Ein Gastbeitrag von A.R. Göhring

Multikulturalismus und kultureller Relativismus („alle Kulturen sind gleich gut“), Ökologismus und Klimareligion, Ablehnung des europäischen Erbes, Genderismus und Antifaschismus sind ideologische Konzepte, die uns Deutschen heutzutage von Kleinauf im Kindergarten, in der Grundschule, in der Oberschule, und vor allem im Gymnasium eingetrichtert werden.

Wir sollen Angst vor Kapitalismus, Atomkraft, Klimatod und irgendwie überall lauernden Neonazis haben. Angst vor Planwirtschaft, Antifa-Schlägern, Islamterroristen, „Flüchtlings“-Vergewaltigern oder dem Zusammenbruch der Sozialsysteme dürfen wir natürlich nicht haben.

Besonders die „Millennials“, also die Bürgerkinder der Generation 18-25j, zeigen aufgrund dieser Indoktrinierung im Sinne der Grünen Partei ein weltfremdes und moralistisch-totalitäres Weltbild, das mich häufig erschreckt.

Die Jungen Unionler meines CDU-Kreisverbandes sind z.B. derart merkeltreu, wie man es von der rebellischen Jugend eher nicht erwarten würde. Die Wilden, das sind die Frauen und Männer ab 35j.

Die Folgen der Indoktrinierung zeigen exemplarisch die Kommentare auf Indoktrinierungs-Beiträge der linken Massenmedien.

Am Valentinstag sendete die ARD den in den „alternativen“ Blogs heftig kritisierten Film „Flucht ins Ungewisse“, der die katastrophale Asylpolitik Merkels und die dahinter stehende Multikulti-Ideologie unterstützend medial begleitet. Allzu viele Zuseher haben sich das PR-Drama nicht angetan; aber immerhin 3,9 Millionen haben eingeschaltet. Ohne das Fußballspiel im ZDF wären es wohl noch mehr gewesen.

Im Internetzeitalter kann die Zuschauerreaktion an den Kommentaren bei Facebook und den jeweiligen Heimseiten der Sender abgelesen werden. Und was lesen wir da?

Viel negative Kritik, aber auch tränenreiche und emotionsgeladene Hymnen, die den konservativen Leser nur noch baff werden lassen.

Ein Beispiel: Julia-Sophie, (vermutlich 21 und Germanistik-Gender-Studentin), schreibt:
„Ich habe den Film vor einigen Stunden gesehen und bin ich noch mitgenommen und emotional instabil. Man versetzt sich automatisch in die Lage der Flüchtlinge und denkt sich „Was, wenn einmal uns trifft?“. Bei manchen Szenen konnte ich meine Tränen nicht halten. Mahnend betont der Film immer wieder „Wehret den Anfängen“.

Ein Vorgeschmack auf das, was mit dem Hatespeech und Rechtsruck in Europa passieren wird. Ich habe einfach nur noch Angst und weine sehr oft. Wir fühlen uns so hilflos.“

Tja, da sieht man es: Die Julia-Sophie, unverkennbar Töchterlein aus akademischem Hause (sonst hieße sie Mändy, Schackeline o.ä.), hat Angst um die „Flüchtlinge“ und vor den „Rechten“. Angst vor Mord, Gewalt und Staatszusammenbruch durch die Sozialmigranten hat sie nicht (oder verdrängt sie effektiv). Sie denkt, und vor allem: sie fühlt, wie ihr geheißen.

Nichts Neues: 2016 erklärte eine sehr junge sehr grüne Funktionärin aus der Schweiz, sie habe keine Angst vor den rechtsextremen Mohammedanern, aber Angst vor den rechtsextremen Europäern.

D226FB3549344388B879D99E65EA1B7E.jpg

Und noch ein paar politisch korrekte Bonmots zum ARD-Fluchtschinken:

„…Wir Deutschen haben aufgrund unserer Erbschuld die Verantwortung, dem Guten in der Welt Vortrieb zu leisten und uns für die Schwachen aufzuopfern. Dass wir auch selbst einmal zu den Unglückseligen gehören können, hat der Film durch diesen genialen Kniff gezeigt. Deutsche als Geflüchtete….“ (Erbschuld, das klingt ja schon recht extremistisch. Aufopfern, ja, das ist etwas, was Linke gern verlangen, aber sicher niemals selber tun.)

