(Kopekenstudent) Am 20. Februar 2018 fiel auf DLF – jenem Radiosender also, der wie kein anderes Medium Sprachrohr des deutschen Selbstverständnisses aus Sicht der herrschenden Elite ist – eben dort also fiel zum ersten Mal jener Begriff, der sonst gerne als symptomatisch für die DDR hergenommen wird. Diesmal jedoch galt er der Bundesrepublik.

Es war der Begriff „Mangelwirtschaft“. Er fiel im Zusammenhang mit der Bundeswehr. Es fehle nicht nur an Panzern, sondern auch an Unterhosen. Hatte der Experte das tatsächlich gesagt? Unterhosen? Mangelwirtschaft? Ja, kein Zweifel.

Die Bedeutung des Begriffes kann wahrscheinlich besser verstehen, wer aus der DDR kommt. Mangelwirtschaft äußerte sich darin, dass es – wie man im Alltag zu sagen pflegte – „nichts gab“.

Natürlich gab es nicht „nichts“. Es gab von allem immer gerade so viel, dass das Leben noch irgendwie weiter gehen konnte. Keiner musste wirklich leiden. Da hatte die marxistischen Doktrin, die man im Osten für kommunistische Propaganda hielt, wie sich später herausstellte durchaus nicht Unrecht: im Kapitalismus kann es systembedingt vielen Menschen sehr wohl sehr viel schlechter gehen. Dass dieses „schlechter“ nicht nur materiell zu verstehen war, sondern möglicherweise auch ideologisch, wird erst heute, viele Jahre nach dem so genannten „Fall der Mauer“, da viele Westdeutsche immense geistige Probleme damit haben, die Situation Deutschlands zu erfassen, klar.

Die Mangelwirtschaft war allgegenwärtig. In unserer Stadt gab es einen Werkzeugladen. Ich weiß bis heute nicht, wie der Inhaber hieß und ob der Laden einen richtigen Namen hatte.

Denn alle Leute nannten ihn bloß „Hammernich“. Als Kind stellt man Begriffe nicht in Frage. Ich dachte, es hätte irgendetwas mit „Hammer“ zu tun. Werkzeug = Hammer = Hammernich. „Ich geh mal rüber zum Hammernich“, sagte mein Vater. Später fragte ich dann doch, wieso der Laden denn Hammernich heiße. Weil der Besitzer jedes Mal auf die Frage, haben sie dies oder das, antwortete, nein, hammer nicht, sagte mein Vater. Das war der Humor und die Mangelwirtschaft in der DDR. Dennoch hat mein Vater sein Leben lang gebaut und gewerkelt. Und hatte für alles immer das passende Werkzeug. Besaß er es selbst nicht, hat er es sich von irgendjemandem geborgt.

Heute borgt sich die Bundeswehr Hubschrauber beim ADAC, damit ihre Piloten auf die geforderten Flugstunden kommen.

Mangelwirtschaft. Es ist mehr als bezeichnend, dass der Begriff gerade im Zusammenhang mit der Bundeswehr fiel.

Die DDR hätte die allerletzten Mittel zusammen gekratzt, um die NVA state of the art zu halten. Das kleine Land verfügte über ein Heer von rund 155.000 Mann. Die damalige Bundeswehr zu ihren besten Zeiten übrigens über 495.000. Zusammen hatte Deutschland also rund 650.000 Soldaten. Heute ist die Verteidigungsfähigkeit Deutschlands allein von der Mannstärke her auf etwas mehr als ein Viertel der damaligen Stärke zusammen geschrumpft. Seine ehemals 2125 Leopard-Kampfpanzer und die 2761 Kampfpanzer der NVA wurden um 95 % reduziert – sprich vernichtet, ins Ausland verschenkt oder verscherbelt; von den verbliebenen 244 sind lediglich 90 einsatzbereit. In anderen Waffengattungen sieht es ähnlich aus.

