darf ich sie dann verkaufen?
    Wenn ich Briefe mit „Ihr Finanzamt“ bekomme, darf ich die Schenkung dann ablehnen? Oder sie direkt einer Großbank übertragen?
    Wenn Merkel sagt, „dann ist das nicht mehr mein Land“ Darf ich dann „ja“ sagen?

  2. Ich habe genug von diesem verkniffenen Gesicht mit der Route. Geh endlich denn DU richtest Dich gegen das deutsche Volk und diese werden es nicht vergessen! Eher wander ich nach Ungarn als in dem scheiss land was Merkel kreiert zu leben. Merkt Ihr überhaupt nicht wie ihr in DE von fast allen anderen staaten verarscht und gemolken wird. Und das macht Ihr mit?? SELBER SCHULD! Schreiben bringt nix

  3. Sehr geehrter Herr Berger!Ich wünsche Ihnen und Ihren dienstbaren Freunden eine gnadenreiche und gesegnete Osterzeit!Ebenso allen Lesern von PP.CHRIST ist erstanden-ER ist wahrhaft auferstanden.Mit frohen Ostergrüßen E.Zirzow.

  4. Hunderte haben Merkels Ostergruss kritisch kommentiert. Soweit, so richtig. Lustig ist: Fake-Moral-Apostel fühlen sich verpflichtet, jeden kritischen Kommentator zu belehren und heizen die Stimmung dadurch erst recht auf. Sehr lesenswert.

  5. Was mich fassungslos macht, ist in diesem Fall nicht mehr, dass die Kanzlerin einer fremden Agenda folgt und Politik gegen das deutsche Volk macht und ihr christliche Symbole völlig egal sind.
    Fassungslos macht mich, dass den größten Teil unserer Mitbürger das gar nicht zu interessieren scheint, wie man bei der Bundestagswahl 2017 sehen musste. Politisch müsste diese Person längst erledigt sein.

  6. Merkel kehrt die Pastorentocher raus, wenn es opportun ist, sie ist in einer Partei, die ehemals Christlich Demokratische Union Deutschlands hieß. Heute ist es nur noch „die Union“ oder bestenfalls CDU. Merkel arbeitet mit aller Macht für den Bevölkerungsaustausch, die Islamisierung Deutschlands und eine totalitäres Regime in Deutschland. Was hat Merkel davon? Was springt dabei für sie raus?

  7. So wening wie es ALa gib so wening Gibt es Jesus ! Das Kind wurde nur ausgesetzt mehr nicht! So wie es heute auch immer noch gemacht wird ! Glaubens Kriege gab es schon im 18 Jahr Hundert ! Und die gibt es bis heute weil dumme immer noch da ran glauben das es Ala gibt und Jesus !

    • Allah ist der Gott der Juden und Christen. Feldherr Mohammed hat ihm nur einen anderen Namen verpaßt und einen gewalttätigen Charakter angedichtet. Der Vergleich mit Allah und Jesus hinkt, denn Jesus war Gottes Sohn und eine historische Person. Wie Sie richtig schrieben, GLAUBEN Menschen an Gott. Beim Glauben ist es vollkommen unerheblich, ob wir mit unseren Mitteln die Existenz nachweisen können.

    • Tut das Not, Gläubige zu beleidigen? Wie kommen Sie darauf, Atheismus mit Intelligenz gleichzusetzen? Sollte man, wenn vorgibt intelligent zu sein, dies nicht auch vorleben? Die Rechtschreibung wäre ein guter Anfang.

    • Wer behauptet, es gebe Jesus nicht, hat vermutlich in der Schule und in Geschichte nicht aufgepasst, erst recht nichts gelernt. Ob Jesus der Christus ist und an ihn geglaubt werden muss, ist eine andere Frage. Ich frage mich, wer hier jetzt wirklich dumm ist? Tiramisu

    • Ohne Glauben, der in deinem kopf und daher in uns lebt, bist Du nicht fähig von recht und unrecht zu unterscheiden. Nur dein inneres entscheidet ob du an Jesus glaubst. Ich glaube, also bin ich. Und ich lebe deshalb bewusster.

      Alles gute fuer Dich!

