(David Berger) Als ich gestern bei Twitter die Politiker durchging, die mich blockiert haben, sah ich auch den umstrittenen Hamburger SPD-Politiker Johannes Kahrs auf der Liste.

Und just in dem Augenblick fiel mir einer der Kahrs-Skandale wieder ein, der mit Twitter zu tun hatte. Am 28. Juli 2014 meldete die Bildzeitung:

„Die Liste der Twitterer, die Kahrs abonniert hat, sorgt indes für Wirbel. Nach einem Bericht der Berliner Zeitung „Tagesspiegel“ bezog der bekennende Homosexuelle Kahrs zumindest bis Montag auch Kurznachrichten von Accounts, bei denen nackte Männer, Gruppensex und erigierte Penisse gepostet werden. Die Bilder trugen wohl Hinweise wie „heiße Ärsche“ oder „stramme Jungs“.“

Und war doch sehr irritiert. Nicht wegen Kahrs, da ich selbst einige seiner Ex-Praktikanten kennen lernen durfte und auch nicht wegen der erigierten Penisse an und für sich – als schwuler Mann in meinem Alter hat man sich an so etwas gewöhnt.

Aber ich musste daran denken, dass Twitter vor einigen Tagen einen meiner Tweets in Deutschland auf unsichtbar gestellt hatte. Warum ist mir bis heute rätselhaft.

tweet zurückgezogen

Aber Pornographie für SPD-Bundestagsabgeordnete kann man sich also von Deutschland aus anschauen – ganz ohne irgendeine Altersbeschränkung nach unten oder oben … ?

Ist das heute auch noch immer so, fragte ich mich und wurde wieder einmal investigativ tätig.

Und schon nach etwa 2 Minuten fand ich folgende, offensichtlich in Deutschland für jedes Alter ungesperrt zugängliche Tweets. Lediglich zwei davon möchte ich hier wiedergeben. Die schwarzen Balken stammen ausnahmslos von mir, sie sind bei Twitter nicht vorhanden. Bei den Fotos handelt es sich eindeutig um harte Pornographie.

 

twitter 2.JPG

bel ami twitter 2

Nicht dass ich irgendwie Probleme mit den Porno-Vorlieben der meisten SPD-Politiker oder generell mit Sexualität hätte.

Was mich jedoch irritiert: Irgendwie eine seltsame Gewichtung, die da Twitter vornimmt oder?

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

 

neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] dachte man nach diversen Porno-Skandalen, dass SPD-Politiker an einer ganz anderen Porno-Sparte interessiert sind, nun zeigt sich: sie scheinen eine besondere Vorliebe für feministische Pornos zu haben – […]

trackback

[…] Boehringers Rede gab es viel Geschrei im Bundestag. Vom SPD-Abgeordneten Johannes Kahrs  kam zwar keine offizielle Zwischenfrage, aber dermaßen viele wütende Zwischenrufe, dass man von […]

trackback

[…] ahnen schon: Herr Arppe ist nicht bei der SPD,  wie Johannes Kahrs oder den Grünen, wie Volker Beck oder bei den Jungen Grünen, die  ganz munter Werbung für die […]

trackback

[…] Dieser Beitrag stammt von David Bergers sehr empfehlenswerten Blog philosophia-perennis.com […]