Von 6 deutschen U-Booten funktioniert keines. Die desolate Hubschrauber-Situation wurden oben bereits erwähnt. Und nun also sogar die Unterhosen. Wenn es nicht so traurig wäre…

Die Bundeswehr ist verglichen mit früher nicht viel mehr als eine Mini-Armee. Doch selbst diese kann der deutsche Staat, das europäische Wirtschaftsboomland Nummer 1, der Motor Europas nicht adäquat ausrüsten. Zu Guttenberg trat ab und übergab de Maizière angeblich „ein gut bestelltes Haus“. In Wahrheit hatte zu Guttenberg die radikale Abwicklung der Bundeswehr eingeleitet. Wehrpflicht ausgesetzt, de facto abgeschafft. Bundeswehr in eine Söldnerarmee verwandelt. Vom Grundgesetz nicht gedeckte Kriegsbeteiligung in aller Welt. Mann und Material voll auf Verschleiß gefahren.

Dann kam von der Leyen und trieb Denunziation, Verweichlichung und Lächerlichmachung in unvorstellbare Dimensionen.

Schwangerengerechte Einstiegsluken im Kampfpanzer. Kinderbetreuung für Zeitsoldaten. Skandalisierter Dauermissbrauchs- und -nazialarm. Zerstörung des Vertrauens. Einquartierung illegaler Migranten in Kasernen.

Die Bundeswehr ist – im Militärjargon gesprochen – absolut am Arsch. Das Ergebnis vorsätzlichen Handelns und nicht etwa ein Lapsus. Die angebliche Mangelwirtschaft offenbart sich deshalb bei Lichte betrachtet als die gezielte Sabotage der deutschen Verteidigungsfähigkeit.

Cui bono?

***
Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

 

 

avatar
400
32 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
30 Comment authors
r.v.d.m.aqf@3dorsch.deRalf PöhlingErasmusJule Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
aqf@3dorsch.de
Gast
aqf@3dorsch.de

Die Zersetzung unseres Staates und unserer Heimat, geht unaufhörlich weiter. VdL ist als Verteidigungs-Ministerin ein blanker Hohn für einen Rechtsstaat ! Es sind immer noch bis zu 85 Prozent die dies nicht erkennen, oder es genau so wollen. Fast 50 Prozent der Wähler sind alleine schon verloren durch die Volksverräter-Parteien SPD, Grünen, Linken und auch FDP. Hinzu kommen noch die allergrößten Versager der CDU/CSU ca. 30 Prozent. Wenn vor allem die CDU nicht um mindestens 10 Prozen- punkte nach unten geht , die SPD nicht noch mehr verliert, ist Deutschland verloren. Mit den bis zu 15 Prozent der Grünen muss… Mehr lesen »

Erasmus
Gast
Erasmus

Irgendwo ergibt es Sinn, dass die rote Kommunistenbande daran bastelt ihre globale Welteinheitsregierung durch zu peitschen. Wie sagte der Antichrist Franziskus zu0seinen ankommenden afrikanischen Flüchtlingen“ Ihr seid die kämpferische Zukunft“.oder so ähnlich. Merkel versteht sich nebst SPD Genossen nicht umsonst so gut mit dem Pontifex. Dann die vielen Besuche Merkels und der SPD Außenminister Steinmeier und Gabriel bei Erdogan und Gabriels Waffenlieferung an die Türkei, während die Bundeswehr auf Militärschrott sitzt. Ist Erdogan vielleicht deren Hoffnung, dass er mit den Russen Krieg spielt und überhaupt was sucht der in Syrien?

Jule
Gast
Jule

In normalen Zeiten … würde kein Staat derart öffentlich und permanent … darauf aufmerksam machen wie geschwächt und desolat seine Verteidigungskräfte/Waffen sind. Genaugenommen nicht mal in so verfahrenen, irrsinnigen Zeiten wie im Heute —- – irgendetwas an der Nummer stinkt ! Schon der eklatante Widerspruch statt aus dem Irak abzuziehen nun im gesamten Irak in Einsatz kommen „zu wollen „ … Ein NATO- Hauptquartier im Köln/Bonner Bereich – lässt vermuten das dort dann – zuvor aufgerüstete, ausländische Einheiten – den wehrlosen Deutschen … „hilft“… Das Ganze ist derart grotesk (!) Was hat eine schwangere (!) Frau in einem Panzer zu… Mehr lesen »

Dieter Gehret
Gast
Dieter Gehret

ad „Mangelwirtschft“:

„Haben Sie denn keine Stühle?“
„Nee, hier gibts keine Tische. Keine Stühle gibts eine Etage höher!“