  8. Die optische Ähnlichkeit attestiert ja dem Kleinmann in kleinen Anzügen eine unrühmliche Nähe zu jenem Mann, dessen Prozess Hannah Arendt mit dem Diktum der „Banalität des Bösen“ kommentierte. Wenn man halbwegs die Augen aufmacht, so muß man konstatieren, daß der Außenminister hier nicht anders dasteht als seine geliebte Chefin. Auch ihr haftet diese Banalität in prägnanter Weise an.

  9. Mal ehrlich. Was wäre denn als Rede zu erwarten gewesen? Hetze gegen die eigene Bevölkerung und Lobhudelei für die Moslems. Nein danke. Eine Ansprache von dieser Frau oder der Marionettenregierung brauche ich nicht.

  10. Ich kann auf ALLE Festreden und alle Meldungen von DER verzichten. Die ist bei mir und vielen untendurch! Dafür aber FROHE OSTERN an PHILOSOPHIA PERENNIS und leser mit der Hoffnung das der Albtraum der Merkel und Co sehr bald vorbei ist.

  11. Schwester Nr.1 und Bruder Nr.2 verzichteten auf einen Ostergruß an das eigene Volk um ihre Verachtung ihm ggü. zum Ausdruck zu bringen, denn

    „Die Antwort für Narren ist – Schweigen.“ Aus Arabien

    • Vermutlich steht sie nur auf der Gehaltsliste der Mullahs. Die glaubt nur sie sei unfehlbar. An sonst glaubt die an gar nichts.
      Obama hat seine Ideologie Islam nur verleugnet um POTUS werden zu können.

  12. Ach ja, leider weniger lustig: Die BK, also Bundeskröte, hat sich 1 Jahr lang nicht bei den Terroropfern vom Breitscheidplatz gemeldet. Da ist ein Strauß von der Tanke, und dann noch pünklich abgeschickt als Kurznachricht, schon ein riesiges Entgegenkommen. Also freut Euch, ihr Deutschen Christen. Aber freut Euch lieber heute über die Auferstehung des Herrn. Frohe Ostern!

  13. Ich kann über die Bundeskröte nur noch lachen. Jetzt macht sie sich nicht mal mehr die Mühe so zu tun, als ob sie das Volk, auf das sie geschworen hat, irgendwie mag. Das lässt sie jetzt einfach auch noch weg. „Jetzt isses halt aus zwischen den Deutschen und mir, mir doch egal.“ So stelle ich mir bei ihr den einen oder anderen stumpfsinnigen Kommentar vor.

    • Sie muss ihre Wähler ja nicht mögen, aber sie hat geschworen, Schaden von ihnen abzuwenden. Unter „Schaden abwenden“ versteht Merkel offensichtlich die indigene Bevölkerung auszutauschen, sie zu vertreiben und von den Moslems abschlachten zu lassen.

  14. Wer Wert auf einen Ostergruß unserer Kanzlerin legt, bitte hier den 🙁 Knopf drücken. Wer nicht, Daumem hoch!

  15. Es ist seltsam und ich kann es nicht erklären. In dieser Zeit, in der wir von Regierenden, die das C im Parteinamen führen und von den Sprechern der Kirchen, sowohl der protestantischen hier als auch der katholischen, nicht mehr wahrgenommen werden als Christen, sondern nur als Menschen, die fremden Glauben bis zur Selbstverleugnung (Ablegen des Kreuzes) akzeptieren soll, wird mein Glaube stärker.

    • Liebe Petra, mir geht es genauso! Und mein Traum wäre, dass auch viele Muslime die Wahrheit erkennen und zu Jesus finden und das Leben wählen statt den Tod, so daß die teuflische Masseneinwanderung nicht wie geplant zu Chaos und Bürgerkrieg und der Zerschlagung des Abendlandes führt, sondern im Gegenteil zu einem neuen Siegeszug des Christentums!
      Frohe Ostern!

    • Wofür steht denn das C unter Merkel? Commerziell? Sollte es noch für die ursprüngliche Bedeutung stehen, ist es nur Etikettenschwindel um ein paar Wählerstimmen von uninformierte Christen höheren Alters zu bekommen. Der Wahrheit wegen sollte das C flugs durch ein I ausgetauscht werden.

