(David Berger) Das großflächige Versagen der Medien angesichts der Silvesternacht 15/16 wiederholte sich in ähnlicher Form beim Fall Kandel. Da dies viele Menschen wütend machte und diese Ihre Wut auch gegenüber dem Staatsfunk zum Ausdruck brachten, hat die ARD/Tagesschau nun mit einer Pressemitteilung reagiert, die erklären möchte, warum man nicht über Kandel berichten will:

Erstes Argument:Nichts wird den Verlust der Eltern wettmachen können. Diese Trauer erfasst jeden, der von ihr hört.“

zweites Argument: Die Tagesschau müsse „einen professionellen Blick auf diese Tat richten“ – und da müsse man sich eingestehen: „Nach allem, was wir bisher wissen, handelt es sich um eine Beziehungstat. So schrecklich sie gewesen ist, vor allem für die Eltern, Angehörigen und Bekannten – aber tagesschau und tagesschau.de berichten in der Regel nicht über Beziehungstaten.“

Deshalb werde man erst mal recherchieren, ob der Einzelfall irgendeine bestimmte Relevanz für ARD & Co habe – und den Fall weiter beobachten:

„Aber wir werden das mit dem journalistischen Know-How machen, das geboten ist.“

Wobei mit solchen Aussagen den Medien, die von Anfang an vollständig berichtet haben, in einer widerlichen Arroganz unterstellt wird, dass ihnen – im Unterschied zum Nannymedium Nummer 1 – die journalistischen Fähigkeiten abgehen.

Seinen eigenen Idealen hat man dann doch nicht geglaubt und auf Facebook einige Stunden später den Satz nachgeschoben:

„Nachtrag: Die Tagesschau um 20 Uhr wird eine kurze Meldung zu der Tat in Kandel machen. (Stand: 19.52 Uhr)“

Unterzeichnet ist der Text von Marcus Bornheim, dem Zweiten Chefredakteur ARD-aktuell.

Eine ähnliche Antwort hatte das ZDF Philosophia Perennis im Oktober 2016 gegeben, als wir dort anfragten, warum man den von einem „südländisch aussehenden Mann“ verübten, hinterhältigen Messermord an einem Jugendlichen in Hamburg und die schwere Körperverletzung seiner Freundin, krampfhaft ignorierte: „Über Einzelfälle berichten wir nicht“.

Focus-Politikredakteur Alexander Wendt zu der Stellungnahme der „Tagesschau“:

„Der stellvertretende Chefredakteur der ARD, Markus Bornheim begründet, warum die Tagesschau nicht über den angeblich 15jährigen angeblichen Afghanen berichtet, der in Kandel eine 15jährige tötete:  „So schrecklich sie (die Tat) gewesen ist … – aber tagesschau und tagesschau.de berichten in der Regel nicht über Beziehungstaten.“ Außerdem habe es sich um „Jugendliche“ gehandelt, „die einen besonderen Schutz genießen“.

Beziehungstat – das ist für die ARD eine Rachetat eines Stalkers, der die Beendigung einer Beziehung nicht erträgt. Und so weit geht der Schutz zwar nicht, dass er das Mädchen vor dem Erstochenwerden bewahrt hätte. Aber den sehr minderjährig aussehenden Täter vor dem Bericht in der ARD. 

Apropos: aktuell verweigern 4,56 Millionen Menschen in Deutschland ihren Rundfunkbeitrag.“

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

avatar
400
26 Comment threads
6 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
24 Comment authors
W. MolaMuselnixgutKandel, Kika, AfD, Grüne* und Tagesschau: Wer instrumentalisiert hier wen und was? – philosophia perennis„Ein Tisch ist ein Tisch“ – philosophia perennisceterum_censeo Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] Die ARD-Journalisten wollen einfach nichts dazulernen. Ihre politisch-korrekte Nicht-Berichterstattung bei Übergriffen oder Morden an deutschen Frauen durch angebliche Flüchtlinge wie im Fall Köln, Maria Ladenburger und Mia Valentin erregte Schittstürme für ARD-Verhältnisse bis dahin ungeahnten Ausmaßes. […]

trackback

[…] erstes diene die Stellungnahme der vorgeblich unsere Demokratie sichernden ARD zur nicht erfolgten Berichterstattung über die […]

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

MORD, § 211 StGB

Seit wann setzen übrigens angebliche ‚Beziehungstaten‘ das Vorliegen der Mordmerkmale (§ 211 StGB) ausser Kraft?

