(Dirk Spaniel) Am letzten Wochenende kamen 4500 Demonstranten in Kandel zusammen, um unter dem Motto #Kandelistüberall gegen die verantwortungslose Asylpolitik der Regierung zu protestieren. Doch sehen wir einmal genauer hin: Kandel ist überall in islamisch geprägten Gesellschaften zu finden. Ob in Hameln, wo eine Frau am Genick hinter einem Auto her geschleift wurde, Verbrechen mit ähnlichem Hintergrund machen immer wieder Schlagzeilen.

Frauen werden als Objekte behandelt, die sich voll und ganz dem Mann, ihrem Eigentümer, sowie der Familie unterordnen müssen. Das neueste schreckliche Beispiel aus dem baden-württembergischen Laupheim ist symptomatisch für die unselige ‚Kultur‘ archaischer Stammesgesellschaften, die in der islamischen Unkultur der Geschlechterapartheid ihre Entsprechung findet.

Die Einzelheiten des Mordversuchs an einem 17-jährigen libyschen Mädchens belegen die ganze Widerwärtigkeit und Abscheulichkeit einer ‚Kultur‘ mit faschistischen Zügen, in dem Frauen als Menschen niederen Ranges und ohne Rechte nach männlichem Gusto abgeschlachtet werden dürfen, wenn die ‚Ehre‘ verletzt ist. ‚Ich genieße den Anblick, wie sie stirbt, und rauche dabei eine Zigarette‘, bekennt ein Mittäter in einem eigens gedrehten Handyvideo der abscheulichen Tat.

Die islamfreundlichen Politiker aller Parteien müssen sich endlich eingestehen: #Kandelistüberall gilt ausnahmslos für alle Frauen in unserem Land. Eine moslemische Frau oder ein Mädchen ist ebenso gefährdet wie eine nichtmoslemische Frau oder ein Mädchen.

Eine Unkultur, die Frauen nur über ihre an die Männer Familie gekettete ‚Ehre‘ definiert, besitzt keine Kultur im Sinne der Aufklärung, die unsere deutsche und die europäische Kultur geprägt haben und damit eine geachtete Zivilisation hervorgebracht hat.

Es ist daher richtig und notwendig, dass Menschen auf die Straße gehen, um vollkommen realitätsfernen Politikern aller Parteien klar zu zeigen, dass diese Form der ‚Kultur‘ keine Bereicherung für uns und alle Frauen ist. Der Islam ist keine Bereicherung für Deutschland, insbesondere nicht für Frauen, unabhängig von ihrem Glauben oder ihrer Nationalität. #Kandelistüberall darf in einem demokratischen Staat nicht gelten.

Daher gehört der Islam nicht zu Deutschland. Ich fordere alle Parteien auf, der Unkultur des Islams seine Grenzen aufzuzeigen. Die AfD tut dies bereits und wird dafür als islamophob beschimpft.

*

Quelle:  Erklärung des AfD-Bundestagsabgeordnete und Sprecher der Landesgruppe Baden-Württemberg, Dirk Spaniel, anlässlich der Demonstration unter dem Motto #Kandelistüberall.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

PAYPAL 

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

Meine Artikelbewertung ist (5 / 2)
avatar
400
27 Comment threads
6 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
19 Comment authors
BeateSelma PalmerDemokratmaruElly Bell Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Beate
Gast
Beate
Meine Artikelbewertung ist :
     

#Kandelistüberall – mir liegt noch etwas auf dem Herzen, als Frau fühle ich mich durchaus bedroht! Es erscheint mir, als wenn wir in 2 Wahrnehmungs-Welten leben!
Die des Mittelalters (Islam) u. in einer modernen u. durchaus noch christlichen – christl. geprägten … auch wenn diese subversiv angegriffen wird, Familien-zersetzend?!
Ich hoffe die Aktionen verstärken nicht die Aggressionen! Dialog?

Beate
Gast
Beate
Meine Artikelbewertung ist :
     

Die Frage ist ja nicht „richtig“ gestellt, sie sollte besser – da klarer formuliert
– lauten:“Soll Deutschland sich dem Islam unterwerfen?“
Ich denke, nun fällt uns allen die Antwort ganz leicht: NEIN.
Und schon wäre das Problem gelöst!
Wer den Islam als >>Totalitäre Staats-Religion<< sich erwählt, dürfte kein Stimmrecht
in unserer Demokratie haben! LOGO: Ein Widerspruch in sich!