„… Fazit ist doch klar: EU Asylrecht anfechten bzgl. dieser dämlichen Erstmelde-Regelung! Humane Institute zur Fluchthilfe, den Schleppern das Geschäft aus den Händen reißen. Und dann eine humane Verteilung auf alle EU Länder….“ (Gruß aus der Realität)

„…Es ist sehr wichtig, das unsere Medien mehr über Flüchtlinge bringen, das Thema geht uns alle an und leider gibt es viel zu wenig Sendungen mit Flüchtlingen. Wir brauchen mehr davon….“ (Noch mehr?!“)

„…Sehr spannende Erzählung. Danke ARD !!!!“ (Indoktrinierte bedanken sich für Desinformation und Indoktrinierung, siehe „1984“)

„…Ein sehr gelungener Film, der in seiner Drastigkeit erahnen lässt, welch unfassbare Strapazen die vielen armen Menschen auf sich nehmen müssen, die täglich vor Hunger, Krieg und Terror zu uns nach Deutschland fliehen.“ (Anis Amri floh vor Terror?)

„Realistisch, man weiß gar nicht, ob es ein Film ist, oder ob gerade die Tagesschau läuft. gut gemacht.“ (Tja, da hat er/sie versehentlich eine pikante Wahrheit ausgesprochen….)

Tipp: Lesen Sie die Kommentare der Schauspieler zu dem Fluchtfilm. Interessant, dass die Hauptdarsteller nichts sagen wollten

**

Aber nicht nur meist junge Medien-Konsumenten käuen ihr eingeprägtes Weltbild wieder, auch die Journalisten selbst sind kaum noch in der Lage, außerhalb des äußerst eng begrenzten Meinungskorridors der politischen Korrektheit zu denken bzw. zu fühlen. Ein besonders erschreckendes Beispiel ist Leonie Hallet vom Spiegel-Ableger bento: „In Köln geboren und in Leipzig studiert. Schreibt mit links, mag lange Zugfahrten und findet, dass Kölsch zu Hause am besten schmeckt.“ Was sie studiert hat, kann man sich denken. Sicher nicht Medizin oder Ingenieurwesen.

Leonie schreibt am 18. Februar über das Abhängen angeblich sexistischer Kunst in einem Museum in Manchester. Was aufgeklärten Zeitgenossen sofort an die viktorianische Prüderie oder den Islamfanatismus der iranischen Mullahs erinnerte, war bei Linksfeministin Leonie natürlich ok – wenn auch etwas verschwurbelt formuliert:

„Das ist keine Gefahr für die Freiheit der Kunst. Das ist eine gute Nachricht für die Freiheit der Frau.“

Man sieht, die fixe Idee der Ideologen hat oberste Priorität – die einmaligen Errungenschaften der westlichen Demokratie stören da bestenfalls nur.

Es darf übrigens vermutet werden, dass Leonie im Falle der zwanghaften Vermummung mohammedanischer Frauen die Freiheit der Frau plötzlich fallen ließe – bei Linken (und bento) hat nämlich der „edle wilde“ Immigrant absolute Priorität, und zwar vor allem.

Die Kommentatoren oben und Leonie sind keine Einzelfälle, sondern im akademisch-bürgerlichen Milieu, das privilegiert die Schaltstellen der westlichen Länder besetzt, eher typisch.

Wie können wir diese indoktrinierten Kinder wachrütteln und sie zu erwachsenen, außerhalb eines engen Rahmens selbst denkenden Menschen und Staatsbürgern erziehen?

Mir fiel zufällig gerade das berühmte fünfte Flugblatt der „Weißen Rose“ um Hans und Sophie Scholl ins Auge. Vielleicht geben Sie uns eine Antwort.

„Nichts ist eines Kulturvolkes unwürdiger, als sich ohne Widerstand von einer verantwortungslosen und dunklen Trieben ergebenen Herrscherclique „regieren“ zu lassen.

Ist es nicht so, daß sich jeder ehrliche Deutsche heute seiner Regierung schämt, und wer von uns ahnt das Ausmaß der Schmach, die über uns und unsere Kinder kommen wird, wenn einst der Schleier von unseren Augen gefallen ist und die grauenvollsten und jegliches Maß unendlich überschreitenden Verbrechen ans Tageslicht treten?