Vielmehr handelt sich es sich im Gegenteil da meist um das Merkmal ’niedrige Beweggründe‘ (Eifersucht, Rache, pp.);
in Betracht kommen u.a. auch ‚Heimtücke‘, wenn das Opfer ‚arglos‘ ist und ’sich keines Angriffs versieht‘, usw.

Nach Ansicht der Drecks-Staatsfunk-Medien gehören Morde also damit wohl zur Tagesordnung und sind daher nicht interessant.

Bei einem leichten Ritzer, der einem widerlichen Provinz-FlüchtilantenBejublerBonzenBürgermeister
zugefügt wird, wird ein Riesen-Medien-Hype entfacht und die Journaille im ganzen Land steht Kopf?

Zahal
Gast
Zahal

Henrik M. Broder wieder einmal zum Thema Medien. So war es Silvester (und nicht nur in Köln), so war es in Freiburg und so ist es jetzt auch in Kandel. Nein, die Jungs bei ARD-aktuell sind nicht gefühlskalt, sie machen nur Dienst nach Vorschrift. Und all die Schrecken, die ihnen täglich auf den Tisch fallen, werden erst einmal auf ihre gesellschaftliche, nationale oder internationale Relevanz untersucht und darauf geprüft, ob es sich um eine Beziehungstat handeln könnte. Wenn sie dann abends heimschreiten, dann tun sie es in dem Bewusstsein, anständig geblieben zu sein und im Vertrauen darauf, dass es sich… Mehr lesen »

Günter Pawlituzki
Gast
Günter Pawlituzki

Die USA lassen keine mehr herein. Wir sollten diesem Beispiel folgen. Das deutsche Volk – der Souverain – sollte der immer noch offiziell propagierten, scheinbar „verkraftbaren“ Obergrenze von 200 000 jährlich die rote Karte zeigen. Die „Kollektivschuldbeladenen“ sollten endlich von der politischen Bühne abtreten.Was sie bereits angerichtet haben, erfahren wir täglich.
Neue Männer und Frauen braucht das Land. Wir dürfen nicht zulassen, dass man uns und unseren Nachkommen die Heimat nimmt.

Teflon Resterampe
Gast
Teflon Resterampe

Der Staatsfunk sollte sich endlich ehrlich machen und seine Nachrichtensendungen in „Aktuelle Kamera“ umbenennen.

So hieß das vor 1989.

Uwe Brandt
Gast
Uwe Brandt

Bei RTL Punkt 12 wurde vorhin über die Tat berichtet. Die Polizei hatte noch kurz vor der Tat ein Gespräch mit dem als gefährlich bekanntenTäter. Er nennt sich „lovely Boy“ bei Facebook. Sitzt nun in U Haft und auch das Alter wird geprüft. Man habe sich eine Annährungsverbot überlegt. Also ich weiß nicht, in welchen Traumwelten die Polizisten leben. Solche Menschen wissen doch gar nicht, was das bedeutet – die fühlen sich allenfalls provoziert, wenn die Polizei sich meldet. Dass in diesen Kreisen Gewalt ein ganz normales Mittel zur Durchsetzung ist, dürfte doch inzwischen jedem bekannt sein. Aber das würde… Mehr lesen »

Diskowollo
Gast

Die Selbstmordmedien mit angeschlossener Bundesregierung berichten nicht über Beziehungstaten? Die Beziehung war doch wohl schon beendet! Dann wird es aber höchste Zeit über „Beziehungstaten“ zu berichten, sonst werden wir unsere Beziehung zu den o.g. „Medien“ wohl völlig neu ordnen müssen!