Selma Palmer
Gast
Selma Palmer

Aufklärung und kritisches Hinterfragen sind genau die Dinge, die dem Islam schon immer wesensfremd waren und es auch beiben werden. Bis auf sehr wenige Ausnahmen abgesehen (Frau Seyran Ates aus Berlin zum Beispiel) haben die meisten Muslime auch kein Interesse an einem aufgeklärten und GG-konformen Islam. Darüber hinaus betreibt der Islam schon seit jeher eine klare Segregation seiner Gläubigen gegenüber den Menschen anderer Religionen und Philosophien; diese Trennung ist also nicht nur auf die Geschlechter beschränkt! Der Iran zum Beispiel verbietet seinen Bürgern Kontakte zu Juden – hier hört man komischerweise nichts von unseren sonst so lautstarken, linken Antidiskriminierungsfetischisten –… Mehr lesen »

Elly Bell
Gast
Elly Bell

Ein Schreckgespenst geht um in Europa, der Islam ist angekommen und die Islamisierung nimmt jeden Tag an Geschwindigkeit zu. Nicht nur alle Frauen sind bedroht, sondern (wie in Frankreich) hat die ethnische Säuberung schon angefangen, ein langsamer (und vom Staat geförderter und hingenommener) Prognom findet bereits statt. Wer Judenverfolgung in Frankreich kritisiert bekommt Strafen per Gesetz (Geld-und/oder Bewährung). Da passt es ganz gut das nun in den Geschichtsbüchern für Schulen gleich das Gesetz dazu „mitgelehrt“ wird. Wie auch an deutschen Schulen praktiziert…da die muslimischen Kinder fast überall in der Mehrheit sind angewandt wird. Auf die schulische Ausbildung legen deren Migranteneltern… Mehr lesen »

Freya
Gast
Freya

Allen Frauen, und vor allem den tapferen Patriotinnen, die jetzt Land auf Land ab (in ganz Europa) Seite an Seite mit ihren Männern auf die Demos gehen, wünsche ich einen tollen Frauentag, wo immer ihr seid. Genießt es, noch frei zu sein und feiern zu dürfen und laßt Euch niemals aufspalten. Aber Vorsicht! Man hört so von Tendenzen, die nicht gut für Mädels sind. Fremde, die sich als Monster erweisen gehören nicht zu Party! liebe Grüße von Freya

Freya
Gast
Freya

Von den genannten Umgangsformen, die aus der Hölle stammen müssen sind bestimmt und vor allem die Frauen betroffen. Ich hörte auch, das sich in meiner zweiten Heimat, einem Kleinstädtchen wie Kandel die Mädels ganz oft, auch gegen den Willen ihrer Eltern darauf einlassen. Aber was auf uns zukommt, wenn das alles mal kippt, möchte ich Euch an diesem Video zeigen. Dann sind wir nämlich alle verloren, Frauen und Männer. In 7 Minuten kann man sich darüber informieren, was mit unserem Land in einigen Jahren geschehen wird. Gott schütze uns und unsere Heimat.
https://youtu.be/Sj7iKHf1U-w

Salomon
Gast
Salomon

Wieder eine böse These 🙂

Man kann nur verweichlichte (verweiblichte) Gesellschaften erfolgreich mit dem Islam beglücken.
Anders formuliert. Wer das hausinterne (erträgliche?) Patriarchat zerstört, dem wird es vom noch böseren „Nachbarn“ wieder übergeholfen. Ist ja keiner mehr da, der die Frauen effektiv beschützen könnte. Doch? Die Frauen schaffen das alleine und beseitigen das moslemische Patriarchat? Ok, Viel Glück. Da leg ich mich nicht mit an und akzeptiere eure Wahl! Frauenwunsch ist mir Befehl 😉 Notfalls konvertiere ich und schau mir das aus anderem Blickwinkel an (hab ja keine andere Wahl).

Stimmt alles nicht? Was genau passiert hier denn sonst?

Emma
Gast
Emma

Richtig, es passiert täglich viel……. das Problem ist nur – das kommt nicht in der Tagesschau und viele Bürger beziehen ihre wenigen Nachrichten nur über die Tagesschau !
Ich denke, das leider immer noch viel zu viele Deutsche gar nicht wissen, was wirklich in Deutschland TÄGLICH abgeht !

Emma
Gast
Emma

Diese schönen Bilder von Damaskus,etc. habe ich schon voriges Jahr gesehen ( alternative Nachrichten) auch schöne Urlaubsgebiete und Hotels in Syrien.