  16. Um es zu präzisieren: Es lässt tief blicken 1. Was wir als ihr eigenes Volk dieser Frau noch wert sind (Antwort: überhaupt nichts, nur Wähler-Verfügungsmasse); 2. Dass sie auf christliche Traditionen in dem von ihr angestrebten multiethnischen Gebilde keinen Wert legt.
    Ergo – und am Ostersonntag noch vernehmlicher als sonst in die Welt hinausgerufen: Merkel muss weg! Das ist so überfällig!

  17. Viele schreiben,dass sie auf eine geheuchelte Grußadresse der Kanzlerin keinen Wert legten. Auch ich nicht.Aber es geht um etwas anderes. Wenn diese Frau und ihr Jünger im Schloss Bellevue nicht mal mehr an einem solchen Tag die Form wahren und Merkel dann gequält einen Facebook-Zweizeiler herausrotzen lässt,wenn die Resonanz auf ihr Schweigen gar zu unfreundlich wird,lässt dies doch tief blicken.

    • Sind das die Ostereier von Merkels Neubürgern? Praktisch: Die Bombenverdrahtung (rechts) schon in der Grundausstattung des IS-lam: Gelernt ist eben gelernt!

    • Da hat wohl ein „Gutmensch“ beim Bilder-Hoster gegen die Grafik gehetzt. Der ironische Ostergruß wurde einfach gelöscht.

  18. Ich bin froh, wenn ich dieses verbissene Gesicht nicht sehen muss, und hören mag ich schon überhaupt nichts….

    SCHÖNE OSTERN.

  19. Es ist richtig, daß der Artikel auf diese Thematik aufmerksam macht. Dennoch: Ich persönlich möchte keine Grüße von Frau M. und Herrn S. bekommen. Es würde mich schütteln.

  20. “ mehr als eine Million neue Bürger“: diese Leute sind weder Staatsbürger noch in irgendeinem anderen Sinne Bürger. Ich werde sie auch nie im Leben als solche bezeichnen. Bitte verwenden Sie nicht solche Ausdrucksweisen.

    • Asylanten. BETRÜGER – VERGEWALTIGER – MÖRDER – ISLAM IDIOTEN – SCHARIA ANHÄNGER – ZURÜCKGEBLIEBEN -Minderbemittelt – keiner will die, > so sieht es aus!

  21. Auf Ostergrüsse von „Anti-Christen“ kann ich gut verzichten. Ich bin ohnehin als Agnostiker skeptisch, wenn Politiker sich mit religiösem Tamtam zu Wort melden. Der Islam ist dabei das Christentum zu verdrängen. Die Politik hat das erkannt, daher legt man auch keinen Wert mehr auf christliches Brauchtum. In geschätzten 30 bis 40 Jahren werden über 70 Prozent der Bevölkerung muslimisch sein.

    • Als Islamkritiker denke ich, dass die ehemals christlichen Menschen in Europa doch eine Mitschuld an der rasanten Ausbreitung des Islam tragen. Die Christen haben selber seit den 1960er Jahren das Christentum aufgegeben und der Lächerlichkeit preisgegeben. In diesem entstandenen Vakuum fällt es einer so klug ersonnenen Ideologie wie dem Islam natürlich leicht, sich in windeseile auszubreiten.

  22. Ich wollte mal darauf hinweisen, dass so eine Raute im Querformat keinesfalls eine physiothereutische Joga-Übung ist. Sie zeigt doch offen, was sie ist. Wieso sehen die Leute trotzdem nichts? Tja, weil man ihnen überall einflößt, sie seien Verschwörungstheoretiker, Nazis oder sonstwas. Gehirnwäsche bis zum Sehnerv.

  23. Ohne überheblich sein zu wollen: Wer unter den PP-Lesern erwartet denn allen Ernstes von Merkel, Steinmeier etc. einen wohlwollenden Ostergruß? Unsere gesamte „Elite“ ist immer schnell dabei, Achtung und Respekt einzufordern und beschwert sich laufend sich über vermeintliche Politikerschelte aus dem Volk. Dass man sich Achtung und Ansehen auch erarbeiten muss, hat anscheinend nicht verstanden.

