(David Berger) Unser Bild der Woche hat im weiteren Sinne noch etwas mit Weihnachten zu tun: Deutsche Polizei muss am Berliner Kudamm den jüdischen Chanukka-Leuchter bewachen, nachdem dort eine anti-israelische Demonstration aufgebrachter, „Allahu Akbar“ und Hassparolen rufender Palästinenser und deren Unterstützer (u.a. aus der Antifa-Szene) vorüberzieht.

Chanuka Leuchter Juden
(c) GermanMediaWatch

Quelle:  GermanMediaWatch

15 Kommentare

  1. Paradoxum -Man wird doch wohl noch „Tod den Juden“ schreien dürfen!

    Wer in Europa heutzutage „Tod den Juden!“ oder etwas Ähnliches ruft, gehört zu einer unterdrückten Minderheit: Er läuft Gefahr, Opfer des Antisemitismusvorwurfs zu werden.

    „‚Khaybar, Khaybar, oh ihr Juden“, skandierten die jungen Männer mit hasserfüllten Augen vor dem hellerleuchteten Weihnachtsbaum am Brandenburger Tor, „die Armee Mohammeds wird zurückkehren!“

    Übrigens wurde dieser „Ausspruch“ auch schon bei der von der Türkei mitfinanzierten „Gaza-Flotille“, bei denen deutsche Politikerinnen unter Deck mitwirkten durften, lautstark proklamiert.

    Eine antisemitische Anspielung auf die einst von Juden besiedelte und nach islamischer Überlieferung von den Kämpfern des Propheten Mohammed eroberte Oase Khaybar im heutigen Saudi-Arabien. “

    https://www.mena-watch.com/mena-analysen-beitraege/eine-journalistin-ist-empoert-israel-nicht-daemonisieren-zu-duerfen/

  2. August – Dezember 26, 2017 um 6:55 PM Uhr

    Ich frage an dieser Stelle „wieder“: Warum wird die Migration und die Aufnahme in Deutschland und der EU von Millionen Islamisten von den Juden gefordert und unterstützt?
    —————————————–

    Wird es eben nicht, Israel hat schon vor Jahrzehnten gewarnt, nur hat es niemand zur Kenntniss genommen.

    Das jüdische deutsche Positionspapier finden Sie hier.

    Der zunehmende Einfluss islamischer Verbände und Vereine, die der Religion eine politische Dimension geben wollen oder deren Werte mit dem Grundgesetz nicht vereinbar sind, erfüllt nicht nur die jüdischen Deutschen mit Sorge.

    Hier soll der Staat strenge Kriterien an Zusammenarbeit und Förderung anlegen. Organisationen, Verbände und Moscheen, die nicht ohne Wenn und Aber hinter Demokratie und Menschenrechten stehen, sollen verboten, geschlossen und ggf. strafrechtlich verfolgt werden. Staatsverträge dürfen nur nach strengen Maßgaben geschlossen werden. Finanzielle und weisungsgebende Einflussnahme ausländischer Regierungen auf deutsche Organisationen und Personengruppen ist strikt zu unterbinden.

    Im Zuge der Imprägnierung gegen den politischen Islam und der Auflösung von Parallelgesellschaften, gilt es, die Gleichheit vor dem Recht konsequent durchzusetzen. Es darf keine rechtsfreien Zonen geben. Dies darf jedoch nicht zu unangemessener Gleichmacherei führen.

    http://werteinitiative.de/wahl2017/

  3. Nur zur Kenntnissnahme:

    Die Muslime haben ein Sprichwort: „Erst die Samstags-Leute, dann die Sonntags-Leute.“ Guten Morgen, Europa – nach den Juden und Israel seid ihr dran!