Aber den Deutschen wird weiss gemacht das man in angeblich in ganz Syrien nicht leben kann.
Das BERLIN sich jetzt über die AfD aufregen, ist nur aus Angst das ihre Lügengeschichten über Syrien auffliegen könnten und sie keinen Grund mehr haben, die so genannten Syrer ( plus Familiennachzug bis zu 10 Kinder plus 2 Frauen) hier Schutz zu gewähren und die SYRER wieder nach SYRIEN zurückschicken müssten.
Denn das ist ja nicht gewollt !

trackback

[…] Islamische Geschlechterapartheid: Ausnahmslos alle Frauen sind bedroht! – Philosophia Perennis […]

Realistischer
Gast
Realistischer

Islamophobie ist ein Zeichen von Realitätsbezogenheit. Wer nicht islamophob ist, kennt entweder den Islam nicht, oder ist ein Islamist (incl. deren scheinheilige Helfer).

Antigone
Gast
Antigone

Was bitte haben unsere Soldaten in Afghanistan oder sonst wo zu suchen als Kanonenfutter, während die Jünglinge im Wehraltar aus diesen Ländern Schutz bekommen und unsere Kassen plündern, anstatt ihr Volk und ihr Land zu verteidigen. Ein perfider Plan für das Migrationsexperiment, wo deutsche Soldaten woanders geopfert werden. Nachdem einige Armeegeneräle a.D. Merkel die Levithen gelesen haben, fürchtet Uschi wohl, die Armee könne mit dem Volk gegen die Eliten antreten? Dabei hat Uschi ganze Arbeit geleistet das Militär zu entwaffnen und die Wehr zu zersetzen. Überlegene Länder lachen sich doch kaputt darüber, wenn sie gegen die Bundeswehr antreten müssten.

maru
Gast
maru

Am empörendsten finde ich das ohrenbetäubende Schweigen der Feministinnen zu den massenhaften Übergriffen auf Frauen. Statt dazu Tacheles zu reden, kümmern sie sich, auch die „Emma“, nur um Luxusweibchen aus Hollywood, die sich für Filmrollen prostituiert haben.

Von linken Feministinnen erhalten wir den Vorwurf, wir würden „rassistische Frauenrechte“ einfordern. Unversehrt bleiben zu wollen ist also im Orwell´schen Neusprech bereits „rassistisch“. Unglaublich, zu was für Plattitüden sich diese falschen „Feministinnen“ hinreißen lassen.
Ich hör am besten mal auf, mein Blutdruck gerät schon wieder in Wallung.

Oneiros
Gast

In der Tat schlimme Sachen. In meinem Bekanntenkreis ist nimmt man leider derartige Vorfälle mittlerweile zynisch. Offene Kritik ist ja verboten. Dabei vergleichen wir auch welches Land aktuell die grausamste/bestialischste Tat vorweisen. Bis vor einigen Wochen war das Deutschland mit dem „Frauenschleifenden Kettenfahrzeug“….neuerdings wurde das aber durch den „Tinkturenherstellender Vodoodoktor“ aus Italien, der auch gerne selbst mal zubeißt getopt. Jedes Jahr ein neuer Rekord, der selbst die Fantasien Europäischer Kriminallschriftsteller in den Schatten stellt. Frauen in Europa können sich warm anziehen. Das ist erst der Anfang. In Schweden sind sie da schon etwas weiter. Dort wird jede dritte Frau einmal… Mehr lesen »

Emma
Gast
Emma

Korrektur:
SCHLAMPEN

Till E.
Gast
Till E.

Vor einigen Tausen Jahren war es wohl genau so. Die Frauen hatten die Hosen an und ihre eigenen Männer entmannt. Dann kam der Islam.

Furor Teutonicus
Gast
Furor Teutonicus

Was ich mich immer wieder frage ist, wird der „normal“ Bürger “ die Gefahr was uns ereilt erkennen oder ist er schon völlig umerzogen und nimmt er diese Zustände als gegeben hin. Es ist ja schon viel bei uns passiert.. Das müsste doch jetzt jeder kapiert haben.