Friedrich P
Gast
Friedrich P

Cui bono? Der europäische Superstaat will eine Söldnertruppe. Eine Europa-Armee direkt unterstellt der nie gewählten Kommission. Eine nationale Armee zur Verteidigung des eigenen Landes stört doch da nur. Ich glaube auch, dass danach ordentlich aufgerüstet wird, begründet mit der überraschenden Feststellung des schlechten Zustands des Militärs. Derselbe Trick wie beim Kaputtsparen der Polizei, um hinterher den Terminator Robocop am besten als public private partnership oder private governance enterprise auf das Fußvolk anzusetzen. Alles geplant. Ischinger fordert doch gerade in seiner Filterblase namens „Sicherheitskonferenz“ zusammen mit McKinnsey permanent mehr Steuerausgaben für Aufrüstung gegen Russland. Bereits Carl Gustav Theodor bla bla von… Mehr lesen »

Nitsche, Arne
Gast
Nitsche, Arne

Die Bundeswehr kann keinen nennenswerten Widerstand mehr leisten. Deutschland und andere Teile Europas werden als wehrlos dargeboten, liegen als fetter Köder in der Falle die man den Russen gestellt hat. Die dürfen bald wie gewünscht zupacken und lösen so den Dritten Weltkrieg aus.so wird es kommen.

Zipporah Cohen
Gast
Zipporah Cohen

Meinen Dank, Herr Berger für Ihren Artikel.

Es wundert mich sehr, daß die gesamte deutsche Generalität offensichtlich „absolut am Arsch“ ist, bitte, verzeihen Sie.
Hätte die Bundeswehr von hoher Stelle aus den Befehl empfangend nicht die Pflicht sich selbst und die Deutschen zu verteidigen, und führt die Verwirrte vom Tiergarten nicht Krieg gegen Germany?;-)

Viele vom Bundestag gehören festgesetzt. Na dann.;-)))

Hajo
Gast
Hajo

Diese Ministerin ist nur die Vollstreckerin ihrer linken Vorgesetzten, die das Militär im gleichen Sinne verachtet wie die Sozialisten aus der langen Tradition heraus und demzufolge wurde die Bundeswehr klein gehackt und somit wirkungslos gemacht. Damit man nicht auffällt, wird sie zwar noch am Tropf gehalten, aber die Schlagkräftigkeit wurde durch Untätigkeit unterminiert und das ist kein Zufall, sondern bewußt herbeigeführt, denn sowohl Kommunisten als auch Sozialisten haben in ihrem tiefsten inneren eine Urangst, was das Militär anbelangt und jetzt muß man sich nur noch die Frage stellen, wieso die höchsten Offiziere dieses Spielchen mitmachen und es gibt ja nur… Mehr lesen »

Zahal
Gast

Schwangerengerechte Einstiegsluken im Kampfpanzer. Kinderbetreuung für Zeitsoldaten.

Jetzt habe ich vor Lachen meine Tastatur versaut 🙂

Was kommt als Nächstes?

Vorschläge ausdrücklich erwünscht.

In jedem nicht funktionierenden Tornado fliegt eine Hebamme mit?

Jürg Rückert
Gast

Unsere Regierung hat so viel Identität zu sprich Interesse an ihrem Volk, wie ein Clochard an „La France“.
Zur Stärkung von Gender bekommen die Soldaten ab Frühling (wenn Sommer befohlen …) umweltfreundliche Baströcklein verordnet, so ein Gerücht. Es sei eben wichtig, dem potentiellen Gegner die Angst zu nehmen, damit der sich nicht bedroht fühle und dann vielleicht sogar zuschlage.
Die Obrigkeiten haben jeglichen Respekt eingebüßt, sei es nun geistlich oder weltlich.

