(David Berger) Das Sterben jener Medien, die früher als Leitmedien und „Sturmgeschütze der Demokratie“ galten, ist nicht mehr aufzuhalten. Spiegel, Focus und Stern stellen bei den Leserzahlen einen Negativrekord nach dem anderen auf.

RT meldet: „Der Spiegel hat mit seiner letzten Ausgabe das schlechteste Verkaufsergebnis seiner gesamten Geschichte erzielt. Auch Stern und Focus blieben weit unter einstigen Verkaufszahlen. Alle drei Magazine verkauften sich insgesamt 361.948 Mal – ein neuer Minusrekord.“

Laut Meedia fand die Spiegelausgabe der Kalenderwoche 47 von 2017 nur noch 165.354 Einzelkäufer – noch nie gab es eine Ausgabe dieses Magazins, die weniger Menschen interessierte. Ein Einbruch um 20 % auf einem ohnehin niedrigen Niveau (205.600 Exemplare Monatsdurchschnitt).

Zum Vergleich: Philosophia Perennis verzeichnete in der vergangenen Woche 568.801 Zugriffe bei knapp 140.000 Besuchern. Die Relation zeigt, dass ein Großteil der Leser immer wieder kommt und im Schnitt mindestens 4 Artikel liest. Die Zahl 140.000, die nahe an die jüngste verkaufte Katastrophenauflage des Spiegel heranreicht, dürfte also als eine Art „Auflagenzahl“ gelten.

Noch schlechter als beim Spiegel sieht es beim Focus aus: Der verzeichnet einen Lesereinbruch um 21 %. Der aktuelle Stern-Titel „Trumps russisches Geheimnis“ fand an den Kiosken nur 147.220 Interessenten.

RT dazu: „Alle drei Titel zusammengenommen erreichten in der 47. Kalenderwoche nur 361.948 Einzelverkäufe – ein neuer gemeinsamer Negativrekord. Erst fünfmal in der gesamten Historie der drei Magazine landete das Trio unter der 400.000er-Marke, davon dreimal innerhalb der letzten drei Wochen. Ein besorgniserregender Trend für die Macher von Spiegel, Stern und Focus.“

Die Botschaft der Leser, die sich in diesen Zahlen spiegelt, ist eindeutig:

Wir brauchen und wollen keinen gleichgeschalteten Nanny-Journalismus mehr. Den bekommen wir bereits fast inhaltsgleich – zu hohen Kosten, die uns mit Zwang abgenommen werden – von ARD und ZDF. Warum sollen wir da wöchentlich nochmal 15 Euro drauflegen, um das Staatsfernsehen jetzt auch noch mit Zeitverzögerung – und mit einem ähnlichen Drang zur politisch korrekten Lücke – nachlesen zu können?

***

Philosophia Perennis macht es anders als die Nannymedien. Zum Beispiel gibt es bei uns alles kostenlos und ohne erpressbar machende Werbung. deshalb freuen wir uns über Ihre Unterstützung:

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

20 Kommentare

  1. Hallo David, bin mindestens einmal am Tag hier, allerdings auch bei freie Welt, pi-news, politikversagen usw. usw.
    Aber ich fühle mich hier gut informiert und werde wohl demnächst auch spenden, einfach als Wertschätzung für Informationen, die es so bei locus und dergleichen nicht bekommt. Vielen Dank und weiterhin alles Gute.

  2. 1. Haben die geschmähten Groß-Publikationen immer noch im Gesamtbild eine riesige Auflage, gegen welche die der patriotischen Blätter minimal ist; siehe die JF mit seit Jahren bei 23-25.000 rumdümpelnd, was jeweils auch TAZ, ND und FR erreichen trotz aller Abnahme.

    2. Ist noch stärker der Einfluß von BILD (immer noch um 2 Mio. Käufer und 8 Mio Leser) und ARD-ZDF nebst den vielen ÖR-Radiosendern, private nicht anders, dazu noch die zu 90% auf Rotgrün- und Merkel-Linie liegende Lokalpresse!

    3. Ist die Auflagenabnahme auch zurückzuführen auf das Absterben (und nicht Ersatz!) älterer Deutscher massenhaft seit 1990/2000 (IN MEINER FAMILIE ALLEINE 3 PERSONEN) und auf andere Lese-Gewohnheiten (wenn überhauppt noch groß lesend!!) der nachwachsenden Jugend, bei der man nach Schulschluß kaum noch mehr als 10% Deutsche sieht, eventuell bei manchen Gymnasien noch mehr.

  3. Ich habe 2 Zeitungen bzw. Magazine abonniert. „Junge Freiheit und Compact Magazin“. Hier finde ich meine Ansichten vertreten, ansonsten bin ich Online in den verschiedensten Politblogs, wie auch hier.
    Für die Haupt-Scheiß-Medien zahle ich keinen Groschen mehr.
    Mal gespannt, wie weit das sog. politische „Netzsauberkeitsdurchwinkungsprojekt“ funktioniert.