Emma
Gast
Emma

Ich als Frau OHNE Kopftuch fühle mich aber mehr bedroht, da wir als ungläubige Schlappen angesehen werden.
Moslemische Frauen mit Kopftücher können sich in Deutschland und ganz Europa mittlerweile sicherer fühlen als europäische Frauen in EUROPA ohne Kopftücher.
Fakt ist, europäische Frauen ohne Kopftücher und mit Minirock sind Freiwild für viele Mosleme ……die täglichen sexuelle Übergriffe sind Beweis genug, das westliche Frauen mehr bedroht sind……
Aber natürlich, sind im Großen und Ganzen auch muslimische Frauen bedroht – aber eher durch Ehrenmorde und nicht im Park,etc. durch eine Vergewaltigung.

Barbara
Gast
Barbara

Die AfD wird gerade noch viel mehr beschimpft, einige sind nämlich gerade in Syrien unterwegs, um sich mal ein Bild vor Ort zu machen. Und siehe da, in Damaskus laufen doch Frauen tatsächlich ganz westlich gekeidet durch die Straßen.
Unsere Politiker hier- einige aus CDU und SDP- kommen vor lauter Schnappatmung nicht mehr hinterher!
Offensichtlich können sich die Frauen dort ganz normal bewegen und hier können wir es nicht mehr!? Finden wir den Fehler….

maru
Gast
maru

Freiheit oder Islam. Wir wählen die Freiheit.

Heike Rudloff
Gast
Heike Rudloff

Einfach … Danke David.

Heike Rudloff
Gast
Heike Rudloff

Einfach … Danke David .

Bollo
Gast
Bollo

Man hat den Eindruck, der Islam hält sich für den „Wolf der Welt“.
Die Christenheit ist die Schafherde über die man her fällt.

Aber man sollte den deutschen „Schäferhund“ nicht unterschätzen.
Wir “ Älteren Hunde der Köterrasse „beherrschen noch die Selbstverteidigung und werden sie unseren Kindern und Enkeln beibringen.

Demokrat
Gast
Demokrat

Islam heißt Unterwerfung. Jeder Muslim ist also Sklave seiner Religion und deren Führer. Damit sich der versklavte Mann aber noch einen Rest an Eigenwürde selbst vortäuschen kann, hat ihm seine Ideologie, der Islam, jede Menge an Menschengruppen zur Versklavung zur Verfügung gestellt: Seine eigene Familie, vor allem seine Frau(en), seine Töchter, aber auch seine Söhne, die er, weil ein autoritäres Unterdrückungssystem nur mit Gewalt durchsetzbar ist, mit aller Härte in islamischem Sinne „erziehen“ muss, will er nicht seine Machtposition und sein Gesicht vor der muslimischen Community verlieren. Hier also ist der Sklave Allahs uneingeschränkter Herrscher, innerhalb der Familie kann er… Mehr lesen »

Ingrid Jung
Gast

Die Verbortheit und die Interessenlosigkeit unserer Politiker und ihrer Helfer nimmt schon schlimme Züge an. Eine Regierung die sich gegen ihrer eigene Bevölkung stellt und alle Sorgen der Bevölkerung ignoriert, verdient es nicht, als Regierung bezeichnet zu werden.
Da wird über Putin und Trump gehetzt, aber die tun doch alles für IHR EIGENES LAND, sie sind tausendmal besser als diese Schergen des Islam und ihre verdorbene Moral.

Lümrod
Gast
Lümrod

Nicht nur Frauen verlieren in der islamischen Gesellschaftsordnung ihre Menschenrechte und Würde sondern auch alle Schwachen und alle arbeitenden Menschen. Der Islam vertritt ein feudalistisches Gesellschaftssystem mit scharfen Klassenunterschieden. Soziale Werte oder Werte der Aufklärung spielen keinerlei Rolle. Alle Parteien die den Islam importieren verraten die Arbeitnehmer und die Schwächsten in der Gesellschaft. Für sozialistische Parteien (rotgründunkelrot) stellt ihre Islamisierungspolitik eine programmatische Entgleisung dar die sie für ihr Klientel obsolet macht.

Gerhard M.
Gast
Gerhard M.

Ein erster Schritt in die richtige Richtung wäre auch, wenn sich einheimische Frauen nicht mehr mit Moslems einlassen würden. Man hört immer wieder, dass Einheimische misshandelt, vergewaltigt oder getötet werden. Am Anfang sind Moslems meistens lammfromm, erst nach einiger Zeit zeigen sie ihr wahres Gesicht. Wenn man sich dann vom Friedensreligionsanhänger trennen will kann man schon mal aus Gründen der Ehre eine Morddrohung erhalten oder aus Versehen aus dem Fenster fallen.