  4. Wundert Euch nicht
    Das ist doch ganz normal in dieser als Religion getarnten Ideologie die durch ihren psychopathischen Mangel an Menschlichkeit und Mitgefühl so krass herausragt.
    Ist denn in Deutschland nicht bekannt bekannt dass als Einleitung zu praktisch jedem Freitagsgebet (=Juma’a, dem beizuwohnen alle Muslims heilig verpflichtet sind) alle gemeinsam mit dem Imam darum „beten“ dass Allah ihnen den Sieg über die Kuffars (Ungläubigen) verleihen möge.
    Dieses Gebet lautet: „O Allah,giesse Geduld über die Muslime, stärke ihre Füße und gib ihnen den Sieg über ‚Qawm al-Kafiroon‘ (Nicht-Muslime). „O Allah, gib unseren Brüdern den Sieg,uns unterdrückten Muslimen, und den Mujahedin (diejenigen, die den Jihad gegen Nicht-Muslime kämpfen)
    Eine Google-suche ergibt folgendes Resultat =https://tinyurl.com/ycqmryzt
    —————————————————————–
    Was den (wenig berichteten) schamlosen und unverblümten Aufruf zum blutigen Völkermord von Seiten vieler radikaler Imame, die hier im Westen als „Gäste“ leben betrifft, so werden diese ebenso schamlos von unseren Nannymedien und Kow-tow-Politikern oft geduldet und verteidigt, wenn die Imame nur instinktiv ihre Takiya-taktik anwenden d;h. demütige Erklärungen abgeben „dass sie es nicht so gemeint hätten“
    Leider gibt es kaum Meldungen darüber in Deutscher Sprache, während eine Google-Suche mit dem Stichwort = Imam Calls for Genocide folgende Resultate ergibt =
    https://www.google.ca/search?q=Imam+Calls+for+Genocide&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&dcr=0&ei=MvlCWoGCKc_E_QaKvY_QCQ
    Dass natürlich aus den hunderttausenden von hassinspirierten Vorträgen die heimlich in zigtausenden vom Tarnorganisationen und Schulen regelmässig wie Gehirnwäsche gepredigt werden kaum etwas das Licht des Tages erblickt gehört natürlich zur Strategie der Muslimbruderschaft.
    Anbei eine kleine Liste, nur aus England =
    http://www.newturfers.com/bin/mwf/topic_show.pl?pid=406549
    ..—————————————–
    Ein kleines Beispiel, unter vielen = Während neulich in Montreal ein Student wegen eines islamkritischen Facebookposts vom Gericht streng verurteilt wurde, erlaubt man diesem Imam offen und ungestört zum Judenmord und heiligen Krieg gegen Christen aufzurufen. = https://tinyurl.com/yd9ahrut
    ————————–
    JA, so “Weit haben wir es gebracht…”
    und das ist nur der Anfang, denn nach vielen Aufenthalten in muslimischen Ländern weiss ich genau was ganz Europa noch blühen wird. „Gnad Gott“ –
    Das sind keine Vorurteile, denn ich rede aus direkter Erfahrung. Die Gutmenschen, die naiv den Nannymedien trauen, bilden sich eine Meining aus Vor-urteilen, reden über etwas was sie nicht selbst erfahren haben.
    Als ich als Student das erste Mal in die Türkei kam, wurde ich zu meiner unangenehmen Überraschung nicht nur überall belogen und bestohlen, sondern auch vielerseits mit politisch motivierten Umarmungen belästigt unter der Begründung die „Deutschen hätten die Juden ausgerottet.“
    —————————–
    Demnächst wird die Polizei wieder auf vielen Festen zu Sylvester deutsche Frauen und Mädchen vor brutalen Angriffen auf Leib und Gut schützen müssen. Die Grapscher, Taschendiebe und Vergewaltiger haben alle dieselben „kulturell“ bedingten Charaktereigenschaften:
    1. Sie greifen Einzelpersonen in Gruppen an, d.h sind nur stark in der Mehrzahl (und nennen das Taharrush)
    2, sie greifen schamlos alte, schwache oder junge Personen an (sogar Behinderte oder Greise= das gilt als Gipfel von primitiver Schamlosigkeit in fast allen anderen Kulturen, sogar bei den primitivsten Stämmen am Amazonas oder in Neuguinea.
    3, Ihre Arroganz und Frechheit bei einer Festnahme verrät ein bodenloses Minderwertigkeitsgefühl, ein aus dem kollektiven Unbewussten kommendes Wissen um die offensichtliche Wertlosigkeit und Leere ihrer eigenen Ideologie.
    Dieses Minderwertigkeitsgefühl stand schon als Haupt-Motivation im Beginn ihrer ersten weltweiten Raubzüge und Plünderungskriege (als steinzeitlich-primitive Wüstennomaden) im Vergleich zu den schon seit jahrtausendenden blühenden Hochkulturen rings um sie herum.
    So ist also jetzt Europa dran, ihrer primitiven und heuchlerischen Unterwanderung zum Opfer zu fallen, dank blinder (oder bezahlter) Politiker und Lückenmedien.
    Traurig, traurig, –
    hoffen wir dass die tapfere Aufklärungsarbeit mutiger Vorkämpfer wie Sie Herr Berger es schaffen wird noch rechtzeitig ein genügend breites Erwachen der dösenden Bevölkerung, eine Art Sonnwende, aus dieser stets zunehmenden Finsternis zu bewirken. Die ganze Situation erinnert stark an „die unendliche Geschichte“ (das Buch von Michal Ende) in dem ein junger Held das ganze Land Phantasia davor retten muss von gähnender Leere verschluckt zu werden.
    Dann muss ich unweigerlich auch an das Theaterstück „Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch denken.
    „Armes Deutschland“

