„Linke und Gewaltanwendung schließen einander aus.“ (Martin Schulz)

(David Berger) Mehrere „Antifaschisten“ haben am 8. Dezember im spanischen Saragossa einen 55-jährigen Mann zu Tode geprügelt. Sein „Vergehen“: Er trug  Hosenträger in den spanischen Nationalfarben.

Die spanischen Medien nennen als Haupttäter den Chilenen Rodrigo Lanza. Zunächst hatte eine vierköpfige Gruppe um Lanza (2 Männer und 2 Frauen) das Opfer, Víctor Laínez, als „Faschisten“ beschimpft, der sich daraufhin in eine Bar flüchtete.

Die vier Täter lauerten ihm vor der Bar auf, schlugen dann – als er die Bar wieder verließ – mit einer zwischenzeitlich besorgten Eisenstange so heftig auf ihn ein, dass er am Dienstag in einer Klinik an seinen Kopfverletzungen verstarb.

Bei dem 33-jährigen Lanza handelt es sich um einen bereits polizeibekannten Täter, der schon 2008 einen Polizisten so verprügelt hatte, dass dieser seither gelähmt ist.

Auch bei Antifa-Kundgebungen in Deutschland fällt immer wieder auf, wie viele der Linksextremisten aus spanischsprachigen Ländern zu diesen „Events“ eingeflogen werden. So etwa auch bei den von deutschen Politikern unterstützen Demonstrationen gegen den AfD-Parteitag in Köln im vergangenen Frühjahr.

Angesichts des Vorfalls in Saragossa sollte in jedem Fall wieder darüber nachgedacht werden, die Antifa als terroristische Vereinigung zu verbieten.

**

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

****

24 Kommentare

  1. Was sollen wir aus dieser Erkenntnis mitnehmen?

    Wenn also die BRD eine Jamaika Kopulation erhält, dann könnte es sein, daß Jamaikanische Antifa Kämpfer unsere ganze Regierung erschlagen?

    Wobei war es nicht Bob Marley der damals den „Innercircel“ also die geheime Regierung aufdecken wollte und auch noch frecherweise sagte „Reggieman don´t work for CIA“. Was ist eigentlich aus Bob geworden?
    Gebarschelt, gemöllemannd, gehaidert,…?

  2. @paradigma

    „Hass auf alles Linke und Fortschrittliche“
    Genial wie es hier wieder jemand versteht die SED Nachfolgepartei als Zukunftswichtig darzustellen!
    Ansonsten im Linken Spektrum nichts neues, Schwafeln bis der Arzt kommt.
    Übrigens: der schwarze Block ist immer bei den Wackersdorf Demos mitmarschiert, das waren waschechte Antifas, ich war bei den Demos!

    Wer kann übrigens aus dem Stehgreif einen nennen der von rechten Totgeschlagen wurde?

    Mein Mitgefühl für Victor und seine Angehörigen!

    Grüße an IM Victoria.

  3. Übergriffe auf das Leben von Menschen durch Antifa sind zu verurteilen, wie auch Anschläge von rechtsextremen, rassistischen Menschen auf Flüchtlingsheime und auf ausländische Menschen.
    Ich kann die Antifa nicht beurteilen, gehe jedoch davon aus, dass
    es sich um sehr junge, lebensunerfahrene Menschen handelt, die eine große Angst haben vor einer rechtsextremen, faschistischen Entwicklung in Deutschland. Diese Befürchtung ist nicht aufgrund der deutschen Geschichte nicht unbegründet.
    Soweit ich informiert bin ist die Antifa hauptsächlich nur in den großen Ballungsräumen, wie Berlin aktiv und weist nicht einmal in München eine große Kraft auf. Die Antifa ein aufgeblähter Popanz?
    An den Kommentaren wird überdeutlich, dass sich rechte Kräfte mehr als daran reiben, dass rechtsextreme, völkische, rassistische
    Positionen und Bewegungen bekämpft werden und auch patriotische Standpunkte zu Unrecht unter diesen Verdacht gestellt werden.
    Die Auseinandersetzung zwischen rechts, liberal, die fragwürdige Mitte und links sollte in der Hauptsache eine geistige Auseinandersetzung mit sachlichen Argument sein und bleiben.
    Auch wenn man Andersdenkende und Handelnde zu Recht verachtet ist es für unser Land schwer abträglich und auch für den Frieden in diesem Land seinen florierenden Hass freien Lauf zu lassen und sich gegenseitig statt mit Argumenten sich auseinander setzen, sondern mit agitatorischen, emotionalen Überreaktionen hochzuschaukeln.Ein guter konstruktiver deutscher Patriot, der sein Vaterland liebt und Schaden von ihm bewahren will, hat diese Form nicht nötig und kann sich souverän beherrschen.
    Auch der reflexhafte, unreflektierte historisch begründete Hass auf alles Linke und Fortschrittliche ist schwer verständlich, da erstens die Partei „Die Linke“ keine politische Macht besitzt und auch keine Gefahr für Deutschland darstellt. Auch ist festzustellen, dass sich die Linke als einzige Kraft gegen den menschenverachtenden Neoliberalismus, gegen eine Globalisierung, einen Raubtierkapitalismus und für eine sozialgerechte Politik für die breite Bevölkerung, Rentner, Arbeitslos und gegen Hartz-IV und für einen Ausgleich mit Russland und damit gegen Aufrüstung und für den Frieden einsetzt. Und dies auch mit allen Fehler, die auch die AFD macht, der Stachel im Fleisch der festgefahrenen, konformistischen, gegen die Bevölkerung gerichtete Politik.