Wenn das deutsche Volk schon so in seinem tiefsten Wesen korrumpiert und zerfallen ist, daß es, ohne eine Hand zu regen, im leichtsinnigen Vertrauen auf eine fragwürdige Gesetzmäßigkeit der Geschichte das Höchste, das ein Mensch besitzt und das ihn über jede andere Kreatur erhöht, nämlich den freien Willen, preisgibt, die Freiheit des Menschen preisgibt, selbst mit einzugreifen in das Rad der Geschichte und es seiner vernünftigen Entscheidung unterzuordnen – wenn die Deutschen, so jeder Individualität bar, schon so sehr zur geistlosen und feigen Masse geworden sind, dann, ja dann verdienen sie den Untergang.“ 

Den Untergang verdienen wir sicher nicht.

Ansonsten: Hut ab, Geschwister Scholl, Ihr wart Propheten! Die Geschichte wiederholt sich.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

9 Kommentare

  1. Die Grünen nutzen eben geschickt Empathie und Mitgefühl vieler Menschen aus, wie auch Merkel, deren irre Flüchtlings“politik“ nicht laufen würde, ohne das Engagement der vielen, von ihr ausgenutzten Menschen, die sich ehrenamtlich an vorderster Front einsetzen bis zum Burnout.
    Wie Merkel all diesen Menschen kaltschnäuzig dankt, sieht man an ihren Äußerungen zu der Entscheidung der Essener Tafel keine weiteren Immigranten mehr ins Programm zu nehmen, weil sich Personen aus diesem Kreise aggressiv verhalten haben, sodass kein regulärer Betrieb mehr möglich war.
    Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr.

  2. Ich frage mich immer, wer eigentlich noch diese Deutschenhasser Partei die Grünen wählen würde ?!
    Diese Partei ist keine Volkspartei, noch nie gewesen !
    Grüne sind für Verbote, Islamisierung, Bevormundung, Ehe für alle- gleich Vielweiberei, Abschaffung der traditionellen Familien,Indoktrinierung, Gender-Irrsinn und Manipulation unserer Kinder……..

  3. Da es hier nun die letzte Möglichkeit der Kommentierung gibt möchte ich hier einmal ein Beispiel der tagesaktuellen Indoktrinierung liefern.

    Das Dieselfahrverbot aufgrund von Feinstaub.

    Wieso sprechen alle davon und nicht vom Feinstaub und Partikel, die von Flugzeugen kommen? Gab es früher nicht ein Morgenrot und Abendrot und ist heute nicht der Himmel gelb bis orange, weil so viele Schwebteile in der Luft sind? Und sterben die BIenen nicht durch die Nanopartikel, die sie in den Tracheen aufnehmen, Wie auch all die anderen Insekten statt an den Varoamilben? Ist das Solarreflektionsmanagement was man uns als Geoing. gegen den Klimawandel erklärt nicht die Ursache des Nanopartikel Feinstaubs?
    Warum spielen die Schiffe, die jeden Tag 50t Schweröl durchfeuern, um uns Waren für den Müll zu liefern keine Rolle, selbst wenn ein Schiff mehr Feinstaub produziert als 1 Mio. Fahrzeuge?

    Jetzt mal ein paar Fragen zum Nachdenken.
    Was passiert, wenn eine Pfanne mit Fett auf dem Herd Feuer fängt und man sie mit Wasser löscht?
    Es gibt eine Wasserstoff bzw. Knallgasverpuffung, weil das Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff aufgespalten wird nur durch die hohe Temperatur. Wasser ist also ein Energieträger und das eben nciht nur durch die Ineffiziente Katalyse (Anode, Kathode und Strom draufgesetzt und dann perlt am Pluspol Sauerstoff und am Minuspol Wasserstoff aus)

    Die nächste Frage lautet Was passiert wenn man den Stöpsel der Badewann herauszieht. Dreht sich dann das Wasser? Wie arbeitet der Beutelfreie Staubsauger? Ist es nicht der gleiche Wirbel wie im Universum?

    Wenn man an einem Seiteninstrument zupft gibt es einen Ton. Halbiert sich die Strecke verdoppelt sich der Ton. Trägt man dies in eine x-y Achse ein und spiegelt diese, so erhält man den Archemedischen Trichter.

    Genau diesen Trichter stellte eine Firma her und ließ dann Rapsöl und Wasser durchlaufen und pumpte dies mehrmals wieder hoch und erhielt unter Zugabe von CO2 eine weiß-gelbliche Emulsion. Gut brennbar im alten Dieselmotor, der noch nicht mit 2000bar Piezo Technologie hochverdichet wurde, sondern mit Pumpe Düse lief.