    Ich liebe die komplexe deutsche Sprache und alle, die sie zur Gänze verstehen. Um den „Einäugigen“ zuvor zu kommen, spreche und verstehe ich ebenso gut englisch und französisch mit ihren Nuancen.

  4. Im Locus oder der Welt – wenn ich die überhaupt aufsuche – springe ich meist direkt zu den Kommentaren. Wenn man die liest, kann man sich vorstellen, wie es in der „DDR“ gewesen ist: Zwischen den Zeilen lesen, Ironie, die der Zensur durchgegangen ist. Weitaus lesenswerter als der Artikel, den ich vorher eh woanders gelesen habe mit allen Fakten (hier, bei PI, Jouwatch, Compact, Epochtimes usw.)

    Bei Blättern ohne Kommentare wie dem Süddeutschen Beobachter (Prantl-Prawda) oder solchen, die die Leser wie dumme Jungen zurechtweisen (wie die Zeit) oder Lügel (Spiegel) schaue ich erst gar nicht vorbei, reine Zeitverschwendung. Für’s Regionale ist man bei nrw-direkt besser aufgehoben als bei der Rheinischen Pest (Rheinische Post, Düsseldorf) oder gar den Reker-Käseblättern.

    Von mir aus können die Propagandatrompeten lieber gestern als heute absterben, hätte auch den Vorteil, daß sich die grünen Berufslügner mal mit ehrlicher Arbeit verdingen könnten! Und der Türkenjückel kann gern in Erdogans Loch verschimmeln, dieser „Patriot“ (Gabriel)

  5. Den stern, der im Jahresabo 228,– € kostet bekommt man jetzt im Internet schon mit 135,– Scheckprämie, also für den Fall, dass sich jemand für den Print-Feindsender interessiert.

    • Daß das Hetzblatt des unsäglichen Michael Jürgs (von Götz Kubitschek als „die Fresse der linksliberalen BRD“ charakterisiert) so teuer ist, hätte ich nicht gedacht. Scheinbar haben immer noch zu viele Leute zu viel Geld.

  6. Es ist bestürzend welche Parallelgesellschaften sich in D. bilden!
    Da meine ich nicht unsere zugereisten Neubürger.

    Aber die werden den Irrtum verteidigen bis zuletzt. Wenn die Leserschaft von PP, JF, Compact, jouwatch, PI usw. die schon lange überholt haben werden die den bösen Rechten die Schuld geben.
    Selbstkritk gleich NULL.

  7. Geschieht der Lügenbande ganz recht!

    Und gleichzeitig freue ich mich sehr über den Erfolg und die Beliebtheit von ‚philosophia perennis‘ – zeigt es doch, dass Sie mit diesem Blog die Befindlichkeit vieler Menschen hierzulande treffen und wiedergeben und ihnen sozusagen ‚Heimatboden‘ bieten, lieber Herr Dr. Berger.
    Ich meinerseits bin täglich hier.

    Und es zeigt auch, dass es in diesem Lande doch noch Menschen gibt (und hoffentlich immer mehr geben wird), die sich nicht von ‚Staatsfunk‘ und ‚Staatspropaganda‘ a‘ la Jos. Goebbels einlullen lassen, sondern ihre Meinung vertreten.

    Und so wünsche ich Ihnen und uns hier, dass diese Seite weiterhin blüht und wächst, in dem eben genannten Sinne!

  8. Warten wir noch 3-5 Jahre. Dann ist ein Teil derer, für die Informationen der Tageszeitung, des Spiegels oder anderen, verstorben. Aufgefangen durch nachwachsende junge Leser werden diese nicht. Die jungen Leute sind zum großen Teil mäßig politisch interessiert und schauen lieber Netflix etc. Wenn ich mir aktuelle Bildungsstatistiken ansehe, in denen heute bereits beklagt wird, dass 4.-Klässler nicht lesen können und Abiturienten Schwierigkeiten mit Textverständnissen haben und dieses mit der Bildungmisere, Lehrermangel und zusätzlicher Belastung der Schulen durch Migranten hochrechne, liest in 10 Jahren vermutlich überwiegend nur noch unsere Generation. Auch Friede Springer hätte den Gedanken zuende denken oder, wenn sie zu blöd dafür ist, bei ihrer Freundin Liz Mohn eine Bertelsmann-Studie in Auftrag geben können. Wer zuletzt lacht, lacht am besten. Die sog. etablierten Medien und Journalisten werden es nicht sein.

  9. Ganz weg wird man die Lügenpresse wohl nie bekommen..zur Not wird halt subventioniert. Gerade die Missgeburten Erzeugnisse von Springer sind doch massiv in der Nato Propaganda Matrix eingebunden.