Chris Gold
Gast
Chris Gold

…emphatie- und pietätlose Stellungnahme der ARD. Tiefpunkt der Menschlichkeit!!!
Und „soetwas“ wird per Zwangsgeld finanziert,…..Domestiken der „Resettlements“!!!

trackback

[…] gefragt. Wer die Bilder des Täters, die die „Bild“ veröffentlichte, ansieht und die Argumentation der Tagesschau zu ihrem schreienden Schweigen liest, weiß auch […]

Hägar
Gast
Hägar

Die Dimensionen dieses schrecklichen Mordes an dem 15-jährigen Mädchen – immerhin noch ein Kind – sind doch weitaus größer als es „den Menschen, die schon länger hier leben“, klar ist. Man schaue sich das Foto des afghanischen Killers, angeblich 15 Jahre alt, doch nur einmal an; http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/2017/12/abdulJPG-696×402.jpg Nach meiner Einschätzung ist der afghanische „Bub“ eindeutig Ende Zwanzig / Anfang Dreißig – auf jeden Fall aber volljährig. Das bedeutet, das wir es nicht nur mit einem Asylbetrüger zu tun haben, der sein wahres Alter verschwiegen hat um sich zusätzliche Vorteile zu verschaffen. Nein, wir haben es auch noch mit einem Pädophilen… Mehr lesen »

famd
Gast
famd

Eigentlich ist das Verhalten der Öffentlich-Rechtlichen verständlich, wenn man die Parallelen zum Propagandaministerium einst unter Goebbels betrachtet. Auch er hat, als die Russen längst in Berlin waren noch die Auszeichnung von Hitlerjungen von Adolf Hitler über die Deutsche Wochenschau berichten lassen. Man wollte so die Illusion eines „Es geht weiter“ vermitteln. Genauso verhält es sich heute mit der Ö-R-Propaganda, da sie die negativen Ereignisse durch Muslime als Peinlichkeit ansehen und lieber die Illusion verbreiten wollen, der Islam bedeutet Frieden und kuschelweiche Integration. Für mich ein klarer Beweis, in diesen Redaktionen sitzen Linke und Grüne Ratten die das Programm bestimmen und… Mehr lesen »

Jule
Gast
Jule

“ Unsere “ BKin meint nun mal das wir uns an “ Migranten-Gewalt “ gewöhnen sollen/müssen. Nu ist sie nun mal da – die Importierte Gewalt. Ihr doch egal. Sie wüsste auch nicht was Sie anders hätte machen können … würde wieder so agieren … Nu, als Sekretärin … … für Propaganda und Agitation ausgebildet … … In der Ukraine länger ( genauer Donbas) in Ausbildung befindlich,Ausland- Reisen stets genehmigt … WAS hat “ man“ uns denn da mal wieder vor die Füße gesetzt ? Nach einem Schildermaler… aus Österreich- nun eine Sekretärin… aus der ( ehemaligen ) DDR. Während… Mehr lesen »

Jule
Gast
Jule

Die Beziehung wurde beendet, es gab danach – deutliche Bedrohung – und es wurde ersucht – rechtsstaatliche … Hilfe zu bekommen . Das traurige Ergebnis ist bekannt. Ich persönlich warte auf eine KLARE Altersfeststellung dieses “ Jungen“ von angeblich 14 Jahren bei Ansylstellung in D. Über Hessen nach D eingereist … … … Laut einer offiziellen Meldung ( Presse-Konferenz) reiste dieser minderjährige (?) “ Junge“ über Hessen … nach D ein. Noch Fragen ? Noch deutlicher (!) geht verars… doch nicht mehr ! Liegt Hessen an einer deutschen Grenze ? Fragt das mal ab in irgendeiner Fußgängerzone in D …… Mehr lesen »

trackback

[…] David Berger […]

trackback

[…] jQuery(function () {jQuery('#gticker-news1').ticker({speed: 0.10, htmlFeed: true, titleText: 'More News', direction: 'ltr', controls: false,displayType: 'reveal', pauseOnItems: 2000, fadeInSpeed: 600,fadeOutSpeed: 300 });}); (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); David Berger […]