  5. Ich frage an dieser Stelle „wieder“: Warum wird die Migration und die Aufnahme in Deutschland und der EU von Millionen Islamisten von den Juden gefordert und unterstützt?
    Ein Widerspruch in sich.

    Hier ein Beweis für den Grund meiner Frage


    Barbara Lerner Spectre

    • Vorgenanntes Video ist vermutlich nicht verfügbar, war es aber noch bis vor kurzem. Seltsam!
      Dann bitte selbst suchen unter Barbara Lerner Spectre

    • Dann werden Sie mit Sicherheit vor den Kadi gezerrt!

      Wie können Sie es denn wagen, sich an MerKill’SS ‚Goldstücken‘ vergreifen zu wollen?

      Die sind doch sowas von einer Bereicherung!!!

  6. Das erinnert mich stark an die Heilsarmee, denen fehlen nur noch Suppenkellen, Posaunen und Trompeten, ha ha. Obwohl, die Heilsarmee wirkte schon ein wenig furchteinflößender.

  7. Dieses Bild ist so dramatisch,es ist so schlimm und trotzdem ändert sich nichts.Unsere Realität ,unser Alltag ist mittlerweile so dramatisiert und traumatisierte,dass wir alle nur noch wie gelähmt dahin vegetieren.Wo ist die Hoffnung ?Wie sieht es aus mit unserem Sicherheitsgefühl? Keine Regierung in Sicht,Deutschland 2017 ein Trauerspiel!

  8. Die größte Gefahr für die Juden geht von den Anhängern der Friedensreligion aus,aber die Realitätsveweigerer leugnen das.Nur noch traurig und grässlich in was für einen Zustand diese Politkaste Deutschland gebracht hat.Der nächste grosse Polizeieinsatz mit tausenden Polizisten ist Silvester in Köln,aber auch in anderen Großstädten,da befürchtet wird ,dass sich wieder tausende junge Männer moslemischen Herkunft zusammenrotten werden,um auf feiernde Mädchen und Frauen loszugehen,sie begrapschen, bestehlen und vergewaltigen wollen Aber diese hochintelligente Oberbürgermeisterin hat ja Respekt Armbänder zu der Armlänge Abstand dazugegeben.Werden diese Horden sicher akzeptieren .Das ist das Deutschland in dem wir angeblich so gerne und gut leben.

    • Es wird wohl kaum noch feiernde Frauen und Mädchen geben, die sich dieser Gefahr aussetzen. So weit ist es schon gekommen, und die Polizei wird die marodierenden Horden von diesem Abschaum kaum aufhalten können, da sie dann ja auch noch als rassistisch gelten. Letztes Jahr hat das ja wunderbar beklappt, aber dann stellte sich am nächsten Tag diese irre Peter von den Grünen hin und beschimpfte die Polizei, dass sie rassistisch sei. Da reißen sich diese Polizisten den Arsch für uns auf, und dann passiert das – ich war fassungslos. Da fehlten mir einfach die Worte

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here