    Diese Idee prämierte Bundespräsident Christian Wulff bei „Land der Ideen“
    Die Firma hieß EGM International und hatte damit zwei Probleme am Hals. Erstens die Ölindustrie war überflüssig und zweitens das CO2 was die zukünftige Weltwährung in Zertifikatform darstellen sollte und dafür mit 4-facher Energie in salzhaltige Boden verpresst werden sollte wurde nutzbar. Co2 taugte dadurch nicht mehr zur Weltwährung.
    Man machte dem Unternehmen die Hölle heiß und was Herrn Wulff dann passierte kann man auch nachlesen.

    Die Firma GFE in Nürnberg spritze Wasser in den heißen Verbrennungsraum und nutzte auch den Effekt der Aufspaltung Wasserstoff und Sauerstoff zum brennbaren Knallgas. Was dann mit der Firma GFE passierte kann man auch finden unter „dem größten Industrieskandal der Nachkriegszeit“ Entweder wurden sie ins Gefängsnis gesperrt oder auch in die Psychatrie und die Unternehmen, die das zertifiziert hatten verloren ihre Zulassung.

    Kurzum der Diesel ist gefährlich. Er ermöglicht den Menschen Unabhängigkeit. Die Menschen sind nicht mehr erpressbar, nicht mehr in Angst zu versetzen, nicht mehr beherrschbar und es rechtfertigt keine Kriege mehr.

    Wer Strom kaufen muss ist dank Smart Meter überwachbar und wer nicht mitspielt wird abgestellt. Wer das Co2 Zertifikat nicht als Weltwährungs akzeptiert, ist nicht nur Klimaleugner, sondern ist systemgefährlich. In Deutschland kann man dank der getroffenen Verträge kein Co2 Einspeicherung als Privatperson gutgeschrieben bekommen wie, sondern jede Einspeicherung wird der Bundesrepblik gutgeschrieben.

    Man kann nur sein Budget verbrauchen und wenn das Co2 Zertifikat aufgebraucht ist, kann man entweder neu dazukaufen oder muss verzichten. Das es immer wieder genug neue Arguemtne geben wird, warum unser Zertifikat reduziert wird sieht man an der Entwicklung der bisherigen Steuern, die schon jetzt eine Last aller direkten und indriekter Abgaben von kanpp 80% erreicht hat. Tendenz weiter steigend trotz stets anderslautenden Wahlversprechen.

    Ich war kürzlich bei einem großen Autohersteller, dort riet man mir bloß kein Elektroauto zu kaufen (und es war einer der größten Hersteller), weil die Batterien bei Kälte doch gar nciht richtig funktionieren.
    Und vom Benzin Direkteinspritzer sollte ich bloß die Finger lassen, weil das bei ihren eigenen Messungen 7-fach höhere Schadstoffe ergeben hätte, als beim Dieseldirekteinspritzer. Und wenn das rauskommen würde wäre der Diesel wieder vorne, denn Strom gebe es doch gar nciht genug, um die Milliarden kw für den Individualverkehr überhaupt zu liefern.

    Was also passiert jetzt?
    Überall an den Häfen werden Flüssiggas-Stationen gebaut. Erst kommt das Flüssiggas aus Amerika und wenn dort alles kaputtgefrackt ist, kommt das Gas aus Europa und wird dann dort verladen für Amerika, denn die Energiehohheit soll dort laut Energieagentur dort bleiben. Die LKW´s sollen mit Flüssiggas fahren, die Autos auch. Das man ein Flüssiggasfahrzeug nicht mit eigen hergestelltem Gas betreiben kann ist verständlich. Das die hochgiftigen Chemischen Verbidndungen der Frackfluide auch noch dabei verbrannt werden, nunja ein kleiner übler Beigeschmack, aber propagiert wird es ja als Klimaschonend, wenngelich durch die radiaktiven Isotope und den daraus resultierenden Hyperschall die Krebsrate explodieren wird. Wer das nciht glaubt möge einfach mal mit einem Radioaktivitätsmessgerät zu einem Flughafen fahren oder sich die dortigen Wolken ansehen, die gerade neue bezeichnungen bekamen, denn wenn die Radioaktiven Isotope in den Wassertröpfchen zusetzen entstehen Formen und Strukturen die es früher nicht gab.

    Das Trinkwasser wird dabei so verdreckt durch das flächenmässige Fracken, das nur noch große Konzerne mittels Ultrazentrifugen das Wasser halbwegs trinkbar machen und das ist der Einstieg in die Europaweite Trinkwasserprivatisierung.