    • Irgendjemand wird sicher stolz auf Sie sein, dass Sie den Tot eines Menschen (von der ANTIFA ermordet) dazu nutzen konnten, auf die Gefahren von „Rechts“ hinzuweisen und nebenbei auch Werbung für die Mauerschützenpartei machen durften. Die charakterliche Hierarchie sollte somit ausreichend geklärt sein.

    • @**paradigma

      **Auch wenn man Andersdenkende und Handelnde zu Recht verurteilt…..

      Sorry, aber allein dieses Satzfragment disqualifiziert Ihren Kommentar weit aus dem Umfeld einer ernstzunehmenden Betrachtungsweise.

      **Auch der reflexhafte, unreflektierte historisch begründete Hass auf alles Linke und Fortschrittliche ist schwer verständlich, da erstens die Partei………an dieser Stelle wird’s völlig albern.

      So werde ich als Andersdenkender und bekennender AfD-Wähler also pauschal zu Recht verurteilt und mein reflexhafter, unreflektierter Hass (meine Güte, das hat was) auf alles Linke und Fortschrittliche……

      Ich will hier mal Schluss machen, aber nur noch soviel: es ist nicht alles verkehrt, was die Linken vorschlagen und jede andere Partei hat auch einige gute Trauben im Korb. Ideal wäre eine Schnittmenge
      der Vorschläge und deren Umsetzung aus allen politischen Lagern und Richtungen, die tatsächlich und vordringlich dem eigenen Volk und allen Schichten wirksam und spürbar zugute kämen. Dazu sind die Abwirtschafts-Hohlbohnen der Altparteien schon seit einigen Legislaturperioden nicht mehr in der Lage, nicht einmal mehr gewillt. Oder habe ich etwas verpasst und wir haben schon eine mehrheitsfähige Regierung? Nicht einmal das bekommen sie hin (gottlob).
      Was die leidigen Übergriffe von Links auf Rechts und umgekehrt angeht, teile ich natürlich Ihre Meinung.

      • @@ Hans Adler
        sorry, das Sie sich am Ausdruck gestört haben und ich mich möglicherweise nicht klar genug ausgedrückt habe.
        Ich habe übrigens nicht von verurteilt sondern von „verachtet“ gesprochen.
        Inhaltlich und von der Sache her sind Sie so gut, wie nicht auf meine Auffassung und Argumente eingegangen.
        Stellen Sie in Frage, dass es diese reflexhafte Ablehnung gegen linkes Denken gibt und dies früher und auch jetzt weit verbreitet ist? Dies ist ja auch zu verstehen, nach den Verhältnissen in der DDR. Nur ist es so, dass sich auch Linke hoffentlich zum Teil, wenn sie es links ehrlich meinen weiterentwickelt haben. Auch meine ich nicht nur „Die Linke“ als Partei, sondern soziales Denken und Handeln, wie ich es nach den programmatischen Zielen dargestellt habe. Ehrliche und aufrechte Wertkonservative sind übrigens vielfach glaubwürdiger als opportunistische SPDler, und Linke. Die angeblich so linken, fortschrittliche Zeitungen, wie die TAZ und das Neue Deutschland hetzen gegen den unabhiängigen, sehr mutigen und professionell und investigativen Journalisten KenFM Jebsen und er wird massiv von von angeblich Linken massiv bedroht. Ein Krieg bereits in den Köpfen und den verhärteten Herzen….
        Die Welt wird nur überleben, wenn der Gemeinsinn und nicht die Gemeinheit siegt.
        Das war soweit ich mich erinnern kann, sinngemäß Worte von Albert Einstein.

  4. Wir sind wider in der Phase in welcher Verbrechen geduldet werden. Es ist ein Verbrechen gegen den Nationalstaat vor zu gehen. Viel schlimmer allerdings ist es dass diese Leute noch auf freiem Fuß sind, welche so etwas abscheuliches tun.
    Schuld daran ist auch das laue Christentum welches nicht in der Lage ist die Lehren Jesu Richtig zu predigen und unter die Leute zu bringen.
    Denn Hass wird nie Liebe hervorbringen.

  5. Ich bin ein guter Handwerker. Daher habe ich mein Werkzeug immer dabei.
    90% der dringlichen Arbeiten erledige ich mit dem Latthammer.