Emmanuel Precht
Gast
Emmanuel Precht

Keine Beziehungstat. Einzeltaten werden, wenn sie diesen Propagandapfeifen nutzen, schon berichtet. Die Gehälter sind ja nicht umsonst nur 12 Silberlinge, da müssen schon Goldstücke her. Waren die Einwohner im 3. Reich oder in der DDR1.0 auch zu Zwangsabgaben für ihre Propaganda verpflichtet? Ich habe mal gelesen: Wir können sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen, aber immer offensichtlicher zu lügen. Es ist wohl wieder soweit.
Wohlan…

Hans-Ullrich Hendriks
Gast
Hans-Ullrich Hendriks

Der Täter ein 15-jähriger???
Auf dem Foto bei Bild sehe ich eine Mann der mindestens doppelt so alt ist!

Maik Mugato
Gast
Maik Mugato

Ich habe schon glaubwürdige Kommentare bei Facebook gesehen, dass das arme Mädchen wohl von diesem Tier nur gestalked wurde, und sonst nix mit dem am Hut hatte.

Was den Skandal noch übler machen würde, dass die Systempresse ihr noch eine „Beziehung“ mit ihrem Schlächter andichtet. Ich hoffe wenn das stimmt, werden die Eltern alles tun, um das aufzuklären!

https://luegenpresse2.wordpress.com/
Gast

Sie ist auch ein Opfer der Gehirnwäsche das alle Kulturen gleich seien.Aber vielleicht erzählt man den Kindenr bald auch das alle Katzen gleich seien und man mit Löwen auch so schön spielen kann….

Kerstin
Gast
Kerstin

Bei Bild.de gibt es ein Foto des Killers (Augen verdeckt).
Ich würde sagen statt 15 wohl eher 25 Jahre alt….

Meckerer
Gast
Meckerer

Der professionellen Blick ???, Der ist euch Staatsmedien 2015 irgentwie verloren gegangen (worden). Niemand kann Euch zwingen, aber macht ruhig so weiter, Ihr schafft euch damit selbst ab. Ihr macht euch dadurch noch unglaubwürdigiger. Warum können andere Sender das denn ???

Eckard
Gast
Eckard

GEZ-Boykott! Diese Verbrecherbande bekommt schon von Millionen keinen Cent mehr. Auf daß das Inkassosystem dieser Lumpen zusammenbricht. Bis Februar bei der GEZ die Einzugsermächtigung widerrufen und auf Rechnung umstellen und einfach nicht zahlen. Die ersten zwei Mahnungen kann man folgenlos ignorieren. Mache ich auch so. Mal sehen, was noch kommt. Den Helfern der Mörder den Stecker ziehen.

Licht
Gast

„In Deutschland, wo man gut und gerne lebt“. Dieser Satz gilt nur für Merkel und für die Politiker, die mit Dienstwagen, Sicherheitsdienst und mit üppigen Diäten, finanziert vom Steuerzahler, leben. Und die nicht mit den Migranten in Berührung kommen, weil sie völlig abgeschottet und geschützt in Gegenden wohnen, die sich andere nicht leisten können.
Was für ein Hohn für die bedrängten, vergewaltigten und ermordeten Frauen.

Tom K.
Gast
Tom K.

Die Namen all jener müssen dokumentiert werden. Sie alle machten und machen sich mitschuldig am deutschen Genozid und werden dafür zu gegebener Zeit die Verantwortung tragen müssen.

Die Wahrheit ist manchmal zum kotzen
Gast
Die Wahrheit ist manchmal zum kotzen

„Wir berichten in der Regel nicht über Beziehungstaten“

…es sei denn, es handelt sich um Kachelmann?

Geht es dem geschädigten Bürgermeister schon wieder besser? Ich weiß…keine Beziehungstat, interessiert mich aber trotzdem…reine Höflichkeit.