    Wer den Klimawandel verstehen möchte sollte sich einmal mit Atmospärern Erhitzern, Dopplerradaranalgen (offiziell Atmosphärenforschungseinrichtungen) Wie HAARP, Ice Cat,…Was könnte wohl passieren wenn man mit der Energie von 6 Atomreaktoren Teile in der Atomsphäre zum Schwingen bringt? Luftströmungen entstehen? Jet streams verändern sich? Wassermoleküle beginnen so stark zu schwingen, daß sie vom Himmel fallen Sturzregen), die elektromagnetischen Ladungen im Himmel so groß, daß die Wale sich verirren, auch wenn man offiziell von Sonnensturm spricht die elektromagnetischen Ladungen in den Wolken so hoch, daß Blitze horizontal verlaufen, weil sie soviel Ladung auch innerhalb der Wolken finden, daß sie gar nciht zu Boden gehen müssen.

    Nach Wirtschaftkrieg, Währungskrieg, Informationskrieg auch Wetterkrieg wie uns n-tv zu einer Uhrzeit zeigte zu der schon alle schlafen?

    Ob die Veränderung des CO2 mit 0,00…% dieses bewirken kann. Die Hochfinanz würde das sicherlich bejaen und genug Pseudowissenschaftler werden dafür sicherlich auch ihr Gesicht in die Kamera halten. Vielleicht auch solche, die Schnee in Deutschland schon ab dem Jahre 2000 ausgeschlossen haben oder in den Vorständen von Energiekonzernen sitzen oder sich Wissenschaftlicher Rat einer Regierung nennen oder im Vorstand von Thing Tanks sitzen und das alles im Jahre 500 nach Luthers Kritik am Ablasshandel.

    Und jetzt muss ich wieder raus zum Schneeschaufeln, denn vor kurzem wurde in den oberen Schichten der Atomsphäre eine „ungewöhnliche Hitzewelle“ erzeugt, so daß nun die „Russlandpeitsche“ uns mit „sibirischer Kälte“ versorgt hat.
    Was für ein Naturereignis, dank modernster Technik. Schönen Gruß auch an Rostock Marlow und die 5 neuen Haarp Anlagen der 5-ten Generation in Norwegen, deren Sendeleistung das Senden von UKW Radio in Norwegen unmöglich macht, dahlab wurde das mal eben abgeschaltet.

    Kein Wunder also warum John Clown Junk von der EU den G5 Standard in seiner EU Rede als höchstes Ziel erklärte. Schließlich ist das Gehirn zu 78% aus Wasser.

    Und niemand hat die Absicht ihre Gehirnfunktion zu manipulieren, auch wenn die EU das einmal behauptete, wie auch zahlreiche andere oben erwähnte Punkte. Aber das war am 14.01.1999 und Abgeordnete, die so denken scheint das EU Parlament nicht mehr zu kennen.

    europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?pubRef=-%2F%2FEP%2F%2FTEXT+REPORT+A4-1999-0005+0+DOC+XML+V0%2F%2FDE

    Laut der EU Parlaments Ausschuß bittet man ausdrücklich darum die Bevölkerung darüber zu informieren. Kann man alles im obigen LInk nachlesen.

  4. Fatalerweise handelt es sich ja nicht um eine Grünindoktrinierung das ist nur die Tarnplarttform, sondern um eine zutiefst destruktive, staats- und volksfeindliche linksideologische! Dieser Tatsache haben wir die Verfallszustände im Land zu verdanken!

  5. Ob mal irgendwann wieder jemand nachforscht, welche Schauspieler, Journalisten und Künstler dem System der Entbürgerlichung hold waren, es hätschelten und gehätschelt wurden, dem Blazer huldigten oder Karriere im Femirat machten?
    Ob es mal wieder eine Stunde 0 gibt, in der all diese Leute sich plötzlich schämen, abtauchen, um sich wieder umzudrehen und in einem neuen System zu hätscheln und gehätschelt zu werden?

    Man weiß es nicht, denn der kommende Zusammenbruch könnte jetzt mal wirklich der letzte sein.

    • Die halten ihre Klappe, wie Nazimitläufer nach 45. Schuld hat dann keiner. Auch jetzt schon nicht. Die lärmen doch, wie normal die Übergriffe seien, weil das doch immer schon so war.

  6. Generation „Schneeflöckchen“ und für Alles offen und daher nicht ganz dicht, sage ich mal locker.
    Da ist sowohl bei der elterlichen Erziehung – sofern diese überhaupt stattgefunden hat – und im weiteren Verlauf bei der Selbsterziehung eine ganze Menge schief gelaufen.