Info
Gast

„“““Die Bedeutung des Begriffes kann wahrscheinlich besser verstehen, wer aus der DDR kommt. Mangelwirtschaft äußerte sich darin, dass es – wie man im Alltag zu sagen pflegte – „nichts gab“.““““ Als ehemahliger Bürger der Deutschen Demokratischen Republik , welche ich gern widerhaben möchte, muss ich sagen „Es gab keine Mangelwirtschaft“ Begründung: Das was produziert wurde exportierte man ins Ausland für Devisen. Der gemeine Wessi kaufte Schlafanzüge die in meiner heimatstadt angefertigt wurden, war dabei und habe es gesehen, und der dachte das sei Westwahre….FALSCH…alles aus dem Osten … Apfelmuß, Wein, Holz, Schlafanzüge, Zelte, Bettwäsche, Autoteile, Autos, Motorräder, Teile vom Mottorrädern,… Mehr lesen »

Ralf Pöhling
Gast
Ralf Pöhling

Sehr interessante Perspektive. Dass Der Sicherheitsapparat kaputt gespart wird, ist unübersehbar. Bundeswehr und Polizei laufen trocken und die Waffengesetze sollen stetig verschärft werden, damit dieses Land möglichst widerstandslos übernommen werden kann. Und zwar von denen, die man ’89 für besiegt gehalten hat und ihrer importierten Söldnerarmee aus der islamischen Welt.

truckeropa66
Gast

Diese Wirtschaftsweise würde jedes Unternehmen in den Konkurs führen!
Aber das ist ja der normale Tensor, jede Gemeinde, Stadt, Kreis Landes und Bundesverwaltung arbeitet so. Und wenn es knapp wird, dann ist jammern und Steuererhöhung, oder andere Alternativen des Bürgermelkens angesagt! Aber bloß keine Fehlersuche oder Selbstkritik.

Elsfleth
Gast
Elsfleth

Gegen wen müssen wir uns eigentlich verteidigen? Gegen unsere Freunde im Westen? Gegen die friedliebenden Völker im Osten? Gegen Invasoren aus dem Süden wolln wir ja nicht und die eigene Bevölkerung ist noch ruhig gestellt. Also? Wozu brauchen wir ein teures Heer? Richtig! Für imperialistische Angriffskriege welche die NATO anzettelt. Wie war da noch mal? Von deutschem Boden…?

maru
Gast
maru

Das macht Sinn. Wozu Bundeswehr, wo wir doch eh grad vom Jihad übernommen werden.
Unterhosen braucht´s da auch nicht mehr, es müssen ja ohnehin bald die Hosen heruntergelassen werden.

Cloé
Gast
Cloé

Mal eine Gegenfrage, – wozu genau benötigt das jetzige D eigentlich eine Armee ? Unsere direkten Nachbarländer sehen nicht gerade kriegslüstern aus und das was sie wollen – das deutsche Steuergeld – wird ihnen sowie so permanent mit einem freundlichen Lächeln seitens der Politiker dargebracht. Die Grenzen und damit deren Schutz – existieren vielleicht noch auf dem Papier, werden jedoch gemäß ordre de „Mutti“ seit lamgem nicht geschützt und sollen es auch nicht. Die den deutschen Bürger bestehlenden und ausraubenden, ausplündernden Banden und Clans treiben ihr Unwesen seit fast 20 Jahren mit überwiegendem Erfolg, da es der unterbesetzten Polizei überwiegend… Mehr lesen »

trackback

[…] jQuery(function () {jQuery('#gticker-news1').ticker({speed: 0.10, htmlFeed: true, titleText: 'More News', direction: 'ltr', controls: false,displayType: 'reveal', pauseOnItems: 2000, fadeInSpeed: 600,fadeOutSpeed: 300 });}); (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); David Berger […]

trackback

[…] David Berger […]

Licht
Gast

von der Leyhen mangelt es nicht an Selbstbewusstsein und Chuzpe. Vielleicht ist die Aushöhlung der Bundeswehr gewollt?! Ich habe mich gewundert, dass eine Frau, die nie „gedient“ hat, Ministerin wird. Wohin man sieht, die Frauen in der Politik machen nichts wirklich besser. Die Männer sind Weicheier.

Hans Adler
Gast
Hans Adler

So geht’s halt, wenn man die Verteidigungsfähigkeit eines Landes der Kompetenz einer überalimentierten Büfett-Aushilfskraft überlässt. In anderen Schlüssel-Ressorts sieht es nicht besser aus, Deutschland wird von unfähigen und fachlich inkompetenten Deppen heruntergewirtschaftet für die in der freien Wirtschaft längst Sense und absolut kein Bedarf vorhanden wäre. Warum sich ein Volk widerstandslos dem Willen und Wirken einer solch unnützen, volksschädlichen Laber- Mischpoke unterwirft wird nicht nur mir allein immer ein Rätsel bleiben.