  6. Einige dieser schmierigen Typen sitzen doch schon längst auf Kosten der Steuerzahler im Bundestag (Rede B.v.Storch), und animieren und fördern ein solches Geschmeiss zur Gewaltanwendung gegen Andersdenkende. Das ist die hinterhältigste Form der Gewalt, die Schläger selbst sind mittlerweile „nur“ deren Deppen und willige Handlanger. Und so dreschen sie vereint verbal und physisch auf all jene ein, die sie als das diffamieren was sie in Wahrheit selber sind: waschechte Nazis im vernebelten Dunstkreis einer „Demokratur“.

  7. Der Beitrag ist selektiv und deshalb nicht repräsentativ.
    Verständnislosigkeit, Ablehnung führt zu Hass,von vielen Seiten und nicht zum Frieden, den wir alle brauchen

    • Gut, also hält man besser den Mund und fügt sich schweigend den Geschehnissen. Trifft bekanntlich eh immer nur die Anderen, ich glaube die bezeichnet man dann selektiv je nach Bedarf als Opfer.

    • Das Freche daran ist, dass sie es ganz genau wissen und dann das was sie selber täglich tun, anderen aufs Butterbrot schmieren wollen. Sie greifen sich grundsätzlich das völlig Unrepräsentative raus, um anständige Menschen zu diskreditieren. Es nennt sich: „Entmenschlichung des Gegners“ (haben sie sich noch nicht mal selber ausgedacht)

      Beispiele:
      Pegida Galgenträger, „Schießbefehl“, 3 Deppen die den Hitlergruß zeigen, besoffener zahnloser AFD Anhänger, irgendwelche völlig idiotische IT-Kommentare (wer weiß von wem in Auftrag gegeben!), etc.

      Auch komisch, dass die Kamera immer live dabei ist. Fällt überhaupt nicht auf weil alle doof sind!

      Keine Sorge mein lieber „Paradigma“. Hier ist niemand der nicht selektieren und differenzieren kann und dem du das erklären müsstest. Hier sind genau die Leute, die die Schnauze gestrichen voll haben und sich gerade NICHT vom mainstream aufhetzen lassen wollen. Also..alles pease!

      Versuchs mal auf den Richtigen Seiten…du weißt schon;-)

    • Ein gutes – weil besonders ekelerregendes – Beispiel eines Relativierungsversuchs. Nicht mal wenn ein Mensch zu Tode kam, schrecken diese Niedrigsten davor zurück. Einfach nur widerwärtig!

      @Paradigma
      Deine krude These wird sich daran messen lassen müssen, ob sich die ANTIFA offiziell von Mördern, Schlägern und Brandschatzern distanziert. Letztere – seit Menschengedenken und in allen Kulturen – als die widerwärtigsten und hinterhältigsten Kreaturen empfundenen, wurden nicht nur im Mittelalter (aus gutem Grunde!) einer besonderen Behandlung zugeführt.

  8. „…..sollte in jedem Fall wieder darüber nachgedacht werden, die Antifa als terroristische Vereinigung zu verbieten“

    Verbieten nützt nur sehr wenig, da die Meinung dieser Leute ja nicht verboten werden kann. Wir brauchen eine starke Gegebewegung gegen die ANTIFA, die dem alttestsamentalischen Grundsatz fölgt:“ Auge um Auge – Zahn um Zahn!“ oder „Wie Du mir – so ich Dir“ .

    SA muss diese Gegenbewegung ja nun nicht heissen, aber andere Bezeichnungen fallen mir mit „Bürgerwehr“ oder „Heimatschutztruppe“ ein. Es können natürlich auch andere Namen genannt werden – das ist nicht das Problem. Aber es geht nicht lange gut mit dem neutestamentlichen Verhalten „… dann halte die andere Wange hin“! Das ist auch das was ich bei den sicherlich gutmeinenden Idenditären kritisiere.

  9. Hosenträger mit National Farben—welch schlimmes Vergehen,in den Augen der schlimmsten Faschisten.Sie nennen sich Anti Faschisten,sind aber nix weiter als dumme,faule, Drogen verseuchte,hirnlose, vom linken Staat geförderte Prügelknaben ,selbst voller Rassismus und von Toleranz keine Spur.

  10. Es gibt Mitschuldige: Grüne Ideologen, linke Medien, Sozialisten, Politiker vom linken Rand, Gesellschaftsumerziehungsklempner und sonstige Pseudo(!!)demokraten haben genau diese Klientel bedingungslos zu den „Guten“ erklärt und gleichzeitig alles Patriotische und Konservative für vogelfrei erklärt – eine brandgefährliche Kombination wie wir immer wieder sehen müssen (Hamburg, Berlin, …). Daher wird Víctor Laínez nicht das letzte Opfer von Selbstjustiz der von den oben Genannten angestachelten Linksfaschisten sein.

  11. Wird bei uns auch nicht mehr lange dauern…
    Ob wir dazu die Spanier brauchen bezweifle ich. Die Frage ist doch wo uns dieser Bürgerkrieg hinführen wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here