    Hätten wir als Gesamtgesellschaft jetzt nicht diese o.g. Fehler auszubaden, so könnte mir deren „Gemütszustand“ und deren „Ansichten“ ganz locker peripher …

    Vielleicht werden diese Kinder im Geiste doch einmal irgendwann wirklich erwachsen, – so sie es überhaupt selbst wollen. Es ist doch viel einfacher mit einer Kindchenhaltung und im „Selbstbewußtsein“ ein echtes „Engelchen“ zu sein durch das Leben zu gondeln und durch Tränen und Fußstampfen zu erreichen versuchen, was Andere sich mit ehrlichem Fleiß und durch Anstrengung und Verzicht erarbeiten.

    Aber so ein „nettes, liebes“ und vor allem hilfloses und orientierungsloses Wesen kann sicherlich stets auf Unterstützung hoffen. Man muß eben seine Karten richtig ausspielen können. Solange es geht wird es gemacht.

    Fehlschläge, Niederlagen ect. – also alles was eben auch zum Leben gehört – das geht für diese o.g. nicht, das „verkraften“ die Schneeflöckchen nicht, das ist ihnen nicht zumutbar. Und wehe dem der es ernsthaft wagt ihnen nicht ihre Wünsche zu erfüllen oder ihnen gar widerspricht, – dann geht es aber los mit Tränchendrücken in reinen Strömen und den handelsüblichen Kindchen-Wutanfällen. (Ist für dann gelegentlich ein unterhaltsamer Anblick, wenn auch verstörend.)

    Woher ich das alles so genau weiß ? Ganz einfach, – einerseits bei einer meiner wesentlich jüngeren Cousinen erlebt und zudem bei 2 Töchtern von Bekannten. Aber solange die Umgebung mitspielt wie o.g. es WOLLEN (die beiden Worte: ich will … waren und sind in unserem Haus wie bereits bei mir als Kind komplett tabu, – man hat nicht zu „wollen“, man hat zu fragen und zu erbitten) ist ja alles in Ordnung. Nur den Besuch im meinem Haus durften sie sich abschminken. Ich dulde so „etwas“ nicht.

    Das „so etwas“ sich dann bei den ach so „starken“ Kerlen der „Anti“Faschisten ebenso wohl fühlt wie bei den fordernden „Feministinnen“ der Linken und Grünen … wen wundert das denn noch. Na mich gar nicht.
    Die Zwei aus dem Bekanntenkreis sind seit 4 Jahren feste dort mit dabei, weil sie „dort das Verständnis bekommen“ das ihnen inzwischen sowohl die eigene völlig entnervte Familie nicht mehr geben will, insbesondere weil die „lieben niedlichen Mädchen“ auch keinerlei „Bock“ auf einen Schulabschluß oder Ausbildung haben. Die Eltern haben doch Geld (erarbeitet), – sollen die doch zahlen, sind ja schließlich ihre Eltern und angeblich dazu verpflichtet.

    Das jetzige Leben ist für sie „so aufregend“, weil man daran mitarbeiten kann eine „neue schöne und friedliche Welt zu erzwingen“. (OT)
    Wie genau das gehen soll und diese Welt aussehen soll „… äh ja, also …. hmm … das sehen wir wenn wir unsere Ziele erreicht haben“. (OT)

    Ist ja nicht so als wenn ich mich nun gerne mit solchen Menschen, noch dazu auf diesem unterirdischen Niveau, unterhalte, aber ich habe manches Mal so eine fast schon satanische Freude daran die ein wenig zu pieksen. ^^
    (Ich weiß, ich bin ein sehr böser Mensch. ^^)

  7. oh, Kommentierung wieder möglich? Nun, zum Beitrag von A.R.Göhring: damit sprechen Sie ein ganz heißes Thema an! Die derweil schon Jahrzehnte betriebene Indoktrination ist leider eher mit einer erfolgreich vorgenommenen Implantation in die Köpfe und Herzen von inzwischen mehreren Generationen zu vergleichen. Wenn man bedenkt, wielange das Gift des tausendjährigen Reiches noch bis weit in die Gesellschaft des Nachkriegsdeutschlands wirkte, bekommt man eine Ahnung, was uns noch bevorsteht, ehe wieder genug Licht den vernebelten Verstand durchdringt und die Menschen wieder zu Vernunft kommen. Falls es nicht schon zu spät ist und uns ein Schrecken ohne Ende bevorsteht!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here