Emma
Gast
Emma

Richtig, schon de Maiziere war eine Niete als Verteidigungsminister,, aber vdL macht aus der eh geschrumpften Bundeswehr einen Kindergarten…….. aber wie sagt die Schönrednerin so gerne – „Wir sind auf einem guten Weg“

Deutschland Vernichter überall
Gast
Deutschland Vernichter überall

Guttenberg war der Anfang der Sabotage an der Bundeswehr, das war mir schon damals klar, oder? Merkel ist das Ende der Bundesrepublik?
Auftrag erfüllt- EU übernehmen Sie, oder so ähnlich.?

Gabriele C.
Gast
Gabriele C.

„Cui bono?“
Dieser Zustand der Bundeswehr ist doch ein erstklassiges Argument für eine „Europäische Armee“.
Und wer diese befürwortet weiß wohl jeder!

maja1112
Gast
maja1112

Ja so sieht es aus, wenn statt fähiger Politiker unfähige Idioten Politik machen.

Friedhelm Wegener
Gast
Friedhelm Wegener

Natürlich ist die Zerschlagung der Bundeswehr beabsichtigt – und zwar zugunsten der Schaffung eines europäschien Heeres. Davor möge der Herrgott uns beschützen. Alles, was diese unsägliche Regierung macht, ist beabsichtigt.

Cornelia Ehreiser-Schmidt
Gast
Cornelia Ehreiser-Schmidt

Deutsche Verteidigungsfähigkeit? Brauchen wir die überhaupt noch zu irgend etwas? Staatsterritorium? Ohne Grenzen in der EU aufgegangen. Deutsche Geopolitische Interessen? Um Gottes Willen! Sicherheit des deutschen Volkes? Das stirbt gerade wunschgemäß aus und seine Sicherheit wurde bereits abgemerkelt. Nur Mut, wir sind von Freunden umgeben, die auf unserem Restterritorium die bösen Russen schon in Schach halten werden. Sollen die Einwanderer, die den Laden ab 2021 übernehmen doch selbst für eine Putztruppe sorgen!

Waldkind
Gast
Waldkind

Man hat in der links gestrickten Regierung Angst, die Bundeswehr könnte sich als ziemlich einzigstes Organ gegen Merkel, den fetten Gabriel u a erheben,und einen Putsch machen. Deshalb wird vorsorglich so viel kaputt gespart wie möglich.

Drel
Gast
Drel

Der Zustand der Bundeswehr ist ein Spiegel der Unfähigkeit einer krankhaft ehrgeizigen Möchtegern-Politikerin. Sie kann nichts, tut nichts, ausser Schaum zu schlagen in dem sie ihre Unfähigkeit und beschränkte kognitive Fähigkeiten verstecken kann. Deutschland wird von unfähigen Quotenweibern eingeseift und danach an die Wand gefahren. Können oder wollen das die Deutschen nicht begreifen ?

Christian
Gast
Christian

Wo gehen die Millarden hin? 2017: 37 Milliarden. Was wurde davon bezahlt, Teddybärchen?

Puempelmund
Gast
Puempelmund

Ich weiß wer das zu verschulden hat: der pöse pöse Russe ;-))

Matthias Liebe
Gast
Matthias Liebe

Das ist auch Teil des großen Planes, obwohl ich eigentlich nicht an Verschwörungstheorien glaube. Oder Frau v.d.L., und dass ist viel wahrscheinlicher, ist komplett überfordert von ihrer Aufgabe, und versteht gar nicht, wobei es bei der Bundeswehr eigentlich geht.

Das ist vollkommenes Staatsversagen, passt aber in das Bild der links-grünen Kanzlerin. Hoffentlich wird sie erneut als Verteidigungsministerin berufen, dann ist die Bundeswehr in den verbleibenden 3,5 Jahren auf dem Stand einer Bananenarmee…

lümrod
Gast
lümrod

Von der subversiven staatssabotierenden Politik der Altparteien sind alle Ebenen des deutschen Gemeinwesens betroffen daher ist es keine Überraschung, daß auch an der „Abdackelung“ der Bundeswehr gearbeitet wird.