  24. Habe gestern auf pp noch gefragt, ob jemand aus der Politk den Christen in Deutschland Segenswünsche zu Ostern verlautbaren ließ. Und heute sind es ganze 2 – doch so viel!

    Mal gespannt, wie viele politischen A-Kriecher ihre Glückwünsche den MuselManischen zum Lammschlachtfest und dem islamischen große Fressen entgegen bringen werden! (Ja, ich muss das so derb sagen!)

  25. So sind sie seit Jahrhunderten

    Lassen sich vom Pack horrende Gehälter zahlen, um sie dann anschließend zu vera…..

  26. Die Hamas will im Mai mit hundertausenden von Palästinensern die Grenze nach Israel überschreiten und da kann man doch sehr gespannt sein, ob die israelische Regierung diesen Ansturm zuläßt oder ob man ihn entsprechend abwehrt. Bei uns hat man ja gesehen, wie einfach es ist und diese Frau braucht uns nicht mehr ansprechen, denn wer im Amt so etwas zuläßt gehört vor Gericht und nicht ins Fernsehen

  27. CDU/CSU = IDU/ISU und SPD = IPD = GroKo.
    Es kommt der Tag der Wahrheit für jeden auch für die, die dies alles angezettelt haben.
    Keine Energie geht je verloren.

  28. Eine Friedenstaube, ein Kreuz oder ein Psalm, nichts dergleichen in der Lügenpresse. Das lässt tief blicken. Aber ein Hase mit bunten Eiern. Da muss man nicht nachdenken, sondern kann sich freuen, das Jesus gekreuzigt wurde.

  29. Mutti hat uns Deutsche nicht mehr lieb. Das macht mich ganz betroffen. *Ironie* – Es tritt immer mehr zu Tage, was hier seit langem verborgen vor sich geht und das ist auch gut so. Das befeuert den Widerstand. Frohe Ostern!

  30. Was hat man denn anderes erwartet? Nach Einschätzung des Psychoanalytikers Hans-Joachim Maaz handelt es sich bei dieser Person um eine narzisstische Soziopathin, deren Politik sich als vollkommen irrational darstellt.

  31. So schätze ich die weitere Entwicklung bei den Politikern in diesem Lande ein:
    Der nächste Schritt wird die Abschaffung der christlichen Feiertage und Einführung islamischer Feiertage sein. Danach werden Schritt für Schritt immer größere Repressalien gegen die Christen erfolgen. Am Ende wird eine brutale Christenverfolgung stehen, bei der die Politiker gemeinsame Sache mit dem Islam machen werden!

    • So ist es. In Stadt, Land, Berufswelt, Gemeinden, Vereinen, überall sind sie schon unsere Gäste, ins Land importiert und flächendeckend verteilt. Wohl kaum ein Zufall.

    • Da könnten Sie Recht haben, wobei die christlichen Feiertage für viele bessere zusätzliche Freizeit und Bespaßung darstellen. Unter diesen Umständen wäre zu überlegen, an bisherigen Feiertagen freiwillig arbeiten zu lassen und es jedem anheim zu stellen, einen Url.Tag oder frei zu nehmen, wenn er das Bedürfnis hat, den umgewandelten Feiertag in traditionellem Sinn zu begehen(siehe Buß-u. Bettag).

    • Für den heiligen Krieg braucht man nur genug Gläubige. Ob Allah oder Gott ist egal.

      Kircheneintritte JETZT!
      😉

  32. Heute sehe ich die Titelseite der „FAS“: Man wünscht Frohe Ostern mit Zeichnungen von Lämmern, Hasen und Eiern. Kein einziges Kreuz ist zu sehen. Schande über diese Zeitung. Ich werde sie abbestellen.

    • Nicht nur die, es ertönt seitens der angeblich „Öffentlich Rechtlichen“ die übliche angeblich wissenschaftliche Anti-Christus-Sendung einer Petra Gerster, die ihr Schicksal aber bald einholen wird, übelstes Geschimpfe großer Tageszeitungen wie Welt, TAZ etc. Mögen Sie alle da hin gehen wo sie sich offenbar wohlfühlen, nämlich ins Dunkel.

  33. Ein eifriger Mitarbeiter von Merkel hat das zwischenzeitlich offensichtlich korrigiert und einen Ostergruß auf ihre fb-Seite gestellt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here