  10. Ich finde dieses Titelbild immer wieder klasse, offenbart es doch sehr anschaulich die realitätsferne Arroganz der Medienschaffenden.
    Sie empfinden sich tatsächlich als einzig legitime Instanz für Aufklärung und Wahrheit.
    Und so lautet ihr 1. Gebot:

    „Ich bin die Wahrheit, dein Aufklärer. Du sollst keine anderen MedienMenschen© haben neben mir.“

    Ferner sind sie doch viel mehr als nur Medienschaffende, man sollte in diesem Zusammenhang von Ralitätsschaffenden sprechen. Diese MedienMenschen© erklären uns doch Tag für Tag unsere Lebenswirklichkeit und geben uns immer wieder wertvolle Tipps unseren Alltag sicher zu gestalten (Armlänge Abstand, Blockflöte spielen usw.).
    Und wenn doch einmal jemand ausschert, können diese bunten, friedlichen, toleranten und wahrheitsliebenden MedienMenschen© auch ganz anders. Dann wird flugs der mediale Pranger aufgestellt und sie warnen uns eindringlich vor Populismus, Fake-News und Hate-Speech.
    Unliebsame, böse Abweichler werden dann sogleich ausgegrenzt, diffamiert und nach Möglichkeit ruiniert.
    So funktioniert Demokratie in Merkel-Deutschland 2017!

    Ihre grenzdebile Ignoranz wird den „Merkelschen Beobachtern“ allerdings mittelfristig zum Verhängnis werden und dann offenbart sich, wo die Lügner sind.
    Aber selbst diese Offensichtlichkeit vermögen sie nicht zu erfassen und so marschieren sie weiter, mit ihren gesponserten links-bunten Transparenten, ihrem eigenen Untergang entgegen.

  11. Das ist doch Mediensterben von seiner schönsten Seite!
    Was ist mit SD, FAZ, ZEIT und dem ganzen gleichgeschalteten Nachrichtenmüll?
    361.948 Fehlgebildete, Falschinformierte, Uninformierte, Dumme, Linke zu viel.

    Was ist mit den Web Clickzahlen?
    Die werden doch auch erfasst – die oben genannte „Presse“ vermeide ich komplett seit 2 Jahren, gemeint sind damit die Web Auftritte, Printmedien kaufe ich seit 20 Jahren nicht mehr.
    Wenn ich dann sporadisch mal gezielt auf diese Seiten gehe – früher inspiriert von Kopp Online, die sind ja wieder da mit einem stark reduzierten Auftritt, dann habe ich das Gefühl ich bin in einem Paralleluniversum 🙂 und merke die Gleichschaltung sofort.

    Über den Erfolg von PP freue ich mich sehr!
    Ich bin froh das es so Menschen wie dich gibt, Herr Berger, die sich nicht unterkriegen lassen und standhaft bleiben
    Die Alt. News sollten sich technisch und finanziell zusammenschliessen um ein stärkeres und wesentlich wahrnehmbares Gegengewicht zur Müllpresse zu bilden.

    Die anderen großen Blogs heulen immer noch kollekTIEF über Fratzengedöns rum und begreifen es einfach nicht das man Reichweite davon abhängig macht.
    Boykott Zensurbook, geht da weg Leute!

    • Das mit dem Zusammenschluss ist so eine Sache … Die Konservativen haben ein ganz großes problem, das die Linken nicht haben: Jeder möchte sich von dem, der rechts von ohm steht, abgrenzen und damit zeigen: So schlimm bin ich gar nicht! Hinzukommt der Futterneid und andere menschliche Schwächen (Unzensuriert.at bezeichnete zB PP in einem RTL-Interview als „unseriös“) Unter solchen Prämissen ist eine Zusammenarbeit schwierig. – Und Facebook: Tatsächlich ist es für die Reichweite noch immer wichtig. Ebenso dringend ist es Alternativen aufzubauen. Ich habe mir zB hier in 5 Minuten ein Alternativprofil zugelegt, das ich derzeit aufbaue. https://www.xenzuu.com/index.php?mp=profil&id_user=124533

      • Ich wusste nicht das bei den deutschen Alt.Right soviel Kleingeisterei herrscht und jeder seine Alleinstellungsmerkmale hervorheben will, insofern vorhanden.
        Vielleicht werden diese „Kindereien“ irgendwannmal überwunden oder auch niemals, wo Menschen, da oft sehr viel Dummheit, Ego.

        Villeicht introduzierst du bei Gelegenheit dieses neue soz.Web in einem Artikel, ich kann ohne mich zu reggen nicht viel sehen..
        Was ist mit GABE als Twitterersatz?

    • Etwas konstruktive Kritik ist durchaus veröffentlichungswürdig. Oder ist Ihnen Compact „zu rechts“?
      Dieses Magazin leistet für unser Land einen hervorragenden Dienst, genau deswegen hat bei mir die gedruckte Version den Lügel (Spiegel) als Reiseliteratur ersetzt.
      Zumal es dort keine Ausschließeritis und Abgrenzeritis gibt und Pegida, AfD, IB, Antaios den Raum bekommen, den sie verdienen und auch Kritik am Grundgesetzschutz und dessen bisweilen gesetzeswidrige Praktiken (Hausdurchsuchung bei Petr Bystron) kein Tabu ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here